Mieterstrom-Konzepte werden immer populärer

Die Lieferung und der Verkauf von Strom aus BHKW-Anlagen innerhalb einer Kundenanlage stehen schon seit Längerem im Fokus der Wohnungswirtschaft. Aber auch der Stromverkauf aus PV-Anlagen gewinnt in Mehrfamilienhäusern zunehmend an Bedeutung.

Die Seminarreihe „Mieterstrom – BHKW- und PV-Einsatz in Mehrfamilienhäusern“ (https://www.bhkw-konferenz.de/veranstaltungsreihe/mieterstrom/) setzt sich vor allem mit den zahlreichen gesetzlichen Regelungen zum Stromverkauf an Mieter in Mehrfamilienhäusern und Quartieren auseinander. Im Fokus stehen dabei PV-Anlagen bis 100 kW und BHKW-Anlagen bis 200 kW elektrischer Leistung.

Nach der Veranstaltung am 13. September 2018 in Potsdam mit 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmern findet das nächste Intensivseminar „Mieterstrom – BHKW- und PV-Einsatz in Mehrfamilienhäusern“ im Hotel Michaelis am 29. November 2018 in Leipzig statt. Inhaltlich stehen insbesondere die Regelungen des KWKG, des EEG, des Messstellenbetriebsgesetzes und des Energiewirtschaftsgesetzes im Fokus. Weiterhin werden ordnungsrechtliche Vorgaben wie die EnEV und das EEWärmeG behandelt, die im Zusammenhang mit Mieterstrom-Projekten stehen.

Praxisrelevante Fragestellungen wie die Anforderungen an die Stromabrechnung und die Gestaltung von Strom- und Wärmelieferverträgen werden genauso im Rahmen des Mieterstrom-Seminars am 29. November 2018 wie Wirtschaftlichkeit, Administration und Strommessung bei Mieterstromprojekten thematisiert.
Ziel des Intensivseminars ist es, Fehler bei der Konzeption, der Gestaltung und Umsetzung von Mieterstromkonzepten in der Wohnungswirtschaft zu vermeiden und insbesondere den Blick auf die rechtlichen Vorgaben sowie die markanten wirtschaftlichen Aspekte zu schärfen.

Weitere Informationen zu dem Intensivseminar "Mieterstrom – BHKW- und PV-Einsatz in Mehrfamilienhäusern" finden KWK-Interessierte unter https://www.bhkw-konferenz.de/veranstaltungsreihe/mieterstrom/.

Das Mieterstrom-Seminar wird auch am 31. Januar 2019 in Kassel angeboten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Messkonzepte für EEG- und KWKG-Anlagen

Die Zahl der privaten und gewerblichen Stromnutzer, die ihren eigenen Strom erzeugen möchten, steigt an. Dabei rückt auch der Einsatz von Stromspeichern stärker in den Vordergrund. Viele Aspekte der unterschiedlichen Gesetze sowie der technischen Regelwerke müssen berücksichtigt werden, um rechtskonforme Konzepte einer Eigenstromversorgung realisieren zu können. Diese technischen, administrativen und gesetzlichen Vorgaben sind allerdings sehr komplex. Außerdem werden viele Gesetze ständig novelliert.

Das von BHKW-Consult angebotene Intensivseminar „Messkonzepte für EEG- und KWKG-Anlagen“ thematisiert einerseits die messtechnischen Grundlagen und die gesetzlichen Rahmenbedingungen. Andererseits vermittelt das Messkonzepte-Seminar einen praxisnahen Überblick über die derzeitigen Abrechnungsmodelle bei Anlagen, die nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) oder nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) vergütet werden.
Die unterschiedlichen Einspeisevarianten, der jeweilige Messaufbau sowie die Abrechnungsvorschriften werden in Abhängigkeit von den verschiedenen Auswahlparametern erläutert (https://www.bhkw-konferenz.de/veranstaltungsreihe/messkonzepte-fuer-eeg-und-kwkg-anlagen/).

Im Rahmen des Seminars werden anhand von zahlreichen Beispielen die Unterschiede zwischen den Vergütungen nach dem EEG und dem neuen KWKG herausgearbeitet. Kombinationen von unterschiedlichen Erzeugungsanlagen runden das Thema ab.

Das nächste Seminar „Messkonzepte für EEG- und KWKG-Anlagen“ findet am 21. November 2018 in Berlin statt (https://www.bhkw-konferenz.de/veranstaltung/21-11-2018-messkonzepte/).
Am Vortag (20. November 2018) findet ebenfalls in Berlin das sich thematisch ergänzende Intensivseminar „Netzanschluss von BHKW- und PV-Anlagen“ statt (https://www.bhkw-konferenz.de/veranstaltung/20-11-2018-netzanschluss/).

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Aktuelle Regelungen der Umsatz- und Ertragssteuern für BHKW-Anlagenbetreiber

Für einen wirtschaftlichen Anlagebetrieb spielen neben den gesetzlichen Rahmenbedingungen wie zum Beispiel dem neuen KWK-Gesetz auch steuerliche Rahmenbedingungen eine wichtige Rolle. Dies gilt insbesondere in der Wohnungswirtschaft und für moderne Mieterstromkonzepte. Gesetze bzw. steuerliche Regelungen sind aber nicht immer leicht zu verstehen.

BHKW-Anlagen stellen eine effiziente Technologie dar, um elektrischen Energie und Wärme zu erzeugen. Viele Unternehmen, die diese Stromerzeugungs-Anlage nutzen, betreiben die Anlage vorzugsweise am Ort des Wärmeverbrauchs. Außerdem wird die Abwärme der Stromerzeugung direkt am Ort der Entstehung genutzt.
Der Umgang mit Umsatz- und Ertragssteuern für Blockheizkraftwerk-Anlagen ist mindestens genauso wichtig wie für andere Stromerzeugungs-Anlagen. Durch die Zweiteilung in Strom- und Wärmeerlöse ist der Steuertatbestand sogar noch komplexer als bei PV-Anlagen.

Seit 2016 bieten BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum ein ganztägiges Intensivseminar an. In diesem außergewöhnlichen Intensivseminar werden alle relevanten Regelungen der Umsatz- und Ertragssteuern (Gewerbe- und Einkommenssteuer) für Betreiber von BHKW- sowie PV-Anlagen von zwei Steuerexperten anwendungsorientiert erläutert.
Ebenfalls wird herausgearbeitet, welche Schwellenwerte existieren und wann sich ggf. eine vereinfachte Abwicklung wie die Kleinunternehmerregelung lohnen.

Spezielle Themen wie die „gewerbliche Infizierung“ sowie aktuelle Entscheidungen, wie zum Beispiel die verwaltungsrechtliche Änderung der Abschreibungszeit für KWK-Anlagen, werden im Rahmen der Vorträge behandelt.

Das nächste Intensivseminar „Umsatz- und Ertragssteuern für PV- und BHKW-Anlagenbetreiber“ findet am 11. September 2018 im Kongresshotel am Templiner See in Potsdam statt (https://www.bhkw-konferenz.de/veranstaltung/11-09-2018-umsatzsteuer/). Im Jahre 2018 wird nur dieser eine Seminartermin angeboten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Administration von KWK-Anlagen – zusätzliche Termine aufgrund hoher Nachfrage

Nach nur fünf Wochen ist das erste Seminar über die Administration von KWK-Anlagen bereits ausgebucht und der November-Termin weist nur noch wenige freie Restplätze auf. BHKW-Consult hatte im Juli 2018 aufgrund zahlreicher Anfragen ein Konzept für ein zweitägiges Intensivseminar entwickelt. Ende August 2018 wurden die drei zusätzlichen Termine im Frühjahr 2019 auf der BHKW-Konferenz-Seite veröffentlicht.

 

Hohe Komplexität der KWK-Administration

Die Komplexität bei dem Aufbau und der Administration von KWK-Anlagen hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Auch die vorgeschriebenen Jahresmeldungen werden für KWK-Anlagenbetreiber immer umfangreicher.

Der Fokus des Seminars richtet sich auf wichtige administrative Vorgaben bei der Realisierung und der Betriebsführung. Die Administration von KWK-Anlagen wird von zwei Rechtsanwälten der Sozietät Becker Büttner Held und einem Fachplaner von BHKW-Consult praxisorientiert und konkret dargelegt.
Zu Beginn wird ein kurzer Überblick über die allgemeinen und die Administration betreffenden gesetzlichen Regelungen gegeben. Neben der grundsätzlichen Vorgehensweise wird auch ganz konkret das Ausfüllen von Formlaren besprochen. Problematischere Teile des Formulars werden teilweise in den Fokus genommen – vereinzelt werden Formulare auch komplett besprochen.

Themenfelder des zweitägigen Seminars sind insbesondere das KWK-Gesetz, die EEG-Umlage, das Energie- und Stromsteuergesetz. Aber auch gesetzliche und verwaltungsrechtliche Regelungen des Energiewirtschaftsgesetzes, der Marktstammdatenregisterverordnung, der Energiesteuer-Transparenzverordnung, des Messstellenbetriebsgesetzes und des Mieterstromgesetzes werden besprochen. Thematisch abgerundet werden die zwei Seminartage durch Hinweise bei der Administration des Strom- und Gasanschlusses, der Abgas-Führung sowie technische Vorgaben wie z. B. VDI-Normen beim Betrieb der KWK-Anlage.

 

Zusätzliche Seminartermine

Für das nächste Seminar „Administration bei Anmeldung und Betrieb von KWK-Anlagen“ am 20. und 21. November 2018 in Berlin stehen nur noch wenige freie Plätze zur Verfügung.
Das erste Administrations-Seminar im Jahr 2019 findet am 12. und 13. Februar 2019 in Stuttgart statt. Weitere Termine sind am 19. und 20. Februar 2019 in Erfurt und am 21. und 22. Mai 2019 in Hamburg.

Informationen zur Seminarreihe über die Administration von KWK-Anlagen erhalten Interessierte unter https://www.bhkw-konferenz.de/veranstaltungsreihe/administration-von-kwk-anlagen/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Einfacher Umgang mit Umsatz- und Ertragssteuern für PV-Anlagenbetreiber

Steuerliche Rahmenbedingungen spielen neben den gesetzlichen Rahmenbedingungen wie zum Beispiel dem neuen KWK-Gesetz oder dem neuen Erneuerbare-Energien-Gesetz eine wichtige Rolle für einen wirtschaftlichen Anlagebetrieb.

Gesetze bzw. steuerliche Regelungen sind aber nicht immer leicht zu verstehen.

Photovoltaik-Anlagen stellen für viele Unternehmer eine klimaschonende Technologie dar, um eigenen Strom CO2-neutral zu erzeugen und diesen dann auch zu verwenden. Zudem ist die von PV-Anlagen erzeugte Energie über die Laufzeit günstiger als die eines externen Versorgers.
Der Umgang mit Umsatz- und Ertragssteuern für Photovoltaik-Anlagen ist mindestens genauso wichtig wie für andere Stromerzeugungs-Anlagen.
Um dem Kopfzerbrechen wegen steuerlichen Regelungen ein Ende zu setzen, bieten BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum seit 2016 ein ganztägiges Intensivseminar an.

In diesem außergewöhnlichen Intensivseminar werden alle relevanten Regelungen der Umsatz- und Ertragssteuern (Gewerbe- und Einkommenssteuer) für Betreiber von BHKW- sowie PV-Anlagen von zwei Steuerexperten anwendungsorientiert erläutert.
Ebenfalls wird herausgearbeitet, welche Schwellenwerte existieren und wann sich ggf. eine vereinfachte Abwicklung wie die Kleinunternehmerregelung lohnen.

Spezielle Themen wie die „gewerbliche Infizierung“ sowie aktuelle Entscheidungen, wie zum Beispiel die verwaltungsrechtliche Änderung der Abschreibungszeit für KWK-Anlagen, werden im Rahmen der Vorträge behandelt.

Das nächste Intensivseminar „Umsatz- und Ertragssteuern für PV- und BHKW-Anlagenbetreiber“ findet am 11. September 2018 im Kongresshotel am Templiner See in Potsdam statt (https://www.bhkw-konferenz.de/veranstaltung/11-09-2018-umsatzsteuer/). Im Jahre 2018 wird nur dieser eine Seminartermin angeboten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Änderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen

Für eine erfolgreiche und wirtschaftliche BHKW-Planung sind die gesetzlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen unverzichtbar.

Die sich ständig ändernden Rahmenbedingungen bereiten vielen Anlagebetreibern Kopfschmerzen. Außerdem erweist sich die Tatsache, dass die vielfältigen rechtlichen Rahmenbedingungen häufig novelliert werden, als problematisch.
Die Planung und die Einbindung von Blockheizkraftwerken (BHKW) sind schon kompliziert genug. Zusätzlich sollen sich die BHKW-Anlagenbetreiber noch mit unzähligen rechtlichen Rahmenbedingungen auskennen? Das ist doch kaum zu bewältigen – Falsch, denn für alles gibt es eine Lösung.

BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum bieten aus diesem Grund ein zweitägiges Rechtsseminar „Rechtliche Rahmenbedingungen für BHKW-Anlagenbetreiber“ an. Fünf Referenten erläutern dabei praxisorientiert und verständlich die rechtlichen Konstellationen und stellen die ingenieurwissenschaftliche Sicht in der Praxis dar.

Der nächste zweitägige Workshop „Rechtliche Rahmenbedingungen für BHKW-Anlagenbetreiber“ findet am 27. und 28. November 2018 in Leipzig statt. Außerdem wird am 29. und 30. Januar 2019 in Kassel dieser Workshop noch einmal angeboten.

Weitere Informationen erhalten KWK-Interessierte auf der Informationsseite zur Veranstaltungsreihe des Rechtsseminars unter https://www.bhkw-konferenz.de/veranstaltungsreihe/rechtliche-rahmenbedingungen/https://www.bhkw-konferenz.de/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Förderung von KWK-Anlagen durch das KWK-Gesetz

Das KWK-Gesetz stellt das zentrale Förderinstrument für hocheffiziente KWK-Anlagen dar. Aufgrund der nahezu jährlich stattfindenden Novellierung erweist sich das KWK-Gesetz für viele KWK-Anlagenbetreiber als problematisch. Dabei verlieren viele BHKW-Anlagenbetreiber schnell den Überblick. Dies gilt umso mehr, da neben dem KWK-Gesetz viele weitere gesetzliche Regelungen für einen wirtschaftlichen KWK-Betrieb beachtet werden müssen.

Aus diesem Grund bieten BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum seit November 2015 Intensivseminare zum neuen KWK-Gesetz (KWKG 2016/2017) an. An bisher fünfzehn Terminen fanden die Intensivseminare „KWK-Gesetz 2016/2017“ statt.
Die Bewertung der bisherigen fünfzehn KWKG-Seminare durch die mehr als 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fiel mit 9,1 von 10 Punkten hervorragend aus.

Praxisnah berichten die Rechtsanwälte Ulf Jacobshagen bzw. Dr. Markus Kachel von der Sozietät Becker-Büttner-Held in Berlin sowie Markus Gailfuß von BHKW-Consult ausführlich über die aktuellen gesetzlichen Regelungen des KWK-Gesetzes sowie weitere KWK-relevante Fragestellungen. Dabei werden die Auswirkungen der neuen KWK-Regelungen erläutert und die Hintergründe offengelegt. Zu den weiteren KWK-relevanten Fragestellungen gehören insbesondere die EEG-Umlage auf Eigenstromverwendung, die Direktvermarktung von KWK-Strom sowie Mieterstromkonzepte.

Hinsichtlich des neuen KWK-Gesetzes (KWKG 2016/2017) dokumentieren beispielhafte Berechnungen der KWK-Förderung die Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit. Die Administration des KWK-Gesetzes (Anmeldung, Zertifizierung, Meldepflichten) sowie weitere Fördermöglichkeiten wie das Mini-KWK-Impulsprogramm werden in zusätzlichen Vorträgen behandelt.

Die neue Veranstaltungsreihe im Jahre 2018 setzt auf dem Konzept der bisherigen Intensivseminar-Reihe auf und ergänzt diese durch die aktuellen Veränderungen der Gesetze, die Publikation der KWK-Ausschreibungsverordnung und den Erfahrungen mit dem neuen KWKG seit Januar 2016.
Alle KWKG-Intensivseminare sind als Weiterbildungsmaßnahme für die Energieeffizienz-Expertenliste zertifiziert.

Das nächste Seminar „KWK-Gesetz 2016/2017“ findet am 27. September 2018 in der Lutherstadt Wittenberg statt (https://www.bhkw-konferenz.de/veranstaltung/27-09-2018-kwk-gesetz-20162017/). Außerdem sind die KWK-relevanten Gesetze Thema des KWK-Jahreskongresses 2018 am 06./07. November 2018 in Dresden (http://www.kwk2018.de).

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Steuerliche Regelungen bei Mieterstromkonzepten

Aufgrund zahlreicher Anfragen bieten BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum am 11. September 2018 ein ganztägiges Intensivseminar zu allen umsatz- und ertragssteuerlich relevanten Themen einer Eigen- und Mieterstromversorgung mittels BHKW-Anlage oder PV-Anlage an (https://www.bhkw-konferenz.de/veranstaltung/11-09-2018-umsatzsteuer/).

Gerade in der Wohnungswirtschaft weisen diese Fragestellungen eine außerordentlich wichtige Bedeutung auf. Daher werden in dem Intensivseminar alle relevanten Regelungen der Umsatzsteuer sowie der Ertragssteuern (Gewerbe- und Einkommenssteuer) für Betreiber von BHKW-Anlagen sowie PV-Anlagen von zwei Steuerexperten praxisnah erläutert.

Die Teilnehmeranzahl bei Intensivseminaren ist auf 20 Personen begrenzt, um ein intensives Arbeiten gewährleisten zu können. Es wurde ausreichend Zeit eingeplant, um auf die Fragestellungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingehen zu können.

Das Intensivseminar „Umsatz- und Ertragssteuern für PV- und BHKW-Anlagenbetreiber“ findet am 11. September 2018 im Kongresshotel am Templiner See in Potsdam statt. Referenten für dieses Intensivseminar sind Herr Bernhard Groth (BBH) sowie Herr Christian Franke (Stadtwerke Erfurt).

Weitere Seminare in Potsdam

Am 12. September 2018 findet in Potsdam das Intensivseminar „Energie- und Stromsteuergesetz für KWK-Anlagenbetreiber“ statt. Am 13. September 2018 wird das Seminar „Mieterstrom – BHKW- und PV-Einsatz in Mehrfamilienhäusern“ angeboten (https://www.bhkw-konferenz.de/veranstaltung/13-09-2018-mieterstrom/).

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Zertifizierung nach neuesten VDE-Netzanschlussregeln? Wir können das!

Die neue Akkreditierungsurkunde der WIND-certification GmbH deckt alle gegenwärtig verfügbaren Netzanschlussregeln von Niederspannung (VDE-AR-N 4105), Mittelspannung (VDE-AR-N 4110), Hochspannung (VDE-AR-N 4120) bis zur Höchstspannung (VDE-AR-N 4130) ab.

Mit Ausstellung der Akkreditierungsurkunde bescheinigt die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) der WIND-certification GmbH die Kompetenz die Zertifizierung der elektrischen Eigenschaften nach den neuesten VDE-Netzanschlussregeln durchführen zu können.

Ob für Wind-, PV-, BHKW- oder Speicheranlagen, die WIND-certification GmbH kann die gemäß VDE-Netzanschlussregeln geforderten Einheitenzertifikate, Komponentenzertifikate und Anlagenzertifikate erstellen. Damit steht die WIND-certification GmbH Herstellern, Planern und Betreibern bei der Zertifizierung und Erfüllung der neuen VDE-Netzanschlussregeln als professioneller Partner zur Verfügung.

Die neue Akkreditierungsurkunde und deren Geltungsbereich ist auf der Internetseite der WIND-certification GmbH unter www.wind-certification.de veröffentlicht.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Umsatz- und Ertragssteuern für BHKW- und PV-Anlagen

Neben den gesetzlichen Rahmenbedingungen wie z. B. dem KWK-Gesetz oder dem EEG spielen die steuerlichen Rahmenbedingungen eine entscheidende Rolle für einen wirtschaftlichen Anlagenbetrieb. Diese spielen insbesondere in der Wohnungswirtschaft und modernen Mieterstromkonzepten eine wichtige Rolle.

Aufgrund zahlreicher Anfragen bieten BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum am 11. September 2018 ein ganztägiges Intensivseminar zu allen umsatz- und ertragssteuerlich relevanten Themen einer Eigen- und Mieterstromversorgung mittels BHKW-Anlage oder PV-Anlage an.

Einmaliges Seminar in 2018

In diesem außergewöhnlichen Intensivseminar werden alle relevanten Regelungen der Umsatzsteuer sowie der Ertragssteuern (Gewerbe- und Einkommenssteuer) für Betreiber von BHKW-Anlagen sowie PV-Anlagen von zwei Steuerexperten praxisnah erläutert.
Dabei wird jeweils auch herausgearbeitet, welche Schwellenwerte existieren und wann sich ggf. eine vereinfachte Abwicklung wie die Kleinunternehmerregelung lohnen.

Spezielle Themen wie die „gewerbliche Infizierung“ sowie aktuelle Entscheidungen wie z. B. die verwaltungsrechtliche Änderung der Abschreibungszeit für KWK-Anlagen werden im Rahmen der Vorträge behandelt.

Die Teilnehmeranzahl bei Intensivseminaren ist auf 20 Personen begrenzt, um ein vertiefendes Arbeiten gewährleisten zu können. Es wurde ausreichend Zeit eingeplant, um auf die Fragestellungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingehen zu können.

Das Intensivseminar „Umsatz- und Ertragssteuern für PV- und BHKW-Anlagenbetreiber“ findet am 11. September 2018 im Kongresshotel am Templiner See in Potsdam statt.

Referenten für dieses Intensivseminar sind Herr Bernhard Groth sowie Herr Christian Franke von der Sozietät Becker Büttner Held (BBH).

Weitere Seminare in Potsdam

Am 12. September 2018 findet in Potsdam das Intensivseminar „Energie- und Stromsteuergesetz für KWK-Anlagenbetreiber“ statt. Am 13. September 2018 wird das Seminar „Mieterstrom – BHKW- und PV-Einsatz in Mehrfamilienhäusern“ angeboten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox