Taunus Sparkasse bald wieder in Köppern präsent

Bad Homburg, 26.10.2020 (lifePR) – Eine versuchte Geldautomatensprengung im Februar dieses Jahres zerstörte einen Teil des Gebäudes der Taunus Sparkasse in Köppern, Im Hahlgarten 2-6. Seitdem ist die Zweigstelle für Kunden nicht mehr zugänglich. Dabei wurde der SB-Bereich durch die Explosion verwüstet und die SB-Technik schwer beschädigt. 
Die Kundenberater Alexander Muth und Thomas Neumann sind seit dem Sprengungsversuch im Februar in der Filiale Friedrichsdorf, Hugenottenstraße 76-78, tätig. Sie werden dort auch zukünftig für ihre Kunden da sein. 
Dem vielfachen Wunsch der Bürgerinnen und Bürger, einen SB-Standort in Köppern beizubehalten und damit die Attraktivität des Ortskerns weiter zu sichern, kommt die Taunus Sparkasse gern nach. Bis spätestens zu den Weihnachtsfeiertagen wird sie wieder in Köppern präsent sein.
Die Planungen hatten sich verzögert, weil die Sparkasse einen neuen Standort gesucht hat, der für die Kundinnen und Kunden noch bequemer zu erreichen ist. Da es dafür aber zeitnah keine Lösung gibt, wird nach derzeitiger Planung der Vorraum der bisherigen Zweigstelle, Im Hahlgarten 2-6, revitalisiert.
Dort können die Köpperner Kundinnen und Kunden dann an sieben Tagen in der Woche von 5 bis 24 Uhr modernste SB-Technik nutzen, unter anderem einen Geldautomaten mit Ein- und Auszahlungsfunktion und ein Überweisungsterminal mit neuester Scanfunktion.

Unternehmen: Taunus Sparkasse