Preisverdächtige Auszeichnungen durch Lasergravierte Awards

Trophäen, Medaillen, Auszeichnungen – jeder Mensch, auch der bescheidenste, kann nicht umhin, sich von der Anerkennung geschmeichelt zu fühlen, die ein ehrlich erworbener und verdienter Preis mit sich bringt. Dass Preise mehr als Trinkgefäße sein können, beweisen die Laser Awards von Pomeki. Individuelle Glas-, Acryl- oder auch Holzkörper werden mittels Lasergravur zu einzigartigen Bestätigungen von Leistungen oder auch zu zutiefst ehrlich gemeinten Ehrbezeugungen.

Acryl, Glas Holz – Gestaltungsflächen für die Laser Awards

Wenn man jemanden ehren möchte, sei es für dessen Lebenswerk, dessen Leistung bei einem Sportereignis oder für dessen außergewöhnlichen Beitrag zur Erreichung eines unternehmerischen Ziels, haben wir von Pomeki das ideale Symbol dafür. Wir gravieren mit unserem neuen CAMEO Gravur-Laser Ihre Botschaft und Ihr gewünschtes Logo, Bild oder Foto tief in die von Ihnen ausgewählte Auszeichnung.

Modernste Technik lässt Umsatz steigen

Durch den Einsatz des technisch hochentwickelten CAMEO Gravur Lasers arbeiten wir in unserer bekannten Qualität, allerdings um ein vielfaches schneller. Die Zeitersparnis geben wir in einem hohen Ausmaß als gesunkene Erstellgebühr an unsere Kunden weiter. Wir konnten damit nicht nur die Lieferzeit mehr als halbieren, sondern dadurch unseren Verkauf im Vergleich zum Zeitraum vor dem Mai 2018 um mehr als 100 Prozent steigern.

Verschiedene Art von Auszeichnungen

Schulen, Sport- und Freizeitvereine, Unternehmen, Behörden – überall werden außergewöhnliche Leistungen erbracht, werden schwere Projekte mit Bravour gemeistert und werden Menschen zu alltäglichen Helden. Genau dafür können Sie diesen Menschen mit einem individuell gravierten Laser Award Danke sagen oder ihnen zu einer außerordentlichen Leistung gratulieren.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

IMAP berät Gesellschafter beim Verkauf von SemVox an paragon

Die Gesellschafter des Saarbrücker Sprachsteuerungsspezialisten SemVox haben ihre Anteile mehrheitlich an den börsennotierten Automobilzulieferer paragon veräußert. Für 16,4 Millionen Euro erwirbt paragon 82 Prozent der Geschäftsanteile und vereinbarte zudem Optionen für die restlichen Anteile, die zunächst bei den Gründern verbleiben.

SemVox entwickelt effiziente und sichere Technologien und Lösungen für Sprachsteuerungen, vielfältige Mensch-Technik-Interaktion sowie pro-aktive Assistenzsysteme auf Basis künstlicher Intelligenz. Das Unternehmen beschäftigt rund 60 Mitarbeiter und erwartet für das Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz im mittleren einstelligen Millionenbereich. Das bereits profitabel wirtschaftende Unternehmen wurde vor zehn Jahren als Spin-off des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz gegründet. 2017 gewann SemVox den Car HMI Special Jury Award. Schon heute sind zahlreiche Fahrzeugtypen mit der SemVox-Technologie ausgestattet, in den nächsten fünf Jahren sollen es mehr als 13 Millionen Fahrzeuge werden.

Verkäufer der Anteile sind die vier Gründer der SemVox GmbH sowie vier Investoren. Darunter befindet sich das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, Saarbrücken, und die M. Ladendorf Beteiligung, Trier. Die vier Gründer werden für einen Zeitraum von mindestens drei Jahren weiter am Unternehmen beteiligt sein und geschäftsführende bzw. leitende Funktionen übernehmen. Die Transaktion wird aller Voraussicht nach spätestens Anfang Oktober 2018 vollzogen.

Die im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutsche Börse AG in Frankfurt a.M. notierte paragon GmbH & Co. KGaA entwickelt, produziert und vertreibt zukunftsweisende Lösungen im Bereich der Automobilelektronik, Karosserie-Kinematik und Elektromobilität. Mit dem Erwerb von SemVox schafft paragon einen neuen Geschäftsbereich für digitale Assistenzsysteme. Gemeinsam wollen paragon und SemVox das Angebot integrativer Lösungen deutlich erweitern. Paragon entwickelt sich somit immer mehr zum Komplettanbieter für Automobilhersteller.

Dr. Carsten Lehmann, Nils Keller und Atanas Petkov von IMAP haben die Verkäufer in allen Phasen des Investorenprozesses exklusiv beraten und sie dabei unterstützt, die Transaktion in wenigen Monaten erfolgreich zum Abschluss zu bringen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ermittelt: Die internen Haupthindernisse der digitalen Transformation

Veraltete IT-Systeme, zentralisierte Entscheidungsmacht und hierarchisch geprägte Kommunikation – das sind die aktuellen Haupthindernisse in den Unternehmen beim Vorantreiben der Digitalen Transformation. Dies ist ein Ergebnis der zweiten Studie der Initiative „Digital Transformer of the Year“ rund um den Stand der Digitalisierung in der deutschen Wirtschaft – dieses Jahr mit dem Fokus auf die Unternehmenskultur. Schirmherrin der Initiative ist Dorothee Bär, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung.

Die „Digitale Transformation“ ist in aller Munde, aber noch nicht überall ausreichend in der Umsetzung. Genau diesen Befund zur Lage der digitalen Nation will die Initiative rund um den Award „Digital Transformer of the Year“ ändern: Sie will praktische Hilfestellung bieten und Transformationsleistungen von Unternehmen auszeichnen, die als Orientierung dienen können. „Der Wandel Deutschlands von der erfolgreichen Industrienation zur erfolgreichen Digitalnation entscheidet sich nicht durch das Kopieren amerikanischer oder chinesischer Unternehmen, sondern durch die erfolgreiche digitale Transformation im Mittelstand. Die Unternehmen, die hier vorangehen und digitale Innovationen mit unserer Kultur, unseren Werten und unserer industriellen Basis verknüpfen, sind echte Vorbilder“, erklärt Staatsministerin Bär: „Deshalb ist es mir eine Freude und eine Ehre, die Schirmherrschaft zu übernehmen für den Digital Transformer of the Year, mit dem die Initiative von _Mediate und Vogel Communications Group diese deutschen Champions ehrt."

Vogel Communications Group und _MEDIATE, die Transformationsbeschleuniger, vergeben 2018 diesen renommierten Preis zum zweiten Mal. Für den Award konnte man sich nicht bewerben; stattdessen wurden in einer breit angelegten Befragung, an der sich über 3.000 Fach- und Führungskräfte beteiligten, Vorreiter in den unterschiedlichen Branchen von ihren Marktbegleitern nominiert. Daraus werden die Gewinner von einer Fachjury gewählt und am 6. November in Berlin, im Atrium der Microsoft-Hauptstadtrepräsentanz in einer exklusiven Award-Verleihung gekürt.

Anmeldemöglichkeiten zur Veranstaltung finden Sie unter www.digitaltransformeroftheyear.de.

Und das sind die als Vorreiter nominierten Unternehmen des Jahres 2018 in den fünf Branchen:
Automotive: BMW AG, Continental AG, Daimler AG
Energie: E.ON SE, EWE AG, Stadtwerke München GmbH
Industrie und Technik: Phoenix Contact GmbH & Co. KG; Festo AG & Co. KG, BASF SE
Maschinen- und Anlagenbau: Siemens AG, Robert Bosch GmbH, KUKA AG
Medien: Axel Springer SE; Haufe Gruppe GmbH; Gruner + Jahr GmbH

Die Studie der Initiative „Digital Transformer of the Year 2018“ hat außerdem weitere interessante Erkenntnisse zu Tage befördert:
Nur 24% der TeilnehmerInnen waren der Meinung, dass die Unternehmen ihrer Branche in der Digitalen Transformation „sehr weit“ oder „weit“ fortgeschritten sind – weniger als im Vorjahr(28%). Im Vergleich zu diesem Durchschnitt ist die Industrie (ohne Automotive) weniger selbstbewusst: Nur 21% geben sich eine Note 1 oder 2 – bei den Medien sind es hingegen doppelt so viel.

Die Bedeutung der Digitalen Transformation für das Employer Branding ist von den Unternehmen inzwischen erkannt: Unter den Chancen der Digitalen Transformation hat sich die Positionierung als attraktiver Arbeitgeber für junge Talente 2018 auf Platz 3 geschoben.

Bei den externen Herausforderungen durch die Digitale Transformation hat sich das Bild gewendet: Für 2017 wurden als größte Herausforderungen noch neue Marktteilnehmer bzw. eine veränderte Wettbewerbsstruktur eingeschätzt. 2018 sind es mit deutlichem Abstand die anspruchsvolleren Kunden mit digitalem Nutzungsverhalten. Das sehen 63% der Teilnehmer als „sehr große“ oder „große“ Herausforderung. Auf Platz 2 der Herausforderungen steht der Mangel an digitalen Fachkräften (61%).

Weitere Erkenntnisse aus der Studie und interessante Einsichten aus der Praxis zum Themenschwerpunkt „Kultur“ werden ebenfalls auf der Preisverleihung am 6.11. in Berlin präsentiert.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Netzwerk-Radartechnologie stiehlt allen die Show bei den Benchmark Innovation Awards 2018

In einer heiß umkämpften Kategorie freuen wir uns, dass der AXIS D2050-VE Netzwerk-Radarmelder bei den Benchmark Innovation Awards 2018 den Site Protection (Hardware) Award gewonnen hat. Dieser Erfolg zeigt die wachsende Bedeutung der Radartechnologie beim Schutz von Einrichtungen vor äußeren Bedrohungen.

Das Produkt wurde entwickelt, um ein Videoüberwachungssystem sinnvoll zu ergänzen. Es nutzt die innovative Radartechnologie und intelligente Algorithmen zur Erkennung von Eindringlingen, die möglicherweise die erste Verteidigungslinie einer Einrichtung durchbrochen haben. Es erfüllt diese Aufgabe exakt, minimiert Fehlalarme und arbeitet bei jedem Wetter in der Nacht oder am Tag.

Die Flexibilität von Integrationen bedeutet, dass der Radarsensor als eigenständiges Gerät oder als Teil eines größeren Setups arbeiten kann. Netzwerk-Konnektivität bedeutet, dass Videoaufnahmen ausgelöst werden können, um sicherzustellen, dass die Bedrohung real ist. Weiterhin können Audiogeräte aktiviert werden, die eine Warnmeldung ausgeben und potenzielle Eindringlinge abschrecken.

Atul Rajput, Regionaldirektor Norther Europe bei Axis Communications, sagt über den Award: „Jeder bei Axis strebt danach, innovative Technologien zu entwerfen, zu entwickeln und einzusetzen, die unsere Welt sicherer und intelligenter machen. Wir glauben, dass der AXIS D2050-VE ein Beispiel für diese Hingabe ist. Er kann nicht nur Bewegungen unter schwierigen Bedingungen präzise erkennen, um die Sicherheit eines Standorts zu erhöhen, sondern auch dazu beitragen, dass eine Einrichtung weniger Fehlalarme hat, was zu niedrigeren Betriebskosten führt. Dies ist ein Beispiel für verbesserte Sicherheit und Effizienz."

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Domino feiert 40-jähriges Jubiläum mit Mitarbeiter-Event

Seit 40 Jahren entwickelt Domino Printing Sciences Kennzeichnungs- und Drucklösungen. Dieses Jubiläum feierte das Unternehmen am Hauptsitz in Cambridge, UK, mit einem Mitarbeiter-Event und dankte ihnen für ihren wichtigen Beitrag zum Unternehmenserfolg.

Firmengründer Graeme Minto gesellte sich als VIP-Gast zu den Mitarbeitern. Vor vierzig Jahren erforschte Minto als verantwortlicher Projektleiter den Multijet-Druck bei Cambridge Consultants Limited. Er erkannte das Potential einer einzelnen Continuous-Inkjet-Anwendung und entwickelte einen Prototyp, der erstmals 1978 auf der internationalen Verpackungsmesse interpack vorgestellt wurde.

Bei der Jubiläumsveranstaltung sagte Nigel Bond, Domino CEO: „Wir freuen uns außerordentlich, unser 40-jähriges Jubiläum mit diesem Mitarbeiter-Event zu feiern. Sie haben einen großen Beitrag zu unserem Erfolg geleistet und uns tatkräftig dabei unterstützt, diesen wichtigen Meilenstein zu erreichen.“

Mit weltweit 2.700 Mitarbeitern verfügt Domino über Produktionsstandorte in China, Deutschland, Indien, Schweden, der Schweiz, UK und den USA und verkauft seine Produkte in mehr als 120 Ländern über ein globales Netzwerk von 25 Tochtergesellschaften und mehr als 200 Distributoren.

„Menschen sind das größte Kapital eines Unternehmens“, betonte Bond.

„Wir sind überzeugt, dass wir eine so starke Mitarbeiterbindung zu verzeichnen haben, weil wir Erfolg anerkennen, Leistung belohnen, Schulungen anbieten und unsere Mitarbeiter dabei unterstützen und ermutigen, sich im Unternehmen weiterzuentwickeln und voran zu kommen. Indem wir ein motivierendes und ambitioniertes Arbeitsumfeld schaffen, unterstützen wir unsere Mitarbeiter dabei, getreu unserem Motto „Do more“, mehr für unsere Kunden zu tun. Wir sind uns der Bedeutung einer gemeinsamen Unternehmensvision und gemeinsamer Werte bewusst, wobei jeder einzelne Mitarbeiter wissen sollte, wie wichtig er für das Erreichen unserer Unternehmensziele ist“, so Bond weiter.

Aber nicht nur die Unternehmenszentrale in Bar Hill kann stolz auf viele langjährige Mitarbeiter sein – auch die deutsche Tochtergesellschaft, die Domino Deutschland GmbH mit Sitz in Mainz-Kastel, hat anlässlich ihres Sommerfestes zum 35-jährigen Bestehen seine Jubilare geehrt.

Die Domino Deutschland GmbH ist das deutsche Unternehmen der Domino Printing Sciences und wurde 1983 gegründet.

„Wir schätzen unsere Mitarbeiter sehr und konnten einige von ihnen erst kürzlich als Jubilare hervorheben – von unseren insgesamt 172 Mitarbeitern sind 51 seit mehr als 10 Jahren bei Domino Deutschland beschäftigt, 17 seit mehr als 20 Jahren und 4 Mitarbeiter weisen sogar eine Betriebszugehörigkeit von mehr als 30 Jahren auf“, erläutert Erich Jax, Geschäftsführer der Domino Deutschland GmbH.

Dominos Wachstum und Erfolg resultierten in bislang sechs Queens Awards. Zuletzt erhielt das Unternehmen im April 2017 den Queens Award für Innovationen. Dominos Produkte und Leistungen werden darüber hinaus regelmäßig in lokalen Veröffentlichungen gewürdigt und erhalten internationale Auszeichnungen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Energieforen Award für Prof. Dr. Jörg-Rafael Heim

Prof. Dr. Jörg-Rafael Heim, Professor für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Controlling und Energiewirtschaft an der Hochschule Weserbergland (HSW), ist mit dem Energieforen Award in der Kategorie „Aktivster Wissenschaftspartner“ ausgezeichnet worden. Verliehen wurde der Preis dieses Jahr erstmalig im Rahmen des 7. Jahreskongresses „Energiemarkt der Zukunft: Strategische Optionen für Energieunternehmen“ der Energieforen Leipzig am 11. und 12. September 2018.

Die Preisträger wurden von der Geschäftsführung und den Kompetenzfeldleitern der Energieforen bestimmt. Zur festlichen Abendveranstaltung am ersten Kongresstag nahmen die Gewinner in der Skylounge des Hotels INNSIDE by Meliá Leipzig ihre Auszeichnungen entgegen.

Prof. Dr. Jörg-Rafael Heim wurde in der Kategorie „Aktivster Wissenschaftspartner – besonders praxisbezogenes Engagement für unsere Mitglieder“ ausgezeichnet. Die Jury würdigte die Hinweise zur Erwiderung in der Anhörung zur Kostenprüfung für die dritte Regulierungsperiode, die Prof. Heim im Rahmen der User Group Netzcontrolling entwickelt hat. Diese liefert den Netzbetreibern des Netzwerkes bestmögliche Argumentationshilfen für die Kostenanhörung der Regulierungsbehörden.

„Dieser Award ist eine große Ehre für mich. Ich freue mich sehr, dass meine Bemühungen um mehr Rechtmäßigkeit in den aktuellen Kostenprüfungen der Regulierungsbehörden auf diese ganz besondere Weise gewürdigt werden. Das motiviert mich, diese Tätigkeit noch weiter auszubauen“, so Prof. Dr. Jörg-Rafael Heim.

Neben seiner Professur an der HSW ist Prof. Heim wissenschaftlicher Leiter der Energieforen Leipzig in der User Group Netzcontrolling. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte beziehen sich auf Energienetz- und Vertriebscontrolling, Netzentgeltregulierung, Europäisches Energierecht, Corporate Governance und (Tax-)Compliance.

Mit dem neuen Award wollen die Energieforen die besondere Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern aus ihrem Netzwerk hervorheben und neue Teilnehmende darauf aufmerksam machen, welche Möglichkeiten sich innerhalb des Netzwerkes bieten. Der Energieforen Award wurde in vier Kategorien vergeben: Praxisvorträge mit der höchsten Teilnehmerbewertung, Aktivstes Unternehmen in unserem Netzwerk – häufigste Beteiligung an Veranstaltungsformaten, Ganzheitliche Projektumsetzung mit einem Forenpartner – erfolgreiche Zusammenarbeit im Projekt „Marketing Automation“ sowie Aktivster Wissenschaftspartner – besonders praxisbezogenes Engagement für unsere Mitglieder.

Seit 2010 arbeiten die Energieforen eng mit Wissenschaft und Praxis zusammen und widmen sich in Forschungs- und Entwicklungsprojekten, Studien und Marktanalysen sowie in verschiedenen Veranstaltungsformaten aktuellen Trends und Branchenentwicklungen. Als Partner für Forschung und Entwicklung unterstützen die Energieforen Fach- und Führungskräfte von Energieunternehmen im deutschsprachigen Raum. Etwa 50 Prozent der TOP-100-Energieversorger gehören zum Netzwerk der Energieforen. Ihre Kunden nutzen User Groups, Workshops und Fachkongresse zum Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch (Quelle: www.energieforen.de).

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

AMW-Award 2018 für Hans Uwo Freese (Vorabinformation)

Am 26. Oktober 2018 werden im Rahmen des 47. CHALLENGE-Workshops des AMW (Arbeitskreis für Management und Wirtschaftsforschung an der Hochschule Bremen) durch Überreichung des 16. AMW-AWARDS – einer ideellen und nicht dotierten Auszeichnung – die herausragenden beruflichen Leistungen sowie das bedeutende ehrenamtliche Engagement von Herrn Hans Uwo Freese gewürdigt.

Der frühere langjährige Vorsitzende und heutige Ehrenpräsident des Bundesverbandes Estrich und Belag e. V. (BEB) engagierte sich ehrenamtlich und mit großem Erfolg für die Belange des Deutschen Estrich- und Belaggewerbes. Während seiner Amtszeit lieferte Hans Uwo Freese vielfältige Anstöße für eine zukunftsorientierte Verbandsentwicklung. Er setzte sich dabei insbesondere auch für eine verstärkte Zusammenarbeit aller Gewerke im Fußbodenbau ein.
Aufgrund der maßgeblichen Initiative und des Sponsoring von Hans Uwo Freese wurde unter anderem der Neubau des Instituts für Baustoffprüfung und Fußbodenforschung (IBF) realisiert, das dem Bundesverband angeschlossen ist.
Hans Uwo Freese hatte wesentlichen Anteil am branchenweit anerkannten Status des Bundesverbandes und des Instituts als moderner und flexibler Dienstleister für die Betriebe des Estrich- und Belaggewerbes.
Zusätzlich zu seinem Engagement im Bundesverband war Freese auch als Landesfachgruppenleiter im Verband baugewerblicher Unternehmer Bremens sowie als Vorstandsmitglied in der Bundesfachgruppe für die unternehmerischen Interessen der Branche aktiv. Er war Geschäftsführer des Bremer Fachunternehmens G. Theodor Freese GmbH (GTF), – heute „Freese AG – das mit seinem Leistungsspektrum nahezu alle Bereiche des Fußbodenbaus abdeckt und auch insbesondere im Schiffsbau im Zusammenhang mit Bodenbaukonstruktionen international bekannt ist.

Die Laudatio auf Hans Uwo Freese übernimmt Prof. Bernd-Artin Wessels, AMW-Award -Inhaber des Jahres 2012.
Den Festvortrag wird Herr Manfred Ossevorth halten, Geschäftsführer der NEPTUN Werft GmbH & Co. KG in Rostock, über „Passagierschiffbau gestern – heute – morgen“.

Der AMW-Award wurde anlässlich des zehnjährigen Bestehens des AMW im Jahre 2003 zum ersten Mal überreicht. Hans Uwo Freese wird den 16. AMW-Award erhalten.

Die Veranstaltung findet statt im Restaurant Kränholm – „Scheune“, Auf dem Hohen Ufer 35, 28759 Bremen (Bremen-Nord). Es ergehen besondere Einladungen.

Den AMW-Award haben bisher von 2003 bis 2016 erhalten:
Uwe Mehrtens
Peter Hasskamp
Manfred Fuchs
Uwe Hollweg
Conrad Naber
Friedrich-Wilhelm Bracht
Joachim Weiss
Jürgen Oltmann
Willi Lemke
Bernd-Artin Wessels
Inge Sandstedt
Gerhard Harder
Detthold Aden
Klaus Kriwat
Christa Fuchs

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ergotron HX Dual-Monitorarm wurde mit dem iF Design Award 2018 ausgezeichnet

Die herausragende Funktionalität und Formgebung der Ergotron HX Dual-Monitorhalterung überzeugte die Jury und zeichnete den Monitoram mit der begehrten Auszeichnung iF Design Award 2018 aus. Ergotron setzt bei dem HX Dual-Monitorarm auf optimale Ergonomie am Arbeitsplatz und vereint mit dem schlanken Design sowohl Flexibilität als auch Komfort. Dabei sorgt der faltbare Arm der HX-Duo-Halterung selbst in beengten Bereichen für mehr Platz.

An der Monitorhalterung können zwei Monitore bis zu 32 Zoll über den VESA Standard befestigt werden. Die Monitore können mühelos per Griff positioniert werden. Dies führt zum einen zu optimalem Bedienkomfort und zum anderen zur ergonomischen Einrichtung der Bildschirme, um Augen, Rücken und Nacken zu schonen. Ein weiterer Clou der Monitorhalterung von Ergotron ist, dass die Monitore für eine Hochformatanzeige (zum Beispiel bei Fotos und Dokumenten) einfach gedreht werden können – ideal, um langes und umständliches Scrollen zu vermeiden.

Komplettiert wird der HX-Dual Monitoram durch ein durchdachtes Kabelmanagement. Die Kabel werden sicher unter dem Schwenkarm entlanggeführt, ohne zu stören. Für noch mehr Arbeitskomfort lässt sich der Monitorarm mit einem Triple-Bogen-Kit zu einer Dreifach-Monitorhalterung aufrüsten.

Der iF DESIGN AWARD

Seit 65 Jahren ist der iF DESIGN AWARD ein weltweit anerkanntes Markenzeichen, wenn es um ausgezeichnete Gestaltung geht. Mit 6.402 angemeldeten Beiträgen aus 54 Ländern verzeichnete der iF DESIGN AWARD 2018 ein Rekordergebnis. Nie zuvor wurden mehr Produkte und Arbeiten zum Wettbewerb eingereicht.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Peter and Traudl Engelhorn Foundation Supporting Life Sciences

The Peter and Traudl Engelhorn Foundation invited high potential young scientists to apply for the Research Prize 2018.

The Peter and Traudl Engelhorn Foundation promotes research for the advancement of Life Sciences by scholarships for specially gifted young scientists. Biennially it tenders its renowned research prize, dedicated to the donors Peter and Traudl Engelhorn, which is worth ten thousand Euros and is awarded for outstanding research by excellent young scientists consistent with the goals of the Peter and Traudl Engelhorn Foundation.

This year the announcement of the laureate will take place in November, 2018. The official award ceremony for the research prize of the Peter and Traudl Engelhorn Foundation will be held during the 25th anniversary celebration.

Following the presentation of the young scientist on his/her recent research to an illustrious scientific committee (several Nobel Prize winners being present) the prize will be transferred to the selected winner.

This year’s topic of the award is "Computational Biology: New Methods in Biology-Oriented Information Technologies with Impact in Basic Research and Application”.

The applicants are younger than 35 years, living or working in DACH (Germany, Austria, or Switzerland), distinguished by their outstanding scientific achievements in Life Sciences dedicated to computational biology and manifested by appropriate publications.

The deadline of application was July 30, 2018.

About the research prize:

The Peter and Traudl Engelhorn Foundation promotes research in the fields of Life Sciences – especially in the sub-disciplines of biochemistry, genetics, proteomics, molecular biology, cell biology, biophysics, systems biology, microbiology, bio-medical technology, biotechnology, genetic engineering, bioinformatics – by scholarships for outstanding young scientists by granting two-year`s scholarships for post-doctoral research. In addition, a research prize is offered every two years. More information for applicants at www.engelhorn-stiftung.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

EXPO MANUFACTURA wins TSNN’S „Best of Show“ Award

Organizers, E.J. Krause & Associates and Tarsus Group, are pleased to announce that EXPO MANUFACTURA was honored as the recipient of TSNN (Trade Show News Network) 2018 “Best of Show” Award. EXPO MANUFACTURA is the industry’s leading manufacturing exhibition and conference in Latin America.

Top leaders spanning the gamut of the exhibition industry were recognized at the 2018 TSNN Awards: Celebrating Trade Show Success August 10-12 in Louisville, KY. EXPO MANUFACTURA was honored as an innovator within the manufacturing sector and praised for the event’s ability to connect the industry from an international basis and foster long term business partnerships. In 2018, EXPO MANUFACTURA consolidated its brand as the most innovative show in Mexico by showcasing the newest trends in the manufacturing sector for machine, automation and robotic solutions. Furthermore, the event offered a solid international conference program with the participation of industrial leaders who provided analysis of the sector’s future.

Networking activities were strengthened, and a strategic alliance was made with the Association for Advancing Automation (A3) resulting in a conference day focused on Automation and Robotics, as well as a 40% growth of the Automation and Robotics Pavilion for the 2019 edition. Additionally, an agreement was made with ATMS (Association of Technology, Manufacturing and Solutions) with 28 machinery companies, which resulted in a 1,500 m2 ATMS Pavilion and 360 meetings organized by CAINTRA, the Transformation Industry Chamber of Nuevo Leon.

EXPO MANUFACTURA 2018 celebrated its 22nd edition this past spring as the manufacturing industry’s benchmark event in Mexico. The 23rd edition will be held February 5-7, 2019.

For additional information please visit the official website www.expomanufactura.com.mx or contact our European office in Düsseldorf.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox