Infrastrukturplanung: nächste Ausbaustufe des StandortTOOLs durch Integration von Wasserstoff

Berlin, 03.06.2020 (PresseBox) – Mobilität ohne Emissionen braucht alternative Antriebe und Kraftstoffe, die immer und überall bequem verfügbar sind. Mit dem StandortTOOL für Infrastrukturen alternativer Kraftstoffe“ (www.standorttool.de) hat die NOW GmbH ein Planungswerkzeug entwickelt, mit dem diese Infrastruktur deutschlandweit bis 2030 geplant und der weitere Ausbaubedarf berechnet werden kann. Ab sofort ist neben der Ladeinfrastruktur für Batteriefahrzeuge auch die Planung des bedarfsgerechten Ausbaus des Wasserstoff (H2) -Tankstellennetzes möglich.
Mögliche Standorte von Wasserstoff-Tankstellen werden im StandortTOOL als potentielle Versorgungsgebiete aufgezeigt. Grundlage dafür sind konventionelle Tankstellen, die erweitert werden können sowie das bereits bestehende H2-Tankstellen-Netz von derzeit 84 Standorten. Das StandortTOOL ermittelt Gebiete für Wasserstoff-Tankstellen für Pkw und Lkw so, dass sie für möglichst viele Kunden erreichbar sind bzw. sie möglichst viele Gütertransporte ermöglichen können.
Kurt-Christoph von Knobelsdorff, Geschäftsführer der NOW GmbH: „Die EU fordert in der AFI-Richtlinie die angemessene Ausstattung mit Infrastruktur für die alternativen Kraftstoffe Strom, Wasserstoff und Erdgas in allen Mitgliedstaaten. Mit unserem StandortTOOL unterstützen wir bereits die Planung für Ladeinfrastruktur. Mit der Einbindung des Wasserstoffs als alternativem Kraftstoff werten wir dieses einzigartige Planungswerkzeug noch einmal auf. Deutschland bleibt damit Vorreiter bei der Umsetzung der AFI-Richtlinie in Europa.“ 

Unternehmen: NOW GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de