Building Life – der Praxis-Kongress für Building Infor-mation Modeling – Medienkampagne gestartet

Die HUSS-MEDIEN GmbH startet ihre Kampagne für den BIM-Praktiker-Kongress Building Life in Berlin mit einer Anzeige in der überregionalen Tageszeitung „Die Welt“. Unter dem Motto „BIM – einfach machen“ soll auf dem Kongress die Digitalisierung des Gebäudes in allen Lebensphasen anschaulich gezeigt werden.

Die Anzeige in der Welt-Beilage „Analyse Bauentwicklung“ ist der Auftakt der Medienkampagne für den BIM-Praxis-Kongress Building Life, der am 15. Mai 2019 Berlin zur City of BIM macht. Im Herzen der Hauptstadt, im historischen Humboldt Carré, tragen hochkarätige BIM-Referenten ihr Fachwissen vor und stellen sich den Fragen des Publikums.

Die Kampagne begleitet den BuildingSMART International Spring Summit, den Building Smart An-wendertag in Düsseldorf und den buildingSMART-Thementag "BIM-Collaboration: Zusammenarbeit in BIM-Projekten mit IFC, BCF & Co.“

Der Kongress wird zusätzlich über das gesamte Gebäude-Partnernetzwerk und die Huss-Medien-Titel Build-Ing., Moderne Gebäudetechnik, IVV immobilien vermieten und verwalten, VB Vorbeu-gender Brandschutz und ep Elektropraktiker in der Zielgruppe bekannt gemacht.

Building Life wendet sich an alle Stakeholder rund ums Gebäude: Architekten, Fachplaner, Investo-ren, Immobilienwirtschaft, Verwaltung, Facility Management, Projektentwickler, Öffentliche Auf-traggeber, Bauämter, Handwerker, Dienstleister, Bauunternehmer und Gebäudetechniker.

Im Vorwort der Kampagne Bauentwicklung sagt Dipl.-Ing. Hans-Ullrich Kammeyer, Präsident der Bundesingenieurkammer, offen, was alle insgeheim wissen: „Die Digitalisierung kommt nicht – sie ist bereits da!“ Was vielen Unternehmen fehle, sei die Klarheit, was man künftig können muss und welche Instrumente zur Verfügung stehen.

Der praxisnahe Themenmix gibt hier Aufschluss: 3D-Druck, Aufmaß, Ausbildung, Bauherren, Bauteilkataloge, Change Management, E-Planung, Facility Management, Fassaden, Hochbau, Immobilienwirtschaft, Infrastrukturbau, Kollaboration, Landschaftsplanung, Laserscan, Lebenszyklus, Normen, Öffentliche Hand, Praxis, Recht, Tragwerksplanung und Virtual Reality.

Mit Lothar Fehn Krestas, Bundesministerium für Inneres, Bau und Heimat, Inga Stein-Barthelmes, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, Christoph Gröner, Chef der CG Gruppe AG, stehen Referenten für eine abschließende Podiumsdiskussion zur Verfügung, deren unterschiedliche Blickwinkel auf die BIM-Thematik einen spannenden Gedankenaustausch versprechen.

Bis zum 28. Februar 2019 gibt es einen Early-Bird-Tarif.

Weitergehende Informationen: www.buildinglife.de www.build-ing.de

Build-Ing.

Build-Ing. ist die multimediale Plattform für Building Information Modeling (BIM) in Deutschland. Sie richtet sich an eine technologieorientierte Zielgruppe aus den Bereichen Architektur, Planung, Projektentwicklung und öffentliche Auftraggeber. Experten erläutern die Anwendung von BIM, informieren über Kosten und Nutzen und stellen Referenzprojekte vor. Das Fachmagazin Build-Ing. wird in einer Druckauflage von 20.000 Exemplaren in der Zielgruppe verbreitet. Unter dem Motto „BIM – einfach machen“ werden Bauträger, Projektentwickler, Architekten, Fachplaner, Statiker, Elektrotechniker, Kommunen und Facility Manager ermuntert, sich mit der Planungsmethodik BIM zu befassen und sie anzuwenden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Building Life, der Praxis-Kongress für Building Information Modeling, macht BIM einfach – für alle

Die Redaktion der Fachzeitschrift Build-Ing. lädt Architekten, Fachplaner und alle Interessenten aus Immobilienwirtschaft, Verwaltung und Facility Management zum Praxis-Kongress für BIM ein. Unter dem Motto "BIM – einfach machen" soll die Digitalisierung des Gebäudes in allen Lebensphasen anschaulich gezeigt werden.

Am 15. Mai 2019 wird Berlin zur City of BIM. Im Herzen der Hauptstadt, im historischen Humboldt Carré, tragen hochkarätige BIM-Referenten ihr Fachwissen vor und stellen sich den Fragen des Publikums.

Der BIM-Kongress: Building Life ist ein Praxis-Kongress. Er befasst sich mit dem gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes aus der Perspektive der BIM-Anwender: Entwurf, Planung, Bau, Betrieb, Verwaltung, Rückbau und Entsorgung. Die BIM Methodik wirkt weit über die Planung und Errichtung hinaus. Building Life wendet sich an alle Stakeholder rund ums Gebäude: Architekten, Fachplaner, Investoren, Immobilienwirtschaft, Verwaltung, Facility Management; Projektentwickler, Öffentliche Auftraggeber, Bauämter, Handwerker, Dienstleister, Bauunternehmen, Gebäudetechniker.

Die Praxis-Themen: 3D-Druck, Aufmaß, Ausbildung, Bauherren, Bauteilkataloge, Change Management, E-Planung, Facility Management, Fassaden, Hochbau, Immobilienwirtschaft, Infrastrukturbau, Kollaboration, Landschaftsplanung, Laserscan, Lebenszyklus, Normen, Öffentliche Hand, Praxis, Recht, Tragwerksplanung, Virtual Reality.

Die Referenten (Auszug): BIM & Tragwerksplanung: Walter Muck – Muckingenieure; BIM & Facility Management: Andreas Wokittel – SPIE GmbH; BIM & Informationsmanagement: Lars Oberwinter – Plandata GmbH; BIM & E-Planung: Peter Kaiser – Kaiser-Amm GmbH, BIM & Bauherr: Bruno Jung – Insel Gruppe AG; BIM & Change Management: Dieter Hohl – Impuls; BIM & Daten: Tobias Döring – hammeskrause Architekten, BIM & Recht: RA Eduard Dischke – KNH Rechtsanwälte

Die Podiumsdiskussion: Lothar Fehn Krestas – Bundesministerium für Inneres, Bau und Heimat, Inga Stein-Barthelmes – Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, Christoph Gröner – CG Gruppe AG

BIM & Scrum – Der Lego-Workshop

Ein Haus – zwei Veranstaltungen: Als zweites Expertenforum bietet die Redaktion Build-Ing. einen ganztägigen Workshop zum Thema "BIM & Scrum" an. Die Teilnehmer werden in agiles Projektmanagement eingeführt – auf spielerische Weise mit Legosteinen. In kleinen Teams lernen sie, wie agiles Projektmanagement helfen kann, Probleme mit einer anderen Denkweise anzugehen und zielgerichteter zu lösen – und welchen Wettbewerbsvorteil sie durch die agile Anwendung von BIM erzielen.

Bis zum 28. Februar 2019 gibt es für beide Veranstaltungen einen Early-Bird-Tarif.

Weitergehende Informationen: www.buildinglife.de www.build-ing.de

Build-Ing.

Build-Ing. ist die multimediale Plattform für Building Information Modeling (BIM) in Deutschland. Sie richtet sich an eine technologieorientierte Zielgruppe aus den Bereichen Architektur, Planung, Projektentwicklung und öffentliche Auftraggeber. Experten erläutern die Anwendung von BIM, informieren über Kosten und Nutzen und stellen Referenzprojekte vor. Das Fachmagazin Build-Ing. wird in einer Druckauflage von 20.000 Exemplaren in der Zielgruppe verbreitet. Unter dem Motto "BIM – einfach machen" werden Bauträger, Projektentwickler, Architekten, Fachplaner, Statiker, Elektrotechniker, Kommunen und Facility Manager ermuntert, sich mit der Planungsmethodik BIM zu befassen und sie anzuwenden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

camLine feiert Richtfest

Der Rohbau steht, der Dachstuhl ist errichtet: Am Donnerstag, den 5. Juli 2018 feierte das Software-Unternehmen camLine Richtfest für sein neues Bürogebäude am Standort Dresden. Für Konzeption, Planung und Bauausführung zeichnet sich Vollack, Spezialist für methodische Gebäudekonzeption, verantwortlich. Die Arbeiten liegen im Zeitplan, sodass die Mitarbeiter voraussichtlich Ende des Jahres die neuen Büros beziehen können.

camLine, global agierender Anbieter von Softwarelösungen für die Produktionsautomatisierung und -logistik, ist auf Expansionskurs am Standort Dresden. camLine Dresden ist seit der Gründung vor vier Jahren so stark gewachsen, dass die angemieteten Räumlichkeiten in der Innenstadt nicht mehr ausreichen. Durch camLine Dresden ist es der camLine Gruppe gelungen, die Marktposition innerhalb der Photovoltaik- und Mikroelektronikbranche weltweit weiter auszubauen. Die Unternehmensgruppe hat sich deshalb entschieden, in Dresden Nord ein neues Bürogebäude zu errichten, wobei die Wirtschaftsförderung der Stadt Dresden tatkräftig unterstützt hat. Heinz Linsmaier, Vorstandsvorsitzender der camLine Holding AG, sagte anlässlich des Richtfests: „Die Investition ist ein Bekenntnis zum Standort Dresden und ein klares Signal an unsere Kunden und Mitarbeiter. Wir sehen hier Potenzial für weiteres Wachstum und schaffen mit unserem neuen Bürogebäude optimale Voraussetzungen dafür.”

„Wir freuen uns, dass der Bau so zügig vorangeht und wir camLine beim Genehmigungsmanagement und beim Thema Förderung erfolgreich unterstützen konnten. Der Mittelstand in Dresden wächst. Und wir schaffen, wie hier im Dresdner Norden, die Möglichkeiten dafür”, so Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden.

Angenehmes Arbeitsumfeld schaffen

Mit der Konzeption, Planung und Bauausführung der modernen Arbeitswelten hat camLine den Gebäudespezialist Vollack beauftragt. Ulrich Henneke, Partner bei Vollack: „Flächendeckend gekühlt und belüftet, wird das Gebäude sowohl technisch als auch gestalterisch für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Eine Besonderheit ist der Rekreationsbereich mit angeschlossener Dachterrasse. Er gibt viel Freiraum und ermöglicht so den wichtigen Ausgleich zwischen konzentriertem und kreativem Arbeiten.”

Kunden Sicherheit vermitteln

Damit entstehen gute Voraussetzungen, um die Wachstumspläne des Software-Unternehmens in Dresden zu realisieren. Nach Ansicht der beiden Geschäftsführer von camLine Dresden Andreas Strauch und Frank Bölstler hat die Investition auch einen positiven Effekt auf die Kunden: Sie gebe ihnen die Sicherheit, dass hinter dem noch jungen Standort camLine Dresden eine starke, finanzkräftige Firmengruppe stehe. Der neue Firmensitz punktet auch durch seine Nähe zum Flughafen und zum Autobahndreieck Dresden-Nord – ein weiterer Vorteil für Mitarbeiter und Kunden.

Vollack

Mit einem Team von 300 Mitarbeitern, davon 150 Architekten und Ingenieuren, ist Vollack Spezialist für die methodische Planung, den Bau sowie für die Revitalisierung nachhaltiger, energieeffizienter Gebäude im Bereich Büro, Industrie und Gesundheit. Je nach Kundenwunsch übernimmt Vollack die Generalplanung und Projektsteuerung, die komplett schlüsselfertige Ausführung oder realisiert als Projektentwickler individuelle Mietflächen für Unternehmen, die nicht selbst investieren möchten. Methodisch konzipierte Arbeitswelten für die stetige Optimierung ihres Geschäfts machen Vollack zu einem langjährigen Wegbegleiter namhafter Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen. Genau zugeschnitten auf den Bedarf und die Prozesse der Kunden entstehen nach der Phase NULL® kundenindividuelle Lösungen mit Alleinstellungscharakter. Dezentral organisiert unterstützt die Unternehmensgruppe Auftraggeber bundesweit.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

mobiheat in der gesamten „DACH-Region“ mit komplettem Leistungsangebot präsent

Nachdem der Spezialist der mobilen Wärmeversorgung, der temporären Klimatisierung und der mobilen Kälte Anfang 2017 ein Tochterunternehmen in der Schweiz gegründet hatte, wurde vor Kurzem die Niederlassung in Österreich eingeweiht.

„Der mobiheat-Standort in Österreich wurde aus verkehrstechnischen Gründen mit unmittelbarem Anschluss an die Autobahn A1 im Salzburgerland in der Nähe des Mondsees ausgewählt“, so Geschäftsführer Andreas Lutzenberger, anlässlich der Einweihungsfeier.

Für die Leitung von mobiheat Österreich wurden mit Ing. Markus (Max) Kroißl und Clemens Planitzer zwei kompetente und branchenerfahrene Mitarbeiter aus dem Bereich der mobilen Energieversorgung auf dem österreichischen Markt gewonnen. Vertrieblich unterstützt wird das Duo von sechs Handelsvertretern, um im gesamten Österreich die Kundennähe zu gewährleisten. 

Die Niederlassung in Österreich ist für alle Leistungsbereiche von mobiheat – der mobilen Wärmeversorgung, der temporären Klimatisierung und der mobilen Kältezentralen der Ansprechpartner für den gesamten Kundenkreis, zu dem sowohl Stadtwerke, Energieversorger, Industrie und Kommunen als auch Biogasanlagenbetreiber, Facility Manager, Bauunternehmen, Ingenieurbüros, Planer sowie das Heizungsfachhandwerk, Veranstalter und Eventagenturen zählen. 

Einsatzgebiete der mobiheat-Techniken

Die mobilen Heiz- und Klimazentralen werden eingesetzt als Notheizung, bei der Modernisierung der bestehenden Gebäudetechnik, zur Bautrocknung, Baustellenbeheizung oder als Hallen- und Zeltbeheizung und im Sommer auch zur Kühlung. Das Leistungsspektrum erstreckt sich je nach Bedarf von 3 kW bis 10 MW.

Die mobilen Kühl- und Klimatisierungsanlagen umfassen die Leistungsklassen kW 25 hin zum MC kW 642.

Das Produktportfolio umfasst des Weiteren mobile Lüftungskomponenten von 6 kW, 30 kW, 75 kW und dem MCL 110 mit 110 kW.

Dazu sind die notwendigen Zubehörteile mit im Programm, wie beispielsweise Verteiler, Verbindungsleitungen, Luftschläuche, Wasserpumpen Plattenwärmetauscher.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Top Arbeitgeber Bau

In seiner aktuellen Spezialausgabe stellt Focus "Die besten Arbeitgeber 2018" vor – wieder mit dabei ist LEONHARD WEISS. Das europaweit tätige Unternehmen setzt in der Baubranche auf die "weichen" Werte eines traditionsbewussten Familienbetriebs. Die Mitarbeiter danken es mit ausgezeichneten Bewertungen, einer hohen Weiter-empfehlungsrate und küren damit das Bauunternehmen wieder zum Top-Arbeitgeber. Die gelben Bauexperten sind somit bereits zum fünften Mal unter den Top 3.

Das Nachrichtenmagazin Focus zeichnet in Kooperation mit der Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu zum sechsten Mal Deutschlands beste Arbeitgeber aus. Das Marktforschungsinstitut Statista hat dafür mehr als 127.000 Arbeitgeber-Beurteilungen ausgewertet – aus einer unabhängigen Online-Befragung, einer Umfrage unter Xing-Mitgliedern sowie aktuellen Kununu-Daten. Entscheidend war insbesondere, ob die Arbeitnehmer ihren eigenen Arbeitgeber weiterempfehlen. Mit einer geringen Gewichtung flossen in die Untersuchung auch die Vorjahresdaten mit ein.

Im Ranking werden aus Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern die Top 1000 Arbeitgeber aus 22 Branchen ermittelt. Bereits zum fünften Mal in Folge geht LEONHARD WEISS als einer der TOP 3 Arbeitgeber der Baubranche hervor, im gesamten Ranking steht das Unternehmen mit den Stammsitzen Göppingen/Satteldorf branchenübergreifend deutschlandweit auf Platz 88.

Für Geschäftsführer Alexander Weiss, im Unternehmen für Personal und Kommunikation zuständig, sind gute Arbeitsbedingungen und ein vertrauensvolles Klima wichtige Elemente einer positiven Personalpolitik. Zum Wohlfühlen gehört seiner Überzeugung nach auch, dass jeder offen seine Meinung sagen kann: „Wir legen sehr viel Wert auf das Feedback unserer Mitarbeiter. Nur ein offener Austausch auf Augenhöhe macht es möglich, dass man immer wieder Stellschrauben zur weiteren Entwicklung und Verbesserung findet.“

Erstmals hat Focus-Business neben den Gesamt- und Branchensiegern auch Top-Arbeitgeber in Extra-Kategorien gekürt. Dafür zogen die Daten-Experten von Statista Ergebnisse aus der Online-Befragung und entsprechende Kununu-Daten hinzu. Ausgezeichnet werden jeweils die Top-50-Unternehmen Deutschlands in den Kategorien "Internationalität", "digitaler Arbeitsplatz", "Arbeitsatmosphäre", "Karriere", "Eigeninitiative", "Weiterbildung & Entwicklung", "Führungskultur" und "Gesund & Fit".
Und auch hier vermag LEONHARD WEISS zu punkten – und das gleich in 2 Kategorien:
Rang 38 in der Kategorie „Weiterbildung & Entwicklung“ zeugt von der hohen Akzeptanz und Kompetenz der hauseigenen LEONHARD WEISS-Akademie, die unterschiedlichste Schulungen für alle Berufsgruppen anbietet.
Noch überzeugender waren die Beurteilungen in der Kategorie „Karriere“, was mit Rang 32 deutschlandweit belohnt wurde Das familiengeführte Bauunternehmen ist stets auf der Suche nach jungen Talenten und bietet potenziellen Bewerbern eine Vielzahl an Entwicklungschancen in eine mögliche Fach- und Führungskarriere. Eine enge Begleitung durch Beratung, Coaching, Feedback-Gespräche und Weiterbildungsmaßnahmen ist hier selbstverständlich.

Für Motivation bei Mitarbeitern sorgen
Robert Schneider, Chefredakteur Focus: "Digitalisierung und Künstliche Intelligenz revolutionieren die Wirtschaft. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre Mitarbeiter auch bei rasanten Veränderungen motiviert zu halten. Focus-Business würdigt Arbeitgeber, die ihren Mitarbeitern ein möglichst optimales Arbeitsumfeld bieten und so zu deren Zufriedenheit beitragen – denn das ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg eines Unternehmens."

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox