Deltek veröffentlicht kostenloses E-Book über ERP-Lösungen speziell für das Projektgeschäft

Deltek, der weltweit führende Anbieter von ERP-Lösungen und Informationssystemen für das Projektgeschäft, hat ein E-Book über Enterprise Resource Planning (ERP) speziell in projekt-getriebenen Unternehmen veröffentlicht. Das E-Book erscheint in der bekannten „For Dummies“-Reihe des Wiley-Verlages und kann kostenlos auf der Deltek-Website geladen werden. ERP-Systeme integrieren Prozesse und Informationen aus einem breiten Spektrum von Geschäftsfunktionen wie Finanzen, Kundenservice, HR oder Produktion. Rund 88 Prozent der Unternehmen verwenden irgendeine Art von ERP-Lösung. Auch die meisten Consulting- oder Engineering-Unternehmen und andere Organisationen mit starkem Projektgeschäft setzen bereits eine ERP-Lösung ein oder planen die Einführung in naher Zukunft. Allerdings ist jedoch die große Masse der am Markt erhältlichen ERP-Lösungen nicht sonderlich gut für das Projektgeschäft geeignet, weil sie ihre Wurzeln in der Fertigungsindustrie, dem Handel oder der Logistik hat. Das Projektgeschäft stellt spezifische Anforderungen an ERP-Systeme wie beispielsweise eine sehr große Varianz bei den Vertragsformen und Abrechnungsmodalitäten mit Kunden, sowie eine transparente Leistungserfassung und vieles mehr. Nur wenn eine ERP-Lösung optimal zum Projektgeschäft eines Unternehmens passt, kann es die erhofften Steigerungen in Effizienz, Transparenz und Rentabilität bringen. Das E-Book beschreibt auf rund 50 Seiten die Anforderungen des Projektgeschäfts an eine ERP-Lösung und gibt zahlreiche Tipps, wie Projektorganisationen effektiver und effizienter geführt werden, neue Verkaufschancen und die eigenen Ressourcen besser bewertet werden können und wie sich neue Ansätze der Professional Services Automation (PSA) positiv auswirken. Es zeigt auf, warum es so wichtig ist, die eigene Kostenstruktur im Detail zu verstehen und wie man dies am besten erreicht. Die Autoren des Fachbuchs bringen ihre umfangreiche Erfahrung aus der Auswahl und Einführung von ERP-Lösungen in Projektorganisationen in das Buch ein. Mit der für die Dummies-Reihe bekannten anregenden und anschaulichen Art eignet sich das Buch sowohl für Fachleute als auch für Einsteiger in die Materie. „Wenn Projekte die DNA Ihres Unternehmens sind, ist dieses Buch auf jeden Fall sehr wertvoll für Sie. Dabei ist es unerheblich, was die Inhalte Ihrer Projekte und Services sind. Wenn Ihr Umsatz und Gewinn aus Projekten resultiert, spricht vieles dafür, dass Sie ein ERP-System brauchen, das speziell für das Projektgeschäft konzipiert wurde“, sagt Oliver Brüggen, Enterprise Director bei Deltek. „Mit diesem Buch erhalten Sie wertvolle Tipps zur Umsetzung oder Optimierung Ihrer ERP-Lösung. Gerne stehen wir natürlich auch für weiterführende Gespräche zur Verfügung.“ Das kostenlose E-Book „Project-based ERP for Dummies“ kann hier heruntergeladen werden: http://bit.ly/2zTMtRO Mehr Informationen zu Deltek und der ERP-Lösung für das Projektgeschäft: www.deltek.com Zusammenfassung Kostenloses E-Book „Project-based ERP for Dummies“ von Deltek bietet eine kurzweilige und detaillierte Einführung in die besonderen Anforderungen des Projektgeschäfts an ERP-Lösungen.

Baumüller at FMB – Supplier trade fair for mechanical engineering

From November 8 to 10, 2017 Baumüller will present its product range for drive and automation technology at FMB, the supplier trade fair for mechanical engineering, in Bad Salzuflen in hall 20 at booth E9. The exhibits, consisting of its converters and motors, including its control technology, modular software and services, will highlight both its broad product portfolio and the large number of versions that are possible using standard components, for example for material handling systems. As a system supplier, Baumüller configures both the hardware and software according to customer requirements to ensure a smooth integration process. In its hardware and software development, some of which features web capability and a variety of interfaces, Baumüller always considers the networking of the machines and systems. The automation specialist from Nuremberg will present a product portfolio to get new and existing machines fit for Industry 4.0. [b]Product Highlights[/b] A new product in the field of drive electronics is the multi-axis controller b maXX 5800, which will also be presented at FMB. The compact controller for up to six drive axes can be configured individually and fully flexibly. This means that users can freely combine axis powers in the controller. They can also integrate the exactly right axis power for every single axis. The result is a device that meets the requirements of their applications perfectly. The decentralized servo drive b maXX 2500 can be used, for example, for robotics and handling applications across industries and therefore for numerous industrial applications. The solution impresses with a low wiring effort and high flexibility and is available in three installation sizes. With the b maXX PCC-04, the new generation of box PCs, Baumüller is providing a new scalable and versatile control platform to users. The industry PC can be flexibly expanded, thus allowing for an individual machine design. An innovation in the field of service is BAUDIS IoT, a system for the process optimization and for the predictive maintenance system of existing and new machines. BAUDIS IoT is the consistent enhancement of the BAUDIS diagnostic system developed by Baumüller, which has successfully been in use for more than 20 years. BAUDIS increases the process reliability and availability of production and is successfully used worldwide in machines and plants. [b]Complete solutions from Baumüller[/b] The six-axis articulated-arm robot from Baumüller is an example of a complete solution. This is driven by six DSH1 high-precision servo motors and is controlled by the box PC b maXX PCC-04. The DSH1 motors were developed specifically for applications with the highest standards of quality and smooth operation and score with an almost unnoticeable detent torque. A 3-axis handling is another example. The complete package consists of the control hardware as well as the complete software and visualization, frequency converters and servo motors. The frequency converter and servo motors can be freely selected depending on the customer application. With the comprehensive software library, the mechanical engineer receives a handling unit with numerous functions only through parameterization and thus with the smallest amount of effort. The mechanical engineer can either integrate the complete system into the machine already during the development or simply retrofit it. [b]Lifecycle management 4.0 worldwide[/b] In addition to developing and manufacturing automation components, Baumüller as a corporate group also covers numerous services for machine and systems construction as well as for machine operators. Starting with the project planning, design and commissioning all the way to maintenance, retrofitting and relocation, Baumüller offers support throughout the entire life cycle of machines and systems.  

Coupa baut Spend-Management-Angebot massiv aus

[b][url=http://www.coupa.com/]Coupa Software[/url] (NASDAQ: COUP), eines der führenden Unternehmen im Bereich Cloud-basiertes Spend-Management, erweitert seine Plattform um künstliche Intelligenz, bringt mit Coupa R19 eine neue Version seiner Lösung auf den Markt und geht mit Amazon Business eine weitgehende Partnerschaft ein. Ziel der breit angelegten Initiative ist es, die Funktionsvielfalt auszubauen und auf diese Weise den Mehrwert der Plattform für die Kunden weiter zu erhöhen.[/b] Eine der größten Herausforderungen vieler Unternehmen ist, Betrugsversuche bei Einkauf und Rechnungsstellungen frühzeitig zu erkennen. Coupa hat diese Aufgabe erkannt und hierfür Deep Relevance übernommen. Deep Relevance nutzt eine auf künstlicher Intelligenz (KI, auch Artificial Intelligence AI) basierende Verhaltens- und Beziehungsanalyse, um individuelle betrügerische Absichten und/oder gemeinschaftliche betrügerische Absprachen oder andere verdächtige Transaktionen zu identifizieren. Coupa nutzt die AI-Technologie, um ein Betrugsprofil zu erstellen, das auf der Analyse von Kunden- und aggregierten Community-Daten basiert, beispielsweise für Reisekosten, Bestellungen und Rechnungen. Anhand dieses Profil-Scores und der damit verbundenen Transaktionen können die internen Auditoren oder das Finanzpersonal eines Unternehmens bei Verdacht auf Betrug entsprechend informiert werden und die verdächtigen Vorgänge überprüfen. Bereiche der Betrugserkennung umfassen Interessenkonflikte, Angebotsintegrität, Scheinlieferanten, betrügerische Rechnungen, überhöhte Spesenabrechnungen, doppelte Ausgaben und persönliche Ausgaben. [b]Coupa R19 bringt mehr als 70 Erweiterungen[/b] Neben dem Erwerb von Deep Relevance hat Coupa die eigene Plattform aktualisiert. Risiko Management, Sourcing Optimization und mehr als 70 weitere neue Funktionen zählen zum Plattformupdate von Coupa Release 19 (R19). Das umfassende Plattformupdate unterstützt die Kunden dabei Betriebsrisiken zu reduzieren, Unterbrechungen im Betrieb zu vermeiden, intelligente und sichere Lieferantenentscheidungen zu treffen, die Leistung der Spesen- und Reisekostenprogramme zu verfolgen und den Wert jedes ausgegebenen Euros zu maximieren. „Coupas Innovationsrate setzt die Messlatte für die Branche weiter hoch“, erklärt Jimmy LeFever, Director, Research and Consulting bei PayStream Advisors. „Eine neue Anwendung zur Optimierung der Beschaffungsoptimierung, eine neue Risikoanwendung für Lieferanten und mehr als 70 Funktionen in mehr als 15 Anwendungen in einem einzigen Plattformupdate sind in diesem Bereich einfach einmalig.“ Wie schon bei den bisherigen Coupa-Plattformversionen wurde auch bei R19 das Feedback der Kunden in der Weiterentwicklung berücksichtigt. Kernelemente des neuen Releases sind u. a.:   [list] [*][b]Risiko Management[/b] [/list] Risk Aware ist eine neue Anwendung, die einen modernen Ansatz für das Management operativer Risiken bietet. Risk Aware nutzt die Daten und Erkenntnisse der Coupa Community (Community Intelligence) und von Drittanbietern, um das Lieferantenrisiko zu bewerten. Diese Risiko-Scores werden in Echtzeit in allen relevanten Anwendungsbereichen (Sourcing, Contracts, Invoicing, Purchase Orders, Requisitions) der Plattform angezeigt und ermöglichen es damit den jeweiligen Anwendern, umgehend reagieren zu können.   [list] [*][b]Sourcing Optimization[/b] [/list] R19 bietet einen entscheidenden Schritt in Richtung Supply Chain Sourcing mit neuen, leistungsfähigen Funktionen und radikal vereinfachten Prozessen. Diese Optimierung wird für die Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen in allen Sektoren eingesetzt, um Lösungen auch für die komplexesten Beschaffungsprojekte zu finden. [list] [*][b]Community Intelligence für Reise- und Spesenmanagement (T&E)[/b] [/list] R19 fügt Community Intelligence zu T&E hinzu. Die Kunden können hierbei ihre eigenen T&E-Prozesse und deren Abwicklung über Benchmarks indirekt mit anderen Unternehmen vergleichen. Das System kann daraufhin Empfehlungen zur Verbesserung im Bereich der Spesen- und Reisekostenabrechnung liefern.   [list] [*][b]e-Invoicing-Erweiterung[/b] [/list] R19 erweitert seine e-Invoicing-Funktionen mit vollständiger Datenkontrolle und digitalen Signaturen für sechs weitere Länder: Japan, Luxemburg, Malaysia, Neuseeland, Rumänien und Serbien. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Länder auf 37, für welche Coupa standardmäßig compliant eInvoicing services anbietet. [b]Enge Kooperation mit Amazon Business[/b] Neben der Erweiterung durch Eigenentwicklung arbeitet Coupa auch an der Ergänzung der eigenen Plattform mit anderen Marktgrößen zusammen. Entsprechend dieser Strategie wird Coupa künftig via Open Buy nun auch den Einkauf via Amazon Business ermöglichen. In den USA ist dies ab sofort möglich, Pilotprojekte in Deutschland und Großbritannien folgen in Kürze. Coupa Open Buy mit Amazon Business erweitert die Einkaufsoptionen eines Unternehmens, indem es seinen Mitarbeitern Zugang zum Amazon Business Marktplatz bietet. Die Lösung bietet Coupa-Anwendern integrierte Transparenz und sofortigen Zugriff auf Millionen von Artikeln, die über die vom Unternehmen für den eigenen Einkauf verwalteten Kataloge hinausgehen. So trägt die Kooperation mit Amazon Business dazu bei, die Rate der nicht gefundenen Artikel zu reduzieren und senkt gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit, dass Mitarbeiter außerhalb der genehmigten Prozesse ihrer Organisation einkaufen. Unternehmen profitieren von geringeren Gesamtkosten, verbesserter Ausgaben-Compliance und höherer Benutzerakzeptanz. Die Mitarbeiter profitieren von einem vereinfachten Prozess – sie müssen nur einmal suchen und erhalten konsolidierte Ergebnisse aus dem Unternehmenskatalog und dem Amazon Marketplace zurück. Die flexiblen Konfigurationsmöglichkeiten von Coupa ermöglichen es den Kunden, die Coupa Open Buy-Lösung auf die spezifischen Anforderungen ihres Unternehmens zuzuschneiden. Weiterführende Informationen zu den Neuheiten von Coupa finden Sie in folgenden englischsprachigen Pressemitteilungen: [list] [*][url=https://www.coupa.com/newsworthy/press-releases/coupa-acquires-deep-relevance/]Coupa Acquires Deep Relevance to Provide AI-Based Fraud Detection[/url] [*][url=https://www.coupa.com/newsworthy/press-releases/coupa-amazon-business/]Coupa and Amazon Business Team to Innovate Corporate Buying[/url] [*][url=https://www.coupa.com/newsworthy/press-releases/coupa-extends-spend-management-innovation/]Coupa Extends Spend Management Innovation with its Next Generation Cloud Platform[/url] [/list] [b]Über Amazon Business [/b] Amazon Business, verfügbar in den USA, Großbritannien, Deutschland, Deutschland, Japan und Indien, ist ein Marktplatz, der die Auswahl, den Komfort und den Mehrwert von Amazon mit neuen Funktionen und einzigartigen Vorteilen kombiniert, die speziell auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten sind. Amazon Business bietet einfachen Zugang zu Hunderten von Millionen von Produkten – von IT- und Laborausrüstung bis hin zu Schulungs- und Gastronomiebedarf. Amazon Business bietet nur für Unternehmen Preise für Millionen von Produkten und Zugang zu mehr als 85.000 Verkäufern. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte amazon. de / business und amazon. de/business.

Optimale Kühlwasserbehandlung mit dem Mess- und Regelgerät AEGIS II

[i]Auf der Aquatech in Amsterdam präsentiert ProMinent, vom 31. Oktober bis 3. November 2017 in Halle 7 am Stand 349, ihr neues Mess- und Regelgerät AEGIS II für die Kühl- und Kesselwasseraufbereitung. Das Gerät regelt die Absalzung und die Dosierung von Korrosionsinhibitoren und Bioziden.[/i] Es verhindert zuverlässig Korrosion, Ablagerungen und biologisches Wachstum in Verdampfer-Kühlwasserkreisläufen und hält so Rohrleitungen und Wärmetauscher sauber. Das neue Mess- und Regelgerät erfasst alle notwendigen Messparameter und steuert oder regelt Funktionen, die für einen einwandfreien Anlagenbetrieb notwendig sind. Hierbei misst und regelt es kontinuierlich die elektrolytische Leitfähigkeit zur Absalzungssteuerung und stellt fest, ob ausreichend Korrosionsinhibitor dosiert wurde. Gleichzeitig misst und regelt es den pH-Wert sowie die Konzentration des Biozids (z. B. Chlor). Das Gerät gewährleistet einen effizienten Kühlkreislauf: Die automatische Absalzung und exakte Zugabe von Bioziden und Korrosionsinhibitoren sichert einen gleichmäßig hohen Wirkungsgrad der Kühlkreislauf-Wärmetauscher.

UnionPay International und Concardis schließen Vertriebskooperation

Der Kreditkartenherausgeber UnionPay stärkt seine Präsenz auf dem europäischen Markt. Dafür ist der chinesische Konzern jetzt eine Vertriebskooperation mit Concardis eingegangen. Der Eschborner Full-Service Payment Provider wird den Ausbau des UnionPay Akzeptanznetzes vorantreiben. Neben dem stationären POS-Geschäft liegt dabei besonderer Fokus auf dem europäischen m-POS und E-Commerce Bereich, für den UnionPay erst kürzlich SecurePlus startete – eine besonders sichere Online-Payment-Lösung, welche mit SMS-TAN-Verfahren arbeitet. Concardis ist der einzige Paymentdienstleister in der DACH-Region, der dafür zertifiziert ist. „Die DACH-Region ist für UnionPay ein besonders attraktiver Markt. Unser Fokus liegt dabei auf dem Akzeptanznetzwerk. UnionPay bietet Händlern großes Potential und die Möglichkeit, mit konsumfreudigen Reisenden ein attraktives Kundensegment zu erschließen. Concardis ist der ideale Partner, um unsere Präsenz im Handel auszweiten“, sagt Robert Komatz, Head of Germany and Austria von UnionPay International. „Wir unterstützen UnionPay schon lange am stationären Point of Sale, seit letztem Jahr auch in ganz Europa. Jetzt binden wir die Kreditkartenmarke auch fest in unsere neue E-Commerce-Plattform Payengine ein. So ermöglichen wir all unseren Kunden, ihr Zahlungsportfolio um eine der international wichtigsten und wachstumsstärksten Kreditkartenmarken zu erweitern. Für viele Händler wird das ein geschäftsentscheidender Faktor sein – gerade im Online-Handel mit asiatischen Kunden“, sagt Marcus W. Mosen, CEO von Concardis. Durch die steigenden Touristenzahlen aus Asien ist die Akzeptanz von UnionPay für viele Händler der DACH-Region schon heute unverzichtbar. Seit 2012 sind Chinesen Reiseweltmeister. Allein in Deutschland übernachteten im vergangenen Jahr 2,6 Millionen chinesische Touristen. Die Kreditkartenmarke wird aber auch außerhalb Asiens immer beliebter: UnionPay ist die weltweit am stärksten wachsende Kreditkarte. Schon heute hat sie mit mehr als 6,3 Milliarden Karteninhabern die weltweit größte Kundenbasis. UnionPay wird in 162 Ländern und Regionen bei 42 Millionen Händlern und an 2,4 Millionen Geldautomaten akzeptiert.   [b]Über UnionPay International[/b] UnionPay International (UPI), ein Tochterunternehmen von China UnionPay, richtet den Fokus auf internationales Geschäft. In Kooperation mit 1.700 Institutionen weltweit hat UnionPay International seine Kartenakzeptanz auf 162 Länder und Regionen ausgeweitet und gibt in 42 Ländern und Regionen Karten aus. UnionPay International bietet qualitativ hochwertige, kosteneffiziente sowie sichere und grenzüberschreitende Zahlungsdienstleistungen für die weltweit größte Karteninhaberbasis und gewährleistet dabei bequeme, lokalisierte Services für eine steigende Zahl an UnionPay Karteninhabern und Händlern.

UnionPay International and Concardis conclude sales partnership

International bankcard scheme UnionPay is strengthening its presence in the European market. The Chinese company has now entered into a sales partnership with Concardis to do so. The Eschborn-based full-service payment provider will be the driver of expansion for the UnionPay acceptance network. In addition to stationary POS operations in Europe, particular focus will be on European m-POS and e-commerce, where UnionPay has recently introduced SecurePlus – a particularly safe online payments solution that relies on mobile TANs. Concardis is the only payment provider in German-speaking Europe certified for SecurePlus. ‘Especially the German-speaking countries are an attractive market for UnionPay. Our focus is on the acceptance network. UnionPay acceptance offers a large potential for merchants and the opportunity to tap into the customer segment of high-spending travellers. Concardis is the perfect partner for the expansion of our presence in retail,’ says Robert Komatz, Head of Germany and Austria at UnionPay International. ‘We have long been supporting UnionPay at the stationary point of sale, since last year even throughout Europe. Now we are also integrating the credit card brand solidly into our new e-commerce platform Payengine, which helps us enable all of our customers to expand their payment portfolio with one of the most important and fastest-growing credit card brands around the world. For many merchants, this will be a decisive factor for their business – especially in online retail with customers in Asia,’ says Marcus W. Mosen, CEO of Concardis. Thanks to the increasing number of tourists from Asia, acceptance of UnionPay is already essential to the merchants in German-speaking Europe. Since 2012, the Chinese have been the world champions of travel. Last year, 2.6 million Chinese tourists stayed overnight in Germany alone. UnionPay is becoming increasingly popular even outside of Asia: It is the fastest-growing bankcard brand worldwide. Today the brand has the world’s largest cardholder base with more than 6.3 billion UnionPay cards which are accepted in 162 countries and regions at 42 million merchants and 2.4 million ATMs. [b]About UnionPay International[/b] UnionPay International (UPI), a subsidiary of China UnionPay, focuses on international business. In partnership with more than 1,700 institutions worldwide, UnionPay International has extended its card acceptance to 162 countries and regions globally with issuance in 42 countries and regions. UnionPay International provides high quality, cost effective and secure cross-border payment services to the world’s largest cardholder base and ensures convenient localized services to a growing number of global UnionPay cardholders and merchants.

Suzuki ist weltweit beliebteste Marke für Kleinwagen

[list] [*][b]Mehr als 2,61 Millionen Fahrzeuge im A- und B-Segment 2016 abgesetzt[/b] [*][b]Japanischer Automobilhersteller erzielt 10,4 Prozent Marktanteil[/b] [*][b]Kleine Suzuki Modelle beflügeln Absatz auch in Deutschland[/b] [/list] Suzuki bleibt bei Kleinwagen weltweit die erste Wahl. Der japanische Automobilhersteller hat im vergangenen Jahr mehr als 2,61 Millionen Fahrzeuge im sogenannten A- und B-Segment abgesetzt – und damit so viele Einheiten wie keine andere Marke. Dies geht aus einer Analyse des Beratungsunternehmens IHS Automotive hervor. Suzuki erreichte bei den Kleinst- und Kleinwagen demnach einen Marktanteil von 10,4 Prozent. Rund jedes zehnte weltweit verkaufte Auto aus diesen beiden Fahrzeugklassen stammte von der Marke, die damit wie im Vorjahr den Spitzenplatz einnimmt. Der Abstand gegenüber dem zweitplatzierten Unternehmen betrug knapp zwei Prozentpunkte und mehr als 462.000 Einheiten. Auch in diesem Jahr gehören die kleinen Suzuki Modelle zu den Wachstumstreibern. Allein in Deutschland verzeichnete Suzuki von Januar bis einschließlich September 2017 insgesamt 29.154 Neuzulassungen, was nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) einer Steigerung von satten 22,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Ein Großteil des Absatzes machen dabei Fahrzeuge mit kurzen Abmessungen aus: Auf das Micro-SUV Ignis entfallen beispielsweise 20,3 Prozent, auf den Kleinwagen Swift 15,4 Prozent. [i]Kraftstoffverbrauch Suzuki Ignis: innerorts 5,9 bis 4,9 l/100 km, außerorts 4,5 bis 4,0 l/100 km, kombinierter Testzyklus 5,0 bis 4,3 l/100 km, CO[sub]2[/sub]-Emissionen kombinierter Testzyklus: 114 bis 97 g/km.[/i] [i]Kraftstoffverbrauch Suzuki Swift: innerorts 6,4 bis 4,8 l/100 km, außerorts 4,3 bis 3,7 l/100 km, kombinierter Testzyklus 5,0 bis 4,3 l/100 km; CO[sub]2[/sub]-Emissionen: kombinierter Testzyklus 114 bis 97 g/km.[/i] [i]Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO[sub]2[/sub]-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO[sub]2[/sub]-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) (unter www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.[/i]

Baumüller auf der FMB – Zuliefermesse Maschinenbau

Vom 8. bis zum 10. November 2017 stellt Baumüller auf der FMB, der Zuliefermesse für den Maschinenbau, in Bad Salzuflen in Halle 20 an Stand E9 seine Produktpalette für die Antriebs- und Automatisierungstechnik vor. Die Exponate, bestehend aus Umrichtern und Motoren, inklusive Steuerungstechnik, Softwarebaukasten und Services, zeigen sowohl das breite Produktportfolio als auch die Variantenvielfalt, die durch Standardkomponenten zum Beispiel für Handlingsysteme möglich ist. Als Systemanbieter projektiert Baumüller die Hard- und Software nach Kundenwunsch und bereitet somit eine problemlose Integration vor. Baumüller hat sowohl bei der Hardware- als auch bei der Softwareentwicklung, u.a. mit Webfähigkeit und Schnittstellenvielfalt, stets die Vernetzung der Maschinen und Anlagen im Blick. Mit seinem Produktportfolio macht der Nürnberger Automatisierungsspezialist Neu- und Bestandsmaschinen somit fit für Industrie 4.0. [b]Produkt-Highlights[/b] Eine Neuheit im Bereich der Antriebselektronik ist der Mehrachsregler b maXX 5800, der auch auf der FMB präsentiert wird. Der kompakte Regler für bis zu sechs Antriebsachsen kann individuell und vollkommen flexibel konfiguriert werden. Das bedeutet, der Anwender kann die Achsleistungen im Regler frei kombinieren. Er kann also für jede Einzelachse die genau passende Achsleistung integrieren und erhält so ein Gerät, das exakt die Anforderungen seiner Anwendung erfüllt. Branchenunabhängig und somit für zahlreiche Industrieanwendungen kann auch der dezentrale Servoantrieb b maXX 2500 für beispielsweise Robotik- und Handlinganwendungen eingesetzt werden. Die Lösung punktet mit geringem Verdrahtungsaufwand und hoher Flexibilität und ist in drei Baugrößen erhältlich. Mit dem b maXX PCC-04, der neuen Generation von Box-PCs, stellt Baumüller den Anwendern eine neue skalierbare und vielseitig einsetzbare Steuerungsplattform zur Verfügung. Der Industrie-PC ist flexibel erweiterbar und ermöglicht so eine individuelle Maschinenkonstruktion. Eine Neuheit im Bereich Service ist BAUDIS IoT, ein System zur Prozessoptimierung und für Predictive Maintenance von Bestands- und Neumaschinen. BAUDIS IoT ist die konsequente Weiterentwicklung des von Baumüller entwickelten Diagnosesystems BAUDIS, das seit mehr als 20 Jahren erfolgreich im Einsatz ist. BAUDIS sorgt dafür die Prozesssicherheit und Verfügbarkeit der Produktion zu erhöhen und wird erfolgreich weltweit bei Maschinen und Anlagen eingesetzt. [b]Komplettlösungen von Baumüller[/b] Ein Beispiel für eine Komplettlösung aus dem Hause Baumüller ist der Sechs-Achs-Knickarm- Roboter. Dieser wird von sechs DSH1 High-Precision Servomotoren angetrieben und vom Box-PC b maXX PCC-04 gesteuert. Die DSH1-Motoren sind speziell für Anwendungen mit höchstem Anspruch an Qualität und Laufruhe entwickelt worden und punkten mit einem nahezu nicht spürbaren Rastmoment. Ein weiteres Beispiel ist ein 3-Achs-Handling. Das Komplettpaket besteht aus der Steuerungshardware sowie der kompletten Software und Visualisierung, Frequenzumrichtern und Servomotoren. Je nach Kundenapplikation können die Frequenzumrichter und Servomotoren frei gewählt werden. Mit der umfangreichen Softwarebibliothek bekommt der Maschinenbauer eine Handlingeinheit mit zahlreichen Funktionen nur durch Parametrieren und damit mit geringstem Aufwand. Das komplette System kann er entweder bereits bei der Entwicklung in die Maschine integrieren, oder aber einfach nachrüsten. [b]Lifecycle Management 4.0 weltweit[/b] Als Unternehmensgruppe deckt Baumüller neben der Entwicklung und Herstellung von Automatisierungskomponenten zahlreiche Serviceleistungen für den Maschinen- und Anlagenbau sowie für Maschinenbetreiber ab. Beginnend bei der Projektierung und Konstruktion über die Montage und Inbetriebnahme, bis hin zu Instandhaltung, Retrofit und Verlagerung bietet Baumüller damit Unterstützung über den gesamten Lebenszyklus von Maschinen und Anlagen hinweg.  

Alte Dias warten darauf neu entdeckt zu werden

Osnabrück, November 2017 – Unzählige Dias aus der Zeit, als man noch ausschließlich auf Film belichtete, warten darauf neu entdeckt zu werden. Ob als Datei auf dem Computer oder als Print – gern würden wir unsere Familie und die Freunde an den alten Erinnerungen teilhaben lassen. Oftmals ist der Dia-Projektor nicht mehr vorhanden und um die Dias selbst zu scannen, fehlt es an Erfahrung. Mit digitalspezialist (www.digitalspezialist.com) können ganze Dia-Schätze geborgen und hochwertig digitalisiert werden, ohne das auch nur ein Dia aus dem Magazin genommen werden muss. Ein hochwertiger Scan ist bereits ab 0,15 Euro (UVP) erhältlich. Alte Erinnerungen neu erleben Dias fristen im digitalen Zeitalter oft ein einsames Nischendasein. Unzählige Schätze aus der Zeit, als man noch ausschließlich auf Film belichtete, warten darauf neu entdeckt zu werden. Egal, ob man dem Enkel ein Foto von der eigenen Taufe schicken möchte oder endlich die alten Dia-Magazine aus den Regalen entfernen und die Bilder als Datei vor der Alterung sichern will – Gründe, Dias neues Leben einzuhauchen, gibt es viele. Um Dias selbst zu scannen fehlt es häufig an Erfahrung, Equipment und Zeit. Darüber hinaus möchte man einen hochwertigen Scan, der die Möglichkeit bietet, davon später auch ein Poster, eine Leinwand oder ein Foto auf Acryl anfertigen zu lassen. Dia-Schätze heben und digitalisieren Mit digitalspezialist (www.digitalspezialist.com) kann jeder Konsument seine alten Erinnerungen aus der Kindheit oder Jugend in das digitale Zeitalter transferieren. Viele Hobby-Fotografen besitzen unzählige Dias, die es wert sind, digitalisiert und mit anderen geteilt zu werden. „In der Vergangenheit wurden nicht nur Kleinbilddias aufgenommen, sondern es gab auch eine Vielzahl von Sonderformaten, wie z. B. Minox, Instamatic, Pocket, Typ 127 oder 4 x 4 cm-Superslide. Besonders Profifotografen haben mit Mittel- und Großformat-Dias gearbeitet. Selbstverständlich digitalisieren wir alle Diaformate und fertigen davon hochwertige Scans an“, betont Dr. Hans-H. Graen, Geschäftsführer der F&G Digitalspezialist GmbH aus Osnabrück. Dia-Scans in drei verschiedenen Qualitätsstufen Viele Labore bieten Dia-Scans in einer Auflösung von 3.600 dpi an, die viele ambitionierte Amateurfotografen und professionelle Anwender nicht wirklich überzeugen. digitalspezialist kennt die Problematik und bietet daher drei verschiedene Qualitätsstufen mit unterschiedlichen Inklusivleistungen an: ECO- (3.600 dpi), Premium- (4.500 dpi) und Profi-Qualität (5.100 dpi). Hohe Farbtreue, mehrstufige Bildoptimierung, ggf. Entfernung von Farbstichen oder Auffrischung von Farben, Reinigung der Dias und vieles mehr sind für das Team von Dr. Hans-H. Graen selbstverständlich. Für die Digitalisierung der Dias werden nur hochwertige Scansysteme mit Hardware-Komponenten von namhaften Herstellern verwendet, die zusammen mit einer aufwendigen und mehrstufigen Bildoptimierung für scharfe und brillante Bilder sorgen sowie einen hohen Dichteumfang aufweisen. Anlieferung im Dia-Magazin Unsere alten Dias bewahren wir oftmals in Dia-Magazinen auf. Um sie digitalisieren zu lassen, kann der Konsument seine Dia-Magazine so einschicken, wie er sie für die letzte Diavorführung vorbereitet hat. digitalspezialist nimmt alle Magazine an, die in Dia-Projektoren verwendet werden können, egal, ob es sich um ein Standard-, CS-, LKM- oder Paximat-Magazin handelt. Nach dem Scannen der Dias bekommt der Konsument das Magazin unverändert zurück. Die Bilddateien werden in der exakten Reihenfolge als JPEG-Daten auf einem DVD-R-Rohling gebrannt, wobei einzelne Dia-Magazine mit Titeln in die Dateistruktur auf dem Datenträger übernommen werden. Auf Wunsch kann er sie auch in Archiv-Qualität auf Archiv-Rohlingen, auf USB-Stick oder auf eine Festplatte gespielt bekommen. Für Unternehmen, Vereine und Gruppen bietet digitalspezialist sogar die individuelle Bedruckung der CD bzw. DVD an. Großformat-Dias in Profi-Qualität Profifotografen, Agenturen, Grafiker und Museen verfügen über eine Vielzahl an Großformat-Dias, die hochwertig für Bildbände, Ausstellungen oder Firmenchroniken digitalisiert werden müssen. Auch für diese Zielgruppe bietet das Osnabrücker Labor einen hochwertigen Scanservice an, der teilweise deutlich über das gebräuchliche Maß hinaus geht. Die mehrstufige Bildoptimierung ist sehr leistungsfähig, so dass in dunklen, unterbelichteten Bildbereichen des Dias noch deutliche Strukturen erkennbar sind und in sehr hellen Bildbereichen sich ebenfalls noch alle Strukturen des Original-Dias wiederfinden lassen. Die Farben sind natürlich und der Bildeindruck realistisch. „Die Kombination von hoher Auflösung in Kombination mit einem hohen Dichteumfang sowie einer innovativen Bildoptimierung führt zu einer Qualität, von der Profis mehr als beeindruckt sind“, sagt Dr. Hans-H. Graen. Diese Daten werden selbstverständlich im TIFF-Format mit einer Farbtiefe von 16 bit/Farbe ausgeliefert. Für jeden Dia-Fotografen das passende Angebot Die digitalspezialisten aus Osnabrück wissen, was sich ambitionierte Hobby- und Profifotografen wünschen und habe immer das passende Angebot. Ein Dia-Scan in ECO-Qualität ist bereits ab 0,15 Euro (UVP) erhältlich. Wird zusätzlich ein Fotoabzug von den alten Erinnerungen gewünscht, fertigt das Team von Dr. Hans-H. Graen Prints in den Formaten 10 x 15 cm, 13 x 18 cm oder 15 x 20 cm an.

Plusraten mit Fragezeichen

Im September blieb der Auftragseingang im Maschinenbau auf Wachstumskurs, die Bestellungen legten insgesamt um real 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. Sowohl aus dem Ausland (plus 13 Prozent) als auch aus dem Inland (plus 10 Prozent) wurden mehr Orders verbucht. „Während sich der Zuwachs auf den Exportmärkten des Maschinenbaus verstetigt hat, gab es im Geschäft mit Inlandskunden in den vergangenen Monaten häufig noch Minusraten oder nur kleine Plusraten. Gerade das wichtige Inlandsgeschäft, das für rund ein Viertel des Umsatzes im Maschinenbau steht, ist deshalb weiterhin mit Fragezeichen behaftet“, erläutert VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. Dies zeigt sich auch in der Neun-Monats-Bilanz der Auftragseingänge: Die zusätzlichen Orders von Januar bis September beruhten nahezu vollständig auf Auslandsbestellungen (plus 10 Prozent). Die Aufträge aus dem Inland legten nur marginal um 2 Prozent zu, insgesamt stiegen die Bestellungen in diesem Zeitraum um 7 Prozent. Im Drei-Monats-Vergleich Juli bis September steht ein Auftragsplus von 12 Prozent in den Büchern, auch hier übertraf das Ausland (plus 14 Prozent) die Ergebnisse im Inland (plus 7 Prozent) deutlich. [b]Haben Sie noch Fragen? Dr. Ralph Wiechers, VDMA Chefvolkswirt, Telefon 069 6603 1371, ralph.wiechers@vdma.org, beantwortet sie gerne[/b][b]. [/b] [b]Ein Video mit O-Tönen von Herrn Dr. Ralph Wiechers finden Sie ab 10 Uhr auf der Homepage des VDMA unter www.vdma.org[/b]