Rainy Mountain startet Winterbohrprogramm auf Goldprojekt Brunswick

Der Winter ist im nördlichen Ontario eine gute Jahreszeit für Bohrungen. Das will Rainy Mountain Royalty Corp. (TSXV: RMO; FRA: EK7N) nutzen. Das Unternehmen beginnt dieser Tage mit den Bohrungen im östlichen Raster des Goldexplorationskonzession Brunswick 140 Kilometer südlich von Timmins, Ontario. 1.500 Meter an Bohrungen sind geplant.

Die Bohrungen folgen den Ergebnissen der Grabungen vom August 2017, wobei die Erweiterungen des ursprünglichen Goldvorkommens im Fokus stehen. Die neuen Ziele wurden bei den Grabungen und IP-Messungen (induzierte Polarisation) entdeckt. Untersucht werden auch andere parallele Scherzonen. Im westlichen Raster des Konzessionsgebiets werden fünf Bohrlöcher niedergebracht, um die IP-Anomalien in der Nähe der Goldwerte aus den oberirdischen Stichproben zu untersuchen. Diese Proben lieferten 6,6 Gramm Gold (Au), 4,05 Gramm Au und 2,56 Gramm Au (Einzelheiten zu den Grabungen und Prospektionen entnehmen Sie bitte der Pressemeldung vom 28. August 2017).

Auf der Suche nach zusätzlichen Bohrzielen wird überdies das geophysikalische Raster erweitert werden, um die bislang nicht vermessenen Teile der östlichen und westlichen Raster im Konzessionsgebiet zu umfassen. Damit soll im Konzessionsgebiet eine Streichlänge von weiteren 5,1 Kilometern abgedeckt werden.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

Rainy Mountain startet Winterbohrprogramm auf Goldprojekt Brunswick

Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/goldinvest.de/
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Rainy Mountain Royalty Corp. halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können. Dies kann unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die GOLDINVEST Consulting GmbH hat aktuell eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit Rainy Mountain Royalty Corp., über welche im Rahmen des Internetangebots der GOLDINVEST Consulting GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die GOLDINVEST Consulting GmbH für Veröffentlichungen zu Rainy Mountain Royalty Corp. nutzt. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Für die Richtigkeit der in der Publikation genannten Kurse kann keine Garantie übernommen werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Tastenkombinationen: Eine Alternative zum Smartphone-Menü

Einfache Handys hatten früher überschaubare Funktionen, wodurch die Nutzer mit wenigen Fingertipps alles Wichtige einstellen oder finden konnten. Heute sieht das anders aus: Smartphones bieten eine Fülle an Möglichkeiten und teilweise ein unübersichtliches Menü, womit nicht jeder gut zurechtkommt. Thomas Michel vom Onlinemagazin teltarif.de rät: "Wer nicht lange im Menü des Smartphones suchen möchte, kann durch Steuerungscodes Abhilfe schaffen. Mit diesen Codes können die Verbraucher bestimmte Funktionen schneller erreichen oder einstellen."

Wer seine Rufnummer bei einem Anruf unterdrücken will, kann dies über die Schnelleingabe per Code einrichten. Michel sagt: "Damit die eigene Mobilfunk-Rufnummer bei einem Anruf nicht angezeigt wird, kann die Telefonnummer des Angerufenen einfach zusammen mit dem Steuerungscode *31#Rufnummer gewählt oder gleich zusammen im Telefonbuch abgespeichert werden." Auch die PIN-Verwaltung kann über die Schnelleingabe per Codes erfolgen. Die PIN ist eine Zahl, die das Handy bzw. die SIM-Karte der Nutzer vor unberechtigten Zugriffen schützt. Sie muss jedes Mal eingetippt werden, wenn das Endgerät eingeschaltet wird. Um diese PIN zu ändern, kann die Kombination **04*Alte PIN*Neue PIN*Neue PIN# eingetippt und mit dem grünen Hörer bestätigt werden.

Neben der Änderung der PIN kann auch die IMEI-Nummer durch eine Tastenkombination abgefragt werden. Michel erklärt: "Die IMEI-Nummer identifiziert das Handy. Jedes Smartphone hat eine individuelle Nummer, die es auch beim Anmelden im Netz überträgt. Diese Nummer sollte notiert werden." Wenn das Endgerät beispielsweise gestohlen wird, kann es durch die IMEI-Nummer wiedergefunden werden, sobald es sich im Netz einbucht. Durch die Tastenkombination *#06# wird diese Nummer angezeigt. Michel sagt abschließend: "Jeder muss natürlich selbst entscheiden, ob ihm die Tasten-Codes lieber sind oder ob ihm die Nutzung des Handy-Menüs mehr zusagt. Wenn es aber schnell gehen muss, sind die Codes meistens sinnvoller."

Weitere Codes sowie Infos finden Sie unter: https://www.teltarif.de/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Als Geprüfter Technischer Betriebswirt auf Masterniveau

Die Weiterbildungsgesellschaft der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg richtet am Dienstag, 30. Januar, einen kostenfreien Informationsabend zum Fortbildungsabschluss Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) aus. Er findet um 17.30 Uhr in den Räumlichkeiten des IHK-Bildungszentrums, Kautexstraße 53, 53229 Bonn, statt. Nähere Informationen und Anmeldung bei Martina Lang, Telefon 0228/97574-12, E-Mail lang@wbz.bonn.ihk.de.

Der Abschluss „Geprüfter Technischer Betriebswirt“ wurde im vergangenen Jahr vom Bundesbildungsministerium dem Masterniveau zugeordnet und befindet sich daher hinter der Promotion auf der zweithöchsten in der Europäischen Union möglichen Qualifikationsebene. Angesprochen für diese Aufstiegsfortbildung sind Techniker, Ingenieure und Meister, die ihr technisches Können um fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse, Managementwissen sowie Führungskompetenzen erweitern möchten. „Absolventinnen und Absolventen dieser Fortbildungsprüfung sind dazu befähigt selbständige Unternehmenseinheiten oder einen Betrieb zu leiten", sagt Otto Brandenburg, Geschäftsführer der Weiterbildungsgesellschaft. Die Fortbildungsprüfung sowie der entsprechende Vorbereitungslehrgang im IHK-Bildungszentrum erfüllen die Anforderungen an künftige Fach- und Führungskräfte und dienen dem betrieblich ausgebildeten Mitarbeiter als Basis für den beruflichen Aufstieg. Brandenburg: „Diese Weiterbildung wird auch dem Wunsch nach umfassender Handlungskompetenz gerecht und hat sich daher bundesweit durchgesetzt."

Der nächste berufsbegleitende Vorbereitungslehrgang findet vom 9. März 2018 bis zum 28. September 2019 mit insgesamt 600 Unterrichtsstunden, freitags von 18 bis 21.15 Uhr und samstags von 8 bis 15 Uhr statt. Weitere Informationen zum Lehrgang gibt es auch unter www.ihk-die-weiterbildung.de, Webcode 791.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SunPremium Solaranlage auf dem Dach oder Garage ersetzt die Stromrechnung

In einer Zeit wo der Drang nach Selbstständigkeit und Unabhängigkeit einen immer größeren Wunsch ein nimmt, ist es wichtig auf höchste Qualität und hohe Effektivität zu setzen.

Speziell im Bereich der privaten Häuser werden heute die Ansprüche von iKratos Kunden nur mehr mit hochwertigen Qualitätsmodulen von SunPower oder Panasonic erfüllt.

Bis zu 435 Wp haben die SunPremium Module und erzeugen soviel Energie wie nie zuvor. Wichtig dabei ist, dass der so gewonnene Strom auch eingelagert beziehungsweise in Speicher verwertet werden kann, um den Strom ganzjährig und Tag und Nacht zu nutzen.

Eine Autarkiequote übers Jahr von über 80 % ist heute leicht möglich, so Geschäftsführer der ikratos GmbH – Willi Harhammer. In der Ausstellung zeigen wir heute unseren Kunden was machbar und möglich ist um die Sonne mit SunPremium Solarmodulen voll zu nutzen. Zusätzlich wird die Verbindung mit Wärmepumpen und Elektromobilität live demonstriert.

Wer also die Stromrechnung in der Zukunft auf "0" haben will ist mit modernen Stromflat Modellen estens bedient.

Infos und Beratungen unter Tel. 0800 9928000

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Investment in a leading HIS-Specialist in Poland

On January 9th, 2018, NEXUS AG has acquired 55% of the shares of MedHub, Posen in Poland. With more than 90 employees and more than 120 hospital customers, the company is one of the top 3 medical software vendors in Poland. MedHub is a recognized leader in electronic health record systems including pharmacy and laboratory solutions and will be acting as NEXUS Polska in the future.

MedHub and NEXUS are planning to expand the joint activities in the polish market and to further improve the market position of MedHub. With the addition of modules and products from NEXUS, MedHub will be offering its hospital customers a complete range of clinical and diagnostic information systems from a single source. New modules and products from NEXUS will be integrated into the clinical solution named Eskulap of MedHub. Thus, MedHub’s successful HIS is enhanced further and will be positioned as the most complete solution within in the Polish market.

Through this acquisition, NEXUS has realized another step in becoming the leading European E-Health company. NEXUS is actively combining eHealth know-how from different European Countries in order to provide better products and better services to the hospitals.

NEXUS AG is a software vendor specialized in eHealth solutions. NEXUS software helps hospitals, mental health and rehabilitation clinics to increase efficiency and safety in treating patients. NEXUS enhances integrated healthcare, which enables data exchange between the health care service providers. Over 1100 staff members at NEXUS develop solutions for approx. 240,000 users in 25 countries.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Investition in einen führenden HIS-Spezialisten in Polen

Am 9. Januar 2018 hat die NEXUS AG 55 % der Anteile an MedHub, Posen in Polen, erworben. Mit mehr als 90 Mitarbeitern und mehr als 120 Krankenhauskunden gehört das Unternehmen zu den Top 3 der Anbieter von medizinischer Software in Polen. MedHub ist anerkannter Marktführer im Bereich der elektronischen Patientenakten einschließlich Pharmazie- und Laborlösungen. In Zukunft wird das Unternehmen als NEXUS Polska am Markt agieren.

MedHub und NEXUS planen, die gemeinsamen Aktivitäten im polnischen Markt auszubauen und die Marktposition von MedHub weiter zu verbessern. Mit der Erweiterung des Produktportfolios durch die NEXUS-Lösungen bietet MedHub seinen Krankenhauskunden eine komplette Palette an klinischen und diagnostischen Informationssystemen aus einer Hand. Zudem werden Module und Produkte von NEXUS in die Kliniklösung Eskulap von MedHub integriert. Damit wird das erfolgreiche HIS von MedHub weiter verbessert und als die vollständigste Lösung auf dem polnischen Markt positioniert.

Durch diese Übernahme hat NEXUS einen weiteren Schritt auf dem Weg zum führenden europäischen E-Health-Unternehmen gemacht. NEXUS kombiniert E-Health-Know-how aus verschiedenen europäischen Ländern, um bessere Produkte und bessere Dienstleistungen für die Krankenhäuser bereitzustellen.

Die NEXUS AG ist ein auf E-Health-Lösungen spezialisierter Softwareanbieter. NEXUS-Software hilft Krankenhäusern, psychiatrischen Kliniken und Rehabilitationskliniken, die Effizienz und Sicherheit bei der Behandlung von Patienten zu erhöhen. NEXUS erweitert das integrierte Gesundheitswesen, das den Datenaustausch zwischen den Leistungserbringern ermöglicht. Über 1.100 Mitarbeiter bei NEXUS entwickeln Lösungen für ca. 240.000 Benutzer in 25 Ländern.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

N-TEC rapidCore G3 Serie von DataCore zertifiziert für SANSymphony-V Rel. 10 PSP7

Die rapidCore G3 HA Storage Systeme des Ismaninger Storage Herstellers wurden von DataCore für das aktuell erschienene PSP7 von SANSymphony V Rel.10  zertifiziert. Die seit langem erfolgreiche rapidCore Storage Server Familie wird ab sofort auch mit dieser vorinstallierten Version von DataCore’s Software-defined Storage Lösung SANSymphony-V ausgeliefert.

Gerade bei diesen Hochleistungssystemen mit Flash Speicher Technik und schnellem 25/40 GBit iSCSI oder 16 GBit Fibre Channel, ist es essentiell, dass die Gesamtlösung auf geringste Latenzen optimiert ist. Mit der Zertifizierung durch den SW Hersteller und dem Konzept „Schlüsselfertig aus einer Hand“ gewährleistet N-TEC zum einen die größtmögliche Betriebssicherheit und Kompatibilität zwischen Hard- und Software. Und zum zweiten hat der Kunde bei Fragen immer nur einen zentralen Ansprechpartner. Ein weiterer großer Vorteil der rapidCore Serie ist die schnelle und komfortable Einbindung der komplett betriebsfertig vorkonfigurierten Lösung.

Highlight des neuen Releases ist die Dual Mirror Option, mit der die Daten nicht zwischen zwei Knoten gespiegelt werden, sondern auch auf einen dritten. Damit lassen sich die Daten auf bis zu drei Standorte verteilen. Das sorgt für zusätzliche Sicherheit und hat auch Vorteile bei Wartungsarbeiten, da dadurch immer ein synchroner Datenspiegel und somit 100% Redundanz gewährleistet ist.

Auch die rapidCore Familie hat ein technisches Lifting erhalten. So kann die aktuelle Modellreihe je Knoten nun bis zu 72x 3,5“ oder 2,5“ Medien aufnehmen, aufgeteilt auf bis zu drei unabhängige Backplanes, und verfügt dabei über bis zu 11x PCIe 3.0 Slots sowie 2 CPU Sockel für Intels E52600v5 Serie.

Die rapidCore Familie ist wahlweise als converged- , hyperconverged oder HW-only verfügbar.

N-TEC bietet seinen Kunden für die Inbetriebnahme zahlreiche Optionen, vom telefonischen Support über Remote Unterstützung bis zur Installation und Schulung vor Ort.

rapidCore Webcast am 23. Januar

N-TEC stellt rapidCore in einem Webcast am 23. Januar ausführlich vor. Im Rahmen der Live Demo können Interessenten das System in Aktion erleben.

Infos und Anmeldung unter: http://www.n-tec.eu/de/events/webinar.html 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„Mit Logical Scaled Business® werden Unternehmen endlich erfolgreich“

Internet 4.0, IoT, Industrie 4.0. Die aktuellen Schlagworte beschreiben eine rasante Entwicklung, die extreme Veränderungen erfordern, für die heutige Organisationsformen und Entwicklungsmodelle nicht geschaffen sind, sagt  Thomas Arends, Repräsentant von Deutscher Mittelstand. „Abgesehen von der Notwendigkeit in einem quasi hyperventilierenden Umfeld die Finanzen unter Kontrolle zu halten, ergeben sich Herausforderungen im Organisationsbereich, die die meisten Unternehmen in Hilflosigkeit und Chaos versinken lassen.“ Mit Logical Scaled Business® hat er ein Modell entwickelt, das auf erforschtem Wissen statt Trends basiert und Hilfe zur Selbsthilfe bietet, um dem eigenen Unternehmen auch bei sich ändernden Zielen Struktur und einen funktionierenden Rahmen zu geben.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Erfolg

Durch systematische Anwendung der TRIZ-Prinzipien hat Herr Arends Strukturen der Biologie mit Erkenntnissen der Systementwicklung und Erkenntnistheorie in ein skalierendes Organisations- und Entwicklungsmodell überführt. Aufs Wesentliche reduziert – „und das sind immer noch Produkt und Qualität“ – kann es mit extremen Wachstum mithalten und sicherstellen, dass normative Anforderungen erfüllt werden.

Jeder Berater, den Unternehmen beauftragen, nutzt eigene Organisationsmodelle, die oft nicht passen, also aufwendig angepasst werden müssen und Unternehmen jede Menge Zeit und Geld kosten, so Thomas Arends. G. Altschuller und R. Shapiro erkannten bereits 1956, dass einer großen Anzahl von Erfindungen eine vergleichsweise kleine Anzahlvon allgemeinen Lösungsprinzipien zugrunde liegt. Logical Scaled Business® bietet Unternehmen einen Organisationsrahmen, der 90 % aller Strukturen abdeckt und so universell anwendbar ist.

Wer eine einfache Lösung sucht, wird allerdings enttäuscht. „Erfolg ist Arbeit“, sagt Thomas Arends, der seine Erkenntnisse in Unternehmen praktisch einsetzt. Neben Arbeitswillen und Fleiß werden u. a. klare Vorstellungen über die Ziele für die Zukunft und eine gute und sachlich korrekte Beobachtungsgabe benötigt. Wissen muss aufgebaut, Überblick geschaffen werden und der Wunsch nach Veränderung ernsthaft bestehen.

Um diese letztlich zu verwirklichen, vermittelt Logical Scaled Business® konzentriert und zum sofortigen Einsatz bereit die absoluten Basics: die Grundlagen der Kommunikation, der Planung, der Organisation, der Qualität und der Zieldefinition, dazu Problemlösungs-Methoden und Wissen über das Zusammenspiel von Arbeitsprodukten. „Es gibt nicht wirklich viel mehr, was man braucht, um ein erfolgreiches und dynamisches Unternehmen zu lenken bzw. in einem solchen zu arbeiten.“

Weiterführende Informationen unter http://deutscher-mittelstand.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

New Work Award 2018

.

• XING Ideenlabor stellt die überzeugendsten Konzepte von Unternehmen und „New Workern“ vor
• Jede Stimme zählt: Online-Abstimmung bis zum 16. Februar 2018 möglich
• New Work Award bildet den Höhepunkt der New Work Experience 2018 in der Elbphilharmonie

Das berufliche Online-Netzwerk XING vergibt in diesem Jahr mit dem New Work Award bereits zum fünften Mal die Auszeichnung für innovative Ideen, die die Arbeitswelt von morgen bereichern. Weit mehr als 100 New Work Pioniere haben sich beworben, darunter zahlreiche New Worker – Einzelpersonen, die in den Unternehmen New Work voran bringen – sowie junge und traditionelle Unternehmen, die mit ihrem Engagement die Arbeitswelt von morgen mitgestalten. Sie arbeiten aus verschiedenen Orten in der Welt zusammen, tauschen agil ihre Positionen innerhalb des Unternehmens oder rufen interne Projekte ins Leben, die die Arbeitswelt nachhaltig verändern.

XING Ideenlabor stellt die überzeugendsten Konzepte von Unternehmen und „New Workern“ vor

Die Ermittlung der Gewinner erfolgt mit Hilfe eines zweistufigen Auswahlverfahrens: Akteure der Arbeitswelt konnten sich in der Kategorie „New Worker“ als Einzelperson oder als Unternehmen bewerben. Nach Einreichung aller Konzepte hat das „XING-Ideenlabor“ im ersten Schritt als erfahrene Jury fungiert und eine Shortlist erstellt. Das Ideenlabor setzt sich aus führenden Köpfen aus Gesellschaft, Wirtschaft und Forschung zusammen und wurde von Thomas Sattelberger, Publizist und ehemals Personalvorstand der Deutschen Telekom, und Thomas Vollmoeller, CEO der XING SE, ins Leben gerufen.

Jede Stimme zählt: Online-Abstimmung bis zum 16. Februar 2018 möglich
Im nächsten Schritt bestimmt die Online-Community ihre persönlichen Favoriten und damit über die Sieger des New Work Award 2018. Zur Auswahl stehen die folgenden wegweisenden Projekte in den Kategorien „Etablierte Unternehmen“, „Junge Unternehmen“ sowie „New Worker“. Die Abstimmung ist unter dem folgenden Link zu erreichen: https://newworkaward.xing.com/

In der Kategorie „Etablierte Unternehmen“ sind folgende fünf Unternehmen nominiert:

• Hypoport
• MAN Truck & Bus
• Music4friends
• Stadt Karlsruhe
• T-Systems

In der Kategorie „Junge Unternehmen“ sind folgende sieben Unternehmen nominiert:

• About You
• betterplaceLab
• einhorn products
• Intraprenör
• IXDS
• TheDive
• wigwam

Über eine Nominierung in der Kategorie „New Worker“ freuen sich:

• Andreas Doelling
• Christoph Magnussen
• Michael Schmutzer
• Michael Trautmann
• Sabine Kluge; Ronny Grossjohann und Robert Harms von Siemens
• Stefan Döring
• Ursula Schütze-Kreilkamp

New Work Award bildet den Höhepunkt der New Work Experience 2018 in der Elbphilharmonie
Der New Work Award wird zum fünften Mal verliehen, zum zweiten Mal bildet er den krönenden Abschluss der New Work Experience, dem größten Event für Neues Arbeiten im deutschsprachigen Raum. Bei dem Event mit 1.500 Teilnehmern werden prominente und hochkarätige Redner, wie Philosoph Richard David Precht oder Janina Kugel, Arbeitsdirektorin und Mitglied des Vorstandes bei Siemens, auf der Bühne präsent sein.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Lucapa Diamond: Kursexplosion nach spektakulären Bohrergebnissen

Neben der – sehr erfolgreichen – alluvialen Diamantproduktion auf dem Lulo-Projekt in Angola, verfügt die australische Lucapa Diamond (WKN A0M6U8 / ASX LOM) auch über verschiedene vielversprechende Explorationsprojekte. Von einem dieser Projekte namens Brooking lieferte das Unternehmen heute spektakuläre Bohrergebnisse, die an der australischen Börse zu einem Anstieg von mehr als 21% bei über 11 Millionen gehandelten Aktien führten!

Lucapa teilte nämlich mit, dass man auf dem Gebiet von Little Spring Creek, Teil des zu 80% Lucapa gehörenden Brooking-Projekts in der Region West Kimberley, nahe der Oberfläche auf Lamproit stieß. Und es ist bekannt, dass Lamproit-Schlote im West Kimberley Diamanten enthalten können. Ein spektakuläres Beispiel sind die Schlote Ellendale E9 und E4, in nur 50 Kilometer Entfernung zu Brooking. Als sie noch in Betrieb war, stellte die Ellendale-Mine den führenden Produzenten seltener, gelber Diamanten dar, lieferte über 50% des weltweiten Angebots!

Besonders spektakulär an dem aktuellen Fund von Lucapa war die hohe Konzentration von Mikro- und Makrodiamanten in der gewonnenen Kernprobe. In nur 86,8 Kilogramm Material aus der einzigen auf Little Spring Creek niedergebrachten Bohrung wurden insgesamt 119 Diamanten entdeckt, davon 7 Makrodiamanten von bis zu 1,0 Millimeter!

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

Lucapa Diamond: Kursexplosion nach spektakulären Bohrergebnissen

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Lucapa Diamond Company halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Lucapa Diamond Company) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Lucapa Diamond Company profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox