Banner Batterien auf der LogiMAT 2019

Auf der LogiMAT 2019 haben intelligente Lösungen für das Batterie- und Energiemanagement von Flurförderfahrzeugen erneut einen hohen Stellenwert. Vor diesem Hintergrund kommen anlässlich der vom 19. bis 21. Februar 2019 in Stuttgart stattfindenden 17. Internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement die innovativen Managementsysteme von Banner Batterien stärker denn je zum Zuge. In Halle 10, Stand H10 präsentiert der Batteriespezialist zusätzlich zu seinem aktuellen Produktprogramm die nachhaltige Banner SELECT Ladetechnik mit Active Inverter Technologie und informiert über seine umfangreichen Service- und Beratungsleistungen rund um ein intelligentes Energiemanagement.

Unter dem Motto „Intralogistik aus erster Hand: Intelligent – Effizient – Innovativ“ stellen in diesem Jahr mehr als 1.600 internationale Aussteller aus mehr als 40 Ländern ihre jüngsten Entwicklungen zur Bewältigung der Herausforderungen von Digitalisierung, Industrie/Logistik 4.0 und dem Internet der Dinge aus. Wie bereits in den Vorjahren ist der Premiumstarterbatteriespezialist Banner Batterien selbstverständlich auch in diesem Jahr mit Angeboten für zukunftsfähige Investitionsentscheidungen in der Intralogistik wieder ganz vorne dabei. So ist dem innovativen Familienunternehmen klar, dass neben Themen wie Digitalisierung, autonome Transporte, künstliche Intelligenz und Robotik der Nachhaltigkeit auch in Zukunft höchste Aufmerksamkeit zukommen muss.

Entsprechend steht am Messestand (Halle 10, Stand H10) die Banner SELECT Ladetechnik mit Active Inverter Technologie, die der Batterie ausschließlich die Energie zur Verfügung stellt, die auch tatsächlich aufgenommen werden kann, im Mittelpunkt des Interesses. Dadurch wird eine unnötige Erwärmung der Batterie verhindert und die Energieeffizienz im Ladevorgang gesteigert. Dank der Anpassung des Stroms an die Batterie lassen sich zudem Ladeverluste zu Beginn der Ladung sowie in der Nachladephase vermeiden. Die kühle und schonende Ladung durch den Ri-Ladeprozess gewährleistet darüber hinaus eine maximale Batterielebensdauer. Die Vorteile dieser ausgeklügelten Technik aus dem Hause Banner Batterien sind für den Unternehmer bzw. Anwender nicht nur deutliche Effizienzsteigerungen in der Logistik, sondern auch die Senkung von Logistikkosten.

Als namhafter Produzent von Industriebatterien besticht Banner Batterien auf dem Messestand darüber hinaus durch sein umfangreiches Produktprogramm für intelligente Energielösungen sowie seine vielfältigen Beratungs- und Serviceleistungen rund um ein ausgeklügeltes sowie nachhaltiges Energiemanagement in der Intralogistik. Der Premiumbatteriespezialist ist überzeugt, dem Fachpublikum an seinem Messestand erneut einen spannenden Einblick in die Welt eines nachhaltigen Batterie- und Energiemanagements für die Branche von heute und morgen bieten zu können.

Weiterführende Informationen über das aktuelle Themenspektrum zukunftsfähiger Intralogistik vermittelt den Fachbesuchern zudem das Rahmenprogramm der LogiMAT 2019 mit mehr als 30 hochgradig besetzten Fachforen und Live-Events. Das breit gefächerte Begleitprogramm unterstreicht den Anspruch der weltweit führenden Fachmesse für Intralogistik, den Besuchern von innovativen Produkten bis hin zu ganzheitlichen Konzepten ein umfassendes Lösungsangebot für ihre Branche zu bieten.

Banner Batterien auf der LogiMAT 2019:

Wann: 19. bis 21. Februar 2019

Wo:     Halle 10, Stand H10, Messe Stuttgart

Wer:    Ansprechpartner Klaus Kersten, Verkaufsleiter

Industriebatterien Banner Batterien Deutschland

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

2019 wird das Solarjahr in Deutschland – SunPower Solarmodul mit 400 Watt und dazu den Tesla Powerwall Speicher

Wer grossen Wert auf Leistung und Zuverlässigkeit legt, ist mit dem SunPower Solarmodul gut beraten. Erstklassig werden auch bei diffusem Licht ( Regen Wolken oder Dämmerung) zuverlässiger Strom erzeugt. Strom der im eigenen Haus Gewerbe oder auch in der Wohnung genutzt werden kann. Das EEG Gesetz macht es seit 19 Jahren möglich Strom selbst zu erzeugen und seit 2009 auch zu nutzen.

Wer zusätzlich auf sichere Qualität mit hoher Speicherkapazität setzt und dazu den hohen Wirkungsgrad mit bestem Ladezyklen vom Tesla Powerwall Batterie Speicher zu schätzen weiß, ist mit dem Tesla Powerwall Speicher mit rund 13-14 KWh Speichervolumen bestens bedient.

Zusammen mit der neuen SunPower Maxeon Zelle im Solarmodul wird so optimaler Strom bei jedem Wetter in Deutschland erzeugt und kann sofort Tag oder Nacht genutzt werden.

Erstberatung zu SunPower 400 und Tesla Powerwall in Deutschland unter Tel 08009928000

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Solar-Photovoltaik-Speicher sind auch 2019 Trend

Eigenen Strom vom Dach zu erzeugen ist einfach. Geregelt wird die Energie aus der Sonne über Stromspeicher.

Die Strompreise steigen 2019 wieder – ein Grund mehr in die eigenen Solarproduktion mit Solarstrom und Photovoltaik zu investieren. Ein Batterie-Speicher regelt dabei den Solarstrom und man kann den gewonnen Solarstrom sogar in der Nacht benutzen.

Mieter oder eigentümer mit einer Wohnung können auf Ihrem Balkon eigenen Strom zur Abdeckung des Strom- Grundverbrauches ein sogenanntes "Balkon Solar Kraftwerk" aufstellen oder als Solartisch den Strom tagsüber verwenden.

Solar aus Photovolatik wird deshalb auch 2019 immer beliebter  – sind die Preise für Solaranlagen doch um 80 Prozent seit 10 Jahren gesunken. Günstige Solaranlagen mit SunPremium Qualität gibt es bei der iKratos Solar GmbH in der Nähe von Nuernberg – hier werden auch die Balkon Solar Kraftwerke produziert. Erstberatung unter 09192 992800

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neue SunPremium-Solaranlagen liefern bei Stromausfall dank RCT Power Speicher Energie fürs Haus

Blackout Strom – wenn kein Strom mehr da ist geht mit Solaranlage und RCT Speicher

Täglich wertvolle Sonnenenergie in Strom umwandeln und dabei die wichtigsten Stromverbraucher im Haus versorgen – das kann die iKratos Blackout Solaranlage.  Unmerklich arbeitet die Notstrom Solaranlage an 365 Tagen im Jahr und spart die Stromrechnung ein.

Bei einem Stromausfall egal ob 2 Minuten oder 20 Tage bewahrt Sie vor einem hässlichen Blackout -> jetzt gibt es den wirklichen "Blackout Schutz mit iKratos SunPremium Solaranlage und RCT Speicher für Notstrom".

Das Grundpaket besteht aus hochwertigen SunPremium Solarmodulen – Blackout Wechselrichter und robuster Lithium RCT Speicher Batterie. Im Normalbetrieb werden die Verbraucher von der Solarstromanlage versorgt, reicht der Strom nicht aus wird automatisch das normale Netz genutzt. Im Notbetrieb werden die wichtigen Verbraucher wie Heizung Kühlschrank Internet und Licht automatisch zugeschaltet. Modulare Speicherlösungen für Solarstrom Effiziente und nachhaltige Speichersysteme

RCT Speicher für den Notfall mit 3-phasiger Speicherlösung, deutsche Hochvolttechnologie und hochwertige Verarbeitung.

Batterie und Wechselrichter werden speziell für einander konzipiert und bieten so maximale Flexibilität und höchste Energieversorgung für Wohngebäude und gewerbliche Anlagen. Die leistungsfähige RCT Power App steuert das gesamte Speichersystem und erleichtert die Installation, Wartung und Überwachung der Eigenverbrauchsanlage. Bei Netzausfall sorgt die Power Switch Box dafür, dass die PV-Anlage im Zusammenspiel mit dem Batteriespeicher weiterhin funktionsfähig bleibt.

Mehr Infos unter Notstrom Blackout Solaranlage von ikratos unter Telefon 09192 992800

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

BMZ investiert Millionen in deutsche Zellenproduktion

Die BMZ Group, der größte Produzent von Lithium-Ionen Batterie-Systemen in Europa, übernimmt die Mehrheit an TerraE, mit dem Ziel bis 2020 die erste Zellenfertigung in Deutschland aufzubauen. Das ursprünglich aus vier Gesellschaftern gegründete Unternehmen wird künftig geleitet durch Sven Bauer, CEO & Founder der BMZ Group und nimmt seinen Geschäftsbetrieb wieder auf.

Deutsche Zellenfertigung

Neben den 120 Mio. Euro, die BMZ bereits in den Ausbau der Produktionslinien für Batterien investiert, geht der Global Player weiterhin den klaren Weg, die Zellenproduktion im Heimatland Deutschland zu platzieren. Benötigt Deutschland doch mehr denn je eine eigene Zellenproduktion, so ist BMZ als bisher größter Abnehmer asiatischer Zellen der beste Shareholder, den man für diese Herausforderung an Bord haben kann.

„Wir freuen uns, die Pläne einer deutschen Zellfertigung durch die Übernahme von TerraE fortführen zu können, um den enormen wirtschaftlichen Bedarf an Batteriezellen auch im eigenen Land abzudecken“, so Sven Bauer. „Insbesondere im Segment Elektromobilität werden wir künftig die von TerraE produzierten Zellen verwenden, um hightech Batteriesysteme für BMZ Automobilkunden zu bauen.“

BMZ beliefert bereits Deutschlands größte elektrische Automobilflotte mit Lithium-Ionen Akkupacks. Auch Newcomer, die für 2019 erste E-Fahrzeuge für den Massenmarkt angekündigt haben, vertrauen auf die 25-jährige Erfahrung der unterfränkischen Batterie-Experten.

Entwicklungen des Konsortiums Fab4Lib schreiten voran

Das von der TerraE Holding geleitete Konsortium Fab4Lib, bestehend aus 19 europäischen Firmen und Instituten, wird mit allen Partnern fortgeführt. Fab4Lib liefert wie geplant in 2019 Ergebnisse zur wettbewerbsfähigen Produktion im Bereich Lithium-Ionen-Technologie, die unmittelbar in eine Groß-Serienfertigung von Batteriezellen einfließen werden. Ebenfalls erhält das Förderprojekt die Gespräche zu mehreren Bundesländern bezüglich einer Standortentscheidung aufrecht.

Produktionsstart 2020
Ein Gesamtinvestment von rund 300 Millionen Euro wurde von BMZ für die in der ersten Ausbaustufe geplanten 4 GWh Output bereits zugesagt. Mittelfristig strebt TerraE eine Zellproduktion mit einem Volumen von 8 GWh an.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Autobatterie: Sauberkeit wirkt Tiefentladung entgegen

Die Batterie ist das Kraftwerk eines jeden Autos. In den kalten und dunklen Monaten wird sie besonders in Anspruch genommen, wenn sie womöglich zeitgleich Licht, Scheibenwischer, Klimaanlage sowie Radio, -Scheiben- und Spiegelheizung mit Energie versorgen muss. Das kann besonders bei kurzen Fahrten zum Problem werden. „Auf kurzen Strecken wird viel Energie verbraucht. Die Lichtmaschine aber schafft es nicht, die Batterie wieder entsprechend zu laden. Das ist erst auf längeren Fahrten möglich, weil das Auto warm ist und die Heizung nicht mehr so stark beansprucht wird“, erklärt Steffen Mißbach, Kraftfahrtexperte bei TÜV Rheinland. Deutliches Anzeichen für eine schwache Batterie: ein schwerfälliger Anlasser. Eine Tiefentladung, bei der die Kapazität der Batterie nahezu erschöpft wird, könnte sogar zu einem nachhaltigen Schaden führen. Das lässt sich jedoch mit ein wenig Pflege und einem Ladegerät vermeiden.

Leere Batterien verlieren an Speicherkapazität

Eine saubere Batterie entlädt sich langsamer. „Durch verschmutzte Pole können Kriechströme entstehen, die die Batterie zusätzlich belasten“, sagt Mißbach. Es empfiehlt sich, vorher auch die Anschlüsse regelmäßig zu reinigen. Vor allem bei längeren Standzeiten sollte die Batterie zudem abgeklemmt und an ein Ladegerät angeschlossen werden. Eine Tiefentladung hat häufig zur Folge, dass sich die Batterie gar nicht mehr laden lässt.

Preis ist kein zwingendes Qualitätsmerkmal

Fachwerkstätten haben die geeigneten Geräte, um den Zustand einer Autobatterie exakt zu messen. „Eine Ladung zwischen 40 und 80 Prozent ist für Batterien optimal. Über die generelle Haltbarkeit lässt sich nur schwer etwas sagen, weil jede Batterie anderen Bedingungen ausgesetzt ist“, sagt Mißbach. „Ein hoher Preis ist in punkto Haltbarkeit jedoch kein zwingendes Qualitätsmerkmal.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SunPremium Qualitaets Solaranlagen – Sonnenenergie der Extraklasse

SunPremium Produkte sind in ihrer Qualität einzigartig. Für alle SunPower und Panasonic Solarmodule, Batterie-Heimspeicher und das gesamte System, welches den Energiefluss steuert.

Mit den Produkten der iKratos Solar und energietechnik GmbH wird Ihre Solarstrom-Ausbeute lange auf maximalem Niveau sein. Konkret heißt das für Sie: Möglichst große Autarkie vom teuren Netzstrom und kontinuierliche Ersparnis bei Energiekosten. Auf Spitzenniveau ist auch die Servicequalität.

SunPremium Solarmodule – SunPremium Solaranlagen

Ästhetisch, stark im Ertrag, robust gebaut. SunPremium Module sind Qualitätserzeugnisse mit 25 Jahren Produkt- und Leistungsgarantie. Die SunPower Maxeon und Panasonic HIT Technologie ist einer der höchsten Technologie-Standards in Deutschlands. Solarmodule müssen viel aushalten. SunPremium stellt durch umfangreiches Qualitätsmanagement und strenge Materialauswahl sicher, dass nur getestete Materialien zum Einsatz kommen. Ergebnis: gesicherte Qualität auf Dauer! Ebenso werden nur getestete Wechselrichter und Batteriesysteme der Marken IBC-Solar Tesla BYD LG SMA und Solaredge verbaut. Auch die Zertifizierungen der SunPremium Komponenten tragen zur Qualitätssteigerung bei.

Tägliche Beratung zu SunPremium Solaranlagen unter Tel 09192 992800 www.ikratos.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SMA Batteriesystem mit BYD Speicher

Der BYD Hochvolt-Batteriespeicher für Solaranlagen kommt auf fast 90 Prozent Wirkungsgrad und liegt damit über vielen anderen Batteriesystemen (pv magazine). Bei den getesteten Systemen mit 10 Kilowattstunden sind das gute Werte, so die Erkenntnis der Arbeitsgruppe Solarspeichersysteme an der HTW-Berlin.

Speichersystem von BYD B-Box HV 10.2 mit SMA Wechselrichtern wurde getestet.

Die BYD-B-BOX ist bisher einer der Speichersysteme, welches  einem Sicherheits Leitfaden entspricht und dies auch durch extern und unabhängig durchgeführte Tests bestätigen lassen konnte. Zudem gilt auch die in der B-BOX verwendete Zellchemie – Lithium-Eisenphosphat – als extrem sicher und als die für Lithium-Speicher insgesamt sicherste Chemie.

Die Batteriezellen der B-BOX werden auch in Elektrofahrzeugen eingesetzt. BYD ist Zellhersteller und stellt Batteriezellen, die in der B-BOX eingesetzt werden, selbst her. Damit ist BYD auch nicht auf Zulieferer angewiesen und kann sich selbst versorgen.

BYD Speicher mit SMA Wechselrichter in der Praxis

In der Praxis kann der BYD Speicher zusätzlich punkten. SMA liefert Ersatzstrom Wechslrichter zu dem BYD Hochvolt Speichersystem mit verschiedenen Lade und Entladestufen um die Kapazität des Speichersystemes BYD Speicher voll zu nutzen. Meist werden in der Praxis Speichersysteme von 6,6 KWh und höher eingesetzt. Zusätzliche Notstrom-Ersatz Systeme von z.B. SMA oder Kostal um auch bei Stromausfall den Strom aus der Solaranlage weiterhin zu nutzen.

Welche Möglichkeiten gibt es, den BVD Speicher ein- und dreiphasig zu nutzen?

Die BYD Batterie an sich kann beides: 1 phasig-3 phasig. Hier kommt es auf die Leistungselektronik, also den Wechselrichter an, welcher verwendet wird. Infos gibt es unter Tel 09192 992800 mit Ausstellung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Atlantik Elektronik präsentiert neuen stromsparendsten Infrarot Sensor IC AK9754AE von AKM

Atlantik Elektronik, Anbieter innovativer Sensor Lösungen, präsentiert mit dem AK9754AE von Asahi Kasei Microdevices den weltweit kleinsten stromsparenden Infrarotsensor IC mit Signalverarbeitung. Dieser eignet sich deshalb insbesondere für batteriebetriebene Anwendungen wie beispielsweise IoT Applikationen, intelligente Haushaltsgeräte, Lichtsysteme, Haushaltswaren, intelligente Schlösser, Tür Sprechstellen, Hausinformationssysteme, IoT Kameras, Geräte für Haus und Büro und die Hausautomatisierung. Diese neue Technologie ermöglicht, das tägliche Leben zu Hause mittels Sensoren in eine bequemere, sichere, energiesparende Umgebung zu verwandeln.

Eingebauter Erkennungsalgorithmus für die PersonenerkennungDer Infrarotsensor AK9754 hat eine kurze Reichweite und integriert einen Algorithmus zur Personenerkennung. Der AK9754 verbraucht aufgrund des integrierten Algorithmus weniger Strom als bestehende Systeme, die weitere externe Komponenten zur Signalverarbeitung benötigen. Deshalb ist dieser Infrarotsensor besonders für batteriebetriebene Anwendungen geeignet.

Der Baustein ist aufgebaut aus einem Indiumantimonid IR Sensorelement von AKM, eine analoge Front-End-Schaltung zur Wandlung des Stromausganges des Elementes in einen Spannungsausgang, einem Temperatursensor, einem 16-bit A/D-Wandler (ADC), eine I2C Schnittstelle sowie einem Interrupt Ausgangspin.

Geringer Stromverbrauch

Durch Verwendung des integrierten Algorithmus und des Interrupt-Signals erreicht der AK9754 einen lang anhaltenden Systembetrieb, wenn er über Batterie betrieben wird, wie zum Beispiel beim Wechseln des externen Mikrocontrollers in den Schlafmodus. Zusätzlich können Ausgangsdatenraten und Erkennungsmodi ausgewählt werden. Der Stromverbrauch des Geräts wird entsprechend dem ausgewählten Modus angepasst. (Typ. 5μA bei 10Hz Ausgang mit Low Noise Mode)

Ultrakompaktes GehäuseDer AK9754 benötigt keine Linse, um bis zu 1 m Erkennungsentfernung zu erreichen. Es ist in einem sehr kompakten und dünnen Gehäuse, 8-pin SON, (2,2 x 2,2 x 0,6 mm) untergebracht, was die flexible Gestaltung von Informationsendgeräten unterstützt.

Der Infrarotsensor IC AK9754AE von Asahi Kasei Microdevices ist bei Atlantik Elektronik ab sofort verfügbar.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

NOW-Symposium zeigt alternative Energiesysteme für eine nachhaltige Schifffahrt

  • NOW-Symposium „Zero Emission Shipping“ bringt Fachleute für eine nachhaltige Schifffahrt im Rahmen der Leitmesse der maritimen Wirtschaft SMM 2018 zusammen.
  • LNG, batteriebetriebene Elektromotoren und Brennstoffzellentechnologie sind emissionsarme Alternativen zu herkömmlichen Schiffskraftstoffen
  • Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) unterstützt Projekte und Investitionen in alternative Energiesysteme mit Förderprogrammen.

Berlin/Hamburg, 4. September 2018 – Wie Antriebstechnologien mit verflüssigtem Erdgas (LNG), Batterie oder Brennstoffzelle für eine saubere Schifffahrt eingesetzt und Schiffe effizient und emissionsfrei mit Energie versorgt werden können, das diskutieren Expertinnen und Experten am 4. September 2018 auf dem NOW-Symposium „Zero Emission Shipping – Alternative Energiesysteme für eine nachhaltige Schifffahrt“ in Hamburg im Rahmen der internationalen Leitmesse der maritimen Wirtschaft SMM 2018.

Die strategischen Umwelt- und Klimaschutzziele der Bundesregierung sowie weiterer Mitgliedsstaaten der IMO, die festgelegten Grenzwerte für Luftschadstoffe und die Ausweitung von Emissionskontrollgebieten sowie zunehmend stringentere EU-Regulierungen bei gleichzeitig wachsendem Transportbedarf erhöhen den Handlungsdruck.

Dr. Klaus Bonhoff, Geschäftsführer der NOW GmbH, macht jedoch deutlich: „Alternative Energiesysteme sind technisch einsatzbereit und können schon jetzt die Emissionen in der See- und Binnenschifffahrt sowie in Häfen massiv senken. Schiffsantriebe für erneuerbar herstellbare Flüssigkraftstoffe wie LNG eignen sich vor allem für Schiffe mit hohen Energiebedarfen bei längeren Fahrtrouten. Batterien und Brennstoffzellen bieten sich für eine optimale Energienutzung an. Elektromobile Anwendungen mit Batterie und Brennstoffzelle sind vielversprechend im Short Sea Bereich und in der Binnenschifffahrt. Es gilt Best-Practice Lösungen für den jeweiligen Anwendungsfall zu identifizieren – für alle Technologien gibt es überzeugende Demonstrations- und Pilotprojekte.“

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) unterstützt diese Projekte und Investitionen in alternative Energiesysteme mit Förderprogrammen. Dazu erklärte Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur: „Wir wollen die Schifffahrt gemeinsam mit den Akteuren als nachhaltigen Verkehrsträger zukunftssicher aufstellen. Die Unternehmen des internationalen Seeverkehrs wissen um die Herausforderungen und nehmen sie an. Die Beschlüsse der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation müssen nun Rechts- und Planungssicherheit geben.“

Mit der Koordinierung der Förderprogramme ist die NOW GmbH beauftragt und damit erster Ansprechpartner bei allen Fragen.

LNG als Kraftstoff – heute schon die emissionsarme Alternative

Verflüssigtes Erdgas (LNG) verursacht keine Schwefeloxid-Emissionen (SOx). Als Alternative zu herkömmlichen, ölbasierten Schiffskraftstoffen erlaubt LNG außerdem eine Reduktion von Stickoxid-Emissionen (NOx) um bis zu 90 Prozent. Feinstaub-Emissionen (PM) werden um rund 98 Prozent reduziert. Darüber hinaus bietet auch der Einsatz von LNG zur Bordstromversorgung während der Hafenzeit ein großes Potenzial, die Luftqualität für die Menschen lokal zu verbessern. Beispielsweise können bereits mit der Ausrüstung eines 1.400 TEU Containerschiffs mit einem LNG-Antrieb die jährlichen Treibhausgasemissionen von 1.500 und die NOx-Emissionen von 500.000 Diesel-Pkw kompensiert werden. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert seit 2017 die entsprechende Aus- und Umrüstung von Seeschiffen auf den LNG-Antrieb.

Batterie mit Elektromotor – Sauber mit erneuerbarem Strom

Elektromotoren, die mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden, verursachen im Betrieb keine Emissionen. Vor allem bei Fähren oder Fahrgastschiffen, die relativ kurze Strecken zurücklegen, eignet sich der batterieelektrische Antrieb. Durch die Elektrifizierung des Fährverkehrs, wird so auch auf kommunaler Ebene zum Erreichen der nationalen CO2-Reduktionsziele beigetragen. Erste Erfahrungen im Betrieb solar-elektrischer Fahrgastschiffe in Kommunen sind Teil des Programms. Die Förderung der batterieelektrischen Mobilität auf Schiffen wird über die Förderrichtlinie Elektromobilität des BMVI realisiert.

Brennstoffzelle mit Elektromotor – hohe Reichweite, keine Schadstoffemissionen

Die Brennstoffzellentechnologie kann im Schiffsbereich für emissionsfreie Antriebe und zur Bordstromversorgung eingesetzt werden. Das Grundprinzip: Wasserstoff – oder auch reformiert aus anderen Brennstoffen wie Methan, Methanol oder Straßendiesel – wird über eine elektro-chemische Reaktion mit Luftsauerstoff genutzt, um elektrische Energie zu erzeugen. Diese wird in Batterien zur weiteren Effizienzsteigerung („peak shaving“) zwischengespeichert und treibt dann Elektromotoren an. Der Bund investiert seit der Einführung des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) in Projekte für alternative Energiesysteme mit Brennstoffzellen in der Binnen- und Seeschifffahrt.

Das NOW-Symposium „Zero Emission Shipping“ stellt überzeugende Anwendungsbeispiele in allen Bereichen vor.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox