Vertrag von WestLotto Geschäftsführerin verlängert

Münster, 01.04.2020 (lifePR) – Der Aufsichtsrat des nordrhein-westfälischen Lotterieunternehmens WestLotto hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, den Vertrag von Geschäftsführerin Christiane Jansen vorzeitig um fünf Jahre zu verlängern. Die Entscheidung wird zum 1. Januar 2021 wirksam.
„Die personelle Kontinuität in der WestLotto-Geschäftsführung ist gerade vor dem Hintergrund der sich zur Zeit deutlich verändernden Rahmenbedigungen auf dem Glückspielmarkt wichtig. Das Team der Geschäftsführung mit Sprecher Andreas Kötter und Christiane Jansen ist bestens aufgestellt, um die Positionierung von WestLotto als führenden Anbieter von Glücksspielprodukten zu festigen und auszubauen,“ erklärte Michael Stölting, Vorsitzender des Aufsichtsrats von WestLotto und Mitglied des Vorstandes der NRW.Bank.
Christiane Jansen ist seit dem 1. Januar 2016 Geschäftsführerin von WestLotto. Sie ist zudem stellvertretende Vorsitzende des Bundesverbands deutscher Glücksspielunternehmen (BDGU) und begleitet als  Mitglied im Rechtsausschuss des Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB) die juristischen Fragestellungen des staatlichen Lotteriewesens im Rahmen der zukünftigen Glücksspielgesetzgebung in Deutschland. Die 54jährige Volljuristin war bis 2015 als Generalbevollmächtigte der NRW.BANK in Münster und Düsseldorf tätig.

Unternehmen: Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG


Den Originalartikel finden Sie auf www.lifepr.de