Medizinische Hochschule Hannover: Digital unterzeichnete Behandlungsverträge mit signotec

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) ist eine der international anerkanntesten Einrichtungen in Forschung, Lehre und Krankenversorgung und technologisch immer einen Schritt voraus. Im Bereich der elektronischen Signatur setzt die MHH auf die Unterschriftenpads und die Software von signotec. Einsatzgebiete sind vor allem die Erstellung stationärer Behandlungsverträge sowie das Entlassmanagement.

Über 65.000 Patienten werden in der Medizinischen Hochschule Hannover jährlich stationär aufgenommen und jeder dieser Patienten muss zur Aufnahme einen Behandlungsvertrag unterzeichnen. Dies fand früher in Papierform manuell über drei Unterschriften des Patienten auf den jeweiligen Vertragsexemplaren statt: Eines für den Patienten selbst, eines für das Archiv und eines für die Patientenakte auf der Station. Die Ausfertigungen mussten anschließend sortiert und über die Hauspost entweder in die Archivabteilung oder die jeweilige Station transportiert werden – ein zeitaufwendiger Vorgang, bei dem es manchmal auch vorgekommen ist, dass wichtige Ausfertigungen erst über Umwege das Ziel erreicht haben.

Seit 2015 ist dieser Prozess deutlich verschlankt worden. Nach dem Einlesen der Gesundheitskarte an den Aufnahmeplätzen der zentralen Patientenaufnahme, der Kinderklinik, der Zahnklinik, der Frauenklinik, der Notaufnahme sowie der mobilen Patientenaufnahme werden die Stammdaten des Patienten über eine Vertragssoftware direkt in den Behandlungsvertrag übertragen. Ein zeitaufwendiges manuelles Einpflegen der Stammdaten entfällt komplett, lediglich die Antworten auf einige individuelle Zusatzfragen müssen eingetragen werden. Die anschließende Unterzeichnung der Behandlungsverträge erfolgt mit den Lösungen zur elektronischen Signatur von signotec.

Konkret nutzt die MHH die Software signoSign/2 in Kombination mit dem Unterschriftenpad signotec Sigma, welches über einen Virtual Channel Treiber in die Citrix-Umgebung integriert wird. Nach der Konfiguration kommuniziert das Unterschriftenpad über diesen eingerichteten virtuellen Kanal mit dem Server. Das signotec Sigma selbst zeichnet sich durch die robuste und kompakte Bauweise aus, wodurch es sich auch für den Einsatz bei der mobilen Patientenaufnahme ideal eignet. Durch den großen Sensor lassen sich auch komplexe Unterschriften präzise auf dem Pad erfassen.

Die Signatursoftware signoSign/2 wiederum dient zur Erstellung und handschriftlichen Unterzeichnung von PDF-Dokumenten, welche sich dann automatisiert weiterverarbeiten lassen. Die mit signoSign/2 erstellten fortgeschrittenen elektronischen Signaturen entsprechen dem ISO-Standard sowie den Vorgaben der eIDAS-Verordnung und bieten damit zuverlässige Beweis- und Rechtssicherheit.

Die MHH spart durch diese Vorgehensweise eine immense Menge an Zeit, Kosten und Ressourcen: Es wird nur noch ein Exemplar des Behandlungsvertrages für den Patienten ausgedruckt, alles andere wird digital erfasst und archiviert oder entsprechend weitergeleitet.

Neben der Erstellung der Behandlungsverträge nutzt die MHH die Lösungen von signotec auch zum Ende des Krankenhausaufenthaltes für das Entlassmanagement. Durch die einfache Bedienung und zuverlässige Funktionsweise werden die Lösungen sowohl auf Seiten der Mitarbeiter als auch der Patienten durchweg positiv angenommen.

Ergänzende Links:

Unterschriftenpad signotec Sigma

Software signoSign/2

Medizinische Hochschule Hannover

signotec Virtual Channel Treiber

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox