Technologien erforschen, Digitalisierung verstehen: expedition d zu Gast in Karlsruhe

Wie wird die Digitalisierung unser Leben und unsere Berufswelt verändern? Und welche digitalen Kompetenzen werden künftig gebraucht? Die neue Bildungsinitiative expedition d – Digitale Technologien | Anwendungen | Berufe der Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeberverbands SÜDWESTMETALL und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit gibt Antworten: Von Donnerstag, 26. September, bis Freitag, 27. September 2019, wird die rollende Digitalisierungswelt auf Einladung des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Karlsruhe an der Heinrich-Hertz-Schule zu Gast sein. In dem zweistöckigen Truck lernen Schülerinnen und Schüler in der Berufsorientie­rungs­phase, was Digitalisierung bedeutet, wie sie die Berufe verändert und wie sie selbst diese Entwicklung mitgestalten können.

Im Rahmen des SCHULEWIRTSCHAFT-Brunchs 2019 können außerdem Lehrkräfte und Unternehmensvertreter den Digitali­sie­rungstruck sowie Workshops von SCHULEWIRTSCHAFT zur digitalen Bildung besuchen. Auch die örtlichen Landtagsabgeordneten Dr. Ute Leidig und Alexander Salomon informieren sich in Karlsruhe über die expedition d und das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT, das von den Arbeitgebern Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg getragen wird.

Die expedition d macht Digitalisierung für Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler verständlich und anschaulich. Im „Raum der Technologien“ im Erdgeschoss des Trucks lernen sie verschiedene digitale Schlüsseltechnologien wie zum Beispiel Sensorik, künstliche Intelligenz, kollaborative Robotik, Virtual oder Augmented Reality kennen und setzen sich spielerisch damit auseinander. Im Anschluss beantworten die Jugendlichen Fragen zu den unterschiedlichen Technologien: Wie funktioniert die jeweilige Technologie eigentlich? Welche Berufe sind an ihrer Entwicklung beteiligt und in welchen Berufsfeldern wird sie eingesetzt? Ein frei wählbarer, konkreter Arbeitsauftrag wie beispiels­weise „Entwickle ein autonom fahrendes Auto“ dient als übergeordneter Leitfaden. 

Auf der Plattform www.expedition.digital können User das Expeditionsmobil in 360° und mit Hilfe von Virtual Reality erkunden. Berufstätige zeigen ebenfalls in 360°, wie die Digitali­sierung ihren Beruf heute schon verändert hat.

Die expedition d ist ein weiterer Baustein des Programms COACHING4FUTURE, mit dem sich die Baden-Württemberg Stiftung gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL seit 2008 für Fachkräftenachwuchs in den MINT-Disziplinen einsetzt. Kooperationspartnerin ist die Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit.

Zum Besuch der expedition d in Karlsruhe laden wir Sie herzlich ein. 

Ort: Heinrich-Hertz-Schule, Südendstr. 51, 76135 Karlsruhe
Stellplatz des Trucks: vor der Schule, Ausgang Südendstraße
Termin: Donnerstag, 26. September, bis Freitag, 27. September 2019

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung an Frau Verena Küstner unter kuestner@coaching4future.de.

Gerne stehen Ihnen die Coaches Eva Rohrbach (Diplom-Mathematikerin) und Mikhail Tiles (M. Sc. Mathematik) für Fragen zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass es sich um eine schulinterne Veranstaltung handelt.

Zugunsten einer besseren Verständlichkeit wird in diesem Dokument teilweise auf die weibliche bzw. männliche Sprachform verzichtet oder eine geschlechtsneutrale Formulierung gewählt. Die Unterschiede in der Lebenswirklichkeit von Frauen und Männern sind
jedoch durchgängig berücksichtigt. Im Sinne der Gender Mainstreaming-Strategie der Bundesregierung vertritt die Baden-Württemberg Stiftung ausdrücklich eine Politik der gleichstellungssensiblen Informationsvermittlung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma expedition d des Programms COACHING4FUTURE