SunPower Solarmodule für Österreich und die Schweiz

SunPower überzeugt auch in der Schweiz und Österreich

Hohe Qualität und ein exzellentes Preis – Leistungsverzeichnis – das bieten die neuen "lötfreien" SunPower Solarmodule mit einer Leistung von bis zu 360 Wp und 25 Jahren Garantie.

Wer heute eigenen Strom erzeugt egal ob für Einspeisung oder Eigenverbrauch in der Schweiz oder in Österreich setzt mit den neuen SunPower Solarmodulen aufs richtige Pferd. Zusammen mit Fronius oder SMA Wechselrichter und Montagegestell für alle Dächer ergibt sich so eine preisgünstige Möglichkeit Sonnenkraft zur Stromerzeugung zu nutzen.

SunPower arbeitet dauerhaft an neuen Innovationen, die die Energiezukunft verändern. So beispielsweise deren Module, denn Sie stehen für Leistungsstärke und Langlebigkeit. Den Kunden wird eine Leistungsgarantie  von 25 Jahren zugesagt.

Für Haushalte, die nur wenig Dachfläche zur Verfügung haben um den Eigenstrom zu produzieren sind diese Module bestens geeignet. Schon 10 SunPower Module sind ausreichend um ca. 4.000 kWh im Jahr zu produzieren. Die Installation ist gut vorbereitet und denkbar einfach. Die Elektroinstallation erfolgt vom regionalen Fachbetrieb. Ideal deshalb für den Bereich Schweiz und Österreich.

Hier gibt es den SunPower – Bestellshop

Für eine schönere Optik und mehr Ästhetik auf dem Hausdach gibt es auch vollkommen schwarze Module, wo sich im Sonnenschein keine Lötbahnen spiegeln.

Dies sind nur einige Gründe, weshalb sich unsere Kunden bei iKratos sich zahlreich für  die Module von SunPower entscheiden und es auch nicht bereuen. Oft werden die Anlagen auch mit einem Speicher kombiniert um noch weiter autark zu werden, denn auch nachts wenn keine Sonne scheint kann man seinen selbst produzierten Strom verbrauchen. Infos auch hier +49 (0)9192 992800

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SunPower – ein Solarmodul das überzeugt …

SunPower arbeitet dauerhaft an neuen Innovationen, die die Energiezukunft verändern. So beispielsweise deren Module, denn Sie stehen für Leistungsstärke und Langlebigkeit. Den Kunden wird eine Leistungsgarantie  von 25 Jahren zugesagt.

Für Haushalte, die nur wenig Dachfläche zur Verfügung haben um den Eigenstrom zu produzieren sind diese Module bestens geeignet. Schon 10-12 Module sind ausreichend um ca. 4.000 kWh im Jahr zu produzieren. (Beispiel)

Für eine schönere Optik und mehr Ästhetik auf dem Hausdach gibt es auch vollkommen schwarze Module, wo sich im Sonnenschein keine Lötbahnen spiegeln.

Dies sind nur einige Gründe, weshalb sich Kunden bei der iKratos GmbH für  die Module von SunPower entscheiden und es auch nicht bereuen. Oft werden die Anlagen auch mit einem Speicher kombiniert um noch weiter autark zu werden, denn auch nachts wenn keine Sonne scheint kann man seinen selbst produzierten Strom verbrauchen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Einzelteilbeschichtung ohne Zwischenschliff

Eine neue Schleiftechnologie für die Herstellung von Einzelteilen präsentierte Remmers ausgewählten Kunden in seinem Kompetenzzentrum Holzoberfläche am Unternehmenssitz in Löningen. Mehr als ein Dutzend Firmenvertreter aus dem In- und Ausland, darunter aus Slowenien und Großbritannien nutzten das Angebot, sich vor Ort ein Bild von den technischen Neuentwicklungen zu machen. Begleitet wurden die Gäste von den jeweils zuständigen Remmers-Außendienstmitarbeitern bzw. den jeweiligen Ländermanagern.

Zu sehen war insbesondere die von der Otto Martin Maschinenbau GmbH & Co. KG konzipierte Q-Fin. Die Schleifanlage ermöglicht es beim Fensterbau auch Einzelteile ohne den bisher üblichen aufwändigen Arbeitsschritt des Lackzwischenschliffs mit Holzschutzprodukten und Lacken zu beschichten und dadurch die Herstellungskosten zu senken. Das für den German Innovation Award 2018 nominierte Verfahren wurde von einem Experten des Spezialmaschinenherstellers vorgestellt. Dabei konnten die Remmers-Kunden die Einzelteilbehandlung an ihren eigens mitgebrachten Fensterkanteln selbst erproben.

So zeigten sie sich nicht nur von der Leistungsfähigkeit der Q-Fin-Technologie für Einzelteile beeindruckt, sondern auch von den technischen Möglichkeiten im Kompetenzzentrum Holzoberfläche. Dieses bietet auf 800 m² jährlich mehr als 1.500 Gästen Einblicke in modernste Technologien rund um die Beschichtung und Bearbeitung von Holzoberflächen. Neben dem Kernbestand an Maschinen und Anlagen werden auch immer wieder Neuentwicklungen für die Holzbeschichtung präsentiert. Besonders attraktiv für die Kunden ist die Möglichkeit, Produkte unter realen Bedingungen erproben und testen zu lassen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.remmers.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Der B+B Betauungssensor – Der Allrounder in der Feuchtemessung

Der B+B Betauungssensor SHS ist ein resistiver Feuchtesensor mit miniaturisierter Abmessung. Er erkennt einsetzende Kondensation schnell und zuverlässig. Durch seine kompakte Bauweise ist er nahezu in jeder Anwendung einsetzbar.

Durch unerwünschte Betauung oder Kondensationseffekte an Kühlanlagen, Rohrleitungen und technischen Geräten können beträchtliche Schäden verursacht werden, falls nicht rechtzeitig reagiert wird. Speziell für die frühzeitige Erkennung drohender Kondensationsgefahr oder von bereits gebildetem Kondenswasser wurde die SHS-Serie resistiver Betauungssensoren entwickelt. Der Betauungssensor wird auf dem Objekt montiert. Durch die eng tolerierte Impedanz-Kennlinie des SHS-A4L ist ein exakt definierter Schaltpunkt nahe der Betauungsgrenze ohne Abgleich der Schaltung möglich.

Typische Anwendungsgebiete sind der Feuchteschutz in Schaltschränken und elektrischen Anlagen, Kondensaterkennung an Außenwänden, Lüftungsregelung in Sanitärräumen, Gebäudeleittechnik, Kühldeckenschalter, Kühltransporter, Klimaanlagen, Leckagewächter für wasserdichte Gehäuse, Schaufenster, Feuchtraumgeräte, Tauchpumpen, Nasssauger, Laser, Kameras Beamer und jegliche braune Ware.

Sie benötigen eine individuelle Lösung mit zum Beispiel einem Montageplättchen? Wir sind Hersteller von Systemlösungen im Bereich Feuchtesensorik. Kontaktieren Sie uns einfach persönlich.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bb-sensors.com

Oder unter www.shop.bb-sensors.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Photovoltaik ist eine tolle Sache …. wenn alles läuft !

Über die Jahre hat man sich an die Erträge der Solaranlage gewöhnt. Doch Hand auf Herz – wann haben Sie Ihre PV Anlage das letzt Mal prüfen lassen. Ist vielleicht ein Kabel locker oder ein Stecker oxidiert ?

Oder haben Überspannung, Blitz oder ein Marder Ihre Anlage geschädigt ?

Eine PV-Anlage leistet 365 Tage lang volle Arbeit, in der Regel sind solche Anlagen recht Robust. Dennoch bedürfen sie einer Überwachung Pflege und Prophylaxe. Wir von ikratos helfen ihnen mit Service und Monitoring.

Was bringt ein PV Check

Photovoltaik Wartung – "Ist doch alles ok – sind Sie sich sicher ?"

Bevor Sie wertvolle Einspeisetarife für immer verlieren, setzen Sie vorher lieber auf den PV Check von iKratos.

Check-Wartung: iKratos hilft Ihnen mit TOP-Fachwissen und modernsten Geräten. Wir prüfen Ihre Photovoltaikanlage auf Herz und Nieren.

Reparatur: Selbstverständlich reparieren wir die Sache gleich vor Ort oder suchen nach Ersatzgeräten und Wechselrichter-Alternativen.

Service: Betreuung von allen Anlagen. OnlineService, Wartungsdienste, Reparaturen vor Ort

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Verbotene Photovoltaik Solarstrom-Anlagen

Im Jahr 2000 wurden Solaranlagen die ans Netz angeschlossen werden konnten eigentlich legalisiert. Im Jahre 2000 wurde das EEG in Deutschland eingeführt. Heute arbeiten in Deutschland 1,5 Millionen Solarstromanlagen und liefern hochwertigen umweltfreundlich dezentral produzierten Strom ins Netz aber meist auch ins eigene Haus Gewerbe oder Industrie Gebäude.

Moderne Solarstromanlagen haben einen großen Anteil an dem Part der erneuerbaren Energien und damit eine zukunftsausgerichteten Energieversorgung. Manchmal würde man sich wünschen, dass von Staats wegen diese Anlagen nochmals einen kleinen Anschub bekommen könnten um so gerade bei Neubauten hochwertigen Strom auf jeden Hausdach Installiert werden zu bekommen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Guter Service gelingt ganz leicht: Fokus auf Kundenwünsche und digitalisierte Leistungen legen

Auf dem Weltmarkt tummeln sich zahllose Hersteller hochwertiger Maschinen und Anlagen. Um sich im hart umkämpften Wettbewerb gegenüber der Konkurrenz zu profilieren, kommt professionellen Services für die Kunden eine immer wichtigere Bedeutung zu. Coresystems, führender Anbieter mobiler Software für Field Service Management, schafft Orientierung für Maschinen- und Anlagenbauer: Wer die folgenden Voraussetzungen erfüllt, stellt die entscheidenden Weichen für volle Auftragsbücher, hochwertige Leistungen für Kunden und vollen Einsatz für den Geschäftserfolg.

In erster Instanz sollten Maschinenhersteller ihre Geschäftsmodelle und Dienstleistungen an den individuellen Gegebenheiten und Unternehmenszielen ihrer Kunden ausrichten. Setzen diese beispielsweise auf präventive Wartungsarbeiten in individuell optimierten Turnussen, müssen auch Serviceleistungen entsprechend angeboten werden. Darüber hinaus empfiehlt es sich, vordefinierte Vorgehensweisen und Checklisten je Kunde zu erarbeiten und dem Serviceeinsatz zugrunde zu legen. Denn je passgenauer Serviceeinsätze auf die konkreten Anforderungen vor Ort ausgelegt sind, desto leichter fällt es, Kapazitäten so einzusetzen, dass sie ihren maximalen Nutzen zur Zufriedenheit des Auftraggebers entfalten – lösungsorientiert, zeit- und kosteneffizient.

Mit Digitalisierung und Datenanalyse zu Prozessexzellenz

Die Digitalisierung des Leistungsportfolios trägt ebenfalls nachhaltig dazu bei, die Effizienz und Qualität des eigenen Servicegeschäfts zu verbessern. Als zuverlässige Tools bewähren sich in immer mehr Unternehmen moderne Software-Lösungen für das Field Service Management und smarte Apps für den Außendienst. Mit ihrer Hilfe gelingt es, Prozesse zu verschlanken, Fehlerquellen zu minimieren sowie Zeitbedarf und Aufwand der Technikereinsätze insgesamt zu reduzieren.

Der Außendienst bildet zudem eine einträgliche Quelle für Daten, die als Anleitung für zukünftige Geschäftsentscheidungen zugrunde gelegt werden können – vorausgesetzt, die Hersteller werten sie methodisch und entsprechend der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) aus. Wer aus seinem Datenschatz aussagekräftige Schlüsse zieht, treibt die Verbesserung aller Geschäftsbereiche von Forschung und Entwicklung über Wartung und Service bis hin zu Marketing und Vertrieb aktiv voran.

Servicetechniker leisten Support für den Vertrieb

Wichtigstes Kriterium für einen exzellenten Service ist und bleibt aber der direkte Kundenkontakt. Hersteller sind gut beraten, ihre Servicemitarbeiter kontinuierlich weiterzubilden, um die versprochene hohe Qualität zu bieten. Als hervorragende Techniker werden sie gleichzeitig zu Markenbotschaftern, die den Kunden im persönlichen Kontakt wertvolle Empfehlungen, Ratschläge und Hinweise hinsichtlich geeigneter Neu- oder Erweiterungsinvestitionen geben. So lassen sich bestehende Geschäftsbeziehungen intensivieren und die Zufriedenheit des Kunden in weitere Verkaufserfolge ummünzen.

„Qualität ist die oberste Maxime im Servicegeschäft. Ist diese gewährleistet, führt das zwangsläufig zum Verkauf weiterer Serviceleistungen und in direkter Folge zu steigenden Umsätzen“, bekräftigt auch Manuel Grenacher, CEO von Coresystems. „Vor diesem Hintergrund führt der Ausbau des Servicebereichs im Maschinen- und Anlagenbau zu höherer Wettbewerbsfähigkeit und steigendem Absatz innerhalb zukunftsorientierter Geschäftsmodelle.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Renusol und S-5!® schließen Partnerschaft

Der deutsche Montagesystemhersteller Renusol erschließt mit einer neuen Partnerschaft einen weiteren Anwendungsbereich im Photovoltaik-Markt: Ab sofort vertreibt das Unternehmen die Stehfalz-Klemmen des US-Herstellers S-5! für Metalldächer.

Ideale Kombination mit VarioSole

Die S-5! Befestigungselemente bilden eine ideale Ergänzung zum hauseigenen VarioSole-Programm und eröffnen damit weitere, für den Anwender nutzbringende Einsatzmöglichkeiten für das beliebte System. Das universale VS+ Portfolio ist optimal geeignet für die Montage und Befestigung von Photovoltaik Anlagen auf Schrägdächern jeglicher Art und deckt mit dem umfangreichen Portfolio nahezu jede denkbare Anwendung ab.

Zuverlässigkeit und Qualität

Für die Stehfalz-Klemmen des nach eigenen Angaben weltweit größten Herstellers für Befestigungslösungen am Metalldach sprechen nicht nur die extensiven Produkttests mit sehr hohen Haltkräften, sondern auch die allgemein sehr hohe Qualität der gesamten Produktlinie. In den vergangenen 25 Jahren konnten die S-5! Klemmen so auf mehr auf als 1,9 Millionen Dächer ihren Platz finden – Erfahrungswerte, die man bei Renusol zu schätzen weiß. Gerade die hohe Qualität sowie ausgeprägte Kundenorientierung des US-Unternehmens passen dabei sehr gut zu den bewährten Renusol-Werten. Für den Markt in Großbritannien liegt bereits eine MCS Zertifizierung von bestimmten S-5! Komponenten in Kombination mit Renusol Montagesystemen vor. Für Deutschland verfügen ausgewählte S-5! Klemmen über eine bauaufsichtliche Zulassung des DiBt.

Kundenvorteil: Bessere Verfügbarkeit und attraktivere Preisgestaltung

Für Renusol-Kunden ergibt sich durch die Partnerschaft neben dem Preisvorteil auf dem europäischen Markt auch eine verbesserte Verfügbarkeit dieser gefragten Klemmen. Somit darf man im Hause Renusol sicher sein, den stetigen Erfolgstrend der eigenen Produktlinien durch die vielversprechende Partnerschaft weiter fortführen und ausbauen zu können.

Über S-5!®

S-5! bietet seit 1992 rund um den Globus zuverlässige Montagelösungen mit seither ca. 2 GW verbauter PV-Leistung an, die sicher auf Metalldächern verankert sind. Firmengründer und Geschäftsführer Rob Haddock ist seit 1983 ein angesehener Experte für  Metalldachanwendungen. S-5! Produkte kommen auf vielen Dächern wie dem Gemini Observatorium und den Zentralen von IBM, Apple und der NATO zum Einsatz. Das Unternehmen hat bereits mehr als 50 Patente für seine innovativen Technologien erhalten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Passender Stromtarif ist für Betrieb einer Wärmepumpe entscheidend

Bauherren und Sanierer entscheiden sich immer häufiger für die Wärmepumpe. Der für den Betrieb notwendige Strom ist geringer besteuert und verspricht damit einen Kostenvorteil. Originalenergie bietet den passenden Heizstromtarif für nachhaltigen Ökostrom an.

Wärmepumpenmarkt mit starkem Wachstum

Die Wärmepumpe befindet sich weiterhin auf dem Vormarsch, zunehmend mehr Immobilienbesitzer treffen die Entscheidung, ihre Gebäude mit entsprechender Heiztechnik auszustatten. Im Jahr 2016 wurden mehr als 65.000 Wärmepumpen in Betrieb genommen, im Jahr 2017 sogar mehr als 78.000 neue Anlagen. Zahlen, die vom Bundesverband Wärmepumpe e.V. (BWP) ermittelt wurden, belegen damit eine Zunahme um mehr als 20 Prozent. 2017 gilt als neues Rekordjahr.

Am Markt werden verschiedene Arten von Wärmepumpen angeboten. Bauherren entscheiden sich sehr häufig für Erdwärmepumpen, die eine Tiefenbohrung erfordern. Bei der Sanierung von Bestandsobjekten wird überwiegend auf Luftwärmepumpen sowie Systeme mit Erdwärmekollektoren zurückgegriffen. Besonders die energetische Sanierung mit Wärmepumpen ist in Schwung gekommen. Die Anzahl der im vergangenen Jahr installierten Luftwärmepumpen beträgt ganze 55.000 Anlagen.

Die zunehmende Begeisterung der Immobilienbesitzer für Wärmepumpen ist vor allem der Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen geschuldet. Wärmepumpen gewinnen Energie aus der unmittelbarem Umgebung, d.h. aus Boden oder Luft. Hierfür müssen sie lediglich mit Strom betrieben werden. Schwankende Preise für Gas oder Heizöl sind für die Betreiber entsprechender Heizungsanlagen nicht mehr von Bedeutung.

Wärmepumpe mit Ökostrom betreiben

Zugleich bietet sich die Chance, mittels Wärmepumpe einen unmittelbaren Beitrag zum Schutz von Klima und Umwelt zu leisten. In diesem Zusammenhang spielt die Herkunft des Stroms eine entscheidende Rolle. Für einen nachhaltigen Betrieb führt an Ökostrom kein Weg vorbei. Originalenergie bietet als Versorger passende Heizstromtarife, die speziell auf die Bedürfnisse von Wärmepumpenbesitzern ausrichtet sind. Es wird hundertprozentiger Ökostrom bereitgestellt, der auf Nutzung regenerativer Energien basiert.

Eine hohe Stromrechnung haben Betreiber einer Wärmepumpe nicht zu fürchten. Zum einen weisen passend gewählte Anlagen einen hohen Wirkungsgrad auf, d.h. die gewonnene Wärmeenergie übertrifft die verbrauchte elektrische Energie um ein Vielfaches. Außerdem gibt es finanzielle Unterstützung vom Staat. Heizstrom unterliegt einer gesonderten und damit geringeren Besteuerung. Hierdurch wird der zum Betrieb der Wärmepumpe benötigte Strom günstiger als konventioneller Haushaltsstrom abgerechnet.

Aufgrund dieses Kostenvorteils ist eine separate Erfassung des Heizstroms notwendig. Ein zusätzlicher Stromzähler ist unabdingbar. Haushalte, die Wärmepumpen zum Heizen nutzen, sind üblicherweise mit einem zweiten Zähler ausgestattet. Der Wechsel in den günstigen Heizstromtarif von Originalenergie wird damit zum Kinderspiel. Weitere Informationen zum Thema Heizstrom für Wärmepumpen sind hier zu finden: https://www.originalenergie.de/mit-heizstrom-kosten-senken/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Windenergieanlagen – die richtige Regelung sorgt für einen optimalen Betrieb

Das Thema erneuerbare Energie beschäftigt uns seit Jahren. So ist die Basis einer nachhaltigen Energiepolitik die Nutzung von erneuerbaren Quellen wie Geothermie, Wasserkraft, Meeresenergie, Sonnenenergie und Windenergie. Wobei jeder Energieträger über individuelle Besonderheiten verfügt, die bei der Stromgewinnung berücksichtigt weden müssen. Was sind wichtige Faktoren bei Betrieb von Windernergieanlagen? Wie erfolgt die optimale Regelung moderner Windenergieanlagen? Und welche Bedeutung hat die Regelung?

Die Zahl der Fragen, die sich beim Betrieb von Windenegieanlagen ergeben, ist groß und vielfältig. Umso wichtiger ist es, sich über den entsprechenden Themenkomplex ausreichend zu informieren.

Das Seminar „Last- und Leistungsoptimierte Regelung von Windenergieanlagen“ befasst sich mit praxisrelevantem Grundlagenwissen zur Regelung der Anlagen. Vor allem die allgemeine Betriebsführung und die übergeordneten, dynamischen Regelkreise mit den Stellgliedern Generatormoment und Pitchwinkel werden Schwerpunktmäßig behandelt. Darüberhinaus stehen bei diesem 2-tätigem Seminar die Auswirkungen der Regelung auf nahezu alle mechanischen und elektrischen Komponenten, durch die eine sichere und lastarme Betriebsweise gewährleistet wird, im Mittelpunkt.

www.hdt.de/W-H010-06-597-8

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox