IHK Magdeburg ehrt die berufsbesten Azubis und vergibt Bildungspreise 2017

Die Industrie- und Handelskammer Magdeburg hat in der Johanniskirche in Magdeburg die besten Prüfungsabsolventen in ihren jeweiligen Berufen mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Von insgesamt 3625 Prüfungsteilnehmern haben 57 ihre Abschlussprüfung mit sehr gutem Ergebnis bestanden. Die drei beliebtesten Ausbildungsberufe sind Verkäufer/-in, Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel und Industriemechaniker/-in. Vergeben wurde außerdem der Bildungspreis der IHK Magdeburg. Ausgezeichnet wurden neun Unternehmen, die sich in der Aus- und Weiterbildung besonders stark engagieren. Gewürdigt werden unter anderem Initiativen zur Sicherung der Qualität und Attraktivität der dualen Ausbildung, Kooperationen mit Schulen, Angebote zur Berufsorientierung oder die Förderung leistungsstarker und die Unterstützung leistungsschwacher Auszubildender. Der Preis ist nicht mit einer Geldzahlung verbunden, sondern ideeller Natur. Der Preis berechtigt die Unternehmen, die Auszeichnung zum Zwecke der Unternehmensdarstellung und -kommunikation einzusetzen. Das sind die Preisträger: Emde Industrie-Technik (Staßfurt) Halberstadtwerke GmbH (Halberstadt) ITB Ingenieurtiefbau GmbH (Schönebeck) Lidl Vertriebs- GmbH & Co.KG (Bernburg) Schubert Motors GmbH (Magdeburg) SLM Kunststofftechnik GmbH (Oebisfelde-Weferlingen) Städtische Werke Magdeburg GmbH & Co. KG (Magdeburg) Stern Auto Management GmbH (Magdeburg) TRIMET Automotive Holding GmbH (Harzgerode) Im Rahmen der Festveranstaltung wurden in diesem Jahr erstmalig Unternehmen mit einer Urkunde für die grenzüberschreitende Mobilität in der Berufsausbildung geehrt. Gewürdigt werden Betriebe, die ihren Auszubildenden einen beruflichen Auslandsaufenthalt ermöglicht haben und dadurch einen Beitrag zur Förderung der Berufsausbildung geleistet haben. Geehrt wurden die Unternehmen Regiocom GmbH und wilo SE.

Viewability Benchmarks von Meetrics: Sichtbarkeitsraten für digitale Ads steigen zweites Quartal in Folge

[b]Nach einer Steigerung im zweiten Quartal sind die Sichtbarkeitswerte von Banner Ads auf dem deutschen Online-Werbemarkt auch im dritten Quartal weiter gestiegen. Dies ergibt eine Auswertung des Ad Verification Anbieters Meetrics. Die Viewability-Raten für Video Ads befinden sich ebenfalls auf hohem Niveau. [/b] Die aktuellen Meetrics Viewability Benchmarks zeigen, dass sich die Sichtbarkeitsraten für digitale Ads im deutschen Markt auch im dritten Quartal 2017 weiter im Aufwärtstrend befinden. Im Vergleich zum zweiten Quartal konnte sich die Sichtbarkeitsrate für Display-Werbekampagnen um einen weiteren Prozentpunkt steigern und liegt nun bei 58 Prozent. „Diese anhaltend positive Tendenz ist für uns ein Zeichen, dass die Bemühungen, die Sichtbarkeit von Werbeanzeigen zu steigern, Früchte tragen“, so Max von Hilgers, Managing Director und Co-Founder von Meetrics. Erstmals liegt im europaweiten Ranking Italien mit einer Sichtbarkeitsrate von 68 Prozent ganz vorne. Der bisherige Spitzenreiter Österreich folgt mit 67 Prozent (-2 Prozentpunkte im Vergleich zum 2. Quartal) auf Rang zwei. Deutschland liegt im Vergleich der größten europäischen Märkte weiterhin hinter Frankreich (59 Prozent, +1 Prozentpunkt im Vergleich zum 2. Quartal) auf Rang vier. Großbritannien befindet sich mit einer Sichtbarkeitsrate von 52 Prozent auf dem letzten Rang. [b]Videomessungen erreichen erneut gute Sichtbarkeitsraten[/b] Auch die international erhobenen Viewability-Raten für Video Ads befinden sich mit 80 Prozent erneut auf einem sehr hohen Niveau. Grund hierfür sind u. a. die effizienten In-Stream Platzierungen von Video Ads. „Die Video Viewability Benchmarks sollten uns als Vorbild dienen, diese auch bei Banner Ads zu erreichen. Zu viel Budget geht noch verloren und Werbebotschaften werden nicht richtig transportiert. Im deutschen Markt gibt es immer noch viel zu tun. Advertiser, Publisher und Agenturen sollten gleichermaßen Initiative zeigen, gute Viewability-Werte zu erreichen und dazu alle technischen Hilfsmittel nutzen“, so Max von Hilgers weiter. Die kompletten Viewability Benchmarks mit der detaillierten Auflistung unterschiedlicher Banner-Formate stehen auf der Meetrics-Webseite zum kostenfreien Download zur Verfügung. In den vierteljährlichen Reportings gibt Meetrics einen Überblick zu Sichtbarkeitsraten und durchschnittlichen Sichtbarkeitsdauern. Grundlage für Meetrics‘ Viewability Benchmarks ist die Richtlinie „50/1“ des IAB und des Media Rating Councils (MRC). Demnach müssen mindestens 50 Prozent der Werbemittelfläche für mindestens eine durchgehende Sekunde im sichtbaren Bereich des Browsers gewesen sein. Bei Video Ads lautet die Empfehlung „50/2“, d.h. das Werbemittel muss mindestens mit 50 Prozent seiner Fläche für wenigstens 2 Sekunden sichtbar geworden sein. Bildmaterial ist unter folgendem Link verfügbar: [url=https://f3.hqlabs.de/Helper/LinkHelper.aspx?mailingId=2391502&key=a9c171bb9f8630fe6a43c1ea2af3ac5c85ef6e1c&href=httpswe.tlcJeaoLFRhp]https://we.tl/cJeaoLFRhp[/url]  

Xenikos präsentiert Daten der Phase I/II Studie mit T-GuardTM für die Behandlung von steroid-resistenter akuter GVHD auf dem ASH Annual Meeting

Xenikos B.V., fokussiert auf die Entwicklung innovativer Immuntherapien zur Behandlung von Patienten, die an schwerwiegenden Immunerkrankungen oder Abstoßungsreaktionen nach Transplantationen leiden, gab heute bekannt, dass detaillierte Daten einer europäischen klinischen Phase-I/II-Studie mit T-Guard als Zweitlinienbehandlung von steroid-resistenter akuter Graft-versus-Host-Reaktion („Graft-versus-Host Disease“, GVHD) zur Präsentation auf der 59. Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft für Hämatologie („59[sup]th[/sup] Annual Meeting of the American Society of Hematology“, ASH) angenommen worden sind. Die Konferenz findet vom 9. – 12. Dezember 2017 in Atlanta, GA, USA statt. Die Präsentation mit dem Titel, [b]“Eine Phase-I/II-Studie mit der Anti-CD3/CD7-Immunotoxin-Kombination (T-Guard[sup]TM[/sup]) zur Behandlung von steroid-resistenter akuter GVHD“ [/b](„A Phase I/II Study on the Anti-CD3/CD7 Immunotoxin Combination (T-Guard[sup]TM[/sup]) for the Treatment of Steroid-Refractory Acute GVHD“) wird von [b]Dr. med. Walter J. F. M. van der Velden [/b]gehalten. Name der Session: 722. Klinische allogene Transplantation: Akute und chronische GVHD, Immunrekonstitution: Behandlung (722. Clinical Allogeneic Transplantation: Acute and Chronic GVHD, Immune Reconstitution: Treatment) Datum/Zeit der Präsentation:Sonntag, 10. Dezember 2017, 23:00 Uhr MEZ (17:00 Uhr EST Ortszeit) Veranstaltungsraum:Georgia World Congress Center, Gebäude B, Ebene 2, B211-B212  T-Guard ist eine Kombination zweier Toxin-beladener Anti-T-Zell-Antikörper, die entwickelt werden, um das Gleichgewicht des körpereigenen Immunsystems bei T-Zell-vermittelten Krankheiten wie GVHD sicher und schnell wiederherzustellen. Die auf der Konferenz präsentierten Daten zeigen starke klinische Ansprechraten in Kombination mit hohen Gesamtüberlebensraten im Vergleich zu einer Fallserie historischer Kontrollen. „Wir sind begeistert über die Möglichkeit, auf dieser hoch angesehenen Konferenz Daten dieser wichtigen klinischen Studie zu präsentieren, die das Potenzial unseres Lead-Kandidaten T-Guard weiter untermauern“, sagte Dr. Ypke van Oosterhout, CEO von Xenikos. „Wir freuen uns darauf, die Ergebnisse mit Experten aus dem regulatorischen und medizinischen Umfeld im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung von T-Guard zu diskutieren. Dies ist für uns von großer Bedeutung, da wir uns darauf vorbereiten, in Kürze eine pivotale Phase-III-Studie zu starten mit dem Ziel, das Produkt für Patienten schnellstmöglich verfügbar zu machen.“ Der Abstract kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: [url=http://public-cockpit.eqs.com/cgi-bin/fncls.ssp?fn=redirect&url=31daf36ee280e7d08e6d545e4e2281cd&application_id=624243&user_id=7277683&application_name=news]https://ash.confex.com/ash/2017/webprogram/Paper104267.html[/url]. [b]Über T-Guard[sup]TM[/sup][/b] T-Guard wird derzeit von Xenikos zur Behandlung von akuten Graft-versus-Host-Reaktionen (GVHD) entwickelt – eine lebensbedrohliche immunologische Komplikation nach Transplantationen. T-Guard ist eine Kombination zweier Toxin-beladener Antikörper, die gegen T-Zellen gerichtet sind und hat das therapeutische Potenzial, bei T-Zell-vermittelten Erkrankungen das Gleichgewicht des patienteneigenen Immunsystems schonend und schnell wieder herzustellen. Sobald der Wirkstoff in den Körper injiziert wurde, identifiziert und eliminiert T-Guard gezielt adulte natürliche Killerzellen (NK-Zellen) und T-Zellen und hier vor allem die aktivierten T-Zellen. Präklinische Studien haben gezeigt, dass T-Guard diese Zellen durch nicht-entzündliche apoptotische Mechanismen (programmierter Zelltod, die mit nur minimalen Nebenwirkungen in Verbindung gebracht werden, hoch effektiv eliminiert. Ein Vergleich mit den bisher besten aber noch nicht offiziell zugelassenen Therapien führt zu der Annahme, dass die kurze aber gezielte Wirkungsweise von T-Guard Patienten weniger anfällig gegenüber opportunistischen Infektionen werden lässt. T-Guard hat von der europäischen Zulassungsbehörde EMA und der amerikanischen FDA den „Orphan-Drug-Status“ (Arzneimittel für besonders seltene Krankheiten) erhalten. Xenikos hat kürzlich eine Phase-I/II-Studie mit T-Guard als Zweitlinientherapie mit einer Behandlungsdauer von einer Woche an 20 Patienten mit schwerer, steroid-resistenter akuter GVHD abgeschlossen. Basierend auf den Ergebnissen dieser Studie glaubt das Unternehmen, dass T-Guard das Potenzial besitzt, bereits bei einwöchiger Behandlungsdauer einen kurativen Ansatz für Patienten mit steroid-resistenter akuter GVHD zu ermöglichen. Denn im Gegensatz zu anderen Konzepten, die nur die symptomatische Behandlung verbessern, stellt T-Guard das immunologische Gleichgewicht wieder her und bietet damit Patienten, die an dieser verheerenden und potenziell tödlichen Krankheit leiden, eine dauerhafte Heilung. Auf Basis der vielversprechenden Ergebnisse der Phase-I/II-Studie plant das Unternehmen, 2018 eine pivotale klinische Phase-III-Studie einzuleiten. Die zukünftige Entwicklung könnte weitere Indikationen wie transplantationsbedingte Abstoßung, die akute Abstoßung von Organen und andere schwere Autoimmunerkrankungen einschließen.

Mopar® lockt auf der SEMA mit einigen der über 200 neuen Jeep® Performance Parts und mit Zubehör für den neuen Jeep Wrangler des Modelljahres 2018

[list] [*]Mopar[sup]®[/sup] mit Vorschau auf ausgewähltes Zubehör und Jeep[sub]®[/sub] Performance Parts für den neuen Jeep Wrangler [*]Über 200 Mopar-Produkte für den neuen Wrangler als Ergebnis von mehr als 100.000 Stunden Entwicklung, Tests und Prüfung [*]Höherlegungs-Sätze, Beadlock-Räder, Gelände-Stoßfänger, LED-Geländescheinwerfer und Aufsetzschutz-Rohre für den harten Gelände-Fan [*]Erster Dachgepäckträger für den neuen Wrangler, erster Hecktür-Tisch, neue Fahrzeug-Grafiken und Radabdeckungen in vielen Styles und Designs, Tankklappen und mehr [*]98 Prozent aller Jeep Wrangler sind mit mindestens einem Mopar-Produkt ausgestattet [/list] Während einer Pressekonferenz auf der Specialty Equipment Market Association (SEMA) Show in Las Vegas am Dienstag, 31. Oktober stellte Mopar eine Auswahl der mehr als 200 neuen Jeep[sub]®[/sub] Performance Parts und Zubehörteile für den vollkommen neuen Jeep Wrangler des Modelljahres 2018 vor. Die neuen Mopar-Produkte, entstanden in mehr als 100.000 Entwicklungs- und Teststunden, unterstützen die Kunden dabei, den neuen Wrangler für jede Art von Abenteuer oder Lifestyle zu individualisieren und werden zum Marktstart des Modells bei den Händlern verfügbar sein. Zu diesen neuen Mopar-Produkten für den fähigsten aller Jeep-SUVs umfassen Jeep Performance Parts Höherlegungskits, Beadlock-fähige Räder, Gelände-Stoßfänger, LED Geländescheinwerfer und Aufsetzschutzrohre. Das Zubehör für den Wrangler bietet unter anderem erstmals einen Dachträger für die Montage von verschiedenen Transportsystemen, einen Klapptisch für die Hecktür, Karosseriegrafiken, Radabdeckungen in verschiedenen Styles und Designs sowie Tankklappen und mehr. „Ein Kultfahrzeug wie der Jeep Wrangler verdient einfach nur das Beste, weshalb Mopar und Jeep ein neues Angebot von Produkten entwickelt haben um den besonderes Lifestyles der Wrangler-Besitzer gerecht zu werden,“ sagte Pietro Gorlier, Leiter Parts and Service (Mopar), FCA. „Für Jeep Performance Parts wie Seilwinden und Rädern bis zu Zubehör wie Bikini Tops und Hecktür-Klapptischen hat Mopar den Input von Wrangler Besitzern berücksichtigt, um das leistungsfähigste, zuverlässigste und authentischste Angebot von Zubehör und Performance Parts auf den Markt zu bringen.“ 98 Prozent aller Jeep Wrangler sind mit mindestens einem Mopar-Produkt ausgestattet. [b]Neue Jeep Performance Parts für den nächsten Wrangler[/b] Alle, die mit ihrem Wrangler der nächsten Generation ernsthaft im Gelände fahren wollen, können aus neuen Angeboten aus der Jeep Performance Parts Produktlinie wählen. Neue Jeep Performance Parts wie  LED Geländeschweinwerfer in den Dimensionen fünf und sieben Zoll (12,7 und 17,8 Zentimeter) mit einer Lichtleistung bis zu 8.000 Lumen ermöglichen eine Beleuchtung nach Profi- und Militärstandards. Die Geländescheinwerfer lassen sich mit neuen Jeep Performance Parts Scheinwerferhalterungen an Rohrrahmen, Seilwindenschutz oder Frontscheibe befestigen. Eine neue, zusätzliche Schalterleiste mit eigener Stromverteilung dient als Zentrale für die Bedienung von Zubehör wie Scheinwerfern, Seilwinde und anderen elektrischen Geräten. Neue verstärkte Aufsetzschutzrohre von Jeep Performance Parts bieten besseren Schutz und der Wrangler Rubicon Geländestoßfänger bewahrt das moderne und berühmte Wrangler-Profil. Zum neuen Angebot gehören auch 17 Zoll große Geländeräder mit Vorbereitung für Felgenverschraubung sowie ebenfalls 17 Zoll große Leichtmetall-Fünfspeichenräder für die Straße in verschiedenen Designs. Ein Höherlegungs-Satz um zwei Inch (fünf Zentimeter) bietet zusätzliche Bodenfreiheit und zusammen mit den hoch montierten Wrangler High-Top Flachkotflügeln passen damit auch 37 Zoll große Reifen für echte Geländeabenteuer an den Wrangler. [b]Mopar Zubehör für den neuen Jeep Wrangler[/b] Erstmals bietet Mopar einen Dachständer für den Wrangler an, auf den sich Trägersysteme für Ski, Snowboards und Fahrräder montieren lassen. Ebenso eine Premiere ist der herunterklappbare Mopar Hecktür-Tisch als praktische Hilfe bei vielen Outdoor-Aktivitäten. Ein neues Mopar Erste Hilfe Kit und ein Notfall-Pannen-Kit sind außerdem erhältlich. Sehr beliebt werden auch wieder die Mopar Zubehörlinien mit Maschengewebe- oder Bikini-Tops mit gerade ausreichend Sonnenschutz für den typischen Open Air-, Spaß- und Freiheit-Charakter des Wrangler sein. Der erste Mopar Bildschirmschutz verhindert Verstauben und Beschädigungen der Touchscreens von Uconnect 7 und 8.4 – und helfen außerdem dabei, die Sichtbarkeit zu verbessern. [b]Mopar Produkte für den neuen Wrangler: Im Werk konstruiert, authentische Qualität[/b] Das Angebot von Mopar Jeep Performance Parts und Zubehör für den neuen Wrangler entstand in enger Verbindung mit der Marke Jeep und ihrem Produktdesign-Büro mit intensiver Entwicklungs-, Test- und Bewertungsarbeit. Die striktesten Standards und werkseigenen Daten – die externen Zubehörherstellern nicht zur Verfügung stehen – integrieren Teile und Zubehör von Mopar nahtlos in den neuen Wrangler und bieten perfekte Passform, Verarbeitung und Qualität bis hin zu Farben, Oberflächen und Look jedes einzelnen Produkts. „Jedes Produkt für den neuen Wrangler ist neu, weiterentwickelt oder kommt mit neuem Design,“ sagte Gorlier. „Unser großes, neues Produktangebot für dieses legendäre Modell zeigt wie sich Mopar über 80 Jahre entwickelt hat, um unsere Kunden dabei zu unterstützen, ihre Fahrzeuge für jede Art von Lifestyle zu individualisieren.“ [b]Die Marke Jeep[sub]®[/sub][/b] Mit mehr als 75 Jahren legendärer Tradition ist Jeep[sub]®[/sub] das authentische SUV mit klassenbesten Fähigkeiten, Qualität und Vielseitigkeit für alle Menschen, die außergewöhnliche Reisen suchen. Die Marke Jeep ist eine offene Einladung, das Leben in vollen Zügen zu genießen, mit ihrem kompletten Angebot an Fahrzeugen, die Ihren Besitzern die Sicherheit vermitteln, sich jede Reise zuzutrauen. Das Jeep-Produktangebot umfasst international die Modelle Renegade, Compass, Cherokee, Grand Cherokee, Wrangler und Wrangler Unlimited. Modelle für Märkte außerhalb der U.S.A. sind als Links- und Rechtslenker sowie mit Benzin- und Dieselmotoren erhältlich. [b]Mopar Erstentwicklungen[/b] Im Lauf ihrer achtzigjährigen Geschichte stellte Mopar zahlreiche Industrieneuheiten vor. Dazu zählen [list] [*]die industrieweit erste Smartphone-App für Fahrzeuginformationen; [*]der Kunden-Kommunikationskanal wiADVISOR, ein Tablet-basiertes Servicesystem zum Herunterladen von Fahrzeug- und Kundendaten aus dem Fahrzeugcomputer (Electronic Vehicle Tracking System „EVTS“). Eine neue, interaktive Funktion sendet dabei dem Besitzer Textmeldungen zu, wenn beispielsweise das Fahrzeug zu schnell gefahren oder voreingestellte Grenzwerte überschritten wurden; [*]fahrzeugintegrierte WiFi-Technologie: Kunden hatten damit erstmals die Möglichkeit, ihren Wagen zu einem kabellosen Hotspot zu machen; [*]elektronische Bedienungsanleitung erstmals auf DVD mit kurzem Benutzerhandbuch. [/list] [b]80 Jahre Mopar[/b] Mopar (zusammengesetzt aus MOtor und PARts) wurde am 1. August 1937 als Name für eine Reihe von Frostschutzprodukten ins Leben gerufen. In den über 80 Jahren ihres Bestehens hat sich die Marke zu einem Unternehmen entwickelt, das weltweit für den Service und die Teileversorgung der FCA-Fahrzeuge und die Kundenbetreuung zuständig ist. Einen Namen machte sich Mopar in der Muscle Car-Ära der 1960er Jahre mit Performance-Komponenten  zur Leistungssteigerung und Handlingoptimierung, später vergrößerte sich das Unternehmen um die Bereiche technischer Service und Kundenpflege. Heute fungiert Mopar als zentraler Verteiler von mehr als einer halben Million Komponenten und Zubehörartikel in über 150 Märkten weltweit. Mit über 50 Vertriebs- sowie 25 Kundenkontaktzentren integriert Mopar die Geschäftsbereiche Service, Teileversorgung für einen optimalen Kunden- und Händlerservice. Seit 80 Jahre liefert Mopar hochwertige Komponenten und Zubehör für die Modelle aller FCA-Marken. Die Entwicklung erfolgt in Kooperation mit den Teams, die auch für die Werksspezifikationen der Fahrzeuge zuständig sind. Damit bietet die Marke eine direkte Werksanbindung wie kein anderer Aftermarket-Teileversorger. Weitere Informationen zu Mopar: [url=http://www.pressoffice-fiat.com/site/event.php/n10907/m26360584/tS04/iF/36c9ccbbe9b38414f61ac66180846c34/news.html?site=httpwww.mopar.com]www.mopar.com[/url].

Neuer Vertriebspartner für Membranelemente im Nahen Osten

Der Geschäftsbereich Liquid Purification Technologies (LPT) des Spezialchemie-Konzerns LANXESS, einer der weltweit führenden Anbieter von Produkten und Lösungen zur Wasseraufbereitung, will das Geschäft mit Umkehrosmose-Membranelementen in Saudi Arabien ausbauen. Am 1. November 2017 hat das Unternehmen mit der saudi-arabischen Industrial and Chemicals Supplies Co. Ltd. (ICSCO), Riyadh, einen Distributionsvertrag für den Vertrieb von Membranelementen der Marke Lewabrane geschlossen. Das Abkommen unterzeichneten Jean-Marc Vesselle, Leiter der Business Unit LPT und Ahmed Mohamed Gashlan, CEO der ICSCO. „Wir haben die ICSCO aufgrund ihrer Erfahrung auf dem Gebiet der Umkehrosmosetechnik ausgewählt und wollen gemeinsam in dieser Region weiter wachsen“, sagt Vesselle. „Unsere Kunden sind Eigentümer von Wasser- und Abwasseranlagen, die Qualität, Integrität und Nachhaltigkeit suchen. Die Membranelemente von LANXESS, die höchsten deutschen und internationalen Produktions- und Qualitätsstandards entsprechen, ergänzen daher hervorragend unser Sortiment“, sagt Gashlan. Die Industrial and Chemicals Supplies Co. Ltd. ist eine Tochtergesellschaft der AlKawther Industries Co. Ltd., Jeddah, Saudi Arabien. Das global agierende Unternehmen verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung als Distributionspartner für die Wasserindustrie und ist ein führender Anbieter von Umkehrosmose-Membranen, Ionenaustauscherharzen, Chemikalien für die Wasseraufbereitung, Dosierpumpen, Filtrationsmedien sowie Enthärtungsanlagen und Überwachungsgeräten.  [b]Steigender Wasserbedarf macht Umkehrosmose unentbehrlich[/b] Rund 20 Millionen Kubikmeter Trinkwasser gewinnen die Golfstaaten jeden Tag aus dem Meer. In Saudi-Arabien stammen bereits 70 Prozent des Trinkwassers aus dem Arabischen Golf und dem Roten Meer. Die Meerwasserentsalzung erfolgt hauptsächlich in einer energieintensiven mehrstufigen Entspannungsverdampfung. Dabei fließt vorgereinigtes Meerwasser durch Kammern und verdampft schlagartig, wenn durch riesige Rohrkomplexe heißer Dampf zugeführt wird. Pro Kubikmeter Wasser sind etwa zehn Kilowattstunden (kWh) erforderlich, das entspricht dem Energiegehalt von einem Liter Heizöl. Allein Saudi-Arabien erzeugt so vier Millionen Kubikmeter (vier Milliarden Liter) Süßwasser pro Tag.  Eine sparsamere Technik ist die Umkehrosmose (Reverse Osmosis, RO), bei der das Meerwasser mit hohem Druck durch halbdurchlässige Membranen gepresst wird, die das Salz zurückhalten. Das Verfahren benötigt nur etwa ein Sechstel der Energie, die eine Verdampfungsanlage verbraucht.  Die 1972 innerhalb des Ministeriums für Landwirtschaft und Wasser in Saudi Arabien gegründete Saline Water Conversion Corporation (SWCC) geht davon aus, dass die Versorgungskapazität vor 2025 auf zehn Millionen Kubikmeter gesteigert werden muss, um die Nachfrage des Landes und der schnell wachsenden Bevölkerung zu stillen. Das bedeutet eine Verdopplung der Wasserkapazitäten innerhalb von weniger als zehn Jahren. „Vor diesem Hintergrund ist der Ausbau unseres Geschäfts in der Region mit einem dort seit Jahrzehnten etablierten Distributionspartner ein wichtiger Schritt für weiteres Wachstum“, betont Vesselle. [b]Membrantechnik von LANXESS für die Meerwasserentsalzung[/b] Die leistungsfähigen Membranelemente aus dem Sortiment Lewabrane bestehen aus spiralförmig gewickelten Dünnfilm-Verbundmembranen, die speziell für die industrielle Wasseraufbereitung entwickelt wurden. Diese können – je nach Nutzungsintensität – viele Jahre für nahezu salzfreies Wasser sorgen. Die besondere Membranchemie und der Aufbau der Elemente sorgen für einen optimierten, kostengünstigen Betrieb in nachgeschalteten Prozessschritten, wie etwa in Einzel- oder Mischbettfilter-Schaltungen.  Ausführliche Informationen zu den Produkten des Geschäftsbereichs LPT liefert der Internetauftritt [url]http://lpt.lanxess.de[/url]. Der Geschäftsbereich Liquid Purification Technologies von LANXESS beschäftigt derzeit weltweit über 500 Mitarbeiter, LPT gehört zum LANXESS-Segment Performance Chemicals, das im Jahr 2016 einen Umsatz von 2,1 Milliarden Euro erzielte.  [b]Zukunftsgerichtete Aussagen[/b][b] [/b]Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte. [i]Bild1: Der Geschäftsbereich Liquid Purification Technologies (LPT) des Spezialchemie-Konzerns LANXESS hat am 1. November 2017 mit der saudi-arabischen Industrial and Chemicals Supplies Co. Ltd. (ICSCO), Riyadh, einen Distributionsvertrag für den Vertrieb von Membranelementen der Marke Lewabrane geschlossen. Das Abkommen wurde während der Leitmesse Aquatech in Amsterdam unterzeichnet von Jean-Marc Vesselle, Leiter der LANXESS-Business Unit Liquid Purification Technologies (LPT), und Ahmed Mohamed Gashlan, CEO der Industrial and Chemicals Supplies Co. Ltd. (ICSCO) (von links nach rechts). Foto: LANXESS AG[/i] [i]Bild2: Der Geschäftsbereich Liquid Purification Technologies (LPT) des Spezialchemie-Konzerns LANXESS hat am 1. November 2017 mit der saudi-arabischen Industrial and Chemicals Supplies Co. Ltd. (ICSCO), Riyadh, einen Distributionsvertrag für den Vertrieb von Membranelementen der Marke Lewabrane geschlossen. Das Abkommen wurde während der Leitmesse Aquatech in Amsterdam unterzeichnet von Giorgio Marchesi, Leiter der Region MENA (Nahost und Nordafrika) bei LPT, Jean-Marc Vesselle, Leiter der LANXESS-Business Unit Liquid Purification Technologies (LPT), Ahmed Mohamed Gashlan, CEO der Industrial and Chemicals Supplies Co. Ltd. (ICSCO), Corinne Mandin, Leiterin der Region EMEA (Europa, Nahost und Afrika) bei LPT, Alexander Scheffler, Director Membrane Business bei LPT, und Mohamed Abouelkasem, Business Director (Acting) bei ICSCO (von links nach rechts). Foto: LANXESS AG[/i]

Produktneuheit von icotek zur SPS

Eschach. Ende November wird die Firma icotek aus Eschach eine neue Stufe der effizienten Kabeleinführung vorstellen: „Mit der Neuentwicklung der werkzeuglosen KEL-QUICK-Baureihe ist ein Produkt entstanden, das neue Maßstäbe setzt!“ betont Geschäftsführer Philipp Ehmann. Die komplett neu überarbeitete Kabeleinführungsleiste ist ein kompaktes System zur schnellen und problemlosen Einführung sowie Abdichtung vorkonfektionierter Leitungen sowie Schläuchen und Pneumatikleitungen. Verwendung finden die bisher gängigen und im Markt eingesetzten geschlitzten Tüllen des Herstellers der Serie QT. Neu ist u.a. der Abschlussdeckel kopfseitig, der auf den bestückten Rahmen aufgerastet wird. Die Baureihe KEL-QUICK setzt auf Ausbrüche für 24-/16-/10-polige schwere Steckverbinder sowie Ausbrüche der Größe 36 x 46 mm auf. Die werkzeuglose kinderleichte Montage erfolgt entweder durch Anschrauben oder durch Einrasten in den KEL-SNAP Rahmen. Spätere Nachrüstungen und Servicearbeiten sind bequem durchführbar. Die Garantie konfektionierter Leitungen bleibt erhalten. Mit der KEL-QUICK-E ist zusätzlich eine einreihige Variante erhältlich. Die neue KEL-QUICK Baureihe ist neben einer Vielzahl an Zulassungen und Zertifikate geprüft nach IP54 und UL. [url]https://www.icotek.com[/url]

Emissionsfrei unterwegs

Sportlich sehen sie aus, leise sind sie und darüber hinaus versprechen sie eine Menge Fahrspaß. Läuft man bei SUMA über das Werksgelände, stechen einem neuerdings fünf identische Anthrazitfarbene Stadtflitzer ins Auge. Nebeneinander aufgereiht, parken sie an einer unscheinbaren Hauswand. Erst auf den zweiten Blick wird erkennbar, dass es sich bei den sportlichen Kleinwagen um E-Autos handelt, die gerade an der eigens für sie installierten Stromtankstelle auf dem Firmengelände aufladen. Während die Mitarbeiter ihrer täglichen Tätigkeit in den Abteilungen Einkauf, Schweißerei oder Montage nachgehen, werden die Akkus der umweltfreundlichen Zweisitzer wieder aufgeladen. Nach einem aufgabenreichen Arbeitstag treten die Mitarbeiter schließlich mit vollem Akku glücklich den Weg nach Hause in Ihren Autos an. Ermöglicht hat dies SUMA-Geschäftsführer Paul Thürwächter, der vom elektrisierenden Fahrspaß und der Umweltfreundlichkeit der PKW so sehr begeistert war, dass er seinen Mitarbeitern diese Möglichkeit anbieten wollte. Dass Elektromobilität ein weiteres Puzzleteil einer umfassenden Strategie zur Umweltschonung und zukunftsorientiertem nachhaltigen Handeln ist, wird deutlich, wenn man die Unternehmensphilosophie von SUMA betrachtet. Umweltbewusstsein und die Nutzung ressourcenschonender regenerativen Energien hat bereits seit Firmengründung 1957 einen großen Stellenwert beim Rührtechnik-Spezialisten aus Sulzberg. So heißt es dort: „Mehrwert für Mitarbeiter, Kunden und Umwelt – Von der Materialanlieferung bis zum Einsatz unserer Produkte beim Kunden achten wir auf ein angenehmes Produktionsumfeld, Schonung der Ressourcen durch umweltbewusste Fertigungsverfahren und stellen zugleich Produktionssicherheit und Wirtschaftlichkeit an erste Stelle.“ Dieser Gedanke wurde nun auf die Mobilität fünf seiner Mitarbeiter ausgeweitet und beweist erneut, dass SUMA eine Vorreiterrolle in der Branche einnimmt.

Neuer Online-Shop für Synthesedienste

Die Syntheseabteilung der aromaLAB GmbH ist das weltweit führende Labor für seltene unmarkierte und markierte Aromaprodukte (2H, 13C, 15N), die im Rahmen des Sensomics-Konzepts gefunden wurden. Wir sind stolz darauf, den neuen Online-Shop von aromaLAB für Synthesedienste vorstellen zu können. [b]Der neue Shop ist unter folgendem Link zu finden:[/b] [url=https://shop.aromalab.de/]https://shop.aromalab.de/[/url] Obwohl das Aroma das Kerngeschäft von aromaLAB ist, sind sie auch in anderen Bereichen wie beispielsweise Pharma und Umwelt stark. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in diesen Bereichen kann aromaLAB eine breite Palette an Dienstleistungen anbieten, z. B. Synthese auf Kundenwunsch, Syntheseroutenoptimierung, Synthese von Bausteinen und Zwischenprodukten oder Unterstützung bei ihrer Supply-Chain-Optimierung. Sollten Sie Fragen haben, können Sie uns über den Shop oder über folgende E-Mail-Adresse erreichen: [b]info@shop.aromalab.de[/b]

New online shop for synthesis services

aromaLAB GmbH synthesis department is the world’s leading laboratory for rare unlabelled and labelled aroma products (2H, 13C, 15N) found as a part of the Sensomics concept. We are proud to announce a new online shop for synthesis services of aromaLAB. [b]The new shop can be found here:[/b] [url=https://shop.aromalab.de/]https://shop.aromalab.de/[/url] Although aroma is aromaLAB’s core business, they are also very strong in other areas e.g. pharma and environmental. With more than 30 years experience in these areas, aromaLAB is able to provide a wide range of services, such as custom synthesis, route optimisation, synthesis of building block/intermediate’s or help with your supply chain management. [b]If you have any questions please do not hesitate to contact us. You can contact aromaLAB through the shop or by using the following e-mail address:[/b] info@shop.aromalab.de

Normen in der Medizintechnik!

Prinz, Thorsten (Hrsg.) [b]Entwicklung und Herstellung medizinischer Software[/b] Normen in der Medizintechnik VDE-Schriftenreihe Band 171 2017 219 Seiten, Broschur 36,- € ISBN 978-3-8007-4478-7 – Darstellung der rechtlichen Anforderungen an medizinische Software – Beschreibung aller relevanter Normen, deren Inhalte sowie Tipps zur Anwendung – Behandlung aller Aspekte medizinischer Software-Entwicklung – Berücksichtigung der neuen europäischen Verordnungen zu Medizinprodukten und In-vitra-Diagnostika sowie neuester Normen – Hervorhebung des Nutzens von Normen bei der Softwareentwicklung – Mit Ausblick auf zukünftige Anforderungen Die Digitalisierung des Gesundheitswesens schreitet auf allen Ebenen voran, deutlicher Ausdruck ist medizinische Software. Die an der Herstellung von Medizinprodukten und In-vitro-Diagnostika (IVD) Beteiligten stehen vor der Herausforderung, qualitativ hochwertige Produkte marktgerecht zu entwickeln. Dieses neue Fachbuch beschreibt die relevanten Normen im Bereich Medizintechnik mit ihren wesentlichen Inhalten sowie alle Aspekte der medizinischen Software-Entwicklung. Praktische Anwendungstipps runden das gelungene Werk ab. Geeignet für Profis und für Einsteiger! Das Autorenteam setzt sich aus namhaften Experten für Softwareentwicklung, Medizinprodukterecht, Datenschutzrecht, Haftungsrecht, Normenanwendung sowie Produktprüfungen zusammen. [b] Interessentenkreis:[/b] • Entwickler und Hersteller von medizinischer Software (Einsteiger und Profis) • Studenten aus den Fachbereichen Biomedizinische Technik und Medizinische Informatik