Green City AG feiert am 28. März mit Club of Rome und Fridays for Future 20 Jahre Solar

Die Zeit ist reif für mehr regenerative Energieträger: Seit 20 Jahren setzt die Green City AG Impulse für einen nachhaltigen Durchbruch der Solarenergie. Begonnen hat alles mit ein paar Solarzellen auf den Dächern Münchens – heute sind 278 Solarkraftwerke im Herzen Europas das Ergebnis. Unter dem Titel "SUN TIME IS NOW" blickt die Green City AG am 28. März in der Villa Flora zurück auf 20 Jahre Solar. Gemeinsam mit Club of Rome Geschäftsführer Andreas Huber und Fridays for Future aus München geben sie den Auftakt in ein neues Energiezeitalter.

Schon im Jahr 1999 schraubte die Green City-Familie zusammen mit 136 Anlegerinnen und Anlegern der ersten Stunde die Solarmodule der damals weltgrößten Bürgerbeteiligungsanlage auf die Dächer Münchens und zeigte, wie die Energiewende in Bürgerhand funktionieren kann. 20 Jahre später: Mit 278 Solarkraftwerken – aus insgesamt 350 realisierten Erneuerbaren Energien-Anlagen in Europa – konnte Green City allein im Jahr 2018 ca. 93.000 MWh Ökostrom produzieren und damit über 29.000 Haushalte versorgen. Tag für Tag treiben Bürgerinnen und Bürger die Energiewende mit den nachhaltigen Kapitalanlagen von Green City voran. 500 Millionen Euro Investitionen in Erneuerbare Energien-Anlagen sind das Ergebnis.

20 Jahre Solar – und was verspricht die Zukunft?
Von 1999 über 2019 und zehn Jahre weiter: Green City lädt am 28. März dazu ein, gemeinsam auf 20 Jahre Solar zurückzublicken und neue Impulse für den Aufbruch in ein neues Energiezeitalter zu setzen. Den Auftakt in die Veranstaltung "SUN TIME IS NOW" wird Ramona Wüst, politische Sprecherin von Fridays für Future in München geben, bevor die Vorstände Jens Mühlhaus und Frank Wolf die Gäste auf eine Zeitreise in die letzten 20 Solarjahre bei Green City mitnehmen. Unter dem Titel „Weil jede Zeit ihre Helden braucht: Veränderer sein. Energie als Schlüssel für eine Welt mit Zukunft.“ wird Andreas Huber, Geschäftsführer von der Deutschen Gesellschaft Club of Rome einen Blick in die Zukunft werfen.

Veranstaltungsdaten und Anmeldung
Die Auftaktveranstaltung "SUN TIME IS NOW" findet am Donnerstag, den 28. März um 18:30 Uhr in der Villa Flora, Hansastraße 44 (Haltestelle Heimeranplatz) in München statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Anmeldung unter: finance@greencity.de oder telefonisch unter (089) 890 668-400 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Bewerbungsstart für den „Karrieretag Familienunternehmen“ bei Trumpf in Ditzingen

Wer Karriere in einem Familienunternehmen machen möchte, der sollte sich für den kommenden „Karrieretag Familienunternehmen“ bewerben. Am 5. Juli 2019 haben Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen, Berufseinsteiger und -erfahrene die Möglichkeit, sich über die Karriereperspektiven und konkrete Jobangebote bei den 50 ausstellenden großen Familienunternehmen aus ganz Deutschland zu informieren und sich auch gleich vorzustellen. Gastgeber ist dieses Mal der international tätige Maschinenbauer Trumpf in Ditzingen bei Stuttgart.

Bewerbungsschluss ist am 20. Mai 2019. Weitere Informationen und direkte Bewerbung unter https://www.karrieretag-familienunternehmen.de/.

Der „Karrieretag Familienunternehmen“ wurde von führenden Familienunternehmern Deutschlands, dem Entrepreneurs Club und der Stiftung Familienunternehmen ins Leben gerufen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mittelstand 4.0-Regionalkonferenz zeigt Praxisberichte und Technologien für den Mittelstand

"Mehr Zeit und Geld durch Digitalisierung?" – Wie’s geht, zeigt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg kostenfrei am 13. Februar. Mit dabei sind Praxisberichte von Schwan-STABILO und ME Industries, Frank Rieger vom Chaos Computer Club und Thementische, z.B. zu digitalen Geschäftsmodellen oder Mitarbeitereinbindung. In Führungen erleben Teilnehmende Technologien wie Augmented und Virtual Reality.

Wie können mittelständische Unternehmen Herausforderungen wie Fachkräftemangel und zunehmender Komplexität begegnen? Bei der ganztätigen Veranstaltung dreht sich alles darum, wie digitale Möglichkeiten mittelständische Unternehmen weiterbringen.

Keynote-Redner Frank Rieger vom Chaos Computer Club spricht über die Rolle des Menschen in der Arbeit der Zukunft: Sind wir zwangsläufig die Verlierer in der Maschinenwelt, oder können wir neue, positive Lebensbedingungen gestalten?

Schwan-STABILO und ME Industries berichten von ihren Digitalisierungsprojekten. "Mit der Hilfe des Kompetenzzentrums werden wir den bestehenden Maschinenpark vernetzen, um die Daten produktiv verarbeiten zu können", so Andrea Breiter von Schwan-STABILO. ME Industries teilt, wie sie Digitalisierung aus Unternehmersicht angehen.

In der anschließenden Podiumsdiskussion können auch Teilnehmende Fragen zu konkreten Hürden und Chancen für den Mittelstand stellen. Außerdem erfahren sie, wie das Kompetenzzentrum kostenfrei Unternehmen auf ihrem Weg in die Digitalisierung unterstützt.

Praktisch wird es in Führungen im Mittelstand 4.0-Mobil, in die Lernfabrik für vernetzte Produktion (LVP), im Robotikum des Fraunhofer IGCV und im Textil- und Industriemuseum: Dort erleben Teilnehmende die Technologien live und erfahren, wie sich mit technologischen Innovationen auch die Rollen und Kompetenzen der Menschen verändern. Mobile Roboter, die Bauteile autonom durch die Fertigung fahren, digitale Arbeitsanweisungen, die an den Auftrag angepasst sind und automatisch auf einem Tablet erscheinen oder Bauteile aus dem 3D-Drucker sind nur ein paar Beispiele.

An Thementischen im Wissens-Parcours können sich Teilnehmende mit Fachleuten austauschen: dort geht es z.B. um digitalen Handel, Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz und Akzeptanz von Digitalprojekten.

Was: Mehr Zeit und Geld durch Digitalisierung?
Erfolgsgeschichten hören – Technologien erleben – Lösungen finden
Wo: Staatliches Textil- und Industriemuseum, Provinostr. 46, 86153 Augsburg
Wann: 13. Februar 2019, 9:00 – 15:30 Uhr

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie unter https://kompetenzzentrumaugsburg- digital.de/veranstaltung/regionalkonferenz/.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Vier Sterne an der Börse – Auszeichnung für den IAC

Der Start ins Jahr 2019 – nicht nur für die Börse erfreulich auch für den Itzehoer Aktien Club (IAC) verlief der Jahresauftakt positiv. Der IAC und die TOP Vermögensverwaltung AG, die die IAC-Geschäfte führt, heimste Auszeichnungen in Serie ein.

So gab es vier Sterne von der Rating-Agentur Morningstar, und das gleich für alle drei vom IAC gemanagten Fonds. Zwar blieben auch diese nicht vom Kursrückgang im Börsenjahr 2018 verschont. Doch das Minus der Fonds „IAC-Aktien Global“, „TOP-Investors Global“ und „TOP-Defensiv Plus“ sei im einstelligen Prozentbereich gehalten worden, deutlich geringer als bei den vergleichbaren Gruppen und Indizes, sagt Jörg Wiechmann, Vorstandsvorsitzender der TOP AG. Das wirkte sich aus bei der Bewertung durch Morningstar: „Erstmals halten alle drei von uns gemanagten Fonds das begehrte Vier-Sterne-Rating.“ Damit belohnt die Agentur stabile langfristige Wertentwicklungen – und darauf zu setzen, sei das Erfolgsrezept an der Börse, so Wiechmann.

Eine weitere Auszeichnung bekam das Unternehmen für „TOP Defensiv Plus“ von den Fachleuten von Euro, Euro am Sonntag, Börse online und Euro Fondsxpress. In der Kategorie „Mischfonds überwiegend Anleihen“ landete der Fonds mit dem Ergebnis des vergangenen Jahres auf Platz 2.

Gute Ränge sicherten sich die Experten aus der Viktoriastraße zudem beim Wettbewerb Finanzberater des Jahres, veranstaltet vom Wirtschaftsmagazin Euro und weiteren Partnern aus der Branche. Getestet wurden dabei sowohl das Fachwissen als auch die Qualitäten als Portfolio-Manager. Mit den Vorständen Jörg Wiechmann und Reimund Michels sowie den Anlageberatern Jan Sindt und Sascha Abel platzierten sich vier Mitarbeiter der TOP AG Plätze unter den Top 75 – der Beste war Abel auf Rang neun.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Aufnahmetag für den ENTREPRENEURS CLUB

Dieser allgemeine Aufnahmetag richtet sich in erster Linie an Kandidaten, die durch ein Management-Buy-In unternehmerisch tätig werden möchten oder . Die Teilnahme setzt eine erfolgreiche Bewerbung voraus. Vorbereitungen für den Allgemeinen Aufnahmetag sind nicht notwendig.

Der nächste Aufnahmetag findet am 4. Februar 2019 bei Sixt SE statt. Bitte bewerben Sie sich mit einem Motivationsschreiben und einem Kurzlebenslauf bei daniel.meixner@entrepreneursclub.eu. Für Rückfragen erreichen Sie Herrn Daniel Meixner telefonisch unter +49 (0)89 4161465-16.

Für die Aufnahme als Mitglied in den ENTREPRENEURS CLUB ist das erfolgreiche Durchlaufen des Aufnahmeverfahrens obligatorisch. Nach schriftlicher Bewerbung mit Kurzlebenslauf (CV) und Motivationsschreiben wird an einem der Aufnahmetage die Entscheidung über die Aufnahme getroffen.  

Mindestvoraussetzungen für Bewerber:

  • akademischer Abschluss
  • Unternehmennachfolge wird zeitnah angestrebt, durchgeführt oder ist absolviert worden    
  • unternehmerische Eignung

Weiterführende Informationen über den ENTREPRENEURS CLUB finden Sie hier.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Save the date: „Mehr Zeit und Geld durch Digitalisierung?“ am 13. Februar 2019 in Augsburg

Am 13.02.2019 stellen mittelständische Unternehmen gemeinsam mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg digitale Unterstützung für betriebliche Herausforderungen vor. Neben Erfahrungsberichten und Thementischen wird es auch praktisch: Die Lernfabrik für vernetzte Produktion (LVP), das Robotikum des Fraunhofer IGCV und das Mittelstand 4.0-Mobil zeigen die Technologien live.

Produzierende Unternehmen stehen heute vielen Herausforderungen gegenüber: volle Auftragsbücher, Fachkräftemangel oder Flexibilisierung sind nur ein paar Beispiele. Bei vielen dieser Herausforderungen kann Digitalisierung unterstützen – aber wie?

Am 13. Februar 2019 berichten mittelständische Unternehmen über ihre Erfahrungen und wie sie die digitale Unterstützung umsetzen. In einer Podiumsdiskussion mit den Unternehmen werden Hürden und Chancen diskutiert und Fragen aus dem Publikum beantwortet. Keynote-Redner Frank Rieger vom Chaos Computer Club beschäftigt sich mit dem Thema, welche Rolle der Mensch in der Arbeit der Zukunft einnimmt: Sind wir Menschen zwangsläufig die Verlierer in der Maschinenwelt, oder haben wir die Chance, neue, positive Lebensbedingungen zu gestalten?

Ein Wissens-Parcours bietet an mehreren Stationen Infos und Austausch mit Fachleuten zu Themen wie „digitale Arbeitsunterstützung“, „Produktionsautomatisierung“, „E-Commerce“ oder „Mitarbeitereinbindung und -akzeptanz“.

Teilnehmende können die Technologien auch live erleben: Führungen im Mittelstand 4.0-Mobil, in der Lernfabrik für vernetzte Produktion (LVP), im Robotikum des Fraunhofer IGCV und im Textil- und Industriemuseum machen’s möglich!

Was:     Mehr Zeit und Geld durch Digitalisierung?
             Erfolgsgeschichten hören – Technologien erleben – Lösungen finden

Wo:      Staatliches Textil- und Industriemuseum, Provinostr. 46, 86153 Augsburg

Wann:  13. Februar 2019, 9:00 – 15:30 Uhr

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie unter https://kompetenzzentrumaugsburgdigital.de/veranstaltung/regionalkonferenz/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Kick-Off für CPO Circle 2.0

Das beliebte "Netzwerk im Netzwerk" – der CPO Circle des von der BPM&O GmbH initiierten BPM-Clubs – startet in die nächste Runde. Nach längerer Pause eröffnet das Kick-Off-Event am 08. November im Kölner Kranhaus die neue Veranstaltungsreihe für Führungskräfte im Prozessmanagement. Neben dem Erfahrungsaustausch stehen Best Practice Sharing, wissenschaftliche Forschungsergebnisse und die aktive Mitarbeit am Prozessmanagement der Zukunft auf dem Programm. Ein Muss für alle, die professionell Prozesse in ihrer eigenen Organisation entwickeln und gestalten.

Mit fast 15.000 Mitgliedern ist der BPM-Club die größte und aktivste Prozessmanagement-Community im deutschsprachigen Raum. Neben regelmäßig stattfindenden BPM-Club-Treffen, die allen Mitgliedern offenstehen, richtet sich der wiederbelebte CPO Circle ausschließlich an Führungskräfte.

Unter dem Motto "Lernreise – Erfahrungsaustausch – Future Lab" lädt der BPM-Club, unter Federführung der BPM&O GmbH, zu einem produktiven Get-togeher ein. Diskutiert wird, was interessiert. Im Mittelpunkt steht der intensive Austausch von Experten mit Experten: über Organisationen, Technologien, Prozesse und die Rolle aller beteiligten Teammitglieder. „Aufgrund der hohen Nachfrage nach Erfahrungsaustausch , speziell für Führungskräfte, haben wir uns entschlossen, den 2006 gegründeten CPO Circle zu reanimieren: Mit spannenden Veranstaltungen und Arbeitskreisen, die Brancheninsider in der Unternehmensführung bewegen", so Initiator und geschäftsführender Gesellschafter der BPM&O GmbH Sven Schnägelberger.

Das Kick-Off-Meeting bildet den fulminanten Auftakt zu einer ganzen Veranstaltungsreihe. Geplant sind exklusive Vorträge und Diskussionsrunden mit Top-Speakern der Branche, regionale Treffen, Kaminabende, Arbeitskreise, Workshops und als Highlight der Jahreskongress CPO@BPM&O. Bereits in Planung ist ist eine Serie von Customer-Experience-Workshops mit dem als "Father of Customer Intelligence" bekannten Phil Winters.

Der CPO Circle wird sich über einen Jahresbeitrag finanzieren. Darin enthalten ist die Teilnahme an allen Formaten des CPO Circles  inklusive der Teilnahme am Prozessmanagment-Kongress CPOs@BPM&O. Darüber hinaus erhalten die Mitglieder bis zu drei Stunden kostenloses Online-Coaching von einem Experten der BPM&O sowie zahlreiche Rabatte auf Weiterbildungsangebote der BPM&O Akademie und auf weitere BPM-Veranstaltungen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Reservix schließt Partnerschaft mit Clubcommission

Die Reservix GmbH ist neuer Kooperationspartner der Clubcommission, die seit mehr als 15 Jahren Berliner Clubs und Veranstalter strategisch berät. “Die Clubcommission freut sich, mit Reservix einen starken Partner gefunden zu haben, der individuelle 360°-Lösungen im Ticketing bietet“, sagt Petra Sitzenstock vom Verband Berliner Club-, Party- und Kulturereignisveranstalter, besser bekannt als Clubcommission Berlin.

„Wir agieren einmal mehr als strategischer Partner und Berater im Hintergrund. Mit unserer langjährigen Erfahrung in der Ticketvermarktung werden wir die Clubcommission optimal unterstützen“, erläutert Natsuho Hayauchi, Vertriebsleiterin Berlin von Reservix, die neue Partnerschaft. Im Fokus stehen insbesondere die Erstellung moderner Whitelabel-Onlineshops, sowie die Realisierung gemeinsamer Marketing-Maßnahmen.

Die Reservix GmbH kooperiert bereits mit relevanten Vertriebspartnern wie dem Musikexpress, Rolling Stone, zitty Magazin, FAZEmag, KOKA36, hoemepage.com, u.v.m. „Unser oberstes Ziel ist es, gemeinsam mehr Tickets mit weniger Aufwand zu verkaufen.“, so Hayauchi.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Caravan Salon in Düsseldorf: HJS präsentiert wirksame SCR-Nachrüstung für Reisemobile

Nachrüsten ist preiswerter als neukaufen. Und auch aus Sicht der Umwelt macht eine SCR-Nachrüstung von dem Mendener Unternehmen HJS Emission Technology absolut Sinn. Eine ADAC-Testreihe hat die Wirksamkeit der Technik vor kurzem unter die Lupe genommen und bestätigt die Senkung des Stickoxid-Ausstoßes.

Wenn ein Neukauf nicht in Frage kommt
Damit Wohnmobile die derzeit gültige grüne Umweltplakette erhalten, liefert HJS seit Jahren passende Partikelfilter. „Viele dieser Fahrzeuge sind quasi Familienmitglieder oder weisen nur einen sehr geringen Tachostand auf. Ein Neukauf kommt da oft einfach nicht in Frage“, sagt Philipp Schulte, Mitglied der HJS-Geschäftsführung. „Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, auch für diese Fahrzeuge passende Lösungen zu entwickeln.“

Gute Ergebnisse bei ADAC-Test
Bereits im März dieses Jahres bestätigte der Automobil-Club im Test*, der zusammen mit dem baden-württembergischen Verkehrsministerium durchgeführt wurde, die Wirksamkeit von Prototypen einer Hardware-Nachrüstung zur Stickoxidreduzierung an verschiedenen Fahrzeugmodellen. Der von HJS nachgerüstete Fiat Ducato 130 Multijet 2,3 D, senkt nach der SCR- Nachrüstung den Stickoxid-Ausstoß deutlich. Bei betriebswarmem Motor sanken die Stickoxide im Stadtverkehr um 68 Prozent, während außerorts sogar 82 Prozent erreicht werden konnten. Von allen vier getesteten Nachrüstsystemen benötigte das HJS SCR-System hierfür den niedrigsten Kraftstoffmehrverbrauch von lediglich einem Prozent (0,07l/100km).

Trotz der getesteten Wirksamkeit fehlen derzeit allerdings noch die politischen Rahmenbedingungen für eine gesetzlich akzeptierte Nachrüstung. Wohnmobile bis einschließlich der Abgasnorm Euro 5 müssen nicht unbedingt veraltet sein denn Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge lassen sich durch eine Nachrüstung vermeiden.

HJS Emission Technology präsentiert die Lösung vom 25. August bis zum 2. September 2018 auf dem Caravan Salons in Düsseldorf (Halle 13, Stand A93).
 

*Alle Infos zum veröffentlichten Test unter: https://www.adac.de/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„Spaß haben und Gutes tun“

Zum einjährigen Geburtstag des Anfang 2017 neu gegründeten Business Netzwerks „Business Club Frankfurt 2017 e.V.“ veranstaltete der Verein für seine Mitglieder am 9. und 10. August 2018 ein exklusives Sommerfest, darin eingebunden ein hochkarätiges Golfturnier. Die Veranstaltung, an der rund 200 Gäste teilnahmen, darunter neben den Mitgliedern des Vereins aus dem gesamten Bundesgebiet zahlreiche Prominente aus Sport, Kunst und Kultur, stand unter der Schirmherrschaft des hessischen Ministerpräsidenten, Volker Bouffier. Ein besonderer Programmpunkt war eine Auktion zugunsten bedürftiger Kinder. Medien-Urgestein Thomas Stein, zuletzt in Erinnerung als Juror der RTL-Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ wirkte als Auktionator. Stolz konnte Vereinspräsident Oliver Weiß zwei Schecks über jeweils 6000 € an Sandra Schäfer, Geschäftsführerin der „Leberecht-Stiftung Kinder in Not“ sowie an Sandra Schallhase-Bender, Vorsitzende der „Mein Kind – Initiative gegen Kinderarmut“ überreichen.

Aufgrund der überwältigenden Resonanz will man dieses Veranstaltungsformat zu einem festen Bestandteil des Frankfurter Sommers ausbauen.

Ein besonderer Punkt in der heutigen digitalen Welt stellt die Tatsache dar, daß der Business Club Frankfurt 2017 keine Website besitzt. Immer, wenn dieses Thema in Vorstandssitzungen behandelt wird, entscheidet man sich im Vorstand dafür, das entsprechende „Entwicklungshonorar“ zugunsten bedürftiger Kinder zu spenden. Getreu dem Motto „Wer gegen den Strom schwimmt, muß wissen, wo er hin will“. Auch ohne Website ist der Verein durch Mund-zu-Mund-Propaganda und feine Kennerschaft kräftig gewachsen. Neue Mitglieder werden vom fünfköpfigen Vorstand vorgeschlagen und nur durch einstimmigen Vorstandsbeschluß aufgenommen.

 

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox