Nach der Wahl zum „Best Outsourced Contact Center” in Europa, richtet sich Ventrica nun an kundenorientierte Unternehmen in Deutschland

Das Kundenkontaktcenter Ventrica (www.ventrica.co.uk), das bei den renommierten European Contact Centre & Customer Service Awards (ECCCSA) 2017 Gold in der Kategorie "Best Outsourced Contact Center" gewonnen hat, richtet sich an deutsche Unternehmen, die ihren europaweiten Kundenservice verbessern möchten.

Dino Forte, Gründer und Geschäftsführer von Ventrica, erklärte: „Wir waren absolut begeistert und fühlten uns geehrt, Gold in dieser Kategorie zu gewinnen. Ich bin so stolz auf das Team und seine harte Arbeit und Hingabe, die zu diesem erstaunlichen Moment geführt haben. Als bestes Outsourcing-Kontaktcenter in Europa anerkannt zu werden, ist wirklich großartig. Bei der Verleihung der renommiertesten Awards unserer Branche zu gewinnen und in der Liste der Global Player ganz oben zu landen, ist nur das Sahnehäubchen am Ende eines für uns fabelhaften Jahres."

Ventrica hilft europäischen Unternehmen einen "ausgezeichneten Kundenservice" anzubieten.

"Mit unserem starken mehrsprachigen Team arbeiten wir bereits für britische und globale Marken in verschiedenen europäischen Ländern, um einen 24/7 Kundendienst zu bieten. Im Jahr 2018 planen wir, unser Team zu erweitern und fokussieren uns darauf europäische Organisationen, insbesondere in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Spanien und Italien auf Ventrica aufmerksam zu machen. Ventrica stellt eine zentralisierte Ressource für Marken bereit, die erkannt haben, wie wichtig es ist, einen außergewöhnlichen Kundenservice über eine Vielzahl von Kanälen anzubieten."

Die Awards für 2017 wurden am 28. November im Battersea Evolution in London bei einer glanzvollen Preisverleihung überreicht, an der 1100 führende Persönlichkeiten aus der Kontaktcenter- und Kundendienstbranche teilnahmen. Die Auszeichnung wurde dem Team von Ventrica von Gastgeberin Fiona Bruce und dem fünffachen Olympiasieger Sir Steve Redgrave überreicht.

„Es war nicht einfach, in diesem Jahr bei den ECCCSA zu gewinnen. Der genaue Face-to-Face-Beurteilungsprozess wurde von einer Jury durchgeführt, die in unserer Branche sehr erfahren und anerkannt ist. Und jeder Beitrag wurde in einem zweistufigen Prozess bewertet, der sowohl Podiumsdiskussionen als auch Besuche vor Ort umfasste“, so Ann-Marie Stagg, Vorsitzende der ECCCSA-Jury.

Ventrica’s Jahr:

Im Oktober 2017 eröffnete Ventrica in Southend seinen zweiten, ca. 1300.6 m² großen Standort, der neue Wege im Kontaktcenter-Design beschritt und Kapazitäten für bis zu 800 Mitarbeiter schuf. Anfang Juni erhielt das Unternehmen die Auszeichnung "Best Outsourcing Partnership" für seine Arbeit mit McCarthy & Stone und "Advisor of the Year" bei den South East Kontaktcenter-Auszeichnungen in Großbritannien. Ebenfalls im Juni wurde bekannt gegeben, dass Ventrica für die europäischen Kontaktcenter- und Kundenservice-Auszeichnungen (ECCCSA) gleich fünf Mal in die engere Auswahl gekommen ist, darunter in den Kategorien "Best Outsourced Contact Center", "Best Large Contact Center", "Arbeitgeber des Jahres", "Best Multilingual Contact Center" und “Best Outsourcing Partnership”.

Über die europäischen Kontaktcenter- und Kundenservice-Auszeichnungen (ECCCSA)

Die European Contact Centre and Customer Service Awards (ECCCSA) sind die größten und bereits am längsten stattfindenen Auszeichnungen in der Kundenkontaktbranche.

Eine hochqualifizierte Jury, die für ihre präzise Bewertung hoch angesehen werden, besuchen jede in die engere Wahl gezogene Organisation. Die Mitglieder der ECCCSA-Jury werden aufgrund ihrer Erfahrung und ihres Wissens einzeln ausgewählt. Diese Jurymitglieder erkennen Organisationen an, die bei der Erbringung außergewöhnlicher Dienstleistungen für Kunden führend sind.

Diese Organisationen schätzen ihre Mitarbeiter, innovieren kontinuierlich, um das Kundenerlebnis zu verbessern und arbeiten effizient und effektiv. Sie erhöhen die Standards Jahr für Jahr.

Im Jahr 2015 gewann Ventrica bei den ECCCSA für die Arbeit mit Purplebricks Silber.

Für eine Liste aller Kategorien und Gewinner besuchen Sie bitte die folgende Seite: www.ecccsa.com/2017-winners

„Als bestes Outsourcing-Kontaktcenter in Europa anerkannt zu werden, ist wirklich großartig.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Das Energie Franchisesystem Enerix startet mit Partnertagung ins neue Geschäftsjahr

Einmal im Jahr lädt die Enerix-Franchisezentrale zu einem mehrtägigen Treffen ein. Über fünfzig Enerix-Geschäftsinhaber aus ganz Deutschland und Österreich und zahlreiche Hersteller aus der Photovoltaik- und Speicherbranche folgten der Einladung zur diesjährigen Jahresauftaktveranstaltung vom 23. bis 25. Januar 2018 in die schöne Domstadt Regensburg.

Networking und der Erfahrungsaustausch unter den Partnern aber auch mit den teilnehmenden Herstellern standen dabei im Vordergrund. In den verschiedenen Diskussionsrunden des Barcamps konnten die Partner ihre Erfahrungen zu den Themen: Stromspeicher, Mieterstrommodelle oder einem neuen Schwerpunkt, der Elektromobilität, untereinander oder mit den Experten der Hersteller austauschen. Abgerundet wurde die Tagung mit dem Vortrag „Neue Geschäftsmodelle mit der solaren Energiewende“ vom Gastredner Dr. Holger Krawinkel, Leiter Customer Experience und Innovation bei der MVV Energie AG und ehemalige Energieexperte der Verbraucherzentrale.

Macher der Energiewende erhielten Auszeichnungen
Einer der Höhepunkte der Veranstaltung war die Preisverleihung der Enerix-Awards 2017. Ausgezeichnet wurden die Enerix-Betriebe: Enerix-Rostock zum „Beste Marketingaktion“, Enerix-Freilassing „Erfolgreichster Durchstarter“ und Enerix-Bremen zum „Erfolgreichster Enerix-Betrieb“ für ihr besonderes Engagement. Die Enerix-Awards wurden vom Vorstand der MVV Energie AG, Herrn Ralf Klöpfer überreicht. Neben diesen Auszeichnungen wurden weitere Enerix-Partner auch von den Herstellern für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit ausgezeichnet.

Das erste Franchisesystem in der Photovoltaik- und Stromspeicherbranche hat in den vergangenen Jahren eine beeindruckende Entwicklung hinter sich und zählt zwischenzeitig mit 44 Standorten in Deutschland und Österreich zu den größten und führenden Fachbetrieben in der Solarbranche. Das 2007 gegründete System erhielt im vergangenen Mai vom Deutschen Franchiseverband e.V. (DFV) die Auszeichnung „Franchisegeber des Jahres 2017“.

Enerix schaut positiv in das Geschäftsjahr. Die Photovoltaikmärkte in Deutschland und Österreich sind vielversprechend. In Deutschland geht man von einem Marktwachstum von fünfzehn bis zwanzig Prozent, in Österreich aufgrund eines neuen, bundesweiten Förderprogramms für Stromspeicher sogar von über fünfundzwanzig Prozent in 2018 aus. „Mit diesen insgesamt sehr guten Vorzeichen gehen wir davon aus, dass wir 2018 sowohl mit weiteren Partnern aber auch in den bestehenden Regionen wachsen werden“, heißt es von den Gründern des Franchisesystems Peter Knuth und Stefan Jakob.

Details unter: https://www.enerix.de/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Auf den 4 Punkt 0: Der NORTEC Award 2018 geht an die attenio GmbH


– Fachmesse für Produktion vom 23. bis 26. Januar in den Hamburger Messehallen
– Redner betonen hohe Bedeutung von Kollaboration in Zeiten von Industrie 4.0

30 Jahre NORTEC, 30 Jahre Innovation und fünf verliehene NORTEC Awards. Der Sieger des begehrten Innovationspreises ist in diesem Jahr die Firma attenio GmbH. Überzeugen konnte das junge Unternehmen aus Hamburg mit einer Softwarelösung, die speziell für die Bedürfnisse von Monteuren und Technikern in der Produktion entwickelt wurde und damit den Ansprüchen an die diesjährig gesuchte praxisnahe 4.0-Lösung für den Mittelstand am meisten entsprach. [/b]

Verliehen wurde der Award im Rahmen der feierlichen Eröffnung der NORTEC, deren 30-jährigem Bestehen in diesem Jahr besondere Aufmerksamkeit zukam. Im Fokus der von Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH, moderierten Auftaktveranstaltung standen die Entwicklung der Fachmesse in den letzten drei Jahrzehnten sowie ihre Bedeutung für die Branche heute und in Zukunft. Einen weiteren Schwerpunkt legten Bernd Aufderheide und seine Gäste, darunter Michael Westhagemann vom Industrieverband Hamburg (IVH), Prof. H-J. Dräger, Gründungsmitglied der NORTEC, und Lars Reeder, Geschäftsführer Hein & Oetting GmbH, auf den Leuchtturmcharakter der NORTEC für den starken Industriestandort Norddeutschland.
Einig waren sich die Eröffnungsredner darin, dass gerade in Zeiten von Industrie 4.0 der offene und branchenübergreifende Austausch aller Beteiligten unverzichtbar sei, wenn es um den Erhalt des starken Industriestandorts Norddeutschland gehe. Aktuelles Beispiel für die Kollaboration von industrieller- und digitaler Welt ist die strategische Partnerschaft der NORTEC mit dem renommierten Digitalisierungskongress, solutions.hamburg. Patrick Postel, Geschäftsführer des Veranstalters, Silpion IT-Solutions GmbH, äußerte sich im Rahmen der NORTEC Eröffnung zum Wandel heutiger Branchentreffs und der sinnvollen Verschmelzung von IT und Industrie. Im Anschluss eröffnete Staatsrat Dr. Bösinger die noch bis zum 26. Januar andauernde Fachmesse für Produktion.

Über den NORTEC AWARD 2018
Die Hamburg Messe und Congress GmbH vergibt den NORTEC Award 2018 bereits zum fünften Mal zusammen mit der Fachzeitschrift „Produktion“. Der diesjährige Award-Gewinner, die attenio GmbH, überzeugte die Expertenjury mit ihrer Software-Plattform für Monteure und Techniker am meisten. Dr. Jörg Mutschler, Geschäftsführer VDMA Nord und Sprecher der NORTEC Award Jury, zeigte sich begeistert: „Diesmal waren wir besonders fasziniert von der Bandbreite der vielen spannenden Bewerbungen. Nach intensiver Prüfung mussten wir schließlich aus den Besten einen Sieger ermitteln.

Das Hamburger Start Up attenio GmbH überzeugte uns mit seinem bereits marktreifen Softwareprodukt am meisten und erfüllte die diesjährigen Award-Kriterien, der praxisnahen 4.0-Lösung für den Mittelstand, in vollem Umfang.“ Dr. Florian Tietze, einer der Geschäftsführer der attenio GmbH, ist stolz auf die Auszeichnung und erinnert sich: „Auf der NORTEC 2016 präsentierte einer unserer Partner erste Zwischenergebnisse des damaligen Uni-Forschungsprojektes und heute halten wir den NORTEC Award 2018 in unseren Händen. Das ist für uns eine extrem wertvolle Bestätigung unserer Arbeit, schließlich kennen sich die Jurymitglieder in der Branche aus wie kaum jemand anders. Die NORTEC eröffnet uns mit dem Award und der Ausstellungsfläche tolle Möglichkeiten der Vernetzung mit Experten und potentiellen Geschäftspartnern, dafür sind wir sehr dankbar.“ Zu finden ist die attenio GmbH auf dem neuen Start Up Gemeinschaftsstand, Halle A3, Stand 424.3.

Die Fachmesse für Produktion ist von Dienstag bis Donnerstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und am Freitag von 9:00 bis 15:00 Uhr geöffnet. 479 Aussteller sowie ein facettenreiches Fachprogramm aus Expertengesprächen, Fachvorträgen und Workshops machen den ersten Branchentreff des Jahres zum idealen Marktplatz für Wissenstransfer und Netzwerken. Zahlreiche Unternehmen zeigen in Live-Performances anschaulich, wie 4.0 praktisch für den Mittelstand funktionieren kann. Weitere Informationen sowie Bildmaterialien zur NORTEC auf der Website www.nortec-hamburg.de sowie und http://media.hamburg-messe.de/….

Über die NORTEC

Die NORTEC ist die erste Fachmesse für Produktion im Jahr und einziger Treffpunkt für Investitionsentscheidungen zu Jahresbeginn. Vom 23. bis 26. Januar 2018 kommen Entscheider aus ganz Deutschland zum 16. Mal auf der NORTEC in Hamburg zusammen. Das Topthema der NORTEC 2018 widmet sich praxisnahen 4.0-Fertigungslösungen für klein- und mittelständische Unternehmen. Als Branchentreff und wichtige Kontakt- und Vertriebsplattform bildet die NORTEC alle zwei Jahre auf dem Hamburger Messegelände mit über 400 nationalen und internationalen Ausstellern sämtliche Stationen der Wertschöpfungskette der Produktion ab. Die NORTEC bietet Branchenvertretern der industriellen Produktionstechnik und Metallbearbeitung in drei Messehallen (A1, A3 und A4) einen 27.000 m² großen Marktplatz. Weitere Informationen zur NORTEC unter www.nortec-hamburg.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Die NieRuf GmbH unter den Top10 B2B-Shops in Deutschland

Die Webseite www.nieruf.de der NieRuf GmbH gehört zu den 10 besten B2B-Shops in Deutschland. Eine unabhängige Jury hat den „Shop Usability Award 2017“ für die besten Onlineshops im deutschen Raum vergeben. Der Award zählt zu den renommiertesten deutschen E- Commerce Awards. Bewertet wurden die Aufmachung der Seiten, deren Benutzerfreundlichkeit (Usability), das Nutzererlebnis (User Experience) und die Qualität der Dienstleistungen.

Mit Online-Tools wie dem intelligenten Produktfilter, der Möglichkeit, ein Angebot online anzufordern, dem Beständigkeitscheck, mit dem die Kunden die Widerstandsfähigkeit bestimmter Materialien prüfen können, und einem Kunden-Portal mit allen wichtigen Informationen und Kundendaten hat die NieRuf GmbH einen neuen Standard in der Benutzerfreundlichkeit von Onlineshops in der Armaturen-Branche gesetzt.

Besonders zeitsparend für den Kunden ist die Möglichkeit, die Bestellungen im Kunden-Portal zu verwalten und mit der Serien- oder Bestellnummer die Bestellungen und alle dazugehörenden Dokumente wie bspw. Zertifikate online einzusehen. Das lästige Nachfragen nach Dokumenten gehört somit der Vergangenheit an.

Aktuell arbeitet die NieRuf GmbH an neuen Tools, wie z. B. einem Einstelldruckermittler, mit dem Kunden den Einstelldruck von Sicherheitsventilen abhängig vom Betriebsdruck ihrer Anlagen ermitteln können. Besuchen Sie also des Öfteren die NieRuf Website und seien Sie stets über Neuerungen informiert.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction

Volumetric Video wird weltweit als der nächste wichtige Entwicklungsschritt im Bereich der Medienproduktion angesehen. Insbesondere im Umfeld der rasanten Marktentwicklungen von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) entwickelt sich Volumetric Video aktuell zu einer Schlüsseltechnologie. Die Wissenschaftler des Fraunhofer HHI haben hierfür eine preisgekrönte Technologie entwickelt: 3D Human Body Reconstruction. Diese innovative Technologie übermittelt das realgetreue Bild einer Person in eine virtuelle Welt.

Die 3D Human Body Reconstruction-Technologie erfasst reale Personen gleichzeitig mit mehreren Kameras und erzeugt aus der Videoinformation sich natürlich bewegende dynamische 3D-Modelle, die von beliebigen Blickpunkten in der virtuellen Welt betrachtet werden können. Das Volumetric Video-Aufnahmesystem besteht aus 16 Stereokameras, die 3D-Informationen aus allen verschiedenen Standpunkten um die Person herum erfassen, ähnlich wie das menschliche Auge. Diese 3D-Information wird fusioniert und in eine konsistente, natürliche und dynamische 3D-Repräsentation der Person umgewandelt.

Nachbearbeitungs-Module wandeln die Datenstrukturen und -formate so um, dass eine direkte Integration in standardisierte Postproduktionsanwendungen und Virtual Reality-Player für VR-Brillen möglich ist. Im Gegensatz zur klassischen Animation von virtuellen Charakteren werden sowohl Gesichtsausdrücke als auch sich bewegende Kleidung visuell erfasst und mit hoch-qualitativem geometrischen Details und Texturqualität rekonstruiert. So wird ein Maximum an Natürlichkeit und visuellem Eindruck erreicht. Der gesamte Verarbeitungsprozess ist vollautomatisch und aufgrund des standardisierten Ausgabeformats ist die weitere Nachbearbeitung der dynamischen 3D-Modelle möglich.

Über die Erzeugung von dynamischen 3D-Modellen hinaus wurde ein neuartiges integriertes Mehrkamera- und Lichtsystem für die vollständige 360-Grad-Erfassung von Personen entwickelt. Das System ermöglicht die gleichmäßige Beleuchtung aus jeder Richtung und flexible Mehrkamera-Anordnungen. Die Vermeidung von Green Screens und die Gewährleistung einer gleichmäßigen Beleuchtung bieten bestmögliche Bedingungen für die nachträgliche Beleuchtung der dynamischen 3D-Modelle im anschließenden Designprozess der Virtual Reality-Erfahrung.

Mit dem Technology Innovation Award ehrt die Advanced Imaging Society (AIS) herausragende technische Errungenschaften in den Bereichen Unterhaltung, Kunst und Technologien. Mit den Awards werden Technologien und Verfahren ausgezeichnet, die sowohl bei der Entwicklung als auch bei der Produktion von Bewegtbild-Inhalten herausragende Leistungen vollbracht haben. Mitglieder des AIS Technologie-Komitees haben die Gewinner der 2018 Technology Awards aus fast 100 Einreichungen ausgewählt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Touch-Display mit 3D-Oberfläche von Continental erhält höchste Auszeichnung des CES Innovation Awards

  • Weltweit erstes Touch-Display mit dreidimensionaler Oberfläche mit der höchsten Auszeichnung „Best of Innovation“ in der Kategorie „Fahrzeug Audio/Video“ prämiert
  • Dreidimensionale Display-Oberfläche sorgt für verbesserte Sicherheit und Nutzererlebnis
  • Die 3D-Oberfläche erlaubt höhere Gestaltungsfreiheit und Individualität im Cockpit-Design

. Im weltweit ersten nahezu blind bedienbaren, dreidimensional verformten Touch-Display vereint Continental ein einzigartiges visuelles Erscheinungsbild mit einem neuartigen Bedienkonzept. Damit konnte das Technologieunternehmen auch die Jury des CES 2018 Innovation Awards überzeugen, die das 3D-Touch-Display als „Best of Innovation“ und damit als beste Technologie in der Kategorie „Fahrzeug Audio/Video“ („In-Vehicle Audio/Video“) auszeichnete.

„In unserer neuesten Display-Lösung vereinen wir die drei Elemente Design, Sicherheit und Nutzererlebnis. Dabei erlaubt die dreidimensionale Oberfläche nicht nur spannendes Design sondern sorgt zudem dafür, dass der Fahrer Funktionen bedienen kann, ohne die Aufmerksamkeit vom Verkehrsgeschehen zu nehmen“, sagt Dr. Frank Rabe, Leiter der Continental-Geschäftseinheit Instrumentation & Driver HMI. „Die CES Innovation Awards prämieren Technologien für Design und Ingenieurskunst auf höchstem Niveau, wir freuen uns daher sehr, diese Auszeichnung entgegen nehmen zu dürfen.“

Technischer Einfallsreichtum für innovatives Nutzerkonzept

Die wachsende Nachfrage der Nutzer nach neuen Funktionen und digitalen Inhalten macht immer größere Touch-Bildschirme im Fahrzeug notwendig. Zur flexiblen Darstellung digitaler Informationen sind herkömmliche Displays zwar ideal geeignet, in puncto Nutzerfreundlichkeit, Design und Gestaltungsmöglichkeiten für Automobilhersteller stoßen sie bislang jedoch schnell an ihre Grenzen. Deshalb hat Continental die Oberfläche des neuen Touch-Displays dreidimensional gestaltet. Die 3D-Elemente erlauben eine markenspezifische Individualisierung der hochwertigen Kunststoff-Oberfläche und ermöglichen gleichzeitig eine fühlbare Fingerführung.

Daneben gibt das Display dank der Continental Haptik-Technologie bei Berührung auch eine haptische Rückmeldung. Dadurch kann der Fahrer das Display nahezu blind bedienen und muss seinen Blick nicht von der Straße wenden, was die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer wesentlich erhöht. „Die Kombination der aktiven haptischen Rückmeldung mit dem passiven Feedback durch die dreidimensionale Oberfläche erzeugt bei einer immer komplexer werdenden Mensch-Maschine-Schnittstelle ein herausragendes Nutzererlebnis und verbessert die Bediensicherheit deutlich“, erläutert Rabe.

Haptisches Feedback und hoher Kontrast für sichere Bedienung

Berührungsempfindliche 3D-Elemente an den Seiten des Displays können wie Schieberegler zur Einstellung häufig genutzter Funktionen wie Lautstärke oder Temperatureinstellung verwendet werden, ohne dass die aktuelle Menüdarstellung im Display selbst geändert werden muss. In der Mitte des Displays sind spezifische virtuelle Knöpfe für eine blinde Bedienung zahlreicher Anwendungen vorgesehen, die je nach Menü wechseln. Damit der Fahrer bei Berührung der 3D-Elemente keine versehentliche Aktivierung auslöst, wird die Berührungskraft gemessen (Kraftsensierung), bevor ein Befehl durchgeführt wird. Außerdem wird der Fahrer durch die haptische Rückmeldung über die Kanten des jeweiligen Bildschirm-Elements informiert, wenn er mit dem Finger über das Display fährt. So kann er zwischen verschiedenen virtuellen Tasten unterscheiden, ohne auf den Bildschirm sehen zu müssen. Die haptische Rückmeldung erfolgt in Form eines sehr präzisen, kurzen mechanischem Impuls der auf die Display-Oberfläche übertragen wird. Hierbei ist eine mechanische Bewegung des Displays mit bloßem Auge nicht zu erkennen.

Um den Kontrast des 3D-Touch-Displays zu optimieren, setzt Continental auf optisch gebondete topografische Elemente mit bis zu zehn Millimeter Höhe in einer homogenen Tönung, die auf alle Display-Größen und -Formen anpassbar sind.

Continental präsentiert das weltweit erste 3D-Touch-Display erstmals auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas vom 9. bis 12. Januar 2018 (Stand 6106 in der North Hall, Las Vegas Convention Center). Die Pressekonferenz findet am Montag, 8. Januar 2018, um 10:00 Uhr im Mandalay Bay, Level 2, Ballroom A, statt. Neben dem Display wurden auch die Continental-Technologien CAirS und Ac2ated Sound mit dem CES 2018 Innovation Award ausgezeichnet.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

1 x Silber, 2 x Bronze

Die D’art Design Gruppe (Dart) hat mit drei verschiedenen Projekten jeweils Spitzenplätze bei zwei Design-Wettbewerben belegt. Beim FAMAB Award war die Kreativagentur aus Neuss erfolgreich mit dem Würth Family Store und mit Schüco auf der BAU 2017 – der Eigenauftritt auf der EuroShop 2017 gewann beim DDC „Gute Gestaltung“.

Gleich zwei Auszeichnungen bekam Dart bei der FAMAB-Award-Verleihung am 23.11.2017 im Forum Ludwigsburg. Der Pop-up Store für den führenden Montagetechnik-Händler Würth wurde mit einem silbernen Apfel in der Kategorie „Architecture – Best Store Concept“ belohnt. Einen bronzenen Apfel gab es in der Kategorie „Architecture – Best Stand L“ für den Messeauftritt des führenden Anbieters von Fenster-, Türen- und Fassaden-Systemen Schüco auf der BAU 2017. Ein Bonbon am Rande: In der ewigen Bestenliste des FAMAB-Awards belegt die D’art Design Gruppe mit 18 Auszeichnungen Platz 5.

Ein weiterer Preis wartete am 24.11.2017 bei der Verleihung des DDC-Awards „Gute Gestaltung 18“ in Frankfurt am Main auf Dart: Bronze in der Kategorie „Architektur und Raum“ für den Eigenauftritt „from scratch“ bei der diesjährigen Handelsleitmesse EuroShop. Für Schüco erhielt Dart außerdem einen DDC Finalisten-Award.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Novalnet gewinnt „Deloitte Technology Fast 50 Award“

Der Full-Service-Payment-Provider aus Ismaning bei München zählt zu den 50 am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen Deutschlands.

Bei einer feierlichen Preisverleihung am 8. November 2017 in der BMW-Welt in München ist Novalnet mit dem „Deloitte Technology Fast 50 Award“ ausgezeichnet worden. Der Wettbewerb prämiert die 50 am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen in Deutschland, gemessen am prozentualen Umsatzwachstum der letzten vier Jahre. Auf der Rangliste stehen die Payment-Experten von Novalnet als umsatzstärkster Payment-Service-Provider. Novalnet hat damit bewiesen, mit seiner eigenentwickelten Technologie am Markt erfolgreich zu sein. Und das nicht nur über einen kleinen Zeitraum, sondern erfolgreich über vier Jahre hinweg.

Der Full-Service-Payment-Provider bietet über 100 kostenlose, selbst entwickelte Zahlungs-Plugins für verschiedene Shop- / Blog- / Customer-Relationship-Management- (CRM-) / Warenwirtschafts- (WaWi-) und Content-Management-Systeme (CMS) sowie für eigene und frei programmierte Systeme an. Dazu unterhält er eine eigene technische Entwicklungsabteilung. Diese so genannten Payment-Plugins können auch ohne technische Kenntnisse innerhalb weniger Minuten implementiert werden und Novalnet wartet diese regelmäßig und ebenfalls kostenlos. Zusätzlich bietet Novalnet seinen Kunden speziell angepasste Individuallösungen und realisiert Sonder- und Anpassungswünsche für die Anbindung an sämtliche Systeme. Denn das selbst gesteckte Ziel des Ismaninger Zahlungsdienstleisters ist es, kein Massenprodukt zu sein, sondern eine individuelle, maßgeschneiderte, am Kunden orientierte Abrechnungslösung zu erstellen, die allen erdenklichen Anforderungen entspricht.

„Novalnet hat als Gewinner des Technology Fast 50 Awards bewiesen, dass Innovationen ein Erfolgsmotor für Unternehmen sind“, so Dr. Andreas Gentner von Deloitte bei der Preisverleihung. Innovationen seien wichtig, weil Unternehmen dann die Märkte, in denen sie agieren, gestalten können. Die ausgezeichneten Preisträger bauten ihre Erfolgsbasis auf neue Technologien und seien dadurch die am schnellsten wachsenden Firmen der Branchen Hardware, Software, Kommunikation, Media, Life Sciences und Clean Technology. „Die Balance zwischen Wachstum und Expansion sowie der Anpassung der Organisationsstrukturen stellt oftmals eine besondere Herausforderung für Unternehmen dar“, so Gentner weiter. „Der Technology Fast 50 Award würdigt die Unternehmen, die diese Herausforderung meistern.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Gold und Bronze für Schüco

Fast 2.000 Architekten und Planer haben in diesem Jahr über ihre Favoriten in der Baubranche entschieden. Am 9. November wurden die Gewinner der Architects‘ Darling® Awards, der bundesweit größten Branchenbefragung, bei einer festlichen Gala gekürt. Die Schüco International KG überzeugte im Wettbewerb gleich zweimal: In der Kategorie Sicherheitstechnik/Zutrittskontrollsysteme gewann das Unternehmen den begehrten Phönix in Gold. Erstmalig verliehen wurde der Sonderpreis Cradle-to-Cradle, einer von elf Awards, der durch eine Experten-Jury vergeben wurden: Die Auszeichnung in Bronze ging ebenfalls an Schüco.

Mit dem Architects‘ Darling® Award 2017 von Heinze wurden bereits zum siebten Mal in Folge die von Architekten und Planern favorisierten Bauprodukthersteller ausgezeichnet. Beim diesjährigen Wettbewerb mussten sich die Fachleute zwischen 200 Marken in 24 Produkt-Kategorien entscheiden – so viele wie nie zuvor. Die Gewinner der bundesweit größten Branchenbefragung wurden am 9. November in Celle im Rahmen des „Celler Werktages“ geehrt. „Wir freuen uns sehr über den goldenen Phönix in der Kategorie Sicherheitstechnik/Zutrittskontrollsysteme“, so Joachim Gau, Leiter Gebäudeautomation und Lüftungssysteme. „Vor allem, weil sich hier zeigt, dass unser Produkt unsere Partner, die Architekten und Planer, überzeugt. Damit trägt unser täglicher Anspruch an Innovation, Qualität, Verlässlichkeit und Service Früchte.“

Award für Nachhaltigkeit

Grund zur Freude und Ansporn zugleich ist der Gewinn des Awards „Cradle-to-Cradle“ in Bronze. Der diesjährige Sonderpreis wurde als einer von elf Awards von einer Experten-Jury bestehend aus Vertretern von Wissenschaft und Praxis sowie internationalen Top-Architekturbüros, vergeben. Der Phönix wurde vom Entwickler des Cradle-to-Cradle-Designkonzepts, Prof. Dr. Michael Braungart überreicht. „In der Baubranche sind wir Vorreiter bei der Entwicklung von C2C-zertifizierten Produkten – wir freuen uns sehr, dass unsere Bemühungen für mehr Nachhaltigkeit und unternehmerische Verantwortung nun mit dem Award in Bronze geehrt wurden“, so Stefan Rohrmus, Manager Nachhaltigkeit.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Der Dackel, der Wald und das Grün

Waldgrün! Dunkel, beruhigend aber dennoch irgendwie geheimnisvoll. Die Farbscouts von Caparol haben sie zur Farbe des Jahres 2018 erhoben – sie steht im Mittelpunkt der vier nuancenreichen Farbwelten mit insgesamt 32 Tönen. Denn eine Trendfarbe kommt selten allein.

2018 wird ein grünes Jahr – zumindest im Innenraum. Denn Grünnuancen dominieren die vier Farbwelten der neuen Trendkollektion.

Die Grüntöne des Jahres 2018 sind gedeckt und gesättigt, nicht mehr frühlingshaft-fröhlich wie das lange Zeit so beliebte Maigrün. Das tiefe Waldgrün, Zentrum der Caparol Trendfarben 2018, ist eher ernst, tiefgründig, vermittelt Stabilität und Beständigkeit – also genau jene Werte, die der aktuelle Trend hin zur Heimat im Sinne von Sicherheit und Überschaubarkeit repräsentiert.

Auch viele Blaunuancen sind noch in der Kollektion, und verbinden sich ebenso wie die gedämpft vergrauten Rosé- und Mauvetöne, harmonisch mit den unterschiedlichen Grünabstufungen.

Warum Waldgrün?

Entgegen der weit verbreiteten Annahme, dass Trends „gemacht“ werden, handelt es sich um soziokulturelle Befindlichkeits-Verschiebungen auf breiter gesellschaftlicher Ebene. Die wiederum sind Reaktionen auf Megatrends, die der Einzelne nicht direkt beeinflussen kann. Aktuell lassen sich hier Klimawandel, Digitalisierung und Virtualisierung, fortschreitende Globalisierung, aber auch das Heraufziehen neuer Konflikte nennen. Die Komplexität und das hohe Tempo dieser Veränderungen führt zu großen Verunsicherungen – woraus der Wunsch nach Überschaubarkeit, nach Ausgleich und dem persönlichem Bezug zur unmittelbaren Umgebung resultiert. Die wiedererstarkte Liebe zum eigenen Garten, notfalls mitten in der Stadt platziert, die Suche nach regionalen Lebensmittel-Versorgern oder die Neuentdeckung des Waldes als Begleiter der Achtsamkeit, der sinnlichen Wahrnehmung und Energiequelle – all dies lässt sich mit dem Begriff „Heimat“ umschreiben. Eine Heimat, die aber keinesfalls im Sinne bestimmter politischer Gruppierungen der Ausgrenzung dient, sondern von positiven, weltoffenen Emotionen getragen wird. Und was würde da besser passen als Waldgrün, genauer „Patina 40“?

Vier Farbwelten mit Mix-Option

Waldgrün, Rosé und Messing bilden die zentralen Nuancen der ersten Farbwelt. Die farbliche Stimmung erinnert an jene Empfindungen, die der Spaziergang durch den Wald hervorruft, kombiniert mit überraschend akzentuierenden Rosé- und Rot-Nuancen. Ein edler Messington rundet die Harmonie ab.

Pastelliger, sanfter und farbig zeigt sich die Farbwelt 2, wobei zartes Gelb und leichtes Violett eine zwar lebendige, aber klare, ernste Stimmung erzeugen. Interessant ist hier das wandelbare Mauvegrau „Cameo 10“, das je nach Nachbarfarben und Licht unterschiedliche Charaktere annimmt.

Farbwelt 3 zeigt sich mit nordischer Klarheit, Frische und Prägnanz. Intensive Blautöne aus dem Vorjahr finden sich hier wieder, allerdings macht sich auch hier die Verschiebung hin zu mehr Grün bemerkbar. Wichtig ist das kühle Rosé „Flamenco 85“, das durch die Kombination mit den anderen, dunklen Tönen für Offenheit und Modernität sorgt.

Ruhe und Eleganz mit Beerentönen, Oliv- und Nachtblau spiegelt die Farbwelt 4 wieder. Kenner entdecken hier zwei Töne aus dem Vorjahres-Trendpanel wieder, doch eine von Opulenz oder Luxus geprägte Anmutung will hier nicht entstehen, dafür eine Stimmung der Geborgenheit und Vertrautheit.

Dackel löst Kaktus ab

Zierte 2017 ein Kaktus-Icon die Trendmedien, so übernimmt diese Rolle 2018 der Dackel. Schließlich passe der kurzbeinige Hund zum Wald wie kaum ein anderer, so Sybille Abel, Mitentwicklerin der Caparol-Trends im FarbDesignStudio. Und: Der Dackel ist so beliebt wie schon lange nicht mehr und gilt sogar in der trendsettenden Hauptstadt als „Hipster-Hund“ schlechthin. Der Dackel verbindet alle vorhandenen Medien – dazu gehören die ausführlichen Infos mit Raumvarianten auf den „Inspiration“-Seiten der Caparol-Website. Und wie schon 2017 wird es erneut ein pfiffiges Handbuch geben, das praxisgerecht alle Aspekte der Trendfarbwelten zusammenfasst, Tipps über Räume und Dackel bereithält, sowie viel Platz für eigene Notizen bietet. Dieses Buch war so beliebt, dass es 2018, als Caparol UNIKAT #2, in einer neuen Version in Produktion geht. Caparol erhielt übrigens für das Buch und die begleitenden Marketing-Medien den begehrten Iconic Awards 2017 und German Design Award 2018, die der Rat für Formgebung für herausragende gestalterische Leistungen im Baubereich vergibt.

Und für 2018 gibt es wieder einen Trendfächer mit ganzseitigen Farbtönen in Echtfarben. Und zum Schmunzeln gibt es einen Original-Wackeldackel in der Farbe des Jahres.

Permanentes Scouting

Das achtköpfige Trendteam des Caparol FarbDesignStudios denkt übrigens schon weiter. Denn die Farbtrends gelangen ja nicht als Freihaus-Pakete nach Ober-Ramstadt, sondern wollen erst einmal recherchiert, zusammengetragen und analysiert werden. Internationale Interieur- und Möbelmessen bilden den Schwerpunkt der Recherchen, dazu kommt die Analyse von Print- und Online-Medien. Bewährter Partner in dieser Phase ist das Institute International Trendscouting der Hochschule Hildesheim. Dabei ist Geschwindigkeit Trumpf: „Wenn alle Informationen zusammengetragen sind, starten wir die ersten Workshops für die Analyse und Verdichtung der Trends, etwa ein halbes Jahr sind wir dann mit der Dokumentation und der Entwicklung der Informationsmedien beschäftigt“, erläutert Sybille Abel. „Im Januar brechen wir dann schon zur nächsten Runde auf, die 2019 im Blick hat.“ Es bleibt also spannend.

Alles zu den Trends 2018 finden Sie auf:
www.caparol.de/trendfarben

ab Januar 2018 gibt es alle Trendmedien auch im Caparol-Shop unter:
www.caparol-shop.de/trend

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox