Elmos: Positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Q2

Die Elmos Semiconductor AG (FSE: ELG) erzielte im zweiten Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Umsatzwachstum von 16,2% auf 69,1 Mio. Euro. Das EBIT verdoppelte sich nahezu auf 12,2 Mio. Euro, was einer EBIT-Marge von 17,7% entspricht. Die Investitionen beliefen sich im 2. Quartal 2018 auf 11,4 Mio. Euro bzw. 16,4% vom Umsatz. Der bereinigte Free Cashflow betrug -1,1 Mio. Euro. Damit bestätigt Elmos die am 18. Juli 2018 per Ad hoc-Mitteilung veröffentlichten vorläufigen Finanzzahlen.

„Das 2. Quartal 2018 ist erfreulich verlaufen. Unsere Produkte sind am Markt gefragt. Wir treiben den Ausbau der Testkapazitäten weiter voran. Dies und die Dynamik der Neuanläufe erfordern erhebliche Anstrengungen. Wir schaffen damit die Voraussetzungen für unser Wachstum“, sagt Dr. Anton Mindl, Vorstandsvorsitzender der Elmos Semiconductor AG.

Elmos bestätigt die Prognose und rechnet für 2018 unverändert mit einem Umsatzwachstum von 8% bis 12%. Die EBIT-Marge soll zwischen 13% und 17% liegen. Die Investitionen werden weniger als 15% des Umsatzes betragen und der bereinigte Free Cashflow wird negativ erwartet. Voraussetzung für diese Prognose sind weiterhin gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen. Der Prognose liegt ein Wechselkursverhältnis von 1,20 US-Dollar/Euro zu Grunde.

Definitionen ausgewählter Finanzkennzahlen
– Bereinigter Free Cashflow: Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit, abzüglich Investitionen in/zuzüglich Abgänge von immaterielle/n Vermögenswerte/n und Sachanlagen
– Investitionen: Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen abzgl. aktivierten Entwicklungsleistungen
– Weitere Erläuterungen zu den verwendeten Kennzahlen finden Sie im Geschäftsbericht 2017 der Elmos Semiconductor AG unter www.elmos.com

Zwischenbericht 2018
Weitere Informationen zum zweiten Quartal 2018 und dem ersten Halbjahr 2018 der Elmos Semiconductor AG finden Sie im Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2018. Dieser ist unter www.elmos.com verfügbar. Am 02. August 2018 um 11.00 Uhr (MESZ) wird Elmos eine Telefonkonferenz (in englischer Sprache) für Analysten und Investoren durchführen. Die Telefonkonferenz wird später auf der Webseite abrufbar sein.

Hinweis
Diese Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von Elmos beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a. Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführungen von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch Elmos ist weder geplant noch übernimmt Elmos die Verpflichtung dazu.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Teileabsaugung und Separierung für SPC Kontrolle

Für die Teileseparierung und SPC Kontrolle von Klein- und Mikroteilen, die auf Drehautomaten oder Stanzautomaten gefertigt werden, entwickelt die Fa. MECHA AG maschinelle Lösungen mit Steuerungstechnologie. Oft gehen Mikroteile beim Ausbringen aus dem Maschinenraum verloren. Hierfür hat MECHA eine Vakuumabsaugung für Kleinteile bis ø 8 mm entwickelt. Hier abgebildet ist der kleinste Separator DepotMini R212 mit einem Durchmesser von nur 200 mm. In dem kleinen Behälter können Messteile gespeichert werden, während in den großen Behältern die Produktionsteile abgelegt werden. Mit dem DepotMini ist eine einfache Kontrolle und Dokumentation der Serienproduktion gewährleistet.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Elmos: Annäherungs- & Gestenerkennung für präzise Interaktion mit der Display GUI

Elmos stellt mit den ICs E909.21 (Controller) und dem E909.22 (Conditioner) eine Lösung für die optische Annäherungs- und Gestenerkennung im Auto vor. Der Controller und der Conditioner wurden für den Einsatz in größeren automobilen Displays entwickelt. Durch die Kombination erhält der Anwender eine perfekt aufeinander abgestimmte Lösung für die präzise Interaktion mit der Benutzeroberfläche (GUI).

Folgende Aktionen werden erkannt: Annäherung, Wischen, Air Slider™, Vergrößerung und weitere. Dabei funktioniert die Objekterkennung und Bewegungsauswertung in Echtzeit auf Basis einer einfachen Infrarot-Technik. Ein neuer Flyer gibt Infos zu den Einsatzmöglichkeiten und technische Details (zum Flyer: https://www.elmos.com/fileadmin/2013/06_publications/elmos-optical-ir-sensors_halios.pdf).

Elmos ist Pionier bei der Gestenerkennung im Fahrzeug und weltweit die Nr. 1 bei dieser Applikation. Ein Grund dafür ist die beste am Markt erhältliche Fremdlichtimmunität und die automatische Systemkalibrierung. Des Weiteren wurden zahlreiche Funktionen integriert, um die Systemauslegung und das Sensor-Design zu vereinfachen: Die Bausteine sind dadurch eine auf die Applikation angepasste „Plug-&-Play“-Lösung. Der E909.21 wird von namhaften OEMs in verschiedenen Fahrzeugmodellen in Serie eingesetzt.

Grundlage für die ICs ist das etablierte HALIOS®-Prinzip. Es ist das einzige Verfahren, das mit echter optischer Kompensation arbeitet. Dies ermöglicht die nahezu vollständige Neutralisierung parasitärer physikalischer Effekte vom Empfänger, angefangen beim Ambient Light Effekt bis hin zu sehr guter Temperaturstabilität, weit über den Möglichkeiten der Einzelkomponenten.

Der Baustein E909.21 bzw. der E909.22 verfügt jeweils über 2 Empfänger- und 4 LED-Sende-Kanäle sowie über einen speziellen HALIOS® Kompensationspfad. Für jeden Sendekanal sind 100mA Stromtreiber auf dem IC integriert. Die HALIOS® Schaltfrequenz kann bis 1MHz eingestellt werden, um Interferenzen mit anderen optischen Systemen auszuschließen. Die integrierte 16bit Harvard Architecture CPU kann variabel mit 4, 8, 12 oder 24MHz getaktet werden. Zudem sind in dem IC 32kByte Flash, 4kByte SRAM und 8kByte SysROM integriert. Der Temperaturbereich reicht von -40°C bis zu +85°C. Der E909.21 wird im QFN32L5-Gehäuse ausgeliefert. Der E909.22 ist in einem QFN20L4-Gehäuse erhältlich.

Auf Anfrage ist der Baustein auch mit einem integrierten Bootloader verfügbar, der es erlaubt den Baustein über eine seiner beiden seriellen Schnittstellen (I²C / SPI) zu programmieren. Zusätzlich wird der Entwickler durch Firmware-Demo Code bei der Erstellung der Initialisierungs- und Kalibrationsroutinen unterstützt. Zahlreiche Application Notes und eine Gestenbibliothek komplettieren die Entwicklungsumgebung.

Für mehr Informationen, Evaluation Kit und Muster schreiben Sie bitte eine E-Mail an sales@elmos.com mit dem Betreff „E909.21/.22“, besuchen Sie unsere Internetseite www.elmos.com bzw. nehmen Sie per Telefon Kontakt mit uns auf: + 49 231 7549 100.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neuer Katalog erleichtert die Auswahl: Präzision und Dynamik mit Piezomotoren

Hochpräzise piezobasierte Positioniersysteme für Millimeter-Stellwege sind in vielen Bereichen gefragt, z.B. bei der Mikroskopie, bei der Automatisierung von Handinstrumenten oder in tragbaren Geräten, in Systemen zur Mikromanipulation, für die Optomechanik, für wissenschaftliche Instrumente sowie zunehmend auch für industrielle Applikationen. Als Lösungsanbieter für hochpräzise Positioniersysteme hat Physik Instrumente (PI) viele ursprünglich applikationsspezifisch entwickelte Positionierlösungen mittlerweile ins Standardprogramm übernommen.

Der neue, 160 Seiten starke und übersichtlich gegliederte Katalog verschafft nun Überblick über die breite Palette an piezobasierten ein- und mehrachsigen Standard-Positionierlösungen mit Auflösungen bis unterhalb eines Nanometers. Da alle technischen Daten, Zeichnungen und Integrationsmöglichkeiten aufgeführt sind, findet der Anwender schnell die passende Lösung für seine Positionieraufgabe. Alle Piezoantriebe sind selbsthemmend, erzeugen keine Magnetfelder, werden auch nicht von ihnen gestört und lassen sich mechanisch einfach integrieren. Auch für Einsatzbereiche im Vakuum gibt es entsprechende Ausführungen.

Das unter dem Titel „Precision and Dynamics with Piezo Motor Stages“ vorgestellte Produktportfolio reicht von Linearaktoren sowie Linear- und XY-Tischen, darunter speziellen Lösungen für die Mikroskopie, über Rotationstische bis hin zu parallelkinematischen Systemen und den entsprechenden Motion Controllern. Die Systeme arbeiten entweder mit Q-Motion®-Piezoträgheitsmotoren, PILine®-Ultraschall-Motoren oder PiezoWalk®-Schreit- bzw. PiezoMike-Linearantrieben. Die Stellwege sind skalierbar bis etwa 25 mm, bei Maximalgeschwindigkeiten von 1 bis 100 mm/s. Zusätzlich zu den Standardprodukten werden auch exemplarische Sonderentwicklungen sowie Lösungen für spezielle Märkte vorgestellt; OEM-Anwender finden hier Beispiele für applikationsspezifische Integrationsmöglichkeiten. Der Katalog steht auf www.pi.de zum Download bereit oder kann als gedrucktes Exemplar angefordert werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Elmos: Produktkatalog 2018/19 erschienen

Elmos hat den neuen Produktkatalog 2018/19 veröffentlicht. Auf 92 Seiten werden alle applikationsspezifischen Standardprodukte (ASSPs) des Halbleiter- und Sensor-Spezialisten präsentiert. Das ASSP-Portfolio beinhaltet u.a. Halbleiter für die Ansteuerungen von BLDC-Motoren und LEDs im Fahrzeug sowie die Auswertung von Ultraschall oder für die Übertragung von sicherheitsrelevanten Informationen im PSI5-Netzwerk.

Zusätzlich werden Produkte für folgende Einsatzfelder vorgestellt: Sensor Signal Auswertung, Optische IR Sensoren, Rauchmelder, PIR, Thermopile, Schritt- und DC-Motoren, DC/DC Konverter, LDO, CAN, LIN, KNX/EIB sowie Motormanagement und Relais-Treiber.

Jeder Halbleiter im Produktkatalog wird ausführlich mit seinem Block-/Applikationsdiagramm gezeigt und mögliche Applikationen sowie Eigenschaften werden detailliert hervorgehoben. Zudem sind die Produkt-Evaluation-Board zum praxisnahen Testen der Funktionen übersichtlich aufgeführt.

Der Produktkatalog steht auf der Homepage der Elmos Semiconductor AG (PDF: http://www.elmos.com/german/produkte/publikationen.html) zum Download zur Verfügung. Gebundene Exemplare senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu. Senden Sie dazu einfach eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten an sales-germany@elmos.com. Zusätzlich finden Sie alle Produkte und Distributoren auf unserer Homepage unter www.elmos.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Graphene: Bahnbrechende Entwicklung kündigt sich an

First Graphene (ASX FGR / WKN A2ABY7) ist nicht nur mit der Produktion von Graphit in Sri Lanka beschäftigt, das Unternehmen kümmert sich auch seit langer Zeit schon um die weiteren Möglichkeiten rund um Graphit und das daraus entstehende Graphen. Dabei hat man eine Reihe von Kooperations- und Gesprächspartner gefunden, nicht nur in der industriellen Welt. Auch im akademischen Bereich guckt man sich um, z.B. an der Flinders Universität in Australien.

Mit dem dort ansässigen Institut für Nanowissenschaften und Technologie unter Führung von Professor Colin Raston gründet First Graphene eine neue Gesellschaft, an der beide Seiten jeweils 50 Prozent halten. Die 2D Fluidics Pty Ltd soll die Kommerzialisierung einer besonderen Technologie voranbringen, der Vortex Fluidic Device. Diese Technologie wurde von Raston erfunden. Mit dieser neuen Methode lassen sich verschiedene Materialien herstellen. Dazu zählen Graphen genauso wie lamellierte Kohlenstoff-Nanoröhren. Im Gegensatz zu anderen Methoden werden hier im Herstellungsprozess keine aggressiven oder gar giftigen Chemikalien benötigt.

Die neue Methode ist nicht nur aus Umweltgründen vorteilhafter, sie hat auch bei den Kosten einen klaren Vorteil gegenüber den althergebrachten Varianten. Die Herstellung der Materialien wird deutlich effizienter. Möglich ist all dies dank zweier Patente, die von der Flinders Universität kommen.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

First Graphene: Bahnbrechende Entwicklung kündigt sich an

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie unsere Webseite: https://www.goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der First Graphite halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (First Graphene) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von First Graphite profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu First Graphene entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

JPK berichtet über den Einsatz der CellHesion®- und NanoWizard®-Rasterkraftmikroskope am London Centre for Nanotechnology zur Untersuchung der mechanischen Eigenschaften von Zellen und Geweben

JPK Instruments, ein weltweit führender Hersteller von Nanoanalytik-Instrumenten für den "Life Sciences"- und "Soft Matter"-Bereich, berichtet über den Einsatz der CellHesion®- und NanoWizard®-Rasterkraftmikroskope (engl. Atomic Force Microscope – AFM) in der Forschungsgruppe von Professor Guillaume Charras am London Centre for Nanotechnology. Die Gruppe setzt Rasterkraftmikrokopie ein, um die grundlegenden mechanischen Eigenschaften von Zellen und Geweben zu verstehen.

Professor Guillaume Charras leitet eine Forschungsgruppe am London Centre for Nanotechnology. Ihr Ziel ist es, die grundlegenden mechanischen Eigenschaften von Zellen und Geweben zu verstehen. Sie interessieren sich insbesondere für das Zusammenspiel von Signaltransduktion und Zellmechanik und wie mechanische Veränderungen die zelluläre und embryonale Morphogenese steuern.

Die Gruppe arbeitet bereits seit über einem Jahrzehnt mit Rasterkraftmikroskopen von JPK Instruments. Mit Rasterkraftmikroskopie können mechanische Eigenschaften quantitativ erfasst werden, wobei der Verfahrweg des AFMs in z-Richtung Zellmessungen ursprünglich begrenzte. Der erweiterte z-Bereich des JPK CellHesion® 200 ermöglicht auch Studien an kultivierten und embryonalen Geweben. Mit einem erst kürzlich erworbenen JPK NanoWizard® 4 BioScience AFM möchte die Gruppe Veränderungen in der Organisation des sub-membranösen Aktin-Kortexes, der Hauptdeterminante für die Zellform, während der Mitose abbilden. Das soll die Ergebnisse aus anderen Mikroskopie-Techniken wie der Rasterelektronenmikroskopie (zur Erfassung der Kortexorganisation auf der Ebene einzelner Aktinfilamente), der konfokalen Mikroskopie (zur Lokalisierung von Proteinen während der Morphogenese mit hoher Bildrate) und der Optogenetik (zur Manipulation der Signaltransduktion) ergänzen.

Professor Charras, auf die Frage, warum er die Instrumente von JPK besonders gerne ein-setzt: "Ich finde ihre Systeme zuverlässig und sehr benutzerfreundlich. Der lange z-Bereich ist für unsere Arbeit unerlässlich, und durch die Möglichkeit, dies mit Multi-Position-Imaging zu kombinieren, können wir die maximale Datenmenge aus jedem Experiment herausholen. Man kann das in einer Veröffentlichung sehen, in der wir Messungen mit dem CellHesion® 200 vorstellen. Dieses hat einen extra langen Piezobereich von 100 μm in z-Richtung, der es uns ermöglichte, Kraft-Indentationsdaten über einen großen Indentationsbereich hinweg zu sammeln und gleichzeitig gewährleistete, dass sich die Spitze bei des Retraktion wieder vollständig von der Probe trennt.1 Außerdem ist es uns durch den langen z-Bereich gelungen, Veränderungen der mechanischen Eigenschaften bei lebenden Froschembryonen zu beobachten 2. Nachdem wir hier nun unser neuestes JPK NanoWizard® AFM stehen haben, sind wir optimistisch, dass in den kommenden Monaten weitere bahnbrechende Publikationen erscheinen werden".

JPK Instruments entwickelt, konstruiert und fertigt Instrumente in Deutschland zu weltweit anerkannten Standards der deutschen Feinmechanik, Qualität und Funktionalität. Für weitere Einzelheiten über das NanoWizard® AFM-System und Zubehör, sowie weitere Produkte und Anwendungen besuchen Sie uns auf der JPK Webseite www.jpk.com, YouTube, Facebook oder LinkedIn.

Literaturangaben

1 Formulation of adherens junctions leads to the emergence of a tissue-level tension in epithelial monolayers, A R Harris, A Daeden and G T Charras, Journal of Cell Science (2014) 127, 2507-2517 doi:10.1242/jcs.142349
2 Tissue stiffening coordinates morphogenesis by triggering collective cell migration in vivo. E H Barriga, K Franze, G T Charras, R Mayor. Nature. 2018 Feb 14. doi: 10.1038/nature25742

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

JPK reports on research by Professor Guillaume Charras and his team to understand the fundamental mechanical properties of cells & tissues at the London Centre for Nanotechnology

JPK Instruments, a world-leading manufacturer of nanoanalytic instrumentation for research in life sciences and soft matter, reports on the research of Professor Guillaume Charras of the London Centre for Nanotechnology where he is applying AFM to understand the fundamental mechanical properties of cells and tissues.

Professor Guillaume Charras leads a research group at the London Centre for Nanotechnology. Their overall goal is to understand fundamental mechanical properties of cells and tissues. They are particularly interested in the interplay between signalling and cell mechanics and how mechanical changes govern cellular and embryonic morphogenesis.

The group have used AFM from JPK Instruments for over a decade. Indeed, AFM offers a quantitative method for estimating mechanical properties. While originally restricted cellular mechanics, the expanded z-range of JPK’s CellHesion® 200 allows studies on cultured and embryonic tissues. The recent purchase of a NanoWizard® 4 BioScience AFM system will allow the group to image changes in the organization of the submembranous actin cortex (the main determinant of cell shape) as the cell undergoes mitosis. This will complement other microscopies such as scanning electron microscopy for the cortex organization at the scale of single actin filaments, confocal microscopy for imaging localization of proteins during morphogenesis at high frame rate, and optogenetics to manipulate cell signalling.

When asked about why he particularly likes using the instrumentation from JPK, Professor Charras said, "I find their systems reliable and very user-friendly. The large z range is vital to our work and the possibility to combine this with multi-position imaging allows us to extract the maximum amount of data from each experiment. We have illustrated this in a paper when we used the CellHesion® 200. This has an extra long z piezo range of 100 μm that enabled us to collect force-indentation data over a large indentation range while ensuring there was separation of the tip from the sample during retraction.1 Furthermore, the long z-range has now made it possible to monitor changes in mechanical properties in living frog embryos2. With the arrival of our latest NanoWizard® AFM, we are optimistic of more ground-breaking publications in the coming months."

For more details about JPK’s AFM systems and their applications for the materials, life & nano sciences, please contact JPK on +49 30726243 500. Alternatively, please visit the web site: www.jpk.com or see more on Facebook: www.jpk.com/facebook and on You Tube: http://www.youtube.com/jpkinstruments.

For a high resolution copy of the image, either right click to download or contact Jezz Leckenby at Talking Science.

References
1 Formulation of adherens junctions leads to the emergence of a tissue-level tension in epithelial monolayers, A R Harris, A Daeden and G T Charras, Journal of Cell Science (2014) 127, 2507–2517 doi:10.1242/jcs.142349
2 Tissue stiffening coordinates morphogenesis by triggering collective cell migration in vivo. E H Barriga, K Franze, G T Charras, R Mayor. Nature. 2018 Feb 14. doi: 10.1038/nature25742

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

JPK berichtet über den Einsatz der CellHesion®- und NanoWizard®-Rasterkraftmikroskope am London Centre for Nanotechnology zur Untersuchung der mechanischen Eigenschaften von Zellen und Geweben

JPK Instruments, ein weltweit führender Hersteller von Nanoanalytik-Instrumenten für den "Life Sciences"- und "Soft Matter"-Bereich, berichtet über den Einsatz der CellHesion®- und NanoWizard®-Rasterkraftmikroskope (engl. Atomic Force Microscope – AFM) in der Forschungsgruppe von Professor Guillaume Charras am London Centre for Nanotechnology. Die Gruppe setzt Rasterkraftmikrokopie ein, um die grundlegenden mechanischen Eigenschaften von Zellen und Geweben zu verstehen.

Professor Guillaume Charras leitet eine Forschungsgruppe am London Centre for Nanotechnology. Ihr Ziel ist es, die grundlegenden mechanischen Eigenschaften von Zellen und Geweben zu verstehen. Sie interessieren sich insbesondere für das Zusammenspiel von Signaltransduktion und Zellmechanik und wie mechanische Veränderungen die zelluläre und embryonale Morphogenese steuern.

Die Gruppe arbeitet bereits seit über einem Jahrzehnt mit Rasterkraftmikroskopen von JPK Instruments. Mit Rasterkraftmikroskopie können mechanische Eigenschaften quantitativ erfasst werden, wobei der Verfahrweg des AFMs in z-Richtung Zellmessungen ursprünglich begrenzte. Der erweiterte z-Bereich des JPK CellHesion® 200 ermöglicht auch Studien an kultivierten und embryonalen Geweben. Mit einem erst kürzlich erworbenen JPK NanoWizard® 4 BioScience AFM möchte die Gruppe Veränderungen in der Organisation des sub-membranösen Aktin-Kortexes, der Hauptdeterminante für die Zellform, während der Mitose abbilden. Das soll die Ergebnisse aus anderen Mikroskopie-Techniken wie der Rasterelektronenmikroskopie (zur Erfassung der Kortexorganisation auf der Ebene einzelner Aktinfilamente), der konfokalen Mikroskopie (zur Lokalisierung von Proteinen während der Morphogenese mit hoher Bildrate) und der Optogenetik (zur Manipulation der Signaltransduktion) ergänzen.

Professor Charras, auf die Frage, warum er die Instrumente von JPK besonders gerne ein-setzt: "Ich finde ihre Systeme zuverlässig und sehr benutzerfreundlich. Der lange z-Bereich ist für unsere Arbeit unerlässlich, und durch die Möglichkeit, dies mit Multi-Position-Imaging zu kombinieren, können wir die maximale Datenmenge aus jedem Experiment herausholen. Man kann das in einer Veröffentlichung sehen, in der wir Messungen mit dem CellHesion® 200 vorstellen. Dieses hat einen extra langen Piezobereich von 100 μm in z-Richtung, der es uns ermöglichte, Kraft-Indentationsdaten über einen großen Indentationsbereich hinweg zu sammeln und gleichzeitig gewährleistete, dass sich die Spitze bei des Retraktion wieder vollständig von der Probe trennt.1 Außerdem ist es uns durch den langen z-Bereich gelungen, Veränderungen der mechanischen Eigenschaften bei lebenden Froschembryonen zu beobachten 2. Nachdem wir hier nun unser neuestes JPK NanoWizard® AFM stehen haben, sind wir optimistisch, dass in den kommenden Monaten weitere bahnbrechende Publikationen erscheinen werden".

JPK Instruments entwickelt, konstruiert und fertigt Instrumente in Deutschland zu weltweit anerkannten Standards der deutschen Feinmechanik, Qualität und Funktionalität. Für weitere Einzelheiten über das NanoWizard® AFM-System und Zubehör, sowie weitere Produkte und Anwendungen besuchen Sie uns auf der JPK Webseite www.jpk.com, YouTube, Facebook oder LinkedIn.

Literaturangaben

1 Formulation of adherens junctions leads to the emergence of a tissue-level tension in epithelial monolayers, A R Harris, A Daeden and G T Charras, Journal of Cell Science (2014) 127, 2507-2517 doi:10.1242/jcs.142349
2 Tissue stiffening coordinates morphogenesis by triggering collective cell migration in vivo. E H Barriga, K Franze, G T Charras, R Mayor. Nature. 2018 Feb 14. doi: 10.1038/nature25742

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Elmos: Positiver Jahresbeginn – Prognose bestätigt

Die Elmos Semiconductor AG (FSE: ELG) erzielte im ersten Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Umsatzwachstum von 4,5% auf 63,5 Mio. Euro. Die EBIT-Marge steigerte sich auf 12,4%, dies entspricht einem EBIT von 7,9 Mio. Euro. Die Investitionen betrugen im Berichtszeitraum 9,0 Mio. Euro bzw. 14,2% vom Umsatz. Der bereinigter Free Cashflow belief sich auf -7,1 Mio. Euro.

„Das Jahr ist entsprechend unserer Erwartungen gestartet. Die Auftragslage ist unverändert gut und stimmt uns für die weiteren Quartale positiv. Unsere Produkte überzeugen am Markt“, sagt Dr. Anton Mindl, Vorstandsvorsitzender der Elmos Semiconductor AG.

Elmos bestätigt die Prognose und rechnet für 2018 mit einem Umsatzwachstum von 8% bis 12%. Die EBIT-Marge soll zwischen 13% und 17% liegen. Die Investitionen werden, wie im Vorjahr, weniger als 15% des Umsatzes betragen. Aufgrund dieser Vorleistungen für weiteres Wachstum erwarten wir einen negativen bereinigten Free Cashflow für 2018. Voraussetzung für diese Prognose sind unverändert gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen. Der Prognose liegt ein Wechselkursverhältnis von 1,20 US-Dollar/Euro zu Grunde.

Definitionen ausgewählter Finanzkennzahlen

– Bereinigter Free Cashflow: Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit, abzüglich Investitionen in/zuzüglich Abgänge von immaterielle/n Vermögenswerte/n und Sachanlagen
– Investitionen: Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen abzgl. aktivierten Entwicklungsleistungen (Vorjahreswerte gem. neuer Definition angepasst)
– Weitere Erläuterungen zu den verwendeten Kennzahlen finden Sie im Geschäftsbericht 2017 der Elmos Semiconductor AG unter www.elmos.com

Hinweis

Diese Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von Elmos beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a. Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführungen von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch Elmos ist weder geplant noch übernimmt Elmos die Verpflichtung dazu.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox