George Robinson von RavenQuest zum President und CEO von Bonify ernannt

RavenQuest BioMed Inc. (CSE: RQB, OTCQB: RVVQF, Frankfurt: 1IT – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298617) („RavenQuest“ oder das „Unternehmen“) gibt bekannt, dass CEO George Robinson zum interimistischen President und CEO von Bonify Medical Cannabis (BMC) Ltd. („Bonify“) ernannt wurde.

Jeffery Dyck, Chairman von Bonify, sagte: „Das Know-how und die Erfahrung von George Robinson sind einzigartig, wenn es um die Cannabisproduktion gemäß den Health Canada-Bestimmungen geht.  Im Rahmen unseres jüngsten Produktrückrufs haben Robinson und sein Team von RavenQuest maßgeblich dazu beigetragen, die Lizenzen von Bonify für den Anbau, die Verarbeitung und den Verkauf von Cannabis aufrechtzuerhalten.“

„Die Ernennung von Herrn Robinson zum President und CEO von Bonify ist eine natürliche Entwicklung, zumal unser Unternehmen Korrekturmaßnahmen ergreift, um sich als stärkerer, konformer und betrieblich solider Lizenznehmer zu etablieren“, sagte Dyck.

Über RavenQuest BioMed Inc.

RavenQuest BioMed Inc. ist ein diversifiziertes, börsennotiertes Cannabisunternehmen und betreibt Geschäftsbereiche, die auf die Cannabisproduktion, Management- und Beratungsleistungen sowie spezielle Forschung und Entwicklung spezialisiert sind. RavenQuest ist ein lizenzierter Produzent mit Betriebsanlagen in Markham (Ontario) und Edmonton (Alberta). RavenQuest unterhält eine Forschungspartnerschaft mit der McGill University in Montreal, in deren Mittelpunkt die Identifizierung von Sorten, die Pflanzenstabilisierung sowie die Ertragsmaximierung der Cannabispflanze stehen. Das Unternehmen richtet sein Hauptaugenmerk auf Partnerschaften mit indigenen Gemeinschaften.

Für das Board of Directors von
RAVENQUEST BIOMED INC.

„George Robinson“
Chief Executive Officer

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Mathieu McDonald, Corporate Communications – 604-484-1230

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

https://www.resource-capital.ch/

Die Canadian Securities Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der Canadian Securities Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung, die von der Unternehmensführung erstellt wurde.

Hinweise bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Sämtliche in dieser Pressemeldung enthaltenen Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind im Hinblick auf das Unternehmen als „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze zu verstehen, einschließlich Aussagen über die zukünftige Entwicklung von Bonify. Mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen verfolgt das Unternehmen den Zweck, Informationen über die aktuellen Erwartungen und Pläne im Hinblick auf die Zukunft bereitzustellen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen für andere Zwecke möglicherweise nicht geeignet sind. Diese Informationen sind naturgemäß mit typischen Risiken und Unsicherheiten behaftet, die allgemeiner oder spezifischer Natur sein können und dazu führen könnten, dass sich Erwartungen, Prognosen, Vorhersagen oder Schlussfolgerungen als unrichtig herausstellen, dass Annahmen nicht der Wahrheit entsprechen und dass Ziele, strategische Vorgaben und Prioritäten nicht erreicht werden. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten zählen unter anderem auch jene, die in den öffentlichen Unterlagen des Unternehmens identifiziert und aufgelistet sind und im Firmenprofil auf SEDAR (www.sedar.com) veröffentlicht wurden. Das Unternehmen hat sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen beschrieben sind. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen erheblich von solchen Aussagen abweichen. Das Unternehmen hat, sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, weder die Absicht noch die Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen aufgrund neuer Erkenntnisse, zukünftiger Ereignisse bzw. sonstiger Umstände zu aktualisieren oder zu korrigieren.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com,www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M2 Cobalt schließt erste Diamantbohrungen von 2.000 Metern ab

M2 Cobalt Corp. (das “Unternehmen” – https://www.youtube.com/watch?v=07gK0kl_Mrs) (TSXV: MC.V) (OTCQB: MCCBF) (Frankfurt: AOK) gibt bekannt, dass es vor dem 13. Dezember 2018 Diamantbohrungen von 2.027 Metern und 15 Bohrlöcher auf mehreren Zielen oberster Priorität abgeschlossen hat, ehe die Bohrtätigkeiten aufgrund der geplanten Winterpause unterbrochen wurden. ALS Chemex South African (PTY) Ltd, ein unabhängiges und voll akkreditiertes Labor in Südafrika, hat die Bohrkernproben aus dieser Phase des ersten Bohrprogramms des Unternehmens zur Analyse erhalten, und es wird geschätzt, dass die Ergebnisse Mitte Februar 2019 veröffentlicht werden können.

Das Phase-I-Arbeitsprogramm des Unternehmens zielte auf 3 verschiedene Arten von Mineralisierung ab: vulkanogene Massivsulfid-(„VMS“)-Kupfer-Kobalt-Mineralisierung in seinen Konzessionen im Gebiet Kilembe, in Sedimentgestein gelagerte Kupfer-Kobalt-Mineralisierung des Katanga-Typs bei Bujagali sowie ultramafische Nickel-Kupfer-Kobaltmineralisierung bei Bombo. Das Phase-1-Bohrprogramm des Unternehmens soll die wichtigsten Zielgebiete jedes Mineralisierungstyps weiter erproben und das Unternehmen für die Durchführung eines umfassenderen Phase-2-Bohrprogramms aufstellen.

Simon Clarke, CEO, sagte: “Wir freuen uns sowohl sehr über die Fortschritte, die wir 2018 mit unseren Arbeitsprogrammen in der Tiefe gemacht haben, als wir die neuesten Explorationstechnologien und -techniken in diese sehr unterexplorierte Region brachten, als auch über diese erste Phase unseres ersten Bohrprogramms. Sobald die Ergebnisse dieser ersten Bohrphase vorliegen und überprüft wurden, werden wir dadurch in der Position sein, unsere Programme für 2019 beginnen zu können. Wir freuen uns sehr darauf, auf den Fortschritten des Jahres 2018 aufzubauen.”

Qualitätssicherung

Alle Gesteins- und Bodenproben wurden an ALS Chemex South Africa (Pty) Ltd., ein unabhängiges voll akkreditiertes Labor in Südafrika, zur Gold- und Multielementanalyse mittels induktiv gekoppelter Plasma-Emissionsspektroskopie geschickt. M2 Cobalt verfügt ebenfalls über ein reglementiertes Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollprogramm, wodurch mindestens 10% an Doppelproben und Leerproben jeder Probenlieferung beigegeben werden.

Über M2 Cobalt

Das Hauptaugenmerk von M2 Cobalt Corp. ist auf die Entdeckung und Erschließung von erstklassigen Kobaltprojekten (und damit verbundenen Mineralvorkommen) gerichtet, um dem wachsenden Defizit bei der Kobaltversorgung zu begegnen. Das Unternehmen verfügt über einen großen aussichtsreichen Grundbesitz in der Republik Uganda in Ostafrika, der an eine historische Produktionsstätte grenzt und sich entlang derselben Mineraltrends wie einige der großen Minen in der benachbarten Demokratischen Republik Kongo, aus der 60 % des weltweiten Kobaltangebots stammt, befindet. Das Unternehmen wird von einem sehr erfahrenen Managementteam und Board of Directors geleitet, die an der Finanzierung und Erschließung von Rohstoffprojekten rund um den Globus beteiligt waren. Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Projekte erhalten Sie unter www.m2cobalt.com.

Dean Besserer, P.Geol., der technische Berater des Unternehmens und ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101, hat den technischen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Nähere Informationen erhalten Sie über Simon Clarke (sclarke@m2cobalt.com) oder Andy Edelmeier (andy@m2cobalt.com).

Für das Board,

M2 COBALT CORP.
Simon Clarke, Chief Executive Officer

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet“) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Diese Pressemeldung kann „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen enthalten. Im Kontext dieser Pressemeldung machen die Wörter „rechnen mit“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „Zielgebiet“, „planen“, „vorhersehen“, „könnten“, „Zeitplan“ und andere vergleichbare Begriffe und Ausdrücke zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen kenntlich. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen können sich auf die Explorationsarbeiten, die in Uganda durchgeführt werden, die Verlässlichkeit der Informationen Dritter und bestimmte andere Faktoren oder Informationen beziehen. Diese Aussagen sind Ausdruck der aktuellen Ansichten des Unternehmens zu zukünftigen Ereignissen und beruhen notwendigerweise auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die vom Unternehmen zwar als angemessen eingeschätzt werden, jedoch naturgemäß geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerblichen, politischen und gesellschaftlichen Risiken, Unwägbarkeiten und Unsicherheiten unterworfen sind. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen, die von solchen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht werden (könnten), abweichen. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisierten, um Änderungen bei den Annahmen oder Änderungen der Umstände bzw. anderen Ereignissen, die sich auf solche Aussagen und Informationen auswirken, Rechnung zu tragen, es sei denn, dies ist nach den geltenden Gesetzen, Regelungen oder Vorschriften erforderlich.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CEE Group veräußert PV-Portfolio in UK erfolgreich an Greencoat Capital

Der deutsche Asset Manager CEE hat Ende 2018 den Verkauf seines britischen Solarpark-Portfolios an Greencoat Solar Assets II abgeschlossen. Die drei Anlagen haben eine Gesamtleistung von 60,4 Megawatt, womit die installierte Gesamtleistung von Greencoat Solar nunmehr 600 MW übersteigt.  
 
Die CEE Group erwarb 2014 den PV-Park Bicester und zwei Jahre später die PV-Parks Aston Clinton und Homestead vom Projektentwickler BayWa. Im Besitz der CEE hat sich die Performance der Anlagen erfolgreich entwickelt, daher übernimmt CEE auch weiterhin das Asset Management der drei PV-Parks im Auftrag von Greencoat.
 
Detlef Schreiber, CEO der CEE Group, erläutert: "Wir freuen uns mit dem Käufer Greencoat einen erfahrenen Betreiber für unser britisches Solarportfolio gefunden zu haben. Der Verkauf steht im Einklang mit dem strategischen Ziel der CEE, sich auf das Kerngeschäft in Deutschland und Frankreich zu konzentrieren und darüber hinaus in neue Märkte auf dem europäischen Festland zu expandieren. Wir sind sehr zuversichtlich dazu kurzfristig weitere positive Meldungen verkünden zu können."

Lee Moscovitch, Partner bei Greencoat Capital und Anlageberater von Greencoat Solar Assets II, sagt: "Wir freuen uns, diese hochwertigen Assets von CEE zu erwerben, drei weitere Solarparks von beträchtlicher Größe zu unserem wachsenden Portfolio hinzuzufügen und unsere installierte Kapazität auf mehr als 600 MW zu erhöhen. Unsere Asset-Pipeline ist nach wie vor stark, und wir sind sehr zuversichtlich, dass wir im Britischen Solarsektor auch zukünftig weiterwachsen können."

Die CEE Group wurde beraten von Norton Rose Fulbright.

Greencoat wurde rechtlich beraten von Evergy Engineering sowie Watson Farley & Williams.

Greencoat Capital

Greencoat Capital LLP ist ein spezialisierter Asset Manager, der sich auf die Bereiche Ressourceneffizienz und erneuerbare Energien spezialisiert hat. Die Gesellschaft verfügt über Niederlassungen in London und Dublin und verwaltet mehr als 3 Mrd. £ und ist damit einer der größten solchen Fondsmanager in Europa. Sie wurde 2009 gegründet und verfügt derzeit über Fondsmandate mit differenzierten Strategien in den Bereichen Windinfrastruktur, Solarinfrastruktur und Private Equity.

Greencoat Solar

Greencoat Solar ist eine Plattform innerhalb von Greencoat Capital, die zwei Fonds (Greencoat Solar I LP und Greencoat Solar II LP) mit mehr als 1,2 Mrd. £ an Commitments verwaltet. Greencoat Solar besitzt und betreibt Freiflächen-Solarstromerzeugungsanlagen, die Investoren ein stabile, inflationsgeschützte Erträge bieten. Akquisitionen werden mit langfristigem Anlagehorizont getätigt. Greencoat Solar Fonds besitzen derzeit über 600 MW an Erzeugungskapazität in 78 Projekten in Großbritannien.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CEE Group sells UK PV portfolio to Greencoat Solar

German asset manager CEE Group completed the sale of its portfolio of three solar farms in the UK to Greencoat Solar Assets II at the end of 2018. The portfolio has a total capacity of 60.4 megawatts, taking Greencoat Solar’s aggregate installed capacity above 600MW.

CEE Group acquired the Bicester PV farm in 2014 and the Aston Clinton and Homestead PV farms in 2015 from BayWa who originally developed the sites. The portfolio has demonstrated strong operational performance throughout CEE’s ownership, and CEE will continue to manage the three solar farms on behalf of Greencoat.

Detlef Schreiber, CEO, CEE Group said “We are pleased with the sale of our UK solar portfolio to Greencoat, an experienced owner and operator of solar assets. The sale is in line with CEE’s strategic objective of refocusing on our core business in Germany and France and expanding into new continental European markets. We look forward to announcing further developments as they arise.”

Lee Moscovitch, Partner at Greencoat Capital, investment advisor to Greencoat Solar Assets II, said: “We are delighted to acquire CEE’s high-quality assets, adding three more solar parks of significant size to our growing portfolio, and taking our installed capacity to more than 600MW. The visible pipeline of assets remains strong, and we remain very confident in the significant aggregation opportunity in UK solar.”

CEE Group was advised by Norton Rose Fulbright.

Greencoat was advised by Evergy Engineering and Watson Farley & Williams.

About Greencoat Capital

Greencoat Capital LLP is a specialist asset manager dedicated to the resource efficiency and renewable energy sectors. It has offices in London and Dublin and more than £3bn under management, making it one of the largest such fund managers in Europe. It was founded in 2009 and currently has fund mandates with segregated strategies in wind infrastructure, solar infrastructure and private equity.

About Greencoat Solar

Greencoat Solar is a platform within Greencoat Capital managing two funds (Greencoat Solar I LP and Greencoat Solar II LP) with in excess of £1.2 billion in commitments. Greencoat Solar owns and operates ground mount solar PV generation assets which provide a robust, inflation-linked income to investors. Acquisitions are made with long-term investment horizons. Greencoat Solar funds currently own over 600MW of generation capacity across 78 projects around the UK.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Orsu Metals beauftragt Firma mit Einleitung von Market-Making-Maßnahmen

Orsu Metals Corporation (TSX-V: OSU) („Orsu“ oder das „Unternehmen“ –http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298573) hat – vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung – die Firma Venture Liquidity Providers Inc. („VLP“) mit der Einleitung von Market-Making-Maßnahmen beauftragt. Damit soll ein ordnungsgemäßer Rahmen für den Handel der Stammaktien des Unternehmens geschaffen werden.

Die Market-Making-Maßnahmen werden von VLP über den registrierten Broker W.D. Latimer Co. Ltd. im Einklang mit den Statuten der TSX Venture Exchange und anderen gesetzlichen Vorschriften umgesetzt. Orsu hat sich bereit erklärt, VLP über einen Zeitraum von 12 Monaten 5.000 Dollar monatlich zu bezahlen. Die Vereinbarung kann jederzeit von Orsu selbst oder von VLP beendet werden. Orsu und VLP agieren voneinander unabhängig und VLP hält derzeit keine direkten oder indirekten Beteiligungen an Orsu oder an seinen Wertpapieren. Die Finanzierung sowie die Aktien, die für das Market Making erforderlich sind, werden von W.D. Latimer bereitgestellt. Die von Orsu an VLP entrichtete Gebühr dient ausschließlich der Leistungsabgeltung.

Über Venture Liquidity Providers Inc.

VLP ist eine spezialisierte Beratungsfirma mit Sitz in Toronto und unterstützt Emittenten, die an der TSX Venture Exchange notieren, mit zahlreichen Dienstleistungen.

Über Orsu Metals Corporation

Orsu Metals Corporation ist ein Mineralexplorations- und Erschließungsunternehmen. Das Goldprojekt Sergeevskoe im Bezirk Mogocha in der russischen Region Zabaikal’skiy, an dem das Unternehmen 90 % der Beteiligungsrechte hält, steht im Mittelpunkt der Tätigkeiten von Orsu. Im ersten Quartal 2019 werden voraussichtlich eine erste Goldressourcenschätzung und anschließend eine wirtschaftliche Erstbewertung durchgeführt und bekannt gegeben.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Vorsorglicher Hinweis:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den derzeitigen Erwartungen und Schätzungen des Unternehmens basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen zeichnen sich häufig durch Worte aus wie „planen‟, „erwarten‟, „prognostizieren‟, „beabsichtigen‟, „glauben‟, „vorhersehen‟, „schätzen‟, „annehmen‟, „hinweisen‟ und ähnliche Begriffe oder Aussagen, wonach bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten „können‟ oder „werden‟. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den erwarteten Ereignissen oder Ergebnissen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt zum Ausdruck gebracht werden, abweichen. Auch andere Faktoren können dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse anders als erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt, zu dem sie erstellt werden. Das Unternehmen hat daher nicht die Absicht oder Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse bzw. Ergebnisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert. Zukunftsgerichtete Aussagen stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar und es ist daher zu empfehlen, solche Aussagen aufgrund der darin enthaltenen Unsicherheiten nicht überzubewerten.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Doris Meyer, Corporate Secretary, Orsu Metals Corporation
Tel: +1-604-536-2711 DW 6

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Die fpmi begrüßt drei neue Teilnehmer

Die fpmi begrüßt das Deutsche Aktieninstitut e. V., die Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH und die Wirecard Bank AG als neue Teilnehmer und kann damit ihr Know-how weiter ausbauen. 

München, 9.1.2019. Mit dem Deutschen Aktieninstitut konnte die fpmi einen neuen Teilnehmer gewinnen, dessen Kernthemen Kapitalaufnahme über Primärmärkte, der Handel von Wertpapieren und die Rechte und Pflichten von Vorständen, Aufsichtsräten und Aktionären sich perfekt mit den Themen der fpmi ergänzen. Das Deutsche Aktieninstitut unterstützt Bemühungen um europaweit einheitliche Kapitalmarktregeln, wenn sie dem Ziel einer verbesserten Versorgung mit Risikokapital, einer verbesserten Vermögensbildung oder einer effizienten Versorgung mit Finanzdienstleistungen dienen.

Scalable Capital verwaltet als Deutschlands führender Robo-Advisor mehr als eine Milliarde Euro. Der unabhängige Finanzdienstleister erstellt und verwaltet für seine Klienten global diversifizierte ETF-Portfolios für den systematischen Vermögensaufbau. Die fpmi erhält mit Scalable Capital einen starken Teilnehmer auf dem Gebiet neuer Risikomanagement-Technologien und einen Experten für den erfolgreichen Umgang mit einem disruptiven Branchenumfeld.

Die Wirecard Bank bietet als Teil des Wirecard Konzerns Verbrauchern und Unternehmen moderne Lösungen, um den elektronischen Zahlungsverkehr sicher und reibungslos abzuwickeln. Gleichzeitig unterstützt die Wirecard Bank weltweit Unternehmen verschiedenster Branchen in der Automatisation von Zahlungsprozessen und der Minimierung von Forderungsausfällen. Die Wirecard Bank bereichert die fpmi als Spezialistin für innovative technologische Lösungen und umfassendes Know-how im E-Commerce.

Näheres zu den neuen fpmi-Teilnehmern finden Sie unter: https://www.fpmi.de/de/teilnehmer/alle.html

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Akquisition der ANALYTIKUM Umweltlabor GmbH: GBA Group erweitert Labortnetzwerk in Sachsen-Anhalt

Die ANALYTIKUM Umweltlabor GmbH (ANALYTIKUM) in Merseburg bereichert ab sofort die Umweltaktivitäten der GBA Group. Mit der Übernahme stärkt die GBA Group ihre Präsenz in den wichtigen Regionen Sachsen-Anhalt und Sachsen und vollzieht somit einen wesentlichen Schritt auf dem Weg, Umweltanalytik bundesweit regional anzubieten.

Die ANALYTIKUM Umweltlabor GmbH ist eines der führenden Unternehmen in der Region für Wasser- und Bodenuntersuchungen. Es bietet Untersuchungen im Zusammenhang mit der Begleitung und Überwachung von Sanierungsprojekten sowie Rückbau- und Abrissmaßnahmen an und führt Untersuchungen im Ver- und Entsorgungsbereich, speziell auch bei der Errichtung, dem Betrieb und der Stilllegung von Deponien aus.

Ralf Murzen, Vice President GBA Group Environment: „Mit dem leistungsstarken Laborstandort, den neuen Kollegen des ANALYTIKUMs in Merseburg und den gemeinsamen Aktivitäten im Verbund ergeben sich hervorragende Wachstumsmöglichkeiten in der Region, die wir nutzen wollen.“ Birgit Zimmermann, Geschäftsführerin ANALYTIKUM Umweltlabor GmbH: „Mit dem Zugriff auf die Laborkapazitäten der GBA Group, insbesondere im Hinblick auf spezielle Prüfparameter, eröffnet sich für uns die Möglichkeit, unsere Kunden in der Region noch vollumfänglicher zu unterstützen. Wir freuen uns, in der GBA Group einen mittelständisch geprägten Partner mit einem hohen Fokus auf Servicequalität gefunden zu haben.“ Dr. Alexander Friedrich, Partner der Quadriga Capital Eigenkapitalberatung GmbH und Beiratsvorsitzender der GBA Holding GmbH: „Der Zutritt der ANALYTIKUM Umwelt GmbH in Merseburg ist ein weiterer Schritt in der Umsetzung der Strategie, die GBA Umweltaktivitäten gezielt regional weiterzuentwickeln. Der Beirat als auch die Gesellschafter der GBA freuen sich, Frau Zimmermann und Herrn Ramonat sowie die Mitarbeiter des ANALYTIKUM im Unternehmensverbund der GBA Group willkommen zu heißen.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Acquisition of ANALYTIKUM Umweltlabor GmbH: GBA Group Expands its Laboratory Network in Saxony-Anhalt

Effective immediately, ANALYTIKUM Umweltlabor GmbH (ANALYTIKUM), located in Merseburg, will be enhancing the business activities of the GBA Group in the environmental sector. With this acquisition, the GBA Group strengthens its presence in the important regions of Saxony-Anhalt and Saxony, thus completing a significant step towards offering environmental analysis locally in each major region of Germany.

ANALYTIKUM Umweltlabor GmbH is one of the leading companies for water and soil testing in this region. It provides analysis along with support and monitoring for redevelopment projects and demolition. Furthermore, the laboratory carries out testing on water supplies and in the field of waste management, especially for the construction, operation, and decommissioning of landfill sites.

Ralf Murzen, Vice President GBA Group Environment says: “With this highly productive laboratory site and the new colleagues from ANALYTIKUM in Merseburg working together with us in close cooperation, there is excellent potential to grow in this region, and we want to seize that opportunity.” Birgit Zimmermann, CEO of ANALYTIKUM Umweltlabor GmbH states: “With the access to the laboratory capacities of the GBA Group, especially with regard to special test parameters, we gain the opportunity to support our customers in the region even more comprehensively. In the GBA Group, we are please to have found a medium-sized company as a partner that has a strong focus on high-quality service.” Dr. Alexander Friedrich, Partner at Quadriga Capital Eigenkapitalberatung GmbH and Chairman of the Advisory Board of GBA Holding GmbH adds: “The addition of ANALYTIKUM in Merseburg is one more step in the implementation of the strategy of further developing the GBA Group’s activities in the environmental sector specifically to establish a regional presence. The advisory board and the GBA shareholders are pleased to welcome Ms. Zimmerman, Mr. Ramonat, and all of the employees of ANALYTIKUM to the GBA Group.”

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Nets A/S und Concardis Payment Group schließen Fusion ab

  • Der Zusammenschluss von Nets und Concardis Payment Group ist abgeschlossen.
  • Gemeinsam bilden Nets und Concardis Payment Group einen führenden europäischen Zahlungsdienstleister.
  • Die Kombination ihrer Fähigkeiten ermöglicht eine schnellere Markteinführung von innovativen Lösungen und unterstreicht den Anspruch, Innovationsführer zu sein.

Nets A/S (Nets), ein Marktführer der Payment-Branche in Nordeuropa, und Concardis Payment Group (Concardis Group), ein führender Zahlungsdienstleister für Händler in der DACH-Region, haben heute den Abschluss der Fusion der beiden Unternehmen bekanntgegeben. Bo Nilsson wird die zusammengeführte Gruppe als CEO leiten. Robert Hoffmann wird weiterhin als CEO der Concardis Group fungieren und direkt an Bo Nilsson berichten.

„Wir freuen uns sehr, dass die Fusion abgeschlossen ist. Nun können wir unsere Pläne in die Tat umsetzen. Durch die Bündelung unserer Positionen als Marktführer der Payment-Branche in Nordeuropa und der DACH-Region sind wir zukünftig in der Lage, unsere europäische Expansion zu beschleunigen und eine treibende Kraft hinter der fortschreitenden Konsolidierung in der europäischen Zahlungsdienstleistungsbranche zu sein“, sagt Bo Nilsson, Group CEO von Nets.

Robert Hoffmann, CEO der Concardis Group, ergänzt: „Als Gruppe freuen wir uns darauf, unsere gemeinsamen Stärken zu nutzen und unser Angebot weiter zu digitalisieren, um eine schnellere Markteinführung innovativer und kundenfreundlicher Lösungen zu ermöglichen. Damit unterstreichen wir unseren gemeinsamen Anspruch, Innovationsführer zu sein.“

Gemeinsam erwirtschaftet die neue Gruppe ein EBITDA von rund 500 Millionen Euro und einen Nettoumsatz von 1,3 Milliarden Euro. Die daraus resultierende industrielle Größe ermöglicht weitere Investitionen in Innovationen und Serviceverbesserungen für die Kunden. Damit schafft die neue Gruppe beste Voraussetzungen, ihre führende Position auf dem europäischen Payment-Markt weiter auszubauen. Der Hauptsitz der Gruppe wird sich in Ballerup, Dänemark, befinden. Nets und Concardis Group werden ihre jeweiligen Markennamen beibehalten.

Die neu gegründete Gruppe wird von den führenden Private-Equity-Investoren Hellman & Friedman, Advent International und Bain Capital unterstützt. Als Eigentümer bringen sie ihre langjährigen Branchenkenntnisse, operative Ressourcen und Kapital ein, um das Wachstum und die Internationalisierung der neuen Gruppe zu beschleunigen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Übernahme von Aspect Software durch Vector Capital vereinbart

Aspect Software, Inc. („Aspect“), Anbieter komplett integrierter Customer Engagement-, Workforce Optimization- und Omnichannel Self-Service-Lösungen, hat ein definitives Fusionsabkommen zur Übernahme durch das auf transformative Investitionen in etablierte Technologieunternehmen spezialisierte Private-Equity-Unternehmen Vector Capital vereinbart.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Vector Capital über 100 Millionen US$ Eigenkapital in Aspect investieren und die bestehenden Geldgeber von Aspect werden das Unternehmen mit einem neuen Kreditrahmen bei Abschluss weiterhin unterstützen. Mit dem Abschluss der Transaktion, die den marktüblichen Abschlussbedingungen, darunter aufsichtsrechtliche Bewilligungen unterliegt, wird im ersten Quartal 2019 gerechnet.

„Wir freuen uns über diese Partnerschaft mit Vector Capital bei der weiteren Beschleunigung der strategischen Transformation von Aspect, der Umsetzung unserer Wachstumspläne und der Entwicklung unserer Strategie“, erklärt Chris Koziol, Präsident und Chief Executive Officer von Aspect. „Vector Capital verfügt über beträchtliche operative und finanzielle Ressourcen und hilft Enterprise Software Unternehmen erfolgreich dabei, in neue Produkte zu investieren, Innovation zu beschleunigen und Marktführung aufzubauen.“

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Team von Aspect Software, das ein marktführendes Produktangebot und einen außergewöhnlichen Blue-Chip Kundenstamm aufgebaut hat“, so Andy Fishman, einer der Geschäftsführer von Vector Capital. „Wir sehen Aspect in einer guten Position, die enormen Chancen im wachsenden Customer Engagement Center Markt zu nutzen.“

„Das starke Business- und Führungsteam von Aspect hat uns schon immer beeindruckt“, ergänzt Sandy Gill, einer der Direktoren von Vector Capital. „Wir freuen uns darauf, Aspect in seiner nächsten Wachstumsphase zu unterstützen und dem Unternehmen dabei zu helfen, seine Entwicklung sowohl durch organische Initiativen und strategische Akquisitionen zu beschleunigen.“

Über Vector Capital

Vector Capital ist ein globales Private-Equity-Unternehmen, das sich auf transformative Investitionen in etablierte Technologieunternehmen spezialisiert hat. Mit über 4 Mrd. US$ unter Verwaltung arbeitet Vector aktiv mit Management-Teams zusammen, um neue finanzielle und unternehmerische Strategien zu entwickeln und umzusetzen, die die Wettbewerbsposition von Unternehmen verbessern und Mitarbeitern, Kunden und allen Interessengruppen Mehrwert bieten. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.vectorcapital.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox