A1 Telekom Austria and Concardis start payment solution for the Austrian market

The Austrian telecom market leader A1 and the full-service payment provider Concardis are now offering commercial customers comprehensive IT and payment services from a single source. “A1 Payment” comprises payment terminals, wide-ranging service packages such as NFC and a mobile wallet, debit and credit card acceptance as well as transaction processing for companies. SIM cards and data packages for mobile terminals are included. This new service saves A1 customers unnecessary workflows and administrative expenses.

Martin Resel, A1 CCO Enterprise, commented on the new partnership with Concardis: ‘Both the IT and telecoms industry and the payment sector are now driven by new digital technologies. So it was a logical step for us to generate synergies, expand our product range and offer our clients even more services. In Concardis we are delighted to have found an experienced partner to do so.’

Robert Hoffmann, CEO of Concardis Payment Group, adds: ‘With A1 we have gained a strong partner for continued growth in the Austrian market. Thanks to this partnership, our clients will now get all telecommunications and payment services from a single provider – with excellent, personalised local support.’

The A1 service team is in charge of all the installation and maintenance of the payment terminals and is with the customer within four hours – seven days a week, 24 hours a day, throughout Austria.

In addition to “A1 Payment”, the partnership between A1 and Concardis also covers the development of other sector-specific offerings and e-commerce solutions, as well as the international expansion of their services.

A1 – Internet, telephony, TV and IT solutions from a single source
A1 is Austria’s leading communications provider, with more than 5.3 million mobile phone customers and more than 2.1 million landline connections. Customers benefit from a comprehensive full-service offering from a single source, consisting of voice telephony, Internet access, digital cable TV, data and IT solutions, wholesale services and mobile business and payment solutions. Its brands A1, bob, Red Bull MOBILE and Yesss! stand for first-class quality and smart services. As a responsible company, A1 integrates socially relevant and environmental considerations into its core business.

A1 (legal entity: A1 Telekom Austria AG) is part of the A1 Telekom Austria Group – a leading provider of digital services and communications solutions in the CEE region, with more than 24 million customers in seven countries. Telekom Austria Group (ATX:TKA), which offers communications solutions, payment and entertainment services as well as integrated business solutions, generated revenue of nearly €4.4 billion in the 2017 financial year, of which A1 contributed more than €2.6 billion. Some 19,000 employees and a state-of-the-art broadband infrastructure enable digital lifestyles and let customers, companies and devices connect anywhere at any time. As the European unit of América Móvil, one of the world’s largest mobile phone providers, the Group is headquartered in Vienna and offers access to global solutions.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Training excellence. Logwin Austria nominated as „Training Company of the Year“

Training and further education are cornerstones in Logwin’s ongoing corporate development. Logwin has now been officially recognised in Austria for its exceptional achievements in training. In November 2018, the Salzburg Chamber of Commerce nominated the company as "Training Company of the Year" in the category of medium-sized companies. The nomination was based on Logwin’s traineeship concept and its very positive traineeship record.

In keeping with the Group-wide approach, Logwin Austria focuses on promoting young talent and providing training in forwarding agency, forwarding logistics and operational logistics. At its training academy, Logwin provides fully integrated courses as well as the traditional dual-system training. The aim is to recognise the potential of each individual trainee and to help trainees develop according to their strengths. Joint activities, such as annual trainee days, bond the trainees together as a team, promote social and personal skills and help establish a personal internal network during the training phase.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Exzellenz in der Ausbildung. Logwin Österreich als „Lehrbetrieb des Jahres“ nominiert

Aus- und Weiterbildung sind tragende Säulen der Unternehmensentwicklung von Logwin. Für seinen außerordentlichen Erfolg in Sachen Ausbildung wurde Logwin in Österreich nun auch offiziell gewürdigt. Die Wirtschaftskammer Salzburg hat das Unternehmen im November 2018 aufgrund eines eingereichten Lehrlingskonzepts und angesichts der besonders positiven Lehrlingsbilanz als „Lehrbetrieb des Jahres“ in der Kategorie Mittelbetrieb nominiert.

Im Einklang mit der konzernweiten Ausrichtung legt Logwin Österreich einen besonderen Fokus auf die Nachwuchsförderung und bildet Lehrlinge in den Berufen Speditionskaufmann/-kauffrau, Speditionslogistiker/-in und Betriebslogistikkaufmann/-kauffrau aus. Logwin bietet dabei in seiner Lehrlingsakademie neben der klassischen Ausbildung im dualen System ein ganzheitliches Zusatzangebot. Ziel ist es, die persönlichen Potentiale jedes einzelnen Auszubildenden zu erkennen und stärkenorientiert weiterzuentwickeln. Auch gemeinsam gestaltete Aktionen, wie z.B. jährliche Lehrlingstage, schweißen die Lehrlinge als Team zusammen, fördern Sozial- und Persönlichkeitskompetenz und unterstützen schon in der Ausbildung dabei, ein persönliches internes Netzwerk aufzubauen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

QGroup präsentiert Best of Hacks: Highlights Oktober 2018

Im Oktober rückten neben der Investorenkonferenz Future Investment Initiative in Saudi-Arabien auch die OPCW in den Niederlanden und die Regierung Gabuns ins Visier von Hackern. Daneben haben auch die FIFA, Telekom Austria und die Organisatoren des Tomorrowland Festivals Angriffe von Hackern zu verzeichnen.

Unbekannte haben die Webseite der Investorenkonferenz Future Investment Initiative (FII) in Saudi-Arabien gehackt, deren Ausrichter der saudische Prinz ist. Auf der Webseite war statt des klassischen Startbildschirms eine Bildmontage des Kronprinzen zu sehen, der über dem saudischen Journalisten Jamal Khashoggi stand und ein Schwert in Händen hielt. Zudem war neben bin Salman eine schwarze Flagge der Terrororganisation Islamischer Staat und im Hintergrund das saudische Konsulat in Istanbul zu sehen. Der Regierungskritiker Khashoggi wurde in diesem Konsulat am 2. Oktober ermordet. Viele sehen den saudischen Prinzen als Auftraggeber des Mordes.

Der Fußball-Weltverband FIFA ist Opfer eines Hacker-Angriffs geworden. Es wurden sensible Daten gestohlen – unter anderem auch von Präsident Gianni Infantino. In der Vergangenheit wurden oftmals Hackerangriffe auf den Weltverband und nahe Organisationen verübt. So kam es unter anderem zu den Enthüllungen von "Football Leaks" und damit zu Anklagen wegen Steuerhinterziehung gegen Messi und Co.

Vier Mitarbeiter des russischen Geheimdienstes GRU sind bereits im April in Den Haag festgenommen worden. Wie der Chef des niederländischen Militärgeheimdienstes erklärte, hatten sie versucht, das Netzwerk der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) mit einem Virus zu infizieren. Der Angriff sollte aus einem in der Nähe der OPCW Zentrale platzierten mit Laptops, Smartphones und Antennen ausgestatteten Mietwagen erfolgen.

Ein berüchtigter Hacker, der sich schon mit dem Domainfactory-Hack rühmte, behauptete nun auf Twitter, Telekom Austria gehackt zu haben. Seine Beute sei eine Datenbank des Telekommunikationsanbieters. Telekom Austria AG bestätigte den Angriff, äußerte sich aber nicht zum Ausmaß der Schäden.

Die Hacktivisten von Anonymous griffen im Zuge ihrer neuen "anti-dictatorships" Hacking- Kampagne die Regierung Gabuns an. Insgesamt haben die Angreifer 70 Seiten mittels DDoS-Attacken lahmgelegt.

Die Organisatoren des belgischen Open-Air-Musikfestivals Tomorrowland wurden gehackt. Dabei wurden persönliche Daten von ca. 64.000 ehemaligen Besuchern des Festivals gestohlen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

eToro: Preisschwankungen bei Krypto-Assets gehören dazu

Dennis Austinat, Head of Germany, Austria and Switzerland bei eToro, kommentiert die jüngste Preisvolatilität von Krypto-Assets:

„Trotz eines deutlichen Kursverlusts bleiben die Langzeit-Investoren von Krypto-Assets auf Erfolgskurs. Derartige Volatilitäten werden diesen langfristigen Krypto-Asset-Investoren nicht fremd sein.“

„Investitionen in Krypto-Assets sollten die Einschätzung reflektieren, dass ein bestimmtes Asset für seinen spezifischen Anwendungsfall die Marktakzeptanz gewinnen kann. Zum Beispiel werden diejenigen, die glauben, dass Bitcoin eine Mainstream-Währung werden kann, weniger an kurzfristigen Preisvolatilität interessiert sein. Diese Personen halten nach Anzeichen dafür Ausschau, dass der jeweilige Anwendungsfall immer mehr an Bedeutung gewinnt.“

„Viele Investoren auf eToro sind von dem Potenzial von Krypto-Assets begeistert, und so überrascht es uns nicht, dass viele sich entschieden haben, keine Verluste zu verbuchen und stattdessen langfristige Halter von solchen Assets zu bleiben.“

„Die Blockchain-Technologie entwickelt sich weiterhin in einem beachtlichen Tempo. Das institutionelle Interesse an Krypto-Assets wächst weiter und der technologische Fortschritt im Krypto-Bereich wird ständig vorangetrieben.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Unternehmung 4.0

Im November und Dezember präsentiert und diskutiert der erfolgreiche IT- Unternehmer und Autor Prof. Scheer unterschiedliche Sichten und aktuelle Erkenntnisse zu Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformation in Wirtschaft und Verwaltung. Dazu sind Gäste in die Scheer Unternehmensstandorte in Düsseldorf, Wien, München, Stuttgart und Hamburg eingeladen.

Welches sind die maßgeblichen Treiber der Digitalisierung? Die Digitalisierung beginnt bereits in den Prozessen – was bedeutet es konkret für Unternehmen? Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf die Organisation eines Unternehmens in der digitalen Transformation? Wie führt man digitale Geschäftsmodelle zum Erfolg? Welche Rolle wird Robotic Process Automation (RPA) künftig im Unternehmens- und Arbeitsalltag einnehmen? Diese und weitere Fragestellungen rund um das spannende Themenfeld Unternehmung 4.0 wird der erfolgreiche Wissenschaftler, Unternehmer und Buchautor August-Wilhelm Scheer im Rahmen exklusiver Events im kleinen Kreis seinen Gästen erläutern und mit ihnen diskutieren.

Übersicht über die Termine:

Mittwoch, 14. November 2018
Scheer Düsseldorf
Roßstraße 92
D-40476 Düsseldorf

Donnerstag, 22. November 2018
Scheer Austria GmbH
Ernst Melchior Gasse 22
AT-1020 Wien

Dienstag, 27. November 2018
Scheer München
Mozartstr. 21
D-80336 München

Mittwoch, 05. Dezember 2018
Scheer Stuttgart
Zeppelin Carré | Friedrichstraße 9
70174 Stuttgart

Mittwoch 12. Dezember 2018
Scheer Hamburg
Wendenstraße 130
D-20537 Hamburg

Anmeldungen zu den Stopps sind noch möglich:
https://www.scheer-group.com/unternehmen/aktuelles-events/events/unternehmung-4-0/
oder per E-Mail: katharina.fuchs@scheer-group.com

• Die Plätze sind limitiert
• Medienvertreter sind zu den Veranstaltungen herzlich eingeladen!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Conference and Showcase for Digital Accessibility

The need for accessible technology to ensure people of all abilities to have access to a digital life is paramount. The possibilities of innovative inclusion technologies, above all, are a chance for society. This was the key theme of the first annual M-Enabling Forum Europe, held September 27, 2018 in the Congress Center of Messe Düsseldorf.

The conference and showcase was organized by, global exhibition management company E.J. Krause & Associates and The Global Initiative for Inclusive Information and Communication Technology (G3ict), an advocacy initiative launched under the auspices of the United Nations to promote digital accessibility

More than 150 conference guests and over 20 sponsors and exhibitors participated in the M-Enabling Forum. Participants and attendees came from 14 countries including: Austria, Australia, Belgium, France, Germany, Great Britain, Ireland, Israel, Japan, Norway, Russia, Spain, Switzerland and the United States.

Representatives from organizations of persons with disabilities, technology companies, regulatory bodies and institutions gathered for a day of thought-provoking panel discussions, innovative exhibition displays in the foyer showcase and intensive networking.

Inmaculada Placencia Porrero from the European Commission served as the opening keynote speaker. In her remarks, Ms Placencia Porrero pointed out that there is progress in the converging European ecosystem, she highlighted how accessibility needs to become mainstream and a major goal in closing the gap between persons with disabilities and the rest of the population when it comes to employment.

During the following panels, accessibility experts addressed how technology can improve independent living, the future of mobile accessibility and how common standards make it possible to cross borders and access technology in the same way at the same time.

The closing panel of the day discussed how smart technology is an engine of prosperity for all society. The key take-away message was that inclusion does not only benefit persons with disabilities, but also represents a chance for the whole society.

Digital accessibilty should play a key role in tech innovation. The issues discussed at the M-Enabling Forum Europe were both important and impactful. We saw a very successful launch with the first edition. The overwhelming positive feedback from our participants is encouraging us for the 2019 edition“ stated Kara Krause, Vice President, Marketing & Communications of E.J. Krause & Associates, Inc.

Positive energy and passion encompassed the room. It was great to hear about the significant advances of the European Accessibility Act and the many opportunities it will create for persons with disabilities and accessibility professionals.  A perfect timing for this first M-Enabling Forum Europe. It was clear from the reaction of all participants that they were happy to know we will be back in 2019“, added Axel Leblois, President of G3ict.

The first M-Enabling Forum Europe ran parallel to REHACARE. REHACARE, organized by Messe Düsseldorf, is the largest trade show for innovations focusing on rehabilitation, care and independant living with a visitor record of more than 50.000 this year.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Peter and Traudl Engelhorn Foundation Supporting Life Sciences

The Peter and Traudl Engelhorn Foundation invited high potential young scientists to apply for the Research Prize 2018.

The Peter and Traudl Engelhorn Foundation promotes research for the advancement of Life Sciences by scholarships for specially gifted young scientists. Biennially it tenders its renowned research prize, dedicated to the donors Peter and Traudl Engelhorn, which is worth ten thousand Euros and is awarded for outstanding research by excellent young scientists consistent with the goals of the Peter and Traudl Engelhorn Foundation.

This year the announcement of the laureate will take place in November, 2018. The official award ceremony for the research prize of the Peter and Traudl Engelhorn Foundation will be held during the 25th anniversary celebration.

Following the presentation of the young scientist on his/her recent research to an illustrious scientific committee (several Nobel Prize winners being present) the prize will be transferred to the selected winner.

This year’s topic of the award is "Computational Biology: New Methods in Biology-Oriented Information Technologies with Impact in Basic Research and Application”.

The applicants are younger than 35 years, living or working in DACH (Germany, Austria, or Switzerland), distinguished by their outstanding scientific achievements in Life Sciences dedicated to computational biology and manifested by appropriate publications.

The deadline of application was July 30, 2018.

About the research prize:

The Peter and Traudl Engelhorn Foundation promotes research in the fields of Life Sciences – especially in the sub-disciplines of biochemistry, genetics, proteomics, molecular biology, cell biology, biophysics, systems biology, microbiology, bio-medical technology, biotechnology, genetic engineering, bioinformatics – by scholarships for outstanding young scientists by granting two-year`s scholarships for post-doctoral research. In addition, a research prize is offered every two years. More information for applicants at www.engelhorn-stiftung.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

apsolut ist nun Partner des BMÖ!

Die Spezialisten für SAP- und SAP Ariba-Einkaufslösungen haben in Österreich fußgefasst und sind nun Mitglied der international vernetzten Fachorganisation für Einkauf und Supply Chain Management in Österreich.

Christian Inzko, Senior Partner und Mitglied der Geschäftsleitung der apsolut Consulting Austria GmbH, bewertet diese Partnerschaft als großen Schritt: „Unser Ziel, unser Netzwerk zu erweitern und Erfahrungen mit den am österreichischen Markt etablierten Experten auszutauschen, wird durch die Partnerschaft mit dem BMÖ sehr gut unterstützt. Wir freuen uns, insbesondere auf Events neue Perspektiven zu erlangen und aufgrund unserer hohen Expertise in Deutschland Erfahrungen selbst weitergeben zu können. So kann ein wechselseitiger Austausch stattfinden, der in dieser schnelllebigen Welt für viele Marktakteure essentiell ist. Wir freuen uns auf kommende Veranstaltungen und neue Kontakte im österreichischen Procurement-Umfeld.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sieger in der Kategorie Luft

Puchheim, den 18.07.2018 – Die Freude über den Gewinn des weltweit bedeutendsten Umweltpreises war riesig. Immerhin werden beim jährlich ausgelobten Energy Globe Award mittlerweile mehr als 2000 Projekte aus 182 Ländern eingereicht. Gemeinsam mit den Projektpartnern, der Magna Steyr Engineering AG & Co KG, der HyCentA Research GmbH sowie des Instituts für Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik der Technischen Universität Wien, konnte die im oberbayerischen Puchheim ansässige Proton Motor Fuell Cell GmbH mit dem einzigartigen, emissionsfreien Fahrzeugkonzept FC REEV – Fuel Cell Range Extended Electric Vehicle auf ganzer Linie überzeugen.

Das neuartige Konzept kombiniert verschiedene Antriebsarten miteinander, um die Vorteile der Technologien effektiv zu nutzen und gleichzeitig Nachteile, wie z.B. lange Ladezeiten oder begrenzte Reichweiten zu kompensieren. So fährt der innovative Brennstoffzellen-Range-Extender mithilfe der Batterie Kurzstrecken und greift bei der Bewältigung von längeren Strecken auf die Erweiterung des Antriebsstrangkonzeptes durch ein Brennstoffzellensystem zurück. Das ganzheitliche Antriebskonzept, das als künftiger Lösungsansatz und damit als eine Art Katalysator für die bislang schleppende Einführung dringend notwendiger emissionsfreier Fahrzeuge angesehen werden kann, wurde von den Projektpartnern zu Demonstrationszwecken in einem straßenzugelassenen Prototyp erfolgreich umgesetzt.

Damit könnte dem, nicht nur anhand des rasanten Schwunds arktischen Meereises nachweisbaren Klimawandels, wieder etwas entgegen gesetzt werden. Und genau darum geht es bei dem für die ganze Welt so bedeutenden Energy Globe Award, der seine Wiege überraschender Weise in Österreich hat. Im Zentrum des Umweltpreises, der am 5. Juni 2018 im österreichischen Linz in den Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend sowie der Sonderkategorie „Sustainable Plastics“ verliehen wurde, stehen nämlich umfassende Lösungen zum allgegenwärtigen Klimawandel. Eingereicht durch den Projektpartner Magna Steyr mit Sitz in der Steiermark, wurde das Fahrzeugkonzept FCREEV mit dem Award National Austria ausgezeichnet. Neben den nationalen Awards der 182 teilnehmenden Länder gibt es auch einen übergreifenden World Award sowie regionale Auszeichnungen in den einzelnen Bundesändern Österreichs.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox