webtropia.com bietet ab sofort WordPress Server an

Sollten Sie auf der Suche nach einem Server sein, welcher Ihre Webpräsenz ausbaut oder erst erstellt, dann sind unsere WordPress Server genau das richtige. In enger Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Partner Plesk, haben wir eine Gesamtlösung kreiert, welche Ihnen helfen soll einfach und bequem eine Weboberfläche selbständig zu gestalten bzw. zu managen.

WordPress ist ein freies Content Management System mit dem man Inhalte auf seiner Webseite einfach verwalten und updaten kann. Oftmals wird diese Software für Blogs benutzt, aber aufgrund der großen Anzahl and Plug-ins und Funktionen gibt es viele mögliche Einsatzbereiche. Falls Sie gerne und oft das Design ändern möchten, bietet WordPress vorgefertigte kostenlose Themes für Ihre Webseite an. Des Weiteren ist WordPress suchmaschinenoptimiert und kann bei Bedarf weiter verfeinert werden. Auch hierfür bietet WordPress diverse SEO Plug-ins. Vor allem ist diese Optimierung wichtig, wenn Sie mehr Traffic auf Ihrer Webseite generieren möchten. Sollten Sie häufig Texte im Vorfeld anfertigen und zu gewissen Zeiten veröffentlichen, so bietet WordPress auch hier eine Lösung. Sie können festlegen zu welchem Datum und Uhrzeit ein, von Ihnen vorbereiteter Text, live geht. Das waren nur einige wenige Features die Ihnen den Alltag vereinfachen können.

Mit den neuen WordPress Servern können Sie ab sofort noch schneller und flexibler Ihren Online-Auftritt gestalten. Die WordPress Server Starter und Basic von webtropia.com werden als leistungsstarke virtuelle Maschinen (VM) bereitgestellt, welche den Preis erschwinglich halten und Flexibilität bieten. Durch modulare Cloud Funktionen wie z.B. mehr RAM oder vCores können Sie Ihren virtuellen WordPress Server jederzeit flexibel erweitern. In der Standardkonfiguration kommt der WordPress Starter Server mit 4 vCores, 8GB garantierter RAM, 300GB SSD Speicher und einer .de-Domain inklusive. Die Basic Ausführung kommt mit doppelter Leistung und zwei .de-Domains. Des Weiteren erhalten Sie noch ein vorinstalliertes WordPress Toolkit, welches ihr Web-Entwicklungsumfeld um einiges angenehmer und übersichtlicher gestaltet.

Auf der anderen Seite haben wir die WordPress Server Premium und Enterprise. Anders als die Starter und Basic Server handelt es sich hierbei um dedizierte Hardware. Dabei stehen zwei unserer beliebtesten Server – der Ryzen Pro Server mit AMD 1700x CPU und der Devils Canyon Server mit Intel i7-4790k – für Sie zur Auswahl. Abgesehen von den variablen CPUs, sieht die Standardkonfiguration beider Server wie folgt aus: 32GB RAM, 2 x 240GB SSD oder 2 x 2TB HDD als Speicher. Hierbei haben Sie erneut die Wahl, SSD oder HDD. Erweiterbar ist der Festplattenspeicher um zwei weitere 480 GB SSD Festplatten. Die dedizierte Variante hat ein WordPress Pack vorinstalliert, mit lumifyAV, SEO Toolkit u.v.m. Unseren Premium Server erhalten Sie mit drei .de-Domains und den Enterprise Server sogar mit vier .de-Domains inklusive.

Dazu wird bei beiden Servern das Betriebssystem Debian 9.0 vorinstalliert und das Administrations-Tool Plesk Web Pro Edition. Beide Lösungen, ob VM oder dediziert, werden in unserer eigenen Infrastruktur bereitgestellt. Darüber hinaus sind unsere Rechenzentren ISO 27001 zertifiziert, verfügen über hochmoderne Klimatisierungsanlagen und eine USV. Damit sorgen wir für Stabilität und Sicherheit für Ihren Server.

Alles in allem bieten wir mit dieser neuen Lösung, einen einfachen Einstieg in die Welt der Webgestaltung. Aufgrund der Parallelität von WordPress und Plesk, haben Sie auch die Möglichkeit einen Mailserver aufzusetzen, ohne diesen auf einem separaten Server zu platzieren.

Mehr Informationen finden Sie auf webtropia.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

PLM Europe – Siemens PLM Connection 2019

Die ECS Engineering Consulting & Solutions GmbH präsentiert sich und ihr umfangreiches Portfolio auf der PLM Europe 2019 vom 07. bis 09. Oktober 2019 im Estrel Convention Centre Berlin.

Die PLM Europe – Siemens PLM Connection 2019 ermöglicht erneut das Netzwerken zwischen Anwendern, Partnern und Experten der Siemens PLM Software.

Die ECS GmbH unterstützt Sie bei der Neueinführung, Optimierung und Migration von PLM-sowie CAD/ CAM Umgebung, besonders liegt der Fokus hier auf den Siemens PLM Software Produkten Teamcenter und NX sowie auf MindSphere und Active Workspace.

Wir laden Sie recht herzlich auf unseren Stand ein, um mehr über uns als Unternehmen, unsere Projekterfahrungen und unser Teamcenter Know-how zu erfahren. Unsere Experten stehen Ihnen gerne für Gespräche zur Verfügung, um mit Ihnen Ihre projektspezifischen Herausforderungen und Ihre zukünftigen Projektanforderungen zu diskutieren.

Insbesondere stellen wir auf der Siemens PLM Europe 2019 vor:

– Active Workspace
– ECS ProcessGUIde
– ECS Cloud-Lösung für MindSphere
– Migrationen
– ECS Integrationsplattform

Wir freuen uns sehr, Sie auf unserem Stand im Estrel Convention Centre Berlin begrüßen zu dürfen.

Weiterführende Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf www.plm-europe.org

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

prostep ivip Symposium 2019

Die ECS Engineering Consulting & Solutions GmbH präsentiert sich und ihr umfangreiches Portfolio auf dem prostep ivip Symposium 2019 am 09. und 10. April 2019 im ICS Stuttgart. Das prostep ivip Symposium, eine der größten neutralen PLM-Konferenzen weltweit, steht dieses Jahr unter dem Tiitel „Collaboration in the Age of Smart Products and Sevices”.

Wir laden Sie recht herzlich auf unseren Stand ein, um mehr über uns als Unternehmen, unsere Projekterfahrungen und unser PLM sowie CAD Know-how zu erfahren. Unsere Experten stehen Ihnen gerne für Gespräche zur Verfügung, um mit Ihnen Ihre projektspezifischen Herausforderungen und Ihre zukünftigen Projektanforderungen zu diskutieren.

Insbesondere stellen wir auf dem prostep ivip Symposium vor:
• ECS Cloud Solutions
• ECS systemübergreifender fachlicher ProcessGUIde
• ECS Integrationsplattform für die Steuerung abteilungsübergreifender Projekte

Wir freuen uns sehr, Sie auf unserem Stand im ICS Stuttgart begrüßen zu dürfen.

Weiterführende Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf www.prostep-ivip-symposium.org

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

EUserv allows own Nameservers for Domain – Registrations

The hosting provider EUserv Internet looses its over many years restrictive policy and now allows a configuration of customer-specific nameservers (NS) for domain registration in certain domain plans.

Domain zone under own control

Due to the web-based customer panel, domain operators at EUserv have every opportunity to manage their domains individually. The new feature now also offers the possibility to use own or external nameservers. After setup, all DNS requests for a domain are completely directed to the set (customer) nameservers. The standard default setting of the EUserv nameservers is no longer used for domains configured with their own DNS resolvers. This extension offers domain owners a high degree of flexibility. It is particularly interesting if the domain is registered at EUserv, but the connection of the domain and thus their accessibility should be independent of the default nameservers. Furthermore, with the connection of own nameservers the DNS requests can be distributed worldwide, so that thereby geographically distributed request / response mechanisms for the resolution will be possible.

Graphical configuration in EUserv customer panel

For configuring the nameserver settings, a new module is available in EUserv customer panel under the menu item "Nameserver" after selecting a domain contract supporting this feature. Here both the own nameservers can be deposited and changed as well as the appropriate defaults to the nameservers are restored. A technical base check of the new nameservers is required, to still guarantee the connectivity of the domain. After setting your own nameserver in EUserv customer panel, the required entry is automatically synchronized with the registry responsible for the top-level domain, so that the DNS zone for the domain can be managed by the user himself as of registration.

Automation via API

In addition to the manual configuration of individual domains via customer panel, nameserver changes can also be automated or connected to customer-specific systems via an API interface Euserv offers. With the official release of the feature a nearly two-year beta test ended successfully. Supported plans are exclusively pure Domain plans carrying the abbreviation "Pro" in the name. Existing customers receive the upgrade automatically and at no additional cost.

More information about domain registration at EUserv: http://go.euserv.org/O1

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

EUserv erlaubt eigene Nameserver bei Domains

Der Hosting-Anbieter EUserv Internet lockert seine über viele Jahre restriktive Politik und erlaubt ab sofort bei bestimmten Domain-Tarifen die Konfiguration von kundeneigenen Nameservern (NS) bei der Registrierung von Domains.

Domainzone unter eigener Kontolle

 Mit dem webbasierten Kundencenter stehen Domainbetreibern bei EUserv alle Möglichkeiten offen, ihre Domains nach Belieben zu verwalten. Die neue Funktion ermöglicht nun auch die Konfiguration eigener bzw. externer Nameserver. Nach Einrichtung werden alle DNS-Anfragen für eine Domain komplett an die eingestellten (Kunden-) Nameserver gerichtet. Die standardmäßig voreingestellte Berücksichtigung der Nameserver von EUserv erfolgt für konfigurierte Domains mit eigenen DNS Resolvern nicht mehr.

Diese Erweiterung bietet Domaininhabern ein hohes Maß an Flexibilität. Sie ist insbesondere dann interessant, wenn die Domainregistrierung über EUserv, jedoch die Konnektierung der Domain und damit deren Erreichbarkeit unabhängig von den Default-Nameservern erfolgen soll. Es lassen sich weiterhin mit der Konnektierung von eigenen Nameservern die DNS-Anfragen weltweit verteilen, so daß geografisch verteilte Anfrage / Antwort Mechanismen zur Auflösung möglich werden.

Grafische Konfiguration im EUserv Kundencenter

Für die Konfiguration der Nameserver-Einstellungen steht im Kundencenter eine neue Modul-Funktion unter dem Menüpunkt "Nameserver" nach Auswahl eines tarifseitig unterstützten Domainvertrages zur Verfügung. Hier können sowohl die eigenen Nameserver hinterlegt und geändert werden als auch die entsprechenden Standardeinstellungen zu den Nameservern wiederhergestellt werden. Es erfolgt weiterhin ein technischer Basis-Check der neuen Nameserver, damit die Konnektivität der Domain weiterhin gewährleistet ist.

Nach Hinterlegung der eigenen Nameserver im EUserv Kundencenter wird der erforderliche Eintrag bei der jeweils für die Top-Level-Domain zuständigen Registry automatisch synchronisiert, so dass ab Eintragung die DNS-Zone für die Domain vom Nutzer selbst verwaltet werden kann.

Automatisierung über API

Neben der manuellen Konfiguration einzelner Domains über das EUserv Kundencenter können die Änderungen von Nameservern auch über eine API-Schnittstelle automatisiert oder an kundeneigene Systeme angebunden werden.

Mit der offiziellen Freigabe der Funktion endet ein knapp zwei Jahre dauernder Betatest. Als unterstützte Tarife hat EUserv ausschliesslich reine Domaintarife freigegeben, die als Kürzel "Pro" im Namen tragen. Bestandskunden erhalten das Upgrade automatisch und ohne zusätzliche Kosten.

Mehr Informationen zur Domainregistrierung bei EUserv: http://go.euserv.org/O0

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Der Weg in die Cloud für Schüttgut- und Rohstoffwerke

In vielen Unternehmensbereichen verdrängt Software aus der Cloud die klassischen Anwendungen in lokalen Rechenzentren und der hauseigenen Serverlandschaft. Manch populäre Software ist heutzutage sogar nur noch als Cloud-Variante erhältlich. Was bedeutet dies für KMU, insbesondere im Schütt- und Rohstofftsektor? Was ist und kann die Cloud eigentlich genau?

Regelmäßige Investition in Hardware und Entsorgen von Altgeräten entfällt
Die „Cloud“ ist in aller Munde und immer mehr, auch größere Unternehmen, satteln um und arbeiten ‚in der Cloud‘. Die Fachmedien sprechen von Cloud und SaaS-Lösungen, von Rechenzentren und Wettbewerbsvorteilen damit. Recht haben Sie, denn das Umrüsten spart enorme Investitionen in Hardware, Software und IT-Personal. Die Lizenzmodelle und Software-Pflege bringen den Anwendern enorme Flexibilität und immer aktuelle Software. Besonders für Unternehmen im Rohstoffzulieferbereich wird die Cloud-Umgebung mit der WDV2020 und dem Konzept ‚Let´s connect‘ interessant. Der Datenfluss innerhalb des Unternehmens und die Kommunikation bzw. Datentransfer vom Werk bis zur Baustelle, der Weiterbearbeitung der Daten in der Verwaltung und Faktura bekommt eine ganz neue Bedeutung. Alle Unternehmen, die über den papierlosen Lieferschein nachdenken sei versichert, mit der Cloud, und nur mit der Cloud, wird er realistisch! Gepaart mit der elektronischen Belegeingangsarchivierung, wie sie bspw. die WDV2020 mit bringt, ist in den Verwaltungen der Rohstoffwerke das papierlose Belegwesen möglich.

PRAXIS als erfahrenes Branchen-Software-Unternehmen analysiert, ob die Einführung einer WDV-Cloud für die jeweilige Unternehmenskonstellation generell sinnvoll ist, und sorgt für maximale Sicherheit Ihrer Daten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

communicode ist Sponsor auf der DevOps Gathering 2019 in Bochum

Die Essener Full-Service-Digitalagentur communicode unterstützt dieses Jahr zum ersten Mal als Sponsor der DevOps Gathering auf dem G Data Campus in Bochum. Die Förderung der Developer Community und der Wissens- und Erfahrungsaustausch vor Ort stehen dabei im Vordergrund.  

Seit 2017 findet die DevOps Gathering – eine mehrtägige Fachkonferenz für Softwareentwickler und Systemadministratoren – in Bochum statt. Das Event wird von der bee42 GmbH unter der Leitung von Peter Rossbach organisiert und hat sich eine lebendige DevOps Community (Kunstwort aus Development und Operations) auf die Fahnen geschrieben. Im vergangenen Jahr wurden bereits mehr als 170 internationale Besucher verzeichnet und auch dieses Jahr wird eine rege Beteiligung erwartet.  

Im Zeitraum vom 11.-13 März finden Workshops, Vorträge und parallel dazu eine Ausstellung der Sponsorenpartner statt. Thematisch dreht es sich auf dem Event um Cloud Native Development und dessen Einfluss auf die digitale Transformation. Container Ökosysteme, Microservices, Clouds, Serverless, Cloud Native Computing Foundation-Projekte und die DevOps Kultur als solche, bestimmen die Vortragsthemen. Das Ruhrgebiet ist Hot Spot der IT-Industrie und als Digitalagentur aus der Region unterstützt communicode die Konferenz als Sponsor.  Auf ihrer Ausstellungsfläche tritt die communicode AG, dem Event-Schwerpunkt entsprechend, mit Mitgliedern aus den Geschäftsbereichen Development und Operations auf. Unter anderem dabei ist Thomas Kopatz, Director Development.  „communicode ist aus mehreren Gründen sehr gerne als Sponsor und Teilnehmer dabei. Peter Rossbach organisiert mit viel Engagement und Expertise eine "Zusammenkunft" in direkter Nachbarschaft, mit Themen aus Technologie, Zusammenarbeit, Arbeitskultur, die uns jeden Tag umtreiben. Gleichgesinnte zu treffen, uns auszutauschen und das im Ruhrgebiet, das ist unschlagbar“. So Kopatz.  

Der Stand befindet sich mit denen der anderen Sponsoren in der Eingangshalle des G Data Campus. Dort können sich Besucher rund um die communicode AG, die agile Arbeitsweise in Kundenteams, die Development-Kultur, den Einfluss neuer Technologien auf Projekte sowie vakante Stellen informieren. Das Netzwerken mit den Fachbesuchern und der Austausch von Wissen und Ideen ist wichtiger Bestandteil des Sponsorings durch communicode.  

Über das DevOps Gathering

Organisiert von der bee42 GmbH, findet die DevOps Gathering in 2019 im G Data Campus in Bochum statt. Die zweigeteilte Konferenz besteht aus einem Workshop Tag und zwei Tagen mit Vorträgen. Der Workshop Tag verfolgt das Ziel sowohl in gemeinsamer Interaktion als auch von Experten und Rednern zu lernen und praktische Erfahrungen zu sammeln. Er richtet sich besonders an Cloud Native Engineers und SREs (Site Reliability Engineers).  Die beiden Vortragstage, mit ihren internationalen Sprechern, befassen sich mit Container Ökosystemen, Microservices, Clouds, Serverless, Cloud Native Computing Foundation- Projekten und der DevOps Kultur an sich. Neben Fachpublikum werden auch Studenten und (angehende) Auszubildende erwartet.  

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sealed Platform – „RegTech by Design“

Da steckt Potenzial drin: Der Begriff „RegTech“ – eine Verschmelzung der Begriffe „Regulatory“ und „Technology“ – hat sich in den vergangenen Monaten zunehmend etabliert und ist eines der Buzzwords des noch jungen Jahres. Gemeint ist die Verwendung von Technologie im Zusammenhang mit der Umsetzung und Überwachung von gesetzlichen Vorschriften. Oder einfacher gesagt: Mit Regtech werden regulatorische Prozesse automatisiert und ihre Einhaltung garantiert.

… nur eine Art FinTech?

Derzeit nutzen vor allem Finanzdienstleister und Banken Regulatory Technology – man könnte also annehmen, dass es sich dabei um eine Teildisziplin von FinTech (Financial Technology) handelt. „Tatsächlich gibt es hier viele Gemeinsamkeiten“, erklärt Dr. Hubert Jäger, Gründer und CTO der Münchner TÜV-SÜD-Tochter Uniscon: „Beide basieren auf agilen Entwicklungsmethoden, kombiniert mit Cloud- und Analytik-Verfahren.“ Bei Regulatory Technology gehe es allerdings, wie der Name schon sagt, vornehmlich um Regulationen und nicht etwa, wie bei Financial Technology, um eine einzelne Industrie. „Darüber hinaus steht bei Regtech weniger die Technologie selbst im Vordergrund als das darin enthaltene Expertenwissen“, ergänzt Jäger.

Die technologische Entwicklung der letzten Monate hat dazu geführt, dass entsprechende Lösungen komplexere Prozesse und Fragestellungen bewältigen können – und das immer schneller, günstiger und sicherer. Jäger: „Davon profitieren neben den Unternehmen auch die Kunden. Sie erhalten zuverlässigere Backend-Systeme und Plattformen und genießen einen besseren Schutz ihrer Daten gegen Angriffe oder unbefugte Zugriffe.“

Zusätzlich dienen RegTech-Lösungen als eine Art „Haftungsschild“ für Unternehmen. Dabei ist es natürlich besonders wichtig, dass die zugrundeliegende Technik unbestechlich ist. Dr. Dirk Schlesinger, Chief Digital Officer (CDO) der TÜV SÜD AG, betonte bereits letztes Jahr: „Gerade bei sensiblen Daten reichen organisatorische Regeln und Prozesse nicht aus, um Missbrauch und Manipulationen auszuschließen. Stattdessen muss technisch sichergestellt sein, dass die gesetzlichen Regularien eingehalten werden.“

RegTech made in Germany: Sealed Platform

Mit der „Sealed Platform“ bietet die Uniscon GmbH eine hochsichere Cloud-Plattform für RegTech-Anwendungen an. Diese stellt die Umsetzung bzw. Einhaltung von Compliance-Vorschriften mit rein technischen Mitteln sicher und schützt Daten zuverlässig vor Zugriffen. Applikationen, die auf der Sealed Platform laufen, sind – wenn sie nach den üblichen Mindeststandards der Softwareentwicklung (z.B. OWASP) entwickelt wurden – automatisch auf demselben Sicherheitsniveau wie die dieser Cloud-Plattform zugrunde liegende Sealed-Cloud-Technologie[1]. Denn diese erzwingt die Einhaltung der Sicherheitsregeln – „RegTech by Design“, wenn man so möchte.

Während andere Cloud-Anbieter in puncto Sicherheit häufig auf eine Kombination von technischen und organisatorischen Schutzmaßnahmen setzen, geht Uniscon mit seiner Sealed-Cloud-Technologie einen anderen Weg: Hier sorgt ein Katalog rein technischer Maßnahmen für die Integrität der Daten, selbst ein privilegierter Zugriff im Rechenzentrum ist ausgeschlossen. „Die Infrastruktur der Sealed Cloud sorgt hier für die nötige Sicherheit der Daten“, so Schlesinger. Das kommt nicht von ungefähr: „Bei der Entwicklung der Sealed Platform haben wir strengste Datenschutz- und IT-Sicherheitsgrundsätze von Anfang an in die Konzeption mit einbezogen“, erklärt Jäger.

Durch diesen „Privacy by Design“-Ansatz erreicht die Sealed Platform ein Sicherheitsniveau, das andere Cloud-Plattformen nicht bieten können: „Die Daten sind sowohl bei der Übertragung zwischen Anwender und Rechenzentrum als auch bei deren Speicherung und Verarbeitung im Rechenzentrum zuverlässig geschützt.“

Aufgrund dieser Eigenschaften ist Sealed Platform die technische Basis für RegTech-Lösungen aus allen Anwendungsbereichen: „Die Sealed Platform eignet sich für Betriebssysteme und Anwendungen jeder Art – ohne, dass diese zuvor extra angepasst werden müssen“, betont Jäger. „Anwendungen, die auf der Sealed Platform laufen, sind so sicher, dass selbst privilegierter Zugriff im Rechenzentrum oder auf Applikationsebene durch den Admin technisch ausgeschlossen ist.“

[1] https://de.wikipedia.org/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

IBC.DIGITAL und VESSEL.DIGITAL auf der embedded world 2019

Das Internet of Things (IoT) wird greifbar. Die NXTGN GmbH zeigt in Kooperation mit der Kompass GmbH an zwei Beispielen, wie der Prozess „vom Sensor zum Geschäftsmodell“ schnell und skalierbar umgesetzt werden kann. Vom 26. bis 28. Februar präsentieren wir auf der embedded world 2019, wie wir mobile pharmazeutische Behälter und Intermediate Bulk Container (IBC) sicher in die Welt von IoT einbetten und welcher Mehrwert für Unternehmen und Kunden entsteht. Besuchen Sie uns auf der embedded world am Stand 4-478. 

NXTGN verfolgt einen zielorientierten und schrittweisen Digitalisierungsansatz. Notwendig sind hier viele kleine Schritte bis zur vollständigen digitalen Transformation. Unternehmen benötigen Unterstützung dabei, Ihre Produkte mit sekundären Produktmerkmalen auszustatten, um ihren Serviceprozess zu verbessern und neue Geschäftsmodelle zu kreieren. Mit den Lösungen IBC.DIGITAL und VESSEL.DIGITAL schaffte NXTGN Paradebeispiele für transparente und konfigurierbare Geschäftsprozesse. Ein echter Mehrwert durch IoT.

Digitalisierung greifbar gemacht: IBC.DIGITAL und VESSEL.DIGITAL

Sowohl bei Prozesscontainer und IBCs aus den Bereichen Pharma, Chemie, Kosmetik etc. haben die Hersteller, Kunden- und Wartungsfirmen nur eingeschränkte Informationen darüber, wo und in welchem Zustand sich ein Container gerade befindet. Diese Transparenz ist aber wichtig, um Servicekräfte effektiv einzusetzen und, im Falle der Prozessbehälter, auch um Sicherheit zu gewährleisten.

Bei Prozessbehältern funktioniert es folgendermaßen: Sensoren prüfen verschiedene Parameter im Prozessbehälter wie Druck, Temperatur und Drehzahl des Rührwerks. Sobald hier außergewöhnliche Abweichungen auftreten, wird sofort ein Alarm ausgelöst, der an das System übertragen wird. Hierdurch lassen sich hohe Reparaturkosten der Container vermeiden. Weitere Vorteile der digitalisierten Geschäftsprozesse sind optimierte Logistik, verringerte Transportgutbeschädigungen sowie weniger Dokumentationsaufwände.

Mittels Kooperation vom Sensor zum Geschäftsmodell

Die Sensortechnik bildet den Anfang der Wertschöpfungskette. Für VESSEL.DIGITAL stattete die Kompass GmbH etliche pharmazeutische Behälter mit innovativen Sensoren aus. Diese Daten lassen sich per „Wireless Sensing“ leicht übertragen und in das von NXTGN entwickelte Serviceportal einspeisen. So werden die Sensordaten in Kombination mit den Standortdaten interpretierbar.

Innovationen entdecken, Innovation gefunden

Die embedded world ist eine Fachmesse für Themen wie Sicherheit elektronische Systeme, Internet of Things und Energieeffizienz, die sich in diesem Jahr unter dem Motto „Innovationen entdecken“ ihren zahlreichen Besuchern in der Messe Nürnberg präsentiert. Am Stand- 2019 4 478 bekommen Sie eine Idee davon, wie ein Serviceprotal effektives Monitoring von industriellen Behältern ermöglicht.

Das Serviceprotal bringt alle Daten zusammen

Die über Sensoren und Tracking erfassten Daten werden einfach an einen Cloud-Speicher übertragen. Somit verfügt das Serviceportal über eine standortunabhängige Datenbereitstellungen und auch der Servicetechniker kann unterwegs mit Informationen versorgt werden.

Bisher nur schwer erreichbare Informationen werden zentral leicht zugänglich. Keine Fragen mehr wie: Wo befinden sich meine Prozesscontainer? Wann ist die nächste Wartung fällig? Wird die vorgeschriebene Kühlung eingehalten? Die gesammelten Sensordaten werden in unserem Serviceportal analysiert, entsprechend aufbereitet und visualisiert. Stellen Sie uns jetzt Ihre Fragen. Wie können wir Ihre Prozesskette optimieren? Besuchen Sie uns also 26. bis 28. Februar am Stand- 2019 4 478 – gemeinsam finden wir es heraus!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TIBCO NOW fördert die weltweite Technologie-Innovation

Der weltweit führende Anbieter von Integrations-, API-Management- und Analysesoftware TIBCO Software Inc. geht mit seiner TIBCO NOW® Global Tour 2019 auf Weltreise. Der Startschuss fällt am 3./4. April 2019 im Marina Bay Sands Hotel in Singapur. Weitere Stationen sind das Marriott Marquis in Chicago am 12./13. Juni und das Hilton London Metropole in der britischen Hauptstadt am 25./26. September 2019.

Die Global Tour 2019 knüpft thematisch an vergangene Konferenzen an und konzentriert sich auf die Aktivitäten, mit denen TIBCO die weltweite Innovation vorantreibt. Diese spiegeln sich auch im Motto der Konferenz „Innovation Everywhere“ wider. Als Forum, auf dem TIBCO-Kunden und -Führungskräfte zueinander finden, präsentiert die TIBCO NOW auch 2019 eine Fülle an essentiellen Tools und Informationen. Sie alle helfen Unternehmen dabei, mit zukunftsweisenden Technologie- und Datenressourcen innovative Services zu entwickeln, deren Performance zu messen und sie flexibel anzupassen.

„Der Kampf um Innovationen ist in allen Branchen voll entbrannt. Dabei nutzen Unternehmen alle verfügbaren Ressourcen – nicht nur vorhandene Technologien, Mitarbeiter und Daten, sondern auch neuartige Technologie wie KI und die Blockchain“, weiß Thomas Been, Chief Marketing Officer bei TIBCO. „Innovation entsteht, wenn das gesamte Unternehmen samt dem zugehörigen Ökosystem offen für neue Herangehensweisen ist. Wodurch also unterscheiden sich echte Innovatoren von der großen Masse? Auf der TIBCO NOW Global Tour 2019 wollen wir gemeinsam Antworten auf diese Frage finden, indem wir den Unternehmen aufzeigen, wie sie die digitale Transformation meistern und sich als Innovationsführer etablieren können.“

Die Konferenz-Highlights auf einen Blick:

  • Keynote-Präsentationen von bekannten TIBCO-Kunden sowie von TIBCO-Führungskräften wie Murray Rode (CEO), Matt Quinn (COO) und Thomas Been (CMO)
  • Breakout Sessions mit Produktdemos, Roadmaps, Hands-on-Training, Anwendungsfällen und Erfahrungsberichten von TIBCO-Kunden
  • Umfassende, kostenlose Schulungen durch TIBCO-Experten für eine breite Palette von TIBCO-Produkten
  • Networking-Gelegenheit mit Partnern aus dem globalen TIBCO-Netzwerk

Mit der sechsten Auflage der TIBCO® Trailblazer Awards werden zudem Unternehmen geehrt, die TIBCO-Technologien besonders erfolgreich in ihre strategischen Planungen integriert und praktisch realisiert haben.

Interessenten können sich ab sofort für die TIBCO NOW anmelden. Ausführliche Informationen finden Sie unter now.tibco.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox