Dr. Tanja Haupt leitet die Akademie der ComTeam AG

Die 39-jährige Psychologin arbeitet seit 2008 im Unternehmen und kommt aus der Elternzeit zurück. Mit ihrer Expertise und Erfahrung soll sie nun die Akademie und das umfassende Produktportfolio weiterentwickeln. 

Gmund am Tegernsee – Das Consulting- und Trainingsunternehmen ComTeam konnte für die Führung der ComTeam Akademie Dr. Tanja Haupt gewinnen. Alexander Gottein, der diese Funktion bisher innehatte, wird sich in Zukunft stärker in die Geschäftsleitung des Unternehmens einbringen. „Tanja Haupt hat die Erfahrung und den Gestaltungswillen, die Leitung der Akademie zu übernehmen und sie mit ihrer eigenen Note weiter zu verbessern. Wir freuen uns sehr, sie wieder bei uns zu begrüßen“, sagt Jürgen Hecker, CEO der ComTeamGroup.

Dr. Tanja Haupt ist bereits seit 2008 als Beraterin und Trainerin Teil des Expertenteams für Kulturveränderung und Persönlichkeitsentwicklung bei ComTeam und übernimmt nun die Akademieleitung. „Die ComTeam Akademie steht für Beständigkeit in der Veränderung: Digitalisierung, Globalisierung oder demografischer Wandel verändern die beruflichen Anforderungen stark. Wer mit der zunehmenden Komplexität zurechtkommen will, braucht starke persönliche und soziale Kompetenzen und Ressourcen. Mit der Akademie möchten wir Menschen dabei helfen, reflektiert und flexibel die kommenden Herausforderungen zu gestalten, trotz und gerade unter unstetigen Bedingungen. Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgabenfelder und die Zusammenarbeit mit unseren erfahrenen TrainerInnen“, erklärt Dr. Tanja Haupt.

Die ComTeam Akademie blickt als Teil der ComTeamGroup auf 44 Jahre Erfahrung im Bereich Aus- und Weiterbildung zurück. Sie bietet ein erstklassiges Angebot an Seminaren, Ausbildungen und Inhouse-Schulungen mit Fokus auf den Themenfeldern Persönlichkeitsentwicklung, Führung, Change-Management, Kulturentwicklung, Moderation, Mediation und Coaching. Die erfahrenen Coaches unterstützen Führungskräfte und Projektverantwortliche dabei, sich sowohl beruflich als auch persönlich weiterzubilden. Dabei geht es neben dem Erwerb von Methoden und Strukturen in erster Linie um die Arbeit an inneren Einstellungen, Mustern und Glaubenssätzen sowie deren Auswirkungen auf das eigene Verhalten.

„Auch wenn wir glauben, noch so wirtschaftlich-rational zu handeln, erliegen wir nur allzu schnell unserer Psycho-Logik und damit unzähligen Denk- und Handlungsfallen. Diese sichtbar zu machen und damit aktiv umzugehen, ist unser Ziel in jedem ComTeam Seminar“, so Dr. Haupt.
In den Seminaren und Ausbildungen stehen der Praxisbezug, das persönliche Erleben und der Dialog im Vordergrund.

Dr. Tanja Haupt ist Diplom-Psychologin mit Schwerpunkt Organisations- und Wirtschaftspsychologie und hat aus Leidenschaft zum Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ promoviert. Vor ihrer Zeit bei ComTeam sammelte sie Erfahrung im Personalbereich der HypoVereinsbank und im Bereich Coaching von Spitzensportlern an der ETH Zürich. Durch ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten bei einer als Eltern-Kind-Initiative betriebenen Kinderbetreuungs-einrichtung, bei der „Münchner Tafel“ und in einer städtischen Kindertagesstätte ist ihr auch der Non-Profit-Sektor vertraut.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Kettler Kaufvertrag rechtskräftig – Fokus auf neue Produkte, IMM und ISPO

Der notariell beurkundete Kaufvertrag der Lafayette Mittelstand Capital über Vermögenswerte der Kettler Gruppe, der weltweiten Marken und Lizenzrechte sowie den Anteilen an den Kettler-Gesellschaften in Frankreich, den Benelux-Staaten und Österreich ist rechtskräftig. Die entsprechenden Ausschüsse und Gremien der Vertragspartner haben dem Kaufvertrag abschließend zugestimmt, wesentliche Vereinbarungen mit weiteren Partnern wurden unterschrieben.

„Kettler bleibt ‚als Ganzes‘ erhalten und wird künftig wieder Trends setzen. Wir produzieren weiter Gartenmöbel, Sport- und Fitnessgeräte, Kinder-Office-Möbel sowie Spielgeräte und -fahrzeuge“, erklärt Olaf Bierhoff, Geschäftsführer der neuen Kettler Holding GmbH und der neuen Tochtergesellschaften Kettler Freizeit GmbH und Kettler Plastics GmbH, welche nun rückwirkend zum 01.12.18 den Kaufvertrag vollzogen haben.

„Kettler soll innovativer, kundenfreundlicher, schneller und schlagkräftiger werden. Die Entwicklung neuer Produkte soll eng mit Kunden abgestimmt und Produktion und Prozesse modernisiert werden.  Das hoch gelobte Kettler TRACK S10 Laufband mit neuartigem Dämpfungssystem aus einzelnen, elastischen Schaumperlen bestehend oder der mit dem GERMAN DESIGN AWARD 2019 ausgezeichnete Kettler Schülerschreibtisch MAZE sind ab sofort wieder voll verfügbar. „Für die Gartenmöbel-Saison sind zum Beispiel modular planbare Loungegruppen aus hochwertigem und wetterfesten Sunbrella® Gewebe angesagt“, so Bierhoff weiter.

Bereits im  Januar und Februar 2019 wird die Kettler Freizeit GmbH gleich auf drei großen, internationalen Leitmessen vertreten sein: Präsentiert werden die neuen Sortimente anlässlich der Internationalen Möbel- und Einrichtungsmesse in Köln (imm cologne), der Internationalen Fachmesse für Sportartikel und Sportmode (ISPO) in München sowie der Spielwarenmesse in Nürnberg. Kettler setzt damit ein deutliches Signal für die Zukunft des Unternehmens  und präsentiert dem Handel auf den Kompetenzfeldern Gartenmöbel, Office-Schülermöbel, Sport- und Fitnessartikel, Spielfahrzeugen sowie Spielgeräten ein modernes und spannendes Sortiment. Weitere richtungsweisende Messen sind im Sommer geplant, wenn es wieder zur Fachmesse für Gartenkultur „gardiente“ und zur größten Gartenmesse der Welt, der „spoga+gafa“ in Köln, geht.

Die Gesellschaften in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA), dem Vereinigten Königreich (UK) sowie in Polen gehören unverändert der Heinz-Kettler-Stiftung. Mit ihnen, als auch der Kettler Asia Pacific Hongkong/Shanghai, die nun ein Teil der Kettler-Gruppe wird,  soll zukünftig eng zusammengearbeitet und die internationale Ausrichtung gestärkt werden.

Über Kettler

Heinz Kettler legte im Jahr 1949 den Grundstein für die heutige, international agierende Kettler GmbH. In den folgenden Jahren entwickelte sich der Kleinstbetrieb zu einer renommierten Marke mit hohem Bekanntheitsgrad.

Kettler prägte und prägt – unter anderem mit dem legendäre KETTCAR oder dem kultigen Heimtrainer GOLF – den Freizeitmarkt mit richtungsweisenden Produktlösungen. Die Kettler-Kollektion umfasst die Bereiche Sportartikel, Gartenmöbel sowie Spielfahrzeuge, Spielgeräte und Office-Möbel für Kinder. Rund um den Stammsitz im westfälischen Ense-Parsit entwickelt, produziert und vertreibt Kettler innovative Produkte mit allerhöchsten Qualitätsansprüchen zur aktiven Freizeitgestaltung von Jung und Alt.

Über Lafayette Mittelstand Capital

Die auf den deutschsprachigen Raum fokussierte Lafayette investiert langfristig das Kapital seiner Mitarbeiter, eng vertrauter Familien und einzelner institutioneller Investoren in mittelständische Unternehmen mit nachhaltiger Marktposition und einem besonderen Wachstumspotential. In Wachstums-, Umbruch- oder Sondersituationen bietet Lafayette den Unternehmen langfristig Eigenkapital. Zuletzt beteiligte sich Lafayette unter anderem an Formwerk, WECUBEX (ehemals Wuppermann Systemtechnik), Münsterland J. Lülf, Josef Schimmel Adelsheim, Wessel-Werk, BBS, ELIXIA Health & Wellness, als auch dem GW Verlag und FACTS Verlag.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Zukunft für das Kult-Kettcar

Lafayette Mittelstand Capital, eine auf mittelständische Unternehmen spezialisierte Beteiligungsgesellschaft, wird in einem Asset Deal die Vermögenswerte des Freizeitartikelherstellers KETTLER mit den Sparten Gartenmöbel, Sport- und Fitnessgeräte sowie dem im Jahr 1961 erstmals produzierten Kettcar übernehmen. Ein entsprechender Kaufvertrag, der die Marken- und Lizenzrechte mit umfasst, wurde heute unterzeichnet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Rund 500 Arbeitsplätze in den Werken in Soennern , Ense-Parsit und Werl des 1949 im sauerländischen Ense-Parsit gegründeten Unternehmen mit einem Jahresumsatz von rund 100 Millionen Euro gehen auf die neue Kettler Gruppe über. Gut 170 der derzeit noch 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen in den kommenden Wochen in eine Transfergesellschaft wechseln, in der sie weiter beschäftigt und qualifiziert werden.

„Gerade in Umbruchsituationen beteiligen wir uns seit zehn Jahren an mittelständischen Unternehmen mit besonderem Wachstumspotenzial“, erläutert ein Sprecher der Lafayette Mittelstand Capital. „KETTLER, immer wieder Trendsetter und 2007 zur ‚Marke des Jahrhunderts‘ gekürt, passt gut zu unserer Beteiligungsphilosophie. Unserer Philosophie entsprechend wollen wir gemeinsam mit dem Management, angeführt von Olaf Bierhoff, mit einem Turnaround die Kurve von der Traditions- zur Trendmarke kriegen“.

„Dank der tatkräftigen Mitwirkung aller Beteiligten konnten wir nach einem zu Beginn recht schwierigem Prozess nun eine Lösung erarbeiten, welche dem Unternehmen erlauben sollte, erstmals nach langer Zeit sich wieder auf Wachstum und der Dienstleistung für Kettler begeisterte Kunden und Händler fokussieren zu können“, so Olaf Bierhoff der designitierte Geschäftsführer der neuen Kettler Gruppe.

Der Kaufvertrag steht noch unter Gremienvorbehalt und weiteren vereinbarten Bedingungen. Diese müssen noch in diesem Jahr erfüllt werden, damit der Kaufvertrag rechtswirksam werden kann.

Über KETTLER

Heinz KETTLER legte im Jahr 1949 den Grundstein für die heutige, international agierende KETTLER GmbH. In den folgenden Jahren entwickelte sich der Kleinstbetrieb zu einer renommierten Marke mit hohem Bekanntheitsgrad.

KETTLER prägte und prägt – unter anderem mit dem legendäre KETTCAR oder dem kultigen Heimtrainer GOLF – den Freizeitmarkt mit richtungsweisenden Produktlösungen. Die KETTLER-Kollektion umfasst die Bereiche Sportartikel, Gartenmöbel sowie Spielfahrzeuge, Spielgeräte und Office-Möbel für Kinder. Rund um den Stammsitz im westfälischen Ense-Parsit entwickelt, produziert und vertreibt KETTLER innovative Produkte mit allerhöchsten Qualitätsansprüchen zur aktiven Freizeitgestaltung von Jung und Alt.

Berater Kettler GmbH

  • Aderhold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (Düsseldorf)

Thorsten Prigge, Sven Degenhardt, Dr. Barbara Wenker und Christian Krause 

  • Husemann Eickhoff Salmen & Partner (Dortmund)

Achim Thomas Thiele und Dr. David Bunzel als Generalbevollmächtigte

Über Lafayette Mittelstand Capital

Die auf den deutschsprachigen Raum fokussierte Lafayette investiert langfristig das Kapital seiner Mitarbeiter, eng vertrauter Familien und einzelner institutioneller Investoren in mittelständische Unternehmen mit nachhaltiger Marktposition und einem besonderen Wachstumspotential. In Wachstums-, Umbruch- oder Sondersituationen bietet Lafayette den Unternehmen langfristig Eigenkapital. Zuletzt beteiligte sich Lafayette unter anderem an Formwerk, WECUBEX (ehemals Wuppermann Systemtechnik), Münsterland J. Lülf, Josef Schimmel Adelsheim, Wessel-Werk, BBS, ELIXIA Health & Wellness, als auch dem GW Verlag und FACTS Verlag

Lafayette wurde bzgl. KETTLER beraten von Dr Peter Memminger (Memminger LLP), Dr Alexander Lorenz (Baker Tilly Roelfs), Alexander Reiter (Ernst & Young).

Über Piepenburg-Gerling Rechtsanwälte (Sachwalter)

Die Kanzlei wurde im Jahr 2001 gegründet. Als Insolvenz- oder Konkursverwalter hat Piepenburg in den vergangenen 30 Jahren insgesamt rund 2.000 Mandate betreut und begleitet. Darüber hinaus war er unter anderem bei dem Anlagenbauer Babcock Borsig oder dem Briefdienstleiter PIN als eigenverwaltender Vorstand aktiv.

Von 1999 bis 2013 war Horst Piepenburg Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung im Deutschen Anwaltverein. Er ist langjähriges Mitglied im Gravenbrucher Kreis, dem Zusammenschluss der führenden Insolvenzverwalter und Sanierungsexperten Deutschlands.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Weniger Stress im Arbeitsalltag

Vom 03. – 07.12.2018 findet auch dieses Jahr wieder der ESE Kongress in Sindelfingen statt. Die adensio GmbH unterstützt Deutschlands größten Event für professionelles Embedded Software Engineering mit einem Vortrag zum Thema Stressreduktion im Arbeitsalltag. Gerade im schnelllebigen Software-Umfeld, welches mit Deadlines und Meetings nur so gespickt ist, ist es wichtig den betroffenen Personen einfache und schnell umzusetzende Tipps zu geben, die einen leichteren Umgang mit Stresssituationen im Arbeitsalltag ermöglichen, so Granz, Senior Change Architect bei adensio GmbH. Im Fokus des Vortrags stehen daher Empfehlungen zum achtsamen Arbeiten und zum Setzen von bewussten, regelmäßigen Stopps. Der Vortrag findet am 05.12.2018 in der Vortragsreihe Management II statt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Interview zur praktischen Umsetzung der digitalen Transformation

Der General Manager für MindManager EMEA von Corel, Jörg Steiss, und der Projektmanagement- und IT-Spezialist von Wodey Informationssysteme, Reiner Wodey, erklären in einem Gespräch mit dem Wissensmanagement Magazin, worauf es bei der Digitalen Transformation ankommt.

 Am wichtigsten ist es ihrer Ansicht nach, dass die Unternehmen nicht zu lange zögern und zu spät auf die Veränderungen im Markt reagieren. Sie empfehlen deshalb, rechtzeitig mit einem entsprechenden Change-Prozess zu starten und verweisen dabei u.a. auf große Konzerne, die sogar so weit gehen, dass sie bei der Anpassung an die Digitalisierung auch ihre Hierarchiestrukturen ändern.

Steiss und Wodey geben zudem Tipps, wie sich die Herausforderungen zunehmend digitalisierter Prozesse und Businessmodelle meistern lassen. Sie entlarven versteckte Fallen und erklären, warum es wichtig ist, den gesamten Digitalisierungsprozess visuell darzustellen. Darüber hinaus befassen sie sich mit den digitalen Herausforderungen der Industrie 4.0 und den Chancen, die dieser grundlegenden Veränderung innewohnen.

Das vollständige Interview des Wissensmanagement Magazins unter: https://bit.ly/2o9a9x3

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ressourcen-Portfolio-Management mit Tempus Resource von ProSymmetry

In diesem Webfrühstück wird anhand der Softwarelösung Tempus Resource dargestellt wie die Kapazitäts- und Ressourcenplanung im Rahmen der Portfolio-Prozesse abgebildet werden kann. Speziell für Unternehmen, welche mehr als eine Projektmanagement Software im Einsatz haben ist dies ein interessanter Ansatz so Granz, Senior Change Architect bei adensio. Des weiteren werden Auswirkungen aus agilen Methoden auf die Prozesse betrachtet, immer basierend auf der grundsätzlichen Annahme, dass der Aufwand für die ressourcenbasierte Portfolioplanung möglichst gering gehalten werden soll.

Die erste Terminoption für diese kostenlose Frühstücksreihe findet bereits am 30.08.2018 um 09:30 Uhr statt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Erfolgreiche Teilnahme von adensio auf IndustrieTag SüdWest und SafeDays

Die adensio GmbH war Aussteller und Referent beim 11. IndustrieTag SüdWest und den angegliederten SafeDays am 12.07.2018 in Karlsruhe.

Bereits zum zweiten Mal war adensio mit einem Vortrag, dieses Mal ging es um Umgang mit Stress im Arbeitsalltag, und einem Messestand auf der Veranstaltung vertreten. Sehr positive Rückmeldungen zum Thema Stressprävention, intensiver Austausch mit interessierten Teilnehmern/innen und eine lockere Atmosphäre im Messegelände Karlsruhe haben den Tag zu einem Erfolg gemacht, so Granz, Senior Change Architect bei adensio.

Der Fokus auf den Mittelstand, sowie der meist lokale Bezug der Anbieter und Teilnehmer, machen dieses Event zu etwas Besonderem. adensio vermerkte im Speziellen ein erhöhtes Interesse an Schulungen und Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich Projekt-, Portfolio- und Ressourcenmanagement.

Eine gelungene Veranstaltung, auf welcher 2020 adensio bestimmt wieder einen aktiven Part haben wird, so Granz.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Bessere Verhältnisse – trotz enger Budgets

Effizienzsteigerung ist eine Daueraufgabe im Krankenhaus. Die Materiallogistik bietet dabei besonders viel Potenzial: Digitalisierung und Automatisierung sorgen für Ablaufoptimierungen und Kosteneinsparungen, die sich rechnen.

Aktuelle Trends und Entwicklungen zur Organisation der Materiallogistik stehen im Fokus der Fachtagung ‚Krankenhauslogistik‘ am 20./21. September 2018 in Hamburg. Konzipiert wurde sie für Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsleitung, OP-Manager sowie Fach- und Führungskräfte, die mit der Materiallogistik befasst sind konzipiert.

Anhand vieler Best Practice-Beispiele werden erfolgreiche Konzepte zu folgenden Aspekten vorgestellt: Logistik-Zentren, moderne Logistikprozesse und Kostenoptimierung in der Trans-portlogistik, Masterplanung Logistik, Automatisierung, Digitalisierung und IT-Unterstützung in der Logistik sowie OP-Logistik: Reorganisation und Change-Management. Die Teilnehmer besichtigen das Logistikzentrum und die Fallwagen-Versorgung des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf.

Fachtagung Krankenhauslogistik
20./21. September 2018 in Hamburg
www.management-forum.de/krankenhauslogistikhamburg 

Bei Fragen oder zur Anmeldung zur Veranstaltung wenden Sie sich gerne an Elisabeth di Muro, Tel: 08151-2719-0 oder per Mail an info@management-forum.de 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Simple and fast adjustment of DataStage jobs in 5 steps – with the JobBuilder – changes of 100 jobs in 100 minutes

The JobBuilder integrates into an existing release and defect process. Jobs can be generated in each phase, but they can also be corrected manually. To change the specification and for defect treatments, use the following procedure with the JobBuilder:

1. Edit job template
2. Generate sample job
3. Test the template modification
4. Start the re-generation for all jobs based on the modified template
5. Wait 100 minutes and more than 100 jobs are updated
6. Test Deploy the re-generated jobs in production

We will show you and convince you in 15 minutes – request a web session at more.about@itgain.de 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Business Transformation: akquinet und SEViX gehen strategische Partnerschaft ein

IT-nahe Geschäftsprozessberatung und IT-Strategie enger an Business Transformationen knüpfen: Durch seine jüngste Partnerschaft mit dem „Business Transformation Dienstleister“ SEViX GROUP in Bremen gelingt es dem Hamburger IT-Dienstleister akquinet IT-ferne Transformationsprozesse der Geschäftslogik von Unternehmen zu berücksichtigen. akquinets ganzheitliches Angebot will sicherstellen, dass die Umstellung von operativen und strategischen Geschäftsprozessen bei mittelständischen Kunden der Fertigung, Logistik, Hafenlogistik, des Sozialwesens und der öffentlichen Verwaltung Eingang in die IT-Strategieplanung findet. Business Transformation Beratung wird somit zur Grundlage einer vorausschauenden IT-Strategieberatung.

IT-Systeme sollten unternehmerische Geschäftsprozesse anforderungsgerecht unterstützen und deren Effizienz und Effektivität steigern. Um diese Aufgabe optimal zu erfüllen sind kontinuierliche Adaptionen der IT-Architektur an sich verändernde Geschäftsprozesse notwendig. Häufig erkennen IT-Strategien neue Geschäftslogiken jedoch nicht in ausreichendem Umfang. akquinet und die Bremer SEViX GROUP bieten Kraft ihrer Partnerschaft nun eine komplementäre Vorgehensweise an: IT-nahe Prozessberatung greift Ergebnisse der klassischen Transformationsberatung auf und bildet veränderte Geschäftslogiken in lückenlosen IT-Bebauungsplänen ab. Anhand deskriptiver und prognostischer Analysen des gesamten Wertschöpfungsprozesses eines Unternehmens können entstehende Medienbrüche geschlossen und die Erfolgsaussichten von Einführungs-, Transition- und Change-Projekten signifikant gesteigert werden. Olaf Zöftig, Geschäftsführer bei akquinet und verantwortlich für den Bereich Business Consulting, sieht die Partnerschaft als wertvolle Chance für Kunden, IT-unabhängige Geschäftstransformationen in ihren

IT-seitigen Implikationen zu begreifen: „Mit der neuen Partnerschaft erweitern wir unser Leistungsportfolio. Wir können unseren Kunden nun Business Transformationsberatung und IT-Prozessberatung aus einem Guss anbieten.“
Einführungs-, Transition- und Change-Projekte sind für viele Kunden essentielle Investitionen in die Konkurrenzfähigkeit ihres Unternehmens. akquinet und SEViX unterstützen diesen Prozess mit ihrem Know-how und einer ganzheitlichen Methodik, die eine erfolgreiche IT-Projektumsetzung garantiert.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox