Aurania еrnennt Tony Wood zum CFO und schließt Darlehensvertrag über 3 Millionen Dollar mit CEO ab

Aurania Resources Ltd. (TSXV: ARU) (OTCQB: AUIAF) (Frankfurt: 20Q) ("Aurania" oder das "Unternehmen" – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298881) freut sich, die Ernennung von Herrn Tony Wood zum Chief Financial Officer ("CFO") und den Abschluss eines Darlehensvertrags mit Dr. Keith Barron bekannt zu geben.

Ernennung des CFO

Dr. Keith Barron, Chairman und CEO von Aurania, kommentierte: "Tony Wood verfügt über umfangreiche Erfahrung im Rohstoffsektor und eine nachgewiesene Erfolgsbilanz bei der Führung von Mineralexplorationsunternehmen durch die verschiedenen Phasen der Evolution von der Exploration über die Entwicklung bis hin zur Produktion. Wir schätzen Tonys praktischen Führungsstil und heißen ihn im Managementteam willkommen, das damit beauftragt ist, das zu 100% in Aurania befindliche Projekt Lost Cities – Cutucu zum Wohle unserer Aktionäre, unserer Gastgemeinden und Ecuadors voranzutreiben. Ich danke Donna McLean, unserer scheidenden Finanzvorstandin, für ihr Engagement für dieses Unternehmen und wünsche ihr alles Gute für ihre vielfältigen neuen Aufgaben".

Herr Wood hat maßgeblich dazu beigetragen, Performance- und Wertsteigerungen in verschiedenen Rohstoffen, Ländern und Marktbedingungen zu erzielen. Zu den Führungserfahrungen von Herrn Wood gehören die Aufsicht über Finanzen und Betrieb, strategische Planung und Organisationsentwicklung verschiedener börsennotierter Explorations- und Erschließungsunternehmen. In den letzten 20 Jahren hat er fast 1 Milliarde Dollar an Finanzierungen und M&A-Transaktionen in der Bergbauindustrie erfolgreich abgeschlossen.

Herr Wood berät das Unternehmen seit Januar 2019 in Teilzeit. Herr Wood ist ein Ehrenabsolvent, Management Sciences (Marketing) B.Sc., von der University of Lancaster, Großbritannien, und ein qualifizierter Wirtschaftsprüfer in Großbritannien und Kanada.

Darlehen

Die Gesellschaft gibt ferner bekannt, dass sie eine Vereinbarung mit Dr. Keith Barron, dem Vorstandsvorsitzenden und CEO der Gesellschaft, getroffen hat, die ein Darlehen von bis zu 3.000.000 USD (das "Darlehen") vorsieht. Das Darlehen ist unbesichert, hat eine Laufzeit von zwei Jahren, wird mit 2% p.a. verzinst und ist nicht in Aurania-Aktien wandelbar. Das Darlehen wird in erster Linie dazu dienen, die Explorationsstrategie des Unternehmens, die sich nach dem kürzlich abgeschlossenen Bezugsangebot ergeben hat, voranzutreiben.

Aufgrund der Position von Dr. Barron als Vorstandsvorsitzender und CEO der Gesellschaft und seiner erheblichen Beteiligung an der Gesellschaft ist das Darlehen von Dr. Barron eine "Nahestehende Transaktion" im Sinne des Multilateralen Instruments 61-101 – Schutz von Minderheitsaktionären bei speziellen Transaktionen ("MI 61-101"). Die Gesellschaft ist von den Anforderungen befreit, eine formelle Bewertung oder Genehmigung der Minderheitsaktionäre im Zusammenhang mit dem Darlehen gemäß Ziffer 5.5(a) bzw. 5.7(a) von MI 61-101 einzuholen, da der Marktwert des Darlehens 25% der gemäß MI 61-101 berechneten Marktkapitalisierung der Gesellschaft nicht übersteigt. Dr. Barron erklärte einen Konflikt und weigerte sich, in Bezug auf das Darlehen abzustimmen, und die übrigen Direktoren stimmten einstimmig für die Genehmigung des Darlehens. Die Pressemitteilung und der nachfolgende Bericht über wesentliche Änderungen werden weniger als 21 Tage vor Abschluss des Darlehens eingereicht, da die Gesellschaft die Gegenleistung verlangt, die sie im Zusammenhang mit dem Darlehen unmittelbar erhalten wird.

Über Aurania

Aurania ist ein junges Mineralexplorationsunternehmen, das sich mit der Identifizierung, Bewertung, dem Erwerb und der Exploration von Mineralgrundstücken befasst, mit Schwerpunkt auf Edelmetallen und Kupfer. Das Flaggschiff, The Lost Cities – Cutucu Project, befindet sich im Jurassic Metallogenic Belt in den östlichen Ausläufern der Anden im Südosten Ecuadors.

Informationen über Aurania und technische Berichte sind verfügbar unter www.aurania.com und www.sedar.com sowie auf Facebook unter https://www.facebook.com/auranialtd/, Twitter unter https://twitter.com/auranialtd und LinkedIn unter https://www.linkedin.com/company/aurania-resources-ltd-.

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Informationen enthalten, die erhebliche bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten beinhalten, von denen die meisten außerhalb der Kontrolle von Aurania liegen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Schätzungen und Aussagen, die die zukünftigen Pläne, Ziele oder Vorgaben von Aurania beschreiben, einschließlich der Aussage, dass Aurania oder sein Management eine bestimmte Bedingung oder ein bestimmtes Ergebnis erwartet. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch Begriffe wie "glaubt", "erwartet", "erwartet", "schätzt", "kann", "könnte", "würde", "wird" oder "plant" gekennzeichnet sein. Da zukunftsgerichtete Aussagen auf Annahmen beruhen und sich auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß mit inhärenten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Obwohl diese Aussagen auf Informationen beruhen, die Aurania derzeit zur Verfügung stehen, gibt Aurania keine Garantie dafür, dass die tatsächlichen Ergebnisse die Erwartungen des Managements erfüllen werden. Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die mit zukunftsgerichteten Informationen verbunden sind, können dazu führen, dass tatsächliche Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen, Aussichten und Chancen wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck gebracht werden. Zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf die Ziele, Ziele oder Zukunftspläne von Aurania, Aussagen, Explorationsergebnisse, potenzielle Mineralisierung, das Portfolio des Unternehmens, das Treasury, das Managementteam und das verbesserte Kapitalmarktprofil, die Schätzung von Mineralressourcen, Explorations- und Erschließungspläne, den Zeitpunkt der Betriebsaufnahme und Schätzungen der Marktbedingungen. Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Informationen abweichen, sind unter anderem: fehlende Identifizierung von Mineralressourcen, fehlende Umwandlung geschätzter Mineralressourcen in Reserven, die Unfähigkeit, eine Machbarkeitsstudie durchzuführen, die eine Produktionsentscheidung empfiehlt, die vorläufige Natur der metallurgischen Testergebnisse, Verzögerungen bei der Beschaffung oder Nicht-Erteilung erforderlicher behördlicher, behördlicher, ökologischer oder anderer Projektgenehmigungen, politische Risiken, Unfähigkeit, die Verpflichtung zur Aufnahme indigener Völker zu erfüllen, Unsicherheiten in Bezug auf die Verfügbarkeit und die Kosten der in Zukunft erforderlichen Finanzierung, Veränderungen an den Aktienmärkten, Inflation, Wechselkursänderungen, Rohstoffpreisschwankungen, Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten, Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von den Schätzungen und den anderen Risiken der Mineralexplorations- und -entwicklungsindustrie abweichen, sowie die in den öffentlichen Dokumenten Auraniens auf SEDAR dargelegten Risiken. Obwohl Aurania der Ansicht ist, dass die Annahmen und Faktoren, die bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung verwendet werden, angemessen sind, sollte kein unangemessenes Vertrauen in diese Informationen gesetzt werden, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten, und es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse in den angegebenen Zeiträumen oder überhaupt eintreten werden. Aurania lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderweitig, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Goldmining erhält Wasserlizenz sowie Flächennutzungsgenehmigungen und reicht technischen Bericht für das Goldprojekt Yellowknife in den Northwest Territories, Kanada, ein

GoldMining Inc. (das „Unternehmen“ oder „GoldMininghttps://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298886) gibt bekannt, dass das Unternehmen vom Mackenzie Valley Land and Water Board ("MVLWB", für Wasser- und Flächennutzung zuständige Behörde) eine fünf Jahre gültige Type B Water Licence („WL“, Wasserlizenz) und Type A Land Use Permit („LUP“, Flächennutzungsgenehmigung) für die Liegenschaft Nicholas Lake-Ormsby erhalten hat. Diese Liegenschaft ist Teil des sich vollständig in Unternehmensbesitz befindlichen Goldprojekts Yellowknife, 12.120 Hektar, (das „Projekt Yellowknife“ oder das „Projekt“) in den Northwest Territories, Kanada. Das Unternehmen gibt ebenfalls bekannt, dass es mit Bezug auf seine Pressemitteilung vom 4. März 2019 einen mit National Instrument 43-101 („NI 43-101“) konformen technischen Bericht (der „technische Bericht“) eingereicht hat, der eine für das Projekt Yellowknife aktualisierte Mineralressource dokumentiert.

Die WL und LUP ermöglichen dem Unternehmen die Durchführung fortgeschrittener Explorationsarbeiten einschließlich Kernbohrungen, untertägiger Entwicklungsarbeiten und den Betrieb des bestehenden Camps, der Landebahn und der Winterstraße. Ferner wurden vom MVLWB zwei auf den Liegenschaften Goodwin Lake und Clan Lake vorliegende LUPs um zwei Jahre verlängert.

Garnet Dawson, CEO von GoldMining, sagte: „Diese neuen Genehmigungen erlauben dem Unternehmen eine Beschleunigung der über- und untertägigen Explorations- und Erschließungsprogramme zur Weiterentwicklung unseres Projekts Yellowknife. Dass wir jetzt in der Lage sind, von Yellowknife aus Gerätschaften, Treibstoff und andere Versorgungsgüter auf der Winterstraße zu transportieren, wird die Gesamtkosten der zukünftigen Explorationsarbeiten, der Entwicklung und Produktion im Vergleich mit vielen anderen Projekten in Nordkanada, die nicht über Straßen erreichbar sind, beachtlich verringern. Das Unternehmen hat eine disziplinierte Akquisitionsstrategie zum Erwerb von Goldprojekten in Nord- und Sudamerika verwirklicht. Fortschritte zu niedrigen Kosten wie z. B. diese signifikanten Genehmigungen für das Projekt Yellowknife verringern das Risiko und bieten eine Wertsteigerung für die zukünftige Entwicklung.“

Projekt Yellowknife – technischer Bericht

Der technische Bericht mit Stichtag 1. März 2019 trägt den Titel „Independent Technical Report for the Yellowknife Gold Project, Northwest Territories, Canada." Der technische Bericht wurde von Ben Parsons, MAusIMM (CP), von SRK Consulting (U.S.) Inc., Dominic Chartier, PGeo, SRK Consulting (Canada) Inc. und Eric Olin (CP) von SRK Consulting (U.S.) Inc., verfasst, die gemäß NI 43-101 qualifizierte Personen und vom Unternehmen

unabhängig sind. Sie haben die in dieser Pressemitteilung veröffentlichten Informationen hinsichtlich der Ressourcenschätzung für das Projekt Yellowknife geprüft und zugelassen.

Das Goldprojekt Yellowknife liegt im nur wenig erkundeten Yellowknife Greenstone Belt (Grünsteingürtel), der historische Goldminen beherbergt einschließlich der Minen Con und Giant, die an die Stadt Yellowknife grenzen, sowie der Mine Discovery, die sich auf GoldMinings Liegenschaft befindet. Das Projekt beherbergt mehrere Goldlagerstätten, für die eine aktuelle Mineralressourcenschätzung angefertigt wurde, wie im technischen Bericht dokumentiert. Die Mineralressourcenschätzung umfasst eine erkundete und angezeigte Ressource von 14.108.000 Tonnen mit einem Gehalt von 2,33 g/t Gold (1.059.000 Unzen) und eine geschlussfolgerte Ressource von 9.302.000 Tonnen mit einem Gehalt von 2,47 g/t (739.000 Unzen) bei einem variablen Cut-off-Gehalt von 0,5 und 1,5 g/t Gold für auf Tagebaugruben bzw. auf den Untertageabbau begrenzte Ressourcen (Tabelle 1).

Tabelle 1: Mineralressourcen-Statement1, Goldprojekt Yellowknife, Northwest Territories, SRK Consulting (U.S.) Inc., 1. März 20192.

Tabelle 1. Anmerkungen:

  1. Mineralressourcen sind keine Mineralvorräte und haben keine Wirtschaftlichkeit demonstriert. Es gibt keine Sicherheit, dass die gesamten oder Teil der Mineralressourcen in Mineralvorräte umgewandelt werden. Die Schätzung der Mineralressourcen kann durch Umweltgenehmigungen, Rechts-, Besitzanspruchs-, Steuerfragen, soziopolitische Fragen, Marketing-Fragen oder andere relevante Probleme wesentlich beeinflusst werden.
  2. Alle Mengenangaben sind gerundet, folglich können die Summenangaben abweichen.
  3. Auf Tagebaugruben beschränkte Ressourcen mit begründeten Aussichten auf möglicherweise wirtschaftliche Extraktion werden mit einem Cut-off-Gehalt von über 0,50 g/t Au angegeben.
  4. Optimierung der Tagebaugrube basiert auf einem angenommenen Goldpreis von 1.500 USD/Unze, metallurgischer Ausbringung von 90 %, Abbaukosten von 2,00 USD/Tonne und Aufbereitungs- und G&A-Kosten von 23,00 USD/Tonne.
  5. Untertägige Ressourcen mit begründeten Aussichten auf möglicherweise wirtschaftliche Extraktion werden innerhalb von Goldgehalten über einem Cut-off-Gehalt von 1,50 g/t Au angegeben.
  6. Tonnage der Mineralressource und Gehalte mit begründeten Aussichten auf möglicherweise wirtschaftliche Extraktion werden als unverwässert berichtet und reflektieren eine Strossenhöhe von 3,0 m.

Für weitere Informationen hinsichtlich der in dieser Pressemitteilung enthaltenen Ressourcenschätzung und des Projekts sollten sich die Leser auf den technischen Bericht beziehen. Eine Kopie dieses Berichts finden Sie unter dem Profil des Unternehmens bei www.SEDAR.com.

Paulo Pereira, President von GoldMining, hat die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung überprüft und freigegeben. Herr Pereira hat einen Bachelor-Abschluss in Geologie von der Universidade do Amazonas in Brasilien, ist als qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 tätig und Mitglied der Association of Professional Geoscientists in Ontario.

Über GoldMining Inc.

GoldMining ist ein börsennotiertes Mineralexplorationsunternehmen, das sich auf den Erwerb und die Erschließung von Goldprojekten auf dem amerikanischen Kontinent spezialisiert hat. Durch ihre disziplinierte Akquisitionsstrategie kontrolliert GoldMining jetzt ein diversifiziertes Portfolio von sich auf der Ressourcenstufe befindlichen Gold- und Gold-Kupfer-Projekten in Kanada, in den USA, in Brasiliren, Kolumbien und Peru. Ferner besitzt GoldMining eine 75%-Beteiligung am Uranprojekt Rea im westlichen Athabasca-Becken im Nordosten der kanadischen Provinz Alberta.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

GoldMining Inc.
Amir Adnani, Chairman
Garnet Dawson, CEO
Tel.: (855) 630-1001
Email: info@goldmining.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Zukunftsgerichtete Aussagen

Dieses Dokument enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, welche die derzeitigen Ansichten und/oder Erwartungen von GoldMining im Hinblick auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens sowie auf zukünftige Ereignisse, einschließlich der Erwartungen und zukünftige Pläne hinsichtlich des Projekts und die Durchführung einer aktuellen Ressourcenschätzung durch GoldMining auf dem Projekt. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den zu diesem Zeitpunkt aktuellen Erwartungen, Ansichten, Annahmen, Schätzungen und Prognosen hinsichtlich des Geschäfts und der Märkte, auf denen GoldMining tätig ist. Investoren werden darauf hingewiesen, dass alle zukunftsgerichteten Aussagen Risiken und Ungewissheiten in sich bergen, einschließlich der Risiken in Zusammenhang mit der Mineralressourcenschätzung, der Exploration und Erschließung von Mineralkonzessionsgebieten; der Ungewissheiten in Zusammenhang mit der Interpretation von Explorations- oder Erschließungsarbeiten; der Geologie, des Gehalts und der Beständigkeit von Minerallagerstätten; der Möglichkeit, dass zukünftige Explorations-, Erschließungs- oder Abbauergebnisse nicht den Erwartungen von GoldMining entsprechen; Unfälle; Equipment-Ausfälle; besitz- und genehmigungsbezogener Angelegenheiten; Arbeitsstreitigkeiten oder anderer unerwarteter Schwierigkeiten, die zu Unterbrechungen der Betriebe führen; Schwankungen von Metallpreisen; unerwarteter Kosten und Ausgaben; der Ungewissheiten in Zusammenhang mit der Verfügbarkeit und den Kosten von künftig benötigten Finanzierungen einschließlich der Finanzierung etwaiger Explorationsprogramme auf dem Projekt, dass GoldMining nicht in der Lage sein könnte, die historischen Explorationsergebnisse zu bestätigen oder eine aktuelle Ressourcenschätzung für das Projekt zu erstellen. Diese und andere Risiken, einschließlich jener Risiken, die in den von GoldMining bei den kanadischen Börsenaufsichten eingereichten Unterlagen beschrieben sind, könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Ereignisse erheblich abweichen. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen zu verlassen. Es gibt keine Gewissheit dafür, dass sich zukunftsgerichtete Informationen oder die wesentlichen Faktoren und Annahmen, die zur Erstellung solcher zukunftsgerichteten Informationen verwendet werden, als richtig erweisen werden. GoldMining ist nicht verpflichtet, etwaige Änderungen von freiwillig bereitgestellten zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren, es sei denn, dies ist in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M2 Cobalt („M2“) und Jervois Mining („Jervois“) avancieren durch weitere Fusion von Jervois mit eCobalt zum internationalen Branchenführer

  • Nach Fusion zwischen M2 und Jervois folgt nun eine freundliche Fusion zwischen Jervois und eCobalt zu Marktbedingungen
  • Daraus entsteht ein erweiterter Konzern mit mehr Marktpotenzial, mehr Liquidität, mehr Diversifizierung und einem beachtlichen Rerating-Potenzial
  • Konzern verfügt über Pro-Forma-Cashflow in Höhe von rund 16,5 Millionen AUD (15,7 Millionen CAD)
  • Zu den geplanten Projekten in Australien, Ostafrika und den Vereinigten Staaten zählt nun auch das Kobaltprojekt Idaho Cobalt, mit dem bedeutendsten Mix aus Kobaltgehalt und Ressourcenvolumen in Nordamerika

M2 Cobalt Corp. (TSXV:MC) („M2 Cobalt“) https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298831 freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen die Fusion zwischen Jervois Mining Limited (ASX:JRV) („Jervois“) und eCobalt Solutions Inc. (TSX:ECS) („eCobalt“) voll und ganz unterstützt.  Jervois und eCobalt haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die eine Fusionierung beider Unternehmen im Rahmen einer Transaktion zu aktuellen Marktbedingungen über einen Arrangement-Plan nach dem Körperschaftsgesetz der kanadischen Provinz British Columbia (Business Corporations Act) vorsieht. Die Fusionierung beinhaltet den Erwerb sämtlicher ausgegebenen und ausstehenden Stammaktien von eCobalt und wird den zeitlichen Ablauf der bereits zuvor angekündigten Fusion zwischen M2 Cobalt und Jervois nicht beeinflussen. Die Fusion zwischen M2 Cobalt und Jervois ist nicht vom Abschluss der Transaktion mit eCobalt abhängig; M2 Cobalt und Jervois werden ihre jeweiligen Betriebsstätten zu den bereits angekündigten Bedingungen zusammenlegen.

Der fusionierte Konzern steigt zu einem Branchenführer auf, der über ein diversifiziertes Portfolio von Projekten im Erschließungs- und Explorationsstadium in Australien, Ostafrika und den Vereinigten Staaten verfügt. Die Unternehmensführung und das Board of Directors von M2 Cobalt haben zum Ausdruck gebracht, dass sie die geplante Fusion zwischen eCobalt und Jervois voll und ganz unterstützen.

Simon Clarke, Chief Executive Officer von M2 Cobalt, erklärt: „Die geplante Transaktion mit eCobalt hat unsere volle Unterstützung und wir freuen uns darauf, das von eCobalt betriebene Kobaltprojekt Idaho mit seinen hochgradigen Ressourcen in den Konzern einbinden zu können. Unsere Transaktion mit Jervois befindet sich bereits in einem fortgeschrittenen Stadium und wir erwarten nicht, dass die Transaktion mit eCobalt ihrerseits einen Einfluss auf unseren Zeitplan bzw. auf den Prozess der Zusammenführung unserer Betriebe mit Jervois haben wird. Die Fusionierung mit eCobalt bringt uns unserem Konzernziel – der Positionierung als einem erstklassigen, mittelständischen und in mehreren Ländern tätigen Hersteller von Batteriewerkstoffen – einen wichtigen Schritt näher und sichert uns eine der hochwertigsten Kobaltlagerstätten der Welt.“

Für nähere Informationen über die Fusion zwischen Jervois und eCobalt ersuchen wir den werten Leser, die gemeinsame Pressemeldung der beiden Unternehmen, die zum Zeitpunkt dieser Meldung veröffentlicht wird, zu konsultieren. Nähere Informationen über die Fusion zwischen Jervois und M2 Cobalt finden Sie in der gemeinsamen Pressemeldung von Jervois und M2 Cobalt, die am 22. Januar 2019 veröffentlicht wurde [https://www.m2cobalt.com/….

Für den Abschluss der Fusionen zwischen M2 Cobalt und Jervois bzw. zwischen eCobalt und Jervois sind die üblichen Abschlussbedingungen zu erfüllen. Dazu zählen auch der Erhalt der Genehmigungen von Seiten der Behörden, Gerichte sowie der Börsenaufsicht, die Zustimmung der Aktionäre von M2 Cobalt und eCobalt, und dass Jervois unter bestimmten Voraussetzungen zur Notierung an der Börse TSX Venture Exchange zugelassen wird.

Über Jervois

Jervois notiert seit über 50 Jahren unter dem Kürzel JRV an der Australian Securities Exchange (ASX).  Ende 2017 führte das Unternehmen eine Umgestaltung des Board und des Managements durch und richtet sein Hauptaugenmerk nunmehr auf den wachsenden Batteriemetallmarkt.  Das Kernprojekt von Jervois ist die zu 100 Prozent unternehmenseigene Nickel-Kobalt-Laterit-Lagerstätte Nico Young in New South Wales (Australien).

Das Hauptaugenmerk von Jervois ist darauf gerichtet, sein Kobalt-Nickel-Projekt Nico Young in Produktion zu bringen, wobei das Unternehmen kurz vor der Fertigstellung einer vorläufigen Machbarkeitsstudie (Pre-Feasibility Study, die „PFS“) steht.  Jervois plant einen Haufenlaugungsbetrieb mit einer Kapazität von 3,0 Millionen Tonnen pro Jahr mit geringeren Investitionsausgaben und einem geringeren technischen Risiko, der somit zu einem der größten Kobalt-Nickel-Betriebe Australiens wird.

Weitere Informationen über Jervois und die Lagerstätte Nico Young finden Sie unter www.jervoismining.com.au.

Über eCobalt

eCobalt ist ein Unternehmen, das sich mit Projekten im fortgeschrittenen Erschließungsstadium befasst und in Kürze mit der Produktion von Primärkobalt beginnen wird. Das Kobaltprojekt Idaho befindet sich inmitten eines historischen Kobaltgürtels, dem Idaho Cobalt Belt, unweit der Stadt Salmon im östlichen Zentrum des US-Bundesstaates Idaho.  Weitere Informationen über eCobalt und seine Projekte finden Sie unter www.ecobalt.com.

Über M2 Cobalt

Das Hauptaugenmerk von M2 Cobalt Corp. ist auf die Entdeckung und Erschließung von erstklassigen Kobaltprojekten (und damit verbundenen Mineralvorkommen) gerichtet, um dem wachsenden Defizit bei der Kobaltversorgung zu begegnen. Das Unternehmen verfügt über einen großen aussichtsreichen Grundbesitz in der Republik Uganda in Ostafrika, der an eine historische Produktionsstätte grenzt und sich entlang derselben Mineraltrends wie einige der großen Minen in der benachbarten Demokratischen Republik Kongo, aus der 60 % des weltweiten Kobaltangebots stammt, befindet. Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Projekte erhalten Sie unter www.m2cobalt.com.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) oder die ASX übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf zukünftige Ereignisse oder Leistungen beziehen und die aktuellen Erwartungen und Annahmen des Managements reflektieren.  Solche zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die aktuellen Ansichten des Managements wider und beruhen auf Annahmen von M2 Cobalt bzw. Informationen, die dem Management derzeit zur Verfügung stehen.   Forward-looking statements often address our expected future business and financial performance and financial condition, and often contain words such as "anticipate", "intend", "plan", "will", "would", "estimate", "expect", "believe", "target", "indicative", "preliminary", or "potential".  Sämtliche hier enthaltenen Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen – dazu zählen unter anderem auch Aussagen und Informationen über die geplante Fusion mit Jervois, die aus der Fusion mit Jervoir erhofften Vorteile, die geplante Fusion zwischen Jervois und eCobalt, der Erhalt der erforderlichen behördlichen Genehmigungen und die Erfüllung aller weiteren üblichen Abschlussbedingungen, das Zweitlisting der Stammaktien von Jervois an der TSX Venture Exchange sowie die Erwartungen hinsichtlich der künftigen Exploration, Lizenzierung, Entwicklung/Erschließung und des Wachstums und Potenzials der von Jervois, eCobalt und M2 Cobalt durchgeführten Unternehmungen, Projekte und Investitionen – sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen naturgemäß bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens bzw. sonstige zukünftige Ereignisse wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Zu diesen Risikofaktoren zählen unter anderem: Risiken in Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit von Jervois, eCobalt und M2 Cobalt; Risiken in Zusammenhang mit der Erfüllung oder dem Verzicht auf bestimmte Abschlussbedingungen; Risiken in Zusammenhang mit der Exploration und möglichen Erschließung der von Jervois, eCobalt und M2 Cobalt betriebenen Projekte; die allgemeine Geschäfts- und Wirtschaftslage der Bergbaubranche; Angebot und Nachfrage bei Arbeitskräften und anderen projektrelevanten Erfordernissen; Preise der zu produzierenden Rohstoffe und Änderungen bei den Rohstoffpreisen; Änderungen bei den Zinssätzen und Wechselkursraten; Risiken in Zusammenhang mit ungenauen geologischen und technischen Annahmen (einschließlich Tonnagen, Erzgehalte und Gewinnungsgrad von Mineralressourcen); Risiken in Zusammenhang mit unerwarteten betrieblichen Schwierigkeiten (einschließlich des nicht den Auflagen oder Erwartungen entsprechenden Anlagen-, Maschinen- und Gerätebetriebs bzw. der Prozessabläufe, erhöhte Kosten, mangelnde Verfügbarkeit von Betriebsstoffen und -ausrüstung, behördliche Maßnahmen oder Verzögerungen beim Erhalt von Regierungsgenehmigungen, Betriebsunterbrechungen oder andere arbeitsrelevante Vorkommnisse, sowie nicht vorhersehbare Ereignisse in Bezug auf Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz); Risiken aufgrund von ungünstigen Witterungsbedingungen; politische Risiken und gesellschaftliche Unruhen; Änderungen der allgemeinen Wirtschaftslage oder Änderungen an den Finanzmärkten; sowie sonstige Risikofaktoren, die von Zeit zu Zeit im Detail bekannt gegeben werden bzw. zusätzliche Risiken, wie sie in den von M2 Cobalt bei den kanadischen Wertpapierbehörden auf SEDAR eingereichten Unterlagen (www.sedar.com) beschrieben sind.

Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Datum dieser Pressemitteilung und M2 Cobalt ist nicht verpflichtet, diese zu aktualisieren oder zu berichtigen, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht von den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert wird.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Metal core drilling redefined

Two redesigned metal core drilling machines from Alfra GmbH allow core drilling even on thin-walled material from a thickness of 3 millimetres. Both machines, ALFRA Rotabest RB 35 SP and RB 50 SP, stand out with a unique overall concept. The SP line has extremely adhesive permanent magnets at the same time as an amazingly light weight. As such, the leading manufacturer of tools and machines for the metalworking industry and trade is expanding the world of metal cutting.

The metal core drilling machines RB 35 SP and RB 50 SP from Hockenheim-based tool manufacturer Alfra are fitted with a powerful neodymium permanent magnet with pre-stressing, whereby considerable magnetic forces can be achieved even with small mass application. With an innovative and patented concept for magnet alignment, the machines can be used even on thin-walled materials from a thickness of 3 millimetres. Conventional metal core drilling machines fitted with an electromagnet can be used only from a material thickness of approx. 6 to 8 millimetres.

SP line opens up new application scenarios

“As our new metal core drilling machines can already be operated safely and comfortably on thin-walled materials, we are opening up completely new application areas to our customers,” Alfra director Markus Döring explains. According to information from the expert, both models can be used to work even on thin lining sheets, such as are usual in façade, container and ship construction as well as many other application areas.

Records in industrial safety and ergonomics

Models RB 35 SP and RB 50 SP cover a drilling range up to 35 mm or 50 mm – with a cut depth of 50 mm, which can be achieved with both devices. An adjustable lifting range is also included on board in both drilling units. The tool for adjusting and fixing is located in the new grip plate in a clever and user-friendly way.

The two drilling systems also achieve records in industrial safety and ergonomics. The ergonomic activation of the magnets with a handy strap positioned on the side, close to the body of the magnet, has also been completely redesigned. The new design also sets new standards for weight; 9.9 kilograms (RB 35 SP) and 11.5 kilograms (RB 50 SP) are below the values at which machines with similar performance weigh in. This is made possible by the permanent magnets used.

“Metal workers often need a third hand if they have to use the metal core drilling machine in a fixed position overhead or vertically. Our magnet is slightly pre-stressed and holds the deadweight of the device by means of the magnetic field reduced to a sensible level. Completely relaxed, the user can move the machine into the drilling position and get started. This is another invaluable advantage,” Markus Döring knows, “as it is simply impossible with conventional systems.” With the new operating concept of the permanent magnet, the metal core drilling machines can also be positioned between the flanges of a steel beam with no problem.

Permanent magnet technology pays

Unlike conventional systems, the permanent magnets moreover stand out for their lasting stability and long durability. In Markus Dörings experience with everyday use, this pays: “In practice, the drilling systems often remain on the material with the magnet activated whilst the user pauses or is distracted by secondary activities. As a result of the constant power consumption, a conventional electromagnet heats up over the course of the time when it is switched on, which substantially reduces not only its performance but also its service life.” This is not so with the new neodymium magnets of RB 35 SP and RB 50 SP. By virtue of their innovative concept, they require little maintenance and stand out for their long durability.

Convincing overall concept

With the activation of the magnet using the ergonomic hand lever, the electrical circuit for the magnet is no longer required. Only a large and clearly visible membrane keyboard perfectly protected from external influences remains for activation of the motor. The 5-metre-long connecting cable demonstrates that Alfra really has thought of all the details. An LED light, which is optimally positioned on the housing in the field of vision, indicates readiness for operation by means of a green light. In addition, an integrated sensor measures the magnetic field and displays it by the status of the LED: if the material is too thin then the LED lights up in red; if there is sufficient material then the LED indicates this with a green light. The machine cannot be started in red status.                                                                                                                                                           

…And that is still not enough

The product developers at Alfra have thought even of small details and fitted both metal core drilling machines with a temperature sensor for the motor and with a wear sensor for the carbon brushes of the drive. This eliminates overheating of the machines and the wear level monitoring shows at an early stage when the machine requires maintenance, which generally means that expensive repairs can be avoided. Moreover, the metal core drilling machines have integrated internal cooling.

The magnetic holding surface of the permanent magnet is also permanently durable due to its TiN coating and the surfaces are optimally protected, which makes adherent metal shavings easy to remove. The ALFRA Rotabest RB 35 SP and RB 50 SP are supplied in highly robust, oil repellent, double-skinned plastic cases.

Safety First

In operation and on the construction site, safety and accident prevention must be considered at all times. Alfra sets new standards here with the new metal core drilling machines. Even in the case of a power cut, the devices remain stuck to the workpiece. A look at the repair departments of many manufacturers reveals that “crashes” occur regularly there – even if the user is obliged additionally to secure machines in a fixed position with a belt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Maple Gold increases non-brokered private placement to C$2,600,000 and closes first tranche of C$2,300,000

Maple Gold Mines Ltd. (“Maple Gold” or the “Company”) (TSX-V: MGM, OTCQB: MGMLF; Frankfurt: M3G – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298248) is pleased to announce that it has increased its previously announced non-brokered private placement financing to up to C$2,600,000 (the “Offering”) with support from one of its largest shareholders.

On March 15, 2019 the Company announced its intention to raise up to C$2,300,000 in flow-through financing (the “First Tranche”) through the issuance of 18,400,000 common shares (the "Shares") at a price of C$0.125 per share. The additional C$300,000 in hard-dollar financing (the “Second Tranche”) is being raised through the issuance of up to 3,000,000 Shares at a price of C$0.10 per share, for total gross proceeds to the Company of up to C$2,600,000. There are no warrants associated with this financing.

Maple Gold is pleased to announce that it has closed the First Tranche of the Offering, which was completed with CMP 2019 Resource Limited Partnership (“CMP”), an investment fund managed by Goodman & Company, Investment Counsel Inc., an affiliate of Dundee Corporation, and Sprott Asset Management (“Sprott”). The Company is very pleased to welcome CMP and Sprott as shareholders.

All Shares issued in connection with the Offering will be subject to a four-month hold period from the date of closing. The Company intends to use the net proceeds from the private placement to drill top-priority targets at the Douay Project and for general corporate purposes. There are no finder’s fees associated with the flow though portion of the Offering and no pro group participation. The closing of the second tranche is expected to take place in the second week of April.

The securities offered have not been, and will not be, registered under the United States Securities Act of 1933, as amended, (the “U.S. Securities Act”) or any U.S. state securities laws, and may not be offered or sold in the United States or to, or for the account or benefit of, United States persons absent registration or any applicable exemption from the registration requirements of the U.S. Securities Act and applicable U.S. state securities laws. This news release does not constitute an offer to sell or the solicitation of any offer to buy securities in the United States, nor in any other jurisdiction.

About Maple Gold

Maple Gold is an advanced gold exploration and development company focused on defining a district-scale gold project in one of the world’s premier mining jurisdictions. The Company’s ~392 km² Douay Gold Project is located along the Casa Berardi Deformation Zone (55 km of strike) within the prolific Abitibi Greenstone Belt in northern Quebec, Canada. The Project benefits from excellent infrastructure and has an established gold resource3 that remains open in multiple directions. For more information please visit www.maplegoldmines.com.

ON BEHALF OF MAPLE GOLD MINES LTD.

“Matthew Hornor”

 Matthew Hornor, President & CEO

Forward Looking Statements:

This news release contains “forward-looking information" and “forward-looking statements” (collectively referred to as “forward-looking statements”) within the meaning of applicable Canadian securities legislation in Canada. Forward-looking statements are based on assumptions, uncertainties and management’s best estimate of future events. Actual events or results could differ materially from the Company’s expectations and projections. Investors are cautioned that forward-looking statements involve risks and uncertainties. Accordingly, readers should not place undue reliance on forward-looking statements. Forward-looking statements include, but are not limited to, statements regarding timing and completion of the private placement. When used herein, words such as “anticipate”, “will”, “intend” and similar expressions are intended to identify forward-looking statements.

Forward-looking statements are based on certain estimates, expectations, analysis and opinions that management believed reasonable at the time they were made or in certain cases, on third party expert opinions. Such forward-looking statements involve known and unknown risks, and uncertainties and other factors that may cause our actual events, results, performance or achievements to be materially different from any future events, results, performance, or achievements expressed or implied by such forward-looking statements. For a more detailed discussion of such risks and other factors that could cause actual results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements, refer to Maple Gold Mines Ltd.’s filings with Canadian securities regulators available on www.sedar.com or the Company’s website at www.maplegoldmines.com. The Company does not intend, and expressly disclaims any intention or obligation to, update or revise any forward-looking statements whether as a result of new information, future events or otherwise, except as required by law.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Maple Gold erhöht die Privatplatzierung auf 2.600.000 CAD und schließt die erste Tranche mit 2.300.000 CAD ab

Montreal (Quebec): Maple Gold Mines Ltd. ("Maple Gold" oder das "Unternehmen") (TSX-V: MGM, OTCQB: MGMLF; Frankfurt: M3G – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298248) freut sich bekannt zu geben, dass sie ihre bereits angekündigte, nicht vermittelte Privatplatzierung auf bis zu 2.600.000 CAD (das "Angebot") mit Unterstützung eines ihrer größten Aktionäre erhöht hat.

Am 15. März 2019 gab die Gesellschaft ihre Absicht bekannt bis zu 2.300.000 CAD an Flow-Through-Finanzierungen (die "Erste Tranche") durch die Ausgabe von 18.400.000 Stammaktien (die "Aktien") zu einem Preis von 0,125 CAD je Aktie aufzunehmen. Die zusätzlichen 300.000 CAD sogenannter Harddollar-Finanzierungen (die "Zweite Tranche") werden durch die Ausgabe von bis zu 3.000.000 Aktien zu einem Preis von 0,10 CAD pro Aktie aufgenommen, für einen Bruttoerlös an die Gesellschaft von insgesamt bis zu 2.600.000 CAD. Mit dieser Finanzierung sind keine Garantien verbunden.

Maple Gold freut sich, bekannt zu geben, dass es die erste Tranche des Angebots abgeschlossen hat, die mit CMP 2019 Resource Limited Partnership ("CMP"), einem von Goodman & Company, Investment Counsel Inc., einer Tochtergesellschaft der Dundee Corporation, und Sprott Asset Management ("Sprott") verwalteten Investmentfonds, abschließen konnte. Das Unternehmen freut sich sehr, CMP und Sprott als Aktionäre begrüßen zu dürfen.

Alle im Zusammenhang mit dem Angebot ausgegebenen Aktien unterliegen einer viermonatigen Haltefrist ab dem Tag des Abschlusses. Die Gesellschaft beabsichtigt, den Nettoerlös aus der Privatplatzierung für vorrangige Ziele im Rahmen des Douay-Projekts und für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden. Es gibt keine Vermittlungsgebühren im Zusammenhang mit dem Flow-Through Teil des Angebots und keine Pro-Gruppen-Beteiligung. Der Abschluss der zweiten Tranche wird voraussichtlich in der zweiten Aprilwoche erfolgen.

Die angebotenen Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem United States Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "U.S. Securities Act") oder nach US-amerikanischen Wertpapiergesetzen registriert und dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder an oder für Rechnung oder zugunsten von Personen in den Vereinigten Staaten angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind registriert oder von den Registrierungsanforderungen des U.S. Securities Act und den geltenden US-amerikanischen Wertpapiergesetzen ausgenommen. Diese Pressemitteilung stellt weder in den Vereinigten Staaten noch in einer anderen Rechtsordnung ein Angebot zum Verkauf oder die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar.

Über Maple Gold

Maple Gold ist ein fortschrittliches Goldexplorations- und Entwicklungsunternehmen, das sich auf die Definition eines Goldprojekts im Distriktmaßstab in einer der weltweit führenden Bergbaujurisdiktionen konzentriert. Das Douay-Goldprojekt des Unternehmens mit einer Fläche von ~392 km² befindet sich entlang der Casa Berardi Deformationszone (55 km Streichlänge) innerhalb des produktiven Abitibi Greenstone Belt im Norden von Quebec, Kanada. Das Projekt verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur und eine etablierte Goldressource, die in mehrere Richtungen offen bleibt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte  https://www.maplegoldmines.com/index.php/en/   

IM NAMEN VON MAPLE GOLD MINES LTD.

"Matthew Hornor"

Matthew Hornor, Vorstandsvorsitzender und CEO

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsorientierte Informationen" und "zukunftsorientierte Aussagen" (zusammenfassend als "zukunftsorientierte Aussagen" bezeichnet) im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze in Kanada. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, Unsicherheiten und der bestmöglichen Einschätzung des Managements über zukünftige Ereignisse. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens abweichen. Investoren werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen Risiken und Unsicherheiten bergen. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Aussagen über den Zeitpunkt und den Abschluss der Privatplatzierung. Wenn hierin verwendet, sollen Wörter wie "antizipieren", "werden", "beabsichtigen" und ähnliche Ausdrücke dazu dienen, zukunftsgerichtete Aussagen zu identifizieren.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf bestimmten Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen, die das Management zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung für angemessen hielt, oder in bestimmten Fällen auf Gutachten von Dritten. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken sowie Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass sich unsere tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von zukünftigen Ereignissen, Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder stillschweigend erwähnt werden. Für eine detailliertere Erläuterung dieser Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck gebracht werden, verweisen wir auf Maple Gold Mines Ltd. Die Einreichungen bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden sind verfügbar unter www.sedar.com oder auf der Website des Unternehmens unter www.maplegoldmines.com. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und lehnt ausdrücklich jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TerraX receives Type B Water License from Mackenzie Valley Land and Water Board

TerraX Minerals Inc. (TSX-V: TXR; Frankfurt: TX0; OTC Pink: TRXXF – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298857 ) is pleased to announce that a Type B Water License has been issued by the Mackenzie Valley Land and Water Board (MVLWB) approving TerraX’s broad exploration plan for all land holdings of its Yellowknife City Gold (YCG) project. The Water License enhances the new Land Use Permit (LUP) (news release February 27, 2019). This water license is effective for 7 years until March 6, 2026 and covers all of TerraX’s claims and leases on the entire 70 kilometer length of the YCG project.

President and CEO David Suda stated: “Receiving the Type B Water License significantly enhances exploration and development potential at the YCG project.”

TerraX wishes to acknowledge the many community and government stakeholders who were engaged during the permitting and licensing processes including the support of the City of Yellowknife, CanNor, the Department of Fisheries and Oceans, and the Government of the Northwest Territories Department of Industry Tourism and Investment. TerraX would also like to thank the technical staff of the MVLWB for their guidance and review of TerraX’s application.

About the Yellowknife City Gold Project

The Yellowknife City Gold ("YCG") project encompasses 783 sq km of contiguous land immediately north, south and east of the City of Yellowknife in the Northwest Territories. Through a series of acquisitions, TerraX controls one of the six major high-grade gold camps in Canada. Being within 10 km of the City of Yellowknife, the YCG project is close to vital infrastructure, including all-season roads, air transportation, service providers, hydro-electric power and skilled tradespeople.

The YCG project lies on the prolific Yellowknife greenstone belt, covering 70 km of strike length along the main mineralized break in the Yellowknife gold district, including the southern and northern extensions of the shear system that hosted the high-grade Con and Giant gold mines. The project area contains multiple shears that are the recognized hosts for gold deposits in the Yellowknife gold district, with innumerable gold showings and recent high-grade drill results that serve to indicate the project’s potential as a world-class gold district. 

For more information on the YCG project, please visit our web site at www.terraxminerals.com.

On behalf of the Board of Directors

"DAVID SUDA"

David Suda

President and CEO

For more information, please contact:

Samuel Vella

Manager of Corporate Communications

Phone: 604-689-1749

Toll-Free: 1-855-737-2684

svella@terraxminerals.com

In Europe:

Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger

info@resource-capital.chwww.resource-capital.ch 

Neither the TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

This news release contains forward-looking information, which involves known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause actual events to differ materially from current expectation. Important factors – including the availability of funds, the results of financing efforts, the completion of due diligence and the results of exploration activities – that could cause actual results to differ materially from the Company’s expectations are disclosed in the Company’s documents filed from time to time on SEDAR (see www.sedar.com). Readers are cautioned not to place undue reliance on these forward-looking statements, which speak only as of the date of this press release. The company disclaims any intention or obligation, except to the extent required by law, to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, events or otherwise.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Maple Gold arrangiert 2,3 Millionen Dollar Flow-Through-Finanzierung

Maple Gold Mines Ltd. ("Maple Gold" oder das "Unternehmen") (TSX-V: MGM, OTCQB: MGMLF; Frankfurt: M3G – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298248) freut sich, bekannt zu geben, dass sie eine nicht vermittelte Flow-Through Finanzierung für einen Gesamtbruttoerlös von 2,3 Mio. C$ (das "Angebot") durch die Ausgabe von 18.400.000 Stammaktien (die "Aktien") zu einem Preis von 0,125 C$ je Aktie arrangiert hat.

Matthew Hornor, President und CEO von Maple Gold, sagte: "Diese Flow-Through Kapitalerhöhung gegen eine Prämie auf den Markt ermöglicht es dem Unternehmen, Harddollars zu sparen, während das neue Flow-Through-Kapital dazu beiträgt, die Explorations- und Bohrausgaben das ganze Jahr über zu decken. Die Bohrungen werden in Kürze beginnen, wenn wir das Douay-Projekt finanziell gestärkt vorantreiben und gleichzeitig unsere Gespräche mit anderen potenziellen, langfristigen Partnern fortsetzen."

Die Aktien sind "Flow-Through"-Aktien gemäß dem Income Tax Act (Kanada) und unterliegen einer gesetzlichen Haltefrist von vier Monaten plus einem Tag ab dem Datum des Abschlusses. Das Unternehmen beabsichtigt, den Nettoerlös aus der Privatplatzierung zu verwenden, um das Douay-Goldprojekt weiter voranzutreiben.

Das Angebot wird voraussichtlich bis zum Ende des Monats abgeschlossen sein und unterliegt dem Erhalt aller erforderlichen Genehmigungen, einschließlich der Genehmigung der Börse.

Die angebotenen Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem United States Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "U.S. Securities Act") oder nach US-amerikanischen Wertpapiergesetzen registriert und dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder an oder für Rechnung oder zugunsten von Personen in den Vereinigten Staaten angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind registriert oder von den Registrierungsanforderungen des U.S. Securities Act und den geltenden US-amerikanischen Wertpapiergesetzen ausgenommen. Diese Pressemitteilung stellt weder in den Vereinigten Staaten noch in einer anderen Rechtsordnung ein Angebot zum Verkauf oder die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar.

Über Maple Gold

Maple Gold ist ein fortschrittliches Goldexplorations- und Entwicklungsunternehmen, das sich auf die Definition eines Goldprojekts im Distriktmaßstab in einer der weltweit führenden Bergbaujurisdiktionen konzentriert. Das Douay-Goldprojekt des Unternehmens mit einer Fläche von ~392 km² befindet sich entlang der Casa Berardi Deformationszone (55 km Streichlänge) innerhalb des produktiven Abitibi Greenstone Belt im Norden von Quebec, Kanada. Das Projekt verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur und eine etablierte Goldressource (3), die in mehrere Richtungen offen bleibt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://www.maplegoldmines.com/…  

IM NAMEN VON MAPLE GOLD MINES LTD.
"Matthew Hornor"
1. Matthew Hornor, Vorstandsvorsitzender und CEO

WEDER DIE TSX VENTURE EXCHANGE NOCH IHR REGULIERUNGSDIENSTLEISTER (WIE DIESER BEGRIFF IN DEN RICHTLINIEN DER TSX VENTURE EXCHANGE DEFINIERT IST) ÜBERNEHMEN DIE VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER PRESSEMITTEILUNG.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Informationen" und "zukunftsgerichtete Aussagen" (zusammenfassend als "zukunftsgerichtete Aussagen" bezeichnet) im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze in Kanada, einschließlich Aussagen über das zukünftige Mineralpotenzial der Porphyry-Zone, das Potenzial für eine signifikante Mineralisierung aus anderen Bohrungen im Rahmen des genannten Bohrprogramms und den Abschluss des Bohrprogramms. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, Unsicherheiten und der bestmöglichen Einschätzung des Managements über zukünftige Ereignisse. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens abweichen. Investoren werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen Risiken und Unsicherheiten bergen. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Aussagen über den Zeitpunkt und den Abschluss der Privatplatzierung. Wenn hierin verwendet, sollen Wörter wie "antizipieren", "werden", "beabsichtigen" und ähnliche Ausdrücke dazu dienen, zukunftsgerichtete Aussagen zu identifizieren.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf bestimmten Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen, die das Management zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung für angemessen hielt, oder in bestimmten Fällen auf Gutachten von Dritten. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken sowie Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass sich unsere tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von zukünftigen Ereignissen, Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder stillschweigend erwähnt werden. Für eine detailliertere Erläuterung dieser Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten oder implizierten Ergebnissen abweichen, verweisen wir auf die Einreichungen von Maple Gold Mines Ltd. bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden, die auf www.sedar.com oder auf der Website des Unternehmens unter www.maplegoldmines.com. verfügbar sind. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und lehnt ausdrücklich jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Spionage-Vorwürfe: Forschungsdaten für Unterwasserkriegsführung im Fokus chinesischer Hacker

Seit geraumer Zeit registrieren Sicherheitsforscher chinesische Hacker-Gruppen, die weltweit verstärkt versuchen, an sensible Daten zu gelangen. Im Fadenkreuz der Hacker sind dabei nicht nur internationale Konzerne, sondern offenbar vor allem Militärgeheimnisse der Marine.

Laut eines Berichts von iDefense, dem Sicherheitsforschungszweig des Technologie-Dienstleisters Accenture, hatten die Hacker hauptsächlich Universitäten aus den USA im Visier, die Unterwasserforschungen durchführen. In Spear-Phishing-E-Mails gaben sie sich als Partneruniversitäten aus und verbreiteten so eine Malware, durch die sie auf gespeicherte Recherchedaten zugreifen konnten. Bei dieser Art von Phishing-Kampagne werden potenzielle Opfer gezielt angesprochen. Die Angreifer verwenden hierbei persönliche Informationen, wie den Namen, Titel oder Positionen im Unternehmen, um eine gewisse Vertrautheit zu erzeugen. Ziel ist es, das Opfer dazu zu verleiten, entweder einen scheinbar harmlosen Dateianhang herunterzuladen oder auf einen Link zu klicken, der zu einer mit einem Exploit oder einem Schädling verseuchten Webseite führt. Spear-Phishing-E-Mails enthalten in der Regel häufig verwendete Dateitypen, wie zum Beispiel .XLS, .PDF, .DOC, .DOCX und HWP. Die Opfer sind den tagtäglichen Umgang mit diesen Dateitypen gewohnt und vertrauen diesen somit.

Betroffen waren unter anderem das Massachusetts Institute of Technology (MIT) und die University of Washington, aber auch Universitäten aus Kanada und Südostasien. Die Angreifer haben diese Ziele offenbar gewählt, weil sie auf dem Gebiet der Unterwasserkriegsführung forschen und über Fakultäten mit verwandten Themengebieten verfügen. Zudem haben viele Universitäten Kontakt zu dem größten ozeanographischen Institut der USA, welches wiederrum direkt an das Kriegsführungszentrum der US-Marine gebunden ist.

Die Sicherheitsforscher nehmen an, dass die Hacker zu der vermeintlich chinesischen Cyberspionage-Gruppe TEMP.Periscope gehören, die auch unter dem Namen Levithian oder MUDCARP bekannt ist. Bei der zuletzt gemeldeten Attacke sollen sie sensible Daten entwendet haben, die spezielle U-Boot-Technologien verschiedener Verteidigungsunternehmen umfassen, so der Bericht. Jede Technologie und jedes Programm, das sich mit Waffenlieferungen und -abschüssen durch U-Boote oder andere Unterwassergefährte befasst, sei für TEMP.Periscope von großem Interesse. Ob die Gruppe von der chinesischen Regierung gefördert wird, ist fragwürdig. Allerdings schließt iDefense eine solche Regierungsspionage im Rahmen militärischer Machenschaften nicht aus.

Aus einem weiteren kürzlich veröffentlichten Bericht des Netzwerksicherheitsanbieters FireEye geht hervor, dass dieselbe Hacking-Gruppe auch in anderen Themenbereichen aktiv ist. Abgesehen von U-Boot-Technologien wurden offenbar auch Regierungen, Rüstungsindustrien sowie Konzerne aus dem Telekommunikations-, Transport- und Chemiesektor ausspioniert. Auffällig war hierbei, dass sich die Spionage-Angriffe vor allem auf Länder konzentrierten, die für die sogenannte Belt and Road Initiative – also den geographischen Handelsraum Chinas – von strategischer Bedeutung sind.

In den letzten Monaten wurden der Volksrepublik China mehrfach kriminelle Cyberaktivitäten vorgeworfen. So beispielsweise der Angriff auf die Hotel-Kette Marriott, bei der bis zu 500 Millionen Kundendaten gestohlen wurden, oder die aktuellen Huawei-Spionagevorwürfe – Behauptungen, für die allerdings noch keine konkreten Beweise vorliegen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ehemaliger Governor von Idaho, Butch Otter, tritt in den Board of Directors von First Cobalt ein

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; ASX: FCC; OTCQX: FTSSF) (das „Unternehmen" – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298244) gibt die Ernennung des ehemaligen Gouverneurs C.L. „Butch“ Otter in den Board of Directors des Unternehmens bekannt. Gov. Otter hatte eine lange und herausragende politische Karriere einschließlich bundesstaatlicher und staatlicher Positionen. Im Januar 2019 trat Gov. Otter nach 12-jähriger Amtszeit von seinem Amt als Gouverneur des US-Bundesstaates Idaho zurück, was ihm zum am längsten fortlaufend dienenden Gouverneur in den USA macht. Die Aufnahme von Gov. Otter in den Board of Directors des Unternehmens wird es First Cobalt erlauben, seine umfassende Kenntnis des US-Bundesstaates Idaho in Anspruch zu nehmen, während First Cobalt das Kobaltprojekt Iron Creek im US-Bundesstaat Idaho avanciert. Bevor er sich hauptamtlich der Politik zuwandte, hatte Gov. Otter eine über 30-jährige Laufbahn als ein Wirtschaftsführer einschließlich 12 Jahre als President der Simplot International.

Es ist eine Ehre, Butch im Board zu begrüßen,“ sagte Paul Matysek, Chairman von First Cobalts Board of Directors. „Der ehemalige Gouverneur bringt umfassende politische Erfahrung und einen starken Geschäftssinn mit sich. Beides wird unserem Unternehmen und unseren Aktionären behilflich sein. Diese wichtige Ergänzung des Boards of First Cobalt wird bei der Weiterentwicklung unserer Interessen sicherlich hilfreich sein, ein führender Produzent in den USA zu werden.“

First Cobalt und Gov. Otter glauben an die Entwicklung einer inländischen Kobaltversorgung innerhalb der USA, um der wachsenden Nachfrage in den kommenden Jahren nachzukommen.

„Idaho hat eine lange und reiche Bergbaugeschichte und der Idaho Cobalt Belt (Kobaltgürtel) ist für Amerika von strategischer Bedeutung, da wir versuchen, unsere Abhängigkeit von ausländischen Kobaltquellen und anderen kritischen Mineralen zu reduzieren,“ sagte Gov. Otter. „Unser Land muss hinsichtlich der Minerale, die von strategischer Bedeutung für unser Militär und unsere Industrie sind, eigenständiger werden. First Cobalt hat ein Engagement demonstriert, eine inländische Kobaltquelle schnell und verantwortungsvoll zu entwickeln und ich freue mich darauf, diese Arbeiten zu unterstützen.“

Ich bin dankbar, dass ein weiterer starker Director in den Board eintritt und ich freue mich auf eine Zusammenarbeit mit Butch auf unserem Projekt in Idaho,“ sagte Trent Mell, President und Chief Executive Officer von First Cobalt. „First Cobalts Strategie ist, Kobaltmaterial in Nordamerika zu explorieren, abzubauen und zu raffinieren. Das Ziel dabei ist, den amerikanischen Markt für Elektrofahrzeuge mit Kobalt zu versorgen. Gov. Otters tiefe Wurzeln in Idaho sowie seine umfassende Kenntnis der bundesstaatlichen und staatlichen politischen Landschaften werden ein gewaltiges Asset sein, während wir das Kobaltprojekt Iron Creek weiterentwickeln.“

Über Gov. Butch Otter

C.L. „Butch“ Otter ist ein amerikanischer Geschäftsmann und Politiker, der von 2007 bis 2019 als der 32. Gouverneur von Idaho im Amt war. Er wurde im Jahr 2006 gewählt und in den Jahren 2010 und 2014 wiedergewählt. Gov. Otter diente von 1987 bis 2001 für 14 Jahre als Leutnant Gouverneur und vertrat den ersten Bezirk von 2001 bis 2007 im U.S. Congress. Als er im Januar 2019 sein Amt niederlegte, war Gov. Otter der am längsten dienende Gouverneur in den USA, dessen Amtszeit fortlaufend über 12 Jahre ging. Sein Wahlsieg im Jahr 2014 war sein 10. Sieg in Folge.

Bevor er sich hauptamtlich der Politik zuwandte, hatte Gov. Otter eine über 30-jährige Laufbahn als ein Wirtschaftsführer einschließlich 12 Jahre als President der Simplot International, ein Kartoffel-, Nutztier- und Futtermittelunternehmen. Simplot hat ein integriertes Portfolio, das Phosphatbergbau, Düngemittelherstellung, Farming, Ranching und Rinderzucht, Lebensmittelverarbeitung, Lebensmittelmarken und andere mit der Landwirtschaft in Verbindung stehende Unternehmungen umfasst. Simplots Hauptbetriebe befinden sich in den USA, Kanada, Mexiko, Australien und China. Die Produkte werden weltweit in über 40 Ländern vermarktet. Für weitere Informationen besuchen sie bitte:  http://www.simplot.com.

In Verbindung mit dieser Ernennung hat das Unternehmen Leistungsanreizoptionen zum Erwerb von insgesamt 150.000 Nachzugsaktieneinheiten und 1.000.000 Stammaktien der First Cobalt ausgegeben, die über einen Zeitraum von fünf Jahren zu einem Preis von 0,18 Dollar ausübbar sind. Die Gewährung der Optionen unterliegt der Genehmigung der TSX Venture Exchange und den Anforderungen der Australian Securities Exchange.

Über First Cobalt

First Cobalt ist ein nordamerikanisches Pure-Play-Kobaltunternehmen, dessen Vorzeige-Projekt das Kobaltprojekt Iron Creek in Idaho, USA, ist. Dieses Projekt beherbergt geschlussfolgerte Mineralressourcen von 26,9 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,11 % Kobaltäquivalent. Das Unternehmen besitzt auch die einzige zugelassene Kobaltraffinerie in Nordamerika. Obwohl sie zurzeit gewartet und In Stand gehalten wird, überprüft das Unternehmen eine mögliche Wiederinbetriebnahme der Raffinerie, die das Potenzial zur Produktion von 1.000 Tonnen Kobaltmaterial pro Jahr besitzt.

 

Vorsichtshinweis zu Ressourcenschätzungen

Die Leser werden darauf hingewiesen, dass Mineralressourcen keine wirtschaftlichen Mineralreserven sind und dass die wirtschaftliche Lebensfähigkeit von Ressourcen, die keine Mineralreserven sind, nicht nachgewiesen wurde. Die Schätzung der mineralischen Ressourcen kann wesentlich von geologischen, ökologischen, zulassungs-, rechtlichen, Titel-, gesellschaftspolitischen, Marketing- oder anderen relevanten Fragen beeinflusst werden. Die Schätzung der Mineralressourcen wird in Übereinstimmung mit den "2014 CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves" des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum klassifiziert, die durch Verweis in NI 43-101 aufgenommen wurden. Nach kanadischen Regeln dürfen Schätzungen von abgeleiteten Mineralressourcen nicht die Grundlage für Machbarkeits- oder Vormachbarkeitsstudien oder Wirtschaftsstudien bilden, mit Ausnahme der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung gemäß NI 43-101. Die Leser werden darauf hingewiesen, nicht davon auszugehen, dass weitere Arbeiten an den genannten Ressourcen zu Mineralreserven führen, die wirtschaftlich abgebaut werden können. Eine abgeleitete Mineralressource im Sinne des ständigen Ausschusses von CIM ist "der Teil einer Mineralressource, für den Quantität und Qualität oder Qualität auf der Grundlage begrenzter geologischer Nachweise und Probenahmen geschätzt werden. Geologische Beweise reichen aus, um geologische Kontinuität und Güte oder Qualität zu implizieren, aber nicht zu überprüfen. Eine abgeleitete Mineralressource hat ein geringeres Vertrauen als diejenige, die für eine angezeigte Mineralressource gilt, und darf nicht in eine Mineralreserve umgewandelt werden. Es wird vernünftigerweise erwartet, dass die Mehrheit der abgeleiteten Mineralressourcen bei fortgesetzter Exploration in angezeigte Mineralressourcen umgewandelt werden könnte."

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen "zukunftsgerichtete Aussagen") im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze und des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Im Allgemeinen können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Terminologie wie "Pläne", "erwartet", "schätzt", "beabsichtigt", "antizipiert", "glaubt" oder Variationen solcher Wörter oder Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse "möglicherweise", "könnte", "würde", "könnte", "könnte", "könnte", "könnte", "könnte" oder "erreicht werden". Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Chancen wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen impliziert sind. Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, sind in der Diskussion und Analyse des Managements und anderen Offenlegungen von Risikofaktoren für First Cobalt dargelegt, die auf SEDAR unter www.sedar.com. veröffentlicht wurden. Obwohl First Cobalt der Ansicht ist, dass die bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Aussagen verwendeten Informationen und Annahmen angemessen sind, sollte man sich nicht übermäßig auf diese Aussagen verlassen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten, und es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse in den angegebenen Zeiträumen oder überhaupt eintreten werden. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, lehnt First Cobalt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox