ZEITFRACHT wächst weiter und übernimmt SPESA

Die Berliner Unternehmen Zeitfracht Logistik wächst weiter und erweitert ihr Portfolio. Sie übernimmt die insolvente Münsteraner Spedition SPESA Speditionsgesellschaft. Die 1980 gegründete SPESA verfügt derzeit über eine Flotte von rund 80 LKW und beliefert bundesweit unter anderem Endverbrauchermärkte in der Kühl- und Tiefkühllogistik. Damit wurde auch für die 106 Mitarbeiter der Münsteraner Firma eine neue berufliche Perspektive geschaffen.

Der Vertrag mit dem Münsteraner Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Stephan Michels wurde mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens unterzeichnet. Die SPESA hatte am 06. Juli einen Insolvenzantrag bei dem Amtsgericht Münster stellen müssen. Am selben Tag wurde das vorläufige Insolvenzverfahrens angeordnet und Rechtsanwalt Stephan Michels zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

„SPESA passt hervorragend zur Zeitfracht Gruppe. Wir freuen uns, dass wir den Zuschlag in dem Bieterverfahren erhalten haben und somit den Mitarbeitern eine neue Heimat bieten können“, sagte Wolfram Simon-Schröter, Geschäftsführer der ZEITFRACHT Gruppe am Dienstag.

Auch Michels zieht ein positives Fazit der Sanierung: „In kürzester Zeit ist es uns gelungen, gemeinsam mit den Mitarbeitern den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren und eine konkrete Fortführungsperspektive zu entwickeln. Mit der ZEITFRACHT Gruppe haben wir einen geeigneten Investor gefunden, da die wesentlichen Kompetenzen und das Knowhow der Mitarbeiter erhalten und in die Unternehmensgruppe integriert werden können. In diesem neuen strukturellen Umfeld hat das Unternehmen sehr gute Ausgangsvoraussetzungen, um sich langfristig am Markt etablieren zu können.“

Die Zeitfracht Logistik zählt zu den erfahrensten Systemlogistik Dienstleistern in Deutschland und Europa. Über 620 Mitarbeiter sorgen mit 335 LKW und 1000 Wechselbrücken an sieben Standorten in Deutschland für zuverlässige Frachttransporte.   

MichelsVorast Insolvenzverwaltungen GbR ist eine der führenden Insolvenzverwalterkanzleien in Nordrhein-Westfalen. Die Kanzlei unterhält Büros in Münster, Dortmund, Paderborn, Bad Iburg, Werl, Oberhausen, Bielefeld, Köln, Bonn und Gladbeck. Namensgeber Stephan Michels und seine Partner Marcus Vorast und Jana Dettmer werden regelmäßig als Insolvenzverwalter bestellt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox