Buchvorstellung: Praxishandbuch Vertrieb Business to Business

.

Buchvorstellung

Um technisch komplexe Produkte, Dienstleistungen oder gar ganze Großprojekte zu verkaufen, ist Fachkenntnis unentbehrlich. Doch sie alleine genügt nicht, um Kunden zu gewinnen und zur Kaufentscheidung zu führen. Die große Chance liegt nicht nur im Produkt, sondern vor allem in der Art und Weise, wie Sie verkaufen, Vertrauen aufbauen und mit Kunden umgehen.

Karlheinz Pflug zeigt in diesem Buch die Problematik des Business-to-Business-Verkaufs und schildert Möglichkeiten, den Spagat zwischen Technik und Kommerz, zwischen funktionellen Details und menschlichen Emotionen einfacher zu bewältigen.

Paperback, 416 Seiten
ISBN-13: 9783748191858, Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 13.02.2019 , Sprache: Deutsch
49,99 Euro

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Projekt 10/17 in Innenstadt abgeschlossen

Mehr als 8.000 Fahrgäste steigen jeden Tag am Steintor ein und um – barrierefrei durch den neuen Hochbahnsteig. Das Großprojekt 10/17 ist im Innenstadtbereich abgeschlossen, nach dreieinhalb Jahren Bauzeit sind alle Bahnsteige der Linien 10 und 17 zwischen Goetheplatz und Endhaltestelle Raschplatz barrierefrei zugänglich. Grund zum Feiern: Mit einem Fest am Steintor haben heute (16. Februar 2019) die Region Hannover gemeinsam mit der Landeshauptstadt Hannover, der Infra und der Üstra den Abschluss der City-Bauarbeiten gefeiert und sich gleichzeitig bei den Bürgerinnen und Bürgern, den Anliegerinnen und Anliegern sowie den Geschäftsleuten vor Ort bedankt.

„Insgesamt sind damit jetzt fast 80 Prozent aller Stadtbahnhaltestellen barrierefrei zugänglich“, sagt Regionspräsident Hauke Jagau. „Das ist besonders im Innenstadtbereich sehr wichtig und trägt zur Attraktivität des ÖPNV bei. Der Abschluss der Arbeiten in der Innenstadt ist für uns ein Meilenstein nach Jahren der Untersuchung, Diskussion, Planung und Baustellen“, so Jagau weiter. Die Landeshauptstadt Hannover hat im Zuge des Stadtbahnausbaus die Kurt-Schumacher-Straße, Münzstraße sowie Goethestraße nach modernen Maßstäben neu gestaltet, so dass auch insbesondere Fußgängerinnen, Fußgänger und Radfahrer profitieren. Oberbürgermeister Stefan Schostok betont, dass mit der neugestalteten Stadtbahnführung eine sehr stadtverträgliche Mobilität umgesetzt worden sei: „Im Zuge der Umbauarbeiten haben wir viele Bäume gepflanzt, neue Radverkehrsanlagen gebaut, Blindenleitsysteme und erneuerte Fuß- und Radüberwege konzipiert. Dadurch konnten wir von Seiten der Stadt wichtige Bereiche gezielt aufwerten und die Aufenthaltsqualität steigern.“

Die Infrastrukturgesellschaft der Region Hannover, kurz Infra, zeigt sich als Eigentümerin und Bauherrin der neuen Stadtbahnhaltestellen ebenfalls zufrieden: „Wir haben die Baumaßnahmen in der Innenstadt in der vorgegebenen Zeit von vier Jahren zeitgerecht abschließen können. Mit dem Hochbahnsteig Steintor ist jetzt der barrierefreie Ausbau der Stadtbahn innerhalb des Cityrings fertiggestellt“, sagt Christian Weske, Geschäftsführer der infra. Der neue bequeme Umstieg zu den vier Stadtbahnlinien im Untergrund biete ab sofort für viele Fahrgäste kürzere und sichere Wege, so Weske. Dr. Volkhardt Klöppner, Vorstandsvorsitzender der Üstra, ergänzt: „Für unsere Fahrgäste sind die neuen Hochbahnsteige in der City und die neuen Umsteigemöglichkeiten am Steintor und am Hauptbahnhof ein großer Gewinn an Barrierefreiheit und Komfort.“

Über Aufzüge und Treppen erreichen Fahrgäste auf kurzem Weg vom Hochbahnsteig Steintor aus die unterirdisch fahrenden Stadtbahnlinien 4, 5, 6 und 11. Der neue Hochbahnsteig ist mit taktilen Leitelementen, dynamischen Informationsanzeigern, Fahrplänen und Fahrscheinautomaten sowie Notruf- und Infosprechstelle ausgestattet. Ein besonderer Blickfang ist das an der Unterseite verspiegelte Dach, das nach einem Entwurf des Architektenbüros Bünemann & Collegen aus Hannover umgesetzt wurde. Zusätzlich zum Hochbahnsteig wurden die Haltestellen der Regiobuslinien 300, 500 und 700 sowie der Stadtbuslinien 128 und 134 ausgebaut, so dass die Fahrgäste auch hier barrierefrei umsteigen können.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Projekt 10/17 in Innenstadt abgeschlossen

Mehr als 8.000 Fahrgäste steigen jeden Tag am Steintor ein und um – barrierefrei durch den neuen Hochbahnsteig. Das Großprojekt 10/17 ist im Innenstadtbereich abgeschlossen, nach dreieinhalb Jahren Bauzeit sind alle Bahnsteige der Linien 10 und 17 zwischen Goetheplatz und Endhaltestelle Raschplatz barrierefrei zugänglich. Grund zum Feiern: Mit einem Fest am Steintor haben heute (16. Februar 2019) die Region Hannover gemeinsam mit der Landeshauptstadt Hannover, der Infra und der Üstra den Abschluss der City-Bauarbeiten gefeiert und sich gleichzeitig bei den Bürgerinnen und Bürgern, den Anliegerinnen und Anliegern sowie den Geschäftsleuten vor Ort bedankt.

„Insgesamt sind damit jetzt fast 80 Prozent aller Stadtbahnhaltestellen barrierefrei zugänglich“, sagt Regionspräsident Hauke Jagau. „Das ist besonders im Innenstadtbereich sehr wichtig und trägt zur Attraktivität des ÖPNV bei. Der Abschluss der Arbeiten in der Innenstadt ist für uns ein Meilenstein nach Jahren der Untersuchung, Diskussion, Planung und Baustellen“, so Jagau weiter. Die Landeshauptstadt Hannover hat im Zuge des Stadtbahnausbaus die Kurt-Schumacher-Straße, Münzstraße sowie Goethestraße nach modernen Maßstäben neu gestaltet, so dass auch insbesondere Fußgängerinnen, Fußgänger und Radfahrer profitieren. Oberbürgermeister Stefan Schostok betont, dass mit der neugestalteten Stadtbahnführung eine sehr stadtverträgliche Mobilität umgesetzt worden sei: „Im Zuge der Umbauarbeiten haben wir viele Bäume gepflanzt, neue Radverkehrsanlagen gebaut, Blindenleitsysteme und erneuerte Fuß- und Radüberwege konzipiert. Dadurch konnten wir von Seiten der Stadt wichtige Bereiche gezielt aufwerten und die Aufenthaltsqualität steigern.“

Die Infrastrukturgesellschaft der Region Hannover, kurz Infra, zeigt sich als Eigentümerin und Bauherrin der neuen Stadtbahnhaltestellen ebenfalls zufrieden: „Wir haben die Baumaßnahmen in der Innenstadt in der vorgegebenen Zeit von vier Jahren zeitgerecht abschließen können. Mit dem Hochbahnsteig Steintor ist jetzt der barrierefreie Ausbau der Stadtbahn innerhalb des Cityrings fertiggestellt“, sagt Christian Weske, Geschäftsführer der infra. Der neue bequeme Umstieg zu den vier Stadtbahnlinien im Untergrund biete ab sofort für viele Fahrgäste kürzere und sichere Wege, so Weske. Dr. Volkhardt Klöppner, Vorstandsvorsitzender der Üstra, ergänzt: „Für unsere Fahrgäste sind die neuen Hochbahnsteige in der City und die neuen Umsteigemöglichkeiten am Steintor und am Hauptbahnhof ein großer Gewinn an Barrierefreiheit und Komfort.“

Über Aufzüge und Treppen erreichen Fahrgäste auf kurzem Weg vom Hochbahnsteig Steintor aus die unterirdisch fahrenden Stadtbahnlinien 4, 5, 6 und 11. Der neue Hochbahnsteig ist mit taktilen Leitelementen, dynamischen Informationsanzeigern, Fahrplänen und Fahrscheinautomaten sowie Notruf- und Infosprechstelle ausgestattet. Ein besonderer Blickfang ist das an der Unterseite verspiegelte Dach, das nach einem Entwurf des Architektenbüros Bünemann & Collegen aus Hannover umgesetzt wurde. Zusätzlich zum Hochbahnsteig wurden die Haltestellen der Regiobuslinien 300, 500 und 700 sowie der Stadtbuslinien 128 und 134 ausgebaut, so dass die Fahrgäste auch hier barrierefrei umsteigen können.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Aussteller auf der BHKW-Jahreskonferenz 2019 – 2G Energy AG

In diesem Jahr findet die Jahreskonferenz „BHKW 2019 – Innovative Technologien und neue Rahmenbedingungen“ am 07./08. Mai 2019 im Kongresszentrum Dresden statt.

Neben einem interessanten Programm mit 17 aktuellen und praxisnahen Vorträgen und einer Diskussionsrunde ermöglicht die Jahreskonferenz „BHKW 2019“ ein gezieltes Networking. In den letzten drei Jahren nutzten durchschnittlich jeweils mehr als 230 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie rund 30 Aussteller die BHKW-Jahreskongresse als Branchentreffen.

Hocheffiziente BHKW-Technologie
Die 2G Energy AG ist ein international führender Hersteller von Blockheizkraftwerken (BHKW) zur dezentralen Bereitstellung von Strom und Wärme auf der Basis von mit Erdgas, Biomethan, Biogas, Klärgas, Deponiegas oder Wasserstoff betriebenen Gasmotoren. Das Portfolio umfasst Anlagen mit einer elektrischen Leistung von 20 bis 2.000 kW. Das Kundenspektrum reicht vom Landwirt über Kommunen, die Wohnungswirtschaft, Gewerbebetriebe, die mittelständische Industrie und die Großindustrie bis zur Energiewirtschaft. Neben dem Hauptsitz mit Entwicklung und Produktion in Heek im Münsterland hat die 2G Energy AG einen weiteren Produktionsstandort in den USA. Darüber hinaus ist 2G mit eigenen Tochtergesellschaften in mehreren europäischen Ländern vertreten. Seit Gründung 1995 hat 2G weltweit mehr als 5.000 Anlagen in Betrieb genommen.

Im Rahmen des Jahreskongresses wird Herr Frank Grewe von der 2G Drive GmbH über „Anforderungen der Energiewende an hocheffiziente Verbrennungsmotoren“ referieren.

BHKW-Ausstellung ergänzt Fachkonferenz
Insgesamt können mehr als 30 Unternehmen im Rahmen der BHKW-Jahreskonferenz 2019 ausstellen.
Impressionen der BHKW-Jahreskonferenz 2018 in Dresden erhalten Interessierte auf der Seite „Impressionen“.

Neben der Ausstellungsfläche (2m x 3m) werden alle Aussteller auf der Internetseite „BHKW 2019“ mit einer Kurzdarstellung aufgeführt, welche auch im Konferenzband abgedruckt werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

PLM Europe – Siemens PLM Connection 2019

Die ECS Engineering Consulting & Solutions GmbH präsentiert sich und ihr umfangreiches Portfolio auf der PLM Europe 2019 vom 07. bis 09. Oktober 2019 im Estrel Convention Centre Berlin.

Die PLM Europe – Siemens PLM Connection 2019 ermöglicht erneut das Netzwerken zwischen Anwendern, Partnern und Experten der Siemens PLM Software.

Die ECS GmbH unterstützt Sie bei der Neueinführung, Optimierung und Migration von PLM-sowie CAD/ CAM Umgebung, besonders liegt der Fokus hier auf den Siemens PLM Software Produkten Teamcenter und NX sowie auf MindSphere und Active Workspace.

Wir laden Sie recht herzlich auf unseren Stand ein, um mehr über uns als Unternehmen, unsere Projekterfahrungen und unser Teamcenter Know-how zu erfahren. Unsere Experten stehen Ihnen gerne für Gespräche zur Verfügung, um mit Ihnen Ihre projektspezifischen Herausforderungen und Ihre zukünftigen Projektanforderungen zu diskutieren.

Insbesondere stellen wir auf der Siemens PLM Europe 2019 vor:

– Active Workspace
– ECS ProcessGUIde
– ECS Cloud-Lösung für MindSphere
– Migrationen
– ECS Integrationsplattform

Wir freuen uns sehr, Sie auf unserem Stand im Estrel Convention Centre Berlin begrüßen zu dürfen.

Weiterführende Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf www.plm-europe.org

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

prostep ivip Symposium 2019

Die ECS Engineering Consulting & Solutions GmbH präsentiert sich und ihr umfangreiches Portfolio auf dem prostep ivip Symposium 2019 am 09. und 10. April 2019 im ICS Stuttgart. Das prostep ivip Symposium, eine der größten neutralen PLM-Konferenzen weltweit, steht dieses Jahr unter dem Tiitel „Collaboration in the Age of Smart Products and Sevices”.

Wir laden Sie recht herzlich auf unseren Stand ein, um mehr über uns als Unternehmen, unsere Projekterfahrungen und unser PLM sowie CAD Know-how zu erfahren. Unsere Experten stehen Ihnen gerne für Gespräche zur Verfügung, um mit Ihnen Ihre projektspezifischen Herausforderungen und Ihre zukünftigen Projektanforderungen zu diskutieren.

Insbesondere stellen wir auf dem prostep ivip Symposium vor:
• ECS Cloud Solutions
• ECS systemübergreifender fachlicher ProcessGUIde
• ECS Integrationsplattform für die Steuerung abteilungsübergreifender Projekte

Wir freuen uns sehr, Sie auf unserem Stand im ICS Stuttgart begrüßen zu dürfen.

Weiterführende Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf www.prostep-ivip-symposium.org

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Das neue Dichtheitsprüfgerät CETATEST 825 – Eine Erfolgsgeschichte geht weiter

Mit dem neuen CETATEST 825 stellt die CETA Testsysteme GmbH die vierte Generation der Differenzdruckprüfgeräte vor, als eine Variante der neuen Prüfgeräteserie CETATEST x25. Als Nachfolger der x15-Serie, die sich durch Qualität, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit auszeichnet, bietet die x25-Serie eine Vielzahl technischer Neuerungen.

Das Gehäuse in 4 Höheneinheiten überzeugt durch ein innovatives Design. Der integrierte 7-Zoll-Touch Screen mit intuitiv bedienbarer, übersichtlicher Benutzeroberfläche ermöglicht die Darstellung vielfältiger Informationen (z.B. Messkurvendarstellung, Histogramme). Die Bedienung ist sowohl über den Touchscreen als auch über einen Dual-Jog-Dial möglich. Separate Start- / Stopp-Tasten gewährleisten die Bediensicherheit auch in rauer Industrieumgebung. Eine Variante mit abgesetztem Bedienpanel für die Integration in einen Prüfstand ist in Vorbereitung.

Durch die Kombination der Vorteile eines echtzeitfähigen Micro-Controller-Systems zur Messwertverarbeitung und einer Industrie-PC-Architektur ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, die Funktionalität des Geräts zu erweitern. So lassen sich beispielsweise zusätzliche Prüfphasen flexibel konfigurieren. Die Einbindung externer Sensoren (z. B. Temperatursensoren) ermöglicht die ereignisgesteuerte Anpassung des Prüfprozesses. Anwenderorientierte Funktionalitäten unterstützen die Einrichtung des Prüfgeräts (u. a. Umstellung auf andere Messeinheiten).

Der Ringspeicher ermöglicht das Abspeichern von mehr als 1 Million Messwerten. Es sind insgesamt 256 Prüfprogramme verfügbar.

Die Pneumatik wurde strömungsoptimiert und das Eigenvolumen des Messkreises deutlich reduziert. Integrierte Sicherheitsfunktionen dienen der Erkennung von internen Systemfehlern. Dadurch ist ein Höchstmaß an Produktionssicherheit gewährleistet.

Neben den üblichen Industrieschnittstellen gibt es vielfältige, bidirektionale, drahtlose Anbindungen (Bluetooth, WLAN, NFC). In Kürze wird eine CETA-App für Tablets / Smart-phones verfügbar sein. Die x25-Serie wird vollständig Schnittstellen-kompatibel zur x15-Serie sein. Auch die etablierte Applikationssoftware „CETA Soft 2G“ lässt sich mit der neuen Geräteserie nutzen. Die x25-Serie ist vorbereitet auf Anforderungen nach Industrie 4.0.

Wie schon bei der Vorgängerserie werden alle Dichtheitsprüfgeräte der CETATEST x25-Serie mit einem DAkkS-Kalibrierschein und 3 Jahren Gewährleistung ausgeliefert.

Das CETATEST 825 wird im 4. Quartal 2019 verfügbar sein. Weitere Gerätevarianten (Volumenstrom- und Massendurchfluss-Messung) und Mehrkanalgeräte folgen zeitnah.

CETA stellt auf der CONTROL 2019 in Stuttgart vom 07.-10. Mai 2019 in Halle 7, Stand 7207 aus.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

The New Leak Tester CETATEST 825 – Success Story Continued

With the new CETATEST 825, CETA Testsysteme GmbH introduces the fourth generation of differential pressure leak testers, as a variant of the new series of test devices CETATEST x25. Following the x15 series, known for the quality, reliability and durability of its devices, the new x25 series features a large number of technical innovations.

The device housing in 4 height units stands out by its innovative design. The integrated 7” touch screen with intuitive, clearly arranged user interface enables the display of a wide range of information (such as measurement curves, histograms). The device can be operated both from the touchscreen and from a dual jog dial. Separate start/stop keys ensure operational safety even in harsh industrial environment. An alternative model with offset control panel for integration in a test stand is currently in development.

Combining the advantages of a real-time microcontroller for measurement processing and industrial PC architecture offers various possibilities to increase the functionality of the device. For example, it allows flexible configuration of additional test phases. An event-driven test process can be achieved through the integration of external sensors (such as temperature sensors). User-oriented functionalities facilitate the setup of the device (for example conversion to other units of measurement).

The ring buffer can store over 1 million measurements. A total of 256 test programs are available.

The pneumatic system has been flow-optimised and the inherent volume of the measuring circuit significantly reduced. Integrated security functions are provided for the detection of internal system errors. This ensures a high degree of production reliability.

Various bidirectional wireless connections (Bluetooth, wireless LAN, NFC) are provided in addition to the usual industrial interfaces. A special app for tablets and smartphones is to be launched in the near future. The x25 series is fully interface-compatible with the x15 series. The established application software „CETA Soft 2G“ can also be used with the new devices. The x25-series is all set to meet Industry 4.0 demands.

As in the previous series, all leak testers of the CETATEST x25 series will be delivered with DAkkS calibration certificate (in accordance with the standard DIN EN ISO/IEC 17025) and 3-year warranty.

CETATEST 825 will be available in the 4th quarter of 2019. Further models (volume flow and mass flow measurement) and multichannel devices will follow in the near term.

CETA will be present at the CONTROL 2019 in Stuttgart from 07.th – 10.th May 2019
in hall 7, stand 7207.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Aufruf zur Einreichung von Beiträgen für den Altair Enlighten Award® 2019

Altair, (Nasdaq: ALTR), ein führender globaler Technologieanbieter von Lösungen für die Produktentwicklung, High-Performance Computing und Datenintelligenz, und das Center for Automotive Research (CAR) rufen dazu auf, Beiträge für den Enlighten Award 2019 einzureichen. Die Gewinner werden während des CAR Management Briefing Seminars (MBS) in Traverse City, Michigan, USA ausgezeichnet und haben Gelegenheit, die Eröffnungsglocke der US-Börse Nasdaq in New York City zu läuten.

Der Altair Enlighten Award 2019 wird in vier verschiedenen Kategorien verliehen: Full Vehicle, Module, Enabling Technology und Future of Lightweighting. Der Award in der Kategorie Full Vehicle wird für herausragende Leichtbau-Errungenschaften im Gesamtfahrzeug vergeben. Unter den bisherigen Gewinnern dieser Kategorie sind FCA, General Motors, Ford Company und Jaguar Land Rover. Die Kategorie Module zeichnet Innovationen im Leichtbau von automobilen Komponenten und Subsystemen aus, zu den Gewinnern der letzten Jahre gehören hier BMW, Toyota, Faurecia, BASF und ContiTech. Der Award für Enabling Technologie ist Entwicklungen vorbehalten, die Leichtbau-Innovationen für Automobile ermöglichen, wie z. B. Material-, Prozess- und Verbindungstechnologien. In der Kategorie Future of Lightweighting werden innovative Materialien, Prozesse und Technologien ausgezeichnet, die ein großes Potenzial für den Leichtbau aufweisen, jedoch bisher nicht in der Fahrzeugproduktion zum Einsatz kamen.

„Die Anwendung des Leichtbaus bei Fahrzeugen führt zu geringen bis hin zu drastischen Reduzierungen von Kohlenstoffdioxidemissionen, ganz zu schweigen von Einsparungen für OEMs und Kunden“, sagte Richard Yen, Senior Vice President, Global Automotive and Industry Verticals Team bei Altair. „Seit ihrer Verfügbarkeit haben die Altair Technologien es unseren Kunden ermöglicht, bahnbrechende Designs mit geringeren Auswirkungen auf den Planeten zu schaffen.“

Carla Bailo, President & CEO bei CAR merkt an: „Aufgrund Altairs weltweiter Führungsrolle als Anbieter von Lösungen, die ein optimales Verhältnis zwischen Gewicht, Produktleistung und Kosten ermöglichen, freuen wir uns auf die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit. Dieser Award hilft dabei, Innovationen im Leichtbau voranzutreiben, was für den Erfolg der Elektromobilität von ausschlaggebender Bedeutung ist. Wir sind gespannt auf wertvolle Beiträge und Ansätze, welche die 2019er Nominierungen für die Automobilentwicklung und -konstruktion mit sich bringen und damit dazu beitragen, Gewicht, Kraftstoffverbrauch und Emissionen zu reduzieren.

Interessierte Hersteller und Zulieferer können auf www.altairenlighten.com/award einen Beitrag einreichen, mehr über die Award Kriterien erfahren sowie weiterführende Informationen zum Prozess erhalten.

Über Car

Das Center for Automotive Research ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Ann Arbor, Michigan, USA. Seine Mission besteht in der Durchführung von relevanten Foren für die Automobilindustrie und in der Förderung von Industriebeziehungen. Weitere Informationen erhalten sie unter www.cargroup.org

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ich moechte gerne eine Waermepumpe, aber in leise!

Über Wärmepumpen hört man viel, aber was davon stimmt wirklich? Dass Wärmepumpen nicht komplett geräuschlos arbeiten, das stimmt. Manche Menschen sind  anfälliger für Geräusche als andere. Wo manche die Wärmepumpe gar nicht wahrnehmen, kann das Geräusch für andere schon als extremst störend empfunden werden. Auch ist der Standpunkt der Wärmepumpen Anlage bei allen unterschiedlich. Panasonic bietet mit seiner SuperQuiet Wärmepumpe eine Möglichkeit der super leisen Wärmepumpe.

Warum soll ich mich für eine Wärmepumpe entscheiden?

Wärmepumpen aller Betriebsarten zählen zu der energieeffizientesten Form der Wärmeerzeugung. Sie werden in Zukunft einen wesentlichen Anteil an der Gebäudeerwärmung besitzen. Wärmepumpen können jede Öl- oder Gasheizung ersetzen. Der Ölraum entfällt und es gibt keinen lästigen Ölgeruch mehr. Eine Wärmepumpe ermöglicht Einsparungen durch niedrige Energiekosten, die durch eine Kombination mit einer Photovoltaikanlage sogar noch weiter gesenkt werden können. Eine Wärmepumpe ist ideal für Heizkörper oder Fußbodenheizung. Nicht zu unterschätzen sind ebenso die Fördermöglichkeiten einer Wärmepumpe durch zum Beispiel die BAFA oder die KFW.

Für welche Wärmepumpe entscheide ich mich?

Wichtig ist, dass Sie für die für Sie richtige Wärmepumpe einen Fachpartner zu Rate ziehen. Denn es gibt mehrere Arten der Wärmepumpe, wie beispielsweise eine Warmwasserwärmepumpe, eine Luft-Wärmepumpe oder auch eine Erdwärmepumpe. Und natürlich gibt es auch auf dem Wärmepumpenmarkt verschiedene Hersteller, die verschiedene Vorteile mit sich bringen. Such Sie sich einen kompetenten Partner, der Ihnen bei ihrem Wärmepumpen Vorhaben zur Seite steht.

Ich suche eine besonders leise Wärmepumpe. Welcher Hersteller bietet mir das an?

Die Firma iKratos Solar- und Energietechnik GmbH ist ein zertifizierter Fachbetrieb für die Panasonic Heiz- und Kühlsysteme. Panasonic hat eine super leise Wärmepumpe im Angebot: Die Panasonic SuperQuiet. Die Wärmepumpe ist für alle geeignet, die gerne nicht bemerken möchten, dass Sie eine Wärmepumpe besitzen. Durch die Technik ist die Wärmepumpe voll isoliert. Die Wärmepumpe besitzt eine Geräusch-Reduzierung um bis zu 10 dB(A). Trotz diesem besonderen Merkmal besitzt die SuperQuiet die höchste Energieeffizienz. Die Wärmepumpe ist flüsterleise für den flexiblen Einsatz in schallkritischen Umgebungen. Weitere Informationen zur Wärmepumpe finden Sie unter: https://www.ikratos.de/datenblatt-aquarea-waermepumpe/.

Wo kann ich mich persönlich über die Panasonic SuperQuiet beraten lassen?

In der Metropolregion Nürnberg, ist die iKratos Solar- und Energietechnik GmbH, ein zertifizierter Panasonic-Fachbetrieb. Geschäftsführer Willi Harhammer und sein iKratos Team beraten im firmeneigenen „Sonnencafe“ zu Themen der erneuerbaren Energien im Bereich Wärmepumpen, Photovoltaik, Speichersysteme und Elektromobilität. Vereinbaren Sie ihren Beratungstermin telefonisch unter 09192-992800.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox