COMSOL Days 2018 Hits the Road in Paris this Spring

COMSOL is excited to announce the COMSOL Days 2018 schedule of events for the worldwide tour. COMSOL Days offer a full day program with technical presentations and breakout sessions focusing on major application areas of multiphysics simulation. COMSOL Days are free-of-charge, welcoming engineers and researchers to connect with COMSOL software users, get inspired by invited speakers, and meet with COMSOL technical staff. The events begin with an overview of the COMSOL Multiphysics® software and how apps can be used to spread simulation throughout an organization. The program offers different tracks and learning opportunities for new and experienced simulation users on a variety of topics and disciplines. Attendees at a COMSOL Day event will leave with the knowledge of how to use simulation to boost productivity and optimize design and research methods.

“COMSOL Days is an investment we make into building the user community” says Jeff Hiller, VP of Sales, COMSOL, Inc. “We are able to bring together technical specialists within our organization and partner them with current and prospective customers across the globe. Here they get to share best practices in multiphysics simulation and app development and deployment.”

The COMSOL Days worldwide cities include:
• Paris, France, March 6
• Edinburgh, UK, March 8
• Grenoble, France, March 13
• Bethesda, MD, US, April 5
• Munich, Germany, April 12
• Stockholm, Sweden, April 12
• Houston, TX, US, April 19
• Montreal, Quebec, May 2
• Brescia, Italy, May 9
• Detroit, MI, US, May 10
• San Jose, CA, US, May 16
• Orange County, CA, US, May 17
• Goteborg, Sweden, May 22
• Gottingen, Germany, May 29
• Rome, Italy, June 5
• Stuttgart, Germany, June 14
• Columbus, OH, US, June 21
• Lund, Sweden, September 25
• Boston, MA, US, TBD
• Eindhoven, Netherlands, TBD
• Rio De Janeiro, Brazil, TBD
• Saint Petersburg, Russia, TBD

For more details about COMSOL Days and to register, visit: www.comsol.com/comsol-days.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

20% Rabatt für WiFi Alarmanlage FO1402 bei Multi Kon Trade

Das Alarmsystem FO1402 von Multi Kon Trade ist ein hochwertiger Einbruchschutz für ein Haus, eine Wohnung oder ein Gewerbeobjekt. Die Vorteile liegen klar auf der Hand und steigern sich durch die Aktion, die sicherheitsfördernde Faktoren mit 20% Kosteneinsparung verbinden.

Effektiver Einbruchschutz durch WiFi Alarmanlage FO1402

Die stetig steigende Einbruchszahlen erfordern neue Maßnahmen, warnt die Polizei und hält alle Bürger zur eigenständigen Absicherung ihrer Räumlichkeiten an. Mit dem System FO1402 von Multi Kon Trade entscheiden sich Käufer für eine Alarmanlage, die sich dank Plug & Play in 20 Minuten einrichten und problemlos mit dem WLAN-Router verbinden lässt. Die Funktionssteuerung und Überwachung ist einfach über das Smartphone möglich und ein weiterer Vorteil entsteht, da dieses Modell mit Amazon Alexa kompatibel ist. Das maximaler Einbruchschutz nicht teuer sein muss, wissen Kunden von Multi Kon Trade bereits. Wer sich jetzt für dieses Modell entscheidet, erhält 20% Rabatt und wählt eine Alarmanlage, die das Sicherheitsgefühl maximiert. Direkt nach der Verbindung mit dem Router ist das System betriebsbereit und überzeugt mit hoher Usability und sensibler Sensorik mit Störwiderstand.

Alle Meldungen gehen in Echtzeit auf dem Handy ein, lassen sich aufzeichnen und sind dank 720p HD-Auflösung pixelfrei und präzise. Die WiFi Alarmanlage Fo1402 kommt inklusive IR-LED für optimale Nachtsicht, kann durch weitere Sensoren erweitert und auf die örtlichen Gegebenheiten in Häusern, Wohnungen und gewerblichen Objekten abgestimmt werden.

Sicher und günstig informiert: Das Zuhause im Blick!

Alarmereignisse werden per E-Mail und über die Handy-App übertragen. Bis zu 50 Sensoren und weitere Kameras sind erlernbar und lassen sich einfach im System integrieren. Mit dieser Aktion möchte das Team von Multi Kon Trade zu mehr Aufmerksamkeit in der Alarmsicherung von Häusern aufrufen und eine Möglichkeit schaffen, innovative Technik mit einer spürbaren Ersparnis zu wählen. Die Vorteile des Alarmsystems sind vielseitig und nicht von der Hand zu weisen. Als App-steuerbare und beliebig erweiterbare Alarmanlage erfüllt das Modell FO1402 von Multi Kon Trade hohe Erwartungen. Auch wer bisher keine Erfahrung mit der Installation von Netzwerkgeräten hat, kann dieses System in 20 Minuten einrichten und sich auf die sofortige Funktionalität verlassen.

Sicherheitssysteme müssen nicht teuer sein! Mit 20% Rabatt ist die Entscheidung für diese WiFi Alarmanlage noch einfacher und schafft eine Basis, den Objektschutz neu zu planen und zu kalkulieren. Echtzeit-Meldungen und die Möglichkeit für Aufzeichnungen runden das jederzeit erweiterbare und leicht bedienbare System ab.

Jetzt kaufen mit 20% Rabatt >>

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Güvenal relies on CADENAS technology to reach aim of 20% increase product sales by 2019

From 1976 to present, Güvenal Die & Mould Components, a member of Güvenal Group Companies, has continued to grow and develop its customer orientated global services. The next step in this process was to offer their customers product information in all current 3D CAD formats with the help of an Electronic Product Catalog based on eCATALOGsolutions from CADENAS. “The benefits of this solution from CADENAS is to enable design and engineer teams to reach Güvenal products faster and easier,” exaplains Tayfun Tarakcioglu, Manager of International Trade Department at Güvenal.

Not only are Güvenal’s die and mould components available in over 100 native CAD formats, but also on the record breaking PARTcommunity portal that saw 260 million downloads in 2017.

“We believe that CADENAS is more accessible and advanced than other platforms and Güvenal products will reach a wider user base,” says Tayfun Tarakcioglu. The Turkish manufacturer aims to increase their product count by 20% by 2019, a valiant effort that CADENAS aims to help with by making all Güvenal products available online 24 hours a day, 7 days a week to a potential of 16 million engineers, technicians and purchasers worldwide.

Since its first store opened in Istanbul the company has adopted a service culture focusing on customer satisfaction. By making all products available in the most used CAD formats, Güvenal allows for its customers to access all necessary data without leaving the website to offer the upmost convinience. Even order codes and requests for information can be found beside the product information online.

To check out the die and mould components for yourself. Then simply visit: https://guvenal.partcommunity.com

To learn more about how to market your products to engineers, purchasers and technicians then visit the CADENAS website here www.cadenas.de/en/products/ecatalogsolutions/electronic-cad-catalog or contact [email=marketing@cadenas.de%20]marketing@cadenas.de [/email]for a free consultation

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Güvenal setzt auf CADENAS Technologie um den Absatz seiner Produkte bis 2019 um 20 % zu steigern

Von 1976 bis heute verzeichnete Güvenal Die & Mould Components als Mitglied der Güvenal Gruppe einen stetigen Wachstum und entwickelte einen weltweiten, kundenorientierten Service. Um seinen Kundenservice weiter auszubauen, bietet der türkische Hersteller jetzt einen Elektronischen Produktkatalog. Dieser basiert auf der eCATALOGsolutions Technologie von CADENAS und stellt Ingenieuren die Produktinfomationen von Güvenal in allen gängigen 3D CAD Formaten zur Verfügung. „Dank der CADENAS Softwarelösung haben Konstruktions- und Ingenieurteams schnelleren und einfacheren Zugang zu Güvenal Produkten,“ erkläutert Tayfun Tarakcioglu, International Trade Department Manager bei Güvenal.

Güvenals Stanz- und Formbaukomponenten sind dabei nicht nur in über 100 nativen CAD Formaten verfügbar sondern auch auf dem rekordverdächtigen 3D CAD Modelle Downloadportal PARTcommunity, das im Jahr 2017 die stolze Anzahl von 260 Millionen CAD Downloads verzeichnen konnte.

“Wir glauben, dass das 3D CAD Downloadportal PARTcommunity von CADENAS leichter zugänglich und fortschrittlicher ist als andere Plattformen. Damit erreichen wir mit unseren Produkten noch mehr Ingenieure und Einkäufer”, ist Tayfun Tarakcioglu überzeugt. Der türkische Komponentenhersteller hat sich das Ziel gesetzt, bis 2019 den Absatz seiner Produkte um 20 % zu steigern – eine große Herausforderung. CADENAS unterstützt das Unternehmen dabei, indem alle Güvenal Produkte 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche über 16 Millionen potenziellen Nutzern in über 100 000 Unternehmen weltweit zur Verfügung stehen.

Seitdem der erste Güvenal Laden in Istanbul eröffnet wurde konzentrierte sich die Servicekultur auf die Kundenzufriedenheit. So auch heute noch: Indem jetzt alle Produkte in den gängigen CAD Formaten zur Verfügung stehen, ermöglicht Güvenal seinen Kunden den größtmöglichen Komfort sowie den Zugang zu allen notwendigen Produktdaten, ohne die Unternehmenswebseite verlassen zu müssen. Sogar Bestellnummern und Informationsanfragen stehen neben den jeweiligen Produktinformationen online bereit.

Die 3D CAD Engineering Daten der Stanz- und Formbaukomponenten von Güvenal stehen zur Verfügung unter: https://guvenal.partcommunity.com

Um mehr über die breite und zielgruppenspezifische Vermarktung Ihrer Komponenten zu erfahren, besuchen Sie die CADENAS Webseite: www.cadenas.de/de/produkte/ecatalogsolutions/elektronischer-cad-katalog/

Oder kontaktieren Sie uns über marketing@cadenas.de für eine kostenlose Beratung

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Plus500 erreicht vorläufige ungeprüfte Rekordergebnisse für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2017

<p><strong>Plus500, die weltweite Online-CFD-Handelsplattform, gibt vorläufige ungeprüfte Ergebnisse für das am 31. Dezember 2017 abgeschlossene Geschäftsjahr bekannt.</strong></p> <ul> <li>Rekordjahr mit starkem Umsatzwachstum aufgrund gestiegener Neukunden (4) und aktiver Kunden (5): <ul> <li>76% der Umsatzerlöse stammen aus Europa;</li> <li>Der Handel mit Krypto-Währungs-CFDs machte weniger als 15% des Gesamtumsatzes aus;</li> <li>Über 75 % des Umsatzes werden mit mobilen Geräten erzielt;</li> </ul> </li> <li>Finanzielle Performance über den Erwartungen: <ul> <li>Das EBITDA liegt über den Erwartungen und spiegelt die verbesserte Marge und die operative Hebelwirkung wider;</li> <li>Die Nettoliquidität zum Jahresende liegt über den Erwartungen und spiegelt die starke Cash-Generierung wider;</li> </ul> </li> <li>Signifikante Kapitalerträge an die Aktionäre während der Berichtsperiode: <ul> <li>Insgesamt werden 199,6 Mio. US-Dollar an die Aktionäre zurückgegeben, bestehend aus einer Zwischendividende von 27,2 Mio. US-Dollar, einer Schlussdividende von 92,6 Mio. US-Dollar, einer Sonderdividende von 72,3 Mio. US-Dollar und einem Aktienrückkaufprogramm von 7,5 Mio. US-Dollar, das im Jahr 2017 durchgeführt wurde;</li> <li>Zusammen stellen die Dividenden und der Rückkauf eine Gesamtausschüttung von 100% des Reingewinns für 2017 dar.</li> </ul> </li> </ul> <p><strong>Der Handel im Überblick </strong></p> <ul> <li>Das Kundenwachstum liegt über den Erwartungen und spiegelt effektives Marketing und ein robustes Geschäftsmodell wider: <ul> <li>Die Anzahl der aktiven Kunden stieg um 103% auf 317.175 (GJ 2016: 155.956), was auf den positiven Effekt des erstmaligen Handels mit Neukunden zurückzuführen ist;</li> <li>Die Anzahl der Neukunden stieg um 136% auf 246.946 (GJ 2016: 104.432);</li> <li>Die Abwanderung ging im 2. Halbjahr 2017 zurück und spiegelt die gestiegene Kundenaktivität wider;</li> </ul> </li> <li>Entwicklung von ARPU und AUAC wie erwartet: <ul> <li>Der ARPU sank aufgrund der Verwässerung durch signifikante Neukundengewinnung im vierten Quartal 2017;</li> <li>Der AUAC fiel aufgrund der effizienten und erfolgreichen Marketingstrategie und der Beliebtheit unseres CFD-Angebots in Krypto-Währung, das vor allem im vierten Quartal 2017 neue Kunden anzog, niedriger aus;</li> </ul> </li> <li>Das breite Angebot des Unternehmens ermöglicht es Kunden, an der Volatilität mehrerer Krypto-Währungen zu partizipieren, ohne den zugrundeliegenden Vermögenswert zu besitzen. Plus500 konzentriert sich weiterhin auf das Risikomanagement, wozu auch die Festlegung eines angemessenen Risikos und einer angemessenen Hebelwirkung für alle auf seiner Plattform gehandelten Instrumente gehört;</li> <li>Weitere internationale Präsenz und Diversifizierung der Einnahmen durch neue Lizenzen in Südafrika und Singapur, die die bestehenden Lizenzen in Großbritannien, Australien, Zypern, Neuseeland und Israel ergänzen;</li> <li>Aufrechterhaltung der Führungspositionen: <ul> <li>Zweitgrößter CFD-Anbieter in Großbritannien; (6)</li> <li>Die am besten bewertete mobile Plattform unter den CFD-Händlern in Australien; (7)</li> <li>Führend in Technologie und Produktinnovation: <ul> <li>eine echte Omni-Channel-Handelserfahrung, die den Zugang zu Informationen und Handel über PC, Web, Tablet, mobile oder tragbare Plattformen auf geräteunabhängige Weise ermöglicht;</li> <li>Mehr als 75% unserer Umsätze und Anmeldungen stammen von mobilen Geräten, was die hohe Innovationsgeschwindigkeit der Gruppe im Vergleich zu unseren Mitbewerbern widerspiegelt;</li> <li>Plus500 behauptete seinen Vorsprung als die am höchsten bewertete App seiner Branche bei den Kunden sowohl im AppStore von Apple als auch im Play Store von Google;</li> </ul> </li> </ul> </li> <li>Steigerung der internationalen Markenbekanntheit durch die Erneuerung der Partnerschaften als offizieller Hauptsponsor des Club Atlético de Madrid und der Plus500 Brumbies.</li> </ul> <p><strong>Ausblick</strong></p> <p>Weiterhin notwendige Änderungen werden vorgenommen, um den gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden:</p> <ul> <li>Wertschätzung und Anpassung an viele der von den Aufsichtsbehörden vorgeschlagenen Änderungen, die nach Ansicht des Verwaltungsrats die CFD-Handelslandschaft verbessern werden;</li> <li>Die Vorschläge der ESMA und der FCA sind noch nicht abgeschlossen; vorbehaltlich der Anwendung der vorgeschlagenen Maßnahmen ist der Verwaltungsrat der Ansicht, dass die Vorschläge aufgrund des hochflexiblen Geschäftsmodells keine wesentlichen negativen Auswirkungen auf das Geschäft der Gruppe haben dürften;</li> <li>Die Anzahl der Mitarbeiter im Bereich Customer Support und Compliance auf Konzernebene erhöhte sich im Jahresverlauf um ca. 80 Mitarbeiter auf ca. 240 Mitarbeiter.</li> </ul> <p><strong>Aktueller Handel</strong></p> <p>Rekord-Finanzkennzahlen werden in den ersten Wochen des ersten Quartals 2018 erzielt. Dementsprechend geht der Vorstand davon aus, dass der Umsatz für das am 31. Dezember 2018 endende Geschäftsjahr deutlich über den Markterwartungen liegen wird.</p> <p>Die Neukundenakquisition ist auch im neuen Geschäftsjahr im Vergleich zur durchschnittlichen monatlichen Performance im Jahr 2017 weiterhin stark;</p> <p>Wir gehen davon aus, dass wir unsere globale Präsenz ausweiten und unsere Umsätze weiter diversifizieren werden, indem wir zu den kürzlich angekündigten Lizenzen weitere neue Lizenzen hinzufügen.</p> <p><strong>Asaf Elimelech, Vorstandsvorsitzender von Plus500, kommentiert:</strong></p> <p>Wir freuen uns, ein Rekordergebnis vorlegen zu können, das die signifikante operative Hebelwirkung unseres Geschäftsmodells belegt. Unsere anhaltende Fokussierung auf die Erfüllung der Handelsbedürfnisse unserer Kunden durch Produktinnovation und Technologieführerschaft, kombiniert mit unserer erfolgreichen Marketingaktivität, hat zu starken Neukundenanmeldungen, reduzierter Abwanderung in der zweiten Jahreshälfte und erhöhter Kundenaktivität geführt. </p> <p>Plus500 behält die Betriebsgenehmigungen und ist in Großbritannien, Australien, Zypern, Neuseeland, Israel, Südafrika und Singapur reguliert, was eine starke Grundlage und Diversifizierung der Einnahmen in einem sich ständig weiterentwickelnden regulatorischen Umfeld bietet.</p> <p>Unsere sichere Handelsplattform beinhaltet bereits eine Reihe von Handelskontrollen, die die Aufsichtsbehörden einführen wollen: Wir gehörten zu den ersten, die eine Handelsplattform anboten, bei der Kunden nicht mehr als ihren Kontostand verlieren können und 2017, wie in den Jahren 2016 und 2015, gab es keinen Nettogewinn aus der Markt-GuV. Letzteres spiegelt die Effizienz unserer internen Risikomanagementsysteme wider und entspricht unserer Ansicht nach den Erwartungen der Aufsichtsbehörden, die verhindern wollen, dass die Branchenteilnehmer von Kundenverlusten abhängig sind. Tatsächlich werden unsere Erträge weiterhin hauptsächlich aus Spreads und Tagesgeldern generiert.</p> <p>Wir werden auch weiterhin die notwendigen Anpassungen vornehmen, um den angekündigten regulatorischen Änderungen Rechnung zu tragen. Was auch immer das Endergebnis der aktuellen ESMA- und FCA-Vorschläge sein mag, wir werden sie vollständig umsetzen und entsprechend anpassen.</p> <p>Wir verfügen nach wie vor über ein hochflexibles Geschäftsmodell, eine schlanke Kostenstruktur und geografisch diversifizierte Erträge und Aktivitäten, die dazu beitragen, die Auswirkungen regulatorischer Änderungen auf unsere finanzielle Performance abzumildern. Insgesamt gehen wir davon aus, dass sich die Branche um eine kleinere Anzahl größerer Teilnehmer konsolidieren wird, von denen wir glauben, dass Plus500 zu den führenden Unternehmen gehören wird.</p> <p>Wir sind zuversichtlich, dass wir unser Geschäft weiterentwickeln und in neue Märkte expandieren können, während wir regulatorische Änderungen mit minimaler Unterbrechung erfolgreich umsetzen können. Unsere starke Bilanz, unser Cash-generierendes Geschäftsmodell, unsere geografische Diversifikation und unsere wettbewerbsfähige Marktposition werden es uns ermöglichen, trotz anhaltender kurzfristiger regulatorischer Unsicherheiten starke Aktionärsrenditen zu erzielen.“</p>

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

World Wide Western: Coin Miner nehmen Android ins Visier

Ransoware ist brutal und zerstörerisch und steht aktuell im Rampenlicht. Doch im Schatten dieses aktuellen Malware-Stars hat sich still und leise eine andere Spezies einen Platz im Markt der Cyberkriminalität ergaunert: Cryptomining. Mit der virtuellen Geldschürferei werden sich Security-Sheriffs in 2018 zu beschäftigen haben.

Forscher der SophosLabs haben auf den offiziellen Plattformen zuletzt zahlreiche schadhafte Apps entdeckt, die verstecktes Java Script enthalten, das sich in die Prozessoren der Mobilgeräte unbedarfter Opfer gräbt und dort Cryptowährungen schürft.

Wie funktioniert Cryptomining-Malware?

Betrüger infizieren unbemerkt die Computer von arglosen Nutzern mit einer Cryptomining-Software, die zahlreiche Kalkulationen durchführt, die notwendig sind, um eine Cryptowährung (Bitcoin, Monero oder Ethereum) zu erstellen. Dieses Prozedere fläuft im Verborgenen ab, und die kriminellen Goldschürfer machen sich dabei unbefugt die Rechnerleistung fremder Computer zu nutze. Um real existierendes Geld mit Coinmining (also dem Sammeln von virtueller Währung) zu verdienen, benötigt man leistungsfähige Computer. Und zwar viele.

Nun könnten die Coin Miner sich hierfür einfach einen Platz in einer gigantischen Coinmining-Server-Farm mieten, zum Beispiel in Island, denn dort ist der Strom, den die zahlreichen Computer nutzen, günstig. Das illegal Erwirtschaftete würde so also nicht dirket wieder den Kosten für die Platzmiete zum Opfer fallen. Die Schürfer haben aber eine andere Möglichkeit für sich entdeckt: Den Diebstahl von Rechnerleistung und Klimaanlagen durch den Einsatz von Schadsoftware. Und das mit doppeltem Effekt, denn die Cryptominer nutzen nicht nur Rechnerleistung, sondern können obendrein in den eingedrungenen Netzwerken herumschnüffeln und etwa Surf- oder Kaufverhalten des betroffenen Computerbesitzers ausspionieren.

Was macht Cryptominer so gefährlich?

Ist der Computer mit einem Cryptominer infiziert, bleiben alle Daten, wo sie hingehören und sind uneingeschränkt erreichbar. Kein Vergleich zu Ransomware also. Aber: der PC wird ärgerlich langsam, die Laptop-Lüfter rauschen wie ein Wirbelsturm und die Akkulaufzeit sinkt dramatisch.

Auf einem mobilen Gerät erweisen sich diese Nebenwirkungen als noch deutlich unangenehmer: kurze Batterieleistung mit der Folge schneller Nicht-Verfügbarkeit. Obendrein kann eine Akkuüberhitzung durch kontinuierlich hohe Prozessorauslastung permanenten Schaden anrichten. Es gibt zahrleiche Coinmining-Software-Versionen, die dem Nutzer von vornherein empfehlen, sich nicht damit abzuplagen, die Software auf einem mobilen Gerät laufen zu lassen: die Rechenleistung des Tablets oder Handys ist schlichtweg nicht ausreichend für anständige Ergebnisse, so dass die Kosten die Vorteile nicht ausgleichen. Die illegalen Schürfer interessiert das allerdings offenbar wenig. Schon bei der Infektion von PCs haben sie nicht um Erlaubnis gefragt und ihre Opfer die (Strom-) Kosten zahlen lassen. Wie gleichgültig den Kriminellen ihre Opfer tatsächlich sind beschreibt SophosLabs in einem kürzlich veröffentlichten technischen Report zum Coin Mining. Ein faszinierender Einblick in die Arbeitsweise von Cyberkriminellen und wie viel Mühe sie sich beispielsweise geben, damit der App Store ihren Cryptomining Code akzeptiert…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Secure encrypted live video transfer from drones for special forces – Infotecs at MWC 2018

Infotecs, the international vendor of cyber security and threat intelligence solutions, will present its high-security solutions at Mobile World Congress (MWC) in Barcelona (Hall 7, Stand 7L51).  Along with presenting our ViPNet Connect secure messenger app that protects mobile communications, Infotecs will also focus on the encrypted transfer of videos from drones.

Today, the protection of data transferred from mobile and other IP devices is critical. There is a high risk for businesses that cyber criminals can intercept and manipulate data of any form (voice or text messages, IP video data, exchange of critical documents and so on). What’s more, laws and regulations require that businesses encrypt data synced between mobile devices and CRM, ERP or email systems. One of these regulations is the new General Data Protection Regulation (GDPR) that goes into effect at the end of May 2018.

At MWC 2018 (Hall 7, Stand 7L51) Infotecs will show how companies can encrypt the data they exchange and transfer. Security experts will present not only our ViPNet Mobile Security solution, which includes the ViPNet Connect messenger app for iOS and Android mobile devices, but also our solution for the encrypted data transfer for drones that can be used, for example, for the secure monitoring of locations of special forces operations.

"We can transfer encrypted live IP video data received from drones via a 4G/LTE network between the drone, a ground station, or directly end-to-end to a mobile device using AES-256 encryption", says Josef Waclaw, CEO of Infotecs GmbH. "Unauthorized parties will not be able to intercept this video data, modify it or share it via social media, like, for example, YouTube or Instagram. With our military-grade software-defined VPN encryption, we can even prevent man-in-the-middle attacks".

It will be the fifth time that Infotecs will participate as an exhibitor in Mobile World Congress that will take place from February 26 to March 1, 2018, at Fira Gran Via in Barcelona, Spain.  The significant growth in the number of visitors and exhibitors from year to year (2017: 108,000 visitors from 208 countries, 2,300 exhibitors) is a sign of a cross-sector interest in the versatile and growing mobile market. The largest meeting of the mobile industry always presents brand new technologies, products, and services in the field of mobile communications – this time under the motto of “Creating a Better Future”.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Wenn sich die Richtlinien ändern, haben wir die Lösung: Evulo – die neue Plattform für Unternehmenskommunikation

Durch die neuen Richtlinien von Facebook, die bei der Nutzung der Plattform wieder verstärkt soziale Kontakte der User untereinander in den News-Feeds fördern, wird es für Unternehmen zunehmend schwerer sich in den sozialen Netzwerken zu präsentieren und nicht in der Masse unterzugehen. Facebook als Teil der Unternehmenskommunikation ist aufgrund seiner neuen Richtlinien "Geschichte". Damit steht die Unternehmenskommunikation vor einer Zeitenwende – Evulo ist die Alternative, die zuverlässig, zeitnah und mit verbesserten Möglichkeiten eine deutsche Plattformlösung für Unternehmen anbietet.

Warum Evulo?

Die innovative Plattform "Evulo" ist die Antwort auf die Entwicklung des Marktes. Sie ermöglicht den direkten Kontakt zu den Konsumenten mit modernster Technologie. Bestehend aus drei Komponenten, einer Datenbank für Konsumenten und Anbieter, die Metadaten auswerten kann; einem webbasierten Tool, in dem die Inhalte eingestellt, Umfragen gestartet und multimediale Inhalte angeboten werden können und einer Applikation für die Konsumenten für iPhone und Android Geräte, deckt sie alle digitalen Prozesse ab.

Die Evulo Software ist unabhängig, fair, programmiert und erfunden in Deutschland und bereits im Literatur- und Medienbereich getestet und etabliert. Unternehmen und Nutzer können transparent nachvollziehen, wo ihre Daten liegen und wie diese eingesetzt werden.

Mit Evulo wird eine eigene Plattform geschaffen, die Inhalte anbietet, den Kunden ermöglicht hinter die Kulissen zu blicken, Markttrends analysiert und mehr Nähe zwischen Produzenten und Konsumenten schafft. Evulo setzt auf Fokussierung und zielgerichtete Ansprache – auf Evulo werden nicht privates Mitteilungsbedürfnis und kommerzielle Botschaften vermischt. Die Kommunikation erfolgt gezielt in Abstimmung mit den Unternehmen und Usern.

Unternehmen haben nun die Möglichkeit, sich bei Evulo zu bewerben und Firstmover auf der neuen Plattform zu werden.

Weitere Informationen unter www.evulo.de

Ansprechpartnerin für Rückfragen: Jasmin Wollesen, E-Mail: jasmin@evulo.de oder via Telefon: 0173 5150691

Zu den Initiatoren von Evulo:
Jasmin Wollesen ist Unternehmerin und Visionärin. Schon früh entdeckte sie ihre Affinität im kommunikativen multimedialen Bereich, gründete eigene Unternehmen und informierte sich umfassend über das Marktgeschehen. 2017 verkaufte sie erfolgreich Ihre Anteile an einer Softwarefima für den Immobilienbereich. Parallel baute sie in den letzten zwei Jahren eine intelligente, multimediale Softwarelösung für die bessere Kommunikation zwischen Anbietern und Konsumenten auf, die bereits seit 2016 erfolgreich im Literaturbereich eingesetzt wird. Jasmin Wollesens Hobby ist das Schreiben von Romanen. Unter ihrem Pseudonym schrieb sie bereits Bestseller. Frau Wollesen ist CEO des Startups.

Das Projekt wird von der von Beust & Collegen Beratungsgesellschaft aus Hamburg (www.vbcoll.de) betreut. Georg Ehrmann ist für die Finanzen und die Außenkommunikation verantwortlich.

POS (Point of Software) GmbH ist ein Softwareentwicklungsunternehmen aus Hamburg mit 20jähriger Projekterfahrung. Der Schwerpunkt von POS ist lösungsorientierte, ganzheitliche, innovative Entwicklung und Softwaredesign sowie native App-Entwicklungen für Android und Apple. Entstanden sind dabei Projekte aus den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen. Unter anderem ein eigenes 3D-CAD inkl. Rendering, ein individuelles Ticket-Reservierungssystem sowie eine innovative Software mit Applikation für Android und Apple Geräte für den Medien- und Literaturbereich.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

NTSecureNode: Sichere Hardware für IoT-Anwendungen

Die NewTec GmbH, Spezialist für sicherheitsrelevante elektronische Systeme, bringt mit NTSecureNode hochsichere Sensorknoten für IoT-Anwendungen auf den Markt. Als Bestandteil der IoT-Lösungs- und Service-Plattform NTSecureCloudSolutions unterstützen sie Gerätehersteller bei der Umsetzung sicherer IoT-Anwendungen.

Digitalisierung und das universelle Internet der Dinge (IoT) machen es möglich, eine Vielzahl unterschiedlicher Daten auf innovative Weise zu verwerten – etwa zur Optimierung von Fertigung, Logistik und Instandhaltung (Industrie 4.0), das Fahrzeugflotten- oder Energiemanagement (z. B. Smart Metering, Überwachung von Windkraftanlagen) oder im Gesundheitswesen (z. B. Überwachung klinischer Daten). In allen diesen Fällen ist es wichtig, die räumlich verteilten, häufig drahtlos angebundenen IoT-Geräte sicher mit der IoT-Infrastruktur und den beteiligten, häufig cloudbasierten Systemen zu vernetzen.

Die neuen NTSecureNodes von NewTec führen die Daten verschiedener Sensoren (Temperatur, Gyroskop, Beschleunigung, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Licht) zusammen, puffern, komprimieren und filtern sie bei Bedarf und übertragen sie verschlüsselt an das IoT-Gateway. Dazu verfügen die Geräte über sechs Eingänge (4 x digital, davon 2 frequenzfähig; 2 x analog) und zwei digitale Ausgänge. Die Übertragungsparameter wie beispielsweise Sendeintervalle können mit Hilfe einer App frei konfiguriert werden. Für besondere Anforderungen bietet NewTec individuelle Applikationsentwicklung an.

Die IoT-Endgeräte von NewTec zeichnen sich vor allem durch ihren hohen Sicherheitsstandard aus. Zu den Sicherheitsfunktionen gehören Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und sichere Over-the-Air-Updates für Firmware und Bootloader.
NewTec hat zwei unterschiedliche Ausführungen seiner sicheren Sensorknoten im Programm: Der NTSecureNode NB 100 ist für mobile Anwendungen zum Beispiel auf Fahrzeugen optimiert und bietet ein robustes Gehäuse mit CAN- und RS485-Schnittstelle, GPS-Ortung und Vernetzung über Mobilfunk (LTE). Der NTSecureNode BLE 200 wurde für den stationären Einsatz in Industrie und kritischen Infrastrukturen entwickelt. Er unterstützt die drahtlose Vernetzung über Bluetooth und WLAN und hat eine integrierte Stromversorgung.

Die NTSecureNode-Geräte sind Bestandteil von NewTecs umfassender IoT-Lösungs- und Service-Plattform NTSecureCloudSolutions, die Gerätehersteller bei der Umsetzung innovativer und sicherer Produkte und Dienstleistungen im Cloud-Umfeld unterstützt. Die Plattform umfasst Hard- und Software sowie Services und deckt den kompletten Lebenszyklus eines IoT-Produktes ab: von Ideenfindung, Ziel-, Markt- und Geschäftsfeldanalyse über Produktentwicklung und Architekturkonzept bis hin zu Integration, Wartung und Managed Services. NewTec wird die neue Plattform auf der embedded world vom 27. Februar bis 1. März 2018 in Nürnberg vorstellen (Stand 4A-501).

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Digital-Macher bringen Bonn/Rhein-Sieg und Deutschland voran

Die IHK-Initiative „We do digital“ geht in die zweite Runde. Digitale Unternehmen aus dem Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg können sich bis zum 14. Mai bewerben. Start-ups sowie kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern können ihre Erfolgsstory unter der Adresse www.WeDoDigital.de einreichen. Die Gewinner werden am 12. Juni 2018 auf der CEBIT in Hannover ausgezeichnet.

„Deutschland digitalisiert sich“, sagt IHK-Geschäftsführer Professor Stephan Wimmers: „Die Initiativen vor Ort – etwa auch bei unserem Digital Hub Region Bonn – zeigen, wie: Das Spektrum reicht vom Betrieb, der Kinder zu Spielzeugdesignern macht, über den Unternehmer mit E-Learning-Plattform für Speditionen bis hin zum Erfinder einer App für die ganzheitliche medizinische Versorgung. Die Vielfalt der digitalen Geschichten und die Kreativität der Menschen in Deutschland sind beeindruckend. Im vergangenen Jahr nahmen 262 Unternehmen aus 147 Orten in Deutschland an unserer Initiative teil. Ich hoffe, dass auch 2018 wieder viele Unternehmen mitmachen.“

„Menschen, die über ihre Erfahrungen in der Praxis erzählen, können Abstraktes in Konkretes verwandeln. In der digitalen Welt stehen Unternehmen oft vor ähnlichen Herausforderungen. Gute Lösungsansätze bei Themen wie IT-Sicherheit, Qualifizierung der Mitarbeiter oder Finanzierung können anderen Unternehmen Mut machen. Die Initiative „We do digital“ eröffnet Betrieben die Chance, selbst einen wichtigen Beitrag zur digitalen Transformation in Deutschland zu leisten. Wir als IHK-Organisation können dies durch unsere regionale Verankerung exzellent unterstützen“, stellt IHK-IT-Berater Heiko Oberlies fest.

Nähere Informationen gibt es bei IHK-Ansprechpartner Heiko Oberlies, Telefon 0228/2284-138, Fax 0228/2284-221, E-Mail oberlies@bonn.ihk.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox