Chemesis beteiligt sich an Betreiber von Cannabis-Verkaufsstellen

Spannende Entwicklung! Über einen Aktientausch erwirbt die kanadische Cannabis-Gesellschaft Chemesis International (CSE CSI / WKN A2NB26) 19,9% der Anteile an GSRX Industries. Damit erhält man direkten Zugang zu den Verkaufsstellen von GSRX in Puerto Rico, Kalifornien und Tennessee und wird gleichzeitig zum Lieferanten für GSRX!

GSRXs Geschäft ist der Erwerb, die Entwicklung und der Betrieb von Cannabisverkaufsstellen (THC) für Einzelhandelskunden in Puerto Rico und Kalifornien. Darüber hinaus betreibt GSRX ein Einzelhandelsgeschäft namens Pure and Natural und ist dabei, zwei weitere Verkaufsstellen in Tennessee und Texas zu eröffnen, in denen ausschließlich hanfbasierte, kein THC enthaltende CBD-Produkte verkauft werden.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

Chemesis beteiligt sich an Betreiber von Cannabis-Verkaufsstellen

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Chemesis International halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Chemesis International) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Chemesis International profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu Chemesis International entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Börsenmedien AG beteiligt sich an Blockchain-Unternehmen SatoshiPay

Die Börsenmedien AG hat sich im Rahmen der jüngsten Finanzierungsrunde mit 5 Prozent an SatoshiPay beteiligt. Der Anbieter Blockchain-basierter Mikrotransaktionen und das Medienhaus vereinbarten außerdem eine strategische Partnerschaft.

Derzeit arbeiten die beiden Unternehmen intensiv daran, die Bezahllösung von SatoshiPay in die Plattformen der Börsenmedien AG zu integrieren. Nutzer der Plattformen werden in Zukunft mit der SatoshiPay-Wallet einzelne Premium-Inhalte mit nur einem Klick zahlen können. Im Hintergrund kommt dabei die Blockchain-Technologie zum Einsatz, die Zahlungen ohne Intermediär und mit Transaktionskosten von weit unter 1 ct direkt vom Endgerät des Nutzers an die Rechteinhaber sendet.

Die in San Francisco ansässige Stellar Development Foundation unterstützt die Partnerschaft durch die Bereitstellung von kostenlosem Startguthaben für SatoshiPay-Nutzer, das für Inhalte der Börsenmedien AG verwendet werden kann.

„Inhalte sind im Netz entweder gratis und durch Werbung finanziert oder kostenpflichtig – dann müssen die Leser Abos abschließen oder sich mit Paywalls auseinandersetzen“, so Bernd Förtsch, der Gründer und CEO der Börsenmedien AG. „Dazwischen existiert eine Lücke: extrem günstige und komfortabel zu erwerbende Inhalte. Die Nanopayment-Lösung von SatoshiPay ist das Missing Link, das diese Lücke schließt. Wir freuen uns über eine strategische Beteiligung ebenso wie über die anstehende Integration der Lösung auf unseren Seiten.“

Meinhard Benn, Gründer und CEO von SatoshiPay, ergänzt:

„Wir sind begeistert, mit der Börsenmedien AG einen bedeutenden strategischen Partner gewonnen zu haben, der sowohl als Investor als auch als Anbieter digitaler Inhalte fest an die Vision von SatoshiPay glaubt. Die digitalen Formate der Gruppe, wie zum Beispiel Videos, PDF-Downloads und E-Books, bieten ein ideales Einsatzgebiet für unsere Technologie und wir freuen uns darauf, unser Produkt in enger Zusammenarbeit mit den Börsenmedien-Redaktionen weiter auszubauen.“

Über SatoshiPay:
Das 2014 gegründete und in London und Berlin ansässige Unternehmen SatoshiPay bietet Anbietern digitaler Inhalte eine Lösung zur Monetarisierung von Kleinstinhalten durch Mikrozahlungen auf Basis von Blockchain-Technologie an. SatoshiPay ist Partnerschaften mit den Blockchain-Projekten Stellar, Aergo und Aeternity eingegangen, um den Ausbau seiner universellen B2B-Micropayment-Plattform weiter voranzutreiben. Aktuelle Informationen zu SatoshiPay sind auf der Website satoshipay.io, dem Blog medium.com/@SatoshiPay und dem Twitter-Account @SatoshiPay zu finden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Zum Start des Jahres erweitert die norisk Group ihre Präsenz im Markt: die shoptimax GmbH wird zur norisksolutions GmbH

Bereits seit 2016 gehen die norisk GmbH und die Nürnberger shoptimax GmbH gemeinsame Wege im deutschen E-Commerce Agentur-Umfeld. Damals wurde nicht nur der Grundstein für eine übereinstimmende strategische Partnerschaft der beiden Agenturen gelegt. Auch im operativen Bereich konnten sich shoptimax und norisk von Beginn an hervorragend ergänzen.

Jetzt erhöht die norisk GmbH ihre Beteiligung auf 65 Prozent. Im gleichen Zuge wurde der Unternehmensname der shoptimax in norisksolutions GmbH geändert. Die Agenturgruppe stellt mit diesem Schritt unter dem Dach der norisk Group entscheidende Weichen für das weitere Wachstum und die gemeinsame Zukunft in der norisk Agentur-Familie.

Nach einem wirtschaftlich erfolgreichen Jahr 2018 sind nun alle Blicke auf die dauerhafte Festigung und weitere Entwicklung der Marktstärke gerichtet. „Die norisk Group bietet mit Ihrem Know-how und Ihrem Portfolio unseren Kunden und unserem Team viele zusätzliche Möglichkeiten. Wir profitieren von der offenen und partnerschaftlichen Unternehmenskultur, die hervorragend zu uns passt“, freut sich Friedrich Schreieck, Geschäftsführer der neuen norisksolutions GmbH (ehemals shoptimax GmbH).

Das Management wird neben Friedrich Schreieck durch Christian Elsner als zweiten Geschäftsführer erweitert, der mit seiner langjährigen Erfahrung im E-Commerce zukünftig die Agentur-Tochter mitführen wird. Mit der neuen Doppel-Spitze kann nahtlos am Transformationsprozess weitergearbeitet und die vorhandenen Expertisen gegenseitig besser nutzbar gemacht werden. Von den verstärkten Synergien versprechen sich norisk und norisksolutions deutlich größere Projekteffizienz, Manpower und eine Portfolio-Erweiterung, die neue strategische Wege eröffnet.

„Wir freuen uns sehr über die engere Verbundenheit und die ersten gemeinsam erfolgreich realisierten Projekte mit unserer Agentur-Tochter norisksolutions GmbH. Das einzigartige Know-how der Nürnberger im B2B-Enterprise Umfeld stellt eine passgenaue Ergänzung unseres Projektportfolios dar“, so Christian Elsner, Gründer und Geschäftsführer der norisk zur Beteiligung.

Kernkompetenzen kombinieren, Synergieeffekte gewinnen, wertvolle Wettbewerbsvorteile nutzen und Wachstum erzielen – die Ziele von norisk Group-Chef Dominik Haupt und Friedrich Schreieck von norisksolutions (ehemals shoptimax GmbH)  stimmen überein. „Um unsere Präsenz im Markt und in der wirtschaftlich starken Metropolregion Nürnberg zu stärken, sind Friedrich Schreieck und sein 25-köpfiges Team genau die Richtigen“, so Dominik Haupt, Gründer und Geschäftsführer der norisk Group GmbH.

Für die Agenturgruppe bietet die engere Verbindung eine stärkere Position sowohl bei Lieferanten, bei Projekt-Realisierungen als auch bei der Akquise. Mit dem Zusammenschluss steht den Agenturen eine spannende gemeinsame Zukunft bevor, die zudem neue Räume zur Entwicklung schafft.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Nordic Capital übernimmt BOARD International, Anbieter der #1 Entscheidungsplattform

  • BOARD International bietet die einzige einheitliche Plattform für Business Intelligence, Corporate Performance Management und Predictive Analytics
  • Die BOARD-Plattform ermöglicht es Unternehmen weltweit, einen einheitlichen, korrekten und vollständigen Überblick über Geschäftsdaten und Leistungen der gesamten Organisation zu erhalten
  • Nordic Capital unterstützt die weitere internationale Expansion und Entwicklung von BOARD durch Investitionen in das Unternehmen und die Plattform

Der Nordic Capital Fund IX ("Nordic Capital") erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung an BOARD International, dem globalen Anbieter der Cloud-basierten #1 Entscheidungsplattform. Zusammen mit den Gründern und dem Management von BOARD, die weiterhin bedeutende Aktionäre des Unternehmens bleiben, unterstützt Nordic Capital die weitere internationale Expansion von BOARD durch Investitionen in das Unternehmen und die Technologieplattform. Die Übernahme ist die sechste Investition des 4,3 Mrd. EUR großen Fonds IX von Nordic Capital. Sie stützt sich auf die anerkannte Expertise und die hervorragende Erfolgsbilanz in den Sektoren Technologie und Zahlungsverkehr.

BOARD International wurde 1994 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Chiasso, Schweiz, und Boston, USA. BOARD International ermöglicht es Kunden weltweit, Business Intelligence-, Corporate Performance Management- und Predictive Analytics-Anwendungen effizient auf einer einzigen Plattform umzusetzen. Die BOARD-Plattform ermöglicht es Unternehmen, einen einheitlichen, korrekten und vollständigen Überblick über Geschäftsdaten und Leistungen der gesamten Organisation zu erhalten. Zu den Kunden gehören Coca-Cola, Volkswagen, Puma, Toyota und andere namhafte internationale Unternehmen und Marken. Die Gründer und das Management von BOARD International haben Nordic Capital als ihren bevorzugten strategischen Partner für die weitere internationale Expansion ausgewählt.

BOARD International verfügt über 26 internationale Niederlassungen, die zusammen mit dem globalen Partnernetzwerk mehr als 3.000 Kunden in über 100 Ländern bedienen. Das Unternehmen wächst schnell und beschäftigt über 300 Mitarbeiter in der Schweiz, Italien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, den Niederlanden, Belgien, Dänemark, den Vereinigten Staaten, Mexiko, Argentinien, Dubai, Hongkong, Indien, Japan und Australien.

"Da wir die BOARD-Plattform weiterhin innovativ weiterentwickeln und Kunden weltweit dabei unterstützen, bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen, freuen wir uns, dass wir mit Nordic Capital einen Partner gefunden haben, der unser Wachstum unterstützt. Die kompetente Unterstützung ihrer Experten ist von großem Wert, um die weitere internationale Expansion voranzutreiben", sagt Giovanni Grossi, CEO und Mitbegründer von BOARD International.

"Nordic Capital freut sich über das große globale Potenzial und das beeindruckende Wachstum von BOARD International, das Unternehmen den Weg in eine neue Ära der Entscheidungsfindung ebnet. BOARD ist ein wertvoller Partner für seine Kunden, da es ihre Effizienz in der Entscheidungsfindung durch die einheitliche Plattform und durch die Bereitstellung modernster, kostengünstiger, einfach zu bedienender und einsetzbarer Software verbessert. Basierend auf der umfangreichen Erfahrung von Nordic Capital im Technologiesektor wollen wir BOARD International bei seiner globalen Expansion unterstützen", sagt Fredrik Näslund, Partner bei der Beratungsgesellschaft der Nordic Capital Funds.

Über die finanziellen Details haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Vorbehaltlich der üblichen behördlichen Genehmigungen wird erwartet, dass die Transaktion im ersten Quartal 2019 abgeschlossen wird.

Nordic Capital wurde von Goldman Sachs und BOARD International von UBS beraten.

Über Nordic Capital
Nordic Capital ist ein führender Private Equity Investor in den nordischen Ländern, der engagiert und entschlossen ist, stärkere, nachhaltigere Unternehmen durch operative Verbesserungen und transformatives Wachstum zu schaffen. Nordic Capital konzentriert sich auf ausgewählte Regionen und Sektoren, wo es reichlich Erfahrung und eine klare Erfolgsbilanz aufweisen kann. Nordic Capitals Kernbereiche umfassen Gesundheitswesen, Technologie & Zahlungsverkehr, Finanzdienstleistungen, Industriegüter & -Dienstleistungen und Konsumgüter & Einzelhandel. Die Kernregionen sind Skandinavien und Nordeuropa, aber im Gesundheitswesen ist Nordic Capital global aktiv.

Seit seiner Gründung im Jahr 1989 hat Nordic Capital 13 Mrd. Euro in über 100 Unternehmen investiert. Der aktuelle Fonds ist der Nordic Capital Fund IX mit 4,3 Mrd. EUR gebundenem Kapital, das hauptsächlich von internationalen institutionellen Investoren wie Pensionskassen eingesammelt worden ist. Nordic Capital Fonds haben ihren Sitz in Jersey und werden von Beratungsfirmen, ansässig in Schweden, Dänemark, Finnland, Norwegen, Deutschland und Großbritannien, beraten. Weitere Informationen finden Sie unter: www.nordiccapital.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LANCOM und Rohde & Schwarz festigen gemeinsame Wachstumsstrategie

Der deutsche Netzwerkinfrastrukturhersteller LANCOM Systems und der Technologiekonzern Rohde & Schwarz bündeln ihre Kräfte und legen damit die Basis für fortgeführtes, nachhaltiges und überdurchschnittliches Wachstum im Markt für Netzwerk- und Cybersecurity-Lösungen. Rohde & Schwarz wird hierzu seine Anteile an LANCOM auf 100 Prozent aufstocken.

Rohde & Schwarz ist seit November 2016 mehrheitlich an LANCOM beteiligt. Zur Festigung der anvisierten Wachstumsstrategie beider Unternehmen baut der Münchner Technologiekonzern seine Beteiligung am führenden deutschen Hersteller von Netzwerkinfrastrukturlösungen für Wirtschaft und Verwaltung nun auf 100 Prozent aus. LANCOM Systems wird als eigenständige Tochter innerhalb des Konzerns agieren.

LANCOM Gründer Ralf Koenzen und Co-Geschäftsführer Stefan Herrlich werden die Geschäfte der LANCOM weiterführen und übernehmen zusätzliche Aufgaben innerhalb des Konzerns. Ralf Koenzen wird bei Rohde & Schwarz den neu gegründeten Geschäftsbereich Networks & Cybersecurity leiten, in dem auch die Rohde & Schwarz Cybersecurity integriert wird. Stefan Herrlich wird Mitglied des Aufsichtsrats der Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH.

„Durch das ausgebaute Engagement von Rohde und Schwarz ergeben sich weitere herausragende Wachstumschancen für LANCOM. Wir werden über gemeinsame Innovationen neue Märkte erschließen und gleichzeitig die Internationalisierung unseres Geschäfts mit noch größerem Nachdruck vorantreiben“, erklärt LANCOM Gründer und Geschäftsführer Ralf Koenzen.

„Wir freuen uns, LANCOM mit seiner großartigen Erfolgsgeschichte langfristig fest an uns zu binden“, sagt Bosco Novak, Mitglied der Geschäftsleitung bei Rohde & Schwarz und Aufsichtsrat der Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH. „Durch die Partnerschaft haben sich bereits in kürzester Zeit hochspannende Entwicklungen ergeben, von denen wir künftig noch stärker profitieren werden. So sind wir im Zeitalter von Industrie 4.0 auch bei der Absicherung von vernetzten Infrastrukturen wegweisend.“

LANCOM Systems ist seit der Gründung 2002 durchschnittlich um 14 Prozent pro Jahr gewachsen (CAGR), im zurückliegenden Geschäftsjahr 2017 waren es 17 Prozent. Das im Marktvergleich weit überdurchschnittliche Wachstum erfolgte stets organisch und profitabel und wurde durch das Gesamtportfolio aus WAN-, LAN- und WLAN-Lösungen getragen.

Der nächste große Wachstumshebel ist die seit einigen Monaten verfügbare LANCOM Management Cloud (LMC). Die LMC ist die weltweit erste, hyperintegrierte Netzwerkmanagementlösung für SD-WAN, SD-LAN und SD-WLAN. Sie eröffnet LANCOM den Zugang zum stark wachsenden Software-defined Networking-Markt (SDN).

Der Übergang der Anteile erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung des Bundeskartellamts. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Hintergrund Rohde & Schwarz:
Der Technologiekonzern Rohde & Schwarz entwickelt, produziert und vermarktet innovative Produkte der Mess-, Informations- und Kommunikationstechnik für professionelle Nutzer. Mit den Arbeitsgebieten Messtechnik, Broadcast- und Medientechnik, Cybersicherheit, Sichere Kommunikation sowie Monitoring und Network Testing adressiert Rohde & Schwarz eine Reihe von Marktsegmenten in der Wirtschaft und im hoheitlichen Sektor. Vor mehr als 80 Jahren gegründet, unterhält das selbstständige Unternehmen ein engmaschiges Vertriebs- und Servicenetz in mehr als 70 Ländern. Zum 30. Juni 2017 betrug die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund 10.500. Der Konzern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016/2017 (Juli bis Juni) einen Umsatz von rund 1,9 Milliarden Euro. Der Firmensitz ist München, in Asien und Amerika steuern regionale Hubs die Geschäfte.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Energiewende in Bürgerhand: Beteiligungsangebot am Windpark am Gagel

Bürger, Kunden und Mitglieder der Prokon eG haben ab sofort die Möglichkeit, sich auch finanziell am Windpark Gagel zu beteiligen und wirken damit ganz direkt an einer sauberen Energiezukunft mit.

Gemeinsames Projekt von Prokon und GLS Bank
Im Frühjahr des letzten Jahres hatte die Prokon eG mit dem Windpark Gagel das bislang größte Windparkprojekt der Unternehmensgeschichte in Betrieb genommen. In den Regionen Stendal und Altmarkkreis Salzwedel speisen seither insgesamt 16 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 48 Megawatt klimafreundlich produzierte Energie in das deutsche Stromnetz ein. Mit der durchschnittlich in einem Jahr im Windpark Gagel produzierten Energiemenge können bis zu 40.000 Haushalte mit sauberem Strom versorgt werden.

Der Windpark Gagel ist nunmehr ein Gemeinschaftsunternehmen der GLS Energie AG (80,1 %), einer Tochter der GLS Bank und der größten Energiegenossenschaft Deutschlands, der PROKON Regenerative Energien eG (19,9 %). Die GLS Beteiligungs AG übernimmt einen wesentlichen Teil der Geschäftsführung und der täglichen kaufmännischen Betriebsführung, während die Prokon eG die jahrelange Expertise in technischer Betriebsführung in die Kooperation einbringt.

Direkte Beteiligung ab 5.000 Euro
Die Beteiligung wird emittiert durch die GLS Bank, steht aber allen Bürgern, Kunden und Mitgliedern der Prokon eG offen. Eine Beteiligung am Windpark Gagel ist ab 5.000 Euro möglich. Mit der Inhaberschuldverschreibung erhalten Anleger eine laut Prognose jährlich ansteigende Auszahlung, bestehend aus einem Verzinsungs- und einem Tilgungsanteil. Im Jahr 2018 ist die Auszahlung mit 5,5 Prozent prognostiziert. Bis zum Laufzeitende am 30.09.2037 sollen insgesamt Auszahlungen (Zins und Tilgung) von rund 190 Prozent auf den ursprünglich eingesetzten Nennbetrag erfolgen. Weitere Informationen zum Windpark und dem Beteiligungsangebot stellt die Website der Bürgerenergie Windpark Gagel GmbH & Co. KG zur Verfügung.

Kooperative Zusammenarbeit für die Bürger
Für Vorstand Henning von Stechow ist die Zusammenarbeit mit der GLS Bank nicht nur eine ausgezeichnete Kooperation auf kaufmännischer und technischer Ebene „Wir freuen uns sehr, dass die GLS Bank mit ihrem Beteiligungsangebot an einem von Prokon umgesetzten Windpark den Mitgliedern unserer Genossenschaft auch ganz direkt die Möglichkeit gibt, von einer sauberen Energiezukunft zu profitieren. Das ist Energiewende in Bürgerhand, denn Energie gehört in die Hände aller.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mawson Resources: Goldcorp-Einstieg viel mehr als nur Finanzspritze

Erst vor Kurzem hat der Branchengigant Goldcorp sich mit 8,1 Mio. CAD an Goldexplorer Mawson Resources (WKN A1JX0Q / TSX MAW) beteiligt. GOLDINVEST.de sprach mit Mawson-CEO Michael Hudson und ließen sich erläutern, warum dies mehr ist, als „nur“ eine Finanzspritze.

Darüber hinaus ließen wir uns auf den neusten Stand bringen, was das laufenden 15 Kilometer umfassende Bohrprogramm des Unternehmens angeht – und Herr Hudson erklärte unter anderem, dass er hofft, schon kommende Woche erste Ergebnisse vorstellen zu können.

Hier geht es zum Video:

https://youtu.be/bZxzRDDDsSU

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Mawson Resources Ltd. halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Mawson Resources) steht, direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mawson Resources: Goldcorp steigt groß ein!

Sensationelle Neuigkeiten meldet kurz vor Handelsbeginn in Toronto der kanadische Goldexplorer Mawson Resources (WKN A1JX0Q / TSX-V MAW). Das Unternehmen kann einen strategischen Großinvestor an Bord holen. Und zwar nicht irgendeinen, sondern mit Goldcorp (WKN 890493 / TSX G) einen der größten Goldproduzenten der Welt! Zudem steigt der Goldgigant über dem aktuellen Mawson-Kurs ein!

Wir hatten den Lesern von GOLDINVEST.de Mawson und sein Goldprojekt Rajapalot-Rompas vor Kurzem über ein Video-Interview mit CEO Michael Hudson vorgestellt. Wir waren bei unseren Recherchen im Goldsektor auf das Unternehmen gestoßen und hatten Mawson und sein Projekt damals als „besonders aussichtsreich“ bezeichnet – eine Meinung, die der Branchengigant Goldcorp offensichtlich teilt.

Denn der Konzern wird 18 Mio. Mawson-Einheiten zu 0,45 CAD je Einheit zeichnen, wobei jede Einheit aus einer Stammaktie und einem halben Warrant von Mawson besteht. Ein ganzer Warrant berechtigt Goldcorp innerhalb von zwei Jahren nach Abschluss der Transaktion zum Kauf einer Mawson-Aktien zu 0,65 CAD. Jetzt fließen dem Goldexplorer aber erst einmal auf einen Schlag brutto 8,1 Mio. CAD zu, die in die Erkundung des finnischen Goldprojekts gesteckt werden können!

Lesen SIe jetzt den vollständigen Artikel:

Mawson Resources: Goldcorp steigt groß ein!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Mawson Resources halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Mawson Resources) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Mawson Resources profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox