E-Mobility & Circular Economy EMCE 2019

.
International Conference, Exhibition, Demo Rides
Promote your Products and Services

The E-Mobility revolution is undeniable. The International Energy Agency expects the number of electric cars on the road to increase from 2 million in 2016 to 70 million in 2025. Which impact will this have on Ecodesign, the Circular Economy, Recycling and Raw Materials Supply

At EMCE 2019, the industry will present its latest services, technologies and future designs in the field of E-MobilityPower Distribution and Energy Storage.

Meet all the industry’s stakeholders in a spacious Exhibition parallel to the Conference and experience Demo Rides with participants and media on Tokyo’s roads.

Display your products and services. Show the hottest innovations in E-Mobility: cars, trucks, bikes, drones, toys, planes, helicopters, power storage and distribution.

The following companies & organizations are participating at EMCE 2019:

ADEME (French Environment & Energy Management Agency)France
Air Mercury AGSwitzerland
ALBA International RecyclingGermany
Albert Hoffmann GmbHGermany
Anchor Network Service, Inc.Japan
Alliance of Automobile ManufacturersUSA
AVICENNE ENERGYFrance
Battery Association of Japan (BAJ)Japan
BLUBOX Trading AGSwitzerland
Blue Solutions – Bolloré GroupFrance
China Automotive Technology and Research Center (CATARC)China
Chubu UniversityJapan
Circular Economy Solutions GmbH (C-ECO)Germany
DELL TechnologiesTaiwan Detomserve MobilityBelgium
Dolav Asia Pacific Co., Ltd.Hong Kong
East Japan Recycling of Resources Co., Ltd. (EARC)Japan
Embassy of SwitzerlandJapan
EUROBAT – The Association European Storage Battery ManufacturersBelgium
FIREBOXSwitzerland
Fraunhofer InstituteGermany
German Mineral Resources Agency DERA at Federal Institute of Geosciences BGRGermany
Guangdong Brunp Recycling Technology Co., Ltd.China
Harita MetalsJapan
Honda Motor Co., Ltd. Japan
Hyper Cycle Systems CorporationJapan ICM AGSwitzerland
Instituto Superior TécnicoPortugal
Japan Automobile Manufacturers Association, Inc. (JAMA)Japan
Japan Automotive Recyclers Association (JARA)Japan
Japan Productivity CenterJapan
JX Nippon Mining & MetalsJapan
Korea Battery Industry AssociationSouth Korea
Kumamoto University Japan
Metal Depot Zurich AGSwitzerland
Ministry of Environment and Food Denmark
National Taiwan UniversityTaiwan
One Policy PlaceBelgium
Perry Johnson Holding Inc.Japan
Phoenix Metal Corporation (Rever group)Japan
Pinfa European Chemistry Council (cefic)Belgium
RECUPYL SASFrance
Recycling Today Media GroupHong Kong
Resource Recycling MagazineChina
SC Rematholding Co SRLRomania
Seinan CorporationJapan
Spiers New TechnologiesUSA
Steinert GmbH Germany
Stena RecyclingSweden
TES GroupAustralia
TES JAPANJapan
Tsinghua UniversityChina
UmicoreJapan
Umicore JapanJapan
Umicore Precious Metals RefiningBelgium
URT Umwelt- und Recyclingtechnik GmbHGermany
Volkswagen Group ChinaChina
Yamaguchi UniversityJapan

EMCE 2019 – CONFERENCE BROCHURE
DOWNLOAD PDF 
E-BROCHURE

EMCE 2019 – REGISTER NOW!
DOWNLOAD PDF 
REGISTER ONLINE

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„Zukunft Europa“: Region lädt für den 24. April zur Diskussion ein

Die Europawahl steht vor der Tür. Aber was bedeutet Europa für die Menschen? 47 Prozent der Deutschen sahen dem Eurobarometer im März zufolge die EU positiv. Doch von emotionalen Strömungen, die wie früher Grenzbarrieren einreißen, ist Europa inzwischen weit entfernt. Das Chaos um den Brexit, die stärker werdenden nationalistischen Töne in allen Mitgliedsstaaten lassen nur wenige Wochen vor den Europawahlen befürchten, dass der europäische Integrationsprozess langsam zum Auslaufmodell werden könnte – wenn ihr nicht eine Frischzellenkur verordnet wird. Sind die in dem offenen Brief an alle Europäer formulierten Ideen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ein Ansatz für eine zukunftsweisende Reform? Braucht Europa mehr oder weniger EU?

Um diese und weitere Fragen dreht sich ein Diskussionsabend am Mittwoch, 24. April, im Haus der Region, Hildesheimer Str. 18, 30169 Hannover. Regionspräsident Hauke Jagau, Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Christiane Lemke und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Dr. Jochen Köckler, erläutern im Gespräch mit HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt ihre Ideen und Ansätze. Der Abend in der Reihe „Region im Dialog“ steht unter dem Titel „Zukunft Europa“. Beginn ist um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Von künstlicher Intelligenz und New Work: Das war der #datatalk 2019

Im Colosseum Theater in Essen begrüßte die EVACO am 11. April 2019 zum vierten Mal Anwender und Interessenten zum #datatalk, dem Business Analytics Congress im Ruhrgebiet. Mit 118 Besuchern vor Ort, 16 Demo- und Infopoints, drei Anwendervorträgen, zwei Keynotes und der Beteiligung von fünf Partnern als Sponsoren und Aussteller war das Event in diesem Jahr das bisher größte und erfolgreichste des Unternehmens mit Hauptsitz im Duisburger Innenhafen.

Highlight der Veranstaltung stellte der Vortrag von Frank Eilers, Podcaster und Keynote Speaker zu Digitalisierung und New Work, dar. Unter der Frage „Wo geht die Reise hin?“ lenkte der Sprecher der neuen Generation die Aufmerksamkeit des Publikums auf die VUKA-Welt, in der alles möglich ist und sich der Fokus auf die kreative Arbeit richtet: In den nächsten Jahren verändern sich die Arbeitsplätze immer weiter, Roboter mit künstlicher Intelligenz wie Pepper übernehmen deutlich mehr Aufgaben, doch komplexe Aufgaben, die kreatives Arbeiten erfordern, kann die KI nicht leisten.

Der Wandel der Arbeitsplätze im Zuge der Digitalisierung stand auch in der zweiten Keynote im Mittelpunkt. Das Unternehmen Klöckner & Co kombiniert 100 Jahre Erfahrung in der internationalen Stahl- und Metalldistribution mit einer konsequent kundenzentrierten und agilen Arbeitsweise. Klöckner gilt als Vorreiter seiner Branche und rüstet sich für die anstehenden Veränderungen. Mitarbeiter sind hier Mehrwertmacher, denen unter anderem die Digital Academy die Möglichkeit eröffnet, ihre Fähigkeiten für die sich verändernden Arbeitsplätze zu erweitern. Diese Academy bietet berufsspezifische unternehmensinterne Trainingsangebote, anhand derer sich die Mehrwertmacher innerhalb ihrer Arbeitszeit individuell fortbilden können. Gleichzeitig digitalisiert Klöckner konsequent Prozesse, um Mitarbeitern wieder Zeit für die wesentlichen Aufgaben rund um Kunden und Lieferanten einzuräumen. Beide Keynotes regten die Besucher des #datatalk 2019 zum Nachdenken an und boten die Basis für weitere spannende Diskussionen.  

Welche unterschiedlichen Rollen insbesondere die End-to-End-Datenmanagement- und Analyseplattform Qlik innerhalb von Unternehmen einnimmt, zeigten die drei Anwendervorträge. So stand die IFINA Beteiligungs- und Dienstleistungsgesellschaft der Phoenix Mecano AG vor der Herausforderung, multiple Systeme in einer internationalen Umgebung von drei unterschiedlichen Märkten zusammenzuführen. Qlik ermöglichte es dem Unternehmen, mittlerweile 540 Millionen Datensätze von 39 Gesellschaften aus 62 einzelnen Systemen miteinander zu verknüpfen. Der Sprung vom Excel- und papierbasierten Reporting zum BI-Tool ist geschafft.

Ebenso verhält es sich bei der AIL Leasing München AG, die Qlik als Bestandteil der Unternehmenssteuerung und des Risikomanagements einsetzt. Auf Knopfdruck erhalten Mitarbeiter tagesaktuelle und automatisierte Analysen. Insbesondere konnten darüber langsame und aufwändige Prozesse, in Zusammenarbeit mit Refinanzierungsbanken, vereinfacht und beschleunigt werden.  

Seit der Modernisierung und Automatisierung ihres Data Warehouse, läuft bei Pixum der Updatezyklus der BI-Landschaft deutlich schneller. Discovery Hub von TimeXtender gestaltet die Anbindung verschiedener Datenquellen des Unternehmens wesentlich flexibler und transparenter. Die Cloud-Fähigkeiten sichern zukünftige Anwendungsfälle.

Neben den abwechslungsreichen Vorträgen und Demonstrationen, informierten sich die Besucher des #datatalk 2019 an 16 unterschiedlichen Infopoints zu allen Aspekten von Business Intelligence, Corporate Performance Management, Suche und künstlicher Intelligenz. Innerhalb der Pausen bot sich ausreichend Gelegenheit für Networking und Brainstorming bei gutem Essen. „Wir freuen uns über die durchweg positive Resonanz des #datatalk 2019, der neue Kontakte, Netzwerke und Projektideen hervorgebracht hat. Mein persönliches technisches Highlight war unser Showcase zu Augmented Intelligence, mit dem wir ganz pragmatisch gezeigt haben, wie man Menschen, Daten und Ideen zusammenbringt, um neue Möglichkeiten der Erkenntnisgewinnung zu schaffen.“, so Gordon Salzmann, Senior Director Sales, Marketing & Alliances der EVACO.     

Interessierte müssen nicht bis zum nächsten #datatalk congress warten. Sie haben die Möglichkeit, sich kostenfrei für das Qlik User Group Treffen #datatalk meetup unter https://www.evaco.de/erfahren-sie-mehr/anmeldung-datatalk-meetup/ zu registrieren. Bei der anwenderorientierten Veranstaltung stehen im kleinen Rahmen ebenfalls Brainstorming und Networking in netter Atmosphäre im Mittelpunkt.    

Weitere Informationen erhalten Sie von EVACO.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TeleTrusT European Bridge CA: „PKI-Workshop“ 2019

Die TeleTrusT European Bridge CA (EBCA) ist ein Zusammenschluss einzelner, gleichberechtigter Public-Key-Infrastrukturen (PKIen) zu einem PKI-Verbund. Sie ermöglicht eine sichere und authentische Kommunikation zwischen den beteiligten Unternehmen, Institutionen und öffentlichen Verwaltungen. Der traditionelle "PKI-Workshop", den der Bundesverband IT-Sicherheit (TeleTrusT) im Rahmen der EBCA ausrichtet, widmet sich 2019 Aspekten rund um das Thema PKI und beleuchtet den Stand der Technik sowie neueste Entwicklungen. Die Veranstaltung richtet sich über die EBCA-Beteiligten hinaus an alle interessierten Experten.

18.06.2019

Berlin

Programm (Auszug):

Markus Wichmann, Siemens, Sprecher der TeleTrusT European Bridge CA
Moderation

"Real World Post Quantum Cryptography in Public Key Infrastructure"
Stathis Deligeorgopoulos, MTG

"PKI-Automatisierung und ihre Zukunftsmöglichkeiten"
Pia Bauspieß, Applied Security

"Flexibler Anbieterwechsel auf der embedded SIM"
Dr. Norbert Holthöfer, achelos

"Die besonderen Herausforderungen an PKI-Lösungen im IoT-Umfeld"
Björn Jansen, secunet

"Eigene PKI-Infrastruktur vs. PKI als externer Service"
Andreas Hellrung, secunet

"Technisch gekapselte Verarbeitung schützt hochsensible Anwendungen mit rein technischen Maßnahmen"
Dr. Ralf Rieken, Uniscon

"Brauchen wir wirklich eine Backdoor? TSL 1.3 vs. eTSL"
Sören Beiler, Net at Work

"Authentifizierung in der Cloud – Einfach, flexibel und sicher"
Alexander Rudolf & Benjamin Winter, Gemalto

Darüber hinaus wird Gelegenheit für Gruppendiskussionen und Networking gegeben.

Vollständiges Programm und Anmeldung unter: https://www.teletrust.de/veranstaltungen/tutorials-workshops/ebca-pki-2019/

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„Business Frühstück“ in der Oettinger Brauerei

Treffen – Netzwerken – Profitieren! Das „Business Frühstück“ ist eine Networking-Veranstaltung in lockerer Atmosphäre. 2019 dreht sich alles um das Thema ALL-IP Türkommunikation. Konkret geht es um technologischen Wandel im TK-Bereich; Chancen, Grenzen und Risiken sowie Anwendungsfälle aus der Praxis.

In diesem Jahr hat Behnke einen neuen Partner für das „Business Frühstück“ gewinnen können: Innovaphone AG. Der Pionier in Sachen IP befasst sich seit über 20 Jahren mit universeller Arbeits- und Kommunikationsumgebung sowie Einsatzmöglichkeiten in der modernen IP-Telefonie: Vom VoIP-Gateway über das IP-Telefonie-System innovaphone PBX zur Unified Communications-Lösung myPBX hin zur universellen Arbeitsumgebung innovaphone myApps.

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit einer Brauereibesichtigung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher wird um Voranmeldung gebeten. Diese erfolgt online über die Behnke Webseite, Rubrik „Veranstaltungen“.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Southeast Asia Nonwovens and Disposable Hygiene Technology Exhibition and Conference

E.J. Krause & Associates will host the first Southeast Asia Nonwovens and Disposable Hygiene Technology Exhibition & Conference (ANDTEX). The three-day event will take place May 15-17, 2019, at the Bangkok International Trade and Exhibition Center (BITEC) in Thailand. The Thailand Ministry of Industry is officially supporting ANDTEX 2019.

ANDTEX is dedicated to be Southeast Asia’s premier event for the nonwovens and engineered fabrics industry. The event will showcase the complete industry chain including engineered materials, disposable and durable hygiene products, equipment, and the latest manufacturing technologies. Over 150 industrial textile and disposable hygiene manufacturing companies and suppliers from 13 countries and regions – Austria, China, Germany, Hong Kong, Japan, India, Indonesia, Netherlands, Pakistan, Taiwan, Thailand, USA, Vietnam.

ANDTEX 2019 Conference will contribute a great significance to the future development of nonwoven and industrial textile industry in Southeast Asia. Experts and delegates from the Ministry of Health, Thailand Textile Institute, Asia Nonwoven Fabrics Association, All Nippon Nonwovens Association, China Nonwovens & Industrial Textiles Association, Taiwan Nonwoven Fabrics Industry Association, Hong Kong Nonwovens Association, as well as EDANA will provide their visions and insightful views on subjects such as: "Government Policies for Nonwovens on Different Industry Sectors"; "Thailand’s Growing Nonwovens Business"; "Overview of Nonwoven Industries and Technologies Utilized in Thailand"; "Trend of Nonwoven Technologies in the World".
Conference speakers from European companies such as Reifenhäuser-Reicofil, Lenzing or Trützschler will share their expertise on Spunbonded, Spunmelted and Carding Technologies and Applications.

Online registration is now open on the event website: www.andtex.com. Visitors from Europe can be provided with more information at E.J.Krause & Associates Germany www.ejkgermany.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Messe und Konferenz für die Vliesstoff- und Einweghygiene Industrie in Südostasien

E.J. Krause & Associates, Inc. organisiert die erste internationale Messe und Konferenz für die Vliesstoff- und Einweghygieneindustrie in Südostasien vom 15. bis 17. Mai 2019 im Bangkok International Trade and Exhibition Center (BITEC), Thailand.

Die internationale Ausstellung und Konferenz präsentiert die gesamte Industriekette, darunter technische Materialien, Einweghygieneprodukte, wiederverwendbare Hygieneartikel, Ausrüstungen und die neuesten Fertigungstechnologien. Die ANDTEX 2019 wird offiziell durch das thailändische Ministerium für Industrie (MOI) unterstützt.

Über 150 Aussteller aus 13 Ländern haben sich angemeldet, darunter China, Deutschland, Japan, Indien, Indonesien, Niederlande, Österreich, Pakistan, Taiwan, Thailand, die Vereinigten Staaten und Vietnam.

Die ANDTEX Konferenz 2019 widmet sich der zukünftigen Entwicklung von Vliesstoffen und technischen Textilien im südostasiatischen Raum mit seinem enormen Potential. Experten und Vertreter des Ministeriums für Gesundheit, des Thailand Textile Institutes, Asia Nonwovens Fabrics Association, All Nippon Nonwovens Association, China Nonwovens & Industrial Textiles Association, Taiwan Nonwoven Fabrics Industry Association, Hong Kong Nonwovens Association, sowie EDANA sprechen über Ihre Visionen und diskutieren Themen wie:
– Wie fördert die staatliche Politik die Vliesstoffindustrie in den verschiedenen Industriesektoren
– Thailand – wachsender Markt für die Vliesstoffindustrie
– Trends in der Viesstoffindustrie weltweit

Konferenzsprecher von Europäischen Unternehmen wie Reifenhäuser-Reicofil, Lenzing oder Trützschler geben Einblicke in Spinnvlies-, Spunmelt-, und Kardierverfahren und deren Anwendungen.

Fachbesucher können sich ab jetzt online auf der Webseite der Veranstaltung anmelden: www.andtex.com. Weitere Informationen sind über die deutsche Niederlassung von E.J. Krause & Associates in Düsseldorf erhältlich (www.ejkgermany.de).

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„Zukunft Europa“: Region lädt für den 24. April zur Diskussion ein

Die Europawahl steht vor der Tür. Aber was bedeutet Europa für die Menschen? 47 Prozent der Deutschen sahen dem Eurobarometer im März zufolge die EU positiv. Doch von emotionalen Strömungen, die wie früher Grenzbarrieren einreißen, ist Europa inzwischen weit entfernt. Das Chaos um den Brexit, die stärker werdenden nationalistischen Töne in allen Mitgliedsstaaten lassen nur wenige Wochen vor den Europawahlen befürchten, dass der europäische Integrationsprozess langsam zum Auslaufmodell werden könnte – wenn ihr nicht eine Frischzellenkur verordnet wird. Sind die in dem offenen Brief an alle Europäer formulierten Ideen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ein Ansatz für eine zukunftsweisende Reform? Braucht Europa mehr oder weniger EU?

Um diese und weitere Fragen dreht sich ein Diskussionsabend am Mittwoch, 24. April, im Haus der Region, Hildesheimer Str. 18, 30169 Hannover. Regionspräsident Hauke Jagau, Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Christiane Lemke und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Dr. Jochen Köckler, erläutern im Gespräch mit HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt ihre Ideen und Ansätze. Der Abend in der Reihe „Region im Dialog“ steht unter dem Titel „Zukunft Europa“. Beginn ist um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Wo Künstliche Intelligenz die Fähigkeiten des Menschen übertrifft

Um das Thema KI ranken sich viele Missverständnisse und Mythen. Die AI4U, eine von Deutschlands führenden Konferenzen zum Thema Künstliche Intelligenz (KI), die sich interdisziplinär an alle Stakeholder in diesem Themenumfeld richtet, erklärt in einer vereinfachten Infografik, wo KI die Intelligenzleistung des Menschen heute übertrifft und wo es auch in absehbarer Zukunft nicht ohne den Faktor Mensch gehen wird.

Der Nutzen von künstlich intelligenten Computersystemen für die Menschheit wird in der Öffentlichkeit äußerst kontrovers diskutiert. Bedeutet KI für die einen das Ende stupider Arbeiten und einen Aufbruch in neue Aufgabenfelder, sehen andere vor allem die Bedrohung ganzer Berufsgruppen darin. Tatsache aber ist: KI ist heute noch weit davon entfernt, den Menschen in all seinen Intelligenzleistungen zu ersetzen!

Zwar kann KI in kürzester Zeit gigantische Datenmengen verarbeiten, daraus Muster und Zusammenhänge erkennen, Rückschlüsse ziehen und Vorhersagen treffen. Die Logik hinter den Zusammenhängen aber sieht KI nicht. Denn die menschliche Intelligenz, grob aufgeteilt in die Bereiche Wahrnehmung, Denken, Wissen und Lernen/Trainieren, wird in ihrer Komplexität und Leistungsfähigkeit von KI-Systemen längst nicht erreicht. Prof. Dr. Andreas Dengel, Standortleiter am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Kaiserslautern und Fachbeirat der AI4U erklärt: „KI-Systemen fehlt ein Bewusstsein. Beispielsweise übersetzen sie heute in Realzeit besser als die allermeisten Simultandolmetscher, haben aber keine Ahnung, welche Sprache sie übersetzen, was der Text bedeutet und welche Wirkung er auf den Leser hat.“

Fähigkeit der Wahrnehmung:

Anders als beim Menschen sind die Wahrnehmungsfähigkeiten von KI-Systemen genau auf vorgegebene Aufgaben beschränkt. Beispielsweise ist es aktuell noch unmöglich, mit Hilfe von KI-Technologie beliebige Auffälligkeiten auf beliebigen Röntgenbildern zu erkennen. Wenn es aber darum geht, spezifische visuelle, akustische oder haptische Signale anhand vorgegebener Muster auszuwerten und miteinander zu vergleichen, ist KI dem Menschen überlegen.

Fähigkeit des Denkens:

Denkleistung ist nach wie vor die Domäne des Menschen. Nur der Mensch ist aktuell in der Lage, logische Schlussfolgerungen zu ziehen, Zusammenhänge zu abstrahieren und Transferleistungen zu vollziehen. Auch die für Menschen typische Fähigkeit, aus Kreativität heraus Neues zu schaffen oder Probleme zu lösen kann momentan nicht von KI übernommen werden.

Fähigkeit des Wissens:

Wissen zu sammeln und zu speichern zählt seit jeher zu den Kernaufgaben von Computern. Aber anders als der Mensch, der Wissen auch durch Erkenntnis erhalten kann, verfügen künstlich intelligente Systeme nur über das Wissen, welches ihnen explizit beigebracht wurde. Auch unspezifisches Wissen, das Menschen oft in unerwarteten Situationen weiterhilft wie das sog. „Bauchgefühl“, können KI-Systeme weder lernen noch abrufen.

Fähigkeit des Lernens/Trainierens:

Lernen bzw. Trainieren können künstlich intelligente Systeme vor allem auf Basis von großen Datenmengen. Diese werden benötigt, um Muster zu erkennen und nach dem Try and Error-Verfahren Zusammenhänge zu erkennen, Rückschlüsse ziehen und Vorhersagen zu treffen. Gelerntes zu abstrahieren und auf andere Problemstellungen zu übertragen ist bislang aber dem Menschen vorenthalten.

Landkarte der Künstlichen Intelligenz

Der Veranstalter der AI4U, die SIGS DATACOM GmbH, hat ein Fachposter „Landkarte der Künstlichen Intelligenz“ herausgegeben. Die Grafik stellt Fähigkeiten, Techniken und Anwendungen der künstlichen Intelligenz vor und gibt einen Überblick, welche Technologien sich für welche Aufgaben eignen. Zudem werden Anwendungsbeispiele gegeben und aktuelle Grenzen künstlicher Intelligenz aufgezeigt. Das Poster kann kostenlos unter folgendem Link angefordert werden:

https://www.ai-spektrum.de/…

Über die AI4U Konferenz in München
Bereits zum zweiten Mal in Folge findet die „AI4U“-Konferenz in München statt. Sie richtet sich interdisziplinär an alle Stakeholder im Themenumfeld von Artificial Intelligence und hat dabei besonders die Förderung anwendungsorientierter KI-Forschung im Fokus. Die AI4U findet parallel zur TDWI München statt, die mit mehr als 1.300 Teilnehmern, über 130 Experten und 100 Vorträgen bzw. Workshops eine der größten unabhängigen Fachkonferenzen für Business Intelligence und Analytics in Deutschland und Europa ist. Die AI4U und TDWI München findet vom 24.-26. Juni 2019 im MOC in München statt. Sowohl die TDWI München als auch die AI4U-Konferenz sind Veranstaltungen von SIGS DATACOM.

www.ai4u-konferenz.de
www.tdwi.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Themen, Trends, Technologien für Produktdatenmanagement und Digitalisierung

Bereits zum 16. Mal präsentiert SDZeCOM aktuelle Themen, Trends und Technologien für effizientes (Produkt)Datenmanagement und Digitalisierung. Teilnehmer dürfen sich auf viele spannende und sehr praxisorientierte Vorträge und Workshops freuen.

So berichtet das Mode-Unternehmen Walbusch aus Solingen, wie es sich organisatorisch aufstellen musste, um das PIM-Projekt erfolgreich umzusetzen. KARE Design –das weltweit führende Handelsunternehmen für Möbel, Leuchten und Wohnaccessoires erklärt, wie eine Master Data Management-Lösung die digitale Marktpräsenz und globale Expansion vorantreibt. Spannend sind sicherlich auch die Vorträge von Florian Gall, der als strategischer Prozessmanager bei DELO Industrie Klebstoffe arbeitet und von Jakob Sommer, dem Leiter IT-Innovation bei der Uzin Utz AG.

Oliver Frömmer, Mitglieder der Geschäftsleitung bei SDZeCOM nimmt die Teilnehmer mit auf eine 30 minütige Themenreise zum Produktdatenmanagement und Digitalisierung. Er zeigt, dass Produktdaten ein zentraler Bestandteil des Business sind und den Wertschöpfungsprozess sowie die Digitale Transformation entscheidend beeinflussen.

Keynotespeaker und Life Strategist Norman Gräter zeigt in seinem Vortrag „Mut zur Zukunft – der Schlüssel zum Erfolg“, wie Sie sich in Zeiten der Digitalisierung und KI immer wieder neu motivieren.

Am Nachmittag sind 3 Parallel-Sessions geplant, in dem ausgewiesene Experten über E-Commerce, Publishing und Multidomain-Ansätze im Datenmanagement referieren.

Bereits am Vortag findet ein Publishing-Special statt, in dem unter anderem Osmo Holz und Color über effizientes Database-Publishing – von der Etikettenproduktion über Datenblätter bis hin zu Katalogen – spricht. Zusätzlich diskutieren Experten mit den Teilnehmern über Potentiale, Chancen und Grenzen von automatisierter Medienproduktion.

Die exklusive Veranstaltung findet wie auch in den Jahren zuvor im ZEISS Forum in Oberkochen statt. Begleitet wird die Veranstaltung durch die Sonderausstellung im ZEISS Museum zu 50 Jahre Mondlandung. Eingeladen sind Hersteller und Händler, die neue Impulse für ihr Produktdatenmanagement und ihre Digitalisierung suchen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox