Ab 26. Oktober: Fünf Freitags-Termine zum Thema Skizzenbuch

"Das Skizzenbuch als Wegbegleiter – flüchtige Begegnungen festhalten", lautet der Titel einer semesterbegleitenden Veranstaltung im Studienschwerpunkt Malerei/Zeichnen/Druckgrafik der Künstlerischen Weiterbildung an Bremer Hochschulen. Die Veranstaltung mit der Künstlerin und Dozentin Katharina Berndt ist offen für Anfänger und Fortgeschrittene und findet an fünf Terminen statt: 14-tägig freitags, vom 26. Oktober 2018 bis 18. Januar 2019.

Bei schönem Wetter wird draußen gearbeitet, ansonsten bieten Orte wie z.B. Bibliothek oder Museum gute Motive.

Die Anmeldung ist online, per E-Mail oder per Fax möglich und sollte möglichst zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn eingetroffen sein. Weitere Informationen und Anmeldung: Martina Gilicki, Hochschule Bremen, Telefon: 0421 5905-4162, Fax: 0421 5905-4190, koowb@hs-bremen.de, www.kunst.hs-bremen.de.

Wer ein Skizzenbuch pflegt, bekommt einen ganz neuen Zugang zum Alltag und zum Gefühl der Vergänglichkeit. Es hilft und dabei, unsere Wahrnehmung zu schärfen und Beobachtungen auf eine ganz eigene Weise festzuhalten. Fragen zum perspektivischen Darstellen und zum Blickwinkel spielen dabei genauso eine Rolle wie das Darstellen von Eindrücken, Ideen und Phantasien. Dabei ist nicht das Ziel, am Ende ein Buch voller "perfekter Zeichnungen" in den Händen zu halten, sondern es geht um die Fähigkeit des schnellen, lebendigen Skizzierens, darum, die Scheu vor dem weißen Blatt zu verlieren.

Gestaltende Kunst ist ein gemeinsames künstlerisches Weiterbildungsangebot der Hochschule Bremen und der Hochschule für Künste, Bremen und richtet sich mit seinen vier Studienschwerpunkten an alle Interessierten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Der digitale Zwilling für Fahrzeuge wird greifbar

Die digitale Transformation ist in der Automobilindustrie eine anspruchsvolle Aufgabe, gilt es doch, den Wandel hin zu weiteren Geschäftsmodellen mit ganzheitlichen Mobilitätsdienstleistungen zu vollziehen. Hierzu ist es sinnvoll, die unterschiedlichen IT-Backend-Systeme so zu verknüpfen, dass sich der Informationsfluss wie ein roter Faden (im Englischen auch: „Digital Thread“) durch die heterogene Datenbankeninfrastruktur im Sinne von „End to End“ zieht.

Die Daimler AG (Sindelfingen) hat sich für das Produkt Linksphere Terra des Digital-Thread-Software-Anbieters CONWEAVER GmbH (Darmstadt) entschieden, um eine Smart-Data-Aggregation zu ermöglichen. Ziel ist der geltungssichere digitale Zwilling jedes ausgelieferten Fahrzeugs.

Der digitale Zwilling des Fahrzeugs speist sich aus Daten aus allen Disziplinen, nicht nur aus der der Entwicklung. Daher muss eine Vielzahl von Backend-Systemen über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg integriert werden. Im Rahmen seiner „PDM2020“ Initiative hat der Premiumfahrzeughersteller das Projekt „Data Layer“ ins Leben gerufen, das die Systemarchitektur für die Verknüpfung und den Zugriff auf verschiedene Datenbanken definiert. Diese Systemarchitektur nutzt die Technologie CONWEAVER Linksphere und deren Funktionen, etwa für die Abfrage von Datenrelationen und zur Volltextsuche. 

Auf Basis dieser Technologie wurde nun ein erstes sogenanntes BTV Cockpit realisiert, das Bauteilverantwortliche („BTV“) in die Lage versetzt, rollenbasiert auf Lebenszyklusinformationen aus unterschiedlichen Quellsystemen intelligent aggregiert zuzugreifen. Für ein erstes BTV-Team mit 40 Anwendern wurde dieses Cockpit Mitte Mai 2018 nach nur vier Monaten produktiv geschaltet. 

Agile Entscheidungsfindung

Die Daimler AG hat erstmals zur Ausschreibung für IT-Werkzeuge ein Hackathon durchgeführt, um schnell zu einer anpassungsfähigen Implementierung zu gelangen. Ausgehend von Anwendungsbeispielen aus dem Engineering, der Produktion und dem After-Sales-Bereich und entsprechend aufbereiteten Daten wurde Softwareanbietern die Möglichkeit gegeben, innerhalb von 14 Tagen Ergebnisbausteine zu erarbeiten und diese einer Jury aus internen Stakeholdern zu präsentieren. Dabei konnte CONWEAVER mit seiner innovativen Technologie und professionellen Umsetzung überzeugen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Doppelter Preiskracher bei mobilcom-debitel: iPhone X mit zwei verschiedenen Speichervarianten zum Vorzugspreis

Der Oktober bringt neue Preiskracherangebote bei mobilcom-debitel: Diese Woche kommt das Apple iPhone X mit zwei verschiedenen Speicherkapazitäten. Ab Sonntag gibt es unter www.mobilcom-debitel.de/preiskracher die 64 GB Variante für 929,- Euro sowie die 256 GB für 1.099,- Euro.

Ab dem 7. Oktober 2018 gibt es das iPhone X in der 64 GB und 256 GB Variante bei mobilcom-debitel zum Kracherpreis von 929,- Euro beziehungsweise 1.099,- Euro. Das macht eine satte Preisersparnis von 220,- Euro bei beiden Geräten. Das leistungsfähige 5,8‘‘ Smartphone mit Super Retina HD Display ist in den Farben Spacegrau und Silber zu haben. Passgenaues Zubehör in Form des „freenet Basics Qualcomm 3.0 Reiselader“ gibt es bei mobilcom-debitel aktuell ebenfalls zu reduzierten Preisen.

Das iPhone X mit 64 GB für 929,- Euro sowie die Variante mit 256 GB für 1.099,- Euro ist als Preiskracher unter www.mobilcom-debitel.de/… ab dem 7. Oktober erhältlich. Das Angebot gilt bis einschließlich Mittwoch, den 10. Oktober, und nur solange der Vorrat reicht. Um die Versandkosten zu sparen, kann sich der Kunde das Gerät während des Bestellprozesses via „Deliver to Store“ in seine Wunschfiliale schicken lassen und dort abholen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Vereinbarkeitstag 2018 mit Ministerin Giffey in Berlin

In Zeiten, in denen qualifizierte Beschäftigte dringend gesucht werden, ist die Bedeutung einer familienorientierten Unternehmenskultur höher denn je. Beim "Vereinbarkeitstag" am 8. November zeigt das Netzwerk "Erfolgsfaktor Familie" unterschiedliche Wege hin zu einer entsprechenden Personalpolitik auf.

Ab 10 Uhr organisiert das Netzwerkbüro im Maritim Hotel Berlin ein abwechslungsreiches Programm mit interessanten Vorträgen, mit Dialog und Impressionen aus der Praxis. Eine "Kul-Tour" bietet zudem die Möglichkeit, einen von vier familienfreundlichen Berliner Betrieben vor Ort zu besuchen.

Wie kann ein Kulturwandel im Unternehmen gelingen? Wie sieht der Fortschrittsindex Vereinbarkeit aus? Welche Ansätze verfolgen die Charité, die hhpberlin Ingenieure für Brandschutz GmbH, die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg, das Pflegeunternehmen domino-world oder das Lokale Bündnis für Familie Pankow?

Diese und weitere Fragen beleuchtet die kostenfreie Veranstaltung unter der Überschrift "Fortschritt durch familienorientierte Unternehmenskultur". Es sprechen Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages. Auch Organisationsberater und Buchautor Sebastian Purps-Pardigol zählt zu den Rednern.

Bis circa 16.30 Uhr bietet der Vereinbarkeitstag zahlreiche Gelegenheiten, sich mit Experten aus Politik und Wirtschaft auszutauschen.

Der Einladungs-Flyer mit weiteren Details steht unten zum Download bereit; Ihre Teilnahme (und gegebenenfalls eine Kinderbetreuung) anmelden können Sie unter der Adresse www.erfolgsfaktor-familie.de. Bitte beachten Sie, dass die Plätze für die "Kul-Tour" begrenzt sind.

Einladung "Vereinbarkeitstag 2018" (PDF, 236 KB)

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Der bei mediparts erhältliche BIOLYTICAL INSTI HIV-Schnelltest sorgt für ein schnelles, qualitatives und präzises Ergebnis

Lange Zeit wurden HIV-Tests ausschließlich von Ärzten durchgeführt. Die lange Wartezeit bis zur Ergebnisbekanntgabe führte bei Betroffenen oft zu Anspannung, Grübeleien und Ängsten. Der ab sofort bei der mediparts GmbH erhältliche BIOLYTICA INSTI HIV Schnelltest ist für jedermann zugänglich. Nach nur 60 Sekunden erhält der Nutzer ein zu 99,6 % sicheres Testergebnis.

HIV-Selbsttest bei mediparts

Lange Zeit galt HIV als tödliche Infektionskrankheit. Die ärztliche Durchführung des Testes wurde deshalb vorausgesetzt. Heute stellt HIV keine tödliche Infektionskrankheit mehr dar. Wird HIV rechtzeitig erkannt und behandelt, können Betroffene gut mit der Krankheit leben. Aus diesem Grund trat die jüngste Gesetzesänderung in Kraft, dank der Betroffene ab sofort von zu Hause aus einen Selbsttest durchführen können.

Der hochwertige BIOLYTICAL INSTi HIV Schnelltest kann bei der mediparts GmbH online bestellt und von zuhause aus durchgeführt werden. Er ist bestens für einen präzisen Nachweis von HIV Antikörpern gegen HIV-1 und HIV-2 geeignet. Nutzer können den Test mit Vollblut, Kapilarblut, Serum oder Plasma durchführen. Alle hierfür benötigten Testkomponenten sind in der Packung enthalten. Innerhalb von 60 Sekunden erhält der Nutzer das Ergebnis. Mit einer Sensitivität von 99,6 Prozent weist der Test eine hohe Sicherheit auf. Auch eine zuverlässige Human IggG-Kontrolle ist integriert. Aufgrund seiner Genauigkeit und Qualität wurde der BIOLYTICAL INSTi HIV Schnelltest in die Empfehlungsliste der Deutschen Aidshilfe aufgenommen. Hier geht es zum BIOLYTICAL INSTi HIV Schnelltest: https://meddax24.de/biolytical-insti-hiv-schnelltest

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Analysten heben Kursziel für Khiron Life Sciences deutlich an!

Erst vor Kurzem meldete die hauptsächlich auf die Herstellung medizinischer Cannabisprodukte fokussierte Khiron Life Sciences (TSXV KHRN / WKN A2JMZC) über eine sehr interessante Kooperation den Eintritt in den chilenischen Cannabismarkt. Das nahmen die Analysten von Cannacord Genuity nun zum Anlass, ihr Kursziel für die Khiron-Aktie von 3,00 auf 3,40 CAD anzuheben!

Khiron hatte kürzlich eine strategische Partnerschaft mit der chilenischen Daya Foundation bekannt gegeben (und zudem die Vertriebskanäle für seine CBD-Kosmetikprodukte in Kolumbien präsentiert). Um das zu berücksichtigen, erhöhte Cannacord das Kursziel und behielt das Rating „spekulativ kaufen“ bei.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Analysten heben Kursziel für Khiron Life Sciences deutlich an!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Khiron Life Sciences halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Khiron Life Sciences) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Khiron Life Sciences profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu Khiron Life Sciences entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Future manufacturing now: SLM Solutions to present full product range at Aluminium 2018 in Düsseldorf

SLM Solutions Group AG will showcase its expertise in metal powder processing at Aluminium 2018 in Düsseldorf. The specialist for metal-based additive manufacturing technology will provide deep insights into its groundbreaking selective laser melting technology at the world trade fair for the aluminum industry (hall 9, stand C16).

ALUMINIUM, the world trade fair and conference for the aluminum industry, is set to take place in Düsseldorf. The event is the world’s largest for the industry, and will welcome over 1,000 exhibitors and 27,000 visitors from over 100 countries. The full range of products and services for the sector will be showcased across six halls. Alongside companies that produce or process aluminum, the focus will also be on processes and new products for the most important sales markets. These include the automotive sector, engineering, aerospace, electronics and rail transport.

SLM Solutions will present its latest products and technology for metal-based additive manufacturing. These provide greater design freedom, boost functionality, shorten development times and unlock new ways to improve performance. The company uses a wide range of suitable materials to meet manufacturers’ tough requirements for metallographic or mechanical properties.

Experts from SLM Solutions will be on hand at stand C16 in hall 9 to discuss the development of components from prototype to production, and how this can be improved using selective laser melting. Several examples from major players in aerospace, automotive engineering, toolmaking, medical engineering and the energy sector show how SLM technology can shorten cycle times in production processes, minimize stress loads in finished components and lengthen tool service lives.

SLM Solutions supports businesses around the world that process aluminum, helping them improve their production processes with additive SLM® manufacturing technology. “We have been a pioneer and one of the leading producers in additive manufacturing for many years, and constantly invest in research and development for machines and materials. Our systems help companies make their production more efficient and give them a greater degree of freedom in product development,” explains Uwe Bögershausen, CFO of SLM Solutions Group AG.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ISEC7 CEO Marco Gocht to Deliver Industry Insights for Mobile IT at the Enterprise Mobility Summit 2018 in Frankfurt

The 6th Enterprise Mobility Summit will soon start in Frankfurt am Main, Germany: On October 18th and 19th, leading enterprise mobility community experts will discuss about enterprise mobility strategies, business process mobilization and cyber security challenges. The enterprise mobility expert from Hamburg, Marco Gocht, will be talking about the perfect play of unified endpoint management (UEM) & Microsoft technologies, as well as, security challenges with mobile IT.

Marco Gocht, CEO ISEC7, explains: "Unified Endpoint Management (UEM) is the standard these days.  Customers are challenged with managing legacy and siloed tools, and we are helping them move to the next level. At ISEC7, we see two big trends – Mobile Security and Business Process Mobilization – we are committed to delivering solutions for growth and efficiency."

Enterprise mobility is one of the most important enablers for modern business processes and is at the top of the CIOs’ agendas. It is not only a matter of interlinking employees, customers and suppliers in all process chains, but also of successfully implementing new innovations, such as IoT and wearables.

Marco Gocht will speak about “Perfect Integration of BlackBerry & Microsoft Technologies for Management, Apps and Security”. The lecture will take place on October 18th. During the Summit, ISEC7 will be represented at booth 2.  ISEC7 executives Marco Gocht, Manuel Sosna and BlackBerry representatives will be available for interviews. To schedule a meeting, go to https://www.isec7.com/english/news/events/. Further event information is accessible on the website: www.em-summit.de.

ISEC7 has been a strategic and global BlackBerry partner since 2003, delivering services, software solutions and support for the BlackBerry mobility platform to more than 1,300 business customers. As one of the first international partners, the company was awarded the Platinum Partner Status of the BlackBerry Enterprise Partner Program in 2016 and has just been recognized by BlackBerry as one of the leading partners in EMEA in London and New York. During the BlackBerry Security Summits, ISEC7 received three awards including “Top Innovation” and “Americas Top Developer Responsiveness Award” in the ISV category and “Top Specialist” in the channel partner category.

With more than 16 years of experience in developing, implementing and operating mobile infrastructures, ISEC7 experts work side by side with clients to define mobile strategies, analyze existing organizational processes and assist with the implementation of mobile technologies. 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Steppe Gold begeistert Haywood

Das kanadische Goldexplorationsunternehmen Steppe Gold Ltd. (ISIN: CA85913R2063 / TSX: STGO) betreibt in der Mongolei das fortgeschrittene ‚ATO’- Goldprojekt, welches sich auf dem direkten Weg in die Produktion befindet. Zudem entwickelt Steppe Gold mit dem ‚Uudam Khundii’- Goldprojekt ein weiteres hochkarätiges Asset.

Da das Unternehmen in den vergangenen Monaten exzellente Fortschritte gemacht hat und eine baldige Produktion anstrebt, haben nun auch die Analysten des renommierten Analysehauses Haywood Securities genauer hingeschaut und eine eigene Aktienbewertung ermittelt.

Dabei fällt der Fokus der Haywood-Analysten zunächst auf das ‚ATO’-Projekt. Denn schon die Tatsache, dass man in wenigen Monaten den Produzentenstatus mit diesem Projekt erreiche und damit höchst wahrscheinlich sofort Profit erwirtschaften werde, sollte für die Kursentwicklung des Unternehmens nachhaltig positiv sein, so Haywood. Auch wenn zu Beginn noch mit einer Mühle und zunächst fünf Jahren Minenlaufzeit produziert werde, so würden die Bohrergebnisse, derzeit vor allem von ‚ATO4’ sowie dem Nebendepot ‚Mungu’ bereits ein enorm ausbaufähiges Mineralisierungssystem mit hohen Graden andeuten, was die Minenlaufzeit erheblich verlängern sollte.

15 Gramm Gold (Au) und 82 Gramm Silber (Ag) pro Tonne Erz zählen bei den zuletzt durchgeführten Bohrungen zu den besten Ergebnissen, die auch für die Haywood Analysten ein großartiges Ergebnis mit Zukunftspotential darstellen, die sogar eine Mühlenerweiterung rechtfertigen würden. Alleine auf dem ‚Mungu’-Gebiet schätzen die Analysten das Potential auf mindestens 500.000 hochgradige Unzen Gold.

Durch die hochgradigen Gold- und Silberfunde, wobei Silber als wertvolles Nebenprodukt anfällt, seien für ‚ATO’ günstige Produktionskosten von etwa 321,- USD pro Unze zu erwarten. Bei einem sehr konservativen Ansatz eines Goldpreises von 1.000,- USD je Unze liegt der interne Zinsfuß für die Kapitalrückführung von lediglich 19 Mio. CAD bei hohen 116 % nach Steuern. Bei einem angenommenen Goldpreis von 1.400,- USD je Unze steige die Refinanzierungskraft schon auf unglaubliche 160 % nach Steuern, was für die Analysten bei Haywood ein sehr robustes wirtschaftliches Fundament darstellt.

Um die Ressourcen zu erweitern und die nächste Ausbaustufe zu erreichen, wird derzeit ein 20.000 Bohrmeter umfassendes Programm durchgeführt. Speziell vom Projektteil ‚Mungu’ erwartet Haywood sehr gute Ergebnisse. Ihre Annahme begründen sie mit dem vorhandenen Datenmaterial des Vorbesitzers Centerra Resources, die laut eigenen internen Berechnungen eine weitere Ressource von 300.000 Unzen möglich erscheinen lassen.

Wesentliche Katalysatoren für die Unternehmensbeurteilung sieht Haywood durch die Erstellung einer neuen Ressource nach Abschluss der Bohrkampagne und der Fertigstellung der Wirtschaftlichkeitsstudie, die gegen Mitte des kommenden Jahres erwartet wird. Über allem in der Beurteilung steht jedoch der Produktionsstart im 2. Quartal 2019. Ein früherer Zeitpunkt scheine aufgrund des strengen Winters in der Region nicht wahrscheinlich, auch wenn der Aufbau der voll finanzierten Mühle früher fertig werde als geplant. Spätestens aber mit der geplanten Ausbaustufe auf 100.000 Unzen Jahresproduktion müsse das Unternehmen komplett neu bewertet werden, so die Haywood Analysten.

Einen nicht zu unterschätzenden Wert stellt für Haywood auch das ‚Uudam Khundii’-Projekt dar, trotzdem dass es sich noch im Frühstadium der Erkundung befindet. Im derzeitigen Projektstatus wid ‚Uudam Khundii’ auf einen optimalen Entwicklungsplan für die nachfolgende weitere Erkundung untersucht.

Auch wenn die Produktionsstätte mit einem Kapitalaufwand von nur 19 Mio. CAD voll finanziert ist und Steppe Gold – https://www.youtube.com/watch?v=wxkWh_oJieA – per September 2018 rund 15 Mio. CAD in der Kasse hat, so wird seitens Haywood geschätzt, dass durch die Zahlungen für die Lieferungen der Mühlenkomponenten die Kapitaldecke bis Jahresende auf rund 5 Mio. CAD sinken wird. Daher erwartet Haywood spätestens im Frühjahr 2019 weiteren Kapitalbedarf für das Decken der Explorationskosten und den anfallenden Vorlaufkosten für den Produktionsstart, aber auch für allgemeine Ausgaben des Betriebes in den kommenden Monaten und während der ersten Zeit der Produktionsaufnahme.

Der Unternehmer Matthew Wood, sei als Vorstand mit seiner mehr als 10-jährigen Erfahrung in der Mongolei ein absoluter Pluspunkt für das Unternehmen, der sich bereits 2011 als Vorstand der mongolischen Kohlengesellschaft Hunnu Coal Ltd. verdient gemacht hätte, als die Gesellschaft für 500 Mio. USD verkauft hatte. Laut Haywood hat das gesamte Direktorat ein sehr gutes Verhältnis zu den mongolischen Behördenstellen, was sich vor allem bei den Genehmigungsverfahren positiv auswirken sollte.

Steppe Gold erhalte auch unbeschränkte Unterstützung durch seine Großaktionäre. Mit LIM Advisors (12 % Aktienanteil), Triple Flag Mining Finance (5 %) und Elliott Management (4 %) stünden dem Unternehmen auch bei künftigen Finanzierungen starke Partner zur Verfügung. Als positiv erkannt wird auch die Tatsache, dass das Management und Insider 13 % aller Aktien besitzen und somit ihr Vertrauen in die Unternehmensentwicklung dokumentieren.

Für eine faire Beurteilung eines Unternehmens muss aber auch auf die bestehenden Risiken hingewiesen werden, die Haywood wie folgt aufzeigt. Haywood interpretiert zwar in den Projektteil ‚Mungu’ sehr hohes Potential, aber die laufende Bohrkampagne muss erst dementsprechende Ergebnisse liefern, um zu überzeugen. Die Analysten gehen zwar davon aus, dass sich Steppe Gold als profitabler Goldproduzent in der Mongolei etablieren wird, weist aber auch darauf hin, dass es sich um das erste Goldprojekt des Unternehmens handelt. Ein daraus resultierendes Risiko beim Übergang vom Entwicklungs- zum Produktionsunternehmen sei deshalb latent vorhanden. Auch könnte der Kurs bei verzögerter Produktionsaufnahme und einem damit verbundenen Vertrauensverlust stärker unter Druck geraten, stellten die Analysten heraus.

Fazit:

Wie im Analystenwesen üblich, wurde das Unternehmen nach Abwägen aller Vorzüge und Risiken nach der ‚discounted cash flow’ Methode bewertet. Demnach kommt Haywood zu einer aktuellen Marktbewertung von 1,75 CAD je Aktie, woraus sich bei zugrunde legen des aktuellen Aktienkurs von rund 1,10 CAD ein Kurspotenzial von annähernd 60 % errechnet. Bei anhaltenden Erfolgen in der Entwicklung der Projekte und Realisierung der Ausbaustufe zum mehr als 100.000 Unzen Gold pro Jahr Produzent müsse laut Haywood eigentlich eine Neubewertung erfolgen, die in der aktuellen Beurteilung noch nicht berücksichtigt sei.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Von Gründern für Gründer: DNS:NET auf der deGUT

Vom 12. bis 13. Oktober 2018 wird die Arena in Berlin wieder zahlreiche Unternehmer und Gründer aus Berlin und Brandenburg anziehen. Die DNS:NET Internet Service GmbH wird  dann als Telekommunikationsunternehmen aus und für die Region Berlin-Brandenburg mit seinen Experten auf der 32. (deGUT), den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen, als Aussteller und Experte für Infrastrukturthemen und Digitale Services präsent sein.

Die Liste der Themen bei der deGUT ist naturgemäß breit gefächert, die größte Gründermesse Deutschlands adressiert dabei knapp 6000 Teilnehmer. Seminar- und Workshop Programm bieten den Fachbesuchern fundiertes Wissen und Beratung sowie intensives Networking und Austausch mit Förderern und Mentoren. Fokusthemen werden neben den klassischen Gründerfragen zu Businessplänen und Geschäftsmodellen vor allem die Themen Digitalisierung und Infrastruktur sein. Als Experte für den Glasfaserausbau sowie B2B-Kommunikationslösungen und HighSpeed-Internet bietet die DNS:NET am Stand B 11 einen umfassenden Überblick über die Kommunikationslösungen auf IP-Basis und stellt seine Rechenzentrumsdienstleistungen vor.

Mittlerweile betreibt die DNS:NET drei Hochverfügbarkeitsrechenzentren im Berliner Raum und versorgt hier zahlreiche Unternehmen mit höchsten Sicherheitsanforderungen, mit wahlweise  24-7 Zugang für eigene Racks, Private oder Caged Rooms sowie verschiedenen Network Services für Server Racks. Auch gefragte Telefonie- und Kommunikationslösungen wie  die DNS:NET hosted PBX, die alle Funktionen klassischer TK-Anlagen bietet und die Migration von klassischer- zu IP-Telefonie ermöglicht, werden auf der deGUT demonstriert, denn ein wichtiges Argument bei der Nutzung von IP-basierten TK-Anlagen ist die Ausfallsicherheit. Die DNS:NET steht für TÜV-zertifizierte exzellente Sprachqualität und Stabilität. Der Carrier kann durch seine Glasfaser-Infrastruktur und geo-redundanten Datacenter in Berlin/Brandenburg die strikte Einhaltung der Datenschutzrichtlinien und Ausfallsicherheit garantieren.

Gründer- und Innovationsgeist

DNS:NET verfügt über zahlreiche Gründer-Erfahrungen. Seit 1998 ist das Unternehmen eine feste Größe im ITK-Markt, hat dabei auf verlässliche Partner gesetzt und zählt inzwischen zu den wichtigsten alternativen Breitbandversorgern. Unter dem Motto „20 Jahre schnell“ verfügt die  DNS:NET zudem über zahlreiche Gründer-Erfahrungen. Seit 1998 wächst das Unternehmen kontinuierlich, hat dabei auf verlässliche Partner gesetzt und zählt inzwischen zu den wichtigsten alternativen Telekommunikationsversorgern. Das Ziel: in Städten und ländlichen Bereichen eine zukunftssichere Infrastruktur auf Basis von Glasfaser aufzubauen. Das Unternehmen agiert hier in hohem  Maße eigenwirtschaftlich und geht gemeinsam mit Städten, Kommunen, Firmen, Businessparks und der Immobilienwirtschaft in die Bedarfsanalyse und Realisierung. Start-ups, Medienunternehmen und schnellwachsende Organisationen können so flexibel versorgt werden und haben durch die DNS:NET Glasfaser-Infrastruktur, das DNS:NET NOC (Network Operation Center) sowie die drei Datacenter zahlreiche Optionen für Standortvernetzung und Versorgung mit schnellen Internetanschlüssen.

Vom DNSService zum Carrier und Telekommunikationsanbieter

Unter dem Motto: „20 Jahre schnell“ feiert die DNS:NET in diesem Jahr ihr 20-jähriges Firmenjubiläum. Seit der Gründung 1998 wächst das Berlin/Brandenburger Unternehmen kontinuierlich und schafft dabei durch die stetige Erweiterung des Glasfasernetzes Perspektiven für Familien und Arbeitsplätze in ländlichen Regionen. Die Erfolgsgeschichte im Kampf gegen weiße Flecken hat lange Tradition. DNS:NET hat alleine in den letzten Jahren über 800 Technikstandorte aufgebaut, versorgt Hunderte von Städten und Gemeinden und ist unter anderem in Brandenburg der größte alternative Breitbandversorger. Dies gelingt durch die konsequente Erweiterung der Gigabit Glasfaserringe und Netzinfrastruktur, durch Kooperation und individuelle Betreuung sowie ein hohes Maß an Flexibilität und Innovation. 150 Mitarbeiter sind am Berliner Standort in Mitte/Kreuzberg, im Flagship Store Waltersdorf/Schönefeld, in Brandenburg und Sachsen-Anhalt sowie in den Rechenzentren beschäftigt. Das Partnernetzwerk in Brandenburg mit derzeit über hundert Highspeed-Partnern wird kontinuierlich erweitert.

Infos zu den Datacentern, individuelle Führungen hier:

Infos zu den Kommunikationslösungen unter: https://www.dns-net.de/geschaeftskunden/kommunikationsloesungen

Highspeed-Partner Netzwerk in Berlin/Brandenburg unter http://highspeed-partner.de/

Karriere bei DNS:NET: vom IT- und Voice Profi, von der Entwicklung bis hin zum Vertrieb, Support oder regionalen Projektmanagement in Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt unter: www.dns-net.de/unternehmen/karriere/

Infos zur  deGUT:

Veranstaltet wird die deGUT von der Investitionsbank Berlin (IBB) und der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Die deGUT wird gefördert von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Berlin und dem Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg aus Mitteln der Länder und des Europäischen Sozialfonds.

Infos, Anfahrt und Programm unter: www.degut.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox