Von künstlicher Intelligenz und New Work: Das war der #datatalk 2019

Im Colosseum Theater in Essen begrüßte die EVACO am 11. April 2019 zum vierten Mal Anwender und Interessenten zum #datatalk, dem Business Analytics Congress im Ruhrgebiet. Mit 118 Besuchern vor Ort, 16 Demo- und Infopoints, drei Anwendervorträgen, zwei Keynotes und der Beteiligung von fünf Partnern als Sponsoren und Aussteller war das Event in diesem Jahr das bisher größte und erfolgreichste des Unternehmens mit Hauptsitz im Duisburger Innenhafen.

Highlight der Veranstaltung stellte der Vortrag von Frank Eilers, Podcaster und Keynote Speaker zu Digitalisierung und New Work, dar. Unter der Frage „Wo geht die Reise hin?“ lenkte der Sprecher der neuen Generation die Aufmerksamkeit des Publikums auf die VUKA-Welt, in der alles möglich ist und sich der Fokus auf die kreative Arbeit richtet: In den nächsten Jahren verändern sich die Arbeitsplätze immer weiter, Roboter mit künstlicher Intelligenz wie Pepper übernehmen deutlich mehr Aufgaben, doch komplexe Aufgaben, die kreatives Arbeiten erfordern, kann die KI nicht leisten.

Der Wandel der Arbeitsplätze im Zuge der Digitalisierung stand auch in der zweiten Keynote im Mittelpunkt. Das Unternehmen Klöckner & Co kombiniert 100 Jahre Erfahrung in der internationalen Stahl- und Metalldistribution mit einer konsequent kundenzentrierten und agilen Arbeitsweise. Klöckner gilt als Vorreiter seiner Branche und rüstet sich für die anstehenden Veränderungen. Mitarbeiter sind hier Mehrwertmacher, denen unter anderem die Digital Academy die Möglichkeit eröffnet, ihre Fähigkeiten für die sich verändernden Arbeitsplätze zu erweitern. Diese Academy bietet berufsspezifische unternehmensinterne Trainingsangebote, anhand derer sich die Mehrwertmacher innerhalb ihrer Arbeitszeit individuell fortbilden können. Gleichzeitig digitalisiert Klöckner konsequent Prozesse, um Mitarbeitern wieder Zeit für die wesentlichen Aufgaben rund um Kunden und Lieferanten einzuräumen. Beide Keynotes regten die Besucher des #datatalk 2019 zum Nachdenken an und boten die Basis für weitere spannende Diskussionen.  

Welche unterschiedlichen Rollen insbesondere die End-to-End-Datenmanagement- und Analyseplattform Qlik innerhalb von Unternehmen einnimmt, zeigten die drei Anwendervorträge. So stand die IFINA Beteiligungs- und Dienstleistungsgesellschaft der Phoenix Mecano AG vor der Herausforderung, multiple Systeme in einer internationalen Umgebung von drei unterschiedlichen Märkten zusammenzuführen. Qlik ermöglichte es dem Unternehmen, mittlerweile 540 Millionen Datensätze von 39 Gesellschaften aus 62 einzelnen Systemen miteinander zu verknüpfen. Der Sprung vom Excel- und papierbasierten Reporting zum BI-Tool ist geschafft.

Ebenso verhält es sich bei der AIL Leasing München AG, die Qlik als Bestandteil der Unternehmenssteuerung und des Risikomanagements einsetzt. Auf Knopfdruck erhalten Mitarbeiter tagesaktuelle und automatisierte Analysen. Insbesondere konnten darüber langsame und aufwändige Prozesse, in Zusammenarbeit mit Refinanzierungsbanken, vereinfacht und beschleunigt werden.  

Seit der Modernisierung und Automatisierung ihres Data Warehouse, läuft bei Pixum der Updatezyklus der BI-Landschaft deutlich schneller. Discovery Hub von TimeXtender gestaltet die Anbindung verschiedener Datenquellen des Unternehmens wesentlich flexibler und transparenter. Die Cloud-Fähigkeiten sichern zukünftige Anwendungsfälle.

Neben den abwechslungsreichen Vorträgen und Demonstrationen, informierten sich die Besucher des #datatalk 2019 an 16 unterschiedlichen Infopoints zu allen Aspekten von Business Intelligence, Corporate Performance Management, Suche und künstlicher Intelligenz. Innerhalb der Pausen bot sich ausreichend Gelegenheit für Networking und Brainstorming bei gutem Essen. „Wir freuen uns über die durchweg positive Resonanz des #datatalk 2019, der neue Kontakte, Netzwerke und Projektideen hervorgebracht hat. Mein persönliches technisches Highlight war unser Showcase zu Augmented Intelligence, mit dem wir ganz pragmatisch gezeigt haben, wie man Menschen, Daten und Ideen zusammenbringt, um neue Möglichkeiten der Erkenntnisgewinnung zu schaffen.“, so Gordon Salzmann, Senior Director Sales, Marketing & Alliances der EVACO.     

Interessierte müssen nicht bis zum nächsten #datatalk congress warten. Sie haben die Möglichkeit, sich kostenfrei für das Qlik User Group Treffen #datatalk meetup unter https://www.evaco.de/erfahren-sie-mehr/anmeldung-datatalk-meetup/ zu registrieren. Bei der anwenderorientierten Veranstaltung stehen im kleinen Rahmen ebenfalls Brainstorming und Networking in netter Atmosphäre im Mittelpunkt.    

Weitere Informationen erhalten Sie von EVACO.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mehr aus macOS herausholen

macOS bietet viel mehr Ein­stellungsmöglichkeiten und erweiterte Funktionen, als man sieht. Mit den meist kostenlosen Tools von Drittentwicklern kann man beispielsweise Platzver­schwender finden, versteckte Systemeinstellungen ändern, Apps zurücksetzen oder sich über die Installation von Hintergrund­diensten informieren lassen. Mac & i hat in seiner aktuellen Ausgabe 35 coole Tools zusammen­gestellt, die jeder Mac-Besitzer griffbereit haben sollte.

Um herauszufinden, welche große Dateien und Ordner die Festplatte verstopfen bietet Grand Perspective hilfreiche Dienste an. Nach einem kurzen Scanvorgang markiert die App in einer schnell zu erfassenden Übersichtskarte große Ordner und Dateien, die man schon länger nicht benutzt hat, mit bunten Rechtecken. Die überflüssigen Dateien und Verzeichnisse kann man wahlweise direkt in GrandPerspective löschen.

macOS kennt unzählige Optionen, die nur Fortgeschrittenen offenstehen, weil sich die Einstellungen lediglich per Kommandozeile oder durch das Bearbeiten von Preferences-Dateien verändern lassen. Mit TinkerTool können auch weniger Erfahrende über 70 versteckte Systemoptionen per Mausklick dem eigenen Geschmack anpassen, zum Beispiel Animation abschalten, den Speicherort von Screenshots ändern oder Abstandhalter im Dock einfügen.

Funktioniert ein Programm nicht mehr wie erwartet, kann es hilfreich sein, es auf den Auslieferungszustand zurückzusetzen und neu einzurichten. „Weil es in macOS keinen Uninstaller gibt, muss man in der Regel die zugehörige Preferences-Datei, den Container- und den Application-Support-Ordner suchen und löschen“, erläutert Wolfgang Reszel, Redakteur von Mac & i. Sein Tipp: „Überlassen Sie diese Arbeit ruhig dem AppCleaner: Ziehen Sie eine Problem-Anwendung auf sein Fenster und warten Sie das Suchergebnis ab. Der Uninstaller löscht nur die Einstellungen und Support-Dateien, nicht aber das Programm selbst.“

Darüber hinaus gibt Mac & i in seiner aktuellen Ausgabe 15 Tipps, um die Fotosammlung in den Griff zu bekommen, zeigt im Ratgeberteil, worauf man beim Kauf eines gebrauchten Macs achten solltel und nimmt die Steuer-Softwarepakete WISO Steuer und SteuerSparErklärung unter die Lupe. Außerdem hat die Redaktion acht Saugroboter mit iPhone-Bedienung getestet.

Für die Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen die Artikelstrecke kostenlos zur Rezension zur Verfügung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

EVACO als Commercial Partner of the year von Qlik® ausgezeichnet

Im Jahr 2018 erreichte die EVACO GmbH den höchsten Reselling Umsatz unter den Qlik® Partnern in Deutschland. Mit der Verleihung der Auszeichnung Commercial Partner of the year würdigt Qlik® jährlich die herausragende Leistung und blickt gemeinsam mit der EVACO auf eine langjährig erfolgreiche Partnerschaft zurück.

Als Elite Solution Provider hält die EVACO GmbH bereits seit einigen Jahren den höchsten Status der Qlik® Partner, Anbieter der einzigen End-to-End-Datenmanagement- und Analyseplattform mit dem Potenzial sämtliche Daten aus allen Quellen zu kombinieren und zu visualisieren. Im letzten Jahrzehnt stach die EVACO bereits mehrfach mit hervorragenden Leistungen und Innovationen hervor, sodass das Unternehmen mittlerweile insgesamt sieben Qlik® Awards zählt.    

Dreimal wurde das Team im Bereich Business Development und Sales prämiert: Zunächst im Jahr 2013 in der Kategorie Business Plan Accuracy. Zwei Jahre später folgte die Auszeichnung als umsatzstärkster Partner der DACH-Region. Im gleichen Jahr erhielt die EVACO außerdem den Award als Corporate Social Responsibility Partner of the year. Dabei wurde das Engagement für die Organisation WeSeeHope honoriert, die mit ihrer Projektarbeit in den ärmsten Regionen Süd- und Ostafrikas einen wichtigen Beitrag in der Aus- und Weiterbildung, Jugend- und Sozialarbeit sowie Stärkung und Schutz der Rechte benachteiligter Kinder leistet.   

Als Commercial Partner of the year in Deutschland folgt in diesem Jahr die nächste Auszeichnung für das Unternehmen mit Hauptsitz in Duisburg. „Die Leistung der EVACO liegt konstant auf höchstem Niveau, dabei bietet die EVACO ein breites Portfolio an ergänzenden Produkten für die Qlik Visual Analytics Platform und engagiert sich für soziale Projekte – einen solchen Partner wünscht man sich. Wir blicken zuversichtlich in die Zukunft und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit“, betont Stefan Jochheim, Head of Channel Central & Eastern Europe der QlikTech GmbH.

„Vor mittlerweile 14 Jahren haben wir die Entscheidung getroffen die EVACO strategisch auf Business Intelligence Lösungen mit Qlik® auszurichten. Aus dieser Entscheidung entstand eine nachweisliche Erfolgsgeschichte, die wir so fortsetzen werden.“ ergänzt Gordon Salzmann, Senior Director Sales, Marketing & Alliances bei der EVACO GmbH.

Die Vielseitigkeit der EVACO zeigt sich in den unterschiedlichen Branchen der mittlerweile über 370 Unternehmenskunden aus den Bereichen Automotive, Consumer Electronics, Entsorgung, Maschinenbau, Handel, Transport & Logistik. Mit mehr als 33.000 Tagen Projekterfahrung bietet das Unternehmen Full-Service von der Beratung über Training und Support bis zum Hosting. Dabei steht das 50-köpfige Team an vier Standorten bereit, um interaktive Business Intelligence mit Reporting, Planung und vielfältiger Konnektivität zu erweitern.     

Weitere Informationen erhalten Sie direkt von der EVACO.

Über Qlik

Qlik® hat eine Vision: Eine datenkompetente Welt, in der alle Menschen auch die schwierigsten Probleme mithilfe von Daten lösen können. Nur die End-to-End-Datenmanagement- und Analyseplattform von Qlik® kombiniert sämtliche Unternehmensdaten aus allen Quellen. Sie ermöglicht Anwendern unabhängig von ihren Vorkenntnissen, ihrer Neugier und Kreativität freien Lauf zu lassen und neue Erkenntnisse zu gewinnen. Mit Qlik® erhalten Unternehmen detaillierte Einblicke in das Kundenverhalten, optimieren ihre Geschäftsprozesse, entdecken neue Umsatzchancen und erzielen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Risiken und Erträgen. Qlik® ist in über 100 Ländern für mehr als 48.000 Kunden weltweit tätig.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Another ‚Strongest Link‘ – apsolut bringt die R. STAHL Schaltgeräte GmbH verkaufsseitig ins Ariba-Netzwerk

Mit der R. STAHL Schaltgeräte GmbH, einem Spezialisten für explosionsgeschützte Steuerungen, Schaltschränke und Leuchten, hat apsolut einen weiteren gehobenen Mittelständler mit der Ariba-Cloud verbunden. Über eine verkaufsseitige Schnittstelle wurde das vorhandene SAP ERP-System mit dem weltweit größten B2B-Netzwerk verbunden.

Mithilfe der neuen Schnittstelle wird der Prozess von der eingehenden Kundenbestellung bis hin zur Rechnungsabwicklung vollständig abgedeckt. Bei einer eingehenden Bestellung werden automatisch ein Kundenauftrag im ERP angelegt und eine Auftragsbestätigung im ERP initiiert. Diese wird dann über die Ariba-Schnittstelle an den Kunden geschickt.

Durch die Integration werden Eingabefehler und daraus resultierende manuelle Korrekturen auf ein Minimum reduziert. R. STAHL arbeitet somit effizienter und erzielt kürzere Durchlaufzeiten.

„In Verbindung mit unserer Marke sprechen wir bei R. STAHL gerne vom Strongest Link. Mit der Integrations-Expertise, die das apsolut-Team in diesem Projekt unter Beweis gestellt hat, bin ich sicher, dass wir eine weitere starke Verbindung geschaffen haben“, zeigt sich Andreas Michalowski, Teamleiter SAP Application Support bei R. STAHL, in vollem Umfang zufrieden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

The new ghv Website is here!

Simpler, faster, more efficient. BETTER – These are the challenges in our daily work. So we have defined and implemented these values as goals for our website www.ghv.de .

Our product variety grows daily with the needs of our customers and thus also the demands on our website. To make it easier for you to choose the right product for you, we have optimised the product finder and extended the selection criteria and parameters.

"Thanks to the new filter functions, you now have the option of finding the optimum product for them with a multitude of selection criteria,"  explains Maximilian Hausjell. "If you cannot find the right product for your application right away, we will of course also support you in planning and implementing your customer-specific solution." 

The revised selection options now offer faster access and more detailed information on the respective articles. In addition, the product pages have been revised and a comparison function has been added.

From now on we offer a further advantage to our customers and partners from abroad. The complete website has been adapted to an international standard and is now available in English. www.ghv.de/en

We hope that you will enjoy our newly designed website and that it will make your work easier. Of course, we will continue to be at your personal disposal and will be happy to advise you! We look forward to your call or e-mail. 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Xpert-Timer receives web connection in spring 2019

The development of the new version 7 of the project time recording software Xpert-Timer is already well advanced. The release of version 7 is coming in spring 2019. Among the most important innovations in the upcoming desktop version, there are the “industry-specific terms” and the “application protocol”. The most striking innovation however, is the web connection of Xpert-Timer.

The web connection allows access to the Xpert-Timer via a convenient web application (Xpert-Timer.Web). This application runs in every browser and gives employees access to the program, who previously had no way to use the desktop application. This makes is easy to track times on the road via Windows, Mac and mobile devices (Android, iOS). The necessary web server is integrated as a private cloud in the company network. It therefore offers a high degree of control and security – especially with regard to the GDPR this is a big advantage over conventional cloud solutions. Using a standardized web interface (REST), data and functions of Xpert-Timer can be linked with existing software packages now, thereby taking a major step towards the digitization of business processes.

Industry-specific terms in the desktop version allow users of the software to customize the complete program to their requirements with industry-specific terminology. For example, the “customer“ may then become the “principal“ and the “project“ the “order“. The new application protocol runs silently in the background of the software. In this way, it can be determined which applications (e.g. Word, Excel, CAD, etc.) were used for how long within a project. This provides a deeper insight into the way projects are handled and provides important hints for optimizing the underlying workflow.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

4scottyJuniors.com – Der neue Reverse Application Job-Marktplatz speziell für IT & Software-Einsteiger

Am 23. und 24. November 2018 präsentieren wir unseren neuen Reverse Application Job-Marktplatz 4scottyJuniors.com erstmals der breiten Öffentlichkeit im Rahmen des Absolventenkongresses in Köln.

4scottyJuniors ist auf Hochschulabsolventen, Young Professionals, Fachinformatiker, Quereinsteiger und Studenten informationstechnischer Fachrichtungen ausgerichtet. Die Nutzung der Online-Job-Plattform ist für Talente kostenfrei, inklusive der Beratung durch erfahrene IT Recruiter im Talent Service. Software und IT Talente können über 4scottyJuniors einfach und schnell ihre Karriere im IT Bereich bei den besten Unternehmen in Deutschland starten.

Der Clou: die Unternehmen bewerben sich bei den Talenten und nicht andersherum wie gewöhnlich. Das aktive Suchen eines Jobs, unnötige Vorstellungsgespräche, unpassende Jobangebote und langatmige Bewerbungsprozesse gehören jetzt der Vergangenheit an. Der Prozess des Kennenlernens wird durch hohe Transparenz und bestes Matching stark verkürzt. Das Thema Jobsuche für Talente auf der einen Seite und das Besetzen von Stellen für Unternehmen auf der anderen Seite wird enorm erleichtert.

Das Herz der Applikation ist ein ausgeklügelter Matching-Algorithmus, der dem interessierten Talent nur auf seine Wünsche passende Jobs und suchenden Unternehmen nur ideale und aktuell verfügbare Profile anzeigt. Alle Wünsche der Talente und die Rahmenbedingungen der offenen Stellen liegen transparent auf dem Tisch, wie z.B. eingesetzte Technologien, Projekte, Team, Weiterentwicklung, Benefits und Gehalt. Keine der beiden Seiten muss selbst suchen, sondern die Technologie von 4scottyJuniors übernimmt das automatisch. Das spart beiden Parteien viel Zeit.

Auf dem jährlich stattfindenden Absolventenkongress in Köln haben Studierende und Absolventen aller Fachrichtungen vor Ort die Möglichkeit direkt mit spannenden Unternehmen in Kontakt zu kommen, an interessanten Coachings und Talkrunden teilzunehmen, kostenlos ihren CV checken zu lassen und sogar Bewerbungsfotos machen zu lassen. Die Teilnahme ist dabei kostenlos.

In der speziellen IT-Area bietet 4scottyJuniors an seinem Stand eine individuelle Karriereberatung und Tipps für angehende IT-Spezialisten an. Auf welche Technologien sollte ich als Einsteiger setzen? Welche Branchen und Aufgabenfelder passen zu mir? Auf welche Trends sollte ich zum Karrierestart gegebenenfalls auch nicht setzen? Alle IT-interessierten Job-Starter sind bei uns mit ihren Fragen richtig.

Weitere Informationen unter www.4scotty.com und www.4scottyjuniors.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mit Maschinendaten bessere Entscheidungen treffen

Digitale Geschäftsprozesse basieren auf dem »Öl des 21. Jahrhunderts« – den Daten. Unternehmen stehen daher vor zahlreichen Herausforderungen. Einerseits müssen diese Daten jederzeit verfügbar sein und andererseits gilt es, immer mehr und stets neue Datenquellen zu integrieren. Neben Server, Storage, Anwendungen und Datenbanken sind das Security Services, Sensoren, Telefonie, GPS und andere.

Traditionelle Monitoring- und Analyse-Tools stoßen dabei oft an ihre Grenzen und können die wahren Ursachen eines Fehlers nicht richtig lokalisieren. Genau hier setzt die Technologie des Unternehmens Splunk an. Sie nutzt die Tatsache, dass alle beteiligten IT-Komponenten unentwegt Maschinendaten und Logfiles erzeugen. Durch deren Analyse und den Einsatz von KI-Methoden gelingt nicht nur ein zuverlässiges Monitoring, sondern auch die Vorhersage möglicher Probleme.

Mit nur einer Lösung lassen sich Fragen aus den unterschiedlichsten Bereichen schnell und genau beantworten: IT Operations kann ein Absinken des Service-Levels erkennen, bevor es auftritt. Application Analytics kann ermitteln, ob die schlechte Performance einer Anwendung Code- oder Infrastruktur-bedingt ist. IoT kann Zehntausende verschiedener Sensoren in Echtzeit analysieren und überwachen.

Weitere Beispiele und Grundlagenwissen zur Technologie vermitteln Splunk-Partner auf der Seminarreihe »Splunk’ Deine Daten-Tour«, die an 10 verschiedenen Terminen in Deutschland stattfindet. Das halbtägige Vormittags-Seminar wird optional durch die Session »Splunk4Rookies« ergänzt, in der die Teilnehmer Splunk in der Praxis testen können.

Mehr Informationen und die Gelegenheit zur kostenfreien Anmeldung gibt es hier.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

EASY SOFTWARE holt Top-Manager an Bord

  • Andy Boulton leitet das Team der EASY SOFTWARE AG in UK
  • Experte der Software-Industrie soll Aktivitäten in der UK vorantreiben
  • Dieter Weißhaar setzt Wachstumsstrategie EASY 21 um

Seit vergangenem Montag, den 24.09.2018, leitet Andy Boulton am Standort UK der EASY SOFTWARE AG die Geschäfte. Der ehemalige Leiter des Consultings und Supports bei Oracle gilt als anerkannter Fachmann der Software-Industrie. Als früherer Leiter des englischen Applikations-Geschäftes bei Oracle ist er insbesondere ausgewiesener Sales-Experte für Enterprise Resource Planning (ERP).

Bereits während seiner Zeit bei Version 1 war Boulton federführend an dem Ausbau der Sales Organisation in Großbritannien beteilig und ist somit für die Umsetzung der EASY 21 Strategie hochqualifiziert. Mit ihrer neuen Wachstumsstrategie möchte die EASY SOFTWARE AG nicht nur das Cloud Geschäft ausweiten, sondern auch Innovationen und Internationalisierung vorantreiben und die eigene Wertschöpfungskette weiter vertiefen.

„Wir freuen uns sehr, dass Andy Boulton nun Teil des EASY-Teams ist und unsere Geschäfte in Großbritannien leiten wird. Als früherer Leiter des Oracle Application-Geschäftes in UK und aufbauend auf seiner Tätigkeit bei Version 1 wird er mit seiner enormen Erfahrung in der Software-Industrie den Ausbau unserer Tätigkeiten in der UK und in Irland spürbar vorantreiben,“ sagt Dieter Weißhaar, CEO der EASY SOFTWARE AG.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Buhl und Deutsche Bank verbinden das Bankkonto mit der Online-Steuererklärung

Privatkunden der Deutschen Bank können ab Anfang 2019 große Teile ihrer Steuererklärung automatisch erledigen lassen. Für die Übernahme der Kontodaten in die Online-Steuererklärung kooperiert die Deutsche Bank mit Buhl, dem marktführenden Anbieter von Steuer- und Finanzsoftware.

Technisch realisiert wird die Übernahme der Stamm- und Buchungsdaten inklusive der Steuer-Identifikationsnummer über die bankeigene Schnittstelle dbAPI (Deutsche Bank Application Programming Interface). Der Kunde entscheidet dabei selbst, ob und welche seiner Daten übertragen werden. Anschließend übernimmt „WISO steuer:Web“ – die Online-Steuererklärung von Buhl – die Daten aus dem Bankkonto und bietet sie automatisch an der passenden Stelle der Steuererklärung zum Einfügen an. So wird es für Kunden der Deutschen Bank erheblich einfacher, ihre Erklärung auszufüllen.

„Wir suchen laufend nach Lösungen für unsere Kunden, die ihnen das finanzielle Leben leichter machen. Die Verbindung von Konto und Steuererklärung ist die logische Konsequenz. Unsere Programmierschnittstelle dbAPI schafft heute die technischen Voraussetzungen dafür“, sagt Frank Pohlgeers, verantwortlich für neue digitale Lösungen im Bereich Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank.

„Wir freuen uns, mit der intelligenten Analyse und Integration von Daten und Buchungen in die Steuererklärung Teil der digitalen Innovationsstrategie der Deutschen Bank zu sein“, sagt Peter Glowick, Geschäftsführer bei Buhl. „Die Vernetzung steuerrelevanter Daten bringt für den Steuerzahler mehr Komfort, vermeidet Medienbrüche und Fehleingaben. Die Nutzung der dbAPI als Drehscheibe digitaler Informationen passt perfekt zu unserer Initiative, dem Anwender eine weitestgehend automatisch vorbereitete Steuererklärung zur Verfügung zu stellen.“

Und so funktioniert das in der Praxis: Mit nur einem Mausklick gelangen Kunden aus dem Online-Banking der Deutschen Bank nach „WISO steuer:Web“. Dort können sie ihre Steuererklärung direkt im Browser bearbeiten. Dazu ruft die Anwendung die jeweiligen Kundendaten über die Schnittstelle der Bank (dbAPI) ab, sofern der Kunde zustimmt. Die Stammdaten werden automatisch in die Steuererklärung eingefügt, die Buchungen stehen an der passenden Stelle der Erklärung zur Übernahme bereit. Je nachdem, wie komplex der Steuerfall ist, sind es dann nur noch wenige Schritte bis zur fertigen Steuererklärung.

Die Deutsche Bank und Buhl wollen langfristig miteinander arbeiten und das gemeinsame Angebot Schritt für Schritt um weitere Funktionen ergänzen: Über die Multi-Banking-App der Deutschen Bank sollen Kunden künftig auch Kontoinformationen von anderen Banken für das Ausfüllen der Steuererklärung nutzen können.

Über die Deutsche Bank
Die Deutsche Bank bietet vielfältige Finanzdienstleistungen an – vom Zahlungsverkehr und dem Kreditgeschäft über die Anlageberatung und Vermögensverwaltung bis hin zu allen Formen des Kapitalmarktgeschäfts. Zu ihren Kunden gehören Privatkunden, mittelständische Unternehmen, Konzerne, die Öffentliche Hand und institutionelle Anleger. Die Deutsche Bank ist Deutschlands führende Bank. Sie hat in Europa eine starke Marktposition und ist in Amerika und der Region Asien-Pazifik maßgeblich vertreten.

Über die dbAPI
Die Programmierschnittstelle dbAPI (Deutsche Bank Application Programming Interface) ist die technische Grundlage für das Plattform-Geschäft (open banking) der Deutschen Bank. Mit der dbAPI steigert die Bank ihre Innovationsgeschwindigkeit und entwickelt ein neues Geschäftsmodell mit innovativen Produkten und Dienstleistungen – banknah, aber auch weit über das klassische Bankgeschäft hinaus.

Über die dbAPI kann die Bank externe Partner einbinden und damit schnell und sicher ihr digitales Angebot für die Kunden erweitern. Etablierte und junge Unternehmen können über die Anbindung an die dbAPI die Daten der Bankkunden dafür einsetzen, neue Apps zu entwickeln oder bestehende Anwendungen zu verbessern und zu erweitern. Die Kunden der Deutschen Bank behalten dabei jederzeit die volle Kontrolle über ihre persönlichen Daten. Sie entscheiden bei jeder Anwendung selbst, ob ein Partner der Bank ihre Daten nutzen darf.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox