QWCD Signalleuchte NEU bei ghv

Die ghv erweitert seine Produktpalette um eine neue Serie von Qlight. Die QWCD Serie überzeugt mit exklusivem Design und innovativer Bauweise – Signalhorn und Warnleuchte werden in einem Produkt vereint.

Lärmintensive Produktionsumgebungen, Staub und hohe Räume stellen eine Herausforderung dar, wenn es um die entsprechenden Warn- und Meldesysteme geht. Es werden akustische und visuelle Warnzeichen eingesetzt, meist bestehend aus einer Warnleuchte und einem separaten Signalhorn.

Qlight hat diese beiden Einzelgeräte revolutioniert und sie zu einem kompakten Produkt vereint. Der Einsatz von Polycarbonat (PC) bei der Konstruktion des Signalhorns, ermöglicht die gleichzeitige Funktion des Tongebers als Warnleuchte.

Das ABS-Gehäuse und die hohe Schutzart IP66 garantiert ausgezeichnete Beständigkeit beim Einsatz in Umgebungen, welche hohen Staubbelastungen, Witterungseinflüssen und extremen Temperaturen von -50°C bis zu +60°C ausgesetzt sind.

Dank seiner wasser- und staubdichten Struktur sowie einer Lautstärke von bis zu 123 dB, hat sich die QWCD Serie bei vielen Schiffsherstellern, Fabriken wie auch im Bergbaugebiet bewährt. Die QWCD bietet in der Standard Version 31 integrierte Warntöne, die über einen DIP-Schalter eingestellt werden können. Bei der -SD Version, besteht die Möglichkeit 31 selbst aufgenommene Töne mittels Binäreingang anzusteuern.

Durch Ihre kompakte Bauweise lässt sich die QWCD nahezu überall installieren, was einen großen Vorteil mit sich bringt. Beide Größen, die QWCD35 sowie die QWCD50 sind in den Farben Rot, Gelb, Grün und Blau verfügbar.

Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl der richtigen Variante?
Rufen Sie uns an oder nutzen Sie die Live Chat Funktion – wir helfen Ihnen gerne!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Fission 3.0 bohrt starke Verwitterungen in mehreren Bohrlöchern auf Key Lake South

FISSION 3.0 CORP. ("Fission 3" oder "das Unternehmen" –   https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298149) freut sich, die Ergebnisse des ersten Passbohrprogramms auf seinen Grundstücken Key Lake South (Karpinka Lake und Hobo Lake Projekte) in der südöstlichen Region Athabasca Basin in Saskatchewan, Kanada, bekannt zu geben. Insgesamt wurden ca. 1.300 m in acht fertiggestellten Löchern gebohrt, die alle auf eine unterschiedlich intensive hydrothermale Veränderung und sechs Löcher mit anomaler Radioaktivität stießen. Bemerkenswert ist, dass die Bohrlöcher KL19-005, KL19-006 und KL19-007, die im nördlichen Teil des umfangreichen Landpakets gebohrt wurden, auf die bedeutendste hydrothermale Veränderung und Paläoverwitterung gestoßen sind, die als wichtige Faktoren für die Aufnahme einer hochgradigen Uranmineralisierung gelten und für die Weiterverfolgung priorisiert werden. Mit 6 Mio. US-Dollar Barmitteln ist Fission 3 gut gerüstet, um sein umfangreiches Vorkommensportfolio weiter zu erschließen.

  • Winterprogramm auf Key Lake abgeschlossen: Acht Löcher mit 1300,8 m Länge in den Projekten Key Lake South (Karpinka Lake und Hobo Lake) – gelegen in der südöstlichen Region des Athabasca-Beckens, 40 km südlich des Beckenrandes in einer geologischen Umgebung, die der Triple-R-Lagerstätte von Fission Uran bei PLS entspricht.
  • Bohrungen, die mehrere anomale und enge radiometrische Anomalien und starke Veränderungen aufwiesen: Bohrungen im nördlichen Bereich des Grundstücks (Bohrungen KL19-005, KL19-006 und KL19-007) zeigten das stärkste hydrothermale Änderungs- und Paläowetterprofil.
  • Chance aue hochgradige Mineralisierung: Die KL19-005 durchschnitt über 100 m starke Tonveränderungen und fehlerhaftes Gestein, das als eine große strukturelle Ausdehnungszone interpretiert wird. Solche Einstellungen sind wichtig für die Entstehung von strukturell gehosteten Uranvorkommen, da sie einen Weg für einen großen Teil des hydrothermalen Fluidstroms bieten und Fallen zur Lokalisierung mineralisierter Flüssigkeiten entwickeln können. Die meisten der wichtigsten Uranvorkommen des Athabasca-Beckens befinden sich in ähnlichen geologischen Umgebungen.
  • Cree Bay Erkundung steht bevor: Das laufende Portfolio-Explorationsprogramm von Fission 3.0 wird nun nach Cree Bay verlegt und führt geophysikalische Bodenuntersuchungen durch, um das geplante Sommerbohrprogramm zu unterstützen.

Ross McElroy, COO und Chefgeologe von Fission kommentierte dazu:

"Das Bohrprogramm am Key Lake ist der jüngste Schritt in der laufenden Exploration unserer zukünftigen Uranprojekte. Angesichts der Radioaktivität und der starken Verwitterung in mehreren Löchern sehen wir sehr ermutigende Ergebnisse im ersten Durchgang, die eine Nachbereitung der Bohrungen rechtfertigen. Das Winterprogramm wird nun mit einer Bodengeophysik-DC-Widerstandsmessung auf unserem Grundstück Cree Bay im Nordostgebiet fortgesetzt, da wir uns auf die Entwicklung von Bohrzielen mit hoher Priorität konzentrieren, die während des Sommerexplorationsprogramms getestet werden sollen."  

Über Key Lake South: Das Key Lake Gebiet ist ein wichtiges historisches Bergbaugebiet. Die Key Lake Betriebe sind im Besitz von Cameco Corp. (83%) und Orano Canada Inc. (17%) und beherbergte die ehemalige Key Lake Mine, die zwischen 1975 und 1997 rund 208 Millionen Pfund Uran produzierte und eine der größten Uranmühlen der Welt beherbergt. Die Mühle Key Lake verarbeitete Erz aus der Uranlagerstätte McArthur River, bis Cameco 2018 bekannt gab, dass der Abbau des McArthur River aufgrund der niedrigen Uranpreise auf unbestimmte Zeit eingestellt würde. Das Gebiet gilt als sehr vielversprechend, um bedeutende neue Uranvorkommen zu entdecken.

Das zu 100% im Besitz von Key Lake South Projects befindliche Projekt besteht aus zwei Projekten (Karpinka Lake und Hobo Lake) mit einer Fläche von 19.377 ha in 42 Mineralien-Claims. Die Objekte befinden sich ca. 40 km südlich der historischen Key Lake Mine. Die Projekte befinden sich geologisch innerhalb der äußerst produktiven Wollaston-Mudjatic Transition Zone "WMTZ", die für die Aufnahme der Mehrheit der großen hochgradigen Uranvorkommen an der Ostseite des Athabasca-Beckens bekannt ist. Im Norden befindet sich die Key Lake Deponie im nördlichen Teil des nordöstlich-südwestlich verlaufenden, lithostrukturellen Merkmals, bekannt als Key Lake Shear Zone "KLSZ". Die KLSZ geht weiter nach Süden durch die Projekte Karpinka-See und Hobo-See. Zusammen decken die Eigenschaften etwa 50 km des Trends der KLSZ ab, wo eine Reihe von geochemischen Urananomalien entdeckt wurden und wo ein Netzwerk von EM-Leitern strukturelle Komplexität aufweist, einschließlich Versatz, Brüche, Falten und andere geophysikalische Merkmale wie Schwerkraft und Widerstandsniedrigkeiten. Diese Merkmale sind oft mit Uranmineralisierungs-vorkommen verbunden.

KL19-001

KL19-001 war ein abgewinkeltes Bohrloch, das parallel zu der intermittierenden, schwachen, von Kalksilikat aufgenommenen Radioaktivität ausgerichtet war, die im historischen Bohrloch RO-01 geschnitten wurde. Ziel der KL19-001 war es, das radioaktive Kalksilikat von der Spitze des Untergrundes bis in eine Tiefe von ca. 150 m zu testen. Das Grundgestein wurde in einer Tiefe von 18,0 m im Bohrloch durchschnitten und bestand aus unterschiedlichem Ton, Hämatit, Graphit und Chlorit verändertem Schiefer, Kataklasit und Kalksilikat. Ein stark hämatisiertes Kalksilikat wurde von 126,8 m bis 132,5 m im Bohrloch entkernt, das auf einem RS-125 Handszintillometer eine schwache Radioaktivität von bis zu 590 cps ergab. Keine andere anomale Radioaktivität wurde durchschnitten, und das Loch wurde in einer Tiefe von 149,0 m in schwach verändertem graphitischem Schiefer abgeschlossen.

KL19-002

Die KL19-002 war ein abgewinkeltes Bohrloch, das auf die Key Lake Shear Zone (KLSZ) etwa 950 m südlich der KL19-001 ausgerichtet war. Das Gestein wurde in einer Tiefe von 43,0 m im Bohrloch durchschnitten und bestand aus schwach verändertem Orthogneis und Kalksilikatgneis bis zu einer Tiefe von 72,9 m. Von 72,9 m bis 80,3 m wurde ein stark gescherter Biotit-Granat-Gneis mit einer zentralen 5,2 m breiten graphitischen spröde-duktilen Störungszone entkernt. Das Loch wurde in einer Tiefe von 101,0 m in frischem Orthogneis abgeschlossen.

KL19-003

KL19-003 war ein abgewinkeltes Bohrloch, das auf das schwach radioaktive Kalksilikat abzielte, das ca. 75 m unter dem in KL19-001 geschnittenen liegt. Das Bohrloch zielte darauf ab, die Variabilität der zuvor geschnittenen Calcsilikatdicke und Radioaktivität mit der Tiefe zu beurteilen und auf parallele radioaktive Calcsilikatlinsen zu testen. Das Gestein wurde in einer Tiefe von 15,3 m im Bohrloch durchschnitten und bestand aus einer dicken Sequenz von Biotitschiefer bis zu einer Tiefe von 182,5 m, wo ein gescherter, graphitischer Schiefer geschnitten wurde. Eine schwach radioaktive Calcsilikatlinse wurde von 222,2m auf 224,5m entkernt, die auf einem RS-125 Handszintillometer bis zu 410 cps zurückgab. Das Loch wurde in einer Endtiefe von 251,0 m in frischem Orthogneis abgeschlossen.

KL19-004

Die KL19-004 war ein abgewinkeltes Bohrloch, das die südliche Ausdehnung einer großen links verlaufenden elektromagnetischen Leiterbahn ~7km nördlich der KL-001 prüfte. Diese Biegung wird interpretiert, um eine Dilatationszone in der KLSZ zu reflektieren, die durch eine sinistrale Schlagschlupfbewegung verursacht wird. Das Gestein wurde in einer Tiefe von 37,0 m im Bohrloch durchschnitten und bestand hauptsächlich aus schwach hämatitisch verändertem Orthogneis. Eine interkalierte Sequenz aus schwach graphitischem Biotit-Granat-Schiefer und Kataklasit wurde von 42,7 m bis 66,9 m Tiefe entkernt. Es wurde keine anomale Radioaktivität geschnitten, und das Loch wurde in einer Tiefe von 125,0 m in frischem Orthogneis abgeschlossen.

KL19-005

Die KL19-005 war ein abgewinkeltes Bohrloch, das die gleiche große, linksschreitende KLSZ VTEM-Leiterbahn wie die KL19-004 prüfte, etwa 1 km weiter nördlich. Das Grundgestein wurde in einer Tiefe von 39,0 m im Bohrloch durchschnitten, bestehend aus mäßig bis extrem gebleichtem, ton-, hämatit-, hämatit-, chlorit- und graphithaltigem Orthogneis. Ein stark graphit-, ton- und chloritmodifizierter Kataklasit wurde von 85,5 m bis 94,5 m Tiefe durchschnitten. Dünne limonitische Frakturen im graphithaltigen Orthogneis in ca. 78 m Tiefe führten zu einer erhöhten Radioaktivität von bis zu 200 cps auf dem RS-125 Handszintillometer. Das Loch ging aufgrund von Bodenverhältnissen in einer Tiefe von 128,8 m in stark chloriertem und graphitverändertem Orthogneis verloren.

KL19-006

KL19-006 war ein abgewinkeltes Bohrloch, das die Aufwärtsprojektion des graphitischen Kataklasits in Loch KL19-005 prüfte. Das Grundgestein wurde in einer Tiefe von 56,0 m im Bohrloch geschnitten und bestand aus schwach ton- und chloritverändertem Orthogneis. Das Bohrloch wird so interpretiert, dass es den graphitischen Kataklasit überschritten hat, der die Gesteinsoberfläche im Osten heruntergefallen ist (normale Verwerfung). Es wurde keine anomale Radioaktivität durchschnitten und das Loch wurde in einer Tiefe von 101,0 m in schwachem Chlorit und tonverändertem Orthogneis abgeschlossen.

KL19-007

KL19-007 war ein abgewinkeltes Bohrloch, das die Abwärtsprojektion der strukturellen Schadenszone und die starke Veränderung in KL19-005 prüfte. Das Gestein wurde in einer Tiefe von 29,0 m im Bohrloch durchschnitten und bestand aus extrem ton- und chloritmodifiziertem graphitischem Kataklasit, variabel modifiziertem graphitischem Schiefer, Biotitschiefer und Orthogneis. Schwache erhöhte Radioaktivität bis zu 160 cps wurde auf dem RS-125 Handszintillometer bei 119,0m aufgezeichnet, das in eingelagertem quartzitischem und graphitischem Schiefer untergebracht ist. Abgesehen vom oberen Kataklasit wurde unterhalb der KL19-005 keine strukturelle Schadenszone durchschnitten und das Loch wurde in einer Tiefe von 152,0 m in frischem Orthogneis abgeschlossen.

KL19-008

KL19-008 war ein abgewinkelter Bohrlochtest für die nördliche Erweiterung der historischen DD-Zone, bei dem frühere historische Bohrungen bis zu 0,78% U3O8 über 0,5m lieferten. Das Grundgestein wurde in einer Tiefe von 7,3 m im Bohrloch durchschnitten und bestand aus einer dicken eingelagerten Sequenz von graphitmodifiziertem Amphibolit und Kalksilikat bis zu einer Tiefe von 136,8 m. Unterhalb von 136,8 m wurde das Loch schwach verändert zu frischem Biotit-Granat-Schiefer und graphitischem Schiefer. Ein 0,20 m langer Graniteinbruch in 90,5 m Tiefe ergab eine erhöhte Radioaktivität von bis zu 540 cps. Das Loch wurde in einer Tiefe von 293,0 m in frischem Biotit-Granat-Schiefer abgeschlossen.

Die in dieser Pressemitteilung berichtete natürliche Gammastrahlung im Bohrkern wurde mit einer Mount Sopris PGA-1000 Natural Gamma Probe und einem tragbaren RS-125 Szintillometer von Radiation Solutions in Counts pro Sekunde (cps) gemessen. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass die Szintillometer-Messwerte nicht direkt oder einheitlich mit den Urangehalten der gemessenen Gesteinsprobe zusammenhängen und nur als vorläufiger Hinweis auf das Vorhandensein radioaktiver Stoffe verwendet werden sollten.

Die Proben aus dem Bohrkern werden vor Ort in halbe Abschnitte aufgeteilt. Wo immer möglich, werden die Proben in 0,5 m Tieflochintervallen standardisiert. Die Hälfte der geteilten Probe wird an die SRC Geoanalytical Laboratories (eine SCC ISO/IEC 17025: 2005 Accredited Facility) in Saskatoon, SK, geschickt. Die Analyse umfasst ein 63-Elemente-ICP-OES und Bor.

Alle berichteten Tiefenmessungen, einschließlich der Breiten der Radioaktivitäts- und Mineralisierungsintervalle, sind Bohrungen, Kernintervallmessungen und die tatsächliche Dicke sind noch nicht bestimmt.

Cree Bay Exploration: Im Jahr 2017 wurde eine Boden-DC-Widerstandsmessung in zwei separaten Netzen durchgeführt, die sich auf Abschnitte mit starker Leitfähigkeit konzentrierten, die aus einer historischen elektromagnetischen GEOTEM-Messung in der Luft auf dem damaligen Grundstück Cree Bay interpretiert wurden. Spaltung 3 setzte anschließend zusätzlichen Boden, um den leitfähigsten Teil dieser Anomalie abzudecken. Die Erkundungsarbeiten im Winter 2019 werden daher die geophysikalische Bodenuntersuchung über die Anomalie weiter ausbauen, um die Bohrziele mit höchster Priorität zu bestimmen. Das Programm besteht aus einer 21 km langen Winter-DC-Widerstandsmessung und zwei Linien der TDEM-Messung mit Moving Loop, die im April durchgeführt werden, um das geophysikalisch am besten geeignete Gebiet abzudecken, das aus einer historischen elektromagnetischen GEOTEM-Messung hervorgeht.

Über Cree Bay: Das Grundstück Cree Bay, 20 km südlich der Stadt Stony Rapids gelegen, besteht aus 16 Claims mit einer Gesamtfläche von 14.080 ha und befindet sich am inneren Rand des nordöstlichen Athabasca-Beckens. Das Grundstück befindet sich entlang der großen SW-NE-Trend Virgin River Shear Zone. Lokal wird der leitfähige Korridor durch die Black Lake Fault im Norden und die East Channel Fault im Süden begrenzt. Die historische Uranmine Nisto befindet sich ~7,5 km nordöstlich, entlang der Black Lake Störung.

Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden in Übereinstimmung mit den kanadischen regulatorischen Anforderungen gemäß National Instrument 43-101 erstellt und im Namen des Unternehmens von Ross McElroy, P.Geol. Chefgeologe und COO der Fission 3.0 Corp., eine qualifizierte Person.

Über Fission 3.0 Corp.

Fission 3.0 Corp. ist ein kanadisches Ressourcenunternehmen, das sich auf den strategischen Erwerb, die Exploration und die Erschließung von Urangrundstücken spezialisiert hat und seinen Hauptsitz in Kelowna, British Columbia, hat. Stammaktien sind an der TSX Venture Exchange unter dem Symbol "FUUU. "

IM NAMEN DES VORSTANDS                                                                                                                                                                               

"Ross McElroy"                                                                                                                             

Ross McElroy, COO                                      

Investor Relations

Ph: 778-484-803030

TF: 844-484-803030

ir@fission3corp.com

www.fission3corp.com

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Warnhinweis: Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung stellen "zukunftsorientierte Informationen" im Sinne der kanadischen Gesetzgebung dar. Im Allgemeinen können diese zukunftsgerichteten Aussagen durch die Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie "Pläne", "erwartet" oder "nicht erwartet", "wird erwartet", "Budget", "geplant", "Schätzungen", "Prognosen", "beabsichtigt" identifiziert werden, "antizipiert" oder "nicht antizipiert" oder "glaubt", oder Variationen solcher Wörter und Phrasen oder besagt, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse "kann", "könnte", "würde", "könnte" oder "wird", "tritt", "wird erreicht" oder "hat das Potenzial dazu". Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung können Aussagen über die zukünftige operative oder finanzielle Performance der Fission 3.0 Corp. beinhalten, die bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten beinhalten, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von dem abweichen, was in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommt oder vorhergesagt wird. Solche Aussagen sind in ihrer Gesamtheit durch die inhärenten Risiken und Unsicherheiten der zukünftigen Erwartungen gekennzeichnet. Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich unterscheiden, gehören unter anderem folgende: Marktbedingungen und andere Risikofaktoren, die von Zeit zu Zeit in unseren Berichten an die kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden auf SEDAR unter www.sedar.com. aufgeführt sind. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf das Datum dieser Pressemitteilung und die Fission 3 Corp. lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderweitig, es sei denn, dies ist durch diegeltenden Wertpapiergesetze ausdrücklich vorgeschrieben.

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Delrey erwirbt Vanadiumvorkommen

DELREY METALS CORP. (CSE:DLRY, FSE:1OZ) ("Delrey" oder die "Gesellschaft") gibt bekannt, dass sie einen Aktienkaufvertrag vom 12. Dezember 2018 ("Aktienkaufvertrag") mit WEM Western Energy Metals Ltd abgeschlossen hat, einer privaten Aktiengesellschaft ("WEM"), um das gesamte ausgegebene und ausstehende Aktienkapital der WEM zu erwerben. Gemäß den Bedingungen des Aktienkaufvertrags hat die Gesellschaft 4.250.000 Stammaktien der Gesellschaft ausgegeben (jeweils eine "Aktie"). Alle im Rahmen des Aktienkaufvertrags ausgegebenen Wertpapiere unterliegen einer viermonatigen gesetzlichen Haltefrist.

Die WEM hält eine 100-prozentige, ungeteilte, unbelastete rechtliche und wirtschaftliche Beteiligung sowohl an den Peneece- als auch an den Blackie-Vanadium-Liegenschaften (die "Properties") in British Columbia. Die Grundstücke umfassen eine Gesamtfläche von 2.714 Hektar und beinhalten eine Vanadiummineralisierung in großen Körpern aus titanhaltigem Magnetit. Beide Grundstücke liegen strategisch günstig am Gezeitenmeer, in der Nähe der kleinen Küstenstädte Port Hardy (Peneece – 68 km) und Prince Rupert (Blackie – 96 km).

Über die Projekte Peneece und Blackie Vanadium:

Die Grundstücke bestehen aus großflächigen ultramafischen Komplexen, die von Gabbrokörpern mit einer Eisen-Titan-Vanadium (Fe-Ti-V)-Mineralisierung in massiven titanhaltigen Magnetiten durchdrungen werden. Zwei der auf der Oberfläche kartierten Gabbro-Körper zeigen Seitenausdehnungen von 4,8 km x 0,8 km (Peneece) und 1,2 km x 0,4 km (Blackie).

Highlights:

  • Historische Proben, die aus dem Gabbro mit dem Blackie-Assay entnommen wurden zeigen bis zu 2,14% V205.1
  • Die Liegenschaft Blackie befindet sich in einem historischen Bergbaugebiet. Die angrenzende, in der Vergangenheit produzierende Yellow Giant Mine, die sich weniger als 10 km vom Grundstück entfernt befindet und erst 2015 von Banks Island Gold betrieben wurde, wies zunächst eine IRR von 414% auf und zeigt das wirtschaftliche Potenzial auf Banks Island (2).
  • McDougall (1984) kommentierte, dass "eine ungewöhnlich starke und ausgedehnte magnetische Anomalie über dem Grundstück Peneece existiert. Es war und ist immer noch die größte magnetische Fluss-Gate-Anomalie, die er während seiner langjährigen Arbeit an der Westküste festgestellt hat. Die Größe und magnetische Gesamtintensität der Anomalie wurde nur bei der Multimilliarden-Tonnen-Lagerstätte "Klukwan pyroxenit-Amphibolit" in S.E. Alaska überschritten."
  • Magnetkonzentrat aus begrenzten Schwimmerproben, die distal zur magnetischen Anomalie auf der Peneece Property gesammelt wurden testeten bis zu 0,59% V205.1
  • Beide Objekte sind per Boot oder Hubschrauber gut erreichbar und ganzjährig nutzbar. Das historische Barge-Logging wurde innerhalb und in der Nähe der Projektgebiete abgeschlossen, was ein Netzwerk von Holzfällerstraßen geschaffen hat und eine kostengünstige Exploration und Entwicklung ermöglicht.

Ein erstes Arbeitsprogramm mit einer hochauflösenden luftgestützten magnetischen Untersuchung ist für beide Objekte in naher Zukunft geplant.

Morgan Good, Präsident und CEO von Delrey, kommentierte dies: "Delrey baut sein Portfolio an Qualitätsprojekten, die für Metalle im Vergleich zum Energiemetallsektor geplant sind, weiterhin schnell aus. Unser Team bewertet seit geraumer Zeit Grundstücke, insbesondere vanadiumreiche Vorkommen. Während der deutliche Anstieg des Vanadiumpreises immer noch spezifisch durch Stahllegierungen zusatende kamt, gehen wir davon aus, dass die Nachfrage weiter steigen wird und die Prävalenz von Vanadium Redox Flow Batterien deutlich steigt. Die Welt bewegt sich immer mehr in Richtung erneuerbare Energiequellen, wo der Bedarf an großer Kapazität, kostengünstiger und langlebiger Energiespeicherung eine absolute Notwendigkeit ist. ”

Über Delrey

Delrey Metals Corp. ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das sich auf den Erwerb, die Exploration und die Erschließung von Bodenschätzen konzentriert, insbesondere im strategischen Energiemineralraum. Die Gesellschaft hat eine Optionsvereinbarung über den Kauf einer 100%igen Beteiligung an der sehr aussichtsreichen Sunset-Immobilie in der Vancouver Mining Division in der Nähe von Pemberton, British Columbia. Zusätzlich zu der Übernahme der Vorkommen von Star, Porcher, Blackie und Peneece Vanadium in BC beabsichtigt Delrey, Projekte zu prüfen und zu erwerben, die ein Potenzial für Materialien aufweisen, die in den Bereichen Energiespeicherung und Elektrofahrzeuge eingesetzt werden. Delrey hat seinen Sitz in Vancouver, British Columbia, und ist an der CSE unter dem Symbol "DLRY" und an der FSE unter dem Symbol "1OZ" notiert.

Über Vanadium

Vanadium ist einer der größten prozentualen Gewinner unter den Batteriemetallgruppen (Li, Co, Ni, Cu) seit Anfang 2017 und stieg von unter 5 $/Pfund auf über 29 $/Pfund, wo es derzeit immer noch gehandelt wird. Dieses duktile, formbare und korrosionsbeständige Übergangsmetall hat eine breite Palette von Anwendungsfällen und findet sich unter anderem in Automobilen, Rohrleitungen, Strahltriebwerken, Redox-Flow-Batterien und als Legierung in der Stahlerzeugung wieder. Derzeit werden 90% der weltweiten Vanadiumproduktion als Legierung bei der Stahlherstellung verwendet, wobei der Grad des Stahls proportional zu seinem Vanadiumgehalt ist. Neue Vorschriften, die kürzlich von der Standardization Administration of China (SAC) erlassen wurden, haben die Produktion von Bewehrungsstäben der Klasse 2 in China eingestellt und durch die Klassen 3, 4 und 5 ersetzt, die jeweils nach und nach mehr Vanadium verbrauchen. Es wird erwartet, dass das globale industrielle Wachstum und die erhöhten Baustandards in erdbebengefährdeten Gebieten die Nachfrage nach Vanadium stark halten werden.

Der aufstrebende Markt für Vanadium Redox Flow Batteries ("VRBs") weist ein enormes Potenzial auf. VRBs sind nicht brennbar, über semi-unendliche Zyklen wiederverwendbar und werden nachweislich nicht länger als 20 Jahre abgebaut, was sie zu einer effizienten Alternative zu herkömmlichen Lithium-Ionen-Batterien zur Speicherung von Netzstrom macht. Die Energie aus erneuerbaren Quellen wie Wind und Sonne ist im Laufe der Zeit nicht konstant und stellt einen ausgezeichneten Anwendungsfall für VRBs dar, um überschüssigen Strom zu speichern, der während Spitzenproduktionszeiten erzeugt wird, die während der Jahreszeiten mit geringer Wind- oder Sonneneinstrahlung genutzt werden können. Während sich die Batterietechnologie noch in einem frühen Stadium befindet, ist die jüngste Inbetriebnahme der weltweit größten Batterie, einer 200MW/800MWh Vanadium-Flow-Batterie in Dalian, China, ein Beweis dafür, dass die noch junge Technologie schnell voranschreitet. Derzeit machen VRBs nur 2% der globalen Vanadiumnachfrage aus, während viele Schätzungen davon ausgehen, dass der Marktanteil der VRBs mit zunehmendem Wachstum der aufstrebenden VRB-Fläche deutlich steigen wird.

Qualifizierte Person

Scott Dorion, P.Geo., ist die designierte qualifizierte Person des Unternehmens im Sinne der National Instrument 43-101 und hat die in dieser Mitteilung enthaltenen technischen Informationen überprüft und genehmigt.

Warnhinweise

Beachten Sie, dass diese Schätzungen dem National Instrument 43-101 vorausgehen, nur als historische Referenz wiederholt werden und nicht verlässlich sind. Eine qualifizierte Person hat nicht genügend Arbeit geleistet, um die historische Schätzung als aktuelle mineralische Ressourcen oder Reserven zu klassifizieren; und der Emittent behandelt die historische Schätzung nicht als aktuelle mineralische Ressourcen oder Reserven. Dennoch wurden die Schätzungen von kompetenten Personen nach heutigem Standard durchgeführt und gelten als relevant für die zukünftige Exploration des Grundstücks.

IM NAMEN DES VORSTANDS VON DELREY METALS CORP.

" Morgan Gut"

Morgan Gut, Präsident und Chief Executive Officer

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen "zukunftsorientierte Informationen" dar, da ein solcher Begriff in den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen verwendet wird. Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf Plänen, Erwartungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Bereitstellung der Informationen und unterliegen bestimmten Faktoren und Annahmen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf allgemeine geschäftliche und wirtschaftliche Unsicherheiten. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass Pläne, Schätzungen und tatsächliche Ergebnisse erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Informationen prognostizierten abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung ändern oder ungenau sind, gehören unter anderem das Risiko, dass sich eine der genannten Annahmen als nicht gültig oder zuverlässig erweist, was zu Verzögerungen oder der Einstellung geplanter Arbeiten führen könnte, dass sich die Finanzlage und die Entwicklungspläne des Unternehmens ändern, Verzögerungen bei der Genehmigung durch die Behörden, Risiken im Zusammenhang mit der Interpretation von Daten, die Geologie, den Gehalt und die Kontinuität der Mineralvorkommen, die Möglichkeit, dass die Ergebnisse nicht mit den Erwartungen des Unternehmens übereinstimmen, sowie die anderen Risiken und Unsicherheiten, die für die Explorations- und Erschließungsaktivitäten und das Unternehmen gelten, wie sie in den Berichten zur Diskussion und Analyse der Geschäftsleitung des Unternehmens dargelegt sind, die unter dem Profil des Unternehmens unter www.sedar.com. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollte sich der Leser nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen oder Aussagen verlassen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen oder Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch geltendes Recht vorgeschrieben.

1Historische Informationen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, können nicht als zuverlässig angesehen werden, da die qualifizierte Person des Unternehmens im Sinne von NI 43-101 die historischen Informationen weder vorbereitet noch überprüft hat.

2Nachbargrundstücke Diese Pressemitteilung enthält Informationen über angrenzende Grundstücke, auf denen Delrey Metals nicht das Recht hat, sie zu erkunden oder abzubauen. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass Mineralvorkommen auf benachbarten Grundstücken keinen Hinweis auf Mineralvorkommen auf den Grundstücken der Gesellschaft geben.

Weder die CSE noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der CSE definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Maple Gold fasst die Highlights der Bohrungen im Jahr 2018 nach Erhalt der endgültigen Ergebnisse zusammen

Montreal (Quebec): Ahorn Gold Mines Ltd. "("Maple Gold" oder das "Unternehmen") (TSX-V: MGM, OTCQB: MGMLF; Frankfurt: M3G – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298484) freut sich, eine Zusammenfassung der Bohrkampagne 2018 zu geben, nachdem alle Proben eingegangen sind. Die Winterbohrkampagne 2018 umfasste 21.122 Meter Diamantbohrungen aus 52 Löchern und 1.471,3 Meter aus 57 kurzen Top-of-Bedrock Reverse Circulation (RC)-Löchern für insgesamt 22.593 Meter.

Etwa 70% der Gesamtmeterleistung befanden sich innerhalb oder in der Nähe des bekannten Ressourcengebiets, definiert als der 6,3 km x 1,8 km große Korridor einschließlich der Umrisse der konzeptionellen Gruben von Micon 2018 und einschließlich aller bekannten mineralisierten Zonen, die sich über die Ressource hinaus erstrecken. Die Ressource Douay NI 43-101 enthält 479.000 angezeigte Unzen mit durchschnittlich 1,59 g/t Au und 2.759.000 abgeleitete Unzen mit durchschnittlich 1,02 g/t Au, alle mit einem Cutoff-Gehalt von 0,45 g/t Au (Micon 2018).[1]  Einige der Bohrungen im Ressourcenbereich im Jahr 2018 konzentrierten sich auf aggressive Step-Out-Ziele, insbesondere dort, wo Lücken in der Bohrlochverteilung die Entdeckung neuer Zonen mit dem Potenzial, Unzen hinzuzufügen, ermöglichen und das Unternehmen einen Schritt näher an die Verbindung und Verknüpfung umliegender mineralisierter Zonen heranführen könnten. Der Restbetrag (~30%) wurde für die Erkundung des 377 km² großen Grundstückspakets und die Generierung neuer Greenfield-Ziele (seichte RC-Bohrungen) verwendet, während gleichzeitig zwei bestehende Greenfield-Zielgebiete (NE Syenite und NW Greenfield-Zielgebiete) mit einer ersten Phase der Diamantbohrungen getestet wurden. In den folgenden Abschnitten werden Highlights aus den verschiedenen Bereichen der Kampagne 2018 sowie erste Interpretationen und Analysen vorgestellt.

Ressourcenbereich: Zentrales Ressourcengebiet (Porphyrzone Infill/Step-out): 29 Bohrlöcher (11.735 Meter)

Diese Bohrungen konzentrierten sich hauptsächlich darauf, die Kontinuität der bestehenden Zonen entlang des Streichens und nach unten (oder nach oben) zu bestätigen, insbesondere in Gebieten mit geringerer Bohrlochdichte.

Hervorgehobene Ergebnisse (tatsächliche Breiten werden auf ca. 90% der Bohrlochlänge geschätzt):

  • DO-18-216: 52 m @ 3,53 g/t Au (einschließlich 21 m @ 7,87 g/t Au) in einem breiteren Halo von ~150 m aus minderwertigem Material; DO-18-203: 19 m @ 0,88 g/t Au[siehe Pressemitteilung vom 2. Mai 2018]. Diese Zonen erstrecken sich von der Oberfläche bis zu einer vertikalen Tiefe von über 300 m.
  • DO-18-229: Schneiden mehrerer mineralisierter Zonen, darunter 12 m bei 1,90 g/t Au, 8,5 m bei 3,80 g/t Au und 5,5 m bei 1,94 g/t Au, die alle Teil einer breiteren Mineralisierung sind, die sich bis zur Oberfläche erstreckt; DO-18-234: zahlreiche mineralisierte Zonen, darunter 7 m bei 1.47 g/t Au und 27,9 m @ 0,66 g/t Au; DO-18-230: mehrere Zonen, 24 m @ 0,75 g/t Au (einschließlich 7 m @ 1,17 g/t Au) und 4,8 m @ 1,25 g/t Au, diese Zonen erstrecken sich auch auf die Oberfläche[siehe Pressemitteilung 26. Juni 2018].
  • DO-18-247: Schneiden mehrerer mineralisierter Zonen, einschließlich 21 m bei 3,49 g/t Au, einschließlich 6,0 m bei 9,32 g/t Au; DO-18-254: Schneiden von 27,5 m bei 1,25 g/t Au, einschließlich 2,1 m bei 5,36 g/t Au; DO-18-244: Schneiden mehrerer mineralisierter Zonen, einschließlich 7 m bei 2,06 g/t Au und drei weiterer über 1 g/t Au. Alle diese Zonen erstrecken sich bis zur Oberfläche[siehe Pressemitteilung vom 9. Juli 2018].

Zusammenfassung: Die Untersuchungsergebnisse der Bohrungen im zentralen Teil der Porphyrzone (einschließlich DO-18-216) unterstützen das Konzept des Unternehmens, mehrere höhergradige Zonen oder Triebe innerhalb der Porphyrzone zu errichten, zeigen die Kontinuität dieser Art der Mineralisierung im zentralen Teil der Porphyrzone und eröffnen die Möglichkeit, die Gehalte in der Tiefe zu erhöhen.

Hervorgehobene Ergebnisse aus dem östlich-zentralen Teil der Porphyrzone (DO-18-247, DO-18-254 und DO-18-244) zielten auf ein Gebiet mit geringerer Bohrdichte und durchschnitten deutlich höhere Gehalte als benachbarte Bohrlöcher, was darauf hinweist, dass der Gehalt in diesem Gebiet in der Tiefe zunehmen kann. 

Bohrungen in der westlichen Hälfte der Porphyrzone (d.h. westlich von DO-18-216) bestätigten das Vorhandensein eines breiten (90 bis 130 Meter breiten) Halos von Goldmineralisierung, der sich mehrere hundert Meter entlang des Streichens erstreckt und hauptsächlich in Syeniten (DO-18-229, DO-18-230, DO-18-234) enthalten ist.

Ressourcenbereich: NW Zone, NW Gap Area (einschließlich neuer Nika Zonen):

11 Bohrungen für 4.528 Meter

Die Bohrungen konzentrierten sich auf ein Gebiet mit geringer Bohrdichte zwischen den Zonen NW, Douay West und Porphyry (NW Gap Area), wo zuvor mehrere verstreute, höhergradige Abschnitte erzielt wurden, hauptsächlich außerhalb der bestehenden konzeptionellen Gruben, wo zusätzliche Bohrungen die Kontinuität dieser Abschnitte bestätigen und die bestehenden konzeptionellen Gruben erweitern konnten.

Hervorgehobene Ergebnisse (Die wahren Breiten werden auf ca. 90% der Bohrlochlängen geschätzt):

  • DO-18-217: 17 m @ 1,08 g/t Au in einem breiteren Bereich von ~100 m Halo der niedriggradigen Mineralisierung[siehe Pressemitteilung vom 23. April 2018]; DO-18-218: 50 m @ 1,77 g/t Au mit ausgezeichneter Kontinuität und oberflächennaher Erweiterung[siehe Pressemitteilung vom 14. Mai 2018]; DO-18-227: 5 m @ 2.32 g/t Au am südöstlichen Rand einer bestehenden (Micon 2018) konzeptionellen Grube[siehe Pressemitteilung vom 11. Juni 2018]; DO-18-241: 12m @ 1,78 g/t Au zur Bestätigung der östlichen Kontinuität und Erweiterung der Goldmineralisierung von DO-18-218[siehe Pressemitteilung vom 26. Juli 2018].

Zusammenfassung: Die Bohrungen im NW Gap Gebiet waren sehr erfolgreich, mit der Entdeckung mehrerer neuer Mineralisierungszonen (die Nika Zonen). Es gibt große Syenitkörper in diesem Gebiet, die zusammen mit der ersten Interpretation von Spurenelementmustern darauf hinweisen, dass dieses Gebiet eines von mehreren intrusiv-hydrothermalen Zentren, die Teil der Douay-Ressource sind, darstellen kann. Wie auch in der Porphyr-Zone sind höherwertige Intervalle von breiten, minderwertigen Halos umgeben. Zusätzliche Bohrungen sind erforderlich, um diese neuen mineralisierten Zonen entlang des Streichens und des Auf- und Abtauchens weiter zu definieren.

Maple Gold’s VP, Exploration, Fred Speidel, sagte: "Fast drei Viertel des Bohrprogramms im Winter 2018 konzentrierten sich auf den Ausbau des Kernbereichs des Projekts, und wir sind mit den Erfolgen dort zufrieden. Wir konnten nicht nur wichtige mineralisierte Gebiete innerhalb des bekannten Lagerstättengebiets erweitern, sondern auch neue Goldzonen (Nika) entdecken und haben insgesamt solide Fortschritte im etablierten Rohstoffgebiet erzielt. In den kommenden Wochen und Monaten wird unser technisches Team unsere Modelle auf dem Weg zur nächsten Ressourcenschätzung bei Douay aktualisieren."

Greenfield-Bohrungen: Flache RC-Bohrungen (1.471,3 Meter), NE-Syenit (2.869 Meter) und NW-Greenfield (1.991 Meter)

Die flachen RC-Bohrungen im Jahr 2018 brachten drei (3) neue geologische Ziele im westlichsten Teil des Douay-Projekts hervor. Die neuen Ziele liegen ca. 35 km westlich des Ressourcengebiets und sind innerhalb eines Blocks von ca. 38 km.  der von der Gesellschaft Ende 2017 abgesteckt wurde. Diese flache Explorationsbohrung stellt die erste Arbeitsphase des Unternehmens in diesem Bereich dar und wurde entwickelt, um erste Grundgesteins- und Abraumdaten zu liefern, die eine Vektorisierung zu Zielen für weitere Explorationsarbeiten und potenzielle Kernbohrungen in späteren Kampagnen ermöglichen.

Eine erste Überprüfung der Ergebnisse der Kernbohrungen, die sowohl für die NW-Greenfield- als auch für die NE-Syenitgebiete erhalten wurden, ergab ermutigende Anomalien in mehreren Pfadfinderelementen, die mit Gold im Ressourcengebiet in Verbindung gebracht werden können; diese geochemischen Anomalien verdienen weitere Oberflächenarbeiten mit dem Ziel, künftige Bohrziele in diesen Gebieten zu vektorisieren und zu verfeinern.

Das Unternehmen schloss 1471,3 Meter RC-Bohrungen in 57 flachen Löchern in zwei Bereichen ab: im westlichen Bereich und im südlichen Zentralbereich (siehe Abb. 1, Einsatz). Im günstigeren westlichen Bereich wurden drei separate Gold-in-till-Anomalien mit 25, 35 und 21 Goldkörnern in Kassenproben gewonnen; eine subtilere vierte Anomalie mit 16 Goldkörnern tritt ebenfalls neben den besten der ersten drei auf, wodurch dieses Ziel verstärkt und bestätigt wird. Hintergrund für diesen Bereich sind ca. 0 bis 5 Goldkörner pro Kassenprobe. Die Gesteinsgeochemie für diese und benachbarte Bohrlöcher zeigt mehrere verschiedene Alterationsstile, von denen einige der Alteration im Ressourcenbereich ähnlich sind und andere eher auf einen vulkanogenen Massivsulfid (VMS)-Stil der Mineralisierung hinweisen, wie die nahe gelegenen Lagerstätten Joutel und Estrades. Die durchschnittliche Abraumdicke in diesem westlichen Bereich betrug 27,9 Meter. Weitere Folgearbeiten sind für diesen Bereich geplant und sollen eine IP-Untersuchung umfassen, um potenzielle neue Bohrziele zu ermitteln.

Maple Gold’s VP, Exploration, Fred Speidel, kommentierte: "Die Ergebnisse der ersten Kernbohrungen in Gebieten mit höherem Risiko (aber auch potenziell höherem Ertrag) auf dem Greenfield sind ausreichend ermutigend, um weitere Explorationen zu rechtfertigen, mit positiven geologischen und geochemischen Indikationen in allen drei untersuchten Gebieten".

Speidel fügte hinzu: "Flache RC-Bohrungen sind ein kostengünstiges Explorationswerkzeug für neue Zielgenerationen in Gebieten mit Gletscherbedeckung, mit dem wir wichtige Informationen über die Geologie und Geochemie des Untergrundes und der Gletscherablagerungen gewinnen können. Es gibt ermutigende Anzeichen sowohl für Gold als auch für NE-Metalle im westlichen Bereich, wo die Abraumdicke geringer war als erwartet. Wir werden auf den Daten aufbauen, die wir von dieser Arbeit erhalten haben, um neue Ziele auf dem Greenfield für zukünftige Bohrkampagnen zu erschließen."

Qualifizierte Person

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Daten wurden unter der Aufsicht von Fred Speidel, M. Sc, P. Geo. von Maple Gold, Vice President Exploration, geprüft und aufbereitet. Herr Speidel ist eine qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects. Herr Speidel hat die Daten zu den in dieser Pressemitteilung veröffentlichten Explorationsinformationen durch seine direkte Teilnahme an den Arbeiten überprüft.

Qualitätssicherung (QS) und Qualitätskontrolle (QS)

Maple Gold führt bei Douay strenge Qualitätssicherungs- ("QA") und Qualitätskontrollprotokolle ("QC") ein, die die Planung und Platzierung von Bohrlöchern im Feld, das Bohren und Abrufen des Bohrkerns in NQ-Größe, die Bohrlochvermessung, den Kerntransport zum Douay Camp, die Kernprotokollierung durch qualifiziertes Personal, die Probenahme und das Absacken des Kerns für die Analyse, den Transport des Kerns vom Standort zum Analyselabor, die Probenvorbereitung für die Analyse sowie die Analyse, Aufzeichnung und abschließende statistische Überprüfung der Ergebnisse umfassen. Für eine vollständige Beschreibung der Protokolle besuchen Sie bitte die QA/QC-Seite des Unternehmens auf der Website: http://maplegoldmines.com/index.php/en/projects/qa-qc-qp-statement

Über Maple Gold

Maple Gold ist ein fortschrittliches Goldexplorationsunternehmen, das sich auf die Definition eines Goldprojekts in einem der weltweit führenden Bergbaugebiete konzentriert. Das 377 km² große Douay-Goldprojekt des Unternehmens befindet sich entlang der Casa Berardi Deformationszone innerhalb des produktiven Abitibi Greenstone Belt im Norden von Quebec, Kanada. Das Projekt verfügt über eine etablierte Goldressource[2]  die in mehrere Richtungen offen bleibt, mit einer ausgezeichneten Infrastruktur und mehreren groß angelegten Minen in diesem produktiven Bergbaugebiet. Maple Gold hat jetzt eine bedeutende Winterbohrkampagne abgeschlossen, um die bekannten Ressourcengebiete zu erweitern und neue Entdeckungsziele innerhalb des 55 km langen Streichs des Unternehmens entlang der Casa Berardi Deformationszone zu testen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.maplegoldmines.com.

IM AUFTRAG VON MAPLE GOLD MINES LTD.

"Matthew Hornor"

  1. Matthew Hornor, Präsident & CEO

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte:

Herr Joness Lang

VP, Unternehmensentwicklung
Phone: +1778.686.6836
E-Mail: jlang@maplegoldmines.com  

In Europa

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

WEDER DIE TSX VENTURE EXCHANGE NOCH DEREN REGULIERUNGSDIENSTLEISTER (WIE IN DEN RICHTLINIEN DER TSX VENTURE EXCHANGE DEFINIERT) ÜBERNEHMEN DIE VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER RICHTIGKEIT DIESER PRESSEMITTEILUNG.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Informationen" und "zukunftsgerichtete Aussagen" (zusammenfassend als "zukunftsgerichtete Aussagen" bezeichnet) im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetzgebung in Kanada, einschließlich Aussagen über das voraussichtliche Mineralpotenzial der Porphyr-Zone, das Potenzial für eine signifikante Mineralisierung durch andere Bohrungen im referenzierten Bohrprogramm und den Abschluss des Bohrprogramms. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf Annahmen, Unsicherheiten und der bestmöglichen Einschätzung des Managements über zukünftige Ereignisse. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens abweichen. Investoren werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen mit Risiken und Unsicherheiten verbunden sind. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten unter anderem Aussagen über den Zeitpunkt und den Abschluss der Privatplatzierung. Wenn hierin Wörter wie "antizipieren", "werden", "beabsichtigen" und ähnliche Ausdrücke verwendet werden, sollen sie zukunftsgerichtete Aussagen kennzeichnen.

Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf bestimmten Einschätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen, die das Management zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung für angemessen hielt, oder in bestimmten Fällen auf Expertenmeinungen Dritter. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass sich unsere tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit enthaltenen Ereignissen, Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften unterscheiden. Für eine detailliertere Darstellung dieser Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck kommen, verweisen wir auf die Unterlagen von Maple Gold Mines Ltd. bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden unter www.sedar.com oder auf die Website des Unternehmens unter www.maplegoldmines.com. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und lehnt ausdrücklich jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

[1] (Micon 2018) 479.000 Unzen bei 1,59 g/t Au (angezeigte Kategorie) und 2.759.000 Unzen bei 1,02 g/t Au (abgeleitete Kategorie) unter Verwendung eines Cut-off-Gehalts von 0,45 g/t Au. Bitte besuchen Sie www.maplegoldmines.com oder die SEDAR-Einreichungen des Unternehmens für eine Kopie des Micon 2018-Berichts.

[2] (Micon 2018) 479.000 Unzen bei 1,59 g/t Au (angezeigte Kategorie) und 2.759.000 Unzen bei 1,02 g/t Au (abgeleitete Kategorie) unter Verwendung eines Cut-off-Gehalts von 0,45 g/t Au. Bitte besuchen Sie www.maplegoldmines.com oder die SEDAR-Einreichungen des Unternehmens für eine Kopie des Micon 2018-Berichts.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Maple Gold durchteuft mehrere mineralisierte Zonen im östlich-zentralen Bereich des Ressourcengebiets, darunter 21 m mit 3,49 g/t Au und 27,5 m mit 1,25 g/t Au

Maple Gold Mines Ltd. („Maple Gold“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: MGM, OTCQB: MGMLF; Frankfurt: M3G- https://www.youtube.com/watch?v=EQ5Ha9MCkWE&t=3s) freut sich, weitere Bohrergebnisse aus der östlichen Hälfte der Zone Porphyry innerhalb des aktuellen Ressourcengebiets im Projekt Douay bekannt zu geben. In diesem Gebiet (siehe Abbildung 1) wurden 2018 insgesamt sechzehn (16) Infill- und Stepout-Bohrlöcher niedergebracht, wobei nun alle Analyseergebnisse vorliegen. Die unten hervorgehobenen Ergebnisse stammen aus Bohrlöchern, die in einem Bereich mit geringer Bohrdichte niedergebracht wurden (siehe Abbildung 1), sodass die Möglichkeit besteht, weitere Zonen weiter nördlich zu definieren. Die wichtigsten Abschnitte in DO-18-247 und DO-18-254 weisen deutlich höhere Gehalte auf als die benachbarten Löcher, was darauf hindeutet, dass der Gehalt in diesem Bereich möglicherweise mit zunehmender Tiefe zunimmt.

  • DO-18-247 durchteufte mehrere mineralisierte Zonen, darunter 21,0 Meter (m) mit 3,49 Gramm Gold pro Tonne (g/t Au) einschließlich 6,0 m mit 9,32 g/t Au – beide nicht gedeckelt (siehe Abbildung 2A)
  • DO-18-254 durchteufte 27,5 m mit 1,25 g/t Au einschließlich 2,1 m mit 5,36 g/t Au (siehe Abbildung 2B)
  • DO-18-244 durchteufte mehrere mineralisierte Zonen, darunter 7 m mit 2,06 g/t Au und drei weitere Zonen mit über 1 g/t Au (siehe Abbildung 2C)

Zusätzlich zu den oben genannten Höhepunkten bestätigten mehrere andere Bohrlöcher die laterale und vertikale Kontinuität der Mineralisierung (siehe Tabelle 1: Wichtigste Ergebnisse aus den Bohrlöchern im östlichen Teil der Zone Porphyry im Anhang dieser Pressemeldung).

Maple Golds President und CEO, Matthew Hornor, sagte dazu: „Wir durchteufen weiterhin neue Mineralisierungszonen und angesichts der weit auseinanderliegenden Bohrungen in diesem östlichen Teil des Ressourcengebiets besteht noch gutes Potenzial für weitere Entdeckungen durch zusätzliche Bohrungen.“

DO-18-247 (Abbildung 1 und 2A) bestätigte die Erweiterung der mineralisierten Zonen, die im historischen Bohrloch DO-11-72 (Ansatzpunkt 260 m weiter nördlich) durchteuft wurden, entlang des Einfallwinkels in die Tiefe mit einem deutlich hochgradigeren Abschnitt im Bohrloch von 2018 im Vergleich zu den historischen Bohrlöchern. Verglichen mit dem bestehenden Blockmodell wird DO-18-247 die Erzgehalte des Modells verbessern und sollte eine Erweiterung des Grubenmodells in die Tiefe ermöglichen. Ebenso bestätigte DO-18-254 die laterale Kontinuität der gleichen interpretierten mineralisierten Zone, wiederum mit höheren Gehalten als erwartet. Die Erweiterung dieser Zone entlang des Einfallwinkels Richtung Oberfläche erfordert zusätzliche Bohrungen. Der Abschnitt von 27,5 m mit durchschnittlich 1,25 g/t Au in DO-18-254 ist Teil einer breiteren Hülle mit geringeren Gehalten von 61,5 m mit durchschnittlich 0,76 g/t Au.

Das Bohrloch DO-18-244 wurde 325 m nordöstlich von DO-18-247 als Infill-Loch niedergebracht und bestätigte die Kontinuität der Mineralisierung zwischen den älteren Bohrlöchern. Darüber hinaus hat das Loch auch 4 separate hochgradige Zonen außerhalb der nördlichen Grenzen des aktuellen Blockmodells durchteuft, die als neue Zonen ausgelegt werden. Die nächstgelegenen Bohrlöcher, die diese Strukturen untersuchen, befinden sich 141 m weiter westlich. Dieser östliche Teil der Zone Porphyry ist ein aus geologischer Sicht komplexerer Teil der Lagerstätte. Syenit ist in diesem Gebiet weniger verbreitet als im westlichen Teil der Zone Porphyry (siehe Abbildung 2A, B & C).

Qualifizierte Person

Der wissenschaftliche und technische Inhalt dieser Pressmitteilung wurde von unter der Aufsicht von Fred Speidel, M.Sc., P.Geo., Vice President Exploration von Maple Gold, geprüft und zusammengestellt. Herr Speidel ist eine qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects. Herr Speidel hat die Daten hinsichtlich der Explorationsinformation in dieser Pressemitteilung durch seine unmittelbare Beteiligung an den Arbeiten bestätigt.

Qualitätssicherung (QA) und Qualitätskontrolle (QC)

Maple Gold setzt bei Douay strenge Qualitätssicherungs- („QA“) und Qualitätskontroll-(„QC“) -protokolle um, die die Planung und Platzierung von Bohrlöchern im Feld, das Bohren und die Gewinnung des NQ-Bohrkerns, die Vermessung von Bohrlöchern, den Transport der Bohrkerne zum Douay Camp, die Kernprotokollierung durch qualifiziertes Personal, die Beprobung und Verpackung des Kerns für die Analyse, den Transport des Kerns vom Standort zum Analyselabor, die Probenaufbereitung für die Analyse, die Analyse, Erfassung und abschließende statistische Prüfung der Ergebnisse betreffen. Für eine vollständige Beschreibung der Protokolle besuchen Sie bitte die QA/QC-Seite auf der Website des Unternehmens: http://maplegoldmines.com/index.php/en/projects/qa-qc-qp-statement

Über Maple Gold

Maple Gold ist ein Goldexplorationsunternehmen in einem fortgeschrittenen Stadium, das sich auf die Definition eines ausgedehnten Goldprojekts in einer der weltweit besten Bergbaurechtssprechungen konzentriert. Das unternehmenseigene Goldprojekt Douay umfasst eine Gesamtfläche von 377 km² und liegt in der Deformationszone Casa Berardi, die sich im ertragreichen Grünsteingürtel Abitibi im Norden der kanadischen Provinz Quebec befindet. Für dieses Projekt wurde bereits eine Goldressource ermittelt[1]  und die Vererzung ist nach wie vor in mehreren Richtungen offen. In diesem ertragreichen Bergbaugebiet gibt es hervorragende Infrastruktureinrichtungen und mehrere große aktive Minen. Maple Gold hat jetzt eine bedeutende Winterbohrkampagne abgeschlossen, um die bekannten Ressourcengebiete zu erweitern und neu entdeckte Ziele innerhalb der Liegenschaft des Unternehmens zu überprüfen, die sich über eine Streichlänge von 55 km entlang der Deformationszone Casa Berardi ersteckt. Weitere Informationen finden Sie unter www.maplegoldmines.com.

FÜR MAPLE GOLD MINES LTD.

„Matthew Hornor“

  1. Matthew Hornor, President & CEO

 

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetze. Diese beinhalten Aussagen über das Mineralpotenzial der Porphyry-Zone, das Potenzial für bedeutende Mineralisierung in anderen Bohrungen im Rahmen des Bohrprogramms, auf das hierin verwiesen wird, und den Abschluss des Bohrprogramms. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Vermutungen, Unsicherheiten und der nach bestem Wissen der Unternehmensführung erfolgten Einschätzung der zukünftigen Ereignisse. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse könnten sich erheblich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens unterscheiden. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass sie sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen sollten. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, beschränken sich jedoch nicht auf Aussagen im Hinblick auf die den zeitlichen Ablauf und den Abschluss der Privatplatzierung. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Begriffe wie „erwarten“, „werden“, „beabsichtigen“ und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf bestimmten Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen, die das Management zum Zeitpunkt der Äußerung solcher Aussagen für angemessen hält, oder die in bestimmten Fällen auch auf der fachlichen Meinung von Dritten. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von den zukünftigen Ereignissen, Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Eine genauere Beschreibung solcher Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt erwähnten Ergebnissen unterscheiden, finden Sie in den von Maple Gold Mines bei der kanadischen Wertpapierregulierungsbehörde eingereichten Unterlagen, die auf der Webseite www.sedar.com bzw. auf der Webseite des Unternehmens (www.maplegoldmines.com)  veröffentlicht wurden. Das Unternehmen betont ausdrücklich, dass es weder die Absicht noch die Verpflichtung hat, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

[1] (Micon 2018) 479.000 Unzen mit 1,59 g/t Au (angezeigte Kategorie) und 2.759.000 Unzen mit 1,02 g/t Au (abgeleitete Kategorie), unter Anwendung eines Cutoff-Werts von 0,45 g/t Au. Den Bericht 2018 von Micon erhalten Sie unter www.maplegoldmines.com oder unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Maple Gold durchteuft mehrere vererzte Zonen und erweitert Vererzung in der Tiefe im westlichen Zentralbereich des Ressourcengebietes

Montreal (Quebec): Maple Gold Mines Ltd. („Maple Gold“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: MGM, OTCQB: MGMLF; Frankfurt: M3G – https://www.youtube.com/watch?v=QHmDlWCznkI&t=11s) veröffentlicht weitere Bohrergebnisse aus der Westhälfte der Porphyry Zone innerhalb des aktuellen Ressourcengebietes in der Liegenschaft Douay. Innerhalb dieses Gebiets (siehe Abbildung 1) wurden im Jahr 2018 insgesamt acht Infill- und Step-out-Bohrungen niedergebracht. Die Analysenergebnisse für die westlichste dieser Bohrungen stehen noch aus. Sowohl die geologischen Beobachtungen als auch die Analysenergebnisse dieser neuen Bohrungen zeigen eine gute Kontinuität der Vererzung in diesem Gebiet mit mehreren höhergradigen Abschnitten innerhalb eines Syenit-Intrusionsgangs oder eines Schwarms von Intrusionsgängen im Hangenden einer der Casa-Berardi-Verwerfungen (siehe Abbildung 2).

  • DO-18-229 durchteufte mehrere vererzte Zonen einschließlich 12,0m mit 1,90 g/t Au, 8,5m mit 3,80 g/t Au (nicht gedeckelt) und 5,5m mit 1,94 g/t Au. Alle dieser bilden den Teil einer weiteren Hüllzone des niedrig-haltigen Vererzungshofes, der sich in der historischen Bohrung D-92-07 (siehe Abbildung 2A) bis zur Oberfläche erstreckt.
  • DO-18-234 durchteufte mehrere vererzte Zonen einschließlich einer oberen Zone in Basalt von 7,0m mit 1,47 g/t Au und einer unteren Zone in Syenit von 27,9m mit 0,66 g/t Au. Die Letztere erstreckt sich in der historischen Bohrung DO-05-02 (siehe Abbildung 2B) bis zur Oberfläche.
  • DO-18-230 durchteufte ebenfalls mehrere vererzte Zonen einschließlich einer oberen Zone in Basalt von 4,8m mit 1,25 g/t Au und einer unteren Zone in Syenit von 24,0m mit 0,75 g/t Au einschließlich 7,0m mit 1,17 g/t Au. Diese Zonen erstrecken sich in den Bohrungen DO-12-97 und 70586-0 (siehe Abbildung 2C) ebenfalls bis zur Oberfläche.

Zusätzlich zu den oben erwähnten Highlights bestätigten mehrere andere Bohrungen erfolgreich die laterale und vertikale Kontinuität der Vererzung (siehe Tabelle 1: wichtige Bohrergebnisse bis dato aus dem Westteil der Porphyry Zone, siehe unten).

Maple Golds President und CEO, Matthew Hornor, sagte: „Die Infill- und Step-out-Bohrungen haben die Ausdehnung der bestehenden Vererzungszonen in der Porphyr-Hauptzone in Fallrichtung erfolgreich bestätigt. Weitere Bohrergebnisse werden in den kommenden Wochen aus der Nika Zone, der Osthälfte der Porphyry Zone und ebenfalls aus neuen Greenfields-Bohrungen im Nordosten und Nordwesten des Ressourcengebietes erwartet.“

Die Bohrungen im Jahr 2018 in der Westhälfte der Porphyry Zone zeigen einen breiten (90 bis 130m wahre Mächtigkeit) Goldvererzungshof, der sich mehrere Hundert Meter im Streichen erstreckt und hauptsächlich in Syeniten beherbergt ist (siehe Abbildungen 1,2). In den Syeniten finden sich höhere Gehalte (>1 g/t Au). In einigen Fällen besitzt der untere Teil des Hofs die besten Gehalte (z. B. DO-18-229 gezeigt in Abbildung 2A). In anderen Fällen befinden sich die höheren Gehalte im oberen Teil (DO-18-230, siehe Abbildung 2C). Schmale hochgradige Strukturen werden ebenfalls im basaltischen Nebengestein gefunden (Abbildung 2B).

Qualifizierte Person

Der wissenschaftliche und technische Inhalt dieser Pressmitteilung wurde von unter der Aufsicht von Fred Speidel, M.Sc., P.Geo., Vice President Exploration von Maple Gold geprüft und zusammengestellt. Herr Speidel ist gemäß National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects eine qualifizierte Person. Herr Speidel hat die Daten hinsichtlich der Explorationsinformation in dieser Pressemitteilung bestätigt aufgrund seiner direkten Beteiligung an den Arbeiten.

Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle

Maple Gold implementiert strikte Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollprotokolle auf Douay, die die Planung und die Platzierung der Bohrungen im Gelände, das Niederbringen der Bohrungen und das  Ausbringen der Bohrkerne (NQ-Durchmesser), die Vermessung der Bohrlöcher, den Transport der Bohrkerne zum Douay-Camp, das Protokollieren der Bohrkerne durch qualifizierte Mitarbeiter, das Sammeln und Verpacken der Bohrkernproben zur Analyse, den Transport der Bohrkerne vom Bohrgelände zum Analysenlabor, die Probenvorbereitung für die Analyse sowie die Analyse, die Aufzeichnung und die endgültige statistische Überprüfung der Ergebnisse abdecken. Für eine vollständige Beschreibung der Protokolle besuchen Sie bitte die QA/QC-Seite auf der Webseite des Unternehmens unter http://maplegoldmines.com/index.php/en/projects/qa-qc-qp-statement

Über Maple Gold

Maple Gold ist ein Goldexplorationsunternehmen in einem fortgeschrittenen Stadium, das sich auf die Definition eines ausgedehnten Goldprojekts in einer der weltweit besten Bergbaurechtssprechungen konzentriert. Das unternehmenseigene Goldprojekt Douay umfasst eine Gesamtfläche von 370 km² und liegt in der Deformationszone Casa Berardi, die sich im ertragreichen Grünsteingürtel Abitibi im Norden der kanadischen Provinz Quebec befindet. Für dieses Projekt wurde bereits eine Goldressource[1] ermittelt und die Vererzung ist nach wie vor in mehreren Richtungen offen. In diesem ertragreichen Bergbaugebiet gibt es hervorragende Infrastruktureinrichtungen und mehrere große aktive Minen. Maple Gold hat jetzt eine bedeutende Winterbohrkampagne abgeschlossen, um die bekannten Ressourcengebiete zu erweitern und neu entdeckte Ziele innerhalb der Liegenschaft des Unternehmens zu überprüfen, die sich über eine Streichlänge von 55 km entlang der Deformationszone Casa Berardi ersteckt. Weitere Informationen finden Sie unter www.maplegoldmines.com.

[1](Micon 2018) 479.000 Unzen bei 1,59 g/t Au (angezeigte Kategorie) und 2.759.000 Unzen bei 1,02 g/t Au (geschlussfolgerte Kategorie) unter Verwendung eines Cut-off-Gehalts von 0,45 g/t Au. Bitte besuchen Sie www.maplegoldmines.com oder siehe Einreichungen des Unternehmens bei SEDAR für eine Kopie des Micon 2018 Report.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetze. Diese beinhalten Aussagen über das Mineralpotenzial der Porphyry-Zone, das Potenzial für bedeutende Mineralisierung in anderen Bohrungen im Rahmen des Bohrprogramms, auf das hierin verwiesen wird, und den Abschluss des Bohrprogramms. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Vermutungen, Unsicherheiten und der nach bestem Wissen der Unternehmensführung erfolgten Einschätzung der zukünftigen Ereignisse. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse könnten sich erheblich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens unterscheiden. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass sie sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen sollten. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, beschränken sich jedoch nicht auf Aussagen im Hinblick auf die den zeitlichen Ablauf und den Abschluss der Privatplatzierung. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Begriffe wie „erwarten“, „werden“, „beabsichtigen“ und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf bestimmten Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen, die das Management zum Zeitpunkt der Äußerung solcher Aussagen für angemessen hält, oder die in bestimmten Fällen auch auf der fachlichen Meinung von Dritten. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von den zukünftigen Ereignissen, Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Eine genauere Beschreibung solcher Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt erwähnten Ergebnissen unterscheiden, finden Sie in den von Maple Gold Mines bei der kanadischen Wertpapierregulierungsbehörde eingereichten Unterlagen, die auf der Webseite www.sedar.com bzw. auf der Webseite des Unternehmens (www.maplegoldmines.com) veröffentlicht wurden. Das Unternehmen betont ausdrücklich, dass es weder die Absicht noch die Verpflichtung hat, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Maple Gold grenzt bei Stepout-Bohrungen in den Zonen Nika und NW weitere Mineralisierungen ab

Maple Gold Mines Ltd. („Maple Gold“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: MGM, OTCQB: MGMLF; Frankfurt: M3G – https://www.youtube.com/watch?v=EQ5Ha9MCkWE&t=70s ) freut sich, weitere Bohrergebnisse aus den Zonen Nika und NW im nordwestlichen Teil des aktuellen Ressourcengebiets bekannt zu geben.

Im Bereich der Zone Nika hat Bohrloch DO-18-227 am südöstlichen Rand des Gebiets der bestehenden von Micon (2018) erstellten Ressource einen Abschnitt von 5 m mit 2,32 g/t Au in einer Bohrlochtiefe von 101 m (geschätzte vertikale Tiefe von 90 m, geschätzte wahre Mächtigkeit von rund 4,5 m) durchschnitten. Bei diesem Abschnitt handelt es sich um eine neue in Syenit gelagerte Zone rund 130 m südlich – und parallel zu – der primären mineralisierten Zone im Satelliten-Grubenmodell (Micon, 2018), das westlich der neuen Zonen Nika liegt (Abb. 1). Dies stellt also eine zusätzliche Mineralisierung dar, die zu einer bescheidenen Erhöhung der vorhandenen Ressourcenbasis beitragen könnte.

Im Bereich der Zone NW ergab DO-18-223, ein Stepout-Loch, das rund 270 m westlich des Grubenmodells in der Zone NW niedergebracht wurde, einen Abschnitt von 3,0 m mit 1,58 g/t Au in einer Bohrlochtiefe von 99 m (geschätzte vertikale Tiefe von 78 m, geschätzte wahre Mächtigkeit von rund 2,7 m). Hierbei handelt es sich um eine neue in Vulkangestein gelagerte Zone, die etwa 150 m nördlich – und parallel zu – der nördlichsten mineralisierten Zone und dem dazugehörigen Drahtgittermodell liegt, was ebenfalls zu einer bescheidenen Erhöhung der bestehenden Ressourcenbasis beitragen könnte. Dieser Abschnitt befindet sich etwa 270 m westlich des historischen Bohrlochs 4140-94-05, das in derselben Tiefe 1,32 g/t Au über 5,6 m durchteuft hat. Angesichts eines Abstands von etwa 300 m zwischen den bestehenden Bohrlöchern östlich von DO-18-223 sind zusätzliche Bohrungen erforderlich, nicht nur um die Kontinuität der Mineralisierung zu bewerten, sondern auch um mögliche strukturelle Kreuzungen zu prüfen, die zu einer Verbreiterung der mineralisierten Zonen führen können, wie in den kürzlich entdeckten Zonen bei Nika etwa 800 m weiter südöstlich festgestellt wurde (siehe Abb. 1).

In den allgemeinen Bereichen der Zonen Nika und NW stehen nur noch die Analyseergebnisse für die Bohrlöcher DO-18-245 (Stepout-Loch in Zone NW) und DO-18-241 (Zone Nika) aus; letzteres könnte die Kontinuität der bedeutenden Mineralisierung (50 m mit 1,77 g/t Au, ungeschnitten), wie in DO-18-218 definiert (siehe Pressemeldung vom 14. Mai 2018), in Südost-Richtung bestätigen. Alle bisher hervorgehobenen Bohrergebnisse aus den Zonen Nika und NW finden Sie in der Übersichtstabelle, die dieser Pressemeldung beigefügt ist.

Matthew Hornor, President und CEO von Maple Gold, sagte dazu: „Wir haben zwischen den bestehenden Ressourcengebieten sowie jenseits dieser im nordwestlichen Teil des allgemeinen Ressourcengebiets jetzt mehrere neue mineralisierte Zonen entdeckt. Diese neuen mineralisierten Zonen in den Bereichen Nika und NW verlaufen entlang des Einfallwinkels Richtung Oberfläche und sind außerdem in Streichrichtung offen.“

Die räumliche Verteilung der neuen mineralisierten Zonen, die in Abbildung 1 oben in hellgelb dargestellt ist, zeigt, dass nicht nur die Lücken zwischen den bestehenden Ressourcengebieten langsam geschlossen werden, sondern auch zusätzliche Zonen innerhalb und außerhalb dieser Gebiete definiert werden. Am nördlichen Rand der Zone NW sind zusätzliche Stepout-Bohrungen angezeigt, da in diesem Gebiet nur sehr wenig gebohrt wurde.

Die westlichsten mineralisierten Zonen in Abbildung 2 unten, wie in der Draufsicht in Abbildung 1 dargestellt, stellen völlig neue Zonen dar. Alle anderen Zonen in diesem Querschnitt, die bei historischen Bohrungen definiert wurden, haben jeweils entsprechende Drahtgittermodelle. Bitte beachten Sie das Vorhandensein von mineralisierten Zonen innerhalb des primären Syenitkörpers sowie die dazugehörigen lithologischen Kontakte, ein roter Faden bei Douay.

Die Goldmineralisierung in den Zonen im Bereich Nika steht mit größeren syenitischen Körpern in Zusammenhang, während die Mineralisierung in der Zone NW weiter nördlich eher in gemischte Vulkan- und Tuffgesteine und insbesondere in der Nähe von lithologischen Kontakten gelagert ist. Dieser Kontrast ist auch in Abbildung 3 unten dargestellt.  

Bei den angegebenen Abschnitten handelt es sich um Bohrkernlängen, die etwa 90 % der wahren Mächtigkeit entsprechen. Die Koordinaten sind NAD83 Zone 17N. Alle Proben wurden von ALS Laboratories anhand des AU-ICP-21-Verfahrens, d.h. einer 30-Gramm-Brandprobe mit abschließendem ICP-Verfahren, analysiert. Bei Werten oberhalb der Grenze von >10 g/t Au wurde die Analyse mittels AU-GRA21, also gravimetrischer Analyse bei einem Probengewicht von 30 Gramm, wiederholt. Der nominale Cutoff-Wert für die Ermittlung von Abschnitten ist 0,25 g/t Au, je nach der Gehaltsverteilung können die tatsächlichen Cuoff-Werte etwas höher oder geringer sein.

Qualifizierte Person

Der wissenschaftliche und technische Inhalt dieser Pressmitteilung wurde von unter der Aufsicht von Fred Speidel, M.Sc., P.Geo., Vice President Exploration von Maple Gold, geprüft und zusammengestellt. Herr Speidel ist eine qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects. Herr Speidel hat die Daten hinsichtlich der Explorationsinformation in dieser Pressemitteilung durch seine unmittelbare Beteiligung an den Arbeiten bestätigt.

Qualitätssicherung (QA) und Qualitätskontrolle (QC)

Maple Gold setzt bei Douay strenge Qualitätssicherungs- („QA“) und Qualitätskontroll-(„QC“) -protokolle um, die die Planung und Platzierung von Bohrlöchern im Feld, das Bohren und die Gewinnung des NQ-Bohrkerns, die Vermessung von Bohrlöchern, den Transport der Bohrkerne zum Douay Camp, die Kernprotokollierung durch qualifiziertes Personal, die Beprobung und Verpackung des Kerns für die Analyse, den Transport des Kerns vom Standort zum Analyselabor, die Probenaufbereitung für die Analyse, die Analyse, Erfassung und abschließende statistische Prüfung der Ergebnisse betreffen. Für eine vollständige Beschreibung der Protokolle besuchen Sie bitte die QA/QC-Seite auf der Website des Unternehmens: http://maplegoldmines.com/index.php/en/projects/qa-qc-qp-statement

Über Maple Gold

Maple Gold ist ein Goldexplorationsunternehmen in einem fortgeschrittenen Stadium, das sich auf die Definition eines ausgedehnten Goldprojekts in einer der weltweit besten Bergbaurechtssprechungen konzentriert. Das unternehmenseigene Goldprojekt Douay umfasst eine Gesamtfläche von 370 km² und liegt in der Deformationszone Casa Berardi, die sich im ertragreichen Grünsteingürtel Abitibi im Norden der kanadischen Provinz Quebec befindet. Für dieses Projekt wurde bereits eine Goldressource ermittelt und die Vererzung ist nach wie vor in mehreren Richtungen offen. In diesem ertragreichen Bergbaugebiet gibt es hervorragende Infrastruktureinrichtungen und mehrere große aktive Minen. Maple Gold hat jetzt eine bedeutende Winterbohrkampagne abgeschlossen, um die bekannten Ressourcengebiete zu erweitern und neu entdeckte Ziele innerhalb der Liegenschaft des Unternehmens zu überprüfen, die sich über eine Streichlänge von 55 km entlang der Deformationszone Casa Berardi ersteckt. Weitere Informationen finden Sie unter www.maplegoldmines.com.

FÜR MAPLE GOLD MINES LTD.

“Matthew Hornor”
B. Matthew Hornor, President & CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Mr. Joness Lang
VP, Corporate Development
Office: +1 416.306.8124
E-Mail: jlang@maplegoldmines.com 

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-cpaital.ch

WEDER DIE TSX VENTURE EXCHANGE NOCH DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER PRESSEMELDUNG.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetze. Diese beinhalten Aussagen über das Mineralpotenzial der Porphyry-Zone, das Potenzial für bedeutende Mineralisierung in anderen Bohrungen im Rahmen des Bohrprogramms, auf das hierin verwiesen wird, und den Abschluss des Bohrprogramms. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Vermutungen, Unsicherheiten und der nach bestem Wissen der Unternehmensführung erfolgten Einschätzung der zukünftigen Ereignisse. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse könnten sich erheblich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens unterscheiden. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass sie sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen sollten. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, beschränken sich jedoch nicht auf Aussagen im Hinblick auf die den zeitlichen Ablauf und den Abschluss der Privatplatzierung. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Begriffe wie „erwarten“, „werden“, „beabsichtigen“ und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf bestimmten Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen, die das Management zum Zeitpunkt der Äußerung solcher Aussagen für angemessen hält, oder die in bestimmten Fällen auch auf der fachlichen Meinung von Dritten. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von den zukünftigen Ereignissen, Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Eine genauere Beschreibung solcher Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt erwähnten Ergebnissen unterscheiden, finden Sie in den von Maple Gold Mines bei der kanadischen Wertpapierregulierungsbehörde eingereichten Unterlagen, die auf der Webseite www.sedar.com bzw. auf der Webseite des Unternehmens (www.maplegoldmines.com)  veröffentlicht wurden. Das Unternehmen betont ausdrücklich, dass es weder die Absicht noch die Verpflichtung hat, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Maple Gold im The Northern Miner plus Präsentation und Radio-Interview auf dem Matagami Symposium

Fred Speidel, VP, Exploration von Maple Gold, sprach vor Kurzem mit Trish Saywell, Redakteurin bei The Northern Miner, über das kürzlich abgeschlossene Bohrprogramm und die neuen Goldzonen im Projekt Douay.

Den Artikel im The Northern Miner können Sie unter folgendem Link abrufen: http://www.maplegoldmines.com/images/Media/Maple_Gold_Story_May_2018.pdf.

Maple Gold wurde am 18. Mai 2018 von Jay Taylor in seinem Börsenbrief mit dem Titel ‚J Taylor’s Gold, Energy & Tech Stocks‘ und von Brien Lundin in der Juni 2018 Ausgabe des The Gold Newsletter vorgestellt.

Fred Speidel nahm vor Kurzem am ersten ‚Symposium Minier Matagami 2018‘ (Matagami Mining Symposium) teil und hielt eine Präsentation, die bei den Teilnehmern auf Anklang stieß. Die Präsentation (in Französisch) können Sie unter folgendem Link abrufen: http://www.maplegoldmines.com/images/pdf/2018/Douay_Symposium_Minier_Matagami_FSpeidel_Francais_upd.pdf

Audrey Girard vom Radiosender CHEF 99 sprach ebenfalls mit Fred und das auf Französisch geführte Interview (Entrevue avec Fred Speidel – 15 Mai 2018) können Sie sich unter http://www.maplegoldmines.com/images/Media/MapleGoldmines.mp3 anhören.

Die Analyse bei Douay wird fortgesetzt und es wird erwartet, dass im Juni und Juli weitere neue Bohrergebnisse veröffentlicht werden.

Wenn Sie weitere Informationen zu einem der oben genannten Artikel benötigen, senden Sie bitte eine E-Mail an Deborah Goss (dgoss@maplegoldmines.com) oder rufen Sie die direkte Nummer 416-306-8126 an.

Über Maple Gold

Maple Gold ist ein kapitalkräftiges Goldexplorationsunternehmen, das sich auf die Weiterentwicklung eines ausgedehnten Goldprojekts in einer der weltweit besten Bergbaurechtssprechungen konzentriert. Das unternehmenseigene Goldprojekt Douay umfasst eine Gesamtfläche von 370 km² und liegt in der Deformationszone Casa Berardi, die sich im ertragreichen Grünsteingürtel Abitibi im Norden der kanadischen Provinz Quebec befindet. Für dieses Projekt wurde bereits eine Goldressource ermittelt und die Vererzung ist nach wie vor in mehreren Richtungen offen. In diesem ertragreichen Bergbaugebiet gibt es hervorragende Infrastruktureinrichtungen und mehrere große aktive Minen in weniger als 150 km Entfernung. Maple Gold plant eine umfassende Bohrkampagne für die Wintersaison 2018, um die bekannten Ressourcengebiete zu erweitern und neu entdeckte Ziele innerhalb der Liegenschaft des Unternehmens zu überprüfen, die sich über eine Streichlänge von 55 km entlang der Deformationszone Casa Berardi ersteckt. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.maplegoldmines.com.

In Europa:

Swiss Resource Capital AG
info@resource-capital.ch
www.resource-cpaital.ch

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Dieses Update enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Vermutungen, Unsicherheiten und der nach bestem Wissen der Unternehmensführung erfolgten Einschätzung der zukünftigen Ereignisse. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse könnten sich erheblich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens unterscheiden. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass sie sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen sollten. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, beschränken sich jedoch nicht auf Aussagen im Hinblick auf die Meinungen und Ansichten des Unternehmens, die Finanzlage, die Geschäftsstrategie, die Pläne für Bohrungen und erneute Vermessungen, die Charakterisierung der Goldmineralisierung, die Erstellung eines Geomodells, die Datenintegration, die Etablierung von hochwertigen Erweiterungszielen für abgeleitete Ressourcen, die Untersuchung von Zielgebieten, das Ziel des Unternehmens, deutlichen Wert zu schaffen, Bohrkampagnen sowie die Pläne und Ziele des Unternehmensführung im Hinblick auf zukünftige Konzessionsgebiete und Geschäftstätigkeiten. Im Zusammenhang mit dieser Meldung sollen Begriffe wie „erwarten“, „werden“, „beabsichtigen“ und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf bestimmten Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen, die das Management zum Zeitpunkt der Äußerung solcher Aussagen für angemessen hält, oder die in bestimmten Fällen auch auf der fachlichen Meinung von Dritten. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von den zukünftigen Ereignissen, Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Eine genauere Beschreibung solcher Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt erwähnten Ergebnissen unterscheiden, finden Sie in den von Maple Gold Mines bei der kanadischen Wertpapierregulierungsbehörde eingereichten Unterlagen, die auf der Webseite www.sedar.com bzw. auf der Webseite des Unternehmens (www.maplegoldmines.com)  veröffentlicht wurden. Das Unternehmen betont ausdrücklich, dass es weder die Absicht noch die Verpflichtung hat, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Maple Gold schließt Bohrungen mit Gesamtlänge von 22.606m auf Goldprojekt Douay ab

Maple Gold Mines Ltd. („Maple Gold“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: MGM, OTCQB: MGMLF; Frankfurt: M3Ghttps://www.youtube.com/watch?v=EQ5Ha9MCkWE&t=3s) hat ihre Winterbohrkampagne 2018 abgeschlossen. Im Rahmen dieser Kampagne wurden 52 Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 21.122m und 57 kurze Bohrungen (durch die Überdeckung bis zum anstehenden Grundgebirge) mit einer Gesamtlänge von 1.484m niedergebracht. Die Gesamtlänge aller Bohrungen dieses abgeschlossenen Bohrprogramms beträgt 22.606m. Das Zersägen der Bohrkerne und deren Beprobung auf dem Projektgelände Douay läuft weiter und das Unternehmen erwartet die Veröffentlichung weiterer Bohrergebnisse im Mai, Juni und Juli. Das Unternehmen hat erste Ergebnisse aus Zielgebieten innerhalb des 6,1km x 1,8km großen Ressourcengebiets veröffentlicht einschließlich der neuen Nika Gold Zones im NW Gap Area sowie erste Ergebnisse aus der South Central Porphyry Zone.

Die endgültige Verteilung der Bohransatzpunkte (einschließlich der kurzen RC-Bohrungen durch die Überdeckung bis zum anstehenden Grundgebirge) lag innerhalb sowie in der Umgebung des Ressourcengebiets bei ungefähr 40% und bei 60% für sogenannte „Greenfield“-Bohrungen. Jedoch ungefähr 70% der Bohrmeter wurden in der Nähe des bekannten Ressourcengebiets niedergebracht. Genauer gesagt, die Aufschlüsselung der Bohrungen nach Bohrlöchern und Bohrmeter ist wie folgt (siehe dazu Abbildung 1):

Porphyry Zone und Central Zone Infill-/Step-out-Borungen: 29 Bohrungen mit Gesamtlänge von 11.735m (siehe Pressemitteilung vom 2. Mai 2018 für erste Ergebnisse, weitere Analysenergebnisse stehen noch aus).

NW Zone und NW Gap Area (einschließlich Step-out-Bohrungen in der Nähe): 11 Bohrungen mit Gesamtlänge von 4.528m (siehe Pressemitteilung vom 23. April 2018 und 14. Mai 2018, weitere Analysenergebnisse stehen noch aus).

Zielgebiete NW Syenite und EM-Leiter (Greenfield): 5 Bohrungen mit Gesamtlänge von 1.991m (Analysenergebnisse stehen noch aus).

Zielgebiet NE Syenite (Greenfield): 7 Bohrungen mit Gesamtlänge von 2.869m (Analysenergebnisse stehen noch aus).

RC-Bohrungen durch die Überdeckung bis zum anstehenden Grundgebirge): 57 Bohrungen entlang der westlichen und südlichen zentralen Greenfield-Zielgebiete mit Gesamtlänge von 1.484m (Analysenergebnisse stehen noch aus).

Nach Erhalt aller Analysenergebnisse wird das Unternehmen sein geologisches und tektonisches Modell sowie das Modell der Vererzung aktualisieren. Man erwartet ebenfalls den Beginn des Sommerkartierungsprogramms im Zentralteil der Liegenschaft beginnen Anfang Juni. Diese Arbeiten werden sich auf Aufschlussbereiche mit übereinstimmenden tektonischen Zielen, fernerkundeten spektralen Geologiezielen sowie luftgestützte radiometrische und magnetische Ziele konzentrieren.

Qualifizierte Person

Der wissenschaftliche und technische Inhalt dieser Pressmitteilung wurde von unter der Aufsicht von Fred Speidel, M.Sc., P.Geo., Vice President Exploration von Maple Gold geprüft und zusammengestellt. Herr Speidel ist gemäß National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects eine qualifizierte Person. Herr Speidel hat die Daten hinsichtlich der Explorationsinformation in dieser Pressemitteilung bestätigt aufgrund seiner direkten Beteiligung an den Arbeiten.

Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle

Maple Gold implementiert strikte Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollprotokolle auf Douay, die die Planung und die Platzierung der Bohrungen im Gelände, das Niederbringen der Bohrungen und das  Ausbringen der Bohrkerne (NQ-Durchmesser), die Vermessung der Bohrlöcher, den Transport der Bohrkerne zum Douay-Camp, das Protokollieren der Bohrkerne durch qualifizierte Mitarbeiter, das Sammeln und Verpacken der Bohrkernproben zur Analyse, den Transport der Bohrkerne vom Bohrgelände zum Analysenlabor, die Probenvorbereitung für die Analyse sowie die Analyse, die Aufzeichnung und die endgültige statistische Überprüfung der Ergebnisse abdecken. Für eine vollständige Beschreibung der Protokolle besuchen Sie bitte die QA/QC-Seite auf der Webseite des Unternehmens unter http://maplegoldmines.com/index.php/en/projects/qa-qc-qp-statement

Über Maple Gold

Maple Gold ist ein kapitalkräftiges Goldexplorationsunternehmen, das sich auf die Weiterentwicklung eines ausgedehnten Goldprojekts in einer der weltweit besten Bergbaurechtssprechungenkonzentriert. Das unternehmenseigene Goldprojekt Douay umfasst eine Gesamtfläche von 370 km² und liegt in der Deformationszone Casa Berardi, die sich im ertragreichen Grünsteingürtel Abitibi im Norden der kanadischen Provinz Quebec befindet. Für dieses Projekt wurde bereits eine Goldressource ermittelt und die Vererzung ist nach wie vor in mehreren Richtungen offen. In diesem ertragreichen Bergbaugebiet gibt es hervorragende Infrastruktureinrichtungen und mehrere große aktive Bergwerke. Maple Gold beendet derzeit eine signifikante Winterbohrkampagne, um die bekannten Ressourcengebiete zu erweitern und neu entdeckte Ziele innerhalb der Liegenschaft des Unternehmens zu überprüfen, die sich über eine Streichlänge von 55 km entlang der Deformationszone Casa Berardi erstreckt. Weitere Informationen finden Sie unterwww.maplegoldmines.com.

FÜR MAPLE GOLD MINES LTD.

“Matthew Hornor”

 B. Matthew Hornor, President & CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Mr. Joness Lang
VP, Corporate Development
Office: +1 416.306.8124
Email: jlang@maplegoldmines.com

In Europa:

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

WEDER DIE TSX VENTURE EXCHANGE NOCH DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER PRESSEMELDUNG.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Vermutungen, Unsicherheiten und der nach bestem Wissen der Unternehmensführung erfolgten Einschätzung der zukünftigen Ereignisse. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse könnten sich erheblich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens unterscheiden. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass sie sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen sollten. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, beschränken sich jedoch nicht auf Aussagen im Hinblick auf die Mineralressourcenschätzung, wie etwa auch Aussagen über die enthaltenen Unzen, den optimalen Cut-off-Gehalt und den durchschnittlichen Goldgehalt sowie Aussagen über die bevorstehenden Explorationsprogramme. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Begriffe wie „erwarten“, „werden“, „beabsichtigen“ und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf bestimmten Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen, die das Management zum Zeitpunkt der Äußerung solcher Aussagen für angemessen hält, oder die in bestimmten Fällen auch auf der fachlichen Meinung von Dritten. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von den zukünftigen Ereignissen, Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Eine genauere Beschreibung solcher Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt erwähnten Ergebnissen unterscheiden, finden Sie in den von Maple Gold Mines bei der kanadischen Wertpapierregulierungsbehörde eingereichten Unterlagen, die auf der Webseite www.sedar.com bzw. auf der Webseite des Unternehmens (www.maplegoldmines.com) veröffentlicht wurden. Das Unternehmen betont ausdrücklich, dass es weder die Absicht noch die Verpflichtung hat, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung aufwww.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox