Hamburger Berufsfeuerwehrmann startet fünftägigen 363 km Marsch für lebensverkürzt erkrankte Kinder

Hamburg, 21.09.2020 (lifePR) – Am heutigen Montagmorgen um 9.15 Uhr startete der Benefiz-Marsch von Berufsfeuerwehrmann Mario Schnepf von Hamburg nach Sömmerda in Thüringen. Der 34-jährige will die 363 Kilometer lange Strecke in 5 Tagen bewältigen, um für das Kinderhospiz Mitteldeutschland Spendengelder zu sammeln und auf den Benefizlauf Run4Kids für lebensverkürzt erkrankte Kinder aufmerksam zu machen. Mario Schnepf wird die Strecke wird in kompletter Feuerwehrschutzbekleidung absolvieren. 
„Ich unterstütze die Kinderhospizarbeit in Mitteldeutschland schon seit geraumer Zeit. Zustande gekommen ist der Kontakt über die Feuerwehr in Sömmerda und dem Run4Kids e.V. in Sömmerda, der diesen Samstag den Benefizlauf zu Gunsten des Kinderhospiz Mitteldeutschland veranstaltet. Für mich ist es eine Herzensangelegenheit. Als ich erfahren habe, dass die Spendengelder aufgrund der Corona-Pandemie erheblich eingebrochen sind, war es für mich logisch, meinen Beitrag zu leisten, um etwas Gutes zu tun“, so Mario Schnepf. 
In Deutschland gibt es mehr als 40.000 Kinder und Jugendliche, die so schwer erkrankt sind, dass sie nicht erwachsen werden. Viele von ihnen werden in Hospizen betreut, die auf die Arbeit mit jungen Menschen spezialisiert sind. Das Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz wendet sich an Familien, deren Kinder unheilbar krank bzw. schwer mehrfach behindert sind. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben es sich zur Aufgabe gemacht, diese Schwerkranken zu begleiten, Familien zu entlasten und ihnen auf ihrem „Weg des Lebens“ beizustehen. Die Deutsche Fernsehlotterie förderte den Bau des Kinderhospizes mit insgesamt 640.000 Euro.

Unternehmen: DEUTSCHE FERNSEHLOTTERIE gemeinnützige Gesellschaft mbH