Wenn die Chemie stimmt: Fichtner Bauconsulting GmbH plant Elektrotechnik mit ALPI

Energienetzbetreiber, Forschungsgesellschaften, Chemiekonzerne, Unternehmen der Automobil- und Zulieferindustrie oder auch Stadt- und Gemeindeverwaltungen in ganz Deutschland gehören zum Kundenkreis, der auf FBC-Know-how zurückgreift. In Ludwigshafen betreibt die FBC ihren zweiten deutschen Standort neben dem Hauptsitz in Stuttgart, der gleichzeitig der Standort der Muttergesellschaft ist, der Fichtner GmbH & Co KG..

Während FBC sämtliche Dienstleistungen rund um Architektur, Objektplanung und Bautechnik anbietet, betreut das Team in Ludwigshafen Projekte in Sachen Elektrotechnik, elektrische Gebäudeausrüstung und Automatisierung von der Planung bis zur Ausführung. Seit Ende 2017 bringt die FBC hierzu Lösungen von ALPI zum Einsatz.

Automatisierte Elektroplanung spart Hälfte der Zeit

„Heute bilden wir die gesamte Elektroplanung und sämtliche Berechnungen automatisiert mit C aneco-Lösungen ab. Vieles war zuvor noch echte Handarbeit.“, erinnert sich Teamleiter Sonnenburg. Etwa, wenn Steckdosen auf DIN-A0-Plänen einzeln per Hand ausgezählt oder ganze Montageplanungen manuell erstellt wurden. „Fehleranfällig, zeitraubend und aus der Zeit gefallen“, findet Lars Sonnenburg, und nicht zuletzt kostspielig: "Wir planen die Elektrotechnik heute in der halben Zeit durch, wenn nicht in weniger. Gut für uns, gut für den Kunden, gut für die Chemie zwischen uns und der Buchhaltung. Zeit ist eben Geld."

Elektro-CAD und Netzberechnung vereint

Diese Entwicklung verdankt FBC dem Einsatz einer Lösung für die automatisierte Netzberechnung im Verbund mit einer 2D/3D-CAD-Lösung für Elektroplanung & Engineering. Beide L&ou ml;sungen stellt ALPI bereit und verzahnt sie mitereinander. Die Einzellösungen tauschen Planungs- und Berechnungsdaten nahtlos in beide Richtungen aus. Lars Sonnenburg kennt die Vorteile dieser Lösung: „Die gesamte CAD-Planung kann exportiert und an die Berechnungssoftware übergeben werden. Die Berechnungsergebnisse fließen dann wieder zurück in die Planung. Eine Kabeltrasse ändern und den Spannungsfall erneut prüfen? Alles automatisch. Die komplette Montageplanung, die Kabelzuglisten für den Monteur vor Ort, die vollständige Dokumentation, all das generieren wir jetzt ebenfalls automatisch statt ´händisch´“.

Hohen Anforderungen entsprochen

Vor allem die vollständige und gesetzesfeste Dokumentation nebst normgerechter Berechnungsnachweise standen oben im Lastenheft, als FBC sich in die Recherche nach geeigneten Softwarelösungen begab. „An dieser Stelle s ehen wir uns seitens unserer Kunden naturgemäß höchsten Anforderungen gegegenüber", erklärt Lars Sonnenburg. Die ALPI-Software verarbeitet allein 17 internationale Normen. Einer der Gründe für die Entscheidung für ALPI. Lars Sonnenburg war vom weiteren Leistungsumfang ebenso schnell überzeugt: „Nach der Präsentation des Gesamtpakets stand die Entscheidung pro ALPI innerhalb 2 Tagen fest."

BIM kann kommen

Zum Gesamtpaket gehört insbesondere auch eine Verbindung zum BIM-Modell in Autodesk Revit, die ALPI ebenfalls liefert. Lars Sonnenburg blickt deshalb voraus: „BIM wird auch für uns die Zukunft sein. Diese können wir unseren Kunden bieten, legen diese aber nicht darauf fest. Mit ALPI bieten wir das Beste in 2D oder 3D, aus dem klassischen oder aus dem BIM-Modell. Ganz nach Kundenwunsch“.

Über unseren Kunden Fichtner Bauconsulting GmbH (FBC)

Eng verzahnt in die Struktur der FICHTNER-Gruppe am Stammsitz in Stuttgart, bearbeitet FBC anspruchsvolle und komplexe Projekte jeder Größe mit höchsten Ansprüchen an das Schnittstel­lenmanagement und an die Koordination der einzelnen Fachplanungsdisziplinen. Die FBC bearbeitet als Fach- und Generalplaner in den Bereichen Architektur & Objektplanung, Tragwerksplanung, technische Gebäudeausrüstung und Infrastrukturplanung anspruchsvolle und komplexe Projekte vornehmlich im Industrie- und Anlagenbau sowie im Verwaltungs- und allgemeinen Hochbau. Hinzu kommen Leistungen im Bereich Verkehrsanlagen für Straße und Schiene sowie Flughäfen. Neben privatwirtschaftlichen Kunden unterstützt die FBC Kunden der öffentlichen Hand bei der Raum- und Stadtplanung, Bauwerken der Infrastruktur sowie dem Bau von öffentichen Gebäuden und dem Wohnung sbau.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Tata Steel launches their pioneering BIM tool the „DNA Profiler“ and product catalog built by CADENAS

Tata Steel launched their pioneering BIM Tool the "DNA Profiler" and product catalog, granting engineers and architects easy access to configurable products and instant BIM CAD downloads, right from Tata Steel’s website.

Based on the eCATALOGsolutions technology by CADENAS, the “DNA Profiler” was designed with the customer in mind. It delivers to architects the data they want in the BIM CAD format they need — creating a simplified design-to-download process. The “DNA Profiler” is an innovative multi BIM CAD tool, which additionally provides all relevant attributes of Tata Steel construction products beyond the pure geometry. Users can directly specify in the product configurator of Tata Steel which component information they need in which BIM format. The provision of numerous level-of-information that are relevant for the specific construction phase thus fulfills the different needs of respective architects and planners of the construction industry.

The “DNA Profiler” is a flexible tool for today’s needs and future developments. This web-based tool enables users to:

  • Select exactly what BIM information (data and/or 3D object) they want.
  • Configure Tata Steel construction products.
  • Selection of the desired level-of-information depending on the construction phase.
  • Download it in multiple CAD formats and versions.

Tata Steel is a leading international manufacturer of steel and ranks as the world’s second most geographically diversified steel producer, employing over 80,000 people across nearly 50 countries. Its “DNA Profiler” hosts over 6,100 of the Tata Steel European construction brand products – including Celsius®, ComFlor®, Kalzip® and Catnic® products – in all relevant BIM software formats required, to ensure complete interoperability. The BIM objects are available in a large range of native software object formats including Autodesk Revit, ARCHICAD, Tekla, Allplan and Trimble SketchUp.

“Our ‚DNA Profiler‘ is a major step towards simplifying the availability of complex product data online. We hope that not only will it provide a much-needed tool for the design community, but that it will also pave the way towards a more unified approach to data sharing throughout the industry,” says Alex Small, BIM and Digital Platforms Manager at Tata Steel.

“CADENAS are proud to have collaborated with Tata Steel and IBM to create the ‚DNA Profiler‘. One of the first of its kind, the company’s new ‚DNA Profiler‘ has been designed to minimise data overload and will allow users, at whatever stage they are in the construction process, to retrieve the exact level of BIM data they require – and via CADENAS technology, download in multiple native CAD software object formats,” says Gillian Smith, Business Development Director at CADENAS UK.

The product catalog with its BIM tool “DNA Profiler” by Tata Steel is available at:
www.tatasteeldnaprofiler.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ready for the green roof planning of the future with ZinCo and CADENAS

To ensure architects and planners a comfortable workflow for their construction projects, ZinCo GmbH now provides 3D BIM CAD models of its systems and products for roof greening in a 3D BIM CAD download portal based on CADENAS technology. At https://zinco.partcommunity.com, users can display ZinCo products as a preview, for example green roof systems, protection and storage mats as well as gravel retainers with a high level of development (LOD 350), including exact dimensions. Subsequently, architects and planners have the option to download free of charge the BIM data of ZinCo products in a generic presentation (generally LOD 200) in all common CAD formats. The BIM data can then be integrated directly into existing designs or planning in the resp. 2D or 3D CAD software. Additionally, there are data sheets on the 3D BIM CAD download portal of ZinCo systems and products in PDF format with information about material, dimensions, delivery units, etc.

Immense use of BIM

"BIM offers the potential in the future to increase project efficiency and quality," says ZinCo CEO Dieter Schenk. "The possibility of working on the same model with all those involved in the project makes the entire project coordination and communication easier for the planning offices. BIM will therefore be an important instrument in the future – not only for large complex projects."

As a worldwide leading company, ZinCo was one of the first pioneers and driving forces for extensive and intensive roof greening. ZinCo’s research projects and innovative system developments inspire architects and sophisticated constructors for the holistic and sustainable planning of private building and large projects in public spaces.

Further information about ZinCo can be found at:
www.zinco-greenroof.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

eCl@ss and buildingSMART join forces to establish open standards in Building Information Modeling (BIM)

The standards organization eCl@ss e.V. and buildingSMART International have entered into a cooperation with each other. The two non-profit organizations stated in a joint declaration of intent their plans to work together in advancing standardization and to incorporate the results of their efforts into Building Information Modeling, also known as BIM. BIM is a digital planning process that allows all companies involved in a construction project to participate in the modeling process. By integrating 3-D views, floor plans or installation and electrical distribution units into the process, BIM provides a digital representation of a physical building or property. BIM has become increasingly relevant in the planning of complex single-purpose buildings, their operations and in facility management and is indispensable to the work of facility and building planners, architects, developers and building operators. However, an effective Building Information Modeling process depends on high-quality data based on open standards.

eCl@ss and buildingSMART deliver data basis

With open standards, eCl@ss and buildingSMART enable more efficient and collaborative workflows, regardless of software. The cross-industry ISO/IEC-compliant data standard eCl@ss allows for the classification and unambiguous description of products and services.  Its underlying data structures, which represent all the data relevant to a product – from product categories to the descriptions of individual technical properties – are validated by prominent experts on a regular basis. More than 3,500 companies around the globe are already taking advantage of the benefits offered by the classification and description of their products and services.

As an authority on standardization in the built asset economy, buildingSMART relies on open standards in the digital representation and exchange of information for the construction industry. The organization’s buildingSMART Data Dictionary (bSDD) provides a web service-based platform for standards, definitions, properties and unique digital identifiers. Embedded as a digital module in Building Information Modeling processes, the platform offers facility and building planners, architects, developers and building operators access to the dedicated data from eCl@ss and buildingSMART. As part of a pilot plan targeting the successive implementation of all construction-relevant eCl@ss data structures into the bSDD, the commodity classes, properties and values available through the eCl@ss standard have been integrated into the dictionary.

“Special eCl@ss-Taskforce” for BIM established

In order to track the complex data structure requirements involved with planning large residential or single-purpose buildings through Building Information Modeling, eCl@ss established a BIM taskforce focused specifically on this issue within the construction sector. Leaders in the industry such as Hager, Schneider Electric, Siemens, Strabag, Weidmüller and Würth are pooling their expertise in order to ensure the greatest consistency possible in advancing the open standards strategy. Stakeholders throughout the sector applaud the cooperation between eCl@ss and buildingSMART as a milestone in advancing the digital transformation of the construction sector and industry.

About buildingSMART International:

buildingSMART International is an authority in standardization for the built asset economy aiming to create and promote the adoption of open standards for the international exchange of information. These international openBIM® standards promote the digital representation of building-related data and information and the exchange of such information through Building Information Modeling (BIM) processes. Designed specifically for this purpose, the buildingSmart Data Dictionary (bSDD) provides definitions of commonly used concepts, standards, translations, properties, relationships and unique digital identifiers. This data is available to the construction industry as a web service in a non-proprietary platform, which ensures a sustainable flow of information regarding construction-related requirements that is open and global.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

eCl@ss und buildingSMART bündeln Kräfte für offene Standards im Building Information Modeling (BIM)

Die Standardisierungsorganisationen eCl@ss e.V. und buildingSMART International sind eine Kooperation eingegangen. In einer Absichtserklärung erklärten die beiden Non-Profit-Organisationen, künftig ihre Standardisierungsbemühungen bündeln zu wollen und die Ergebnisse ihrer Arbeit in das Building Information Modeling, kurz BIM, einfließen zu lassen. BIM ist eine digitale Planungsmethode, an der idealerweise alle am Bau beteiligten Firmen an der gemeinsamen Modellierung von Gebäuden mitwirken. Visualisierungen wie 3-D-Ansichten, Grundrisse oder Installations- und Elektroverteilungen sind integriert und stellen gewissermaßen den digitalen Zwilling einer realen Immobilie dar. Bei der Planung von komplexen Zweckgebäuden sowie deren Betrieb und im Facility Management gewinnt BIM zunehmend an Bedeutung und ist im Arbeitsalltag von Planern, Architekten, Bauherren und Gebäudebetreibern kaum mehr wegzudenken. Voraussetzung für die effektive Nutzung des Building Information Modeling ist allerdings eine exzellente Datenlage auf Basis offener Standards.

eCl@ss und buildingSMART liefern Datengrundlage

Mit offenen Standards können eCl@ss und buildingSMART softwareunabhängig überzeugen: Der branchenübergeordnete und international normenkonforme Datenstandard eCl@ss ermöglicht die Klassifizierung und eindeutige Beschreibung von Produkten und Dienstleistungen.  Die hierfür zugrunde liegenden Datenstrukturen, in denen von der obersten Produktkategorie bis hin zu individuellen technischen Merkmalsbeschreibungen alle Daten eines Produkts abgebildet sind, werden permanent von renommierten Expertengruppen validiert. Mehr als 3.500 Unternehmen weltweit setzen den Datenstandard bereits zur Klassifizierung und Beschreibung ihrer Produkte und Dienstleistungen ein.

buildingSMART setzt als Standardisierungssorganisation für das Bauwesen sowie für Gebäude- und Vermögensanlagen ihres Zeichens ganz auf offene Standards bei der digitalen Darstellung und dem Austausch von Gebäudedaten. Mit ihrer Bibliothek, dem buildingSMART Data Dictionary (bSDD), stellt die Organisation über einen Webservice weltweit eine Plattform für Normen, Definitionen, Eigenschaften sowie für eindeutige digitale Identifikationsmerkmale zur Verfügung. Eingebettet als digitales Modul im Building Information Modeling können Planer, Architekten, Bauherren und Gebäudebetreiber künftig weltweit auf die dedizierten Daten von eCl@ss und buildingSMART zugreifen. Die in eCl@ss verfügbaren Klassen, Merkmale und Werte konnten nun schon testweise in das bSDD integriert werden. Ziel ist die sukzessive Implementierung aller für das Bauwesen relevanter eCl@ss-Datenstrukturen in das bSDD.

„Special eCl@ss-Taskforce“ für BIM gebildet

Um die komplexen Anforderungen bei der Planung von großen Wohnbauten sowie Zweckgebäuden in den Datenstrukturen im Building Information Modeling abzubilden, wurde bei eCl@ss eigens eine BIM-Taskforce für die Baubranche etabliert. Führende Unternehmen aus der Baubranche wie Hager, Schneider Electric, Siemens, Strabag, Weidmüller und Würth führen ihre Kompetenzen zusammen, um mit größtmöglicher Konsequenz die Strategie der offenen Standards weiter voranzubringen. Die Kooperation von eCl@ss und buildingSMART wird von den Akteuren als ein wichtiger Schritt zur Beschleunigung der digitalen Transformation in der Baubranche und der Industrie bewertet.

Über buildingSMART International:

buildingSMART International ist eine Standardisierungsorganisation für die Baubranche sowie für Gebäude- und Vermögensanlagen mit dem Ziel, offene Standards für den internationalen Datenaustausch zu erstellen und zu verbreiten. Diese „International openBIM® Standards“ unterstützen die digitale Darstellung von Gebäudeinformationsdaten und deren Austausch im Building Information Modeling (BIM). In der eigens angelegten Bibliothek buildingSmart Data Dictionary (bSDD) werden Definitionen gebräuchlicher Begriffe, Normen, Übersetzungen, zugehörige Eigenschaften und Beziehungen sowie eindeutige digitale Identifikationsmerkmale erfasst. Als Webservice stehen diese Daten der Gebäudeindustrie in einer herstellneutralen Plattform zur Verfügung und sorgen nachhaltig für einen offenen und weltweiten Austausch von baulichen Anforderungen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Digitalisierung und die Frage nach dem „Wo?“

Ein Besuch der INTERGEO 2018 ist die Gelegenheit, sich mit dem Top-Thema der digitalen Transformation, Smart Cities und den fortschrittlichen technologischen Entwicklungen wie Künstliche Intelligenz, Augmented und Virtual Reality auseinanderzusetzen. Tickets für Kongress und Fachmesse gibt es ab sofort. Keynotes, Panels und ausstellende Industrie zeigen glänzende Perspektiven für das zukünftige Business mit Geodaten.

Eine wichtige Frage der Digitalisierung ist die Frage nach dem „Wo?“. Durch Geodaten wird das „Wo?“ konkret. Damit stellen Geodaten ein zentrales Element für jede Digitalisierung dar, oft wird sie dadurch erst sinnvoll und verständlich. Google hat es mit Google Maps gezeigt. „Geodaten spielen naturgemäß eine Schlüsselrolle in der Digitalisierung, da wir in einer 3D-Welt leben und ´alles irgendwo passiert`“ , so Prof. Dr. Hansjörg Kutterer, Präsident des Veranstalters DVW. „Geodaten werden gebraucht in einer digitalisierten Welt. Für Smart Cities sind sie essenziell, denn vielfältige Fachdaten lassen sich mit digitalen Geoinformationen verknüpfen und liefern so neue Erkenntnisse. Sie sind dann vielseitig nutzbar; helfen z.B. bei Prognosen ebenso wie bei Dienstleistungen. Denken wir nur an die Aufgaben in der Stadt- und Verkehrsplanung und im Umwelt- und Katastrophenschutz. Die Arbeitswelt wird sich grundlegend ändern und ebenso die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger. Erst durch die Verbindung mit Geodaten werden elementare Anwendungen in den Städten der Zukunft smart.“In der Messe widmet sich der Bereich „Smart City Solutions“ den Lösungsansätzen für Smarte Cities. Ein wichtiger Partner ist hier das Fraunhofer Institut für Arbeitswissenschaft und Organisation, das sich diesen Themen verschrieben hat und mit Alanus von Radecki am Mittwoch in der Kongress-Keynote einen Blick auf diese Themen werfen wird.
Smartes Verkehrsmanagement durch autonomes Fahren, digitale Stadtplanung, digitale Baustelle und Immobilienwertermittlung sind einige der Highlight-Themen des Kongresses. Prof. Dr.-Ing. Joaquin Diaz vom Bundesverband Bausoftware e.V. und Prof. Dr. Harald Simons, Vorstandsmitglied bei der empirica AG leiten dazu den INTERGEO Kongress am Donnerstag ein.
Am Beispiel von Infrastrukturmaßnahmen beleuchtet Ron Bisio von Trimble das Thema Building Information Management (BIM) in seiner Keynote deutlich und zeigt dabei das Potenzial moderner Geospatial Technologien auf. Bereits heute werden hochaktuelle und genaue Geodaten in großen Datenmengen erhoben. Viele Vorgänge der Datenerfassung und ihrer Auswertung können mit Künstlicher Intelligenz (KI) erheblich beschleunigt werden. Für die Zukunft bedeutet dies, dass Bauprozesse und auch die Verkehrssteuerung vor revolutionären Veränderungen stehen. Als Experte für Visionen mit KI wird Prof. Jürgen Döllner vom Hasso-Plattner-Institut den Kongress mit einer Keynote eröffnen, die sich mit verschiedenen KI-Anwendungen beschäftigen wird. Sensoren, wie hochauflösende Kamers und Scanner, die zunehmend auf unbemannten Luftfahrzeugen (UAV) montiert werden, liefern fast augenblicklich große Mengen an 3D-Daten. Im Messe-Themenbereich INTERAERIAL SOLUTIONS zeigt sich die ganze Bandbreite der Anwendungen im UAV-Bereich für Anwender und Nutzer dieser smarten Flug-Technologie.

Die Visualisierung von Geodaten basiert mehr und mehr auf hochauflösenden, fotorealistischen Virtual Reality (VR)-Anwendungen, die von modernsten Bildgebungs- und Scanverfahren profitieren. Hinzu kommen Augmented Reality (AR)-Anwendungen, die einen direkten Zugriff auf standortspezifische Sachinformationen ermöglichen, die mit der digitalen 3D-Darstellung der Umgebung geografisch konsistent zusammengeführt werden. All dies und mehr zeigen rund 600 Aussteller aus 37 Ländern der INTERGEO.

Die INTERGEO ist die weltweit größte Konferenz und Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement und damit eine hervorragende Plattform, Forum und Networking-Möglichkeit. Sie findet 2018 vom 16. bis 18. Oktober in Frankfurt am Main statt.

Tickets sind ab sofort erhältlich unter www.intergeo.de/… sein lohnt sich: Bis zum 19.8. gibt es einen Frühbuchervorteil von bis zu 50,00 € je Kongress-Dauerkarte!

Über die INTERGEO
Die INTERGEO, bestehend aus Kongress und Fachmesse, ist weltweit die größte Veranstaltung im Bereich Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Sie findet jährlich an wechselnden Standorten in Deutschland statt. Der Kongress mit über 1.400 Teilnehmern befasst sich mit aktuellen Themen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Industrie. 2017 haben sich auf der Leitmesse mehr rund 18.000 Besucher aus über 100 Ländern bei 590 Unternehmen über Innovationen und Systemlösungen der Branche informiert. Die Besucher-, Aussteller- und Flächenzahlen der INTERGEO werden nach den einheitlichen Definitionen der FKM – Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen – ermittelt und zertifiziert.

Die INTERGEO zielt mit ihrem Geo-IT-Potenzial auf die Optimierung von Prozessen zahlreicher Zielmärkte. Sie präsentiert sich an international renommierten Messestandorten: 2018 in Frankfurt am Main, 2019 in Stuttgart und 2020 in Berlin.

Der DVW – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement e.V. ist Veranstalter der INTERGEO.
Das Management der Fachmesse wird durch HINTE Expo & Conference verantwortet.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Nemetschek Group stärkt Kompetenz im BIM-5D-Markt

.

– Nemetschek Tochter NEVARIS übernimmt mit 123erfasst.de Marktführer im mobilen Baustellenmanagement

– Strategische Übernahme festigt Marktposition im zukunftsträchtigen BIM-5D-Markt

– Signifikante Erweiterung des Kundenstamms um kleine und mittelständige Bauunternehmen

Die Nemetschek Group, einer der größten Softwareanbieter für die AEC-Industrie (Architecture, Engineering, Construction), hat heute bekanntgegeben, dass ihr Tochterunternehmen NEVARIS den deutschen Marktführer für mobiles Baustellenmanagement übernimmt. Die 123erfasst.de GmbH ist ein schnell wachsender Anbieter von Zeiterfassung, Projektmanagement und Baustellendokumentation per App. Die Lösung ist eine optimale Ergänzung des NEVARIS Produktportfolios und liefert mit der mobilen Nutzung ein weiteres Alleinstellungsmerkmal.

"Unsere Marke NEVARIS ist Technologieführer für digitale Prozesse in der Bauwirtschaft und bietet eine der meistgenutzten baukaufmännischen Lösungen für große Bauunternehmen in Zentraleuropa an", so Patrik Heider, Sprecher des Vorstands der Nemetschek Group. "Mit der Software können Bauprojekte in 5D, d.h. inklusive der Dimensionen Zeit und Kosten, geplant und abgewickelt werden. Durch die Übernahme von 123erfasst.de baut NEVARIS ihre führende Marktposition noch weiter aus und wird zu einem unerlässlichen Bestandteil der digitalen Baustelle".

Durch die Digitalisierung in der Baubranche können hohe Kosten eingespart und Prozesse deutlich verschlankt werden. Die 123erfasst-App speichert die auf der Baustelle aufgenommenen Daten mit GPS-Koordinaten und ordnet sie direkt vor Ort einem Bauabschnitt zu. Die Software im Baubüro empfängt die Daten in Echtzeit und kann sie direkt weiterverarbeiten – somit wird der gesamte Prozess der Baustellendokumentation durchgängig, effizient und sicher.

NEVARIS erweitert durch die strategische Übernahme ihren Kundenstamm um kleine und mittelständische Bauunternehmen. Daniel Csillag, CEO von NEVARIS, betont: "Die Übernahme von 123erfasst.de ist ein Meilenstein in der Firmengeschichte und ein entscheidender Schritt in Richtung digitale Baustelle. Unser Fokus liegt darauf, für unsere Kunden eine erstklassige und durchgängige Lösung zu schaffen. Das mobile Baustellenmanagement ergänzt unsere marktführenden Technologien für baubetriebliche und baukaufmännische Aufgabenstellungen hervorragend und nahtlos. Das ist im Markt einzigartig".

Im Bereich der Bauprozesse und Bautechnik steht der Name NEVARIS für preisgekrönte Software, die sich von traditionellen Lösungen am Markt durch ein Maximum an Anwenderfreundlichkeit und einen hohen Innovationsgrad abhebt.

Über NEVARIS

NEVARIS bietet seinen Kunden eine maßgeschneiderte und preisgekrönte Softwarekomplettlösung für bautechnische und baukaufmännische Aufgabenstellungen – in bester Qualität, von Bauexperten für Bauexperten. Als Technologieführer im Bereich der 4D/5D Softwarelösungen für die Ingenieur- und Bauwirtschaft trägt NEVARIS seit mehr als 30 Jahren zu Innovationen in der Baubranche bei. Innovative Entwicklungskompetenz, konsequente Praxisorientierung und ausgezeichneter Service sind seit jeher die Erfolgsfaktoren. Fünf Niederlassungen mit 160 hochqualifizierten Mitarbeitern unterstützen über 5.000 Kunden mit individuellen Installationen.

Mit neuen Softwarespezialisten und bestens gerüstet für die digitale Baustelle und Industrie 4.0 wird NEVARIS die Vorreiterrolle bei hochkarätigen Großunternehmen nun auch im Bereich der kleinen und mittelständischen Bauunternehmen weiter ausbauen. Als Tochter der Nemetschek SE, einem weltweit führenden Anbieter von Software für Architekten, Ingenieure und die Bauindustrie ist NEVARIS ein starker und verlässlicher Partner.

Über 123erfasst.de

123erfasst.de bietet eine fortschrittliche App, über die mittels eines herkömmlichen Smartphones Daten wie Zeit, Leistung, Standort, Wetter, Material, Geräteeinsatz und Fotos zur Dokumentation von Baustellen in Echtzeit direkt vom Mitarbeiter in das Büro übermittelt werden. So kann für den Unternehmer die Nachkalkulation, die Fakturierung und die Lohnabrechnung vereinfacht und beschleunigt werden. Seit der Gründung im Jahre 2008 durch Bauunternehmer Jürgen Bruns und Softwareentwickler Dominic Sander wächst das Unternehmen aus dem niedersächsischen Lohne jährlich beständig zwischen 60% und 80% und ist die meist genutzte Anwendung in diesem Bereich. Gemeinsam mit NEVARIS wird das Team weiter zukunftsweisende Apps entwickeln, die das digitale Baustellenmanagement revolutionieren.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Informationsmodelle für das Facility Management

Wo liegen die Vorteile von Building Information Modeling (BIM)- sind die oft propagierten Einsparmöglichkeiten hinsichtlich Zeit und Kosten bei Bau- und Infrastrukturprojekten wirklich real? Und zahlt sich der Einsatz von BIM im Facility Management aus?

Einen spitzen Bleistift hinter dem Ohr, über das Reißbrett gebeugt, hochkonzentriert mit zusammengekniffenen Augen um sich bloß nicht zu verzeichnen oder zu vermessen, so stellt man sich einen Architekten oder Planer bei der Arbeit vor. Früher wurden Architekturprojekte auch genau so geplant um anschließend umgesetzt werden zu können. Die Umstellung von 2D-Zeichnungen auf 3D-Modelle ist inzwischen aber angesichts der vielen Vorteile, die sich aus den optimierten Arbeitsabläufen ergeben, in den Bereichen Architektur, Ingenieur- und Bauwesen unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Heute, fast 30 Jahre nach Einführung von 3D Darstellungen in der Gebäudeplanung, ist BIM ist das Schlagwort der Stunde und hat das einfache Zeichnen mit Linien abgelöst – egal ob in zwei oder drei Dimensionen. Der objektbasierte Planungsansatz sorgt für Effizienzsteigerung bei allen Projektbeteiligten und zeigt bei der koordinierten Projektabwicklung seine wahren Stärken. Mittlerweile werden BIM Modelle längst nicht mehr nur in der Planung eingesetzt. Auch nach Errichtung eines Bauwerks, in der Betriebsphase, werden die digitalen Gebäudezwillinge genutzt, um das Gebäude effizienter zu verwalten und so Kosten zu sparen. Ein konkreter Anwendungsfall ist das Facility Management.

Zum kompletten Artikel gelangen Sie hier.

 

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TENADO extends its CAD solution with intelligent engineering CAD data powered by CADENAS

More parts, more advantages for everybody – the German CAD software company TENADO and CADENAS, software manufacturer in the areas of Strategic Parts Management and parts reduction, are now working hand in hand. Under the name TENADO PARTS, an ADD-ON software will be available starting in June 2018, which will supplement the TENADO programs for the intelligent engineering CAD data of components.

"Our operators make use of numerous standard and purchased parts in their designs. We as a CAD manufacturer cannot capture everything in a library by ourselves. That’s why we are happy about the cooperation with CADENAS," says Andrè Kohut, CEO of TENADO GmbH. Starting in June, users will be able to access an ever-increasing number of standard and purchased parts of more than 700 manufacturer-certified product catalogs through TENADO PARTS. It’s not only practical, it also saves a lot of time: Needed parts are always available and easy to find by means of intelligent search methods. Subsequently, the needed engineering data can simply be transferred into the CAD system with a click of the mouse.

2D and 3D CAD models available for numerous sectors

TENADO offers high-quality CAD industry solutions for the sectors of metal construction, mechanical engineering, fire prevention, architecture, woodworking and traffic planning. The CADENAS solution enables users of all sectors and industries to obtain the exact components they need for their design. For example, CAD data of some of the major suppliers for the timber industry, such as Hettich or Würth, is available. CADENAS offers steel and metal construction, among other things, a vast pool of digital models for fastening technology.

With the extensive manufacturer catalogs of CADENAS, TENADO offers its customers a future-proof solution for providing CAD components, needed for their daily work. "The trend is towards 3D in many industries. Our goal is therefore to expand our supply of intelligent CAD engineering data for as many industries as possible. Our cooperative partnership with TENADO makes us all the happier, as their many specialized industry solutions fit our strategy very well," says Jürgen Heimbach, CEO of CADENAS GmbH.

"We look forward to offering our customers even more components in the future, along with even more possibilities. Thus our design software will be more flexible, faster and more networked," Andrè Kohut assures.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TENADO erweitert seine CAD Lösung um intelligente Engineering CAD Daten von CADENAS

Mehr Teile, mehr Vorteile, und zwar für alle – Das Bochumer CAD Softwareunternehmen TENADO und CADENAS, Augsburger Softwarehersteller in den Bereichen Strategisches Teilemanagement und Teilereduzierung, arbeiten jetzt Hand in Hand. Unter dem Namen TENADO PARTS wird ab Juni 2018 eine ADD ON-Software verfügbar sein, die die TENADO Programme um intelligente Engineering CAD Daten von Komponenten ergänzt.

„Unsere Anwender nutzen täglich zahlreiche Norm- und Zukaufteile in ihren Konstruktionen. Das kann ein CAD Hersteller nicht alles selbst in einer Bibliothek festhalten. Deshalb sind wir froh über die Zusammenarbeit mit CADENAS“, so André Kohut, Geschäftsführer der TENADO GmbH. Über TENADO PARTS können Anwender ab Juni auf eine stetig wachsende Zahl an Norm- und Kaufteilen aus derzeit über 700 herstellerzertifizierten Produktkatalogen zugreifen. Das ist nicht nur praktisch, sondern spart vor allem viel Zeit: Benötigte Bauteile sind nun stets verfügbar und mittels diverser intelligenter Suchmethoden leicht aufzufinden. Mit einem Mausklick können die benötigten Engineering Daten im Anschluss einfach in das CAD System übertragen werden.

2D und 3D CAD Modelle für zahlreiche Branchen verfügbar

TENADO bietet qualitativ hochwertige CAD Branchenlösungen für die Bereiche Metallbau, Maschinenbau, Brandschutz, Architektur, Holzhandwerk und Verkehrsplanung. Mit der Lösung von CADENAS können den Anwendern aller Bereiche und Branchen gezielt die Komponenten zur Verfügung gestellt werden, die sie für ihre Konstruktion benötigen. So stehen beispielsweise CAD Daten einiger der größten Zulieferer für die Holzbranche, wie Hettich oder Würth, zur Verfügung. Für den Bereich Stahl- und Metallbau bietet CADENAS unter anderem einen großen Pool an digitalen Modellen für die Befestigungstechnik.

Mit den umfangreichen Herstellerkatalogen von CADENAS bietet TENADO seinen Kunden eine zukunftssichere Lösung zur Bereitstellung von CAD Komponenten, die sie bei ihrer täglichen Arbeit benötigen. „In vielen Branchen geht der Trend in Richtung 3D. Unser Ziel ist deshalb, unser Angebot an intelligenten CAD Engineering Daten möglichst für alle Branchen auszubauen. Um so mehr freuen wir uns über die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit TENADO, deren Vielzahl an spezialisierten Branchenlösungen bestens zu dieser Strategie passen“, so Jürgen Heimbach, Geschäftsführer der CADENAS GmbH.

„Wir freuen uns darauf, unseren Kunden in Zukunft noch mehr Komponenten und damit noch mehr Möglichkeiten bieten zu können. So wird unsere Zeichensoftware noch flexibler, schneller und vernetzter“, ist André Kohut überzeugt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox