Neuer Standortleiter für die Method Park Consulting GmbH

Zum 1. Januar 2019 hat Marco Schuster die Leitung der Erlanger Method Park Niederlassung übernommen. Der Qualitäts- und Prozessexperte wird das wichtige Geschäft mit Automotive SPICE® vorantreiben.

Seit dem 1. Januar 2019 ist Marco Schuster neuer Standortleiter für Erlangen in der Method Park Consulting GmbH. Nach Stationen als Automotive SPICE® Principal Assessor und Instructor bei Schaeffler sowie Managing Consultant und System & Software Development Quality Manager bei Continental übernimmt er bei Method Park in Erlangen die Verantwortung vor allem für das Geschäft rund um Automotive SPICE®. Anhand dieses Qualitätsstandards bewerten Automobilhersteller in den USA und Europa seit 2001 die Leistungsfähigkeit der Entwicklungsprozesse ihrer Zulieferer. Auch in Asien hat Automotive SPICE® in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen.

Umsatzsteigerung mit Automotive SPICE®

Für Method Park spielt das Geschäft mit Consulting, Coaching, Training und Assessoren-Ausbildung für die internationale Automobilindustrie eine wichtige Rolle. Seit Mitte der 2010er Jahre kann das Erlanger Software & Systemhaus kontinuierlich steigende Umsätze mit Automotive SPICE®-Beratung verzeichnen.

Expertise für die Auto-Industrie

Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Bernd Hindel freut sich daher, dass Method Park Marco Schuster und seine langjährige Erfahrung in der Automobilbranche für sich gewinnen konnte: „Der steigenden Nachfrage nach Consulting-Dienstleistungen in der Automobilindustrie kommen wir mit der Berufung von Marco Schuster nach. Seine Expertise als Automotive SPICE® Principal Assessor, als Qualitäts- und Risikomanager ist eine hervorragende Verstärkung für unser Portfolio und wird im Team neue Impulse setzen.“

Marco Schuster sieht den neuen Aufgaben hochmotiviert entgegen: „Ich will das Method Park Beratungsangebot für OEMs und Zulieferer weiter ausbauen. Eine ganzheitliche Sichtweise auf Abläufe ist mir dabei wichtig. So helfen wir unseren Kunden, sowohl Prozesse weiterzuentwickeln als auch Herausforderungen in der Produktentwicklung zu meistern.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CarNext.com Marketplace – mit Gebrauchtwagen-Händler-App den digitalen Zuschlag bekommen

Lange vorbei sind die Zeiten, in der Auktionen nur an einen festen Ort gebunden waren und nach dem Ausruf des Auktionators „zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten“ der Hammerschlag ertönte. Den Zuschlag für ein Fahrzeug, auf das Gebrauchtwagen-Händler heutzutage über Internetauktionen auf virtuellen Marktplätzen bieten, bekommt nicht derjenige, der sich lautstark Gehör verschafft, sondern der Bieter, der mobil und schnell agiert.

Die Anwendungssoftware „CarNext.com Marketplace“ – für Mobilgeräte im App Store und Google Play Store erhältlich – ermöglicht professionellen Gebrauchtwagen-Händlern die mobile Nutzung der CarNext.com Auktionsplattform. Damit können Händler ortsunabhängig an internationalen Auktionen von LeasePlan teilnehmen und auf attraktive Leasingrückläufer aus über 25 Ländern bieten.

Pro Tag führt CarNext.com über 20 Auktionen durch, und tausende Fahrzeuge können im CarNext.com Marketplace begutachtet werden. Die Fahrzeuge stammen aus dem 3- bis 4-jährigen Car-as-a-Service-Geschäft von LeasePlan und werden mit einem vollständig transparenten Fahrzeugbewertungsbericht, genauen Beschreibungen und repräsentativen Fotos angeboten. Alle Leasingrückläufer verfügen über eine vollständige Servicehistorie und garantierte Kilometerstände.

Ready for CarNext.com

Interessierte professionelle Gebrauchtwagen-Händler registrieren sich erstmalig auf CarNext.com und erhalten den Login für Website und App. Die CarNext.com Marketplace-App informiert unmittelbar, wenn neue Auktionen verfügbar sind, die dem Auktionsprofil des Nutzers im Portal mit Wunschländern und favorisierten Fahrzeugspezifikationen entsprechen. Die App ermöglicht dem User die Gebotsabgabe von überall, und der Bieter erhält Nachricht, wenn er überboten wurde – alles in Echtzeit.

Schon seit Gründung von LeasePlan Deutschland im Jahr 1973 wurden Leasingrückläufer in Eigenregie vermarktet. Im B2B-Bereich wurden die Fahrzeuge anfangs noch per Fax angeboten. Mit der Verbreitung des Internets wurde 2004 die Vermarktung komplett auf eine eigene Internetplattform umgestellt und im Jahr 2014 international zusammengefasst, um Händlern das komplette europäische Vermarktungsangebot von heute circa 250.000 Fahrzeugen zugänglich zu machen. Damit ist LeasePlan europaweit einer der größten Gebrauchtwagen-Anbieter. Allein in Deutschland sind rund 2.000 Händler aus dem In- und Ausland registriert.

Weitere Informationen: https://www.leaseplan.com/de-de/neuigkeiten-termine/carnext-marketplace/

Über CarNext.com:

CarNext.com ist ein digitaler B2C-Marktplatz, der es Kunden ermöglicht, hochwertige Gebrauchtwagen in ganz Europa zu kaufen. Die Mission von CarNext.com ist es, den führenden Marktplatz für flexible Mobilitätslösungen in Europa zu schaffen, der auf Vertrauen, Effizienz und Transparenz ausgerichtet ist. Mit 1,2 Millionen Fahrzeugen in Europa und einem garantierten Angebot von 250.000 gut gewarteten Leasing-Rückläufern aus dem Car-as-a-Service-Geschäft von LeasePlan, ist CarNext.com in der Lage, jedes Auto, jederzeit und überall in Europa zu liefern.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Chrom ist nicht verboten!

Die Europäische Chemikalienverordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH) ist ausgesprochen komplex. Nicht selten führt sie zu Verwirrung, Missverständnissen und diffusen Befürchtungen. Manchmal wird diese Unübersichtlichkeit auch für spezielle Interessen ausgenutzt. In diesem Zusammenhang stellt der Zentralverband Oberflächentechnik e.V. (ZVO) klar: Chrom ist nicht verboten!

Ein prominentes Beispiel, um das sich viele Irrtümer und Falschmeldungen ranken, ist die Zulassungs- bzw. Autorisierungspflicht des Chromtrioxids. Sie resultierte aus der Aufnahme in Anhang XIV der europäischen REACH-Verordnung im Jahre 2012, weil die Substanz als krebserregend eingestuft wurde. Seitdem müssen Unternehmen, die Chromtrioxid verwenden, in einem Zulassungsantrag die sichere Handhabung und die Alternativlosigkeit dieser Verwendung in einem Antrag nachweisen. Spezielle europäische Gremien prüfen diese Anträge und erteilen gegebenenfalls eine zeitlich unbefristete Verwendungserlaubnis mit einer Überprüfungsfrist.

Zulassungspflicht ist kein Verbot

Der korrekte Terminus technicus für diese Zulassungspraxis lautet: „Verwendungsverbot mit Erlaubnisvorbehalt“. Dieses Konstrukt ist uns allen geläufig. Der Autoführerschein unterliegt einem vergleichbaren Regularium: Autofahren ist verboten, es sei denn, man verfügt über eine spezielle Erlaubnis. Führerschein und Zulassung sind vor diesem Hintergrund vergleichbar: Wie nach der Führerscheinprüfung darf jeder seine Chromtrioxid-Verwendung „fahren“, der Regelkonformität gemäß REACH nachweisen konnte und die Erlaubnis offiziell erteilt bekommen hat.

Chromtrioxid ist nicht Chrom

Die Zulassungspflicht ist also nicht gleichbedeutend mit einem Bann oder totalen Verbot! Und gilt vor allem für Chromtrioxid, ein Oxid des Chroms, und nicht etwa für metallisches Chrom. Chrom als Metall ist vollkommen unbedenklich und für viele technische Anwendungen unverzichtbar! Es ist nicht verboten und wird es auch nicht werden – es braucht auch keine Zulassung! Chrombeschichtete Bauteile können auch zukünftig ohne Einschränkungen importiert und eingesetzt werden. Die Zulassungspflicht betrifft ausschließlich eine vollkommen andere chemische Substanz mit völlig anderen Eigenschaften – eben das Chromtrioxid, auch Chrom(VI)-oxid genannt.

Zulassungen verzögern sich

Einige Autorisierungsverfahren für Chromtrioxid, das bei der galvanischen Abscheidung eine wichtige Rolle spielt, laufen noch bzw. verzögern sich, da die EU-Gremien mit der Bearbeitung der Anträge nicht nachkommen.

Für technische Anwender metallischen Chroms stellt sich somit lediglich die Frage nach alternativen, verlässlichen Bezugsquellen, sofern eine galvanotechnische Herstellung in Europa keine oder keine ausreichend lange Zulassung bekommen sollte.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Zulassungspraxis sind umstritten. Aus Sicht des ZVO wird sie im Falle der galvanischen Verchromung vor allem zur Produktionsverlagerung ins außereuropäische Ausland führen. Denn außereuropäische galvanische Beschichtungsunternehmen unterliegen nicht der REACH-Verordnung.

Die ZVO-Mitgliedsfirmen arbeiten intensiv an der Entwicklung von Alternativtechnologien. Jedoch lässt sich Chromtrioxid derzeit noch nicht in allen Anwendungen ersetzen. Daher fordert der ZVO ausreichend lange Überprüfungszeiträume, um Alternativen einführen zu können. Eine voreilige Beschränkung der Nutzung wird lediglich zum Abwandern der Produktion ins nichteuropäische Ausland und damit zu massiven Arbeitsplatzverlusten führen. Technische Eignung lässt sich eben auch durch EU-Gesetze nicht vorschreiben.

Über die Galvano- und Oberflächentechnik:

Die Galvano- und Oberflächentechnik ist eine mittelständisch geprägte Industriebranche, die europaweit rund 440.000 Mitarbeiter beschäftigt, davon 50.000 in Deutschland. Allein in Deutschland erwirtschaftet die Branche einen Umsatz von ca. 7,5 Mrd. EUR. Die Struktur der Galvanobetriebe wird dabei von KMU dominiert, nur ein geringer Anteil der Betriebe erreicht Größen von mehr als 100 Mitarbeitern. Die Oberflächenbranche ist eine Schlüsselindustrie, deren Dienstleistung Voraussetzung für die Funktionalität von Bauteilen, Geräten und Maschinen nahezu jeder anderen Branche ist. Die Galvanotechnik verhindert dabei jährlich Korrosionsschäden von ca. 150 Mrd. EUR. Galvanotechnik ermöglicht eine zuverlässige Funktionalität einer Vielzahl unterschiedlichster Bauteile: Kein Auto verlässt mehr das Band, bei dem nicht wesentliche Teile oberflächenveredelt sind. Die moderne Medizintechnik ist ohne neuere Verfahren der Oberflächentechnik nicht denkbar, aber auch Bauwirtschaft und Sanitärindustrie, die Elektrotechnik und die Elektronikindustrie sowie die Flugzeugindustrie kommen ohne Oberflächenveredelung nicht aus.

Mehr Informationen: www.zvo.org

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ihre Module produzieren weniger Strom als sie sollten, aber die Anlage laeuft einwandfrei?

Eine Solaranlage ist rundum die Uhr, jeden Tag, allen Wetterbedingungen ausgesetzt, egal ob Regen, Schnee, Hagel, Wind oder dem gewünschten Sonnenschein. Genauso ist sie auch dem gesamten Schmutz in der Luft ausgeliefert. Egal ob in der Stadt mit vielen Dreckpartikeln in der Luft oder auch am Land, wenn im Frühling und Sommer der Blütenstaub fliegt, ihre Solaranlage fängt alles ein.

Reinigung der Solaranlage durch Regen?

Dabei hilft ein gewöhnlicher Regenschauer leider nicht um ihre Module wieder vollständig von selbst zu reinigen. Jeder kennt das ja vom eigenen Auto, das wird durch den Regen auch nicht wieder sauber. Vor allem Verschmutzungen wie Vogelkot können nicht durch Regen beseitigt werden. Eine Solaranlage sollte regelmäßig professionell gereinigt werden, um keinen Ertragsverlust zu erhalten.

Was ist eine professionelle Reinigung?

Eine professionelle Solarreinigung wird mit entkalktem Wasser durchgeführt, damit sich der Kalk nicht wieder auf den Modulen ablagert. Außerdem wird eine Spezialbürste eingesetzt, denn so wird verhindert, dass die Module einen mechanischen Schaden ertragen.

Warum sollte ich meine Anlage regelmäßig reinigen lassen?

Durch eine regelmäßige Reinigung steigern Sie nicht nur den Ertrag um ca. 3-20 % (abhängig vom Verschmutzungsgrad), sondern auch die Lebensdauer Ihrer Anlage! Zusätzlich bieten viele Reinigungsfirmen parallel zur Reinigung eine Sichtprüfung Ihrer Anlage mit an. Bei dem richtigen Anbieter ist kann diese sogar kostenlos sein. Auch so verhindern Sie, dass Schäden an Ihrer Anlage für längere Zeit unbemerkt bleiben.

Ihr Service rund ums solare Hausdach für Bayern in Nürnberg

Wir reinigen Ihre Anlage, dafür ist die Größe der Anlage egal, egal ob 2 kWp oder 2 MWp. Auch finden wir eine ganz individuelle Lösung für Dächer, die nicht einfach zu erreichen sind. Wir, die iKratos Solar- und Energietechnik GmbH, aus der Metropolregion Nürnberg kooperieren mit einer Firma, wodurch wir Ihnen für geringes Geld 1,50 Euro pro m² Ihre Solaranlage warten und reinigen.

Kontakt

www.ikratos.dekontakt@ikratos.de – Tel 09192 992800

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Nutzen Sie Ihr Dach zur Erzeugung von Solar-Strom für Haus Heizung und Auto

Jeder Hausbesitzer kann eigenen Strom für Haus und Hof erzeugen. Die zunehmende E-Mobilität benötigt keine Tankstellen mehr, sondern eigene Lademöglichkeiten am Haus. Moderne Photovoltaikanlagen liefern umweltfreundlichen Strom für Auto Haus und Heizung.

Sparen kann man damit enorm Geld denn Stromrechnungen werden damit komplett gekürzt.

Das SuSi Paket – SunPower und Siemens Junelight Speicher, Hochleistungsmodule mit 25 jähriger Garantie sind das Beste was man aus der Fläche an Stromerzeugung herausholen kann.

Erstberatung zu all diesen Systemen unter Tel 0800 9928000

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Panne und Schneechaos: Gut vorbereitet anstatt eiskalt erwischt

Mit Schnee und Glätte müssen Autofahrer im Winter jederzeit rechnen. Wer bei Eiseskälte mit einer Panne liegen bleibt oder im winterlichen Verkehrschaos feststeckt, benötigt nicht nur Geduld, sondern auch im Auto die passende Ausrüstung. Warme Kleidung – beispielsweise Handschuhe, Mütze, Schal und Jacke – sollten im Auto genauso vorhanden sein wie eine Decken. Wichtig: „Wer am Steuer sitzt, sollte eine besonders dicke Jacke oder feste Stiefel stets ausziehen, damit die Bewegungsfreiheit am Lenkrad und das Gefühl für die Pedale nicht eingeschränkt werden“, rät Thorsten Rechtien, Kraftfahrt-Fachmann bei TÜV Rheinland. Je nach Verkehrslage kann es lange dauern, bis Hilfe kommt und eine Strecke wieder freigegeben ist. Wer eine längere Fahrt plant, sollte deshalb eine Thermoskanne mit einem heißen Getränk und etwas zu essen mitzunehmen.

Heizung und elektronische Systeme erhöhen Spritverbrauch

Ein stets gut gefüllter Tank ist im Winter ebenfalls zu empfehlen. Fahrzeugheizung, Licht und andere elektrische Systeme erhöhen den Kraftstoffverbrauch. Auch langsames Stop-and-Go-Fahren treibt den Spritverbrauch in die Höhe. Bei gefülltem Tank und einer Panne ist zwar das Auto nicht mehr fahrtüchtig, aber zumindest funktioniert noch die Heizung, sofern der Motor nicht betroffen ist.

„Dass die Heizung noch funktioniert, ist nur dann hilfreich, wenn das Pannenfahrzeug noch in einem geschützten Bereich abgestellt werden konnte, etwa auf einem Parkplatz“, erklärt Thorsten Rechtien. „Falls das Auto am Straßenrand steht, müssen aus Sicherheitsgründen alle Insassen aussteigen.“ Dabei ist zu beachten, dass alle Personen Warnwesten tragen und das Fahrzeug durch ein Warndreieck abgesichert ist. Zur Bordausrüstung für alle Notfälle sollten auch gelbe Warnleuchten gehören. Damit lässt sich das liegen gebliebene Fahrzeug bei Dunkelheit für andere Verkehrsteilnehmer gut sichtbar machen. Taschenlampe, Starthilfekabel sowie Abschleppseil sollten sich ebenfalls in der Ausstattung des Fahrzeugs befinden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ZVO-Seminar „Grundlagen der Galvano- und Oberflächentechnik“ 2019 mit zwei Terminen

Das Seminar „Grundlagen der Galvano- und Oberflächentechnik“ des Zentralverbands Oberflächentechnik e.V. findet 2019 an zwei Terminen statt: Vom 19. bis 21. März 2019 und 19. bis 21. November 2019, jeweils in Schwäbisch Gmünd, bietet es die Möglichkeit, seine Grundlagenkenntnisse zur Galvano- und Oberflächentechnik zu optimieren.

Oberflächentechniken stellen einen Schlüssel zur technisch-wissenschaftlichen, ökonomischen und ökologischen Lösung aktueller Probleme zur Entwicklung innovativer Produkte dar. Die moderne Oberflächentechnik kommt in allen Segmenten des produzierenden Gewerbes zum Einsatz. Kein Auto verlässt das Band, bei dem nicht wesentliche Teile oberflächenveredelt sind. Die moderne Medizintechnik ist ebenfalls ohne Verfahren der Oberflächentechnik nicht denkbar, aber auch Bauwirtschaft und Sanitärindustrie, die Elektrotechnik und die Elektronikindustrie kommen ohne Oberflächenveredelung nicht aus. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Oberflächentechnik in Deutschland eine der am dynamischsten wachsenden Branchen ist.  

Die Inhalte der Ingenieur-Studiengänge tragen der Bedeutung der Galvano- und Oberflächentechnik jedoch nicht Rechnung. Das Thema Oberflächentechnik kommt in vielen Fällen nicht oder nur am Rande vor.

Mit dem 2,5-tägigen Grundlagenseminar bietet die ZVO Akademie eine Möglichkeit, die Grundlagenkenntnisse der Galvano- und Oberflächentechnik aufzufrischen bzw. zu verbessern. Es richtet sich an Abnehmer von Oberflächen, wie Entwickler und Konstrukteure, Technische Kaufleute oder Einkäufer sowie an Projekt- und Vertriebsingenieure aus dem Anlagenbau bzw. der Verfahrenschemie oder Seiten- und Wiedereinsteiger in die Galvano- und Oberflächentechnik.

Weitere Informationen und Anmeldung unter zvo.org/events/termine

Anmeldeschluss ist der 28. Februar 2019 bzw. der 31. Oktober 2019.

Über die Galvano- und Oberflächentechnik:

Die Galvano- und Oberflächentechnik ist eine mittelständisch geprägte Industriebranche, die europaweit rund 440.000 Mitarbeiter beschäftigt, davon 50.000 in Deutschland. Allein in Deutschland erwirtschaftet die Branche einen Umsatz von ca. 7,5 Mrd. EUR. Die Struktur der Galvanobetriebe wird dabei von KMU dominiert, nur ein geringer Anteil der Betriebe erreicht Größen von mehr als 100 Mitarbeitern. Die Oberflächenbranche ist eine Schlüsselindustrie, deren Dienstleistung Voraussetzung für die Funktionalität von Bauteilen, Geräten und Maschinen nahezu jeder anderen Branche ist. Die Galvanotechnik verhindert dabei jährlich Korrosionsschäden von ca. 150 Mrd. EUR. Galvanotechnik ermöglicht eine zuverlässige Funktionalität einer Vielzahl unterschiedlichster Bauteile: Kein Auto verlässt mehr das Band, bei dem nicht wesentliche Teile oberflächenveredelt sind. Die moderne Medizintechnik ist ohne neuere Verfahren der Oberflächentechnik nicht denkbar, aber auch Bauwirtschaft und Sanitärindustrie, die Elektrotechnik und die Elektronikindustrie sowie die Flugzeugindustrie kommen ohne Oberflächenveredelung nicht aus.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Frost: Auf Lkw-Dächern können sich Eisplatten bilden

Auf Lkw-Dächern können sich bei längeren Standzeiten schnell größere Mengen Wasser und Schnee ansammeln. Wenn diese im Winter gefrieren, führt das im Straßenverkehr schnell zu gefährlichen Situationen. „Gerade in Kurven oder bei schneller Fahrt können sich Schnee und Eisbrocken vom Dach lösen und den nachfolgenden Verkehr gefährden“, erklärt Thorsten Rechtien, Kraftfahrtexperte von TÜV Rheinland. Außerdem behindern abfliegende Schneewolken und Eispartikel die Sicht, können Fahrzeuge beschädigen und andere Verkehrsteilnehmer zu waghalsigen Ausweichmanövern zwingen.

Fahrer trägt stets die Verantwortung

Egal ob Pkw oder Lastwagen – generell gilt: Im Straßenverkehr darf niemand behindert oder gar geschädigt werden. Deshalb ist der Fahrer vor dem Fahrtantritt verpflichtet, Auto oder Lkw von Schnee und Eis zu befreien, ansonsten begeht er eine Ordnungswidrigkeit. Bei Unfällen kann es sogar Probleme mit der Haftpflichtversicherung geben.

Spezielle Gerüste für Lkw-Fahrer

An vielen Autobahnraststätten stehen spezielle Gerüste zur Verfügung, von denen aus Lkw-Fahrer das Dach und die Plane ihres Fahrzeugs erreichen können. Andernfalls müssen sie eine Leiter benutzen, um Schnee und Eis zu entfernen. „Nachfolgende Fahrzeuge sollten im Winter generell einen großzügigen Sicherheitsabstand zu Lastwagen halten“, betont der TÜV Rheinland-Fachmann und ergänzt: „Besondere Vorsicht gilt an Autobahnauffahrten. Wenn Lastwagen beschleunigen, ist das Risiko groß, dass sich noch auf der Plane liegende Schnee- und Eisreste lösen.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SuSi – SunPower-Solar & Siemens Komponenten in bester Qualitaet

Umweltfreundlicher eigener Solarstrom kann mittlerweile auf jeder Seite des Hauses oder der Garage erzeugt werden. Solar-Photovoltaik spart das ganze Jahr Stromkosten – die Sonne liefert viel mehr Energie auch in Deutschland – um eigenen Strom für Wohnung oder Haus zu generieren.

Egal ist es – ob Sie Mieter Eigentümer Hausbesitzer oder Firmeninhaber sind. Neu ist SuSi – Umweltfreundlicher Strom wird von den besten SunPower Maxeon Solarzellen die es je gab produziert. Maximaler Strom auf kleinster Fläche – SunPower Solarstrom wird direkt ins Stromnetz des Hauses geliefert und an die Verbraucher gelenkt.

Die SuSi Kombination mit Siemens Technik und Speicher sorgt für optimalen Strom-Wirkungsgrad im Haus. SuSi – das beste Kombi Paket – das es bis jetzt gab – Solarstrom wird jetzt ganz einfach. SuSi – SunPower-Solar & Siemens & Speicher – mit bester Qualitaet.

SuSi – SunPower und Siemens Komponenten – Moderne Solaranlagen machen unabhängig und sparen bares Geld. Moderne Förderprogramme der KFW Bank unterstützen Sie bei Ihrem SuSi Vorhaben und helfen ohne finanziellen Aufwand zur eigenen Stromversorgung für Ihr Haus oder Wohnung oder auch für Gewerbe und Firmen.

Siemens Geräte im Haus können dabei mit neuester Technologie rund um die Uhr den Strom nutzen und intelligent geschaltet werden.

Für Hausbesitzer gilt die Regel: pro 1.000 KWh Verbrauch reichen 3 SunPower Solarmodule völlig aus, um den Strom das ganze Jahr für Haus und Hof zu generieren. Der Strom kann dann direkt im Haus für alle Geräte aber auch für die Heizung-Wärmepumpe oder Elektro-Auto genutzt werden. iKratos bietet das SuSi – Paket – SunPower und Siemens – das Beste Solarpaket für Dich und Dein Haus.

Erstberatung unter ☎ 09192 992800 ✉ kontakt@ikratos.de – Besuchen Sie die Ausstellung mit Beratung täglich von 9-16 Uhr – Samstag nach Vereinbarung – im "Sonnencafe" – Profitieren Sie von 7.000 Referenzen – ikratos Solar und Energietechnik GmbH –> Platz 1 Solar-Technologie von "Focus Money" und "Deutschlands Beste" bewertet. Bester unter 20.000 Firmen der Kat. Solartechnik.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SuSi – SunPower und Siemens im besten Solarpaket – das es je gab

Solarstrom spart vom ersten Tag – die Sonne liefert soviel Energie um eigenen Strom zu generieren. Dabei ist es egal ob Sie Mieter Eigentümer Hausbesitzer oder Firmeninhaber sind.

SuSi – umweltfreundlicher Strom wird von modernsten SunPower Maxeon Solarzellen direkt ins Stromnetz des Hauses maximiert geliefert und kann mit Siemens Technik weiterverarbeitet, genutzt und gespeichert werden – das geht sicher und ganz einfach.

SuSi – SunPower und Siemens Komponenten – Moderne SunPower Solaranlagen können auch mit Speichersystemen genutzt werden – Siemens kann mit neuester Technologie und Speicher rund um die Uhr den Strom zur Verfügung stellen.

Für Hausbesitzer gilt die Regel: Pro 1000 KWh Stromverbrauch reichen 3 SunPower Solarmodule aus, um den Strom zu generieren. Der Strom kann dann direkt im Haus für die Wärmepumpe oder Elektro-Auto genutzt werden.

Dein Solarprojekt -iKratos bietet SuSi SunPower und Siemens – das Beste Solarpaket für Dich und Dein Haus. Erstberatung unter ☎ 09192 992800 ✉ kontakt@ikratos.de www.ikratos.de

Besuchen Sie die Ausstellung mit Beratung täglich von 9-16 Uhr – Samstag nach Vereinbarung – im "Sonnencafe" – Profitieren Sie von 7.000 Referenzen

ikratos Solar und Energietechnik GmbH –> Platz 1 Solar-Technologie von "Focus Money" und "Deutschlands Beste" bewertet. Bester unter 20.000 Firmen der Kat. Solartechnik.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox