init innovation in traffic systems SE: Handy Ticketing erobert Deutschland

More than one million users on cross-regional mobility platforms

  • Roughly 20,000 new users are added every month
  • Around 50 partners from transport association and transport companies connected
  • init group is the market leader in public transport in Germany
  • High double-digit growth rates in mobile ticketing revenues

It’s been a long journey – but mobile ticketing is now booming in Germany: "HandyTicket Deutschland", the leading cross-regional mobility platform for German public transport, has now welcomed its millionth user – and is gaining roughly 20,000 users every month. "Some 50 partners from transport associations and companies throughout Germany are offering this innovative service to their passengers. We are experiencing double-digit revenue growth rates with the mobile ticketing platform and we anticipate the use of HandyTicket Deutschland to continue to rise further. ," comments Dr Jürgen Greschner, Chief Sales Officer of init innovation in traffic systems SE, whose wholly owned subsidiary HanseCom developed the platform.

Every public transport user in Germany is familiar with the problem: you have to purchase a specific ticket for each city and each transport association. This makes travelling by bus or train complicated and less attractive. Mobile ticketing can provide a solution. However, it is often the case here too that you have to register specifically with each provider. Passengers that frequently commute between different regions need to have a dozen or so apps with separate passwords on their mobile phones. This is then followed by a billing procedure that is not easy to understand.

One stress-free ticketing app

HandyTicket Deutschland relieves passengers of this stress. Just one app gives you blanket access to the tickets of around 50 partners from transport associations across Germany. Your billing is also completely transparent and available to you in whatever mode you choose. And if the transport association allows it, with a "best price guarantee".

The sign-up of the millionth registered user highlights the success story of HandyTicket Deutschland as what is now the leading mobility platform. It is continuously extending its coverage. SNG Suhl/Zella-Mehlis, TriRegio in the border triangle, Hofbus in Hof, Hamburger Verkehrsverbund HVV and Karlsruher Verkehrsverbund KVV will be added shortly.

The advantages for the HandyTicket Deutschland partners are obvious: You do not have to make any high initial investments, a fair and transparent commission model is in place, you retain sovereignty over all customer data, your offerings provide you with access to one million users at present, you can integrate any number of multi-modal offers such as car or bike sharing as well as combination deals such as parking tickets, refuelling options, concert tickets or leisure cards.

"HandyTicket Deutschland is thus the most comprehensive mobility platform for public transport in Germany. Together with our additional system components and experience in ticketing projects in countries as diverse as Finland, the UK, Australia and the US, we can offer our customers and their passengers real added value. We make ticketing smart and are therefore on track to set ourselves apart as a system partner and full-services provider for fares and payment management with transport associations and companies worldwide," summarises Jürgen Greschner.

HanseCom:

HanseCom, a subsidiary of init group, develops software solutions for the public transport sector. The company is an expert in the field of cross-regional, mobile ticketing, urban mobility platforms and customer management systems. With many years of experience in the industry, HanseCom supports more than 60 transport companies and associations in managing their sales processes and the sale of mobile tickets. HanseCom’s product portfolio includes the PT customer management system and the national, mobile ticketing platform HandyTicket Deutschland, which has been successfully established on the market for more than ten years. HanseCom has its headquarters in Hamburg, Germany. Further information is available under: www.hansecom.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Caledonia Mining Corporation Plc Results for the Quarter ended 30 September 2018

Caledonia Mining Corporation Plc (“Caledonia” or the “Company”) announces its operating and financial results for the third quarter of 2018 (“Q3” or the “Quarter”).

Gold production in the Quarter was 13,978 ounces, 2.9 per cent below the quarter ended September 30, 2017 (the “comparable quarter”); gold production for the nine months to September 30, 2018 was 39,558 ounces, 0.4 per cent down on the corresponding period of 2017. Adjusted earnings per share for the Quarter of 33.1 cents were 17 per cent lower than the comparable quarter, due to a slightly weaker realised gold price and increased production costs but 24.4 per cent higher for the nine months to September 30, 2018 compared to the same period of 2017 due to the increased export credit incentive and a higher average realised gold price for the nine months. Net cash from operating activities remained robust at $6.8 million although this was lower than the comparable quarter which was an unusually strong quarter. Net cash at the end of the Quarter was $5.9 million.

Commenting on the results, Steve Curtis, Chief Executive Officer, said:

“The third quarter of 2018 (the “Quarter”) was an improvement on the second quarter of the year:  we addressed some of the operating challenges which the business experienced in previous quarters; cost control remained good; and Caledonia stabilized its cash position and working capital movements.

“Production of 13,978 ounces was 3 per cent down on the third quarter of 2017 (the “comparable quarter”) and marginally below our expectations. We took the decision to tighten and slightly reduce our 2018 full year production guidance from our original guidance range of 55,000 to 59,000 ounces to a range of 54,000 to 56,000 ounces.”

“Grade for the Quarter remained below expectations at 3.12g/t as we continued to experience some mining dilution due to the introduction of long-hole stopping in the narrower reef width areas due to safety considerations. Corrective measures have been taken to improve the accuracy of drilling which are expected to result in improved mined grades in the remainder of the last quarter of 2018 and thereafter. We remain confident that the underlying geological model for Blanket and the grade of the resource remains sound. I am pleased that the mine was to some extent able to compensate for lower grades through increased plant throughput, an effort that has contributed substantially to the Quarter’s performance. Tonnes milled during the Quarter were significantly higher at 151,000 tonnes, 14 per cent higher than the second quarter of 2018 and 11 per cent higher than the comparable quarter.”

“Working capital returned towards normal levels during the Quarter after some significant adverse movements in the previous quarter. The net cash balance of $5.9 million at the end of the Quarter is a modest improvement on the preceding quarter and the ability of our business to generate cash remains robust. Post-tax operating cashflows in the Quarter after working capital movements were $6.8 million, sufficient to support both capital investment during the Quarter of $5.2 million and the quarterly dividend payment to Caledonia’s shareholders.”

“The Central Shaft has now reached a depth of 1,148 meters and continues to progress well. We expect capex to decline as we progress towards the commissioning of the Central Shaft in 2020. The Central Shaft project is the key enabler of longer term value for our shareholders as we progress towards our production and cost targets by 2021.”

“Our cost performance for the Quarter was satisfactory, especially considering the below expected grade. On-mine and all-in sustaining costs were well-contained: on-mine costs of $670 per ounce for the Quarter were 5 per cent higher than the comparable quarter due to elevated equipment maintenance and consumables costs. All-in sustaining costs of $754 per ounce were 2.5 per cent below the comparable quarter as we continue to benefit from a higher ECI. We remain confident in our longer-term cost guidance target of $700 to $800 per ounce as the business grows towards 80,000 ounces per year by 2021.”

“Recent changes in the banking environment in Zimbabwe and the chronic shortage of foreign exchange in Zimbabwe may present challenges with regards to operating cost inflation, and the ability to implement the capital investment programme at Blanket and to externalise cash from Zimbabwe. Operations at Blanket are currently continuing as normal and the situation is being closely monitored by management and is receiving the highest levels of attention from Zimbabwean Monetary and Government authorities. Caledonia is actively and constructively engaged at the appropriate levels in government on a regular and ongoing basis.”

“We are also pleased to announce that on November 5, 2018 we entered into a legally binding sale agreement with one of the indigenous shareholders of Blanket Mine (1983) (Private) Limited (“Blanket Mine”), Fremiro Investments (Private) Limited, to purchase its 15 per cent shareholding in Blanket Mine in exchange for the issue of 727,266 new common shares in Caledonia at a price of $7.15 each and the cancellation of the balance of their facilitation loan. Once this transaction, which is subject to various conditions, has been completed, Caledonia’s shareholding in Blanket Mine will increase to 64 per cent and Fremiro will hold 6.4 per cent of Caledonia’s diluted equity.  This transaction is an important step for Caledonia and I look forward to updating the market as the transaction progresses.”

Caledonia continues to consolidate Blanket Mine for reporting purposes and the operational and the financial information set out below is on a 100 per cent basis unless otherwise indicated.

Strategy and Outlook

Caledonia remains on track to achieve the production target of 80,000 ounces per year by 2021 at its Zimbabwean subsidiary, Blanket Mine. Caledonia’s strategic focus is the Central Shaft project which is expected to extend the life of mine by providing access to deeper levels for production and further exploration.  Caledonia’s board and management believe the successful completion of the Central Shaft is in the best interests of all stakeholders because it is expected to result in increased production, reduced operating costs and increased flexibility to undertake further exploration and development, thereby safeguarding and enhancing Blanket’s long-term future. Difficulties in obtaining sufficient foreign exchange may jeopardise Caledonia’s ability to implement the Central Shaft project as planned. Caledonia intends to evaluate further investment opportunities in Zimbabwe that may not fall underneath Blanket’s ownership.

Dividend Policy

Caledonia pays a quarterly dividend of 6.875 US cents per share at the end of January, April, July and October respectively. The profitability and cash generation of Blanket Mine remains strong, however, Caledonia’s ability to pay dividends is dependent on the ability of its group to make payments from Zimbabwe.

Note:  This announcement contains inside information which is disclosed in accordance with the Market Abuse Regulation.

Cautionary Note Concerning Forward-Looking Information

Information and statements contained in this news release that are not historical facts are “forward-looking information” within the meaning of applicable securities legislation that involve risks and uncertainties relating, but not limited to Caledonia’s current expectations, intentions, plans, and beliefs.  Forward-looking information can often be identified by forward-looking words such as “anticipate”, “believe”, “expect”, “goal”, “plan”, “target”, “intend”, “estimate”, “could”, “should”, “may” and “will” or the negative of these terms or similar words suggesting future outcomes, or other expectations, beliefs, plans, objectives, assumptions, intentions or statements about future events or performance. Examples of forward-looking information in this news release include: production guidance, estimates of future/targeted production rates, and our plans and timing regarding further exploration and drilling and development.  This forward-looking information is based, in part, on assumptions and factors that may change or prove to be incorrect, thus causing actual results, performance or achievements to be materially different from those expressed or implied by forward-looking information.  Such factors and assumptions include, but are not limited to: failure to establish estimated resources and reserves, the grade and recovery of ore which is mined varying from estimates, success of future exploration and drilling programs, reliability of drilling, sampling and assay data, assumptions regarding the representativeness of mineralization being inaccurate, success of planned metallurgical test-work, capital and operating costs varying significantly from estimates, delays in obtaining or failures to obtain required governmental, environmental or other project approvals, inflation, changes in exchange rates, fluctuations in commodity prices, delays in the development of projects and other factors.

Security holders, potential security holders and other prospective investors should be aware that these statements are subject to known and unknown risks, uncertainties and other factors that could cause actual results to differ materially from those suggested by the forward-looking statements.  Such factors include, but are not limited to: risks relating to estimates of mineral reserves and mineral resources proving to be inaccurate, fluctuations in gold price, risks and hazards associated with the business of mineral exploration, development and mining, risks relating to the credit worthiness or financial condition of suppliers, refiners and other parties with whom the Company does business; inadequate insurance, or inability to obtain insurance, to cover these risks and hazards, employee relations; relationships with and claims by local communities and indigenous populations; political risk; availability and increasing costs associated with mining inputs and labour; the speculative nature of mineral exploration and development, including the risks of obtaining or maintaining necessary licenses and permits, diminishing quantities or grades of mineral reserves as mining occurs; global financial condition, the actual results of current exploration activities, changes to conclusions of economic evaluations, and changes in project parameters to deal with unanticipated economic or other factors, risks of increased capital and operating costs, environmental, safety or regulatory risks, expropriation, the Company’s title to properties including ownership thereof, increased competition in the mining industry for properties, equipment, qualified personnel and their costs, risks relating to the uncertainty of timing of events including targeted production rate increase and currency fluctuations.  Security holders, potential security holders and other prospective investors are cautioned not to place undue reliance on forward-looking information.  By its nature, forward-looking information involves numerous assumptions, inherent risks and uncertainties, both general and specific, that contribute to the possibility that the predictions, forecasts, projections and various future events will not occur.  Caledonia undertakes no obligation to update publicly or otherwise revise any forward-looking information whether as a result of new information, future events or other such factors which affect this information, except as required by law.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Caledonia Mining Corporation Plc. Quartalsergebnisse für das 3. Quartal per 30. September 2018

Caledonia Mining Corporation Plc ("Caledonia" oder das "Unternehmen" – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298590) gibt seine Betriebs- und Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2018 ("Q3" oder das "Quartal") bekannt.

Die Goldproduktion im Quartal lag mit 13.978 Unzen um 2,9 Prozent unter dem Quartal zum 30. September 2017 (dem "Vergleichsquartal"); die Goldproduktion für die neun Monate bis zum 30. September 2018 betrug 39.558 Unzen, 0,4 Prozent weniger als im entsprechenden Zeitraum 2017. Das bereinigte Ergebnis je Aktie für das Quartal von 33,1 Cent lag 17 Prozent unter dem Vergleichsquartal, was auf einen etwas schwächeren realisierten Goldpreis und gestiegene Produktionskosten zurückzuführen ist, aber 24,4 Prozent höher für die neun Monate bis zum 30. September 2018 als im gleichen Zeitraum 2017 aufgrund der gestiegenen Exportkreditanreize und eines höheren durchschnittlichen realisierten Goldpreises für die neun Monate. Der Nettogeldfluss aus betrieblicher Tätigkeit blieb mit 6,8 Mio. US-Dollar robust, obwohl er niedriger war als das Vergleichsquartal, das ein ungewöhnlich starkes Quartal war. Der Nettobestand am Ende des Quartals betrug 5,9 Mio. US-Dollar.

Steve Curtis, Chief Executive Officer, kommentierte die Ergebnisse wie folgt:

"Das dritte Quartal 2018 war eine Verbesserung gegenüber dem zweiten Quartal des Jahres: Wir haben einige der operativen Herausforderungen, denen das Geschäft in den Vorquartalen ausgesetzt war, angegangen; die Kostenkontrolle blieb gut; und Caledonia stabilisierte seine Liquiditätslage und seinen Umlaufvermögen.

"Die Produktion lag mit 13.978 Unzen um 3 Prozent unter dem dritten Quartal 2017 und leicht unter unseren Erwartungen. Wir haben beschlossen, unsere Produktionsprognose für das Gesamtjahr 2018 von ursprünglich 55.000 bis 59.000 Unzen auf 54.000 bis 56.000 Unzen zu straffen und leicht zu reduzieren. ”

"Die Qualität für das Quartal blieb mit 3,12 g/t unter den Erwartungen, da wir aufgrund der Einführung von Langlochstollen in den schmaleren Riffbreitenbereichen aus Sicherheitsgründen weiterhin eine gewisse Verwässerung des Bergbaus zu verzeichnen hatten. Es wurden Korrekturmaßnahmen ergriffen, um die Genauigkeit der Bohrungen zu verbessern, von denen erwartet wird, dass sie im weiteren Verlauf des letzten Quartals 2018 und danach zu verbesserten abgebauten Güten führen werden. Wir sind weiterhin zuversichtlich, dass das zugrunde liegende geologische Modell für Blanket und der Grad der Ressource solide bleiben. Ich freue mich, dass die Mine in gewissem Maße in der Lage war, niedrigere Qualitäten durch einen höheren Anlagendurchsatz auszugleichen, was wesentlich zur Performance des Quartals beigetragen hat. Die im Quartal gefrästen Tonnen waren mit 151.000 Tonnen deutlich höher, 14 Prozent höher als im zweiten Quartal 2018 und 11 Prozent höher als im Vergleichsquartal. ”

"Das Working Capital kehrte im Laufe des Quartals nach einigen signifikanten negativen Bewegungen im Vorquartal wieder auf ein normales Niveau zurück. Der Nettoliquiditätsbestand von 5,9 Mio. US-Dollar am Ende des Quartals stellt eine leichte Verbesserung gegenüber dem Vorquartal dar, und die Fähigkeit unseres Geschäfts, liquide Mittel zu generieren, bleibt robust. Der operative Cashflow nach Steuern im Quartal nach dem Wechsel des Betriebskapitals betrug USD 6,8 Mio. und reichte aus, um sowohl die Investitionen im Quartal von USD 5,2 Mio. als auch die vierteljährliche Dividendenzahlung an die Aktionäre von Caledonia zu bezahlen."

"Der zentrale Schacht hat nun eine Tiefe von 1.148 Metern erreicht und entwickelt sich weiterhin gut. Wir gehen davon aus, dass die Investitionen im Zuge der Inbetriebnahme der Zentralwelle im Jahr 2020 zurückgehen werden. Das Projekt Central Shaft ist der Schlüssel zum langfristigen Wert für unsere Aktionäre, da wir unsere Produktions- und Kostenziele bis 2021 erreichen."

"Unsere Kostenentwicklung für das Quartal war zufriedenstellend, insbesondere angesichts der unter den Erwartungen liegenden Bewertung. Die Kosten On-Mine und die allumfassende Aufrechterhaltung der Kosten hatten wir im Griff. Die On-Mine Kosten von 670 US-Dollar pro Unze für das Quartal lagen 5 Prozent über dem Vergleichsquartal, was auf erhöhte Wartungs- und Verbrauchsmaterialkosten zurückzuführen ist. Die Gesamtkosten von 754 US-Dollar pro Unze lagen 2,5 Prozent unter dem Vergleichsquartal, da wir weiterhin von einem höheren EKI profitieren. Wir bleiben zuversichtlich, dass wir unser längerfristiges Kostenprognoseziel von 700 bis 800 US-Dollar pro Unze erreichen werden, da das Geschäft bis 2021 auf 80.000 Unzen pro Jahr wächst."

"Die jüngsten Veränderungen im Bankenumfeld in Simbabwe und der chronische Mangel an Devisen in Simbabwe können Herausforderungen in Bezug auf die Inflation der Betriebskosten und die Fähigkeit zur Umsetzung des Investitionsprogramms von Blanket und zur Auslagerung von Bargeld aus Simbabwe darstellen. Der Betrieb von Blanket läuft derzeit normal weiter, und die Situation wird vom Management genau überwacht und wird von den simbabwischen Währungs- und Regierungsbehörden mit höchster Aufmerksamkeit verfolgt. Caledonia engagiert sich regelmäßig und kontinuierlich auf den entsprechenden Regierungsebenen aktiv und konstruktiv. ”

"Wir freuen uns auch, Ihnen mitteilen zu können, dass wir am 5. November 2018 einen rechtsverbindlichen Kaufvertrag mit einem der indigenen Aktionäre der Blanket Mine (1983) (Private) Limited ("Blanket Mine"), Fremiro Investments (Private) Limited, abgeschlossen haben, um seine 15-prozentige Beteiligung an Blanket Mine im Austausch für die Ausgabe von 727.266 neuen Stammaktien in Kaledonien zum Preis von je 7,15 US-Dollar und die Aufhebung des Restbetrags ihres Fazilitationskredits zu erwerben. Nach Abschluss dieser Transaktion, die verschiedenen Bedingungen unterliegt, wird sich die Beteiligung Caledonias an der Blanket Mine auf 64 Prozent erhöhen und Fremiro wird 6,4 Prozent des verwässerten Eigenkapitals Caledonias halten. Diese Aktion ist ein wichtiger Schritt für Caledonia, und ich freue mich darauf, Sie auf dem LAufenden darüber zu halten."

Caledonia konsolidiert die Blanket Mine weiterhin für Berichtszwecke, und die nachstehend aufgeführten operativen und finanziellen Informationen basieren auf 100 Prozent, sofern nicht anders angegeben.

Strategie und Ausblick

Caledonia bleibt auf Kurs, um das Produktionsziel von 80.000 Unzen pro Jahr bis 2021 bei seiner simbabwischen Tochtergesellschaft Blanket Mine zu erreichen. Der strategische Fokus Caledonias liegt auf dem Projekt Central Shaft, das die Lebensdauer der Mine verlängern soll, indem es Zugang zu tieferen Schichten für die Produktion und weitere Exploration bietet. Der Vorstand und das Management von Caledonia sind der Ansicht, dass der erfolgreiche Abschluss des zentralen Schachtes im besten Interesse aller Beteiligten liegt, denn es wird erwartet, dass er zu einer höheren Produktion, niedrigeren Betriebskosten und größerer Flexibilität bei der weiteren Exploration und Entwicklung führt und damit die langfristige Zukunft von Blanket sichert und verbessert. Schwierigkeiten bei der Beschaffung ausreichender Devisen können die Fähigkeit Caledonias gefährden, das Projekt Central Shaft wie geplant durchzuführen. Caledonia beabsichtigt, weitere Investitionsmöglichkeiten in Simbabwe zu prüfen, die nicht unter das Eigentum von Blanket fallen könnten.

Dividendenpolitik

Caledonia zahlt Ende Januar, April, Juli und Oktober eine vierteljährliche Dividende von 6,875 US-Cent pro Aktie. Die Rentabilität und Cash-Generierung der Blanket Mine ist nach wie vor stark, jedoch hängt die Fähigkeit Caledonias, Dividenden auszuschütten, von der Fähigkeit seiner Gruppe ab, Zahlungen aus Simbabwe zu leisten.

Hinweis: Diese Mitteilung enthält Insiderinformationen, die gemäß der Marktmissbrauchsverordnung offengelegt werden.

Warnhinweis zu zukunftsweisenden Informationen

Informationen und Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit den aktuellen Erwartungen, Absichten, Plänen und Überzeugungen Kaledoniens beinhalten, aber nicht darauf beschränkt sind. Zukunftsorientierte Informationen können oft durch zukunftsorientierte Wörter wie "antizipieren", "glauben", "erwarten", "zielen", "planen", "zielen", "beabsichtigen", "schätzen", "könnten", "sollten", "können" und "werden" oder das Negativ dieser Begriffe oder ähnlicher Wörter, die auf zukünftige Ergebnisse hinweisen, oder andere Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen identifiziert werden. Beispiele für zukunftsorientierte Informationen in dieser Pressemitteilung sind: Produktionsprognose, Schätzungen der zukünftigen/gezielten Produktionsraten sowie unsere Pläne und Zeitpläne für die weitere Exploration und Bohrung und Entwicklung. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch erweisen können, so dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von denen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausdrücklich oder implizit enthalten sind. Zu diesen Faktoren und Annahmen gehören unter anderem: das Versäumnis, geschätzte Ressourcen und Reserven zu bilden, der Gehalt und die Gewinnung von Erz, das von Schätzungen abweichend abgebaut wird, der Erfolg künftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit von Bohr-, Probenahme- und Untersuchungsdaten, Annahmen über die Repräsentativität der Mineralisierung, die ungenau sind, der Erfolg geplanter metallurgischer Testarbeiten, die Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von Schätzungen abweichen, Verzögerungen bei der Erlangung oder Nichtlieferung erforderlicher behördlicher, ökologischer oder anderer Projektgenehmigungen, die Inflation, Wechselkursänderungen, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten und andere Faktoren.

Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich bewusst sein, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen vorgeschlagenen Ergebnissen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören, sind aber nicht beschränkt auf: Risiken im Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau erweisen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Exploration, Erschließung und dem Bergbau, Risiken im Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder der finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen Geschäfte tätigt; unzureichende Versicherungen oder die Unfähigkeit, eine Versicherung abzuschließen, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Arbeitnehmerbeziehungen; Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinschaften und indigenen Bevölkerungsgruppen; politisches Risiko; Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit Bergbauinvestitionen und Arbeit; die spekulative Natur der Mineralexploration und -entwicklung, einschließlich der Risiken, die mit dem Erhalt oder der Aufrechterhaltung der erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen, der Verringerung der Mengen oder der Qualität der Mineralreserven während des Bergbaus verbunden sind; globale Finanzlage, die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationstätigkeiten, Änderungen der Schlussfolgerungen der wirtschaftlichen Bewertungen und Änderungen der Projektparameter, um mit unerwarteten wirtschaftlichen oder anderen Faktoren umzugehen, Risiken erhöhter Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder regulatorische Risiken, Enteignung, Eigentum des Unternehmens an Immobilien einschließlich deren Eigentum, verschärfter Wettbewerb in der Bergbauindustrie um Immobilien, Ausrüstung, qualifiziertes Personal und deren Kosten, Risiken in Bezug auf die Unsicherheit des Zeitpunkts von Ereignissen einschließlich gezielter Erhöhung der Produktionsrate und Währungsschwankungen. Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten naturgemäß zahlreiche Annahmen, inhärente Risiken und Unsicherheiten, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Natur, die dazu beitragen, dass die Vorhersagen, Prognosen, Prognosen, Prognosen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten können. Caledonia verpflichtet sich nicht, zukunftsorientierte Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Caledonia Mining Corporation Plc – Q3 2018 Production update and earnings downgrade

Caledonia Mining Corporation Plc (“Caledonia” or the “Company” – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298590) announces quarterly gold production from the Blanket Mine (“Blanket”) in Zimbabwe for the quarter ended September 30, 2018 (“Q3 2018” or the “Quarter”). All production numbers are expressed on a 100 per cent basis and are based on mine production data and are therefore subject to adjustment following final assay at the refiners.

Approximately 13,978 ounces of gold were produced during the Quarter, 10 per cent above production in the second quarter of 2018 and 3 per cent below production in the third quarter of 2017. Gold produced for the 9 months to September 30, 2018 was 39,559 ounces, marginally behind the 39,710 ounces produced in the corresponding period in 2017. The improvement in production in the Quarter is expected to continue into the fourth quarter. The directors of Caledonia have taken a decision to marginally reduce and narrow the range of 2018 production guidance from 55,000 to 59,000 ounces to a range of between 54,000 and 56,000 ounces. Caledonia remains on track to achieve its production target of 80,000 ounces in 2021.

As a result of the adjusted 2018 production guidance and the recent weakness in the gold price, assuming the current spot gold price is maintained for the rest of 2018 and assuming no material change in the Company’s operating costs, Caledonia expects full year 2018 adjusted earnings to be in the range of 140c to 150c per share. This is a reduction from the previous earnings guidance of 165c to 190c per share but is 3 per cent to 12 per cent higher than the earnings achieved in 2017.

Commenting on the announcement, Steve Curtis, Chief Executive Officer, said:

“Production of 13,978 ounces in the third quarter of 2018 is a welcome improvement on the production levels achieved in the first two quarters of 2018. The Company expects this improvement to be maintained in the fourth quarter of 2018.  Notwithstanding the improved operating performance, we believe it is appropriate to adjust and tighten our production guidance for 2018 from the previous level of 55,000 to 59,000 ounces to a slightly reduced level of 54,000 to 56,000 ounces. Along with this adjustment and in light of the weaker than budgeted gold price in recent months we have issued new earnings guidance for 2018 of between 140 and 150 cents per share.”

“Grade during the quarter continued to be below expected levels and remains a key area of focus for the business. I am pleased with the progress that our technical teams have made with our focus on improved mining practices to minimise dilution and I have confidence that their efforts will continue to deliver results. We remain confident in the underlying geological model for Blanket and that the longer-term potential of the ore body is robust. We expect grade to return to budgeted levels in the fourth quarter of 2018.”

“The sinking of the central shaft continues according to plan and within budget, we look forward to commencing production from the central shaft in 2020 which is expected to deliver the Company’s growth plan to achieve 80,000 ounces by 2021.”

About Caledonia Mining

Caledonia’s primary asset is a 49 per cent interest in an operating gold mine in Zimbabwe, Blanket. In August 2018, Caledonia announced that it had signed a memorandum of understanding to increase its shareholding in Blanket to 64%, subject to the execution of a legally binding sale agreement and regulatory approvals. Caledonia’s shares are listed on the NYSE American (symbol: CMCL) and on the Toronto Stock Exchange (symbol: CAL) and depositary interests representing the shares are traded on London’s AIM (symbol: CMCL).

As at June 30, 2018, Caledonia had net cash of approximately US$5.3 million. The Company plans for Blanket to increase gold production from 56,136 ounces in 2017 to approximately 80,000 ounces by 2021; Blanket’s target production for 2018 is 54,000 to 56,000 ounces. Caledonia expects to publish its results for the quarter to September 30, 2018 on or around November 14, 2018.

Caledonia Mining Corporation Plc
Mark Learmonth Tel: +44 1534 679 802
Maurice Mason Tel: +44 759 078 1139

WH Ireland
Adrian Hadden/Jessica Cave/James Sinclair-Ford Tel: +44 20 7220 1751

Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray Tel: +44 207 138 3204

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
www.resource-capital.ch
info@resource-capital.ch

The information contained within this announcement is deemed by the Company to constitute inside information under the Market Abuse Regulation (EU) No. 596/2014.

Cautionary Note Concerning Forward-Looking Information

Information and statements contained in this news release that are not historical facts are “forward-looking information” within the meaning of applicable securities legislation that involve risks and uncertainties relating, but not limited to Caledonia’s current expectations, intentions, plans, and beliefs.  Forward-looking information can often be identified by forward-looking words such as “anticipate”, “believe”, “expect”, “goal”, “plan”, “target”, “intend”, “estimate”, “could”, “should”, “may” and “will” or the negative of these terms or similar words suggesting future outcomes, or other expectations, beliefs, plans, objectives, assumptions, intentions or statements about future events or performance. Examples of forward-looking information in this news release include: production guidance, estimates of future/targeted production rates, and our plans and timing regarding further exploration and drilling and development.  This forward-looking information is based, in part, on assumptions and factors that may change or prove to be incorrect, thus causing actual results, performance or achievements to be materially different from those expressed or implied by forward-looking information.  Such factors and assumptions include, but are not limited to: failure to establish estimated resources and reserves, the grade and recovery of ore which is mined varying from estimates, success of future exploration and drilling programs, reliability of drilling, sampling and assay data, assumptions regarding the representativeness of mineralization being inaccurate, success of planned metallurgical test-work, capital and operating costs varying significantly from estimates, delays in obtaining or failures to obtain required governmental, environmental or other project approvals, inflation, changes in exchange rates, fluctuations in commodity prices, delays in the development of projects and other factors.

Security holders, potential security holders and other prospective investors should be aware that these statements are subject to known and unknown risks, uncertainties and other factors that could cause actual results to differ materially from those suggested by the forward-looking statements.  Such factors include, but are not limited to: risks relating to estimates of mineral reserves and mineral resources proving to be inaccurate, fluctuations in gold price, risks and hazards associated with the business of mineral exploration, development and mining, risks relating to the credit worthiness or financial condition of suppliers, refiners and other parties with whom the Company does business, inadequate insurance, or inability to obtain insurance, to cover these risks and hazards, employee relations, relationships with and claims by local communities and indigenous populations, political risk, availability and increasing costs associated with mining inputs and labour; the speculative nature of mineral exploration and development, including the risks of obtaining or maintaining necessary licenses and permits, diminishing quantities or grades of mineral reserves as mining occur,; global financial condition, the actual results of current exploration activities, changes to conclusions of economic evaluations, and changes in project parameters to deal with unanticipated economic or other factors, risks of increased capital and operating costs, environmental, safety or regulatory risks, expropriation, the Company’s title to properties including ownership thereof, increased competition in the mining industry for properties, equipment, qualified personnel and their costs, risks relating to the uncertainty of timing of events including targeted production rate increase and currency fluctuations.  Security holders, potential security holders and other prospective investors are cautioned not to place undue reliance on forward-looking information.  By its nature, forward-looking information involves numerous assumptions, inherent risks and uncertainties, both general and specific, that contribute to the possibility that the predictions, forecasts, projections and various future events will not occur.  Caledonia undertakes no obligation to update publicly or otherwise revise any forward-looking information whether as a result of new information, future events or other such factors which affect this information, except as required by law.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Caledonia Mining Corporation Plc. – Q3 2018 Produktionsupdate und Gewinnabsenkung

Caledonia Mining Corporation Plc ("Caledonia" oder das "Unternehmen" – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298590) gibt die vierteljährliche Goldproduktion aus der Blanketmine ("Blanket") in Simbabwe für das Quartal zum 30. September 2018 ("Q3 2018" oder das "Quartal") bekannt. Alle Produktionszahlen werden auf 100-prozentiger Basis ausgedrückt und basieren auf Daten der Minenproduktion und unterliegen daher einer Anpassung nach der Enduntersuchung bei den Raffinerien.

Im Laufe des Quartals wurden rund 13.978 Unzen Gold gefördert, 10 Prozent über der Produktion im zweiten Quartal 2018 und 3 Prozent unter der Produktion im dritten Quartal 2017. Das für die 9 Monate bis zum 30. September 2018 produzierte Gold betrug 39.559 Unzen und lag damit leicht unter den 39.710 Unzen, die im entsprechenden Zeitraum 2017 produziert wurden. Die Verbesserung der Produktion im Quartal wird sich voraussichtlich auch im vierten Quartal fortsetzen. Die Direktoren von Caledonia haben beschlossen, den Bereich der Produktionsprognose für 2018 von 55.000 bis 59.000 Unzen auf einen Bereich zwischen 54.000 und 56.000 Unzen zu reduzieren. Caledonia  bleibt auf Kurs, sein Produktionsziel von 80.000 Unzen im Jahr 2021 zu erreichen.

Aufgrund der angepassten Produktionsprognose für 2018 und der jüngsten Schwäche des Goldpreises unter der Annahme, dass der aktuelle Spot-Goldpreis für den Rest des Jahres 2018 beibehalten wird und sich die Betriebskosten des Unternehmens nicht wesentlich ändern, erwartet Caledonia für das Gesamtjahr 2018 ein bereinigtes Ergebnis in der Größenordnung von 140 Cent bis 150 Cent je Aktie. Dies ist eine Reduzierung gegenüber der bisherigen Gewinnprognose von 165 Cent auf 190 Cent pro Aktie, liegt aber 3 Prozent bis 12 Prozent über dem im Jahr 2017 erzielten Ergebnis.

Steve Curtis, Chief Executive Officer, kommentierte dazu:

"Die Produktion von 13.978 Unzen im dritten Quartal 2018 ist eine willkommene Verbesserung gegenüber dem Produktionsniveau der ersten beiden Quartale 2018. Das Unternehmen erwartet, dass sich diese Verbesserung im vierten Quartal 2018 fortsetzen wird.  Ungeachtet der verbesserten operativen Leistung halten wir es für angemessen, unsere Produktionsprognose für 2018 von bisher 55.000 bis 59.000 Unzen auf ein leicht reduziertes Niveau von 54.000 bis 56.000 Unzen anzupassen und anzuheben. Zusammen mit dieser Anpassung und angesichts des in den letzten Monaten schwächer als geplanten Goldpreises haben wir eine neue Gewinnprognose für 2018 zwischen 140 und 150 Cent pro Aktie veröffentlicht."

"Die Qualität lag im Quartalsverlauf weiterhin unter den Erwartungen und bleibt ein Schwerpunkt des Geschäfts. Ich freue mich über die Fortschritte, die unsere technischen Teams bei der Verbesserung der Bergbaupraktiken zur Minimierung der Verwässerung erzielt hat, und ich bin zuversichtlich, dass ihre Bemühungen weiterhin zu besseren Ergebnissen führen werden. Wir sind zuversichtlich, dass das zugrunde liegende geologische Modell für Blanket und das längerfristige Potenzial des Erzkörpers robust ist. Wir gehen davon aus, dass der Grad im vierten Quartal 2018 wieder auf das budgetierte Niveau zurückkehren wird."

"Der Abteuf des Zentralschachtes verläuft weiterhin planmäßig und innerhalb des Budgets, wir freuen uns darauf, im Jahr 2020 mit der Produktion aus dem Zentralschacht zu beginnen, der den Wachstumsplan des Unternehmens, bis 2021 auf 80.000 Unzen zu produzieren, erfüllen soll."

Über Caledonia Mining

Das wichtigste Kapital Caledonias ist eine 49-prozentige Beteiligung an einer laufenden Goldmine in Simbabwe, Blanket. Im August 2018 gab Caledonia bekannt, dass es eine Absichtserklärung unterzeichnet hat, um seine Beteiligung an Blanket auf 64% zu erhöhen, vorbehaltlich des Abschlusses eines rechtsverbindlichen Verkaufsvertrags und der Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Die Aktien von Caledonia sind an der NYSE American (Symbol: CMCL) und an der Toronto Stock Exchange (Symbol: CAL) notiert, und die Verwahrungsinteressen der Aktien werden an der Londoner AIM (Symbol: CMCL) gehandelt.

Zum 30. Juni 2018 verfügte Caledonia über Nettoliquidität von rund 5,3 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen plant, dass Blanket die Goldproduktion von 56.136 Unzen im Jahr 2017 auf rund 80.000 Unzen bis 2021 erhöht; die Zielproduktion von Blanket für 2018 liegt bei 54.000 bis 56.000 Unzen. Caledonia erwartet, seine Ergebnisse für das Quartal bis zum 30. September 2018 am oder um den 14. November 2018 zu veröffentlichen.

Caledonia Mining Corporation Plc.
Mark Learmonth Tel: +44 1534 679 802 802
Maurice Mason Tel: +44 759 078 1139 1139

WH Irland
Adrian Hadden/Jessica Cave/James Sinclair-Ford Tel: +44 20 7220 7220 1751

Blytheweigh
T
im Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray Tel: +44 207 138 138 3204

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
www.resource-capital.ch
info@resource-capital.ch 

Die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen gelten nach Ansicht der Gesellschaft als Insiderinformationen im Sinne der Marktmissbrauchsverordnung (EU) Nr. 596/2014.

Warnhinweis zu zukunftsweisenden Informationen

Informationen und Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit den aktuellen Erwartungen, Absichten, Plänen und Überzeugungen Caledonias beinhalten, aber nicht darauf beschränkt sind. Zukunftsorientierte Informationen können oft durch zukunftsorientierte Wörter wie "antizipieren", "glauben", "erwarten", "zielen", "planen", "zielen", "beabsichtigen", "schätzen", "könnten", "sollten", "können" und "werden" oder das Negativ dieser Begriffe oder ähnlicher Wörter, die auf zukünftige Ergebnisse hinweisen, oder andere Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen identifiziert werden. Beispiele für zukunftsorientierte Informationen in dieser Pressemitteilung sind: Produktionsprognose, Schätzungen der zukünftigen/gezielten Produktionsraten sowie unsere Pläne und Zeitpläne für die weitere Exploration und Bohrung und Entwicklung. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch erweisen können, so dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von denen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausdrücklich oder implizit enthalten sind. Zu diesen Faktoren und Annahmen gehören unter anderem: das Versäumnis, geschätzte Ressourcen und Reserven zu bilden, der Gehalt und die Gewinnung von Erz, das von Schätzungen abweichend abgebaut wird, der Erfolg künftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit von Bohr-, Probenahme- und Untersuchungsdaten, Annahmen über die Repräsentativität der Mineralisierung, die ungenau sind, der Erfolg geplanter metallurgischer Testarbeiten, die Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von Schätzungen abweichen, Verzögerungen bei der Erlangung oder Nichtlieferung erforderlicher behördlicher, ökologischer oder anderer Projektgenehmigungen, die Inflation, Wechselkursänderungen, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten und andere Faktoren.

Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich bewusst sein, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen vorgeschlagenen Ergebnissen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören, sind aber nicht beschränkt auf: Risiken im Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau erweisen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Mineralexploration, der Erschließung und dem Bergbau, Risiken im Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder der finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen Geschäfte tätigt, unzureichende Versicherungen oder die Unfähigkeit, eine Versicherung abzuschließen, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Arbeitnehmerbeziehungen, Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinschaften und indigenen Bevölkerungsgruppen, politisches Risiko, Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit Bergbauinvestitionen und Arbeit; die spekulative Natur der Mineralexploration und -entwicklung, einschließlich der Risiken, die mit dem Erhalt oder der Aufrechterhaltung der erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen, der Verringerung der Mengen oder der Qualität der Mineralreserven beim Abbau verbunden sind; globale Finanzlage, die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationstätigkeiten, Änderungen der Schlussfolgerungen der wirtschaftlichen Bewertungen und Änderungen der Projektparameter, um mit unerwarteten wirtschaftlichen oder anderen Faktoren umzugehen, Risiken erhöhter Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder regulatorische Risiken, Enteignung, Eigentum des Unternehmens an Immobilien einschließlich deren Eigentum, verschärfter Wettbewerb in der Bergbauindustrie um Immobilien, Ausrüstung, qualifiziertes Personal und deren Kosten, Risiken in Bezug auf die Unsicherheit des Zeitpunkts von Ereignissen einschließlich gezielter Erhöhung der Produktionsrate und Währungsschwankungen. Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten naturgemäß zahlreiche Annahmen, inhärente Risiken und Unsicherheiten, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Natur, die dazu beitragen, dass die Vorhersagen, Prognosen, Prognosen, Prognosen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten können. Caledonia verpflichtet sich nicht, zukunftsorientierte Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Caledonia Mining Corporation Plc: Caledonia increases its shareholding in Blanket Mine to 64 per cent (NYSE AMERICAN: CMCL; AIM: CMCL; TSX: CAL)

Caledonia Mining Corporation Plc (“Caledonia” or the “Company” – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298338 ) is pleased to announce that it has entered into a Memorandum of Understanding (“MOU”) with Fremiro Investments (Private) Limited (“Fremiro”) with the intention to purchase Femiro’s 15% shareholding in Blanket Mine (1983) (Private) Limited (“Blanket”). The transaction remains subject to approvals from various Zimbabwean regulatory authorities and the execution of a legally binding sale agreement.

Highlights

– Caledonia has entered into an MOU with Fremiro to purchase Fremiro’s 15% shareholding in Blanket.
– Caledonia will acquire Fremiro’s shareholding in Blanket for a gross consideration of $16.667 million to be settled through a combination of:

  • the cancellation of the loan between the two entities which stood at $11.467 million as at June 30, 2018; and
  • the issue of 727,266 new shares in Caledonia at an issue price of $7.15 per share.

– On completion of the transaction, Caledonia will have a 64 per cent shareholding in Blanket and Fremiro will hold 6.42 per cent of Caledonia’s diluted equity.

Background

Fremiro acquired its 15% shareholding in Blanket when Caledonia implemented transactions in 2012 in compliance with the Zimbabwean Indigenisation and Economic Empowerment Act (the “Act”). As part of the transactions, Caledonia sold 41% of Blanket Mine to the following indigenous Zimbabwean shareholders:

Fremiro                                                                                                                           –           15%
The National Indigenisation and Economic Empowerment Fund (“NIEEF”)      –           16%
Blanket Employee Trust Services (Private) Limited                                                –           10%

The financing of these acquisitions was facilitated through approximately $30m of facilitation loans to the above parties apportioned pro rata between the parties based on shareholding.

In addition, 10% of Blanket was donated to the local community in the form of the Gwanda Community Share Ownership Trust.

Following amendments to the Act passed in March 2018 which removed the 51% indigenisation requirement for gold mining businesses, Caledonia and NIEEF have agreed to enter into a transaction whereby Caledonia purchases Fremiro’s 15% shareholding in Blanket.

On completion of the transaction, Caledonia will have an effective 64% shareholding in Blanket with the constituent Blanket shareholders as follows:

Wholly-owned subsidiaries of Caledonia                                              –      64%
NIEEF                                                                                                          –      16%
Blanket Employee Trust Services (Private) Limited                             –      10%
Gwanda Community Share Ownership Trust                                       –      10%

In line with previous public statements, Caledonia has expressed an interest in increasing its shareholding in Blanket, a strategy of which the above transaction forms a key component.

Commenting on the transaction, Steve Curtis, Chief Executive Officer, said:

“We are delighted to agree a transaction with Fremiro for the purchase of their 15% stake in Blanket; they have been a supportive shareholder of Blanket since 2012 and we welcome them as shareholders in Caledonia. 

“Blanket is well-advanced on implementing the investment programme which commenced in early 2015 and is expected to result in Blanket achieving an annual production rate of at least 80,000 ounces per annum by 2021, at a low cash cost. Caledonia is evaluating further investment opportunities in Zimbabwe.  Such new opportunities, if they result in one or more transactions, are likely to be held directly by Caledonia and/or its subsidiaries rather than by Blanket.  By moving its participation up from Blanket to Caledonia, Fremiro is well-positioned to participate with Caledonia in any further investment opportunities.     

“We are also very pleased to increase our shareholding in Blanket to a majority stake, moving from 49 per cent to 64 per cent following this transaction. Blanket Mine has been an excellent investment for Caledonia since we originally invested in Zimbabwe in 2006 and we are delighted to be able to increase our shareholding in this outstanding asset.

“Today’s transaction forms an important step in our stated goal of increasing our shareholding in Blanket since the Zimbabwean government removed the indigenisation requirement for gold mining businesses earlier this year.

“We look forward to evaluating further investment opportunities in Zimbabwe as they become available”.

Related Party Transaction

The acquisition of Fremiro’s shareholding in Blanket constitutes a related party transaction for the purposes of Rule 13 of the AIM Rules for Companies.  Accordingly, the independent directors of Caledonia, being all of the directors, having consulted with WH Ireland Limited, the Company’s nominated adviser, have concluded that the terms of the transaction are fair and reasonable insofar as the interest of shareholders are concerned.

Strategy and Outlook

Caledonia remains on track to achieve the production target of 80,000 ounces by 2021 at the mine operated by its Zimbabwean subsidiary, Blanket. The Company’s strategic focus continues to be the implementation of the Investment Plan at the mine, which was announced in November 2014 and revised in November 2017 with an extension to the Central Shaft project and is expected to extend the life of mine by providing access to deeper levels for production and further exploration.  Implementation of the Investment Plan remains on target in terms of timing and cost.  Caledonia’s board and management believe the successful implementation of the Investment Plan is in the best interests of all stakeholders because it is expected to result in increased production, reduced operating costs and greater flexibility to undertake further exploration and development, thereby safeguarding and enhancing the mine’s long-term future.  Caledonia’s cash position is expected to improve as a result of the implementation of the Investment Plan; Caledonia will continue to assess new opportunities to invest surplus cash.

Dividend Policy

A quarterly dividend of 6.875 cents is Caledonia’s current dividend policy which it is envisaged will be maintained.

Swiss Resource Capital AG
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Note:  This announcement contains inside information which is disclosed in accordance with the Market Abuse Regulation.

Cautionary Note Concerning Forward-Looking Information

Information and statements contained in this news release that are not historical facts are “forward-looking information” within the meaning of applicable securities legislation that involve risks and uncertainties relating, but not limited to Caledonia’s current expectations, intentions, plans, and beliefs.  Forward-looking information can often be identified by forward-looking words such as “anticipate”, “envisage”, “believe”, “expect”, “goal”, “plan”, “target”, “intend”, “estimate”, “could”, “should”, “may” and “will” or the negative of these terms or similar words suggesting future outcomes, or other expectations, beliefs, plans, objectives, assumptions, intentions or statements about future events or performance. Examples of forward-looking information in this news release include: production guidance, estimates of future/targeted production rates, and our plans and timing regarding further exploration and drilling and development.  This forward-looking information is based, in part, on assumptions and factors that may change or prove to be incorrect, thus causing actual results, performance or achievements to be materially different from those expressed or implied by forward-looking information.  Such factors and assumptions include, but are not limited to: failure to establish estimated resources and reserves, the grade and recovery of ore which is mined varying from estimates, success of future exploration and drilling programs, reliability of drilling, sampling and assay data, assumptions regarding the representativeness of mineralization being inaccurate, success of planned metallurgical test-work, capital and operating costs varying significantly from estimates, delays in obtaining or failures to obtain required governmental, environmental or other project approvals, inflation, changes in exchange rates, fluctuations in commodity prices, delays in the development of projects and other factors.

Securityholders, potential securityholders and other prospective investors should be aware that these statements are subject to known and unknown risks, uncertainties and other factors that could cause actual results to differ materially from those suggested by the forward-looking statements.  Such factors include, but are not limited to: risks relating to estimates of mineral reserves and mineral resources proving to be inaccurate, fluctuations in gold price, risks and hazards associated with the business of mineral exploration, development and mining, risks relating to the credit worthiness or financial condition of suppliers, refiners and other parties with whom the Company does business; inadequate insurance, or inability to obtain insurance, to cover these risks and hazards, employee relations; relationships with and claims by local communities and indigenous populations; political risk; availability and increasing costs associated with mining inputs and labour; the speculative nature of mineral exploration and development, including the risks of obtaining or maintaining necessary licenses and permits, diminishing quantities or grades of mineral reserves as mining occurs; global financial condition, the actual results of current exploration activities, changes to conclusions of economic evaluations, and changes in project parameters to deal with unanticipated economic or other factors, risks of increased capital and operating costs, environmental, safety or regulatory risks, expropriation, the Company’s title to properties including ownership thereof, increased competition in the mining industry for properties, equipment, qualified personnel and their costs, risks relating to the uncertainty of timing of events including targeted production rate increase and currency fluctuations.  Shareholders are cautioned not to place undue reliance on forward-looking information.  By its nature, forward-looking information involves numerous assumptions, inherent risks and uncertainties, both general and specific, that contribute to the possibility that the predictions, forecasts, projections and various future events will not occur.  Caledonia undertakes no obligation to update publicly or otherwise revise any forward-looking information whether as a result of new information, future events or other such factors which affect this information, except as required by law.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Caledonia Mining Corporation Plc.: Caledonia erhöht seine Beteiligung an Blanket Mine auf 64 Prozent (NYSE AMERIKANISCH: CMCL; ZIEL: CMCL; TSX: CAL)

Caledonia Mining Corporation Plc ("Caledonia" oder das "Unternehmen" – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298338) freut sich bekannt zu geben, dass sie mit Fremiro Investments (Private) Limited ("Fremiro") ein Memorandum of Understanding ("MOU") geschlossen hat, um die 15%ige Beteiligung von Femiro an Blanket Mine (1983) (Private) Limited ("Blanket") zu erwerben. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung verschiedener simbabwischer Aufsichtsbehörden und des Abschlusses eines rechtsverbindlichen Kaufvertrags.

Höhepunkte

– Caledonia hat mit Fremiro eine Absichtserklärung über den Erwerb der 15%igen Beteiligung von Fremiro an Blanket abgeschlossen.
– Caledonia wird die Beteiligung von Fremiro an Blanket für einen Bruttopreis von 16,667 Millionen Dollar erwerben, der durch eine Kombination von:

  • die Annullierung des Darlehens zwischen den beiden Unternehmen, das sich zum 30. Juni 2018 auf 11,467 Millionen US-Dollar belief; und
  • die Ausgabe von 727.266 neuen Aktien in Caledonia zu einem Ausgabepreis von 7,15 US-Dollar pro Aktie.

– Nach Abschluss der Transaktion wird Caledonia einen Anteil von 64 Prozent an Blanket halten und Fremiro wird 6,42 Prozent des verwässerten Eigenkapitals von Caledonia halten.

Hintergrund

Fremiro erwarb seine 15%ige Beteiligung an Blanket, als Caledonia 2012 Transaktionen in Übereinstimmung mit dem Zimbabwean Indigenisation and Economic Empowerment Act (das "Gesetz") durchführte. Als Teil der Transaktionen verkaufte Caledonia 41% der Blanket Mine an die folgenden einheimischen Aktionäre in Simbabwe:

Fremiro                                                                                                    -15%
Der Nationale Indigenisierungs- und Wirtschaftsförderungsfonds ("NIEEF")    -16%.
Blanket Employee Trust Services (Private) Limited                                        -10%

Die Finanzierung dieser Übernahmen wurde durch Darlehen in Höhe von rund 30 Mio. US-Dollar an die oben genannten Parteien erleichtert, die anteilig zwischen den Parteien auf der Grundlage ihrer Beteiligung aufgeteilt wurden.

Darüber hinaus wurden 10% von Blanket in Form des Gwanda Community Share Ownership Trust an die lokale Gemeinschaft gespendet.

Nach Änderungen des im März 2018 verabschiedeten Gesetzes, mit dem die 51%-ige Indigenisierungspflicht für Goldminenunternehmen aufgehoben wurde, haben Caledonia und NIEEF vereinbart, eine Transaktion einzugehen, bei der Caledonia die 15%ige Beteiligung von Fremiro an Blanket erwirbt.

Nach Abschluss der Transaktion wird Caledonia eine effektive Beteiligung von 64% an Blanket halten:

100-prozentige Tochtergesellschaften von Caledonia                        -64%
NIEEF                                                                                           -16%.
Blanket Employee Trust Services (Private) Limited                            -10%
Gwanda Community Share Ownership Trust                                      -10 %.

Im Einklang mit früheren öffentlichen Äußerungen hat Caledonia Interesse an einer Aufstockung seiner Beteiligung an Blanket bekundet, eine Strategie, bei der die oben genannte Transaktion eine Schlüsselkomponente darstellt.

Steve Curtis, Chief Executive Officer, sagte zu der Transaktion:

"Wir freuen uns, mit Fremiro eine Transaktion für den Kauf ihrer 15%-Beteiligung an Blanket zu vereinbaren; sie sind seit 2012 ein unterstützender Aktionär von Blanket und wir begrüßen sie als Aktionäre in Caledonia.

"Blanket ist bei der Umsetzung des Anfang 2015 begonnenen Investitionsprogramms weit fortgeschritten und wird voraussichtlich bis 2021 eine jährliche Produktionsrate von mindestens 80.000 Unzen pro Jahr bei niedrigen Cash-Kosten erreichen. Kaledonien prüft weitere Investitionsmöglichkeiten in Simbabwe. Solche neuen Möglichkeiten, wenn sie zu einer oder mehreren Transaktionen führen, werden wahrscheinlich direkt von Caledonia und/oder seinen Tochtergesellschaften und nicht von Blanket gehalten.  Durch die Verlagerung der Beteiligung von Blanket nach Caledonia ist Fremiro gut positioniert, um mit Caledonia an weiteren Investitionsmöglichkeiten zu partizipieren.   

"Wir freuen uns auch sehr, unsere Beteiligung an Blanket auf eine Mehrheitsbeteiligung aufzustocken, die sich nach dieser Transaktion von 49 Prozent auf 64 Prozent erhöht hat. Blanket Mine ist eine ausgezeichnete Investition für Kaledonien, seit wir im Jahr 2006 in Simbabwe investiert haben, und wir freuen uns, unsere Beteiligung an diesem hervorragenden Vermögenswert erhöhen zu können.

"Die heutige Transaktion ist ein wichtiger Schritt in unserem erklärten Ziel, unsere Beteiligung an Blanket zu erhöhen, da die Regierung Simbabwes Anfang des Jahres die Indigenisierungspflicht für Goldminenunternehmen aufgehoben hat.

"Wir freuen uns darauf, weitere Investitionsmöglichkeiten in Simbabwe zu prüfen, sobald sie sich bieten.”

Transaktionen mit nahestehenden Unternehmen und Personen

Der Erwerb der Beteiligung von Fremiro an Blanket stellt eine Transaktion mit nahe stehenden Personen im Sinne von Regel 13 der AIM-Regeln für Unternehmen dar.  Dementsprechend sind die unabhängigen Direktoren von Caledonia, die alle Direktoren sind, nach Rücksprache mit WH Ireland Limited, dem von der Gesellschaft benannten Berater, zu dem Schluss gekommen, dass die Bedingungen der Transaktion fair und angemessen sind, was die Interessen der Aktionäre betrifft.

Strategie und Ausblick

Kaledonien bleibt auf Kurs, das Produktionsziel von 80.000 Unzen bis 2021 in der Mine seiner simbabwischen Tochtergesellschaft Blanket zu erreichen. Der strategische Fokus des Unternehmens liegt weiterhin auf der Umsetzung des Investitionsplans für die Mine, der im November 2014 angekündigt und im November 2017 mit einer Verlängerung des Projekts Central Shaft überarbeitet wurde und die Lebensdauer der Mine durch den Zugang zu tieferen Ebenen für die Produktion und weitere Exploration verlängern soll. Die Umsetzung des Investitionsplans bleibt zeitlich und kostenmäßig im Plan. Vorstand und Management von Caledonia sind der Ansicht, dass die erfolgreiche Umsetzung des Investitionsplans im besten Interesse aller Beteiligten ist, da sie zu einer höheren Produktion, geringeren Betriebskosten und größerer Flexibilität bei der weiteren Exploration und Erschließung führen und damit die langfristige Zukunft der Mine sichern und verbessern wird. Durch die Umsetzung des Investitionsplans dürfte sich die Liquiditätslage in Kaledonien verbessern; Kaledonien wird weiterhin neue Möglichkeiten zur Anlage überschüssiger Liquidität prüfen.

Dividendenpolitik

Eine vierteljährliche Dividende von 6,875 Cent ist die derzeitige Dividendenpolitik Kaledoniens, die beibehalten werden soll.

Swiss Resource Capital AG
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Hinweis:  Diese Mitteilung enthält Insider-Informationen, die gemäß der Marktmissbrauchsverordnung veröffentlicht werden.

Warnhinweis zu vorausschauenden Informationen

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen und Aussagen, die keine historischen Fakten sind, sind "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die Risiken und Unsicherheiten in Bezug auf die gegenwärtigen Erwartungen, Absichten, Pläne und Überzeugungen Kaledoniens beinhalten, jedoch nicht darauf beschränkt sind. Zukunftsgerichtete Informationen können oft durch zukunftsgerichtete Wörter wie "antizipieren", "beabsichtigen", "glauben", "erwarten", "Ziel", "planen", "beabsichtigen", "einschätzen", "könnten", "sollten", "können" und "werden" oder das Negativ dieser Begriffe oder ähnliche Wörter, die auf zukünftige Ergebnisse hinweisen, oder andere Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen identifiziert werden. Beispiele für zukunftsorientierte Informationen in dieser Pressemitteilung sind: Produktionsprognosen, Schätzungen zukünftiger/gezielter Produktionsraten sowie unsere Pläne und Zeitpläne für weitere Explorationen und Bohrungen und Erschließungen. Diese zukunftsgerichteten Informationen beruhen teilweise auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch erweisen können, so dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von denjenigen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausdrücklich oder implizit enthalten sind. Zu diesen Faktoren und Annahmen gehören unter anderem: die Nichteinhaltung der geschätzten Ressourcen und Reserven, der Gehalt und die Gewinnung von Erzen, die von Schätzungen abweichen, der Erfolg künftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit von Bohr-, Probenahme- und Untersuchungsdaten, Annahmen über die Repräsentativität der Mineralisierung, der Erfolg geplanter metallurgischer Testarbeiten, Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von Schätzungen abweichen, Verzögerungen bei der Beschaffung oder Nichteinholung erforderlicher staatlicher, ökologischer oder anderer Projektgenehmigungen, Inflation, Änderungen der Wechselkurse, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten und andere Faktoren.

Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich bewusst sein, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen. Solche Faktoren sind u.a: Risiken im Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau erweisen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit dem Geschäft der Mineralexploration, Erschließung und Förderung, Risiken im Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder der finanziellen Lage von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen Geschäfte tätigt; unzureichende Versicherung oder Unfähigkeit, eine Versicherung abzuschließen, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Arbeitnehmerbeziehungen; Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinschaften und indigenen Bevölkerungsgruppen; politische Risiken; Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit Bergbauinputs und Arbeit; den spekulativen Charakter der Mineralexploration und -erschließung, einschließlich der Risiken der Erlangung oder Aufrechterhaltung notwendiger Lizenzen und Genehmigungen, der Verringerung von Mengen oder Qualitäten von Mineralreserven während des Abbaus; globale Finanzlage, die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationsaktivitäten, Änderungen der Schlussfolgerungen wirtschaftlicher Bewertungen und Änderungen der Projektparameter zur Bewältigung unerwarteter wirtschaftlicher oder anderer Faktoren, Risiken erhöhter Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder Regulierungsrisiken, Enteignung, Eigentum des Unternehmens an Immobilien einschließlich deren Eigentum, verstärkter Wettbewerb in der Bergbauindustrie um Immobilien, Ausrüstung, qualifiziertes Personal und deren Kosten, Risiken im Zusammenhang mit der Unsicherheit des Zeitpunkts von Ereignissen einschließlich der angestrebten Erhöhung der Produktionsrate und Währungsschwankungen. Die Aktionäre werden davor gewarnt, sich zu sehr auf vorausschauende Informationen zu verlassen. Vorausschauende Informationen beinhalten naturgemäß zahlreiche Annahmen, inhärente Risiken und Unsicherheiten, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Natur, die dazu beitragen, dass die Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und verschiedenen zukünftigen Ereignisse nicht eintreten können. Caledonia übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Accident at Blanket Mine

Caledonia Mining Corporation Plc (http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298338) regrets to announce a fatality at the Blanket Mine in Zimbabwe in a mining-related accident on 12 July 2018.

The accident occurred in a development area at the Blanket ore body section of the mine. Management has notified the Minister of Mines and Mining Development and the Inspector of Mines and will provide all the necessary assistance to the Ministry of Mines Inspectorate Department in its enquiry into this incident.

Until such a time as the outcome of this enquiry has been reached, no further details can be released. The directors and management of Caledonia and Blanket express their sincere condolences to the family and colleagues of the deceased.

Steve Curtis, Chief Executive Officer, said:

“It is with great sadness that we announce a fatal accident at Blanket Mine on the 12th of July 2018. This is a very disappointing setback to our efforts to improve safety at Blanket which has been a key focus area for the business in 2018. My colleagues and I express our sincere condolences to the family, friends and colleagues of the deceased".

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Unfall in der Mine Blanket

Caledonia Mining Corporation Plc (http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298338) bedauert, bekannt geben zu müssen, dass es in der Mine Blanket in Simbabwe bei einem Bergbauunfall am 12. Juli 2018 zu einem Todesfall gekommen ist.

Der Unfall ereignete sich in einem Erschließungsgebiet des Erzkörpers in der Zone Blanket der Mine. Die Geschäftsleitung hat den Minister für Bergbau und Entwicklung der Bergbauindustrie und den Mineninspektor benachrichtigt und wird dem Ministerium für Bergbau, Abteilung Inspektion, bei seinen Ermittlungen zu diesem Unfall in vollem Umfang die notwendige Unterstützung leisten.

Bis das Ergebnis dieser Ermittlungen vorliegt, können wir keine weiteren Einzelheiten veröffentlichen. Die Directors und die Geschäftsleitung von Caledonia und Blanket möchten der Familie und den Kollegen des Verstorbenen ihr aufrichtiges Beileid aussprechen.

Steve Curtis, der Chief Executive Officer, erklärte dazu wie folgt:

„Es erfüllt uns mit großer Trauer, dass wir den tödlichen Unfall vom 12. Juli 2018 in der Mine Blanket bekannt geben müssen. Ein Schwerpunkt des Geschäftsjahres 2018 ist die Verbesserung der Sicherheit in Blanket; diese Bemühungen haben somit einen bedauerlichen Rückschlag erlitten. Meine Kollegen und ich möchten der Familie, den Freunden und den Kollegen des Verstorbenen unser aufrichtiges Beileid aussprechen.“

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Vierteljährliches Produktions-Update Q2 2018

Caledonia Mining Corporation PLC (http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298338) („Caledonia“ oder das „Unternehmen“) meldet die vierteljährliche Goldproduktion der Mine Blanket („Blanket“) in Simbabwe für das Quartal mit Ende 30. Juni 2018 (das „Q2 2018“ oder das „Quartal“). Alle Produktionszahlen sind auf 100-Prozent-Basis angegeben und basieren auf den Minenproduktionsdaten, weshalb sie Anpassungen nach der endgültigen Analyse in den Raffinerien unterliegen.

In diesem Quartal wurden etwa 12.657 Unzen Gold produziert, was um 2% unter der Produktion des ersten Quartals 2018 und um 1% über der Produktion des zweiten Quartals 2017 lag. Im ersten Halbjahr 2018 wurden 25.582 Unzen Gold produziert, was geringfügig über der Produktion von 25.316 Unzen Gold im ersten Halbjahr 2017 liegt. Die Produktion ist weiterhin im Einklang mit den Erwartungen für 2018. Caledonia hält weiterhin ihre Produktionsprognose für das Gesamtjahr 2018 von 55.000 bis 59.000Unzen aufrecht und liegt auch hinsichtlich seines langfristigen Ziels von 80.000 Unzen bis 2021 weiterhin im Soll.

Chief Executive Officer Steve Curtis sagte hinsichtlich der Produktion im zweiten Quartal 2018:

„Die Produktion von 12.657 Unzen im zweiten Quartal 2018 entspricht dem Niveau des entsprechenden Quartals 2017 sowie des ersten Quartals 2018. Die Gehalte lagen während des Quartals unter unseren Erwartungen, obwohl die Gehalte in den letzten Wochen auf die budgetierten Niveaus zurückgekehrt sind. Der niedrigere Gehalt war zum einen Teil das Ergebnis normaler Schwankungen im Erzkörper und zum anderen Teil eine einmalige Folge einiger modifizierter Abbaupraktiken, die zur Verbesserung der Sicherheit übernommen wurden. Blanket ist weiterhin auf dem Weg die Prognosen für das Gesamtjahr 2018 von 55.000 bis 59.000 Unzen zu erfüllen.

„Das Abteufen des Central Shaft (Zentralschacht), der zurzeit eine Tiefe von 1.073m erreicht hat, erfolgt weiterhin planmäßig und innerhalb des Budgetrahmens. Das Abteufen wurde zurzeit eingestellt aufgrund des Auffahrens von Stationen für die horizontale Entwicklung auf Niveau 30. Das Projekt macht weitere gute Fortschritte und wir freuen uns auf den Beginn der Produktion im Central Shaft im Jahr 2020, wodurch der Wachstumsplan des Unternehmens bis 2021 voraussichtlich auf 80.000 Unzen erweitert werden kann.“

Über Caledonia Mining

Caledonias primäres Asset ist eine 49%-Beteiligung an einer aktiven Goldmine in Simbabwe („Mine Blanket“). Die Aktien von Caledonia notieren unter dem Kürzel CMCL an der NYSE American sowie unter dem Kürzel CAL an der Toronto Stock Exchange, während dieDepositary Interests in Zusammenhang mit den Aktien unter dem Kürzel CMCL am Londoner AIM notieren.

Am 31. März 2018 verfügte Caledonia über einen Kassenstand von etwa 13,4 Millionen US-Dollar. Die Produktion der Mine Blanket soll von 56.136 Unzen Gold im Jahr 2017 auf etwa 80.000 Unzen im Jahr 2021 gesteigert werden. Die angepeilte Produktion der Mine Blanket für das Jahr 2018 beläuft sich auf 55.000 bis 59.000 Unzen. Caledonia geht davon aus, seine Ergebnisse für das Quartal mit Ende 30. Juni 2018 am oder um den 13. August 2018 zu veröffentlichen.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Caledonia Mining Corporation Plc
Mark Learmonth Tel: +44 1534 679 802
Maurice Mason Tel: +44 759 078 1139

WH Ireland
Adrian Hadden/Ed Allsopp Tel: +44 20 7220 1751

Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray Tel: +44 207 138 3204

In Europa
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
Tel: +44 207 138 3204
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Anmerkung: Diese Meldung enthält Insider-Informationen, die gemäß den Bestimmungen zum Marktmissbrauch (Market Abuse Regulation) veröffentlicht werden.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Informationen und Statements in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der gültigen Wertpapiergesetze. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten, die sich unter anderem auf Caledonias gegenwärtige Erwartungen Absichten, Pläne und Ansichten beziehen.  Zukunftsgerichtete Informationen sind häufig an Begriffen wie  „erwarten“, „ins Auge fassen“, „glauben“, „annehmen“, „Zielsetzung“, „Plan“, „Ziel“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „können“, „sollen“, „mögen“ und „werden“ oder an Negativformen dieser Ausdrücke bzw. an ähnlichen Begriffen, die auf zukünftige Ergebnisse oder andere Erwartungen, Ansichten, Pläne, Zielsetzungen, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen hindeuten, zu erkennen.  Beispiele für zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung sind u.a.: Produktionsvorgaben, Schätzungen der zukünftigen/geplanten Produktionsraten und unsere Pläne und Zeitvorgaben hinsichtlich weiterer Explorationen, Bohrungen und Erschließungsarbeiten. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren teilweise auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als unrichtig erweisen könnten. Dies könnte dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen direkt bzw. indirekt zum Ausdruck gebracht wurden. Solche Faktoren und Annahmen beinhalten – ohne Einschränkung darauf – auch: das Unvermögen, eine Ressourcen- und  Reservenschätzung zu erstellen; den Gehalt und Gewinnungsgrad des abgebauten Erzes gegenüber den Schätzungen; den Erfolg zukünftiger Explorations- und Bohrprogramme; die Zuverlässigkeit von Bohrungen, Probenahmen und Analysedaten; Annahmen zur Ungenauigkeit des repräsentativen Charakters der Mineralisierung; den Erfolg der geplanten metallurgischen Untersuchungen; erhebliche Unterschiede zwischen Kapital- und Betriebskosten und deren Schätzungen; Verzögerungen beim Erhalt der notwendigen Regierungs-, Umwelt- oder anderweitigen Projektgenehmigungen oder deren Nichterhalt; Inflation; Änderungen der Wechselkurse; Schwankungen bei den Rohstoffpreisen; Verzögerungen bei der Projekterschließung sowie andere Faktoren. Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten berücksichtigen, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichtetenAussagen zum Ausdruck gebracht wurden.

Solche Faktoren beinhalten, jedoch nicht darauf beschränkt: Risiken in Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau herausstellen können; Schwankungen des Goldpreises; Risiken und Gefahren in Zusammenhang mit dem Geschäft der Mineralexploration, der Erschließung und dem Abbau; Risiken in Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet; eine unzureichende Versicherung oder die Unfähigkeit, eine Versicherung zu erhalten, um diese Risiken und Gefahren abzudecken; Beziehungen zu den Angestellten; Beziehungen mit und Ansprüche von lokalen Gemeinden und Ureinwohnervölkern; politische Risiken; die Verfügbarkeit und steigende Kosten in Zusammenhang mit der Minenzufuhr und Arbeitskräften; die spekulative Beschaffenheit der Mineralexploration und -erschließung, einschließlich der Risiken, erforderliche Lizenzen und Genehmigung zu erhalten oder aufrechtzuerhalten; den Rückgang von Mengen oder Gehalten von Mineralreserven mit Fortdauer des Abbaus; die Weltwirtschaftslage; die tatsächlichen Ergebnisse laufender Explorationsarbeiten; Änderungen an Schlussfolgerungen wirtschaftlicher Bewertungen; Änderungen an Projektparametern infolge unerwarteter wirtschaftlicher oder anderer Faktoren; Risiken in Zusammenhang mit höheren Kapital- und Betriebskosten; umweltpolitische, sicherheitsrelevante oder behördliche Risiken; Enteignungen; das Besitzrecht des Unternehmens an Konzessionsgebieten, einschließlich deren Eigentums; zunehmende Konkurrenz in der Bergbaubranche hinsichtlich Konzessionsgebiete, Ausrüstung, qualifizierten Personals und deren Kosten; sowie Risiken in Zusammenhang mit der Ungewissheit des Zeitplans von Ereignissen, einschließlich einer Steigerung der angepeilten Produktionsrates Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich nicht auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Von Natur aus beinhalten zukunftsgerichtete Informationen zahlreiche – sowohl allgemeine als auch spezifische – Annahmen, typische Risiken und Unsicherheiten, die dazu beitragen können, dass Prognosen, Vorhersagen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten.  Caledonia ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich auf den neuesten Stand zu bringen oder auf andere Weise zu korrigieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aufgrund anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, außer dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox