Beak bei der „Resources for Future Generations“ (RFG 2018) Konferenz in Vancouver

Auf der „Resources for Future Generations“ Konferenz (RFG 2018) in Vancouver vom 16. bis 21. Juni 2018 stellt Beak Consultants GmbH in zwei Vorträgen neue Ergebnisse zur Rohstofferkundung auf Hightech-Metalle sowie zu Methoden der 3D-Rohstoffprognose im Erzgebirge vor.

Die erstmalig stattfindende Konferenz wird organisiert von der International Union of Geological Sciences (IUGS), der Canadian Federation of Earth Sciences (CFES), dem Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum (CIM), der Geological Association of Canada (GAC) und der Mineralogical Association of Canada (MAC). Es werden rund 5000 Teilnehmer aus der Rohstoffindustrie und der Wissenschaft im Vancouver Convention Centre erwartet. Die Vorträge finden am 20. Juni um 8:45 Uhr und 9:15 Uhr in Raum 115 statt (Session MIN50: Mineral Prospectivity Modeling and Assessment of Undiscovered Mineral Resources III).

Der erste Vortrag „How to identify new resource potentials for classical and critical metals in a traditional mining district – Example Erzgebirge (Germany)“ stellt Ergebnisse der im Rahmen des Projekts WISTAMERZ durchgeführten geochemischen Untersuchungen auf 50 Metalle an mehr als 6000 Bachsedimentproben und über 1000 Festgesteinsproben aus dem Erzgebirge vor. Im Ergebnis können erstmals Verteilungskarten von Hochtechnologiemetallen wie Indium und Germanium vorgelegt werden. Diese sind ein richtungsweisendes Produkt für die weitere Exploration auf diese seltenen Rohstoffe. Aber auch für Metalle wie Zinn, die über mehrere Jahrhunderte in Erzgebirge abgebaut wurden, ergeben sich durch die flächendeckende Untersuchung wertvolle Hinweise für höffige Gebiete.

Im Fokus des zweiten Vortrages „A 3D subsurface model of the Erzgebirge for 3D mineral potential mapping of Sn-W deposits with Artificial Neural Networks“ stehen erste Ergebnisse der dreidimensionalen Rohstoffprognose mittels der neu entwickelten advangeo® 3D Prediction Software. Grundlage ist ein geologisches 3D-Modell der Region Erzgebirge/Vogtland (etwa 9600 km2), in dem bis zu einer Tiefe von 3000 m unter NN wichtige Intrusionen, Störungen, die Umrisse von mehr als 100 bekannten Lagerstätten und andere geologische Körper erfasst wurden. Ein Teilbereich von 1600 km2 wurde für die 3D-Rohstoffprognose vorbereitet, indem er in 12,8 Mio. Volumenelemente zerlegt und diese mit den verfügbaren geologischen, geochemischen und geophysikalischen Daten attributiert wurden. Die advangeo® 3D Prediction Software nutzt künstliche neuronale Netze, um Zusammenhänge zwischen diesen vielfältigen Daten und der Lage der bekannten Lagerstätten zu erkennen und damit bisher unbekannte, im Untergrund verborgene Vorkommen zu prognostizieren.

Die vorgestellten Projekte sind das Ergebnis mehrerer F/E – Projekte, welche mit Hilfe des Programms ZIM des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) (3D advangeo: KF3236902KM3) und FONA des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) (GEM: 033R134C, WISTAMERZ: 033R133A) teilfinanziert wurden.

 

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

3D-Rohstoffprognose des Erzgebirges vorgestellt

Beak Consultants GmbH stellt auf dem Innovationstag Mittelstand 2018 gemeinsam mit den Projektpartnern der TU Bergakademie Freiberg ein dreidimensionales Rohstoffprognosemodell des Erzgebirges vor.

Das geologische Modell umfasst einen Raum von ca. 34.000 km3, hat eine flächenhafte Erstreckung von ca. 62 x 155 km und eine vertikale Erstreckung bis -3000 m. Es wurde unter Nutzung der Daten von 6700 Bohrungen, ca. 300 geologischen Karten, 300 Profilschnitten und umfangreichen geophysikalischen und geochemischen Altdaten konstruiert. Derzeit enthält es Informationen zu mehr als 50 geologischen Körpern und ca. 100 bekannten Rohstofflagerstätten.

Mittels der neu entwickelten advangeo® 3D Prediction Software wurden die vorhandenen Daten mit künstlichen neuronalen Netzen analysiert. Anschließend werden in dem Modell Prognosen für bisher unbekannte Lagerstätten berechnet. Die vorliegenden Ergebnisse zeigen, dass mit verdeckten Rohstoffvorkommen in verschiedenen Teilen des Erzgebirges zu rechnen ist. Neue interessante Ergebnisse werden innerhalb des nächsten Jahres durch die Integration neuer geochemischer Daten aus dem Projekt WISTAMERZ erwartet.

Das vorgestellte Projekt ist wichtiges Ergebnis mehrerer FuE – Projekte, welche mit Hilfe des Programms ZIM des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) (3D advangeo: KF3236902KM3) und FONA des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) (GEM: 033R134C, WISTAMERZ: 033R133A) finanziert wurden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Moderne Datentechnologien in den Geowissenschaften

Wir laden zum alljährlichen Kolloquium am 20. April 2018 nach Freiberg ins GIZEF ein.
Inhaltlich steht die Veranstaltung im Zeichen der Verknüpfung geowissenschaftlicher Themen mit moderner Datenverarbeitung:

  • Rohstoffhöffigkeitsprognosen – Von der Intuition zur hybriden 3D-Modellierung,
  • Neufassung des geologischen 3D-Modells des Erzgebirges,
  • Neues zur advangeo® Prediction Software: Random Forests für hochauflösende Bodenkarten,
  • advangeo® Prediction Software zur Analyse der Vulnerabilität von Infrastruktur: Prognose von Hangrutschungen entlang des deutsches Schienennetzes,
  • Beak engagiert sich in EU-Forschungsprojekten zur Entwicklung moderner Explorationstechnologien: MAP / LIGHTS / NEXT,
  • Artenschutzrecht und Umweltbaubegleitung – ein „dicker Brocken“ in Genehmigungsverfahren,
  • advangeo® Geodata Database: Das neue web-basierte Informationssystem der Independent Commission for Mines and Minerals des Kosovo,
  • advangeo® Field Cap: Das neue digitale Felddatenerfassungssystem,
  • Neues zu den absoluten Altersdaten der erzgebirgischen Gesteine. (Gastreferent Herr Prof. Dr. Klaus Stanek, TU Bergakademie Freiberg)

    Die Veranstaltung ist kostenfrei und beginnt wie immer um 10:00 Uhr.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Eine ingenieurgeologische Gefahrenhinweiskarte für das deutsche Schienennetz

Beak Consultants GmbH ist vom 16. – 19. April 2018 Aussteller auf der Transport Research Arena (TRA) 2018, der größten europäischen Konferenz für Forschung und Innovation im Bereich Verkehr, in Wien/Österreich. Im Rahmen der Session 10.2 am 18. April 2018 von 8:30-10:00 Uhr (Raum “Lehar 1+2”) mit dem Titel „Response to Extreme Events & Climate Change” stellt Beak zusammen mit dem Eisenbahn-Bundesamt (EBA) die Ergebnisse zur “Compilation of a geo-hazard map for slope instabilities and landslides along the German railway infrastructure” vor. Die von Beak entwickelte advangeo® Prediction Software wurde erfolgreich zur Prognose von Massenschwerebewegungen entlang des deutschen Schienennetzes auf der Grundlage eines deutschlandweit geltenden ingenieurgeologischen Modells verwendet, in das rutschungsrelevante geologisch-morphologische und Flächennutzungsinformationen einbezogen wurden.
Gerne können Sie Herrn Andreas Knobloch am Stand H01a in der Halle A der Messe Wien (Exhibition & Congress Center) kontaktieren.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Research project „Sustainably extracted mineral resources“ (NamiRo)

After a 3-years-period, the research project "Sustainably extracted mineral resources: a multi-stakeholder process for the definition of standards“ (NamiRo), funded by BMBF (Federal Ministry for Education and Research), will be completed by the end of 2017. Beak Consultants has acted as a business partner, together with the Federal Institute for Geosciences and Natural Resources (BGR).

On 23rd November 2017, the final workshop of this research project will take place at Kassel Sciencepark. The main results of the project will be presented, discussed and consolidated with regard to recommendations.

An invitation can be found here.

Contact: Dr Frank Schmidt and Enrico Kallmeier

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen

Forschungsprojekt „Nachhaltig gewonnene mineralische Rohstoffe“ (NamiRo)

Nach drei Jahren Laufzeit wird zum Jahresende das BMBF-Forschungsprojekt "Nachhaltig gewonnene mineralische Rohstoffe: ein Multi-Stakeholder-Prozess zur Standardsetzung“ (NamiRo) abgeschlossen. Die Firma Beak Consultants war in dieser Zeit zusammen mit der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) Praxispartner der beteiligten Universitäten.

Am 23.11.2017 findet im Sciencepark Kassel der Abschlussworkshop statt. Die wichtigsten Ergebnisse aus den Teilprojekten werden vorgestellt, mit den Beteiligten diskutiert und im Hinblick auf Empfehlungen zusammengeführt.

Eine Einladung finden Sie hier.

Ansprechpartner sind Dr. Frank Schmidt und Enrico Kallmeier.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen