BalkonSolar die sichere Geldanlage fuer Jeder Mann

BalkonSolar Anlagen dienen ebenso zur eigenen Stromerzeugung, wie große Solaranlagen auch. Die Nachfrage steigt immer mehr, da BalkonSolar Anlagen für Eigentümer und Mieter, sowie Häuser und Wohnungen geeignet sind.

Macht eine BalkonSolar Anlage für mich Sinn? Ja, …

… wenn Sie überlegen sich eine Solaranlage aufs Dach montieren zu lassen, Sie sich aber noch unsicher sind. Für diesen Fall ist eine BalkonSolar Anlage der passende Einstieg für Sie. Sie können in das Thema Stromerzeugung spielrisch einsteigen und den Spaß an der eigenen Stromerzeugung entdecken.

… wenn Sie kein Eigenheim besitzen und trotzdem eigenen Strom erzeugen möchten. Das BalkonSolar Modul kann sowohl am Balkongeländer befestigt werden, sowie auf den Balkon oder die Terasse gestellt werden. Dadurch ist das Modul besonders flexibel und kann bei einem Umzug einfach mitgenommen werden.

… wenn Sie nur Ihre Grundbedarfskosten senken möchten und nicht gleich eine große Investition machen möchten. Mit dem einfachen Plug and Play System können Sie den Beginn Ihres Stromsparens selbst festlegen. Die BalkonSolar Anlage ist nach sofortiger Abholung und kurzer eigener Montage voll einsatzbereit.

… wenn Sie von erneuerbaren Energien, speziell Solarenergie überzeugt sind und diese Überzeugung gerne weitergeben möchten. So sind solche kleinen BalkonSolar Anlagen auch als Geschenk oder Spende bestens geeignet.

… wenn Sie eine kleine Investition anlegen möchten. Durch die eigene Refinanzierung der BalkonSolar Anlage über die Ersparnisse von Stromkosten ergibt sich durchschnittlich eine Rendite von 4 %.

BalkonSolar Paket

Ein BalkonSolar Paket beinhaltet ein Solarmodul mit einer Spitzenleistung von bis zu 300 Watt und den Abmessungen 1,6 x 1 m, einem Modulwechselrichter, Anschlusskabel, Montageset Universal und eine kurze Einweisung.

BalkonSolar Bürokratie

Bis 2017 waren Balkon Solaranlagen in Deutschland nicht erlaubt, das hat sich aber geändert. Mini-Solaranlagen für Balkon oder Terrasse dürfen nun in Deutschland betrieben werden. In anderen europäischen Staaten wie der Schweiz, Portugal und Österreich war das schon möglich. BalkonSolar muss nicht beim Netzbetreiber oder Energieversorger gemeldet werden. Damit eröffnet sich auch für Mieter die Möglichkeit, erneuerbare Energien zu erzeugen.

BalkonSolar als Geldanlage

Du erzeugst ab sofort mit BalkonSolar deinen eigenen Strom – damit brauchst Du weniger Geld für deine Stromrechnung – das was Du sparst hast Du vorher in das BalkonSolar Kraftwerk investiert – das bringt Dir eine durchschnittliche Rendite von 4 %.

BalkonSolar Mietkauf und Förderung

iKratos bietet auch die Möglichkeit zur Miete/Mietkauf ab 9,99 Euro monatlich – gerne beraten wir Sie was für Sie die beste Finanzierungsmöglichkeit für BalkonSolar Anlagen ist. iKratos bietet für Balkonsolar Anlagen eine eigene Förderung bis zu 100 Euro beim Umstieg auf einen von uns empfohlenen Ökostromanbieter.

BalkonSolar Plug and Play

Das BalkonSolar System ist eine kompakte Photovoltaikanlage. Der Modulwechselrichter wandelt den Strom um und speist in das eigene elektrische Hausversorgungsnetz ein. Die Komponenten werden einfach der Reihe nach zusammengesteckt und am Ende mit einer beliebige Haussteckdose verbunden. – FERTIG.

BalkonSolar von der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie empfohlen

Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie empfiehlt die Eigenstromerzeugung, auch durch BalkonSolar Anlagen. Die eigene Stromproduktion ist eine Energierevolution. Durch die eigene Stromproduktion entlasten Sie nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern schonen auch die Umwelt und unterstützen den Wandel zur nachhaltigen Energieversorgung.

BalkonSolar Anlagen, wie iKratos sie nennt besitzen eine Vielzahl technischer Namen: Mini Solar Anlage, micro Solar Anlage, plug in Solar Anlage, mini Solar Generator, plug in Solar Gerät, plugin PV Anlage, plug in Solar Generator, mikro Solar Generator, plug in PV Gerät, micro Solar Modul. Oder aber auch umgangssprachlich: Balkon-Solaranlage, Guerilla-PV oder Balkonmodul.

Der Unterschied zu einer großen Photovoltaikanlage besteht darin, dass der eigens produzierte Strom direkt ins eigene elektrische Verbrauchernetz eingespeist wird und nicht an den Netzbetreiber verkauft wird. Dies bringt sofortige Ersparnisse auf der Stromrechnung.

BalkonSolar kaufen oder Mietkauf

Eine Beratung und Ausstellung zu BalkonSolar Anlagen finden Sie bei iKratos Solar- und Energietechnik GmbH im oberfränkischen Weißenohe. Dort können Sie Ihre BalkonSolar Anlage auch direkt mitnehmen und daheim sofort Strom sparen. Kontakt unter 09192 992800.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Solidpro erweitert Produktportfolio im Bereich Simulation

  • Neue Partnerschaft mit dänischem Hersteller Apiosoft
  • Nachhaltige Mehrwerte für Kunden der Solidpro

Auf der SOLIDWORKS WORLD 2019 unterzeichnet die Solidpro GmbH, ein Unternehmen der Bechtle Gruppe, den Kooperationsvertrag mit dem aufstrebenden dänischen Softwareunternehmen Apiosoft.

Mit CORTIME erweitert die Solidpro GmbH ihr Produktportfolio mit einem starken Partner im Bereich Simulation. Laut August Kurz, Gesamtvertriebsleiter der Solidpro GmbH, wurde mit Cortime „ein aufstrebendes und innovatives Unternehmen als Partner gewonnen, welches das Solidpro Produktportfolio im Bereich SOLIDWORKS Simulation perfekt ergänzt.“ Einen nachhaltigen Mehrwert für die Kunden wird hierbei z.B. durch die Automatisierung von Berechnungen mit Cortime generiert, welches unseren Kunden dabei hilft noch erfolgreicher zu werden.“ so August Kurz weiter.

CORTIME generiert eine Vielzahl von Konstruktionsvarianten, welche datenbasierte Einblicke bieten und bessere Designentscheidungen ermöglichen. Als Alternative zur herkömmlichen Produktentwicklung, die in der Regel aus manuellen Trial-and-Error-Prozessen besteht, automatisiert CORTIME den Konstruktionsprozess mit Hilfe modernster Algorithmen. Der datenbasierte Einblick wird in interaktiven Darstellungen visualisiert, welche die Dokumentation und das Wissen für bessere Entwurfsentscheidungen liefern. Mit Hilfe der Sensitivitätsanalyse, der Designoptimierung und der Philosophie des robusten Designs ist CORTIME die Ergänzung zu SOLIDWORKS Simulation, SOLIDWORKS Motion, SOLIDWORKS Flow Simulation und SOLIDWORKS Plastics.

Rasmus Hotoft, CEO von Cortime, freut sich mit der Solidpro GmbH die erste Partnerschaft mit einem Reseller in Deutschland abgeschlossen zu haben „mit der Solidpro GmbH haben wir einen Partner in Deutschland gefunden, der mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Bereich CAD ein außergewöhnliches Wissen und Renommee bietet. Wir freuen uns daher auf eine großartige Partnerschaft mit der Solidpro.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SEO Tools – worauf Du unbedingt achten solltest

In der Analyse und in der Optimierung von Websites sind professionelle SEO Tools bereits unverzichtbar geworden. In den vergangenen Jahren ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO Search Engine Optimization) immer wichtiger geworden. Selbst inhaltlich hochwertiger Content auf einer bekannten Webseite erzielt ohne Optimierung keine nennenswerten Ergebnisse. Er muss genau an die aktuellen Richtlinien der Search Engines angepasst sein.

Ohne solche Website Analyse-Tools fällt die Analyse wichtiger Informationen wie Keywords, Website TrafficRanking in den Suchmaschinen wie Google und Co sowie Backlinkaufbau oder Zusammensetzung der Datensätze schwer. In der Praxis verlässt sich also kaum ein Betrieb nur auf ein einziges Tool. Häufig kommen verschiedene Hilfsmittel zum Einsatz, um:

  • einen SEO Check durchzuführen,
  • das Ranking zu ermitteln,
  • die Inhalte auf Duplicate Content zu überprüfen
  • und vieles mehr.

Jedes Tool liefert Dir wichtige Hinweise zur Verbesserung Deiner Texte. In diesem Artikel erfährst Du:

Den vollen Fachbeitrag lesen Sie unter https://kundenwachstum.de/seo-tools/ 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Delta Data Center Solution Day „Bringing Your Data Center into the IoT Era“ Starts from March

Delta, a global provider of power and thermal management solutions, announced today that it will kick off its Solution Day World Tour in March under the theme of “Bringing Your Data Center into the IoT Era”. The purpose of this event is to share Delta’s insights and global success stories with key data center partners in this area. Starting from March, 2019, Delta will host its Data Center Solution Day in major cities in EMEA, Asia, and North America.

According to Gartner the research company, there will be 20 billion connected devices by 2020, up from only 8.4 billion devices in 2017. The rapid digital transformation known as the Internet of Things (IoT) is bringing huge volumes of data and massive data traffic, which further challenges IT infrastructure for real-time and always-on connectivity and services. Since data centers are the backbone of IT operations, how to build a reliable and efficient data center has become the focus of most companies’ IT strategies.

“The future is now. As industries prepare for the IoT, our job is to help our partners build reliable and future-proof data centers to counter their foreseeable IT challenges, while also maintaining lower TCO. We stand behind our partners to ensure they can leverage the latest technologies such as IoT and 5G technology into business profits,” said Dr. Charles Tsai, CTO of Information & Communication Technology Infrastructure Solutions Business Group (ICTBG) at Delta Electronics.

According to the latest survey of CIOs, the 3R challenges of Reliability, Resiliency, and ROI are causing them the most concern. Delta will provide an in-depth analysis of how each challenge affects data center industries, and equip our partners with unique insights and relevant success stories that will help them overcome these challenges step-by-step. Power capacity and system resiliency are two key considerations for data center builders and owners, which affect whether they decide their data centers will be on-premise, prefabricated or even colocations. With Delta’s broad industry experience, we are able to help our partners identify their business goals and requirements, and deliver optimized data center solutions.

Would you like to see how Delta’s data center infrastructure total solutions can bring real-world success? We invite you to join our Data Center Solution Day, where all VIP guests will enjoy exclusive access to our data center expertise, including market trends, solution capabilities, and global success stories. Don’t miss out on this opportunity to meet with our data center experts.

More information about Delta Data Center Solution Day: https://www.deltapowersolutions.com/…

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Civic Type R kehrt zurück auf den Nürburgring

Nach zehn Jahren kehrt Honda mit dem Civic Type R zum 24-Stunden-Rennen auf den Nürburgring zurück. Fest im Visier hat das Team Honda ADAC Sachsen, das mit Hondas Kompaktsportler an den Start gehen wird, den Klassensieg in der TCR-Wertung.

Pilotiert wird der Civic Type R TCR von Markus Oestreich, der bereits 25 Mal am 24-Stunden-Rennen teilgenommen hat. Verstärkung erhält der Routinier von Mike Halder und Dominik Fugel, die im vergangenen Jahr in der ADAC TCR Germany zusammen die meisten Rennsiege einfuhren und mit Honda ADAC Sachsen schließlich Vizemeister in der Teamwertung wurden. Das Team wird im Rahmen des legendären Rennens auf dem Nürburgring von JAS Motorsport unterstützt. Die italienische Rennwagenschmiede, die auf die Fahrzeugmontage sowie den Fahrzeugvertrieb in Europa spezialisiert ist, stellt technische Unterstützung bereit.

Erste Bewährungsprobe an diesem Wochenende
In Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen nimmt das Team Honda ADAC Sachsen diesen Samstag (23. März 2019) als Gaststarter an der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring teil. Zum Team stößt im Rahmen des VLN-Rennens auch der ehemalige Formel-1-Pilot und jetzige Honda Werksfahrer Tiago Monteiro, der die Gelegenheit nutzt, um sich auf die WTCR-Saison vorzubereiten. „Nach einer sehr intensiven Trainingsphase stehen wir kurz vor dem Start der Saison in Marrakesch. Ich werde meine Teilnahme am VLN-Rennen nutzen, um vor den letzten Tests nächste Woche in Barcelona Praxiserfahrung in der Grünen Hölle zu sammeln. Bedanken möchte ich mich bei Honda Deutschland und dem Team ADAC Sachsen, die mir das ermöglicht haben“, so Monteiro, der in der kommenden WTCR-Saison für das Team von KCMG in einem Civic Type R TCR um Siege fahren wird.

Beim Civic Type R TCR handelt es sich um ein Wettbewerbsfahrzeug ohne Straßenzulassung. Kraftstoffverbrauch Civic Type R in l/100 km: innerorts 9,1; außerorts 7,1; kombiniert 7,8. CO2-Emission in g/km: 178. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zur offiziellen spezifischen CO2-Emission neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern, unentgeltlich erhältlich ist.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Online-Feedback vom Steuerzahler

Anfang März ist die Bürgerbefragung der nordrhein-westfälischen Finanzverwaltung gestartet. Seit der letzten Erhebung 2016 ist es in diesem Jahr wieder möglich, den Fragebogen über ein Online-Formular zu beantworten. Bereits zum zweiten Mal war die publicplan GmbH für die technische Umsetzung der Anwendung verantwortlich. Mit der Befragung soll die Zufriedenheit der Bürger mit den Services des für sie zuständigen Finanzamtes abgebildet werden.

Mit der Teilnahme an der Erhebung können Bürger der Finanzverwaltung Feedback zu den Services ihres Finanzamts geben. Die Fragen reichen von der telefonischen Erreichbarkeit bis hin zum persönlichen Zeitaufwand für die Steuererklärung. Wie bereits in den Jahren 2008, 2010, 2012 und 2016 wird die Befragung über eine benutzerfreundliche Internet-Plattform abgewickelt. Seit 2016 verantwortet die publicplan GmbH die technische Entwicklung des Projekts im Auftrag der d-NRW AöR. Anwählbar ist der Fragebogen unter www.ich-mache-mit.nrw.de. Die Befragung erfolgt grundsätzlich anonym. Insgesamt adressiert die Finanzverwaltung rund 6,6 Millionen potenzielle Teilnehmer. In den vergangenen Jahren sind zwischen 20.000 und 30.000 Rückmeldungen eingegangen.

Klares Design für bürgerfreundliches E-Government

Das System auf Basis der Open-Source-Software Limesurvey wurde bereits 2016 erfolgreich eingesetzt und konnte für die aktuelle Befragung wieder genutzt werden. Die bewährte Web-Anwendung zeichnet sich durch ihr klares und übersichtliches Design aus. „Bei der Entwicklung war es für uns besonders wichtig, die Online-Befragung nutzerfreundlich und bürgernah zu gestalten“, sagt Dr. Christian Knebel, Geschäftsführer der publicplan GmbH. „Unser Ziel war nicht nur ein stabiles und leistungsfähiges Programm zu entwickeln. Wir haben ebenso großen Wert auf eine logische Struktur sowie ein maximales Nutzererlebnis gelegt. Umso mehr freut es uns, dass wir das Projekt zum zweiten Mal in Folge umsetzen dürfen.“

Die Befragung ist ab dem 1. März für insgesamt 12 Monate erreichbar. Im Anschluss sollen die Ergebnisse ausgewertet werden. Für die derzeit 104 Finanzämter erstellt die d-NRW AöR zudem standardisierte individuelle Auswertungen sowie einen Bericht mit den gesamten Ergebnissen auf Landesebene.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

PŸUR Kabelhaushalte in Berlin und Potsdam schalten auf digitalen Empfang um

  • Am nächsten Dienstag endet Analogempfang in PŸUR Haushalten
  • Sendersuchlauf bei Digitalgeräten am Umschalttag erforderlich
  • Auch Radio per Kabel wird digital

Ab 26. März wird vom Kabelanbieter PΫUR die bereits angekündigte Digitalumstellung der Netze in Berlin und Potsdam umgesetzt. Im Zeitraum vom 26. bis 28. März endet somit die Ausstrahlung der alten analogen Fernseh- und Radiosignale.

Die weitaus meisten Berliner und Potsdamer PΫUR Haushalte werden bereits kommenden Dienstag umgestellt. Mehr als 90 Prozent der Kabelkunden sehen bereits digital fern, sie müssen nach der Digitalumstellung lediglich einen Sendersuchlauf am Fernseher einleiten, sofern das Gerät dies nicht automatisch durchführt. Zuschauer mit alten Analoggeräten brauchen ab kommender Woche aber einen DVB-C-Receiver als Zusatzgerät. Auf der Website www.pyur.com/digital hält PŸUR nützliche Hinweise bereit. Bei speziellen Fragen stehen die PŸUR Experten der speziell für die Digitalumstellung eingerichteten Hotline unter Telefon 0800 777 8282 99 täglich von 8 bis 22 Uhr zur Verfügung.

Am Umschalttag kann es in den Nacht- und frühen Morgenstunden zu einer kurzen Unterbrechung des TV-Empfangs sowie von über den Kabelanschluss bezogenen Telefon- und Internetanschlüssen kommen. Nach der Umstellung werden die Telefon- und Internetmodems automatisch neu gestartet. Es wird daher empfohlen TV-Geräte und Modems in der Nacht der Umstellungen am Strom zu lassen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Geschäftsjahr 2018: B. Braun steigert Umsatz und investiert über 1,2 Mrd. Euro

Die B. Braun Melsungen AG hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem Gesamtumsatz von 6.908 Millionen Euro (Vorjahr: 6.789 Millionen Euro) abgeschlossen. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 1,8 Prozent (währungsbereinigt +5,3 Prozent). Das EBITDA lag mit 952,5 Millionen Euro 3,3 Prozent unter dem Vorjahr.

“Im Geschäftsjahr 2018 konnten wir den Umsatz abermals steigern und lagen mit 5,3 Prozent zu konstanten Wechselkursen im angestrebten Zielkorridor von 5 bis 7 Prozent. Wir sind organisch weiter gewachsen und verzeichnen insgesamt einen zufriedenstellenden Geschäftsverlauf“, sagte der Vorstandsvorsitzende Prof. Heinz-Walter Große während der Bilanzpressekonferenz am Freitag, dem 22. März. „Unser Ergebnis ist hinter den Erwartungen zurück geblieben“, betonte Große. Grund dafür waren Währungskursveränderungen, die das Ergebnis mit mehr als 100 Millionen Euro belasteten. Zudem gab es zusätzliche Kostenbelastungen aus der Inbetriebnahme neuer Fertigungen und steigender regulatorischer Anforderungen. Große präsentierte die Kennzahlen des Geschäftsjahres 2018 gemeinsam mit Anna Maria Braun, Vorstand für die Region Asien-Pazifik und designierte Vorstandsvorsitzende, sowie Finanzvorstand Dr. Annette Beller.

Die B. Braun-Sparten: Weiter dynamisches Wachstum bei B. Braun Avitum und Aesculap
Alle vier Sparten des B. Braun-Konzerns trugen zum Umsatzwachstum bei. Hospital Care und OPM wuchsen moderat, ein besonders dynamischer Geschäftsverlauf war bei den Sparten Aesculap und B. Braun Avitum zu verzeichnen.

Die größte Sparte Hospital Care behauptete sich im schwierigen Umfeld und steigerte den Umsatz auf 3.131 Millionen Euro. Dies entspricht einem Plus von 0,5 Prozent zum Vorjahr (4,7 Prozent zu konstanten Wechselkursen). Sehr gut entwickelten sich Russland, die Tschechische Republik, die Slowakei, die Niederlande, Großbritannien sowie das Direktgeschäft im Nahen und Mittleren Osten. Ein starkes Wachstum wurde in den Bereichen „Compounding“ zur Herstellung von kundenspezifischen Lösungen für die klinische Ernährung sowie automatische Infusionspumpen erzielt. Auch der Absatz von Produkten aus dem Bereich der Regionalanästhesie wurde gesteigert. Zahlreiche Launches neuer Produkte unterstützten das Wachstum: zum Beispiel konnte mit der Weiterentwicklung eines neuen Infusionspumpensystems, der Compact Plus, ein flexibles und vernetzbares System an den Markt gebracht werden. Es zeichnet sich besonders durch seine intuitive Bedienbarkeit, hohe Robustheit und farbkodierte Medikamentendatenbank aus, die eine sichere Anwendung ermöglichen und gleichzeitig ökonomischen Zielen gerecht werden. Als Portfolioergänzung führte die Sparte zudem Ibuprofen-Präparate als „Ready-to-use“-Produkt sowie Viant, ein neues parenterales Multivitaminpräparat, im Markt ein.

Die Sparte Aesculap erwirtschaftete im Berichtsjahr einen Umsatz von 1.824 Millionen Euro (Vorjahr: 1.786 Millionen Euro) und lag somit 2,1 Prozent über dem Vorjahr (zu konstanten Wechselkursen 5,3 Prozent). Die wesentlichen Wachstumstreiber waren China, Deutschland, Russland, Spanien, USA und Polen. Zusätzliche Wachstumsimpulse kamen vor allem aus Argentinien, Australien, Vietnam, Mexiko und der Türkei. Sehr erfreulich entwickelte sich das Produktgeschäft in den Bereichen Angioplastie, Endoskopie, Nahtmaterial, High Speed Power Systems sowie Access Ports. Hierzu trugen auch Produktneuheiten wie Ennovate bei, ein Pedikelschrauben-System, das in der Wirbelsäulenchirurgie eingesetzt wird oder das Highspeed Motorensystem für die Neuro-und Wirbelsäulenchirurgie, ELAN 4. Zudem ist die Ausweitung des Angebotes im Rahmen von Dienstleistungen und digitalen Produkten zu erwähnen, die den strategischen Ansatz der Systempartnerschaft vorantreiben.

Die Sparte Out Patient Market (OPM) erreichte einen Umsatz von 841 Millionen Euro (Vorjahr: 828 Millionen Euro) und erzielte damit eine Steigerung von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr (zu konstanten Wechselkursen 4,3 Prozent). Ein starkes Umsatzwachstum konnte in den USA erzielt werden, aber aufgrund der Kursentwicklung des US-Dollars fällt die Steigerung in Euro deutlich geringer aus. Wachstumstreiber waren zudem China, Großbritannien und die Tschechische Republik. In Deutschland entwickelte sich der in 2017 erworbene Fachhändler und Dienstleister B. Braun prolabor sehr gut.

Die Sparte konzentrierte sich auf die kontinuierliche Weiterentwicklung der Produktbereiche Urologie, Stomaversorgung, Händedesinfektion und Wundversorgung. So konnte im Berichtsjahr die verbesserte

Version des Einmalkatheters ActreenR Hi-Lite zur Marktreife gebracht werden, der diskret transportierbar ist und verbesserte Anwendungsmerkmale aufweist.

Der Umsatz der Sparte B. Braun Avitum steigerte sich im Berichtsjahr um 4,9 Prozent (zu konstanten Wechselkursen 8,4 Prozent) auf 1.082 Millionen Euro (Vorjahr: 1.031 Millionen Euro).

Der Betrieb von weltweit 400 Dialysezentren, in denen nahezu 32.000 Patienten versorgt werden, entwickelte sich positiv, vor allem durch Akquisitionen in Portugal, Australien, Neuseeland sowie durch Erweiterung des Kliniknetzes in Russland, der Tschechischen Republik und der Schweiz.

Im Produktgeschäft erreichte die Sparte eine gute Umsatzentwicklung bei Verbrauchsprodukten und Dialysemaschinen. 2018 stand vor allem die Steigerung der Behandlungsqualität und Effizienz im Bereich der extrakorporalen Blutbehandlung im Mittelpunkt. Dabei lag der Fokus auf der  Erweiterung der Funktionalitäten des Akutsystems Omni sowie auf dem neuen Hämodialysesystem Dialog IQ. Diese zeichnen sich durch zahlreiche Optimierungen im Bedien- und Patientenkomfort sowie der konsequenten Umsetzung wirtschaftlicher und medizinischer Ansprüche aus. Im Bereich Serviceprovider konnte B. Braun Avitum für Deutschland ein innovatives Konzept für die Hämodialysebehandlung von chronischen Patienten im eigenen häuslichen Umfeld einführen. Dieses Konzept wird durch eine Cloud-basierte Lösung unterstützt, die alle datenschutzrechtlichen Anforderungen erfüllt.

Die Entwicklung in den Regionen
In Deutschland konnte trotz eines sehr wettbewerbsintensiven Umfelds eine erfreuliche Umsatzsteigerung um 2,5 Prozent auf 1.163 Millionen Euro erzielt werden.

Europa (ohne Deutschland) erreichte zu konstanten Wechselkursen eine sehr gute Umsatzsteigerung von 7,1 Prozent auf 2.274 Millionen Euro, entsprechend einem Wachstum in Euro von 4,5 Prozent. Stark zeigten sich die Märkte Russland, Tschechische Republik, Slowakei, Polen, Niederlande, Belgien, Großbritannien sowie die Schweiz.

Die Region Asien-Pazifik erwies sich in lokalen Währungen zum Teil stark und erhöhte die Umsätze um 4,4 Prozent. In Euro lag das Wachstum bei 0,4 Prozent, wodurch der Umsatz auf 1.241 Millionen Euro anstieg. Wachstumstreiber waren China, die Philippinen und Vietnam.

Nordamerika erzielte in US-Dollar mit 5,4 Prozent eine gute Entwicklung im Umsatz, was in Euro einem Plus von 0,8 Prozent entspricht.

In Lateinamerika wurde die gute Entwicklung von +9,2 Prozent in den Märkten signifikant durch Abwertungen der lokalen Währungen insbesondere in Argentinien und Brasilien beeinträchtigt. In Euro musste daher ein Rückgang im Umsatz um 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet werden; es wurden 417 Millionen Euro erreicht.

Die Region Afrika und Naher Osten zeigte einen Umsatz von 217 Millionen Euro und blieb in lokalen Währungen mit +0,8 Prozent auf dem Niveau des Vorjahres. Währungskursveränderungen reduzierten den Umsatz jedoch um ein Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Investitionen und Ausgaben für Forschung und Entwicklung weiter auf hohem Niveau
2018 investierte der Konzern erneut über eine Milliarde Euro. Nach 1.285 Millionen Euro im Jahr 2017 flossen 2018 1.240 Millionen Euro vor allem in die Erweiterung von Produktionskapazitäten sowie in die Entwicklung neuer Produkte und Verfahren. Zusätzlich sicherten gezielte Akquisitionen Zugang zu Technologien und Märkten in strategisch wichtigen Geschäftsfeldern.

Die Sparte Hospital Care erweiterte ihre globalen Kapazitäten für großvolumige Infusionslösungen in Spanien, Indonesien, Rumänien und Argentinien sowie in den USA, hier unter anderem am neuen Standort Daytona Beach, Florida. In Kenia wurde ein Hersteller von Infusionslösungen erworben.

In Penang, Malaysia, wurden 2018 mehrere neue Fertigungen offiziell eröffnet. Schwerpunkte bilden die Produktionen für Einmalartikel und Lösungen für die Infusionstherapie sowie für chirurgische Instrumente. Am Standort Penang wurden in den letzten neun Jahren rund 700 Millionen Euro investiert. Dieser ist mit rund 7.700 Beschäftigten einer der größten Standorte des B. Braun-Konzerns.

Die Sparte Aesculap setzte die Automatisierung der Fertigung im Bereich Closure Technologies fort und stärkte den Ansatz eines ganzheitlichen Therapieansatzes in der Herz-Thorax-Chirurgie über gezielte Akquisitionen.

Auch die Sparte OPM investierte in Penang in die Fertigung von Penkanülen. In Frankreich wurde mit der Realisierung eines Masterplans für den Ausbau von Produktionskapazitäten sowie der Erneuerung der Sterilisation begonnen und in den USA die Entwicklung einer ambulatorischen Pumpe fortgeführt.

Die Sparte B. Braun Avitum eröffnete im Berichtsjahr in Wilsdruff bei Dresden Europas modernste Fabrik für Dialysefilter. Mit Investitionen von rund 100 Millionen Euro wurden hier 140 Arbeitsplätze geschaffen. Im Providergeschäft, dem Betrieb von Dialysezentren, konnten weitere Marktanteile gewonnen werden. Hier lagen die Schwerpunkte im Ausbau bestehender Dialysezentren, dem Bau neuer Zentren sowie der Übernahme von Zentren in verschiedenen Ländern.

Fast 64.000 Mitarbeiter weltweit
Zum 31. Dezember 2018 beschäftigte der B. Braun-Konzern 63.751 Mitarbeiter. Das sind 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr (61.583 Beschäftigte).

In Deutschland erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten um 2,9 Prozent auf 15.860 (Vorjahr: 15.415). Neben einem weiteren Aufbau von Produktionskapazitäten und der Inbetriebnahme des B. Braun Avitum-Standorts Wilsdruff für die Dialysefilter-Produktion wirkte sich hier die Akquisition und Gründung von Dialysezentren und Vertriebsgesellschaften aus.

Die Qualifizierung über vielfältige Angebote der Berufsausbildung hat für B. Braun auch im Hinblick auf den demografischen Wandel einen hohen Stellenwert. In Deutschland sind zurzeit 801 junge Menschen in Ausbildung. 229 Auszubildende beendeten 2018 erfolgreich ihre Ausbildung und erhielten ein Übernahmeangebot. 94 Auszubildende absolvierten zusätzlich zur dualen Ausbildung ein Studium an einer Berufsakademie oder Hochschule. An den Standorten in Brasilien, Malaysia, Vietnam und der Schweiz absolvieren derzeit 233 junge Menschen eine Ausbildung, 119 schlossen diese in 2018 ab.

Ausblick
„Für das Geschäftsjahr 2019 erwarten wir, dass der Konzern auf der Umsatz- und Ergebnisseite wachsen wird“, machte Anna Maria Braun in ihrem Statement deutlich. Das Umsatzwachstum werde sich bei konstanten Wechselkursen zwischen fünf und sieben Prozent bewegen. „Es ist unser klares Ziel, die Entwicklung auf der Ergebnisseite voranzutreiben und mit dem Engagement aller Mitarbeiter gemeinsam zu wachsen“, so Braun. Durch Innovationsgeist, den Ausbau und die Entwicklung neuer Märkten sowie die kontinuierliche Digitalisierung des Portfolios und interner Prozesse, werde es auch zukünftig gelingen, die lang­fristige Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns zu sichern.

Informationen zu B. Braun finden Sie unter www.bbraun.de
Den aktuellen Geschäftsbericht finden Sie unter www.bbraun.de/gb2018

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Fraunhofer Vision bei der Messe Control 2019

Bildverarbeitung und berührungslose Mess- und Prüftechnik werden heute über alle Stufen der industriellen Wertschöpfung erfolgreich für die Qualitätssicherung eingesetzt.

Die Vorzüge liegen auf der Hand: Lösungen für maschinelles Sehen arbeiten schnell und ermüdungsfrei, sodass Ergebnisse objektiv und wiederholbar sind. Daneben sind sie beim Messen von absoluten Größen wie Länge oder Farbe gegenüber menschlichen Prüfern im Vorteil und scheuen weder Lärm noch Gefahren. Auch wird durch die direkt bildgebende Auswertung und Visualisierung der Ergebnisse die Interpretierbarkeit erheblich gesteigert und die Gefahr der Fehldeutung verringert. Darüber hinaus können Sensoren, etwa indem sie erweiterte oder andere Spektralbereiche nutzen, in das Innere vieler Objekte hineinschauen und so Strukturen, aber auch optische oder stoffliche Eigenschaften erfassen, die dem menschlichen Auge sonst verborgen bleiben.

  • Für eine automatische Kontrolle, die zunehmend auf industrieller Bildverarbeitung basiert, sprechen neben wirtschaftlichen Überlegungen insbesondere die gewonnene Objektivität sowie die hohe Reproduzierbarkeit und Verfügbarkeit im Vergleich zur manuellen Prüfung.
  • Berührungslos arbeitende Multisensor-Architekturen unterstützten dabei die Entwicklung und Erprobung neuer Werkstoffe, dienen der Absicherung und Objektivierung von Produktionsabläufen und ermöglichen alle Qualitätsmerkmale frühzeitig, umfassend und taktgebunden zu überwachen.
  • Gerade für hochvariante Aufgaben und bei schwierigen Entscheidungslagen werden zunehmend assistierende Prüfsysteme eingesetzt, die den menschlichen Bediener beim Verstehen und individuellen Handeln unterstützen und so von der Komplexität moderner Produktionssysteme entlasten.

Am Fraunhofer Vision-Stand auf der Control 2019 werden die Kompetenzen der Fraunhofer Vision-Institute im Hinblick auf das Thema »Objektivierung der Qualitätssicherung durch Bildverarbeitung« anhand mehrerer Exponate beispielhaft für einige Anwendungsfelder demonstriert.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Nickelverwendung in China steigt rasant – Nickelpreis legt deutlich zu

Die Experten von Adamas Intelligence gehen davon aus, dass die chinesischen Elektromobilhersteller im Januar 253% mehr Nickel in ihren Batterien verwendeten als im gleichen Zeitraum 2018.

Die Research-Firma, die Registrierungen von Elektromobilen und die chemische Zusammensetzung von Batterien in 80 Ländern verfolgt, führt diesen drastischen Anstieg darauf zurück, dass statt Lithium-Ionen-Phosphat – (LFP) mittlerweile verstärkt Nickel-Kobalt-Mangan-Kathoden (NCM) eingesetzt werden.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

Nickelverwendung in China steigt rasant – Nickelpreis legt deutlich zu

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox