2,5” SBC mit Quad-Core-Technologie !

– Intel® 14nm Pentium® / Celeron® on-board SoC
– dual 4K Display über HDMI
– 1333/1600 MHz DDR3L SDRAM bis 8 GB
– COM, USB 3.0, SATA 6Gb/s und Audio
– 1 x M.2 B key slot für Erweiterung
– jumperless Funktion

Der neue 2,5“ PICO-ITX® Single Board Computer, Modell HYPER-BW von COMP-MALL, basiert auf den 14nm Pentium® und Celeron® on-board SoC. Zur Auswahl stehen Pentium N3710 2.56 GHz quad Core mit 6W TDP sowie drei Celeron® SoCs. Mit dem kleinen Format (100 x 72 mm) und geringem Energiebedarf bietet dieser neue Embedded Single Board Computer einen schnellen und kosteneffizienten Einstieg in die Entwicklung von Small-Form Faktor-Applikationen. Für lüfterfreien Betrieb lässt sich eine Heatsink einfach integrieren.
Benutzer können mit dem einsatzfertigen PICO-ITX® SBC Modell HYPER-BW sehr kompakte aber leistungsstarke Multimedia-Anwendungen mit DX11.1, OpenGL 4.2, OpenCL 1.2, 4K-HD realisieren. Zwei unabhängige Anzeigen werden über zwei Micro HDMI Ausgänge mit Auflösung bis 3840×2160 Punkte unterstützt. Applikationen finden sich in Digital Signage, Embedded-Systemen, Thin Client, Video- Überwachung, Robotics und Steuerungen, tragbaren Systemen u.v.m.

Ein 204-pin Stecker erlaubt 1333/1600 MHz 1.35V single-channel DDR3L SO-DIMM bis max. 8GB.
Als Schnittstellen sind vorhanden 1x USB 3.0 und 2x USB 2.0, GbE LAN, 6Gbit/s SATA mit 5V Versorgung, RS-232, HD Audio, Front Panel- und Lüfter-Stecker und ein 12VDC Netzstecker.

Ein Watchdogtimer für den automatischen Neustart ist ebenso integriert, wie die hilfreiche „One-Key-Recovery“-Funktion für schnellen OS-Backup. Der SBC arbeitet lüfterfrei im Bereich von -20° bis 60°C.

Der link zum Datenblatt : http://www.comp-mall.de/…

COMP-MALL bietet weitere Industrie PC Komponenten unter http://www.comp-mall.de/…

Durch das kundenspezifische Individualisierungskonzept von COMP-MALL lassen sich auch bei kleinen Stückzahlen für den Anwender Einsparungen erzielen. Denn COMP-MALL kann für das Modell HYPER-BW Bios Anpassungen, Hardware Modifikationen, Imageverwaltung, Direktlieferungen, Langzeitverfügbarkeit und Vorhaltungs-/Abruflager übernehmen sowie das Betriebssystem erstellen und externe Peripherie einbinden.

embeddedworld 2018 in Nürnberg – besuchen Sie uns in Halle 1 Stand 402 !

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Komplettes Portfolio von Digital Projection ab sofort bei COMM-TEC erhältlich

Egal ob exklusives Live-Event, hochwertige Museums-Präsentation, präzise Darstellung im Forschungsumfeld oder Filmfestival – die High-End Solid State Laserprojektoren von Digital Projection spielen in der Oberklasse des Pro-AV-Umfelds.

Carsten Steinecker, Geschäftsführer Business Development bei COMM-TEC, freut sich auf den neuen Partner aus der Nachbarschaft: „Als AV-Distributor mit einer breit aufgestellten Kundenstruktur haben wir es mit einer Vielzahl von Bedürfnissen zu tun. Digital Projection hat mit seiner langjährigen Laser-Expertise ein sehr großes Produktspektrum hochwertigster Geräte in diesem Bereich aufgebaut. Mit der nur 30 Kilometer entfernten Deutschland-Niederlassung haben wir hier auch einen räumlich nahen Partner. Dies sehen wir als gute Basis für eine enge Zusammenarbeit im Verkauf, wie im Schulungs- und Service-Bereich.“

Auf der Messe ISE in Amsterdam sorgte Digital Projection in diesen Tagen für eine Weltpremiere: Der neue INSIGHT Dual Laser 8K ist wohl der erste kommerziell verfügbare DLP-Laserprojektor mit 8K-Auflösung (7680×4320 Pixel). Damit setzen die Briten den Meilenstein für eine neue Geräteklasse. Mit seinen 25.000 ANSI-Lumen ist er die ultimative Lösung für Anwendungen auf dem Gebiet der medizinischen, wissenschaftlichen und immersiven Visualisierung und für große Veranstaltungsräume. Seine Bilder produziert der INSIGHT Dual Laser 8K auf Basis von drei 1,38-Zoll-DarkChip™-DMD™-Chips und der ColorMax™-Technologie von Digital Projection. Generell überzeugt Digital Projection durch sein umfassendes Produktportfolio. Aus diesem Portfolio ist besonders der E-Vision 5000 Laserprojektor hervorzuheben, welcher ein überragendes Preis- Leistungsverhältnis besitzt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Beautyful Digital-Signage

Beauty und Lifestyle – in kaum einer anderen Branche hat die Ästhetik einen so extrem hohen Stellenwert. Dies war mitunter auch die größte Herausforderung bei der Kosmetikmarke Models Own: die Technik und Optik einer verkaufsfördernden Digital-Signage-Lösung nicht nur in Bezug auf Inhalte, sondern mit dem Ambiente der Ladenlokale zu kombinieren. Model Own wählte für die Umsetzung den Anbieter von schlüsselfertigen Digital-Signage-Lösungen DMC, der das Beauty-Projekt mit der cloudbasierten Plattform von Signagelive, LG-Videowänden und Media-Playern von IAdea umsetzte.

Models Own ist eine Kosmetikmarke, die ursprünglich 2008 vom CEO von Ministry of Sound und seinem Bruder gegründet wurde. Das Unternehmen hatte seine Produktpalette in der Vergangenheit durch Pop-Ups und im Store-in-Store-Stil auf der Verkaufsfläche bekannter Marken bekannt gemacht. Kontinuierlich hat Models Own ihre Marke entwickelt und um Lippen-, Augenprodukte und Accessoires erweitert. Ende 2016 eröffnete Models Own den ersten globalen Flagship-Store im Westfield Shopping Center in Stratford, East London, dicht gefolgt von einem zweiten Store in Trinity Leeds, und ist derzeit Europas am schnellsten wachsende Kosmetikmarke.

Neben dem wachsenden Erfolg des Store-in-Store-Konzepts wollte Models Own ihre Präsenz im Einzelhandel verbessern und ihren Marktanteil durch die Eröffnung eines Flagship-Stores, der sowohl als „Beauty-Spielplatz“ für Kunden als auch als neue Produkt-Startrampe dienen sollte, ausbauen. Dazu entschied sich Models Own die mannigfaltigen Vorteile von Digital-Signage zu nutzen, um beispielsweise mit extrem starken visuellen Erlebnissen die Kundenfrequenz im Geschäft zu erhöhen, und um den Beauty-Markt für Teenager noch besser zu adressieren.

Models Own entschied sich für Digital Messaging Company (DMC), einem führenden Anbieter von schlüsselfertigen Digital-Signage-Systemen, um ein speziell auf die eigenen ästhetischen Anforderungen der Kosmetikmarke abgestimmtes Digital-Signage-System zu realisieren.

Um den Anforderungen des Beauty-Projekts gerecht zu werden, setzte DMC auf die cloudbasierte Digital-Signage-Network-Plattform von Signagelive, mehreren LG-Displays für die Videowände und Schaufenster sowie auf die robusten Media-Player von IAdea, um die Videowände und Displays zu steuern.

In Flagship-Store in Westfield umfasst das Digital-Signage-Netzwerk zehn LG-Displays im 65-Zoll-Format mit hoher Helligkeit. Die Displays sind in einem 5-x-1-Konfigurationsformat angeordnet, um zwei atemberaubende Videowände zu schaffen, die auf beiden Seiten des Ladeneinganges verlaufen. Im Schaufenster sorgen zwei Samsung-75-Zoll-Displays für Aufmerksamkeit.

In Leeds umfasst das Digital-Signage-Netzwerk sechs 65-Zoll große LG-Displays in einer 3-x-1-Konfiguration, ebenfalls als Videowände auf beiden Seiten des Ladeneinganges. Im Schaufenster dienen zwei 65-Zoll-LG-Displays dem „Kundenfang“.
Aufmerksamkeit erzeugen die Videowände durch die Präsentationen von Makeup-Artists, die an Modellen arbeiten, neue Produktreihen und spezielle Angebote bewerben. Makeup-Blogger zeigen zudem die tatsächliche Nutzung der Produkte oder demonstrieren diese sogar Live. Durch die optisch eingepassten Videowände an beiden Seiten des Ladeneingangs soll der Kunde das Gefühl haben von der Bildschirmunterhaltung umgeben zu sein, ähnlich einem Kinoerlebnis.

Die Bereitstellung der Inhalte erfolgt dabei über das cloudbasierte Digital-Signage-Netzwerk des IAdea-Partners Signagelive. DMC wählte Signagelive aufgrund der Cloud-Fähigkeiten, des technischen Know-hows und seiner Video-Synchronisationsfähigkeiten für Highpower-Videowände. Die Displays werden von IAdea-Media-Playern gesteuert, die bei der cloudbasierten Software von Signagelive vorinstalliert sind, um sicherzustellen, dass alle angezeigten Inhalte nahtlos über die beiden Videowände synchronisiert werden.

"Die Vorinstallation für unsere Softwarepartner ist sowohl in unserem Werk als auch in unserem europ. Zentrallager möglich." so Björn Christiansen, der Geschäftsführer von IAdea.

Video- und Werbeinhalte von Models Own werden von DMC als Service neu geplant sowie animiert und dann auf die Plattform Signagelive hochgeladen. Signagelive bietet ein zentralisiertes Repository für die Speicherung von Inhalten und eliminiert die Notwendigkeit von Servern vor Ort. Inhalte können dadurch auch auf einfache Weise mit einem Knopfdruck von DMC aktualisiert oder geändert werden, ohne dass die Mitarbeiter des Instore-Personals von Models Own daran beteiligt sind.

Für die Zukunft plant Models Own, natürlich das starke Wachstum ihrer Kosmetikmarke beizubehalten, und dies mit weiteren Stores und „Beautyful Digital-Signage“ zu untermauern. Denn so Mark Rodol, CEO von Models Own: „Die digitalen Videowände haben dazu beigetragen, eine starke Atmosphäre in unseren Läden zu schaffen.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Bitcoin-Schürfer aufgepasst: Hacker schürfen mit

Der „Goldrausch“ ist in vollem Gange: Im Januar 2018 waren fast 17 Millionen durch Mining geschöpfte Bitcoins weltweit im Umlauf. Nicht einmal die Börsen-Turbulenzen der Digitalwährung konnten der steigenden Umlaufzahl ein Ende setzen. Die Euphorie nach dem Internetgold packt aber nicht nur Early Adopter der Internetbranche und Blockchain-Enthusiasten, auch Cyberkriminelle entwickeln Strategien, wie sie den Schürfern ihre Bitcoins abspenstig machen können.

IBM X-Force hat aktuell eine aktive Bitcoin-Diebstahlkampagne aufgespürt, die als Angriffsgrundlage einen der TOP-6-Banking-Trojaner aus dem vergangenen Jahr mit dem Namen TrickBot verwendet. Ziel der Angriffe sind Hobby- wie Profi-Investoren an den großen Kryptowährungsbörsen, wie der amerikanischen „Coinbase“ und der Luxemburger „Blockchain“.

Die neue Version der TrickBot-Malware ist besonders effektiv, weil sie nicht die Banken oder die Blockchain-Technologie, welche die Grundlage für Kryptowährungen liefert, angreift, sondern sich direkt in die Bitcoin-Transaktionen einschleust. Die Hacker können den Tradern die Bitcoins auf drei verschiedene Arten klauen:

  • Sie schnappen sich die Anmeldeinformationen für die Kryptowährung
  • Sie erfassen die Wallet-Informationen für die Kryptowährung
  • Sie stehlen die Kreditkarteninformationen des Traders

Auf diese Weise können sie Bitcoins in ihre eigene Tasche umleiten oder aber nach Belieben direkt aus dem Wallet des gehackten Traders entwenden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

AixConcept präsentiert Komplett-Lösungen für Schulen auf der Didacta 2018

AixConcept baut die strategische Partnerschaft und Zusammenarbeit mit Dell EMC zur Didacta 2018 aus. Dokumentiert wird die Kooperation durch den Einsatz von Dell-EMC-Produk-ten wie Aerohive Access Points, Servern und End-geräten auf dem Stand von AixConcept in Halle 13, D109. An vier Beratungs-Stationen führen Experten für Schul-IT Konfigurationen für WLAN, Server und Clients in unterschiedlichen Geräteklassen vor.

Digitale Bildung, Zukunft und Schule sind zentrale Themen von AixConcept auf der diesjährigen Didacta. Dazu gehören innovative on-premise oder Cloud-Lösungen wie das Schulnetzwerk MNSpro, Schule365 oder Konfiguration und Optimierung von WLAN, aber auch Antworten zu Hardware, Internetsicherheit Client- oder Serverwahl.

Vier Geräteklassen an vier Stationen

Auf der Didacta 2018 präsentiert AixConcept Netzwerk-Komponenten, Server¬Lösun-gen und Clients unterschiedlicher Geräteklassen von Dell EMC an vier Beratungs-Stationen, an denen Experten Fragen beantworten und praxiserprobte Konfigura¬tionen vorführen und erläutern. Unter anderen werden Geräte der Serien Dell Latitude sowie Dell XPS als Endgeräte sowie Aerohive-WLAN-Komponenten im Einsatz zu sehen sein.

„Gemeinsam mit Dell können wir Lösungen für Schulen anbieten, die für alle pädago-gischen Herausforderungen greifen“, sagt Thomas Jordans, Geschäftsführer von AixConcept. „Wir zeigen, wie digitales Lehren und Lernen mit professionellen Lösun-gen und Hardware in der Praxis umgesetzt werden kann vom WLAN bis zum End-gerät.“ Die rasant fortschreitende Digitalisierung im Bildungsbereich gehe mit einer zu-nehmenden Professionalisierung der Hardware einher. Daher sei nicht mehr die Frage relevant, ob IT in der Schule eingesetzt werden soll, sondern wie sie eingesetzt wird.

Hardware-Lösungen für Schulen optimiert

"Durch die Partnerschaft mit AixConcept erhalten Schulen von uns IT-Lösungen, die optimal auf ihre Bedürfnisse und speziellen Anforderungen zugeschnitten sind", er-gänzt Joachim Riess, Account Executive Education Dell EMC Deutschland. „Auf der Didacta erhalten Interessenten einen Überblick über unser Portfolio im Bereich Schul-IT. Dazu gehören Netzwerk-Komponenten für ein stabiles Schul-WLAN, Server-lösungen und Clients unterschiedlicher Geräteklassen. Vor allem aber wollen wir zeigen, wie sich mit einem gemeinsamen Lösungskonzept und damit kombinierten Supportleistungen Kosten senken und Ressourcen einsparen lassen, damit sich Schulen auf ihre eigentliche Aufgabe – nämlich Ausbildung und Lehre – konzentrieren können.“

Während der Messe in Hannover stehen Experten von AixConcept am Stand D109 in Halle 13 zur Verfügung und präsentieren die Lösungen in Live-Demos.

Didacta 2018: 20. bis 24. Februar, Messegelände Hannover

AixConcept: Halle 13, Stand D109

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neue Delock Cat 8 Netzwerkprodukte erfüllen höchste Anforderungen

Delock, eine Marke der Tragant Handels- und Beteiligungsgesellschaft, präsentiert erstmals zwei GHMT-zertifizierte Produkte zur Kategorie-8-Verkabelung (Cat 8) in Netzwerken. Der feldkonfektionierbare RJ45-Stecker Delock 86485 und das RJ45-Keystone-Modul Delock 86488 erfüllen in Verbindung mit Cat 8-Netzwerkkabeln moderne Anforderungen für Ethernet-Verbindungen mit 25 und 40 Gb/s bei Längen bis 30 Meter. Die beiden Delock-Komponenten sind damit sowohl in Rechenzentren als auch bei der Büroverkabelung optimal einsetzbar.

Die kürzlich von der GHMT zertifizierten Delock-Produkte erfüllen die Normvorgaben nach ISO/IEC TR 11801-9901 Ed.1.0 (2014-08), 2 Connector Channel, Copper Class. Bestätigt wird dies durch ein Zertifikat und einen Prüfbericht der GHMT. Bei der Zertifizierung der beiden Komponenten kam ein Cat 8-Datenkabel von Delock zum Einsatz.

„Das Zertifikat für die beiden Delock-Produkte bestätigt unsere Kompetenz im Netzwerkbereich und unseren innovativen Unternehmenskurs“, so Produkt Manager Guido Link. „Wir bieten unseren Kunden damit eine besondere Qualitätssicherheit für Verkabelungskomponenten in Netzwerken.“

Der RJ45-Stecker Delock 86485 lässt sich werkzeugfrei und zeitsparend an verschiedene Netzwerkkabel montieren. Das Keystone-Modul Delock 86488 kann zum Anschluss eines Netzwerkkabels an einer RJ45-Buchse verwendet werden. Durch die standardisierten Abmessungen ist das Modul zur einfachen und werkzeugfreien Snap-In-Montage an verschiedene Halterungen, wie beispielsweise Keystone Patchpanel, Dosen und Gehäuse geeignet.

Sowohl der Stecker als auch das Buchsenmodul werden im Zink-Druckgussverfahren gefertigt und eignen sich für Massiv- und Litzenleiter mit Durchmessern bis 0,644 Millimetern. Dies entspricht 22-24 AWG, eine US-amerikanische Maßeinheit. Die beiden Cat 8-Produkte haben einen RJ45-Verbinder und sind dadurch voll abwärts kompatibel und interoperabel mit Produkten der Class EA (Cat6A).

Erhältlich sind beide Produkte ab sofort über die Distributoren ALSO Deutschland GmbH, api Computerhandels GmbH, Herweck AG, Tarox AG und Tech Data GmbH & Co. OHG sowie bei ausgewählten Fachhandelspartnern. Eine Übersicht der Bezugsadressen für Endkunden steht im Internet unter www.delock.de/… zur Verfügung.

Der empfohlene Endkundenpreis beträgt 12,90 € für den RJ45-Stecker Delock 86485 und 12,50 € für das RJ45-Keystone-Modul Delock 86488.

Der folgende Link führt Sie zu unserer aktuellen Pressemitteilung sowie dem Daten- und Bildmaterial http://www.tragant.de/…

Mehr Informationen über Unternehmen und Produkte sind im Internet unter www.tragant.de sowie www.delock.de verfügbar.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Update der MQTT library for CODESYS SL auf Version 2.0.0.0

MQTT ist ein Client-Server-basiertes Publish/Subscribe-Nachrichtentransportprotokoll. Die von Janz Tec entwickelte CODESYS-Bibliothek implementiert einen Client für das MQTTProtokoll. Mit ihrer Hilfe können Benutzer das MQTT-Protokoll auf einfache Art und Weise in ihren IEC-61131-Anwendungen nutzen.  Die Bibliothek ist vollständig in IEC-61131Code geschrieben und damit unabhängig vom Zielsystem einsetzbar.

Diese MQTT library für CODESYS SL ist nun auf das neueste Update, Version 2.0.0.0, aktualisiert worden. Neben dem bekannten Funktionsumfang, sind folgende neue Features hinzugekommen:

  • Kanalverschlüsselung per SSL (TLS v1.1 Client). Auf 64 Bit Zielsystemen wird die Verschlüsselung nicht unterstützt   
  • Last-Will-Funktionalität
  • Unterstützung der Topic-Wildcards (+/#)

Die aktuelle Version der Janz Tec MQTT Library for CODESYS steht im offiziellen CODESYS-Store zum Download bereit: https://store.codesys.com/janz-tec-mqtt-library.html#Produktbeschreibung

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

AXIOMTEKs kompaktes und robustes RISC-basiertes IIoT-Gateway

AXIOMTEKs neues robustes RISC-basiertes IIoT-Gateway, das IFB125, wird von dem energiesparenden Freescale i.MX6UL-Mikroprozessor in der ARM® Cortex™ -A7-Architektur angetrieben. Das sehr kompakte Embedded IoT Gateway bietet breite Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der industriellen IoT. Es unterstützt erweiterte Betriebstemperaturen von -40°C bis 70°C und kann Vibrationen bis 5G standhalten. Sein flexibler Weitspannungsbereich von 9 V bis 48 V DC mit einem abschließbaren Klemmenblock-Stecker erhöht die Zuverlässigkeit auch in rauen Umgebungen. Das RISC-basierte IFB125 bietet leistungsstarke, stabile und zuverlässige Technologien für die Verwaltung von Fernsteuerung und -überwachung wie unbemannte Leitstände, industrielle Automatisierung, automatisiertes Parken und Verkehrskabinen.

Viele Schnittstellen für individuelle Anwendungen

„Um die meisten industriellen IoT-Anforderungen zu erfüllen, unterstützt das IFB125 mehrere Kommunikationsschnittstellen für maximale Flexibilität, einschließlich LAN-, serieller, USB- und digitaler I/O-Ports. Das industrielle IoT-Gateway verfügt über einen integrierten 256-MB-Speicher mit Datenübertragungsraten von DDR3-1600 sowie 4 GB eMMC-Flash-Speicher für die Speicherung. Diese integrierte IoT-Gateway-Plattform ist mit einem PCI-Express-Mini- und einem SIM-Kartensteckplatz ausgestattet. Darüber hinaus unterstützt es DB9-Steckverbinder mit SPI- und I2C-Funktionen als Kommunikationsprotokolle für spezifische Anwendungen", erklärt Jessie Wu, Produktmanagerin bei AXIOMTEK. „Unser Ziel ist es, ein robustes Embedded-Gateway-System bereitzustellen, um die beste Leistung für eine Vielzahl von vertikalen Märkten sicherzustellen, einschließlich Smart Grid, Fabrikautomatisierung und weiteren IIoT-Anwendungen."

Sehr kompakt und kostengünstig

Das IFB125 ist bei einer Größe von nur 31 x 100 x 125 mm sehr kompakt und verfügt über eine umfangreiche Anzahl an I/O-Anschlüssen, einschließlich eines RS-232/422/485-Anschlusses, zwei 10/100 Mbit/s-LAN-Anschlüssen, einen USB 2.0-Anschluss, einen 2-IN/1-OUT DIO, I2C und SPI. LED-Anzeigen auf der Frontplatte zeigen den Status des Geräts an. Der industrietaugliche DIN-rail-Embedded-Box-PC verfügt über Yocto Embedded Linux, um ein quelloffenes Standardbetriebssystem für die Entwicklung von Softwareprogrammen zu bieten.

AXIOMTEKs IFB125 ist in Kürze für Sie erhältlich. Auf unserer Website haben Sie die Möglichkeit noch mehr über das Produkt zu erfahren und bereits eine Produktanfrage zu stellen. Für zusätzliche Informationen besuchen Sie bitte unsere Website unter www.AXIOMTEK.de, oder kontaktieren Sie einen unserer Vertriebsmitarbeiter unter www.AXIOMTEK.de/kontakt.

Haupteigenschaften:

  • i.MX6UltraLite Prozessor (RISC-basiert), @ 528 MHz
  • 256 MB DDR3 SDRAM an Bord
  • 4 GB eMMC Flash an Bord
  • SPI- und I2C-Funktion (mit 3,3 V Leistung)
  • Eine kabellose Steckdose (Wi-Fi oder 3G/4G)
  • Zwei digitale Eingänge und ein digitaler Ausgang
  • Zwei LAN-Ports, ein Port mit magnetischer Isolierung 1,5 kV
  • Weitbereichs-DC-Leistungseingang (9 – 48V) mit Anschlussblock
  • Vorkonfiguriertes Embedded-Linux-Betriebssystem (Yocto)
  • Lüfterloses und kompaktes Design
  • Erweiterter Temperaturbereich von -40°C bis +70°C

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

AXIOMTEKs kompaktes und robustes RISC-basiertes IIoT-Gateway

AXIOMTEKs neues robustes RISC-basiertes IIoT-Gateway, das IFB125, wird von dem energiesparenden Freescale i.MX6UL-Mikroprozessor in der ARM® Cortex™ -A7-Architektur angetrieben. Das sehr kompakte Embedded IoT Gateway bietet breite Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der industriellen IoT. Es unterstützt erweiterte Betriebstemperaturen von -40°C bis 70°C und kann Vibrationen bis 5G standhalten. Sein flexibler Weitspannungsbereich von 9 V bis 48 V DC mit einem abschließbaren Klemmenblock-Stecker erhöht die Zuverlässigkeit auch in rauen Umgebungen. Das RISC-basierte IFB125 bietet leistungsstarke, stabile und zuverlässige Technologien für die Verwaltung von Fernsteuerung und -überwachung wie unbemannte Leitstände, industrielle Automatisierung, automatisiertes Parken und Verkehrskabinen.

Viele Schnittstellen für individuelle Anwendungen

„Um die meisten industriellen IoT-Anforderungen zu erfüllen, unterstützt das IFB125 mehrere Kommunikationsschnittstellen für maximale Flexibilität, einschließlich LAN-, serieller, USB- und digitaler I/O-Ports. Das industrielle IoT-Gateway verfügt über einen integrierten 256-MB-Speicher mit Datenübertragungsraten von DDR3-1600 sowie 4 GB eMMC-Flash-Speicher für die Speicherung. Diese integrierte IoT-Gateway-Plattform ist mit einem PCI-Express-Mini- und einem SIM-Kartensteckplatz ausgestattet. Darüber hinaus unterstützt es DB9-Steckverbinder mit SPI- und I2C-Funktionen als Kommunikationsprotokolle für spezifische Anwendungen", erklärt Jessie Wu, Produktmanagerin bei AXIOMTEK. „Unser Ziel ist es, ein robustes Embedded-Gateway-System bereitzustellen, um die beste Leistung für eine Vielzahl von vertikalen Märkten sicherzustellen, einschließlich Smart Grid, Fabrikautomatisierung und weiteren IIoT-Anwendungen."

Sehr kompakt und kostengünstig

Das IFB125 ist bei einer Größe von nur 31 x 100 x 125 mm sehr kompakt und verfügt über eine umfangreiche Anzahl an I/O-Anschlüssen, einschließlich eines RS-232/422/485-Anschlusses, zwei 10/100 Mbit/s-LAN-Anschlüssen, einen USB 2.0-Anschluss, einen 2-IN/1-OUT DIO, I2C und SPI. LED-Anzeigen auf der Frontplatte zeigen den Status des Geräts an. Der industrietaugliche DIN-rail-Embedded-Box-PC verfügt über Yocto Embedded Linux, um ein quelloffenes Standardbetriebssystem für die Entwicklung von Softwareprogrammen zu bieten.

AXIOMTEKs IFB125 ist in Kürze für Sie erhältlich. Auf unserer Website haben Sie die Möglichkeit noch mehr über das Produkt zu erfahren und bereits eine Produktanfrage zu stellen. Für zusätzliche Informationen besuchen Sie bitte unsere Website unter www.AXIOMTEK.de, oder kontaktieren Sie einen unserer Vertriebsmitarbeiter unter www.AXIOMTEK.de/kontakt.

Haupteigenschaften:

  • i.MX6UltraLite Prozessor (RISC-basiert), @ 528 MHz
  • 256 MB DDR3 SDRAM an Bord
  • 4 GB eMMC Flash an Bord
  • SPI- und I2C-Funktion (mit 3,3 V Leistung)
  • Eine kabellose Steckdose (Wi-Fi oder 3G/4G)
  • Zwei digitale Eingänge und ein digitaler Ausgang
  • Zwei LAN-Ports, ein Port mit magnetischer Isolierung 1,5 kV
  • Weitbereichs-DC-Leistungseingang (9 – 48V) mit Anschlussblock
  • Vorkonfiguriertes Embedded-Linux-Betriebssystem (Yocto)
  • Lüfterloses und kompaktes Design
  • Erweiterter Temperaturbereich von -40°C bis +70°C

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Robuster, leistungsstarker Box-PC mit Fernwartung !

– 6. Gen. Intel® Core™ CPU
– DDR4 SO-DIMM, max. 64GB
– iPMI Funktion für Fernwartung & Administration
– lüfterfrei, robustes Metallgehäuse
– Temperaturbereich -20°C bis 45/60°C
– COM, USB 3.0 & 2.0, dual GbE LAN
– triple Display VGA, HDMI+DP, iDP

Mit dem neuen Box-PC Modell TANK-871-Q170 bietet COMP-MALL ein kompaktes, lüfterfreies und auf Dauerbetrieb ausgelegtes Industrie-PC System für die Montage im Schrank, an der Wand oder im
Fahrzeug. Das embedded System besitzt dank Skylake Intel® Core™ i7/i5 Prozessore viel Leistung.

Das lüfterfreie System ist speziell für Anwendungen im Bereich der Maschinensteuerung und Automatisierungstechnik entwickelt und zielt auf Anwendungen in der Robotik, Bildverarbeitung, Montage, Handhabungstechnik, Steuerung, Überwachung, Kiosk, Transportsysteme oder auch im Gebäudemanagement. Der Rechner ist durch die robuste Konstruktion weitgehend gegenüber Vibrationen und Stößen geschützt und erfüllt MIL-Std-810G. Er ist daher erfolgreich als Steuereinheit in Fahrzeugen einsetzbar.

Das Modell TANK-871-Q170 ist mit den Intel® Core™ i7-6700TE (2.4 GHz, quad-core) oder Intel® Core™ i5-6500TE (2.3 GHz, quad-core), Intel® Q170 Chipsatz sowie zwei 260-pin Sockel für DDR4 SO-DIMM bis 64GB lieferbar. Drei unabhängige Display Ausgänge bieten hohe Auflösungen und große Flexibilität.

Als Schnittstellen sind vorhanden: VGA, HDMI bis 4K UHD, iDP, 2x PCIe GbE LAN, 4x USB 3.0, 4x USB 2.0, 2x isolierte COM, 4x COM, AUDIO und eine 8 bit digitale E/A. Im Inneren befinden sich zwei 2,5“ SATA 6Gb/s HDD / SSD Bay mit RAID Unterstützung und für Erweiterungen sind 2x PCIe Mini, eine mit mSTA vorhanden.

Das optionale IEI Remote Intelligent System – iRIS-2400 erfüllt iPMI 2.0, damit können IT Manager Probleme unabhängig vom Betriebssystem und auch ohne installiertes oder laufendes Betriebssystem, von außen analysieren und das System warten. Auch eine Fernsteuerung ist möglich.

Der weite Spannungsversorgungsbereich von 9 – 36VDC und die Vibrations- und Stoßfestigkeit nach MIL-STD-810G sind für mobile Anwendungen ideal. Unterstützt werden Microsoft® Windows 8 Embedded, Microsoft® WES7E, Microsoft® Windows® 10 IoT Enterprise

Das System arbeitet ohne Lüfter im Temperaturbereich von -20°C bis + 45/60°C und der Hersteller garantiert eine lange Verfügbarkeit. Die Abmessungen betragen 255x204x82 mm. Die Befestigung ist über die mitgelieferten Winkel oder VESA 100 problemlos möglich.

Der link zum Datenblatt : http://www.comp-mall.de/…

Durch das COMP-MALL Individualisierungs-Konzept für kleine bis große Stückzahlen, können für das Modell TANK-871-Q170, Anpassungen vorgenommen werden, sowie Versorgungs-/EOL-Management durch Direktlieferung, Langzeitverfügbarkeit und Vorhaltungs-/Abruflager bieten einen Mehrwert und helfen Kosten zu senken. COMP-MALL bietet weitere Industrie Embedded-PC Systeme unter http://www.comp-mall.de/…

embeddedworld 2018 in Nürnberg – Besuchen Sie uns in Halle 1, Stand 402

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox