JUGH-Video: Blockchain. Foundations, Fortes, Fictions and Future

Wer heute Blockchain hört, der denkt meist an Bitcoin. Was hat Bitcoin mit Blockchain zu tun? Und warum ist Blockchain nicht bloß Bitcoin?

Grundlagen von Blockchain

Nach der Definition von Thomas Haines ist Blockchain ein dezentral verteiltes System zum Aufbau eines offen zugänglichen Buchungssystems. Betrachtet man sehr reduziert die Grundidee des komplexen Systems, so lässt sich dies anhand eines vereinfachten Beispiels erläutern:

Ein jedermanns Guthaben wird in diesem öffentlich zugänglichen Buchungssystem dargestellt. Nun möchte Alice gerne an Bob 3 Einheiten bezahlen. Also veranlasst Alice eine Transaktion mit dem Inhalt „Alice zahlt Bob 3 Einheiten“. Der Verwalter des Buches überprüft nun zum einen, ob Alice über ausreichend Guthaben für die gewünschte Transaktion verfügt und zum anderen, ob Alice tatsächlich die Transaktion veranlasst hat. Anschließend wird die Transaktion durchgeführt – mit dem Ergebnis, dass Bob ein um drei Einheiten erhöhtes Guthaben besitzt.

Dies zum Einstieg. Wer tiefer in die Materie einsteigen und verstehen will, welche kryptographischen Verfahren bei Blockchain eine Rolle spielen oder wie es mit der Technologie künftig weitergeht, sei auf den blogbeitrag und das Video verwiesen: https://www.micromata.de/blog/blockchain-foundations-fortes-fictions-future/

Informationen zur Java User Group Hessen:
Die Java User Group Hessen (JUGH) ist Teil des internationalen Netzwerkes von Java Communities, die sich der weltweiten Verbreitung von Java-Know-how verschrieben haben. Im Sommer 2009 wurde sie von Entwicklern der Micromata GmbH ins Leben gerufen und kann seither auf eine ganze Reihe spannender Workshops und Vorträge zum Thema Java zurückblicken. Die JUGH trifft sich einmal im Monat (in der Regel immer am letzten Donnerstag) in Kassel. Eine Voranmeldung ist meistens nicht nötig, der Eintritt ist frei. Kontakt: jugh@micromata.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

eToro: Preisschwankungen bei Krypto-Assets gehören dazu

Dennis Austinat, Head of Germany, Austria and Switzerland bei eToro, kommentiert die jüngste Preisvolatilität von Krypto-Assets:

„Trotz eines deutlichen Kursverlusts bleiben die Langzeit-Investoren von Krypto-Assets auf Erfolgskurs. Derartige Volatilitäten werden diesen langfristigen Krypto-Asset-Investoren nicht fremd sein.“

„Investitionen in Krypto-Assets sollten die Einschätzung reflektieren, dass ein bestimmtes Asset für seinen spezifischen Anwendungsfall die Marktakzeptanz gewinnen kann. Zum Beispiel werden diejenigen, die glauben, dass Bitcoin eine Mainstream-Währung werden kann, weniger an kurzfristigen Preisvolatilität interessiert sein. Diese Personen halten nach Anzeichen dafür Ausschau, dass der jeweilige Anwendungsfall immer mehr an Bedeutung gewinnt.“

„Viele Investoren auf eToro sind von dem Potenzial von Krypto-Assets begeistert, und so überrascht es uns nicht, dass viele sich entschieden haben, keine Verluste zu verbuchen und stattdessen langfristige Halter von solchen Assets zu bleiben.“

„Die Blockchain-Technologie entwickelt sich weiterhin in einem beachtlichen Tempo. Das institutionelle Interesse an Krypto-Assets wächst weiter und der technologische Fortschritt im Krypto-Bereich wird ständig vorangetrieben.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Blockchain Forum 2019: Blockchain Conquers Swiss Business

Distributed ledger technology has become an important topic around the world. Uncountable projects have been launched and are still setting foot in the business world. There are many different areas of application: starting with
cryptocurrencies, to accounting and voting or even energy supply.

On January 21, 2019 the Blockchain Forum brings together experts, thought leaders and professionals in distributed ledger technology for the third time in Zurich. A great variety of presentations and discussions ensure that everyone’s needs and challenges are met. Since blockchain is a technology without borders, both national and international financial market regulations of cryptocurrencies have to be taken into account as well as the financial market legal framework in Switzerland. At the Blockchain Forum ways will be shown how to reduce and avoid high volatility in cryptocurrencies. Moreover a variety of exciting business applications will be presented, as blockchain is more than only cryptocurrencies. Leading questions of the conference are: Is the blockchain the right tool for the business ideas of a company and how can those blockchain projects be implemented? Through select success stories from corporates, e.g. Car Dossier, and the public sector the latest experiences from practitioners will be highlighted.

For further information, visit www.blockchain-forum.net/en/agenda

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Blockchain Forum 2019: Vom Franken zum Bitcoin

Distributed ledger technology gewinnt weltweit an Bedeutung. Unzählige Projekte wurden bereits auf den Weg gebracht und etablieren sich schrittweise in den verschiedensten Branchen. Dabei sind die Anwendungsbereiche vielfältig: angefangen mit Cryptocurrencies über Supply Chain, Wahlen oder Energieversorgung.

Am 21. Januar 2019 kommen beim dritten Blockchain Forum Experten der Distributed Ledger Technology in Zürich zusammen. In einer Vielzahl hochkarätiger Vorträge und Diskussionen werden die unterschiedlichen Anwendungsbereiche beleuchtet und aus verschiedenen Perspektiven diskutiert.

Dabei werden die finanzmarktrechtlichen Rahmenbedingen in der Schweiz ebenso wie die internationalen finanzmarktrechtlichen Regulierungen vorgestellt. Da Cryptocurrencies eine häufig nicht gewünschte Volatilität aufweisen, wird eine Möglichkeit aufgezeigt, diese zu reduzieren. Darüberhinaus stellen verschiedene Experten wegweisende Blockchain-Projekte und Use Cases auch für Unternehmensanwendungen vor. Ob visionär angedacht oder bereits implementiert, ein besonderes Augenmerk wird jeweils darauf gerichtet, in welchen Fällen die Blockchain das richtige Tool zum Erreichen der unternehmerischen Ziele ist. Ein besonderes Highlight ist die Keynote von Prof. Dr. Aleksander Berentsen, der Universität Basel mit dem Titel: “Vom Franken zum Bitcoin – Hat unsere Währung ausgedient?”

Weitere Informationen finden Sie hier: www.blockchain-forum.net

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Nortal und gevko kooperieren im Rahmen der Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens

Im Rahmen der aktuellen Digitalisierungsbemühungen im Gesundheitswesen entstehen aktuell unterschiedlichste Lösungsszenarien. Ziel ist dabei, dass Versicherten, Ärzten, Krankenhäusern, Apotheken, nicht ärztlichen Leistungserbringern und Krankenversicherungen über sichere Kommunikationskanäle Daten austauschen und verwalten können. Die Unternehmen werden im Rahmen der Zusammenarbeit die Entwicklung, Erprobung und Etablierung digitaler Prozesse auf Basis neuerer Technologien wie FHIR und Blockchain auf dem deutschen Gesundheitsmarkt vorantreiben. Nortal, mit seinen umfangreichen Erfahrungen aus Estland, wie der Einführung der elektronischen Patientenakte oder dem Export des E-Rezepts nach Abu Dhabi, verfolgt mit großem Interesse die Entwicklung im deutschen Gesundheitswesen. Die gevko verweist ihrerseits auf die jahrelange Erfahrung in der Zusammenarbeit mit deutschen Krankenkassen und der Industrie.

FHIR (Fast Healthcare Interoperable Resources) ist einer der jüngeren Standards aus der HL7 Familie (Health Level Seven International) und unterstützt den Datenaustausch zwischen Softwaresystemen im Gesundheitswesen. Er vereinigt dabei die Vorteile bereits etablierter HL7-Standards mit jenen aktueller Web-Technologien. Der Fokus der Nutzung liegt auf aufwandsarmer und menschenlesbarer Interoperabilität.

Blockchain, bislang maßgeblich aus dem Bereich digitaler Währungen wie Bitcoin bekannt, eignet sich insbesondere durch seine hohe Transparenz und Sicherheit zur Anwendung im Gesundheitswesen. Ein aktueller Ideenwettbewerb des Bundesgesundheitsministeriums zur Nutzung von Blockchain im Gesundheitswesen bestätigt diese Annahme.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

eToro bringt Krypto-Wallet auf den Markt

eToro, die globale Investitionsplattform mit über 10 Millionen registrierten Nutzern, bestätigt heute die Einführung ihrer Krypto-Wallet. Die eToro Wallet ist eine mobile Anwendung, die über Google Play und den Apple App Store verfügbar ist. Sie bietet eine einfach zu bedienende Kundenschnittstelle und erhöhte Sicherheit. Die Multi-Signature Security gibt Benutzern die Möglichkeit, ihre On-Chain-Transaktionen und -Bilanzen zu sehen, ohne Angst zu haben, ihren privaten Schlüssel** zu verlieren.

Yoni Assia, CEO von eToro, kommentiert: „Wir glauben, dass Krypto und die Blockchain-Technologie, die ihr zugrunde liegt, einen großen Einfluss auf die globale Finanzwelt haben werden. Blockchain hat das Potenzial, das Finanzwesen zu revolutionieren, und wir glauben, dass wir den größten Vermögensübertrag aller Zeiten auf die Blockchain erleben werden. Wir glauben, dass in Zukunft alle Vermögenswerte tokenisiert werden und dass Krypto nur der erste Schritt auf diesem Weg ist. So wie eToro traditionelle Märkte für Investoren geöffnet hat, wollen wir dies nun auch in einer tokenisierten Welt tun. Die eToro Wallet ist ein wichtiger Teil davon.“

Um ein optimales Kundenerlebnis für die Kunden zu gewährleisten, führt eToro seine Krypto-Wallet schrittweise ein, sowohl was die Benutzer, als auch die Einführung in den einzelnen Ländern sowie die Funktionalität betrifft.

Beim Start können die Nutzer Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin in ihrer eToro-Wallet speichern. Die Anzahl der unterstützten Kryptowährungen wird im Laufe der Zeit zunehmen, so wie sich auch die Anzahl der Kryptowährungen, die auf der Plattform verfügbar sind, erhöht hat.

Zunächst werden Platinum Club***-Mitglieder für Bitcoin die Möglichkeit haben Krypto von eToro in die Wallet zu übertragen. Dies wird schrittweise auf mehr Benutzer und eine größere Anzahl von Krypto-Assets ausgedehnt.

Yoni Assia weiter: „Die eToro Wallet von heute ist erst der Anfang und wir werden eine ganze Reihe von zusätzlichen Funktionen hinzufügen, darunter die Unterstützung zusätzlicher Krypto- und Fiat-Tokens, die Konvertierung von Krypto zu Krypto, die Möglichkeit, Fiatgeld einzuzahlen, Zahlungen im Geschäft und mehr.“

– Ende –

Hinweise an die Redaktion:

* Multi-Signature Security – bezieht sich auf die Notwendigkeit, mehr als einen Schlüssel zu benötigen, um eine Bitcoin-Transaktion zu autorisieren.

** Privater Schlüssel – Ein geheimer Schlüssel, der in Kombination mit einem Algorithmus das Verschlüsseln oder Entschlüsseln von ‚Inhalten‘ ermöglicht.

*** Platinum Club – Kunden mit über 25.000 $ Eigenkapital auf der Plattform.

Über die Wallet:

Die etoro-Wallet wird von eToro X Limited ("eToro X") zur Verfügung gestellt. eToro X hat ihren Sitz in Gibraltar mit der Firmennummer 116348, Sitz 57/63 Line Wall Road, Gibraltar ("eToroX"). eToro X hat von der Gibraltar Financial Services Commission eine prinzipielle Genehmigung für seinen Antrag auf eine Distributed Ledger Technology (DLT) Provider Lizenz erhalten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Blockchain und Predictive Maintenance im Fokus der Bahnindustrie

  • Netzwerk Schiene Rheinland präsentiert Prozessexperten der Scheer Gruppe mit Vorträgen zu Zukunftsthemen des modernen Schienenverkehrs
  • Diskussionsveranstaltung am 7. November im Siemens Rail Service Center Dortmund-Eving

Schiene Rheinland etabliert sich zunehmend als Forum für Zukunftsthemen des Schienenverkehrs. Zum  Netzwerktreffen am 7. November in der Siemensniederlassung in Dortmund haben die Veranstalter zwei Prozessexpertinnen aus der Gruppe der Scheer Unternehmen als Vortragende eingeladen. Esther Heinrichs ist am Standort Düsseldorf der Scheer GmbH für das Thema Blockchain verantwortlich. In ihrem Vortrag „Blockchain – Bitcoin war nur der Anfang“ präsentiert sie industrienahe Szenarien, auch und gerade im Bereich Logistik, für den Einsatz der Blockchain. Dabei geht es nicht zuletzt um das Potenzial von Smart Contracts, um branchenübergreifend Geschäftsprozesse zu automatisieren. Britta Hilt ist Geschäftsführerin von IS Predict, den Experten für Selbstlernende Künstliche Intelligenz in der Scheer Gruppe. Im Fokus des Unternehmens steht Predictive Intelligence, die  – auch unter Einbeziehung selbstlernender Künstlicher Intelligenz (KI) und von Kognitiver Robotic Process Automation (RPA) neue Möglichkeiten in Produktion und Wartung eröffnet. In ihrem Vortrag wird es konkret und Predictive Maintenance in Bahnproduktion und -betrieb gehen.

Der Termin im Überblick:

Mittwoch, 07. November 2018, 15:00 Uhr

Siemens Rail Service Center Dortmund-EvingBornstrasse 279

44145 Dortmund

Anmeldung über:

Marc Stentenbach, mstentenbach@web.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

eToro ist die erste Investmentplattform, die Binance Coin anbietet

eToro, die globale Investmentplattform mit über zehn Millionen registrierten Nutzern, hat heute Binance Coin (BNB) in ihr Produktportfolio aufgenommen. Damit steigt die Gesamtzahl der auf eToro verfügbaren Kryptoassets auf dreizehn. eToro ist die erste Plattform, die BNB Investoren und Händlern anbietet, mit Hilfe von Fiat zu kaufen oder zu verkaufen.

BNB ist ein von Binance – eine der weltweit größten Kryptobörsen – ausgegebener Token. Nach einem ICO im Jahr 2017 gab Binance BNB heraus, ein ERC-20-Token, der auf der Ethereum Blockchain basiert. Die BNB ist "das Gas, das das Binance-Ökosystem antreibt". Das bedeutet, dass es verwendet werden kann, um Trading-Gebühren mit einem Discount und mit Partneranwendungen zu begleichen. Binance plant die Entwicklung einer dezentralen Börse (Binance Chain), die mit BNB betrieben wird. Die BNB wurde mit einem Gesamtvolumen von 200 Millionen Token und Rückkäufen von Binance sowie verbrannten Token pro Quartal gegründet. Das bleibt so lange bestehen, bis 50 Prozent des gesamten Angebots verbraucht sind.

Da Investoren zunehmend bestrebt sind, ihre Kryptobestände zu diversifizieren, schließt sich BNB Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, XRP, Litecoin, Ethereum Classic, Dash, Stellar, NEO, EOS, Cardano und IOTA auf der eToro-Plattform an.

BNB wird zudem in das CryptoPortfolio von eToro aufgenommen, das es Investoren ermöglicht, mit nur einem Klick über alle verfügbaren Kryptowährungen (gewichtet nach Marktkapitalisierung) zu diversifizieren.

Wie alle anderen Kryptoanlagen besitzen Investoren, die sich für BNB auf eToro entscheiden, den realen Basiswert, wobei eToro als Depotbank fungiert.

Yoni Assia, Mitbegründer und CEO von eToro, sagt: „Trotz aufsehenerrengder Schlagzeilen über den Tod von Krypto glauben wir weiterhin an das Potenzial von Krypto-Assets, ebenso wie unsere Kunden, die zunehmend bestrebt sind, ihre Krypto-Bestände zu diversifizieren. Als Reaktion darauf werden wir unser Angebot um die führenden Krypto-Assets erweitern, und wir freuen uns, BNB in die Plattform aufzunehmen.“

„Als regulierter Wertpapierbroker haben wir die Möglichkeit, auf unserer Plattform sowohl Utility- als auch Security-Token anzubieten. Wir unterstützen die Verlagerung von Assets auf die Blockchain und die Tokenisierung von Wertpapieren. Wir glauben sogar, dass wir in Zukunft den größten Transfer von Vermögen aller Zeiten auf die Blockchain erleben werden.“

Changpeng Zhao, Gründer und CEO von Binance, sagt: „Wir fühlen uns geehrt und freuen uns, bei eToro gelistet zu sein. Mit dieser Ergänzung kann die Binance Coin Millionen von Menschen erreichen, darunter viele, die mehr an die traditionelle Finanzindustrie gewöhnt sind. Als Utility-Token glauben wir an die Schaffung von langfristigem Nutzen und Wert. Wir werden dies weiterhin gemeinsam mit eToro tun.”

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

eToro senkt Kryptokosten, um Massenakzeptanz zu unterstützen

eToro, die globale Investmentplattform mit über zehn Millionen registrierten Nutzern, hat eine deutliche Senkung der Spreads für Krypto-Assets angekündigt. Die Ankündigung ist Teil von eToros laufenden Bemühungen, das Bewusstsein für das Potenzial von Krypto und Blockchain in der breiten Masse zu stärken. Dieser Schritt zur Senkung der Kosten für Investitionen in Krypto-Assets wird dazu beitragen, diese für Privatanleger leichter zugänglich zu machen.

Das Unternehmen hat die Spreads für alle Krypto-Assets auf der Plattform mit sofortiger Wirkung reduziert. Dabei wurden die Spreads für viele Assets, einschließlich Bitcoin, um mehr als die Hälfte gekürzt. Das bedeutet, dass Kunden mehr von ihren Gewinnen behalten können.

Yoni Assia, Mitbegründer und CEO von eToro, sagt dazu: „Wir unterstützen die Massenakzeptanz von Kryptowährungen. Wir möchten es Investoren so einfach wie möglich machen, Kryptowährungen zu kaufen, zu verkaufen oder zu halten. Die Senkung der Kosten ist ein wichtiger Aspekt, denn so können Kunden mehr von ihren Gewinnen behalten.“

„Wir setzen uns zudem dafür ein, Anleger für das Potenzial von Kryptowährungen und der ihnen zugrunde liegenden Blockchain-Technologie zu sensibilisieren. Dazu gehören Sponsoring, Werbung, Vorträge bei Veranstaltungen und die Erstellung von Lehrmaterial. Ja, Kryptowährungen sind sehr volatil und nicht für alle Investoren geeignet, aber wir glauben auch, dass sie für viele als Teil eines diversifizierten langfristigen Portfolios eine Rolle spielen können.“

Zu den Bemühungen, das Bewusstsein für Krypto zu schärfen, gehören das Sponsoring von sieben Fußballvereinen der britischen Premier League durch eToro in einem Abkommen, das mit Bitcoin bezahlt wird, sowie das Sponsoring der deutschen Fußballmannschaft Eintracht Frankfurt und die Partnerschaft mit dem französischen Tennisspieler und eToro-Nutzer Gaël Monfils.

Yoni Assia sagt: „Immer wieder sehen wir Schlagzeilen, die das Ende von Kryptowährungen ankündigen, wir verzeichnen auf unserer Plattform aber weiterhin Interesse und Nachfrage an diesen Assets. Die riesige Kurserholung Ende 2017 hat die Massen auf Kryptowährungen aufmerksam gemacht und diese jungen Technologieunternehmen ins Rampenlicht gerückt. Seitdem haben sich die Preise stabilisiert und die Krypto-Industrie hatte die Chance, durchzuatmen. Sie hat diese Gelegenheit genutzt, um Aufsichtsbehörden und Teilnehmer aus traditionellen Finanzdiensten allgemein über die Möglichkeiten von Kryptowährungen und Blockchain zu informieren. Bei eToro begrüßen wir eine angemessene Regulierung für Kryptowährungen und glauben, dass so die Massenakzeptanz beschleunigt wird.“

Kryptowährungen sind hier, um zu bleiben. Wir glauben, dass in Zukunft alle Assets tokenisiert werden und dass Kryptowährungen nur der erste Schritt auf diesem Weg sind.“

Die Spread-Reduzierungen für einige der beliebtesten Krypto-Assets auf der Plattform sind:

  • BTC – Spread halbiert gegenüber allen Fiat-Währungen
  • BCH – Spread um 62% reduziert
  • XRP – Spread um 30% reduziert
  • MIOTA – Spread um 52% reduziert
  • XLM – Spread um 51% reduziert
  • NEO – Spread um 62% reduziert

eToro ist eine regulierte Multi-Asset-Anlageplattform, die Investoren seit 2014 Zugang zu Krypto-Assets ermöglicht. Die Plattform bietet inzwischen zwölf Krypto-Assets (Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, XRP, Litecoin, Ethereum Classic, Dash, Stellar, NEO, EOS, Cardano und IOTA) sowie Krypto/Krypto-Paare und Krypto/Fiat-Paare. eToro ist die Brücke zwischen der alten und der neuen Investment-Welt und hilft Anlegern, sich zurechtzufinden und vom Übergang von Assets zur Blockchain zu profitieren. eToro ist die einzige Plattform, auf der Investoren traditionelle Vermögenswerte wie Aktien oder Rohstoffe neben „neuen“ Vermögenswerten wie Bitcoin halten können.   

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Northern Bitcoin geht in m:access

Seit dem 28. September ist die Aktie (WKN A0SMU8) der Northern Bitcoin AG aus Frankfurt im Freiverkehrssemgent m:access der Börse München gelistet. Damit zog erstmals ein Unternehmen aus dem Bereich der Kryptowährungen in das Mittelstandssegment ein. „Ein Beweis mehr für die große Wertschätzung, die dem anerkannten und stark wachsenden Segment entgegengebracht wird“, so Dr. Marc Feiler, Geschäftsführer der Börse München. „Mit Northern Bitcoin haben wir ein innovationsstarkes, junges Unternehmen in einer sehr interessanten und vielbeachteten Branche für m:access gewonnen“, so Feiler. Anfang September war mit der Netfonds AG (WKN A1MME7) aus Hamburg ein Unternehmen in m:access gewechselt, das sich der FinTech-Szene zurechnet. „Das zeigt uns, dass wir in München einen unbürokratischen und flexiblen Börsenplatz anbieten, der Gesellschaften über alle Branchen hinweg anzieht“, freut sich Feiler, der schon demnächst weiteren Zuwachs in m:access erwartet.

„Das Geschäft der Northern Bitcoin AG ist sehr dynamisch. Wir entwickeln uns zusammen mit der global stark wachsenden Bitcoin-Blockchain und deren erster und größter Anwendung, dem Bitcoin. Um dabei auch als eines der weltweit ersten börsennotierten Unternehmen in diesem Bereich die Interessen und Bedürfnisse unserer Anleger und Investoren stärker bedienen zu können, ist das Börsensegment m:access der Börse München sehr attraktiv. Mit dem Listing in diesem Segment können wir unseren Anlegern eine stärkere Publizität bieten, die sich an unserem schnell wachsenden operativen Geschäft orientiert“, erläutert Mathis Schultz, Vorstandsvorsitzender der Northern Bitcoin AG, und betont: „Das Listing gestaltete sich in enger Abstimmung und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit der Börse München sehr strukturiert und effektiv.“ Bereits im Juni konnte die Gesellschaft auf Grundlage eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten Prospekts eine Kapitalerhöhung erfolgreich platzieren.

Die Northern Bitcoin AG ist ein auf die Bitcoin-Blockchain fokussiertes Technologieunternehmen. Sie verzeichnet ein rasantes Wachstum infolge der global starken Verbreitung des Bitcoins und seiner Blockchain. Das Unternehmen betreibt eine eigene innovative und nachhaltige Mining-Infrastruktur auf der Basis von erneuerbaren Energieträgern in einer zu einem Hochleistungs-Rechenzentrum umgebauten ehemaligen Mineralmine in Norwegen. Darüber hinaus hat das Unternehmen für seinen eigenen Mining-Pool eine Software zur Steuerung von Mining-Rechenleistung entwickelt. Die Gesellschaft nutzt ihre Marktstellung und die vorhandene Mining-Infrastruktur bereits, um auf Basis der Bitcoin-Blockchain weitere neuartige Anwendungen zu entwickeln, die Probleme in unterschiedlichen Industrien lösen sollen.

Im Mittelstandssegment m:access der Börse München sind Unternehmen mit den Schwerpunkten Immobilien, IT/Software, Finanzdienstleistungen und Technologie gelistet. Neben dem Börsengang der Homes & Holiday AG im Juli 2018 kamen 2018 noch die UniDevice AG, die Weng Fine Art AG, die Traumhaus AG und die Netfonds AG neu in das Segment – aktuell läuft überdies die Anleihe der physible GmbH, einer hundertprozentigen Tochter der KGAL. Insgesamt liegt die Marktkapitalisierung der in m:access notierten Unternehmen bei über 11 Mrd. Euro. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite www.maccess.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox