Von Anfang an Nachhaltig

UNIKA Kalksandstein ist ein durch und durch umweltverträgliches Produkt. Im direkten Vergleich mit anderen Mauerwerksbaustoffen zeigt sich UNIKA Kalksandstein in ökologischer Hinsicht schon aufgrund der natürlichen Rohstoffe Kalk, Sand und Wasser besonders günstig. Zudem ist UNIKA Kalksandstein nicht nur umwelt-neutral, sondern auch unschädlich für das Grundwasser.

UNIKA Kalksandsteine bestehen aus den natürlich vorkommenden Rohstoffen Kalk und Sand. Der Sand wird in unmittelbarer Nähe zum jeweiligen Produktionsstandort gewonnen. Allein die kurzen Transportwege bei der Rohstoffbereitstellung führen deshalb schon zu einer sehr günstigen Ökobilanz. Unter Zusatz von Wasser werden Sand und Kalk als Bindemittel gemischt, zum Rohling gepresst, geformt und unter Dampfdruck gehärtet. Reststoffe aus der Produktion werden zerkleinert und als Zuschlag dem Herstellungsprozess erneut zugeführt.

Außer Wasserdampf fällt bei der Härtung keinerlei Emission an. Deshalb ist der gesamte Produktionsprozess schadstoffarm. Kurze Härtezeiten von 4 bis 8 Stunden bei einer Härtetemperatur von nur 200 °C sorgen für einen äußerst niedrigen Energieverbrauch. Zudem wird der Wasserdampf vor allem auf umweltfreundlicher Basis von Erdgas, Leichtöl oder Biogas erzeugt und für weitere Produktionsprozesse genutzt. Auch deshalb trägt UNIKA Kalksandstein schon bei der Herstellung in modernsten Fertigungsanlagen erheblich zur Ressourcenschonung und zum Schutz der Umwelt bei.

Nicht mehr genutzte Sandgruben werden komplett rekultiviert. Vielfach erwachen diese wieder urbar gemachten Areale als Biotop zu neuem Leben und bieten zahlreichen Tieren und Pflanzen neuen Lebensraum. Teilbereiche dienen nicht selten als Naherholungsgebiete in Verbindung mit Badezonen.

Auch beim eigentlichen Einsatz als hochwertiger Mauerwerksbaustoff sorgt UNIKA Kalksandstein für Nachhaltigkeit. UNIKA Funktionswände als Außenhülle und Innenwände aus UNIKA Kalksandstein ermöglichen energieeffiziente, wirtschaftliche und wohngesunde Bauwerke. Während der Nutzungsphase lässt sich kostbare Heizenergie sparen, was sich positiv auf die CO2-Bilanz auswirkt. Entsprechende Lebenszyklusanalysen zeigen deutlich, dass sich mit gedämmten Wandkonstruktionen aus UNIKA Kalksandstein Energieaufwand und Emissionen minimieren lassen.

Darüber hinaus überdauern UNIKA Kalksandsteine als besonders widerstandsfähiger Baustoff problemlos die Nutzungszeit der daraus errichteten Gebäude. Theoretisch könnte der Wandbaustoff nach dem Rückbau ohne Einschränkungen erneut verwendet werden; in der Praxis kommt das jedoch nicht vor. Aufbereitetes Kalksandstein-Abbruchmaterial wird deshalb für den uneingeschränkten Einbau als Verfüllungen z.B. im Erd-, Straßen- und Wegebau sowie als Vegetationssubstrat und auf Deponien genutzt. UNIKA Kalksandsteine sind damit in vollem Umfang recyclingfähig.

Von der Rohstoffgewinnung über die Produktion, den Transport, die eigentliche Nutzung als Baumaterial bis zum Rückbau und Recycling bleibt UNIKA Kalksandstein als hochwertiger Mauerwerksbaustoff immer umweltfreundlich und ist damit besonders nachhaltig.

Manu UNINachhaltigkeit201808

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Cemwood Ausgleichsschüttung

Natur trifft Luxus – hier ist das Ambiente einer Allgäuer Almhütte mit dem Komfort eines 4-Sterne-Superior Hotels kombiniert: Mit den typischen niedrigen Dächern lehnen sich die neu erbauten Alpin Chalets an den Hochsattel von Oberjoch, des mit 1.200 Metern höchstgelegenen Ski- und Bergdorf Deutschlands. Die insgesamt dreizehn Chalets – davon vier zweistöckige Chalets mit drei Zimmern auf ca. 89 qm und neun Chalets mit zwei Zimmern auf ca. 53 qm – sind hochwertig ausgestattet mit Materialien wie Holz, Naturstein und weichem Leder. Jedes Chalet verfügt über ein eigene Sauna und eine freistehende Wanne im Bad mit Blick in die Natur. In direkter Nachbarschaft liegt das Panoramahotel Oberjoch und auch die Bergbahnstation. Die Anlage ist ca. 40 Kilometer von Kempten entfernt.

Der Bauherr, die Firma Wellnesshotel Oberjoch GmbH, zugleich auch Eigentümer des gesamten Hotelkomplexes, legte Wert auf die Verwendung bauökologisch hochwertiger Produkte. Im Fußbodenaufbau wurde die Ausgleichsschüttung CW 2000 von Cemwood eingesetzt. Die 90 – 100 mm hohe Trockenschüttung wurde direkt auf den Estrichboden eingebracht darauf dann eine Fußbodenheizung verlegt, der hochwertige Parkettboden bildet den Abschluss.

Lösungen für Leitungen

Dabei zeigt sich ein wichtiger Vorteil der Cemwood Schüttung: Sie bietet eine setzungssichere Abdeckung für die verlegten Versorgungsleitungen für Wasser, Heizung und Haustechnik. Aufgrund der Verzahnung der Späne werden die Leitungen nicht beschädigt. Die Überdeckung beträgt ca. 10 mm.

Die Produkte aus dem Hause Cemwood bestehen aus mineralisierten Holzspänen und kombinieren die Vorzüge der Trockenschüttung mit den Stärken einer gebundenen Schüttung. Die Cemwood Ausgleichsschüttung lässt sich einfach und schnell und damit kostensparend ohne Zugabe von Wasser oder Bindemittel ausbringen. Sie wirkt zudem trittschallmindernd- und wärmedämmend.

Die schnelle Verarbeitung und das sichere Handling waren hierbei mitentscheidend: Das Eröffnungsdatum der Chalets stand bereits fest und die Fristen zur Fertigstellung waren knapp bemessen. Das Hauptargument für die Verwendung von Cemwood bei diesem Objekt war für den Verarbeiter die Setzungssicherheit und dass die Schüttung nicht verdichtet werden muss. Die homogene Verzahnung der Späne bewirkt dabei die extreme Lagestabilität. Ein weiterer Vorteil ist die hieraus resultierende Begehbarkeit der Schüttung, so dass eine Trennlage vor Verlegung des Trockenestrichs eingebracht werden kann. Die Trennlage verhindert, dass sich vereinzelt Späne zwischen die Trockenestrichplatten schieben.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen

Effiziente Kombination: Hohe Trittschalldämmung – wirtschaftliches Heizen

Wer bei Neubau oder Modernisierung auf Komponenten aus natürlichen Rohmaterialien setzt, für den ist das Lithowood-System, die Kombination aus Cemwood Ausgleichsschüttung und dem Raum-Klima-System von Lithotherm die richtige Empfehlung. Für den Bodenaufbau bildet die Trockenschüttung Cemwood CW 2000 aus mineralisch ummantelten Holzspänen die untere Schicht. Als effektive Wärme- und Trittschalldämmung dient sie gleichzeitig dem Ausgleich von Unebenheiten und dem Einbetten von Strom und Versorgungsleitungen. Die mit dem Industriepreis „Best of 2012“ ausgezeichnete Schüttung ist überdurchschnittlich lagestabil und lastabtragend.

Allein durch das Abziehen, Glätten und Andrücken entsteht eine sofort begehbare Ausgleichsschicht. Sie hat sehr gute trittschallmindernde Werte und garantiert durch ihre diffusionsoffenen Eigenschaften ein exzellentes Wohnklima. Mehr noch: Bei Wasserschäden quellen die Späne nicht auf und bleiben formstabil. Sie sind resistent gegen Schimmel, Fäulnis und Ungeziefer. Als zweite Komponente kommen Lithowood Holzweichfaserplatten zum Einsatz. Sie gewähren eine gleichmäßige Lastverteilung und wirken sich zusätzlich positiv auf Trittschall- und Wärmedämmwerte aus.

Die dritte Schicht bildet das Niedertemperatur Raum-Klima-System von Lithotherm. Es besteht aus vorkonfektionierten Formplatten und dem wasserführenden Heizrohr. Die Lithotherm-Formplatten sind aus den Natursteinmaterialien Lavasplitt, Kalksplitt und Tongranulat hergestellt und garantieren eine hohe Festigkeit. Sie werden in Trockenbauweise schwimmend auf die Holzfaserplatten verlegt und über Nut und Feder miteinander verbunden. Die hohe Maßhaltigkeit erlaubt einen zügigen Einbau.

In die leicht hinterschnittenen Rillen der Formplatten wird das Lithotherm-Heizrohr durch einfaches Abrollen eingefügt. Die Eigenspannung des Rohres garantiert einen präzisen und dauerhaften Verbund mit den Formplatten. Auf die Platten kann jeder Bodenbelag – Parkett, Naturstein, Fliesen, Teppich o.a. – verlegt werden. Der direkte Kontakt des Heizrohres mit dem Bodenbelag spart Energie: Das reaktionsschnelle Niedrigtemperatur-Heizungssystem lässt sich in Minutenschnelle regulieren. Besonders in den Übergangsperioden wirkt sich dies positiv auf die Heizkosten aus. Der Raum wird durch die kurze Reaktionszeit schnell aufgeheizt, der Energieverbrauch sinkt. Aufgrund der hohen Maßhaltigkeit sämtlicher Komponenten lässt sich das System schnell und wirtschaftlich installieren. Es ist deshalb auch für Selbstbauer geeignet. Zudem bindet der Bodenaufbau CO2. Darüber hinaus sind alle Rohmaterialien recycelbar.

Perfekte Lösung für Randbereiche

Randbereiche, die systembedingt durch das Verlegen des Lithotherm-Heizrohres entstehen, lassen sich mit der CW 2000 Trockenschüttung verfüllen. Um Fliesenbeläge oder Klebeparkett auch optimal in Randbereichen verlegen zu können, hat Cemwood auch hier eine optimale Lösung entwickelt: Das ökologische Bindemittel CW EcoFix wird auf die eingebrachte und nivellierte CW 2000 Ausgleichsschüttung gesprüht. CW EcoFix dringt etwa 15 mm ein und verfestigt so die Schüttung im Oberflächenbereich. Nach dem Aufbringen einer Glasfasermatte kann mühelos der notwendige Fliesen- oder Parkettkleber verteilt werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen