Bruker Launches New High-Speed AFM System for Life Science Microscopy Applications

Bruker today announced the release of the JPK NanoWizard® ULTRA Speed 2 advanced AFM system, which combines highest speed and highest resolution AFM with advanced bio-imaging features. Developed in close collaboration with their expanded worldwide user base, the system is the first new product to come out of Bruker’s JPK BioAFM business, formed in July 2018 with the acquisition of JPK Instruments AG. With AFM scanning speed of 10 frames per second, true atomic resolution, and advanced life-science capabilities, the JPK NanoWizard ULTRA Speed 2 raises the bar in technical performance for advanced microscopy applications.

JPK’s market-leading expertise in combining AFM with advanced optical techniques, such as phase, DIC, confocal or spinning disc, single-molecule methods (FRET, FCS, TIRF, FLIM, FRAP), super-resolution methods (STED, PALM/STORM, SIM), and such other techniques as Raman or multiphoton microscopy, enables the new system to deliver unprecedented levels of correlative microscopy. The new JPK NanoWizard ULTRA Speed 2 is also equipped with Bruker’s exclusive PeakForce Tapping®, which provides the user with both superior force control and unmatched AFM ease of use for quantitative high-resolution imaging and property mapping. Now, with access to this unique combination of innovative AFM capabilities, researchers can perform experiments on cells and single molecules with multiparametric methods to simultaneously gain new insights into nanoscale dynamics.

"The correlation of high-speed AFM with advanced optics will allow us to follow dynamic processes on molecular and cellular levels in real time," said Professor Pierre-Emmanuel Milhiet, Director of the Center for Structural Biochemistry (CBS) in Montpellier, France. "The combination of a workflow-based software control and ease-of-use PeakForce Tapping could help AFM to become a standard tool in modern life-science research and demonstrates that JPK as part of Bruker can continue to bring AFM forward in biology."

"As the first new system developed as part of Bruker, it was important to continue our commitment to enabling better science through our BioAFM and optical tweezer product families," added Torsten Jähnke, Bruker’s director of the BioAFM business. "The NanoWizard ULTRA Speed 2 system clearly sets a new benchmark for high-end atomic force microscopy in life science research."

About the JPK NanoWizard ULTRA Speed 2
The JPK NanoWizard ULTRA Speed 2 comes standard with PeakForce Tapping®, Bruker’s exclusive technology that provides unprecedented high-resolution imaging and extends AFM measurements into a range of samples not previously accessed, particularly for soft biological samples. The new system also incorporates JPK’s signature Vortis 2 high-speed, high-performance control electronics. Designed to meet the needs of all user levels, Vortis 2 delivers the lowest noise levels and highest speeds of signal processing. A revolutionary new, workflow-based software graphical user interface (GUI) opens a new chapter in easy-to-use AFM operation. The software provides user guidance and user management modules that allow researchers to focus on their experiments, making the JPK NanoWizard ULTRA Speed 2 perfect for multi-user environments or imaging facilities. These features are backed by the widest range of accessories on the market, providing the most application and experiment versatility available for users.

About the JPK BioAFM Business
JPK joined Bruker in July 2018, bringing in-depth expertise in live-cell imaging, cellular mechanics, adhesion, and molecular force measurements, optical trapping, and biological stimulus-response characterization to Bruker’s worldwide infrastructure and established instrumentation development and support. The new JPK BioAFM business takes full advantage of the best of both histories to provide microscopy instrumentation for biomolecular and cellular imaging, as well as force measurements on single molecules, cells and tissues. To learn more about Bruker’s biological research AFMs, please visit: www.bruker.com/BioAFM.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Bruker gibt die Markteinführung eines neuen High-Speed Rasterkraftmikroskops für den Life-Science Bereich bekannt

Bruker gibt die Markteinführung des JPK NanoWizard® ULTRA Speed 2 AFM Systems bekannt, das hochaufgelöste High-Speed-Rasterkraftmikroskopie mit innovativen Bio-Imaging-Funktionalitäten kombiniert. Das System wurde in enger Zusammenarbeit mit der weltweit wachsenden Anwenderbasis entwickelt und ist das erste neue Produkt aus Brukers JPK BioAFM Geschäftsbereich, der im Juli 2018 aus der Übernahme der JPK Instruments AG hervorgegangen ist. Mit einer Abbildungsgeschwindigkeit von 10 Bildern pro Sekunde, atomarer Auflösung und innovativen Funktionen für den Life-Sciences Bereich setzt das JPK NanoWizard ULTRA Speed 2 AFM neue Maßstäbe für die Leistungsfähigkeit moderner Mikroskopieanwendungen.

Durch JPKs marktführende Expertise in der Kombination von Rasterkraftmikroskopie mit modernen optischen Methoden wie Phasenkontrast, DIC, Konfokal- oder Spinning-Disk-Mikroskopie, Einzelmolekülmethoden (FRET, FCS, TIRF, FLIM, FRAP), superauflösende Methoden (STED, PALM/STORM, SIM) und anderen Techniken wie Raman-Spektroskopie oder Multiphotonenmikroskopie, ermöglicht das neue System korrelative Mikroskopie auf einem bisher unerreichten Niveau. Das NanoWizard ULTAR Speed 2 AFM ist mit Brukers exklusiver PeakForce Tapping® Software ausgestattet. Damit können hochaufgelöste quantitative Messungen und sog. "Property Mapping" mit perfekter Kraftregelung und unübertroffener Benutzerfreundlichkeit vorgenommen werden. Diese einzigartige Kombination innovativer AFM-Funktionen ermöglicht es Wissenschaftlern nun Experimente an Zellen und Einzelmolekülen mit Multiparameter-Methoden durchzuführen, und so neue Erkenntnisse über deren Dynamik im Nanometerbereich zu gewinnen.

"Die Korrelation von High-Speed-Rasterkraftmikrokopie und modernsten optischen Methoden wird es uns ermöglichen, dynamische Prozesse auf molekularer und zellulärer Ebene in Echtzeit zu verfolgen", sagt Prof. Pierre-Emmanuel Milhiet, Direktor des Center for Structural Biochemistry (CBS) in Montpellier, Frankreich. "Die Kombination aus workflowbasierter Softwaresteuerung und intuitiver PeakForce Tapping Software könnte dazu beitragen, dass das Rasterkraftmikroskop ein Standardwerkzeug in der modernen Life-Science-Forschung wird und zeigt, dass JPK als Teil von Bruker auch weiterhin die Rasterkraftmikroskopie in der Biologie voranbringen kann."

"Es war uns mit dem ersten neuen System, das wir nun als Teil von Bruker entwickelt haben, wichtig zu zeigen, dass wir mit unseren BioAFM- und Optical Tweezers Produktfamilien weiterhin Spitzenforschung ermöglichen.", ergänzt Torsten Jähnke, Direktor des Bruker BioAFM-Geschäftsbereichs. "Das NanoWizard ULTRA Speed 2 AFM-System setzt einen neuen Maßstab für die High-end Rasterkraftmikroskopie im Life-Science Bereich."

Über das JPK NanoWizard ULTRA Speed 2 Rasterkraftmikroskop
Das JPK NanoWizard ULTRA Speed 2 AFM wird standardmäßig mit der PeakForce Tapping® Software geliefert, Brukers exklusiver Technologie für eine beispiellos hochauflösende Bildgebung, die AFM-Messungen an Proben ermöglicht, die bisher nicht abgebildet werden konnten, insbesondere weiche biologische Proben. Zusätzlich beinhaltet das neue System die von JPK entwickelte Vortis 2 Hochgeschwindigkeits- und Hochleistungssteuerelektronik. Vortis 2 wurde speziell für Anwender aller Erfahrungsstufen entwickelt und ermöglicht Signalverarbeitung mit höchster Geschwindigkeit und niedrigstem Rauschpegel. Die neue, workflowbasierte grafische Benutzeroberfläche (GUI) macht AFM-Messungen einfach und eröffnet ein neues Kapitel in der Anwenderfreundlichkeit. Software-Module zur Benutzerführung und Benutzerverwaltung ermöglichen es den Wissenschaftlern, sich ganz auf ihre Experimente zu konzentrieren, und machen den JPK NanoWizard ULTRA Speed 2 perfekt für Multi-User Einrichtungen oder Imaging Facilities. Zusammen mit einer ganzen Palette unterschiedlichster Zusatzkomponenten, dem breitesten Angebot auf dem Markt, steht dem Anwender die größtmögliche Vielseitigkeit für seine Anwendungen und Experimente zur Verfügung.

Über den JPK BioAFM Geschäftsbereich
JPK ist seit Juli 2018 Teil des Bruker-Konzerns und bringt eine umfassende Expertise in den Bereichen Live-Cell-Imaging, Zellmechanik, Adhäsions- und Molekülkraftmessungen, optische Fallen und der Charakterisierung von Stimulus-Reaktionen biologischer Proben in den Bruker-Konzern ein. Mit Brukers weltweiter Infrastruktur und anerkannter Kompetenz in Geräteentwicklung und Kundensupport, nutzt der neue JPK BioAFM Geschäftsbereich das Beste aus beiden Historien, um Mikroskope für die biomolekulare und zelluläre Bildgebung sowie Kraftmessungen an einzelnen Molekülen, Zellen und Geweben zu entwickeln. Um mehr über Brukers Rasterkraftmikrokope für die biologische Forschung zu erfahren, besuchen Sie bitte: www.bruker.com/BioAFM.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Kostengünstiges Positioniersystem mit integrierten Routinen für schnelles Alignment von Photonikkomponenten

Das neue, modulare Faserpositioniersystem F-131 von Physik Instrumente (PI) bietet viele Möglichkeiten, um Herstell- und Prüfprozesse für Photonik-Komponenten zu entwickeln und zu verbessern. Es besteht aus einem gestapelten Aufbau von drei Lineartischen mit DC-Motor mit jeweils 15 mm Stellweg, sowie einem geregelten NanoCube XYZ-Piezosystem, das hohe Geschwindigkeit bei 2 nm Auflösung bietet.
Das Faserjustage-System F-131 wird komplett mit Controllern sowie einem umfangreichen Softwarepaket angeboten. Dieses enthält die grafische Bediensoftware PIMikroMove und Programmierschnittstellen für die Einbindung in Anwenderprogramme

Zum Positioniersystem F-131 gehören volldigitale Steuerungen mit in der Firmware integrierten Befehlen für schnelles und vibrationsarmes Scannen, Optimierung der Ankopplung und Charakterisierung von Komponenten. Ein eingebauter Datenrekorder protokolliert typische Betriebsgrößen wie Motorspannung, Geschwindigkeit, Position uvm. Hochgeschwindigkeits-Ethernet- und USB-Schnittstellen, ein hochauflösender Analogeingang für optische Messtechnik und eine große Anzahl von Softwarebibliotheken, sorgen für schnelles Einbinden in die Anwendung und flexible Nutzungsmöglichkeiten. Das grafische Anwenderprogramm PIMikroMove bietet eine sofort einsatzfähige, einfache, interaktive Steuerung und Visualisierung der Alignment-Routinen.

Zusätzlich werden Programmierbeispiele in NI LabVIEW, Python, MATLAB und anderen gängigen Programmierumgebungen bereitgestellt. Die plattformübergreifende Unterstützung von Windows, macOS und Linux ist für eine effiziente Entwicklung ausführlich dokumentiert. Die optionale Software C-990.FA1 ermöglicht die vollautomatische Ausrichtung von lichtleitenden Komponenten. Der ebenfalls optionale Leistungsmesser F-712.PM1 misst optische Signale mit hoher Bandbreite und großem Dynamikbereich über einen breiten Spektralbereich.

Weiterführende Informationen finden Sie unter:

Preisgünstige, modulare XYZ Justage-Ausrüstung für die Photonik

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Elmos auf der electronica: Motortreiber und LED-Ansteuerung

Elmos wird auf der electronica in München (13. Bis 16. November 2018) ihr Portfolio an Motortreibern und LED-Ansteuerungs-ICs vorstellen. Elmos hat bislang über 500 Millionen Motortreiber an Kunden geliefert, ist Weltmarktführer für die LED-Ambiente Beleuchtung im Innenraum und bietet für das LED-Rücklicht eine patentierte Lösung zur Wärmeverteilung an. Sie finden uns in der Automotive Halle (Halle B4, Stand 439).

Der E523.06 ist ein BLDC-Motor System-in-a-Chip, bestehend aus einem Gate-Treiber für das 12V Bordnetz im Automobil kombiniert mit einem leistungsfähigen 16-Bit-Mikrocontroller. Er steuert bis zu 3 NMOS-Halbbrücken von BLDC-, DC-Motoren oder anderen Lasten. Die CPU-Architektur und Motortreiber-Peripherien sind optimiert für das Single Shunt FOC-Verfahren (Field Oriented Control). Das IC errechnet die Motorposition und die Kommutierungszeitpunkte ohne zusätzliche Hall-Sensoren. Als einziges Messelement wird in der externen Beschaltung ein Shunt eingesetzt. Neben dem kostengünstigen Aufbau der Zielapplikation unterstützt das IC die End-of-Line-Programmierung über JTAG oder High-Speed-LIN. Fahrzeuginterne Updates können mit dem Bootloader durchgeführt werden. Mögliche Applikationen umfassen: Kühlerventilatoren, Klimalüfter und Pumpen (Kraftstoff, Hydraulik, Öl oder Wasser).

Mit den ICs E522.90/91/92/93 zeigt Elmos eine Produktfamilie für den Einsatz als LED-Controller für Fahrzeug-Rückleuchten. Die E522.9x Familie hat pro Kanal einen Ausgangsstrom von 14mA bis 55mA, im Parallelbetrieb sind bis zu 165mA/IC möglich. Das patentierte Power Management gewährt selbst bei schwierigen thermischen Verhältnissen eine konstante Lichtintensität der LEDs. Dazu wird ein variabler Teil der anfallenden Verlustleistung auf externe Shunts verlagert, was eine gleichmäßige und effektive Wärmeverteilung ohne Hot Spots auf der Leiterplatte ermöglicht. Das einzigartige, duale Konzept vermeidet hierbei einen zusätzlichen Spannungsabfall (Drop) über die Linearreglerstufe. Mit höheren Strom (48-151mA pro Kanal oder 450mA im Parallelbetrieb) ansonsten aber den gleichen einzigartigen Features, bietet Elmos seit längerem erfolgreich die Produktfamilie E522.8x an.

Der Elmos-IC E521.36 ermöglicht einen einfachen, variablen, kosteneffizienten und sehr platzsparenden Aufbau von RGB-LED-Modulen für die Anbindung an einen LIN-Bus. Der Baustein beinhaltet einen an den MSP430 angelehnten16-bit Mikrocontroller mit 32 kByte NVM, 128Byte EEPROM, einen LIN Transceiver (bis LIN 2.2) mit integrierter BSM-Auto-Adressierung (Bus-Shunt-Methode), vier Stromquellen mit je bis zu 40mA und drei 16-bit PWM Generatoren. Der 48 MHz PWM-Takt sorgt dafür, dass die volle 16-bit Farbauflösung mit einer Wiederholrate von 732Hz möglich ist, was flackerfreie Applikationen ermöglicht und alle bekannten OEM Anforderungen erfüllt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Elmos auf der electronica: Produkt-Highlights bei Avnet Silica

Elmos wird Produkt-Highlights auf dem Stand des Distributors Avnet Silica auf der electronica in München präsentieren (Halle B4, Stand 514). Es wird u.a. der Baustein E523.81 gezeigt: Der IC ist die neue Generation von 3-Phasen BLDC-Motor-Controllern. Der IC benötigt keine Anwendersoftware. Die Anpassung an unterschiedliche Motoren und Anforderungen erfolgt durch Parametrierung des ICs. Die Inbetriebnahme erfolgt selbsterklärend mit Hilfe eines Wizard-Tools. Der IC ermöglicht einen extrem leisen Betrieb des Motors durch eine Sinus-Ansteuerung und eignet sich daher vor allem für Applikationen, die aufgrund ihrer Position im Fahrzeug ein unhörbares Motorgeräusch erfordern.

Elmos ist seit 2017 Partner der dedizierten Automotive Linecard von Avnet Silica. Ziel dieser Kooperation ist es, den europäischen Automobilmarkt besser mit innovativen Produkten zu bedienen.

Weitere Elmos-Produkte finden Sie natürlich auch auf dem Elmos-Stand direkt gegenüber Avnet Silica Automotive (Halle B4, Stand 439).

Seit Beginn der Zusammenarbeit haben Avnet Silica und Elmos erfolgreich eine starke Kundenbasis aufgebaut. Avnet ist ein wichtiger Partner bei der Akquisition neuer Projekte als auch bei der Realisierung von Design-Wins. Durch die langjährige Erfahrung der Elmos bei der Entwicklung und Produktion von Mixed-Signal-ICs und die ausgezeichnete Unterstützung bei der Implementierung in die Zielapplikation durch Avnet Silica, können Kunden von den Stärken beider Partner profitieren.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Elmos steigert Umsatz und Profitabilität in Q3 2018

Die Elmos Semiconductor AG (FSE: ELG) erzielte im dritten Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Umsatzwachstum von 12,6% auf 69,4 Mio. Euro. Das EBIT steigerte sich auf 14,0 Mio. Euro, was einer EBIT-Marge von 20,2% entspricht. Damit bestätigt Elmos die am 16. Oktober 2018 per Ad hoc-Mitteilung veröffentlichten vorläufigen Finanzzahlen.

Die Investitionen beliefen sich im Berichtsquartal auf 9,3 Mio. Euro bzw. 13,5% vom Umsatz. Der bereinigte Free Cashflow war mit 9,1 Mio. Euro positiv.

„Mit dem bisherigen Jahresverlauf sind wir zufrieden. Die Kundennachfrage sowohl nach bestehenden als auch nach neuen Produkten ist sehr erfreulich, aber auch herausfordernd. Wir werden die Maßnahmen der vergangenen Monate intensivieren, um das Unternehmen zu stärken und auf die weitere Entwicklung vorzubereiten“, sagt Dr. Anton Mindl, Vorstandsvorsitzender der Elmos Semiconductor AG.

Die Jahresprognose 2018 für die EBIT-Marge ist mit der Vorlage der vorläufigen Finanzzahlen angehoben worden. Das EBIT soll nun zwischen 17% und 19% vom Umsatz liegen (vormals: zwischen 13% und 17%). Die weiteren Kennziffern der Prognose bleiben unverändert. So rechnet Elmos für das laufende Geschäftsjahr mit einem Umsatzwachstum von 8% bis 12%. Die Investitionen werden weniger als 15% des Umsatzes betragen und der bereinigte Free Cashflow wird negativ erwartet. Der Prognose liegt ein Wechselkursverhältnis von 1,20 US-Dollar/Euro zu Grunde.

Definitionen ausgewählter Finanzkennzahlen
– Bereinigter Free Cashflow: Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit, abzüglich Investitionen in/zuzüglich Abgänge von immaterielle/n Vermögenswerte/n und Sachanlagen
– Investitionen: Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen abzgl. aktivierten Entwicklungsleistungen
– Weitere Erläuterungen zu den verwendeten Kennzahlen finden Sie im Geschäftsbericht 2017 der Elmos Semiconductor AG unter www.elmos.com

Quartalsmitteilung Q3 2018
Weitere Informationen zum dritten Quartal 2018 und den ersten neun Monaten 2018 der Elmos Semiconductor AG finden Sie in der Quartalsmitteilung Q3 2018. Diese ist ab dem 07. November 2018 unter www.elmos.com verfügbar. Ebenfalls am 07. November 2018 um 11.00 Uhr (MEZ) wird Elmos eine Telefonkonferenz (in englischer Sprache) für Analysten und Investoren durchführen. Die Telefonkonferenz wird später auf der Webseite abrufbar sein.

Hinweis
Diese Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von Elmos beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a. Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführungen von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch Elmos ist weder geplant noch übernimmt Elmos die Verpflichtung dazu.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SMI auf der Compamed 2018

SMI präsentiert zum zweiten Mal auf der Compamed in Düsseldorf (12. bis 15. November) das Drucksensor-Produktportfolio. Im Fokus steht die IntraSense ™-Produktreihe von Sensoren für die In-vivo-Druckmessung. Die Live-Demo zeigt die invasive Blutdruckmessung mit den IntraSense ™ -Sensoren in Halle G, Stand 20-2. Die biokompatiblen IntraSense ™-Sensoren können einfach an einer Katheterspitze montiert werden.

Darüber hinaus zeigen wir unser gesamtes Drucksensor-Portfolio für medizinische Anwendungen. SMI bietet Standard- und kundenspezifische Lösungen für die Druckmessung in den Bereichen Atmungs- und Patientenüberwachung, Dialyse und Wundbehandlung an.

Über IntraSense™:

IntraSense™ ist der erste in Serienproduktion erhältliche Drucksensor, der in 1-French-Schläuche passt und über vormontierte Anschlüsse für eine einfache Integration verfügt (1-French entspricht 1/3 mm). Mit einem Kalibrierungsboard, das am proximalen Ende des Geräts zur Verfügung steht, ist das Einrichten und Auslesen einfach, da sowohl verstärkte analoge als auch digitale Ausgänge an einem 5-poligen Stecker angeschlossen sind. Die extrem kleine Größe des Sensors ermöglicht die Anbringung sowohl innerhalb von Kathetern, Endoskopen und anderen medizinischen Geräten mit knappen Platzverhältnissen, als auch außerhalb an einer Katheterwand. Zusätzlich zu den etablierten Druckmessverfahren in Bereich der Kardiologie und Neurologie ermöglicht IntraSense™ neue Anwendungen in der Urologie, HNO, reproduktiven Gesundheit, Biopsien und anderen medizinischen Bereichen.

Die Kalibrierung und das anschließendes Eintauchen in eine Kochsalzlösung gewährleistet eine stabile Leistung (<1mmHg Output-Änderung in 37°C Kochsalzlösung) für mindestens zwölf Stunden. Die Sensoren sind über einen Druckbereich von -300mmHg bis +1300mmHg und von 0°C bis 101°C kalibriert. Zudem können verstärkte Analogausgänge oder eine Standard-I2C-Digitalschnittstelle für eine einfache Systemintegration verwendet werden.

Bitte besuchen Sie für weitere Informationen: www.si-micro.com

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf der Compamed 2018!

Über SMI

SMI ist eine Tochtergesellschaft der Elmos Semiconductor AG. SMI ist nach ISO / TS 16949: 2009 zertifiziert und ein führender Entwickler und Hersteller von MEMS-basierten Drucksensoren für unterschiedliche Märkte. Das Unternehmen verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Drucksensoren. SMI bietet die empfindlichsten und kleinsten MEMS-Drucksensoren, die derzeit weltweit erhältlich sind.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Elmos auf der electronica: Ultraschall- und Sensor-Signal-Auswertung sowie Gestenerkennung

Elmos wird auf der diesjährigen electronica in München Ultraschall- und Sensor-Signal-Auswerte-ICs sowie die neuste Generation der Annäherungs- und Gestenerkennung präsentieren. Elmos ist Weltmarktführer sowohl für Ultraschall-Einparkassistenz-Systeme als auch für die optische Annäherungserkennung und Gestensteuerung im Fahrzeug. Sie finden uns in der Automotive Halle (Halle B4, Stand 439).

Elmos präsentiert mit den ICs E524.08 und E524.09 eine weitere Ultraschall-IC-Familie für die Ultraschall-Einparkassistenz-Systeme im Fahrzeug. Weiterhin können diese ICs zu allgemeinen Distanzmessungen in industriellen Anwendungen (Industrieroboter, Silo-Füllstandserfassung etc.) verwendet werden. Bei der Entwicklung dieser ICs wurde besonderer Fokus auf eine optimale Reichweitenerfassung gelegt. So ermöglicht der überarbeitete Signalpfad derzeit Distanzmessungen zwischen 10cm bis 600cm. Bei optimierter System-Hardware und guten Umgebungsbedingungen sind sogar größere Distanzen möglich.

Elmos stellt mit dem E520.47 einen Sensor-Signal-Auswerte-IC mit SENT-Schnittstelle vor, der die simultane Signalverarbeitung von zwei resistiven Sensorbrücken unterstützt. Der IC ist speziell auf Anforderungen automobiler Applikationen entwickelt worden. Die Entwicklung erfolgte nach ISO26262, um Sicherheitsanforderungen im System bis ASIL C erfüllen zu können. Mögliche Einsatzfelder sind Brems-, Sensor-, MEMS p-Sensor-Applikationen und die Auswertung von resistiven Brückensensoren.

Elmos präsentiert mit den ICs E909.21 (Controller) und dem E909.22 (Conditioner) eine Lösung für die optische Annäherungs- und Gestenerkennung im Auto. Die beiden Bausteine wurden speziell für den Einsatz in größeren automobilen Displays entwickelt. Die ICs sind eine perfekt aufeinander abgestimmte Lösung für die präzise Interaktion mit der Benutzeroberfläche (GUI) der Multimedia-Einheit. Folgende Aktionen werden erkannt: Annäherung, Wischen, Air Slider™, Vergrößerung und weitere. Dabei funktioniert die Objekterkennung und Bewegungsauswertung in Echtzeit auf Basis einer funktions- und kostenoptimierten Infrarot-Technik (HALIOS®). Elmos ist Pionier bei der Gestenerkennung im Fahrzeug und weltweit die Nr. 1 bei dieser Applikation. Ein Grund dafür ist die beste am Markt erhältliche Fremdlichtimmunität und die automatische Systemkalibrierung des HALIOS®-Prinzips. Des Weiteren wurden zahlreiche Funktionen integriert, um die Systemauslegung und das Sensor-Design zu vereinfachen: Die Bausteine sind dadurch eine auf die Applikation angepasste „Plug-&-Play“-Lösung. Der E909.21 wird von namhaften OEMs in verschiedenen Fahrzeugmodellen in Serie eingesetzt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Elmos: Positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Q2

Die Elmos Semiconductor AG (FSE: ELG) erzielte im zweiten Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Umsatzwachstum von 16,2% auf 69,1 Mio. Euro. Das EBIT verdoppelte sich nahezu auf 12,2 Mio. Euro, was einer EBIT-Marge von 17,7% entspricht. Die Investitionen beliefen sich im 2. Quartal 2018 auf 11,4 Mio. Euro bzw. 16,4% vom Umsatz. Der bereinigte Free Cashflow betrug -1,1 Mio. Euro. Damit bestätigt Elmos die am 18. Juli 2018 per Ad hoc-Mitteilung veröffentlichten vorläufigen Finanzzahlen.

„Das 2. Quartal 2018 ist erfreulich verlaufen. Unsere Produkte sind am Markt gefragt. Wir treiben den Ausbau der Testkapazitäten weiter voran. Dies und die Dynamik der Neuanläufe erfordern erhebliche Anstrengungen. Wir schaffen damit die Voraussetzungen für unser Wachstum“, sagt Dr. Anton Mindl, Vorstandsvorsitzender der Elmos Semiconductor AG.

Elmos bestätigt die Prognose und rechnet für 2018 unverändert mit einem Umsatzwachstum von 8% bis 12%. Die EBIT-Marge soll zwischen 13% und 17% liegen. Die Investitionen werden weniger als 15% des Umsatzes betragen und der bereinigte Free Cashflow wird negativ erwartet. Voraussetzung für diese Prognose sind weiterhin gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen. Der Prognose liegt ein Wechselkursverhältnis von 1,20 US-Dollar/Euro zu Grunde.

Definitionen ausgewählter Finanzkennzahlen
– Bereinigter Free Cashflow: Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit, abzüglich Investitionen in/zuzüglich Abgänge von immaterielle/n Vermögenswerte/n und Sachanlagen
– Investitionen: Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen abzgl. aktivierten Entwicklungsleistungen
– Weitere Erläuterungen zu den verwendeten Kennzahlen finden Sie im Geschäftsbericht 2017 der Elmos Semiconductor AG unter www.elmos.com

Zwischenbericht 2018
Weitere Informationen zum zweiten Quartal 2018 und dem ersten Halbjahr 2018 der Elmos Semiconductor AG finden Sie im Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2018. Dieser ist unter www.elmos.com verfügbar. Am 02. August 2018 um 11.00 Uhr (MESZ) wird Elmos eine Telefonkonferenz (in englischer Sprache) für Analysten und Investoren durchführen. Die Telefonkonferenz wird später auf der Webseite abrufbar sein.

Hinweis
Diese Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von Elmos beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a. Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführungen von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch Elmos ist weder geplant noch übernimmt Elmos die Verpflichtung dazu.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Teileabsaugung und Separierung für SPC Kontrolle

Für die Teileseparierung und SPC Kontrolle von Klein- und Mikroteilen, die auf Drehautomaten oder Stanzautomaten gefertigt werden, entwickelt die Fa. MECHA AG maschinelle Lösungen mit Steuerungstechnologie. Oft gehen Mikroteile beim Ausbringen aus dem Maschinenraum verloren. Hierfür hat MECHA eine Vakuumabsaugung für Kleinteile bis ø 8 mm entwickelt. Hier abgebildet ist der kleinste Separator DepotMini R212 mit einem Durchmesser von nur 200 mm. In dem kleinen Behälter können Messteile gespeichert werden, während in den großen Behältern die Produktionsteile abgelegt werden. Mit dem DepotMini ist eine einfache Kontrolle und Dokumentation der Serienproduktion gewährleistet.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox