TeleTrusT European Bridge CA: „PKI-Workshop“ 2019

Die TeleTrusT European Bridge CA (EBCA) ist ein Zusammenschluss einzelner, gleichberechtigter Public-Key-Infrastrukturen (PKIen) zu einem PKI-Verbund. Sie ermöglicht eine sichere und authentische Kommunikation zwischen den beteiligten Unternehmen, Institutionen und öffentlichen Verwaltungen. Der traditionelle "PKI-Workshop", den der Bundesverband IT-Sicherheit (TeleTrusT) im Rahmen der EBCA ausrichtet, widmet sich 2019 Aspekten rund um das Thema PKI und beleuchtet den Stand der Technik sowie neueste Entwicklungen. Die Veranstaltung richtet sich über die EBCA-Beteiligten hinaus an alle interessierten Experten.

18.06.2019

Berlin

Programm (Auszug):

Markus Wichmann, Siemens, Sprecher der TeleTrusT European Bridge CA
Moderation

"Real World Post Quantum Cryptography in Public Key Infrastructure"
Stathis Deligeorgopoulos, MTG

"PKI-Automatisierung und ihre Zukunftsmöglichkeiten"
Pia Bauspieß, Applied Security

"Flexibler Anbieterwechsel auf der embedded SIM"
Dr. Norbert Holthöfer, achelos

"Die besonderen Herausforderungen an PKI-Lösungen im IoT-Umfeld"
Björn Jansen, secunet

"Eigene PKI-Infrastruktur vs. PKI als externer Service"
Andreas Hellrung, secunet

"Technisch gekapselte Verarbeitung schützt hochsensible Anwendungen mit rein technischen Maßnahmen"
Dr. Ralf Rieken, Uniscon

"Brauchen wir wirklich eine Backdoor? TSL 1.3 vs. eTSL"
Sören Beiler, Net at Work

"Authentifizierung in der Cloud – Einfach, flexibel und sicher"
Alexander Rudolf & Benjamin Winter, Gemalto

Darüber hinaus wird Gelegenheit für Gruppendiskussionen und Networking gegeben.

Vollständiges Programm und Anmeldung unter: https://www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/ebca-pki-2019/

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

B2Gold: Produktion und Absatz über den Erwartungen

Goldproduzent B2Gold (WKN A0M889) hat die Prognosen zu Produktion und Absatz im ersten Quartal um 6% übertroffen. Das Unternehmen förderte 230.859 Unzen des gelben Metalls und verkaufte im Berichtszeitraum 232.076 Unzen.

Wie B2Gold mitteilte, übertrafen die Minen Fekola, Masbate, Otjikoto und El Limon ihr Produktionsziel, wobei Fekola (Mali) und Masbate (Philippinen) um 6% bzw. 15% über den Erwartungen lagen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

B2Gold: Produktion und Absatz über den Erwartungen

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/…
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Happy Geburtstag to Uns – Die Werbeagentur wird 10 Jahre „jung“

Die Werbeagentur aus Hannover mit dem Anders-Gen feiert 10-jähriges Jubiläum. Seit einer Dekade führt die Agentur für Werbung die Digitalisierung des analogen „Ich’s“ von Unternehmen durch und setzt digitale Markenzeichen durch Konzepte mit Herzblut in einer bunten Welt voller Vermarktungsideen.

Mit einer Prise Schicksal und einer Handvoll Mut sowie einer Menge Engagement stürzten sich die beiden Gründer Jürgen und Marco La-Greca vor mehr als 10 Jahren in eine bunte Werbewelt voller Abenteuer und Herausforderungen. Die vorherige Arbeitserfahrung aus dem Teleshopping kam den beiden zugute und stellt noch heute ein Alleinstellungsmerkmal dar. Über die Jahre entwickelte sich die Agentur mit dem #andersgen dahingehend, agiles Marketing sowie Konzepte aus dem Home- & Teleshopping zu vereinen und eine einzigartige Symbiose zu generieren, die Erfolg für die unterschiedlichsten Produktgruppen und Unternehmen bringt.

Doch aller Anfang ist schwer und so startete die eigene Unternehmung im 12qm ² großen Arbeitszimmer in der eigenen Wohnung sowie mit viel Zuspruch seitens Freunden und Familie. Der Rückhalt der Familie unterstützte die beiden Gründer tatkräftig auf dem neuen Lebensweg und sorgte mitunter dafür, dass das Start-Up gerade noch rechtzeitig entstand, sodass eine Förderung erhalten werden konnte. Durch die kompetente Beratung der IHK Hannover und die Unterstützung der Arbeitsagentur startet die junge Familien-Agentur vor zehn Jahren durch.

„Ohne die Familie, keine Selbstständigkeit“, so Marco La-Greca, Gesellschafter der MIU24® KG

Werbung, die einfach anders ist und mit wirkungsvollen Verkaufsstrategien Kaufimpulse gezielt einsetzt – die einzigartige Werbe- und Konzeptformel® macht es möglich. Erarbeitet und erprobt wurden die Werbe- und Konzeptformel® an der eigenen Unternehmung und versprach Erfolg. Dieses Wissen geben Jürgen und Marco La-Greca gerne an Ihre Kunden weiter, um diese auf den Weg effizienten und wirksamen Marketings zu begleiten und mit besten Wissen zu unterstützen.

Die Werbeagentur aus Hannover bezeichnet sich schon seit den Anfängen vor 10 Jahren als Eierlegende Wollmilchsau und ist Innovationstreiber in effizienter und nachhaltiger Werbung. Den beiden Gründern wurde schnell bewusst, dass Stillstand der Tod einer jeden Unternehmung ist, weshalb über die Jahre hinweg die Unternehmung immer wieder umstrukturiert wurde, um auf Kundenbedürfnisse adäquat und innovativ eingehen zu können.

Um die 10 Jahre gebührend zu feiern, wird dieses Jahr massiv umgebaut und umstrukturiert. Angefangen hat es dieses Jahr mit der Vergrößerung der Räumlichkeiten. War es vor 10 Jahren noch das 12qm ² große Arbeitszimmer, sind es heute 130qm ² voller bunter Vermarktungsideen auf der Podbielskistraße. Familie, Freunde und Kunden können gespannt sein, was dieses Jahr noch alles passiert. Unter dem Titel „Happy Geburtstag to Uns“ wartet dieses Jahr jeden Monat eine tolle Überraschung zum Entdecken und Erleben.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

European Creators‘ Lab: Fabrizio Palmas als erfahrener Mentor

Nach dem VR Creators‘ Lab 2017 und dem XR Creators‘ Lab 2018 folgt nun das European Creators‘ Lab vom 27. bis zum 31. Mai 2019 in München. Es fokussiert auf die Entwicklung von interaktivem und innovativem Storytelling mit Hilfe immersiver xReality Technologien (Virtual Reality, Augmented Reality, Mixed Reality) und 360° Film.

Fabrizio Palmas seit 2017 Mentor

Bei den vom Bayerischen Filmzentrum konzipierten Labs treffen stets 50 Teilnehmer, Partner und Mentoren aus 23 Ländern aufeinander, um Wissen auszutauschen und gemeinsam einzigartige Ideen zu entwickeln. Unter den Mentoren ist auch dieses Jahr Fabrizio Palmas – Creative und Technical Director bei straightlabs GmbH & Co. KG – vertreten, der bereits seit dem ersten Creators‘ Lab 2017 als Mentor fungiert. Durch seine weitgehende Erfahrung ist er eine große Bereicherung für das 5-tägige Training und die Projektentwicklung.

Fabrizio Palmas ist Unity Certified Developer und Professional Scrum Master, sowie Dozent an der Hochschule für angewandtes Management (HAM) und an der Technischen Universität München (TUM), an der er ebenfalls im Fachbereich der Informatik promoviert. Durch seine Forschung in den Bereichen Extended-Reality (XR), Gamification und Motivation gehört er zu den Experten immersiver Technologien und veröffentlichte bereits viele Fachpublikationen.

Straightlabs Team bei der Projektentwicklung

Neben Fabrizio Palmas haben in den vergangenen Jahren ebenfalls Programmierer von straightlabs bei der Entwicklung innovativer Projekte der Creators‘ Lab geholfen.

Als interdisziplinäre Firma kombiniert straightlabs langjährige Management- und Forschungskompetenz zu einem Merger aus Game, Didaktik und Technologie, wodurch straightlabs zu den führenden Unternehmen der XR-Branche zählt.

Man kann auf die vielen spannenden Entwürfe für innovatives Storytelling durch immersive Technologien gespannt sein, die bei dem diesjährigen Lab hervorkommen werden.

 

 

 

 

 

 

                                                                                     

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

European Creators‘ Lab: Fabrizio Palmas as expert mentor

After the VR Creators’ Lab 2017 and the XR Creators’ Lab 2018 now follows the European Creators’ Lab from 27thto 31stMay 2019 in Munich, Germany. It focuses on the development of interactive and innovative storytelling by using immersive xReality technologies (virtual reality, augmented reality, mixed reality) and 360° videos.

Fabrizio Palmas: mentor since 2017

 At the labs conceived by the Bavarian Filmcenter (Bayerisches Filmzentrum) 50 participants, partners and mentors from 23 nations come together, in order to exchange knowledge and expertise as well as to develop unique ideas. Among this year’s mentors is featured Fabrizio Palmas – creative and technical director at straightlabs GmbH & Co. KG – who has been acting as a mentor since the very first Creators’ Lab in 2017. With his broad experience he is a great asset for the 5-day training.

Fabrizio Palmas is Unity Certified Developer and Professional Scrum Master, as well as a lecturer at theUniversity for Applied Management (HAM) and at the Technical University Munich (TUM), where he is currently doing his Ph.D. in informatics. Through his research in the fields of extended-reality (XR), gamification and motivation he has become an expert of immersive technologies and has already published many professional publications.

Straightlabs’ team at the project-development

Besides Fabrizio Palmas straightlabs’ programmers have also helped develop innovative projects at the Creators’ Labs. As an interdisciplinary company straightlabs combines long-term management- and research-expertise to a merger of games, didactics and technology, making straightlabs one of the leading companies in the XR-industry.

One can be excited to see the concepts of innovative storytelling through immersive technologies, that will emerge during this year’s Lab.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Kratzer Automation AG präsentiert neues Release von cadisBI auf der transport logistic 2019

Die Kratzer Automation AG, ein internationaler Anbieter für Transport Management Software (TMS), setzt auf der transport logistic von 4. bis 7. Juni 2019 den Fokus auf die digitalisierte Logistik: Das Unternehmen präsentiert seine TMS-Lösung cadis, mit der die gesamte Transportkette digital abbildbar ist. Ein entscheidender Baustein ist dabei das neue Release des Moduls Business Intelligence (BI), das intelligentes Logistik-Controlling erlaubt. Mit cadisBI können aus Transportdaten aussagekräftige Kennzahlen gewonnen werden.

Auf der transport logistic in München, der weltweiten Leitmesse für Transport und Logistik, stellt Kratzer Automation AG die aktuelle Version von cadis vor, dem operativen Transport Management System für Logistikprozesse, das eine vollständige digitale Abbildung aller Logistik-Prozesse auf der ersten und letzten Meile, im Cross-Docking, im Fernverkehr und beim Hofmanagement erlaubt. Im Mittelpunkt steht das aktuelle Release des cadis Moduls Business Intelligence (BI). Damit wird es ermöglicht, eine lückenlose Informationskette entlang der Supply Chain aufzubauen und diese zu analysieren. Anhand definierter Kennzahlen oder durch das Kombinieren mehrerer Datenquellen lassen sich Einsichten gewinnen, die für Logistikunternehmen von höchster Relevanz sind. Mit cadisBI steht Mitarbeitern und Management ein analytisches Tool zur Verfügung, um Vorgänge zu bewerten, Prozesse zu optimieren und Ressourcen effizienter zu nutzen.

„Mit einer digitalen Transportkette schaffen Logistikunternehmen vollständige Transparenz. Damit legen sie die Grundlage, um den Kundenservice zu optimieren und effizienter zu agieren. Von immer größerer Bedeutung ist dabei eine Business Intelligence (BI), die intelligentes Logistik-Controlling und Prozessoptimierung gewährleistet. Wir freuen uns darauf, das neue Release von cadisBI auf der transport logistic einem Fachpublikum zu präsentieren“, sagt Franz Renger, Logistikexperte bei der Kratzer Automation AG.

Auf der transport logistic 2019 in München können Besucher eine Demo von cadis unter belastbaren Live-Bedingungen erleben. Sie haben am Stand des Unternehmens in Halle A3, Stand 219/320, außerdem Gelegenheit, das System zu testen.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Man muss sich auch verkaufen können

Ingenieure sind am Arbeitsmarkt hierzulande heiß begehrt. Verhältnismäßig wenige Absolventen in den relevanten Studiengängen, weitreichende demografische Veränderungen und eine Technisierung unserer Lebens- und Arbeitswelt sind die Treiber dieser Entwicklung. Für Ingenieure ist es daher kein Problem, einen passenden Job zu finden – sollte man meinen. Die Wirklichkeit sieht für Executive-Newplacement-Expertin Anke Hopp, Partnerin bei der SELECTEAM Deutschland GmbH, ganz anders aus: Viele Ingenieure tun sich auf dem Arbeitsmarkt schwer, brauchen viel Zeit, bis sie eine Anstellung finden und werden nicht selten unterbezahlt.

Für die SELECTEAM-Beraterin hat das ganz einfache Gründe: „Auch von Ingenieuren werden inzwischen ausgeprägte Soft-Skills, wie Teamfähigkeit oder Durchsetzungsvermögen, erwartet. Kompetenzen also, die über das rein Fachliche hinausreichen. Im Bewerbungsgespräch oder Assessmentcenter sollen diese Fähigkeiten glaubhaft vermittelt werden. Daher spielt das persönliche Auftreten beim Finden einer anspruchsvollen Tätigkeit – und einer angemessenen Entlohnung – eine wichtige Rolle. Dem wird in technischen Sparten nicht genügend Beachtung geschenkt.“

Selbst berufserfahrene Ingenieure haben zuweilen Schwierigkeiten, in einer Bewerbungssituation gut abzuschneiden, weiß Anke Hopp zu berichten. Da Ingenieure nicht so häufig ihre Stellen wechseln wie etwa Wirtschaftswissenschaftler, fehlt einfach die Erfahrung mit Bewerbungsverfahren.

Doch auch für andere Berufsgruppen gilt: Wer sich nicht „verkaufen“ kann, verkauft sich unter Wert. Verschiedene berufsübergreifende Studien belegen diese Vermutung.  Die Untersuchungen zeigen einen deutlichen Zusammenhang zwischen dem persönlichen Auftreten und dem beruflichen Erfolg (Jahreseinkommen).

Selbstbewusstes Auftreten ist dabei weder angeboren noch ein unveränderbares Resultat der frühen sozialen Entwicklung. „Jeder kann sein Auftreten erfolgreich trainieren – und zwar nahezu alle Facetten, von der Körpersprache bis zur sympathischen Ausstrahlung. Doch dafür sollte der Betreffende professionelle Unterstützung von einem Bewerbungscoach in Anspruch nehmen. Der Einsatz rentiert sich allemal. Denn er bringt die betreffende Person nicht nur einen Schritt näher an ihre Wunschposition. Er wirkt sich auch positiv auf das Privatleben aus“, rät Newplacement-Expertin Anke Hopp.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„Business Frühstück“ in der Oettinger Brauerei

Treffen – Netzwerken – Profitieren! Das „Business Frühstück“ ist eine Networking-Veranstaltung in lockerer Atmosphäre. 2019 dreht sich alles um das Thema ALL-IP Türkommunikation. Konkret geht es um technologischen Wandel im TK-Bereich; Chancen, Grenzen und Risiken sowie Anwendungsfälle aus der Praxis.

In diesem Jahr hat Behnke einen neuen Partner für das „Business Frühstück“ gewinnen können: Innovaphone AG. Der Pionier in Sachen IP befasst sich seit über 20 Jahren mit universeller Arbeits- und Kommunikationsumgebung sowie Einsatzmöglichkeiten in der modernen IP-Telefonie: Vom VoIP-Gateway über das IP-Telefonie-System innovaphone PBX zur Unified Communications-Lösung myPBX hin zur universellen Arbeitsumgebung innovaphone myApps.

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit einer Brauereibesichtigung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher wird um Voranmeldung gebeten. Diese erfolgt online über die Behnke Webseite, Rubrik „Veranstaltungen“.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Management Partner erneut unter Deutschlands besten Unternehmensberatungen

Zusammen mit Statista untersucht die Zeitschrift Brand Eins jährlich den Beratermarkt. Auch in diesem Jahr und damit zum sechsten Mal in Folge konnte sich Management Partner unter den besten Beratungsunternehmen Deutschlands platzieren. Alexander Vogl, geschäftsführender Gesellschafter bei MP, sieht darin einen Beleg für gerade in der Beraterbranche wichtige Verlässlichkeit und Kontinuität: „Wir haben unseren Beratungsansatz in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und Beraterkompetenzen ausgebaut. Was bleibt, ist unser Grundsatz, Unternehmen in ihrer Entwicklung messbar voranzubringen. Wir freuen uns, dass unsere Kunden und Mitbewerber dies nun schon zum sechsten Mal in Folge anerkennen.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Selbstkompetenz als Schlüssel zum Erfolg

Die Soft Skills werden auch heute noch als separate Disziplinen gesehen: Führung, Konfliktmanagement, Umgang mit Stress, Kommunikation, Teambuilding und dgl. mehr. In Wirklichkeit ist es nur ein Thema: Selbstkompetenz bzw. gutes Selbstmanagement – unter den erschwerenden Umständen, die eine Führungsrolle, ein Konflikt, hoher Arbeitsdruck oder eine schwierige Teamsituation mit sich bringen. Und keiner vermag diese Materie so lebendig und verständlich zu unterrichten wie George Pennington.
In seinem Seminar fügt er die verschiedenen „Disziplinen“ zu der Einheit zusammen, die sie im Grunde sind. Es geht nicht um Führung, Konflikt oder Stress: Es geht um den Menschen selbst, der in solche Situationen kommt und sich darin bewähren muss. Die TeilnehmerInnen lernen, sich selber und ihre Beziehungen zu Anderen besser zu verstehen, und können sich so in schwierigen Situationen kompetenter und souveräner verhalten.

Nach dem Seminar wissen Sie über Ihre Stärken und Schwächen bestens Bescheid. Sie verstehen psychologische und zwischenmenschliche Zusammenhänge, die Ihnen bisher entgangen sind. Damit sind Sie bestens vorbereitet auf die Herausforderungen, die Ihnen das tägliche Leben in den Weg legen wird: Sie werden bewusster leben.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox