DSGVO empfiehlt Zugriffs- und Berechtigungsmanagement: IAM Software testen und Risiko minimieren!

Software as a Service: Die C-IAM GmbH hat mit dem Produkt MY-CAMP eine einsatzbereite Software entwickelt, die ein unternehmensinternes Identity und Access Management endlich auch für den Mittelstand realisierbar macht. 2019 haben Unternehmen die Möglichkeit, MY-CAMP 6 Monate kostenfrei* zu nutzen um sich von Rentabilität und der Reduzierung manueller Administrationsprozesse zu überzeugen.

Sämtliche Daten der Referenzprogramm-Teilnehmer, werden dabei DSGVO-konform und sicher in der C-IAM Cloud in Deutschland gehostet. Mit dem Einsatz der IAM Lösung werden Entwicklungsphasen umgangen: MY-CAMP ist ab Tag 1 profitabel und somit eine klare Alternative zu bekannten On-Premises-Lösungen.

IAM Made in Germany
Cloudbasiertes Identity und Access Management ist eine Enterprise Lösung, die neben Standard-Prozessen und zahlreichen Zielsystemen auch Workflows und Reports umfasst.

Sobald die Software MY-CAMP im Unternehmen zum Einsatz kommt, können Mitarbeiter, Kunden und Partner produktiv agieren. Verlässt ein Mitarbeiter das Unternehmen oder springt ein Kunde ab, werden Berechtigungen mit sehr kleinem, administrativen Aufwand und mit sofortiger Wirkung entzogen. Die C-IAM GmbH hat das Produkt MY-CAMP so entwickelt, dass interne Prozesse eines Unternehmens individuell abgebildet und die gewünschte Compliance erzielt werden kann. Dabei ist Datensicherheit garantiert.

Das Referenzprogramm
Aktuell bietet die C-IAM GmbH mittelständischen Unternehmen die Möglichkeiten, MY-CAMP ein halbes Jahr inklusive dem persönlichen Support, kostenfrei* zu nutzen. Anschließend veröffentlicht die C-IAM GmbH eine Success-Story.

Der Profit
Durch den Einsatz eines Identity und Access Management Systems, lassen sich die IT Kosten deutlich reduzieren. Gleichzeitig wird die IT-Sicherheit gesteigert. Aus diesem Grund empfehlen BSI, DSGVO und EZB den Einsatz eines IAM Systems.

Interessierte Unternehmen sind aufgefordert, sich mit der C-IAM GmbH
in Verbindung zu setzen: +49 (0)40 6079 1048

*bei einer Laufzeit von 12 Monaten

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

C-IAM GmbH: Cyber Attacken durch eigene Mitarbeiter – Die Gefahr von innen

Ein bedeutender Teil der Bedrohungen durch Cybercrime geht nicht von kriminellen Hackern aus, die sich Zugriff auf unternehmensinterne Daten verschaffen. Die Corporate-Trust-Studie „Cybergeddon“ brachte die Erkenntnis, dass jährlich in Deutschland durch Industriespionage 12 Millarden Euro Schaden verursacht wird. Die Frage, wie viel davon auf schlechtes Berechtigungsmanagement zurück zu führen sei, wurde Fach- und Führungskräften auf der it-sa (durch Protected Networks) gestellt. 38% machten unzureichendes Berechtigungsmanagement für die Hälfte der Schadenssumme verantwortlich.

Nachholbedarf im Zugriffs- und Berechtigungsmanagement

Die Schadenssumme ließe sich also schätzungsweise halbieren, wenn die Berechtigungen für den Zugriff auf interne Unternehmensdaten besser geregelt und strukturiert werden würden. Mit einem Identity und Access Management System (IAM) können Unternehmen genau festlegen, welchem Mitarbeiter auf welche Daten Zugriff gewährt werden soll. Bei Veränderung des Einsatzes oder bei Verlassen des Unternehmens, werden Berechtigungen automatisch und sofort entzogen. Diese Regel nennt sich das „Need to know“ / „Kenntnis nur bei Bedarf“ – Prinzip. Ein Prinzip, durch das Unternehmen einen Großteil der Gefahr von innen, reduzieren können. Natürlich muss ein Zugriffs- und Berechtigungsmanagement rentabel sein. Durch die Nutzung einer standardisierten IAM Lösung (bspw. MY-CAMP) fallen lange administrative Aufwände und damit ein hoher Kosten- und Zeitaufwand für die Implementierung weg.

Zugriff und Recht voll im Griff?

Eine Herausforderung ist der Schutz vor inneren Angriffen dann, wenn zu Mitarbeitern, die langfristig einer routinierten Arbeit nachgehen, befristet eingesetzte Arbeitskräfte, Studenten, Praktikanten oder Azubis hinzukommen. Der Wechsel einer Abteilung oder der Tätigkeit erfordert erneut einen administrativen Aufwand. Dies wird beim Prinzip Software as a Service (SaaS) umgangen.

Wenn eine Zugriffsberechtigung nur teilweise oder nicht rechtzeitig entzogen wird, kann im Laufe der Karriere eines einzelnen Mitarbeiters eine beachtliche Menge an Daten zusammen kommen, auf die der Mitarbeiter stets zugreifen kann. Die hiervon ausgehende Gefahr gilt es zu erkennen.

Die Notwendigkeit, sich ebenso vor Angriffen von innen (bewusste und unbewusste Angriffe) wie von außen zu schützen, darf nach kriminellem Datenklau der bis in den Deutschen Bundestag reicht, nicht länger unterschätzt werden. 

Bild: fotolia

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neues geologisches 3D-Modell hebt mehrere höhergradig vererzte Zonen hervor, die auf dem Projekt Douay nicht bis in größere Tiefe getestet wurden

Maple Gold Mines Ltd. (“Maple Gold” or the “Company”) (TSX-V: MGM, OTCQB: MGMLF; Frankfurt: M3G – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298248) hat ein neues geologisches und tektonisches 3D-Modell für ihr Goldprojekt Douay erstellt. Das Projekt liegt in der ertragreichen Deformationszone Casa Berardi in der Nähe von Val d’Or, Quebec. Die Lagerstätte Douay beherbergt zurzeit 2.759.000 Unzen Au in der Kategorie geschlussfolgert und weitere 479.000 Unzen Au in der Kategorie angezeigt bei Verwendung eines Cut-off-Gehaltes von 0,45 g/t Au (Micon 2018)[1]. Die von Micon im Jahr 2018 berechnete Ressource schließt die neuen Bohrdaten aus der Winterkampagne 2018 nicht ein und ist im Streichen und in Fallrichtung offen. Das neue 3D-Modell wird das Anvisieren zusätzlicher Ressourcen in nachfolgenden Bohrkampagnen verbessern und bildet die Grundlage für eine aktualisierte Ressourcenschätzung.

  • Neues 3D-Modell basiert auf historischen und neuen Explorationsergebnissen sowie auf der Interpretation der bestehenden und neuen Vererzungshöfe. Es hebt zahlreiche Zonen mit höhergradiger Vererzung über die Streichlänge von 6 km der Lagerstätte Douay hervor (siehe Abbildungen 1, 2).
  • Die höhergradigen Zonen fallen unterschiedlich ein und werden tektonisch kontrolliert durch die von Nordwesten nach Südosten streichenden Douay-Verwerfungen sowie durch die von Osten nach Westen streichenden Verwerfungen der Deformationszone Casa Berardi (CBDZ, Casa Berardi Deformation Zone).
  • Die Kontinuität des Einfallens der höhergradigen Zonen ist bis dato nur bis in geringe Tiefen überprüft worden – die durchschnittliche Bohrlochtiefe auf Douay beträgt nur ca. 230 m vertikal. Dies bietet ein ausgezeichnetes Potenzial für eine Ressourcenerweiterung zur Tiefe (Abbildung 2).
  • Weitere Vererzungskontrollen und Orientierungen stehen mit der Morphologie lokalerer Strukturen, Syenitintrusionen und ihrer Kontakte in Zusammenhang.

Maple Golds President und CEO, Matthew Hornor, sagte: „Da wir jetzt vollständigere Interpretationen der Tektonik und ein neues geologisches 3D-Modell besitzen, können wir damit eine Grundlage schaffen, die besser mit den Standards der großen Goldunternehmen übereinstimmt und für unser technisches Team einen wichtigen internen Meilenstein darstellt.“

Fred Speidel, VP Exploration, fügte hinzu: „Diese neuen Produkte haben uns stark ermutigt, die Ausläufer der höhergradigen Zonen in Fallrichtung zu verfolgen, die sich unter die durchschnittliche Bohrtiefe auf Douay erstrecken. Dies wird es uns ebenfalls erlauben, in unseren nachfolgenden Bohrprogrammen genauer auf diese höhergradigen Zonen zu zielen.“

[1] Micon 2018: NI 43-101 Technical Report Mineral Resource Estimate for the Douay Gold Project
https://maplegoldmines.com/images/pdf/2018/Douay_NI_43_101_Technical_Report_March_2018.pdf

Weitere das neue 3D-Modell betreffende Updates, das anstehende Update der Ressourcenschätzung und neue vorrangige Bohrziele werden in Kürze bekannt gegeben.

Qualifizierte Person

Der wissenschaftliche und technische Inhalt dieser Pressmitteilung wurde von unter der Aufsicht von Fred Speidel, M.Sc., P.Geo., Vice President Exploration von Maple Gold geprüft und zusammengestellt. Herr Speidel ist gemäß National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects eine qualifizierte Person. Herr Speidel hat die Daten hinsichtlich der Explorationsinformation in dieser Pressemitteilung bestätigt aufgrund seiner direkten Beteiligung an den Arbeiten.

Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle

Maple Gold implementiert strikte Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollprotokolle auf Douay, die die Planung und die Platzierung der Bohrungen im Gelände, das Niederbringen der Bohrungen und das  Ausbringen der Bohrkerne (NQ-Durchmesser), die Vermessung der Bohrlöcher, den Transport der Bohrkerne zum Douay-Camp, das Protokollieren der Bohrkerne durch qualifizierte Mitarbeiter, das Sammeln und Verpacken der Bohrkernproben zur Analyse, den Transport der Bohrkerne vom Bohrgelände zum Analyselabor, die Probenvorbereitung für die Analyse sowie die Analyse, die Aufzeichnung und die endgültige statistische Überprüfung der Ergebnisse abdecken. Für eine vollständige Beschreibung der Protokolle besuchen Sie bitte die QA/QC-Seite auf der Webseite des Unternehmens unter http://maplegoldmines.com/index.php/en/projects/qa-qc-qp-statement

Über Maple Gold

Maple Gold ist ein Goldexplorationsunternehmen in einem fortgeschrittenen Stadium, das sich auf die Definition eines ausgedehnten Goldprojekts in einer der weltweit besten Bergbaurechtssprechungen konzentriert. Das unternehmenseigene Goldprojekt Douay umfasst eine Gesamtfläche von ca. 389 km² und liegt in der Deformationszone Casa Berardi (55 km Streichlänge), die sich im ertragreichen Grünsteingürtel Abitibi im Norden der kanadischen Provinz Quebec befindet. Das Projekt profitiert von den hervorragenden Infrastruktureinrichtungen und verfügt über eine etablierte Goldressource, die in mehrere Richtungen offenbleibt. Weitere Informationen finden Sie unter www.maplegoldmines.com.

FÜR MAPLE GOLD MINES LTD.

“Matthew Hornor”
B. Matthew Hornor, President & CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Mr. Joness Lang
VP, Corporate Development
Mobil: 778.686.6836
E-Mail: jlang@maplegoldmines.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

WEDER DIE TSX VENTURE EXCHANGE NOCH DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER PRESSEMELDUNG.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetze. Diese beinhalten Aussagen über das Mineralpotenzial der Porphyry Zone, das Potenzial für bedeutende Vererzung in anderen Bohrungen im Rahmen des Bohrprogramms, auf das hierin verwiesen wird, und den Abschluss des Bohrprogramms. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Vermutungen, Unsicherheiten und der nach bestem Wissen der Unternehmensführung erfolgten Einschätzung der zukünftigen Ereignisse. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse könnten sich erheblich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens unterscheiden. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass sie sich nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen sollten. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, beschränken sich jedoch nicht auf Aussagen im Hinblick auf die den zeitlichen Ablauf und den Abschluss der Privatplatzierung. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Begriffe wie „erwarten“, „werden“, „beabsichtigen“ und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf bestimmten Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen, die das Management zum Zeitpunkt der Äußerung solcher Aussagen für angemessen hält, oder die in bestimmten Fällen auch auf der fachlichen Meinung von Dritten. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von den zukünftigen Ereignissen, Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Eine genauere Beschreibung solcher Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt erwähnten Ergebnissen unterscheiden, finden Sie in den von Maple Gold Mines bei der kanadischen Wertpapierregulierungsbehörde eingereichten Unterlagen, die auf der Webseite www.sedar.com bzw. auf der Webseite des Unternehmens (www.maplegoldmines.com) veröffentlicht wurden. Das Unternehmen betont ausdrücklich, dass es weder die Absicht noch die Verpflichtung hat, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt: Unternehmensupdate

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; ASX: FCC; OTCQX: FTSSF) (das „Unternehmen" – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298244) meldet das Ausscheiden des unabhängigen Director Jeff Swinoga. Jeff wird in EY Canada als Partner und National Mining & Metals Leader eintreten. Herr Swinoga ist unschätzbar für First Cobalt gewesen und wird weiterhin als ein Berater des Unternehmens fungieren. Seine neue Aufgabe setzt jedoch seinen Rücktritt aus dem Board of Directors des Unternehmens voraus. Das Unternehmen bedankt sich bei ihm für seine unschätzbaren Beiträge.

Über First Cobalt

First Cobalt ist ein nordamerikanisches Pure-Play-Kobaltunternehmen, dessen Vorzeige-Projekt das Kobaltprojekt Iron Creek in Idaho, USA, ist. Dieses Projekt beherbergt geschlussfolgerte Mineralressourcen von 26,9 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,11 % Kobaltäquivalent. Das Unternehmen besitzt ebenfalls die einzige genehmigte Kobaltraffinerie in Nordamerika, die in der Lage ist, Batteriematerialien herzustellen, sowie 50 ehemals produzierende Minen im Canadian Cobalt Camp.

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (entsprechend der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Vorsichtshinweis zu Ressourcenschätzungen

Die Leser werden darauf hingewiesen, dass Mineralressourcen keine wirtschaftlichen Mineralreserven sind und dass die wirtschaftliche Lebensfähigkeit von Ressourcen, die keine Mineralreserven sind, nicht nachgewiesen wurde. Die Schätzung der mineralischen Ressourcen kann wesentlich von geologischen, ökologischen, zulassungs-, rechtlichen, Titel-, gesellschaftspolitischen, Marketing- oder anderen relevanten Fragen beeinflusst werden. Die Schätzung der Mineralressourcen wird in Übereinstimmung mit den "2014 CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves" des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum klassifiziert, die durch Verweis in NI 43-101 aufgenommen wurden. Nach kanadischen Regeln dürfen Schätzungen von abgeleiteten Mineralressourcen nicht die Grundlage für Machbarkeits- oder Vormachbarkeitsstudien oder Wirtschaftsstudien bilden, mit Ausnahme der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung gemäß NI 43-101. Die Leser werden darauf hingewiesen, nicht davon auszugehen, dass weitere Arbeiten an den genannten Ressourcen zu Mineralreserven führen, die wirtschaftlich abgebaut werden können. Eine abgeleitete Mineralressource im Sinne des ständigen Ausschusses von CIM ist "der Teil einer Mineralressource, für den Quantität und Qualität oder Qualität auf der Grundlage begrenzter geologischer Nachweise und Probenahmen geschätzt werden. Geologische Beweise reichen aus, um geologische Kontinuität und Güte oder Qualität zu implizieren, aber nicht zu überprüfen. Eine abgeleitete Mineralressource hat ein geringeres Vertrauen als diejenige, die für eine angezeigte Mineralressource gilt, und darf nicht in eine Mineralreserve umgewandelt werden. Es wird vernünftigerweise erwartet, dass die Mehrheit der abgeleiteten Mineralressourcen bei fortgesetzter Exploration in angezeigte Mineralressourcen umgewandelt werden könnte."

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt Releases Video on Iron Creek Project

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQX: FTSSF) (the “Company”) is pleased to announce the release of a corporate video profiling its flagship asset, the 100%-owned Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA. The video is now available on the Company’s website (https://www.youtube.com/watch?v=dYFmGrVEfOE ) and social media sites.

The video includes interviews with the senior leadership team describing what makes Iron Creek a unique cobalt asset. In May 2018, the White House issued an Executive Order designating cobalt as a critical mineral. As federal agencies seek ways to reduce U.S dependency on foreign sources of cobalt, projects such as Iron Creek in mining-friendly Idaho support a strategy to reduce American strategic vulnerability.

On September 26, 2018, the Company announced an Inferred Resource estimate at Iron Creek of 26.9 million tonnes grading 0.11% cobalt equivalent (0.08% Co and 0.30% Cu containing 46.2 million pounds of cobalt and 176.2 million pounds of copper) under a base case scenario that is pit constrained and has deeper underground resources. Drilling is ongoing to extend the strike length of the mineralized zone from over 500 metres to over 1,000 metres and test down dip extensions of known cobalt-copper zones from 150 metres to over 300 metres below surface. An updated resource estimate is anticipated in early 2019.

Significant infrastructure is in place to support multiple drills, including 600 metres of underground development and an all-weather road connecting the project to a state highway. The Iron Creek property consists of patented mining claims surrounded by unpatented mining claims covering an area of 1,698 acres.

About First Cobalt

First Cobalt a North American pure-play cobalt company whose flagship asset is the Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA, which has Inferred mineral resources of 26.9 million tonnes grading 0.11% cobalt equivalent. The Company’s other assets include 50 past-producing mines in the Canadian Cobalt Camp and the only permitted cobalt refinery in North America capable of producing battery materials.

Cautionary Note Regarding Estimates of Resources

Readers are cautioned that mineral resources are not economic mineral reserves and that the economic viability of resources that are not mineral reserves has not been demonstrated. The estimate of mineral resources may be materially affected by geology, environmental, permitting, legal, title, socio-political, marketing or other relevant issues. The mineral resource estimate is classified in accordance with the Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum’s "2014 CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves" incorporated by reference into NI 43-101. Under Canadian rules, estimates of inferred mineral resources may not form the basis of feasibility or pre-feasibility studies or economic studies except for Preliminary Economic Assessment as defined under NI 43-101. Readers are cautioned not to assume that further work on the stated resources will lead to mineral reserves that can be mined economically. An Inferred Mineral Resource as defined by the CIM Standing Committee is "that part of a Mineral Resource for which quantity and grade or quality are estimated on the basis of limited geological evidence and sampling. Geological evidence is sufficient to imply but not verify geological and grade or quality continuity. An Inferred Mineral Resource has a lower level of confidence than that applying to an Indicated Mineral Resource and must not be converted to a Mineral Reserve. It is reasonably expected that the majority of Inferred Mineral Resources could be upgraded to Indicated Mineral Resources with continued exploration."

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

This news release may contain forward-looking statements and forward-looking information (together, “forward-looking statements”) within the meaning of applicable securities laws and the United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. All statements, other than statements of historical facts, are forward-looking statements. Generally, forward-looking statements can be identified by the use of terminology such as “plans”, “expects‘, “estimates”, “intends”, “anticipates”, “believes” or variations of such words, or statements that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might”, “occur” or “be achieved”. Forward-looking statements involve risks, uncertainties and other factors that could cause actual results, performance and opportunities to differ materially from those implied by such forward-looking statements. Factors that could cause actual results to differ materially from these forward-looking statements are set forth in the management discussion and analysis and other disclosures of risk factors for First Cobalt, filed on SEDAR at www.sedar.com. Although First Cobalt believes that the information and assumptions used in preparing the forward-looking statements are reasonable, undue reliance should not be placed on these statements, which only apply as of the date of this news release, and no assurance can be given that such events will occur in the disclosed times frames or at all. Except where required by applicable law, First Cobalt disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt veröffentlicht Video zum Iron Creek Projekt

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQX: FTSSF) (das "Unternehmen") freut sich, die Veröffentlichung eines Unternehmensvideos bekannt zu geben, das sein Flaggschiff, das zu 100 % im Besitz von Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA, zeigt. Das Video ist nun auf You Tube   (https://www.youtube.com/watch?v=dYFmGrVEfOE) und auf Social Media-Seiten verfügbar.

Das Video enthält Interviews mit dem Senior Leadership Team, in denen beschrieben wird, was Iron Creek zu einem einzigartigen Kobaltvorkommen macht. Im Mai 2018 erließ das Weiße Haus eine Executive Order, die Kobalt als kritisches Mineral bezeichnet. Während die Bundesbehörden nach Wegen suchen, die Abhängigkeit der USA von ausländischen Kobalt-Quellen zu verringern, unterstützen Projekte wie Iron Creek im bergbaufreundlichen Idaho eine Strategie zur Verringerung der strategischen Verwundbarkeit der USA.

Am 26. September 2018 gab das Unternehmen eine abgeleitete Ressourcenschätzung auf Iron Creek von 26,9 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,11% Kobaltäquivalent (0,08% Co und 0,30% Cu mit 46,2 Millionen Pfund Kobalt und 176,2 Millionen Pfund Kupfer) unter einem Basisszenario bekannt, das grubenbegrenzt ist und tiefere unterirdische Ressourcen aufweist. Die Bohrungen zur Erweiterung der Streichlänge der mineralisierten Zone von über 500 Metern auf über 1.000 Meter und zur Erprobung von Taucherweiterungen bekannter Kobalt-Kupfer-Zonen von 150 Metern auf über 300 Meter unter der Oberfläche sind im Gange. Eine aktualisierte Ressourcenschätzung wird für Anfang 2019 erwartet.

Es besteht eine bedeutende Infrastruktur für mehrere Bohrungen, darunter 600 Meter unterirdische Erschließung und eine Allwetterstraße, die das Projekt mit einer Bundesstraße verbindet. Das Grundstück Iron Creek besteht aus patentierten Abbaugebieten, die von nicht patentierten Abbaugebieten umgeben sind, die eine Fläche von 1.698 Hektar umfassen.

Über First Cobalt

First Cobalt ist ein nordamerikanisches reines Kobalt-Unternehmen, dessen Flaggschiff das Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA, ist, das Mineralressourcen von 26,9 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,11% Kobaltäquivalent abgebaut hat. Zu den sonstigen Vermögenswerten des Unternehmens gehören 50 vergangene produzierende Minen im Canadian Cobalt Camp und die einzige zugelassene Kobaltraffinerie in Nordamerika, die Batteriematerialien herstellen kann.

Vorsichtshinweis zu Ressourcenschätzungen

Die Leser werden darauf hingewiesen, dass Mineralressourcen keine wirtschaftlichen Mineralreserven sind und dass die wirtschaftliche Lebensfähigkeit von Ressourcen, die keine Mineralreserven sind, nicht nachgewiesen wurde. Die Schätzung der mineralischen Ressourcen kann wesentlich von geologischen, ökologischen, zulassungs-, rechtlichen, Titel-, gesellschaftspolitischen, Marketing- oder anderen relevanten Fragen beeinflusst werden. Die Schätzung der Mineralressourcen wird in Übereinstimmung mit den "2014 CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves" des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum klassifiziert, die durch Verweis in NI 43-101 aufgenommen wurden. Nach kanadischen Regeln dürfen Schätzungen von abgeleiteten Mineralressourcen nicht die Grundlage für Machbarkeits- oder Vormachbarkeitsstudien oder Wirtschaftsstudien bilden, mit Ausnahme der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung gemäß NI 43-101. Die Leser werden darauf hingewiesen, nicht davon auszugehen, dass weitere Arbeiten an den genannten Ressourcen zu Mineralreserven führen, die wirtschaftlich abgebaut werden können. Eine abgeleitete Mineralressource im Sinne des Ständigen Ausschusses von CIM ist "der Teil einer Mineralressource, für den Quantität und Qualität oder Qualität auf der Grundlage begrenzter geologischer Nachweise und Probenahmen geschätzt werden. Geologische Beweise reichen aus, um geologische Kontinuität und Güte oder Qualität zu implizieren, aber nicht zu überprüfen. Eine abgeleitete Mineralressource hat ein geringeres Vertrauen als diejenige, die für eine angezeigte Mineralressource gilt, und darf nicht in eine Mineralreserve umgewandelt werden. Es wird vernünftigerweise erwartet, dass die Mehrheit der abgeleiteten Mineralressourcen bei fortgesetzter Exploration in angezeigte Mineralressourcen umgewandelt werden könnte."

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen "zukunftsgerichtete Aussagen") im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze und des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Im Allgemeinen können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Terminologie wie "Pläne", "erwartet", "schätzt", "beabsichtigt", "antizipiert", "glaubt" oder Variationen solcher Wörter oder Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse "möglicherweise", "könnte", "würde", "könnte", "könnte", "könnte", "könnte", "könnte" oder "erreicht werden". Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Chancen wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen impliziert sind. Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, sind in der Diskussion und Analyse des Managements und anderen Offenlegungen von Risikofaktoren für First Cobalt dargelegt, die auf SEDAR unter www.sedar.com. veröffentlicht wurden. Obwohl First Cobalt der Ansicht ist, dass die bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Aussagen verwendeten Informationen und Annahmen angemessen sind, sollte man sich nicht übermäßig auf diese Aussagen verlassen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten, und es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse in den angegebenen Zeiträumen oder überhaupt eintreten werden. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, lehnt First Cobalt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt Releases Video on Iron Creek Project

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQX: FTSSF) (the “Company”) is pleased to announce the release of a corporate video profiling its flagship asset, the 100%-owned Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA. The video is now available on the Company’s website (https://www.youtube.com/watch?v=dYFmGrVEfOE ) and social media sites.

The video includes interviews with the senior leadership team describing what makes Iron Creek a unique cobalt asset. In May 2018, the White House issued an Executive Order designating cobalt as a critical mineral. As federal agencies seek ways to reduce U.S dependency on foreign sources of cobalt, projects such as Iron Creek in mining-friendly Idaho support a strategy to reduce American strategic vulnerability.

On September 26, 2018, the Company announced an Inferred Resource estimate at Iron Creek of 26.9 million tonnes grading 0.11% cobalt equivalent (0.08% Co and 0.30% Cu containing 46.2 million pounds of cobalt and 176.2 million pounds of copper) under a base case scenario that is pit constrained and has deeper underground resources. Drilling is ongoing to extend the strike length of the mineralized zone from over 500 metres to over 1,000 metres and test down dip extensions of known cobalt-copper zones from 150 metres to over 300 metres below surface. An updated resource estimate is anticipated in early 2019.

Significant infrastructure is in place to support multiple drills, including 600 metres of underground development and an all-weather road connecting the project to a state highway. The Iron Creek property consists of patented mining claims surrounded by unpatented mining claims covering an area of 1,698 acres.

About First Cobalt

First Cobalt a North American pure-play cobalt company whose flagship asset is the Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA, which has Inferred mineral resources of 26.9 million tonnes grading 0.11% cobalt equivalent. The Company’s other assets include 50 past-producing mines in the Canadian Cobalt Camp and the only permitted cobalt refinery in North America capable of producing battery materials.

Cautionary Note Regarding Estimates of Resources

Readers are cautioned that mineral resources are not economic mineral reserves and that the economic viability of resources that are not mineral reserves has not been demonstrated. The estimate of mineral resources may be materially affected by geology, environmental, permitting, legal, title, socio-political, marketing or other relevant issues. The mineral resource estimate is classified in accordance with the Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum’s "2014 CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves" incorporated by reference into NI 43-101. Under Canadian rules, estimates of inferred mineral resources may not form the basis of feasibility or pre-feasibility studies or economic studies except for Preliminary Economic Assessment as defined under NI 43-101. Readers are cautioned not to assume that further work on the stated resources will lead to mineral reserves that can be mined economically. An Inferred Mineral Resource as defined by the CIM Standing Committee is "that part of a Mineral Resource for which quantity and grade or quality are estimated on the basis of limited geological evidence and sampling. Geological evidence is sufficient to imply but not verify geological and grade or quality continuity. An Inferred Mineral Resource has a lower level of confidence than that applying to an Indicated Mineral Resource and must not be converted to a Mineral Reserve. It is reasonably expected that the majority of Inferred Mineral Resources could be upgraded to Indicated Mineral Resources with continued exploration."

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

This news release may contain forward-looking statements and forward-looking information (together, “forward-looking statements”) within the meaning of applicable securities laws and the United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. All statements, other than statements of historical facts, are forward-looking statements. Generally, forward-looking statements can be identified by the use of terminology such as “plans”, “expects‘, “estimates”, “intends”, “anticipates”, “believes” or variations of such words, or statements that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might”, “occur” or “be achieved”. Forward-looking statements involve risks, uncertainties and other factors that could cause actual results, performance and opportunities to differ materially from those implied by such forward-looking statements. Factors that could cause actual results to differ materially from these forward-looking statements are set forth in the management discussion and analysis and other disclosures of risk factors for First Cobalt, filed on SEDAR at www.sedar.com. Although First Cobalt believes that the information and assumptions used in preparing the forward-looking statements are reasonable, undue reliance should not be placed on these statements, which only apply as of the date of this news release, and no assurance can be given that such events will occur in the disclosed times frames or at all. Except where required by applicable law, First Cobalt disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M2 Cobalt erwirbt in unmittelbarer Nähe oder entlang des Trends bestehender Entdeckungen vier weitere Explorationskonzessionen mit 850 km2 Grundfläche in Uganda

M2 Cobalt Corp. (das „Unternehmen“) (TSXV: MC.V – http://www.commodity-tv.net/c/mid,2697,Company_Presentation/?v=298568), freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Eurasian Minerals Ltd. („Eurasian“) mit Olympic Minerals Ltd. („Olympic“), einem in Uganda eingetragenen Unternehmen, ein endgültiges Kaufabkommen (das „endgültige Abkommen“) über den Erwerb von vier Explorationskonzessionen (Exploration Licenses, die „ELs“) mit einer Grundfläche von rund 850 Quadratkilometern in der Republik Uganda abgeschlossen hat (der „Erwerb“). Die erworbenen Konzessionen grenzen direkt an die bestehenden Explorationskonzessionen des Unternehmens bei Kilembe und Bujagali oder liegen in deren Nähe. Der Grundbesitz des Unternehmens umfasst derzeit sieben Konzessionen mit 1.564 Quadratkilometer (km2) Grundfläche.

Erwerb von Explorationskonzessionen im Gebiet Kilembe

Drei der neu erworbenen ELs mit rund 515 km2 Grundfläche grenzen an die bestehenden Explorationskonzessionen des Unternehmens im Gebiet Kilembe (oder liegen in deren unmittelbarer Nähe). Mit dieser Übernahme mehr als verdreifacht das Unternehmen seinen Grundbesitz bei Kilembe. Nach Abschluss des Erwerbs wird das Unternehmen fünf Konzessionen entlang des Trends – oder in der Nähe – der ehemaligen Produktionsstätte Kilembe kontrollieren, die zuvor von Falconbridge Ltd. betrieben wurde und zwischen 1956 und 1977 über 16 Millionen Tonnen Erz mit 2,0 % Kupfer (Cu) und 0,17 % Kobalt (Co) produzierte.

Zwei der neuen ELs liegen über der westlichen Erweiterung des östlichen Zweigs des Great Rift Valley im Rwenzori-Faltengürtel, der Standort der ehemaligen Produktionsstätte Kilembe ist, und grenzen an die zwei bestehenden Konzessionen des Unternehmens im Gebiet Kilembe (EL 1673 und 1674). Die dritte Konzession befindet sich etwa 50 Kilometer östlich der Mine Kilembe am östlichen Abhang des Great Rift Valley und beinhaltet nach Angabe des Verkäufers bekannte Vorkommen von Gold- und Kupfermineralisierungen in Form von Malachit und Azurit. Dies trägt in Kombination mit einer günstigen Lithologie, einer weitläufigen strukturellen Deformation und drei nahegelegenen kleinen historischen Grundmetallproduktionsstätten zum Mineralpotenzial dieses Grundbesitzes bei.

Das Unternehmen gab am 5. Juli 2018 die endgültigen Ergebnisse seiner geophysikalischen VTEM™-Flugmessung über seinen Konzessionen im Gebiet Kilembe (ELs 1673 und 1674) bekannt (https://www.m2cobalt.com/index.php/news/2018/116).  Ziel der VTEM-Untersuchungen war die Entdeckung von Lagerstätten mit ähnlichen „Signaturen“ wie die Lagerstätten, die während des Betriebs der Mine Kilembe beachtliche Mengen an hochgradigen Kupfer- und Kobalterzen produzierten. Zusätzlich zu den zwei „bohrbereiten“ vorrangigen gemeldeten Zielgebieten bestätigte die VTEM-Messung 719 weitere Ziele über den beiden Konzessionen im Gebiet Kilembe. Davon werden 80 als vorrangig erachtet. Die Mitarbeiter des Unternehmens am Boden haben seither eingehende Anschlussarbeiten durchgeführt, darunter geochemische Probenahmen in und im Umfeld der vorrangigen durch die VTEM-Messung identifizierten Zielgebiete. Dadurch war es dem Unternehmen möglich, spezifische Bohrstandorte für ein erstes Bohrprogramm in seinen Konzessionen im Gebiet Kilembe festzulegen. Zudem validieren diese Arbeiten den Erwerb der neuen Konzessionen zu diesem Zeitpunkt.

Erwerb der Konzession in Bujagali

Die neu erworbene Explorationskonzession in Bujagali hat eine Grundfläche von 334,6 km2 und grenzt im Westen und Süden an die bestehenden Konzessionen des Unternehmens in Bujagali, wo bereits 5 große Kobaltanomalien (Waragi, Ridge, Bell, Club und Nile) identifiziert wurden (siehe Pressemeldung: https://www.m2cobalt.com/index.php/news/2018/140-).

Auf Grundlage der Ergebnisse seines kürzlich abgeschlossenen Phase-I-Arbeitsprogramms ist das Unternehmen der Auffassung, dass diese Region großes Potenzial für die Auffindung von in Sedimentgestein gelagerten Kupfer-Kobalt-Mineralisierungen des Katanga-Typs hat. Ebenso wie die benachbarten Gebiete des Unternehmens in Bujagali beherbergt diese neue Konzession einen großen Falten- und Überschiebungsgürtel, der die Kontaktzonen zwischen dem Bujagali-Basalt und älteren Phyllit-, Tonschiefer- und Talkschiefergesteinen umfasst. Die Lithologie und die Struktur, in denen die bekannten Zielgebiete des Unternehmens lagern, erstreckt sich auch auf diese neue Konzession, wo erste Gesteinsstichproben Werte von bis zu 0,66 % Co und 0,19 % Cu in Metasedimenten ergaben. Diese neue Konzession ist ein wichtiger strategischer Bestandteil bei der Entwicklung dieses potenziell regionalen Projekts und bietet dem Unternehmen ein sehr großes zusammenhängendes Grundstück, das vier Konzessionen umfasst. Dieses Gebiet wird in Zukunft für das geologische Team bei der Exploration unmittelbare Priorität haben.

Gegenleistung für den Erwerb

Das Unternehmen erwirbt die Explorationskonzessionen über seine hundertprozentige ugandische Tochtergesellschaft, Eurasian. Der Verkäufer, Olympic, ist ein in Uganda eingetragenes Unternehmen und steht in keinem Abhängigkeitsverhältnis zum Unternehmen. Als Gegenleistung für den Erwerb wird das Unternehmen:

  • bei Genehmigung des Erwerbs durch die TSX Venture Exchange 150.000 US-Dollar zahlen und 350.000 Stammaktien des Unternehmens begeben; und
  • entweder am 31. Mai 2019 oder zum Zeitpunkt, an dem das Unternehmen im Rahmen eines Eigenkapitalangebots mindestens 3 Millionen Dollar eingeworben hat, (der frühere Zeitpunkt ist maßgeblich) 400.000 US-Dollar zahlen und 450.000 Stammaktien begeben.

Der Abschluss des Erwerbs ist an eine Reihe von Bedingungen geknüpft, darunter die Genehmigung durch die TSX Venture Exchange und bestimmte andere Abschlussbedingungen, die für Transaktionen dieser Art üblich sind. Alle in Verbindung mit dem Erwerb begebenen Wertpapiere sind an eine nach dem geltenden Wertpapiergesetz vorgeschriebene Haltedauer von vier Monaten und einem Tag gebunden.

Simon Clarke, Chief Executive Officer des Unternehmens, sagte dazu: „Wir freuen uns sehr über den Erwerb dieser zusätzlichen Explorationskonzessionen zu diesem Zeitpunkt. Sie erweitern unseren bereits großen Grundbesitz deutlich. Der Erwerb hat auch sehr strategischen Charakter, da die Konzessionen an wichtige Gebiete angrenzen (oder in deren Nähe liegen), in denen unser Phase-I-Explorationsprogramm starke Ergebnisse erzielt und eine Anzahl großer Entdeckungen und vorrangiger Zielgebiete ermittelt hat. Mit der Übernahme dieser zusätzlichen Konzessionen ist das Unternehmen nun noch besser aufgestellt, um sein Potenzial für die Entdeckung von großen Kupfer-Nickel-Kobaltvorkommen mit drei unterschiedlichen Mineralisierungsarten bei einer Vielzahl von Zielgebieten auszubauen.“

Über M2 Cobalt

Das Hauptaugenmerk von M2 Cobalt Corp. ist auf die Entdeckung und Erschließung von erstklassigen Kobaltprojekten (und damit verbundenen Mineralvorkommen) gerichtet, um dem wachsenden Defizit bei der Kobaltversorgung zu begegnen. Das Unternehmen verfügt über einen großen aussichtsreichen Grundbesitz in der Republik Uganda in Ostafrika, der an eine historische Produktionsstätte grenzt und sich entlang derselben Mineraltrends wie einige der großen Minen in der benachbarten Demokratischen Republik Kongo, aus der 60 % des weltweiten Kobaltangebots stammt, befindet. Das Unternehmen wird von einem sehr erfahrenen Managementteam und Board of Directors geleitet, die an der Finanzierung und Erschließung von Rohstoffprojekten rund um den Globus beteiligt waren. Das Unternehmen ist außerdem im Besitz von Konzessionen mit einer Grundfläche von 2.800 Hektar im Cobalt Camp in Ontario (Kanada). Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Projekte erhalten Sie unter www.m2cobalt.com.

Dean Besserer, P.Geol., der technische Berater des Unternehmens und ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101, hat den technischen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Nähere Informationen erhalten Sie über Simon Clarke (604-551-9665 oder sclarke@m2cobalt.com) oder Andy Edelmeier (604-897-8149 oder andy@m2cobalt.com).

Für das Board,
M2 COBALT CORP.
Simon Clarke, Chief Executive Officer

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
info@resource-capital.ch 
www.resource-capital.ch 

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet“) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Diese Pressemeldung kann „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen enthalten. Im Kontext dieser Pressemeldung machen die Wörter „rechnen mit“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „Zielgebiet“, „planen“, „vorhersehen“, „könnten“, „Zeitplan“ und andere vergleichbare Begriffe und Ausdrücke zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen kenntlich. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen können sich auf die behördlichen oder staatlichen Anforderungen oder Genehmigungen in Verbindung mit dem Erwerb, die Verlässlichkeit der Informationen Dritter und bestimmte andere Faktoren oder Informationen beziehen. Diese Aussagen sind Ausdruck der aktuellen Ansichten des Unternehmens zu zukünftigen Ereignissen und beruhen notwendigerweise auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die vom Unternehmen zwar als angemessen eingeschätzt werden, jedoch naturgemäß geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerblichen, politischen und gesellschaftlichen Risiken, Unwägbarkeiten und Unsicherheiten unterworfen sind. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen, die von solchen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht werden (könnten), abweichen. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisierten, um Änderungen bei den Annahmen oder Änderungen der Umstände bzw. anderen Ereignissen, die sich auf solche Aussagen und Informationen auswirken, Rechnung zu tragen, es sei denn, dies ist nach den geltenden Gesetzen, Regelungen oder Vorschriften erforderlich.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt Releases Corporate Video Introducing Refinery

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQX: FTSSF) (the “Company”) is pleased to announce the release of a corporate video featuring the First Cobalt Refinery in Ontario, Canada. The video is now available on the Company’s website (https://www.youtube.com/watch?v=Sx-Kci_gbN4 )and the Company’s social media sites.

The new video introduces the features of the First Cobalt Refinery, which was the subject of three recent studies supporting a restart of the facility in Ontario, Canada (see October 10, 2018 press release). The studies note that under a 24 tonnes per day (tpd) base case scenario, the First Cobalt Refinery could potentially produce 568 to 1,063 tonnes of cobalt per year and that a restart is possible within 18 months of selecting a feedstock. Potential feed material could include cobalt concentrate from mining operations, ethically-sourced cobalt hydroxide material from the DRC or recycled battery materials from North America.

The First Cobalt Refinery is the only permitted cobalt refinery in North America capable of producing battery materials.  The video released today offers an opportunity to look inside the facility and hear about its features from the First Cobalt management team. 

About First Cobalt

First Cobalt’s vision is to achieve vertical integration as a pure play North American cobalt company. First Cobalt has three significant North American assets: the Iron Creek Project in Idaho, the Canadian Cobalt Camp and the only permitted cobalt refinery in North America capable of producing battery materials.

On behalf of First Cobalt Corp.

Trent Mell
President & Chief Executive Officer

For more information visit www.firstcobalt.com or contact:

In Europe:
Swiss Resource Capital AG
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Neither TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

This news release may contain forward-looking statements and forward-looking information (together, “forward-looking statements”) within the meaning of applicable securities laws and the United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. All statements, other than statements of historical facts, are forward-looking statements. Generally, forward-looking statements can be identified by the use of terminology such as “plans”, “expects‘, “estimates”, “intends”, “anticipates”, “believes” or variations of such words, or statements that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might”, “occur” or “be achieved”. Forward-looking statements involve risks, uncertainties and other factors that could cause actual results, performance and opportunities to differ materially from those implied by such forward-looking statements. Factors that could cause actual results to differ materially from these forward-looking statements are set forth in the management discussion and analysis and other disclosures of risk factors for First Cobalt, filed on SEDAR at www.sedar.com. Although First Cobalt believes that the information and assumptions used in preparing the forward-looking statements are reasonable, undue reliance should not be placed on these statements, which only apply as of the date of this news release, and no assurance can be given that such events will occur in the disclosed times frames or at all. Except where required by applicable law, First Cobalt disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TSX: STGO

Steppe Gold Limited (TSX: STGO) (the “Company” or “Steppe Gold” – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298477 ) is extremely pleased to announce the progress that has been made over summer at its Altan Tsagaan Ovoo and Uudam Khundii Gold Projects in Mongolia.

HIGHLIGHTS

  • The ATO development is progressing well with some delays experienced over the summer period. The project CAPEX remains under budget.
  • The ATO crushing circuit is now on site and is under construction with commissioning planned for the coming month.
  • Pre-strip of the ATO1 deposit is nearing completion with material being stockpiled for later crushing.
  • Heap leach pad construction materials delivered to site and ready to commence construction.
  • ADR Plant fabrication completed with delivery to the ATO site scheduled for late September.
  • Consultant appointed and bankable feasibility study commenced on 150,000oz gold per annum operation on fresh rock ores.
  • The Stage 2 drilling program was completed with three diamond core drilling rigs completing a total of 36 drill holes for 9,006 meters.
  • The Stage 2 drilling program was highly successful and focused on the ATO4 end of the ATO4-Mungu mineralized trend.
  • First visible gold seen at ATO with super high grades being returned;

               ATO299 1m at 212g/t gold from 104m

               ATO317 1m at 183g/t gold from 166m

                               1m at 382g/t gold from 182m

  • Better drilling results from the Stage 2 program include;

               ATO297  63m at 6.28g/t gold & 5.91g/t silver from 54m

               ATO299  54m at 6.17g/t gold & 4.48g/t silver from 70m (incl. 1m at 212g/t gold)

               ATO300 68.5m at 4.38g/t gold & 6g/t silver from 33.5m

               ATO301 13m at 6.07g/t gold & 5.96g/t silver from 89m

               ATO304  144m at 1.55g/t gold & 5.08g/t silver from 36m

               ATO310  101.7m at 1.53g/t gold & 30.43g/t silver from 0m

               ATO314 54m at 2.96g/t gold & 5.32g/t silver from 45.5m

               ATO315  88.4m at 1.55g/t gold & 93.46g/t silver from 9m

               ATO313  43.35m at 1.75g/t gold & 3.43g/t silver from 83.65m

               ATO318  54.8m at 1.77g/t gold & 5.64g/t silver from 29.5m

               ATO322  78m at 2.56g/t gold & 13.7g/t silver from 42m

               ATO317   22m at 30.15g/t gold & 7g/t silver from 164m (incl. 1m at 183g/t and 1m at 382g/t gold)

               ATO326 61.25m at 2.48g/t gold & 5.93g/t silver from 100m.

  • The company has commissioned SRK Consulting to complete a structural review of the ATO – Mungu epithermal system. This is nearing completion and is expected to deliver significant gains to future drilling efforts.
  • The Stage 3 drilling program targeted at the ATO4-Mungu trend will commence towards the end of September.
  • Soil sampling, rock chip sampling and geophysics has highlighted four new discoveries at the Uudam Khundii Project in Bayankhongor gold province
  • The largest of the new discoveries is the Altan Sum Discovery which is a gold anomaly measuring approximately 3km x 0.5km with soil samples up to 289 ppb gold and rock chips up to 1.38g/t gold.

    ALTAI TSAGAAN OVOO GOLD PROJECT (ATO) DEVELOPMENT 
    The Company is now targeting completion of site construction by the end of 2018 and will be pushing hard to deliver first gold as soon as possible. The Project has experienced some recent delays due to circumstances outside of the Companies control. These issues have now largely been resolved and construction is now full speed ahead.

    All materials for the crusher and leach pad have been delivered to site and construction is now underway. Mining camp accommodation and restaurant has also been completed and commissioned.

    Initial mining and prestrip was completed on the ATO1 deposit with ores being stockpiled for crushing. Mining will now recommence on completion of the ADR plant and final licensing.

    The ADR plant fabrication has been completed and has been inspected by company representatives. The plant will now be mobilized to site for immediate construction and commissioning.

    The Company will be pushing hard to achieve all objectives by late 2018, but warns that weather events and the onset of winter could possibly hamper the production of initial gold.

    DRA Global has been appointed to manage and undertake a bankable feasibility study on the expansion of the ATO Gold Project to a 150,000oz gold per annum CIL gold silver operation. The study will be based on existing fresh rock ores at ATO1,2,4, in addition to the potential being seen at ATO4 – Mungu.

    A selection of photos has been included below demonstrating activities on site

    ATO DRILLING

    The Company has now completed a total of 126 drill holes for 17,892 meters since acquiring the project in late 2017. Exploration results have been excellent and the exploration team led by Enkhtuvshin Khisigsuren is congratulated.

    The Stage 2 drilling program was recently completed with three diamond core drilling rigs completing a total of 9,006 meters. Results have now been received and are reported in this release. The program was highly successful and focused on the ATO4 end of the ATO4-Mungu mineralized trend. The Stage 3 drilling program will commence towards the end of the month and will again focus on the ATO4 – Mungu trend. Some additional oxide infill drilling will also be completed at the ATO2 to improve the current resource and mine model on that deposit.

    The completion of the Stage 2 drilling program saw the identification of the first ever visible gold seen at ATO project, with super high gold grades being returned in ATO299 and ATO317. This is highly encouraging as the company further develops its understanding of the ATO Mungu epithermal system as more high grade zones are being identified.

    The company has commissioned SRK consulting to complete a structural review of the ATO – Mungu epithermal system with a particular view on developing a better understanding of high grade mineralization. This is nearing completion and is expected to deliver significant gains to future drilling efforts.

    UUDAM KHUNDII GOLD PROJECT

    The Company has had a very busy summer at the exciting Uudam Khundii Gold Project in the Bayankhongor gold province with some outstanding early results being returned. Soil sampling, rock chip sampling and geophysics has highlighted four new discoveries all of which will be further tested in the coming months with trenching and mapping prior to the commencement of initial drilling.

    The largest of the new discoveries is the Altan Sum discovery which is a gold anomaly measuring approximately 3km x 0.5km with soil samples up to 289ppb gold and rock chips up to 1.38g/t gold.

    Additional discoveries have been made at Golden Steppe discovery with a peak soil anomaly of 34ppb gold and rock chips up to 5.39g/t gold, the Blue Hills discovery with a peak soil anomaly of 38ppb gold and rock chips up to 1.37g/t gold and the Milky Way discovery with a peak soil anomaly of 82ppb gold and rock chips up to 2.04g/t gold

    In total the Company has now completed 2,400km of ground magnetic surveys, 90.8km of IP Dipole-Dipole surveys, 8,427 soil samples and 346 rock chip samples.

    ABOUT STEPPE GOLD

    Steppe Gold is a precious metals exploration and development company with an aggressive growth strategy to build Steppe into the premier precious metals company in Mongolia. The Company owns 100% of the advanced staged Altan Tsaagan Ovoo Gold Project where resource expansion drilling and a heap leach development is currently underway. The Company also owns 80% of the exciting Uudam Khundii Gold Project where an active exploration program is underway and making new discoveries.

    Matthew Wood, Executive Chairman said “Over the summer months the Company has experienced some delays too its development schedule from elements outside of the company’s control. These elements are now largely resolved and the Company is full speed ahead with the ATO mine development. Steppe Gold continues to receive very strong support for the development of the ATO Gold Project from federal, state and local stakeholders in Mongolia with the ATO mine already adding significantly to the local Soum and Dornod economy.

    Steppe Gold is based in Mongolia with our head office in Ulaanbaatar. We are almost entirely staffed by Mongolians and are purely focused on developing precious metals in Mongolia. Mongolia is our home. We are extremely proud of the efforts our employees, contractors and consultants are making for shareholders and stakeholders in their efforts to sustainably develop and expand the gold sector in Mongolia. This is already creating increased employment and business opportunities as Steppe grows into the premier precious metals company in the country. Mongolia is open for business, pro mining development and one of the last great frontiers where giant mineral deposits can be found and developed.”

    Oyungerel Bayanjargal
    Independent Qualified Person
    MAusIMM (CP)

    Ms. Oyungerel (Gerlee) Bayanjargal has 25 years of experience in the Mongolian geology and mining environment and has also worked as a resource consultant at Snowden in Australia. Gerlee has specialized on gold and polymetallic deposits both hard rock and placer and estimated several gold deposits resources and reserves in Mongolia. Most recently she was the Chief Mine Geologist at Boroo Gold Mine where she had worked since 2004 for Centerra Gold Inc, a Canadian company. Gerlee has been involved with project reviews, exploration and mining for hard rock and alluvial gold deposits in Mongolia, Kirgizstan and Kazakhstan. 

    The exploration activities and their related results included in this announcement were reviewed by Gerlee. According to Gerlee, all exploration and drilling work carried out to date on the Company’s projects mentioned in this release follow clear mining industry standards. 

    Gerlee is a Principal Consultant for GSTATS Consulting LL. She is Deputy Chair of the MRC for the Mongolian Professional Institute of Geosciences and Mining. Gerlee is a Member of the Australian Institute Mining and Metallurgy and accredited as a Chartered Professional under the Discipline of Geology. She is also a Professional Engineer of Mongolia in discipline of Geology. Gerlee holds a Master of Science degree in Mineral Resource Exploration from The Netherlands and the Bachelor of Science degrees in Geology and Mathematics both from Mongolia.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox