Intensiv-Coaching: Führungspraxis und Arbeitsrecht für Vorgesetzte

Die häufigsten Probleme und Konflikte bei der Führung von Mitarbeitern werden in einem Intensiv-Coaching mit maximal drei Teilnehmern erläutert und praxiserprobten Lösungen zugeführt. Dabei wird immer der arbeitsrechtliche Hintergrund beachtet. Die Teilnehmer gewinnen an arbeitsrechtlicher Sicherheit und Führungskompetenz.

Unser Trainer Bernd Theile ist praxiserfahren. Zuletzt war er als Direktor HR bei der Pfizer Deutschland GmbH tätig. Zusätzliche Erfahrungen sammelte er als Arbeitsrichter, Mitglied in Tarifkommissionen und natürlich als Dozent.

Termin: 26.10.2018 
Ort:      Leipzig / penta Hotel

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Die Weichen richtig stellen: Personalpolitik im Mittelstand

„Personal finden, binden, führen – Personaloffensive Handwerk 2025“, so lautete die Überschrift zu einer Veranstaltung der Handwerkskammer Karlsruhe im Rahmen der Reihe „Handwerk im Gespräch“. Das Thema traf offensichtlich den Nerv der Betriebe, mehr als 200 Unternehmer fanden – trotz herrlichem Spätsommerwetter – den Weg in die Schlossgartenhalle nach Ettlingen. Sie mussten ihr Kommen nicht bereuen.

Bereits der Vortrag von Dr. Jutta Rump, sie ist Professorin an der Hochschule Ludwigshafen am Institut für Beschäftigung und Employability fand bei den Gästen große Aufmerksamkeit. Sie referierte über Trends in der Arbeitswelt. Dabei ging sie auf demografische, technisch-ökonomische und gesellschaftliche Entwicklungen ein. Aspekte ihres Vortrages waren die Personalplanung in den Unternehmen, Formen der Mitarbeitergewinnung, Mitarbeiterbindung und Mitarbeiterentwicklung. Sie betonte die Bedeutung der Vereinbarkeit von Beruf und privaten Lebenssituationen, eine Entwicklung, die sich bei den zukünftigen Mitarbeitergenerationen noch verstärken werde. Ein weiterer wichtiger Aspekt war das Thema Arbeitgeberattraktivität. Ihr Fazit: Mitarbeiter kommen wegen der Reputation eines Betriebes, sie bleiben wegen der Aufgabe und sie gehen, wenn die Führungskräfte in den Unternehmen ihre Verantwortung nicht sachgerecht wahrnehmen.

Begrüßt hatte Präsident Joachim Wohlfeil. Er führte an, dass trotz Digitalisierung und technologischem Fortschritt der Bedarf an qualifizierten Fachkräften insbesondere im handwerklichen Sektor nach allen Studien auch in Zukunft groß sein werde. Das Thema Fachkräfte, so Wohlfeil, bleibe daher angesichts der Demografie und den veränderten Lebensmodellen der Menschen ein zentrales Thema für das Handwerk.

Im Podiumsgespräch stellten sich Dipl.-Ing. Ulli Wetzel, Geschäftsführer der Mössinger Stahl Metall GmbH aus Pforzheim und Zimmerermeister Kurt Ziermann, Geschäftsführer der gleichnamigen Firma aus Rastatt sowie die Personalberaterin der Handwerkskammer Karlsruhe, Beate Karcher, den Fragen der Moderatorin, Daniela Lorenz vom Holzmann Verlag.

Zentraler Gegenstand der Gesprächsrunde waren Erfahrungen der Betriebe beim Personalmanagement und Lösungsstrategien. Wetzel sprach sich dafür aus, bei schwierigen Sachfragen auch darüber nachzudenken, auf ein externes Coaching zuzugreifen. Der Blick von außen könne helfen, neue Ideen umzusetzen. Bei Zimmerermeister Ziermann stand im Mittelpunkt seiner Ausführungen ein betriebliches Konzept, das Verantwortung auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter delegiert. Er setzt auf ein betriebliches Beteiligungsmodell, das die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt. Beate Karcher, die seit Januar 2018 neu bei der Handwerkskammer Karlsruhe ist, verwies auf die zahlreichen Beratungsangebote der Handwerkskammer Karlsruhe in Personalfragen, die für die Mitgliedsbetriebe in der Regel kostenlos abgerufen werden können.

Die Veranstaltung wurde durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg im Rahmen der Initiative Dialog und Perspektive Handwerk 2025 gefördert.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Emotionalisierung von Führung – wie wird Ihr Unternehmen menschlicher?

Wir finden diese Frage wesentlich und sie wird immer essentieller, wie das Zukunftsinstitut in seiner aktuell veröffentlichten Studie „Siegeszug der Emotionen“ schreibt: „Rein rationales Denken war gestern, die Ära der Emotionalität bricht an“, und „Unternehmen brauchen ein neues Verständnis von Emotionen, um sich selbst und die Menschen besser zu verstehen.“*

Gut so, wie wir finden. Denn es gibt sie noch und wir kennen sie gut, die Unternehmen, in denen Gefühle und Verletzlichkeit nicht erwünscht sind und schon gar nicht zur Währung gehören für die, die weiterkommen und sich auf der Karriereleiter entwickeln wollen.

Nur wo gebe ich sie ab, meine Gefühle, wenn ich sie an meinem Arbeitsplatz nicht leben darf?

Und was macht das mit den Menschen, wenn sie ihre Gefühlswelt und damit auch sich selbst im Arbeitsalltag nicht leben dürfen? Die Antwort darauf kennen Sie selbst. Wir haben uns gefragt, wo diese alte Denke herkommt, dass Emotionalität im Businesskontext ausgeklammert wird.

Ein Deutungsversuch

Emotionalität erzeugt Mehrdeutigkeit, Verletzbarkeit, Unkontrollierbarkeit

… und auch Komplexität in sozialen Gebilden, die von sich aus schon komplex genug sind. Emotionen bilden den Gegenspieler zur erwünschten Nachvollziehbarkeit standardisierter Abläufe, Sicherheit in Prozessabläufen und skalierbarer Effizienz.

Emotion schafft Reibung …

… und diese steht dem Zweck der Organisation, in hoher Qualität und Effizienz ein Arbeitsergebnis zu erzeugen im Weg, so der verbreitete Glaubenssatz. Dieser Glaubenssatz wurde über Generationen von Führungskräften noch verstärkt von einem Bild von Führung, was sich mit Stärke, Durchsetzungskraft und rationaler Klarheit verbindet. Frei nach dem Motto „man kann nur das managen, was man misst“  – da haben Emotionen wenig Platz.

ABER:

Emotionalität im Unternehmensalltag schafft auch noch etwas anderes – die Bindung und Ver-Bindung und damit den Zauber des Zusammenhalts.

„Werden Sie romantisch“, so die Botschaft von Tim Leberecht **, der die Romantik im Herzen der Wirtschaft verankern will. Und damit meint er nicht, sich in die Kollegen zu verlieben. Er meint vielmehr den Zauber des unkontrollierbaren Emotionalen ins Business zu holen. Und damit die täglichen Routinen des Arbeitsablaufs zu brechen und Momente entstehen zu lassen, die intensiv gefühlt werden. Das erzeugt auch Bindung und Verbindung, Tiefe und Dialog.  Und impliziert Hingabe und dass Menschen sich zusätzlich zum Rationalen mit ihren Herzen und ihrer Seele ins tägliche Tun einbringen.

Nun zur Kernfrage: wie werden Unternehmen menschlicher?

Wahrnehmen und Ernst nehmen

Zunächst geht es darum, Individuen ernst zu nehmen in ihrem Tun und Wirken und genauso in ihrer Gefühlswelt. Menschen das Gefühl zu geben, dass sie sich voll und ganz einbringen können und ihren ganz eigenen Platz haben im Unternehmen, ist Aufgabe von Führung und braucht eine empathische kompetente Führungsmannschaft.

Einen Umgang finden mit emotionaler Souveränität

Emotionalität heißt nicht Beeinflussbarkeit oder Manipulation durch Gefühle oder bewusst gestaltete Gefühlswelten, zum Beispiel durch die Unternehmenskommunikation. Es heißt vielmehr echter, authentischer Ausdruck in der jeweiligen Situation. Das ist wichtig zu unterscheiden. Durch die gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre ist eine Vielzahl von Menschen emotional bewusster und empathischer geworden und persönliche Reife und Reflexion sind gerade in der jüngeren Generation stark ausgeprägt. Wer emotional souverän ist, hat andere Erwartungen an Führung und Entwicklung. Das ist schwierig steuerbar, dafür aber selbstwirksam. Denn derjenige, der selbst entscheidet auf welchen Reiz er wie reagiert und wie lange er sich zum Beispiel Situationen von Druck und Belastung aussetzt, bleibt länger gesund und kann (wenn er Bindung zum Unternehmen spürt) aus eigener Kraft Neues gestalten.

Fokus auf gute Beziehungsgestaltung und gelebte Werte

Werte werden zum Kompass in der komplexer werdenden Unternehmenswelt. Gelebte Werte und Beziehungen  sind die (einzigen) Werkzeuge, mit denen Sie als Führungskraft Stabilität und Orientierung schaffen können. Der Fokus geht auf Beziehungen, die Tiefe und emotionalen Ausdruck haben dürfen. Wenn das Emotionale lange nicht sein durfte im Unternehmen, braucht es oft eine Phase, in der sich Beziehungen wieder neu sortieren und Konflikte klären können, um Klarheit zu finden.

Das Spüren zulassen

Gefühle passen schwer hinein in die Welt der Messbarkeit und skalierbarer Effizienz. Um dem Emotionalem die Tür zu öffnen in Ihr Unternehmen, braucht es auch eine neue Haltung dem gegenüber, was wesentlich ist und wie Effizienz im Unternehmen bewertet wird. Das Spüren zulassen als sinnvolle Ergänzung zum rationalen Verstand, zum Bewerten und dem Steuern auf Faktenebene, das macht Unternehmen menschlich. Und das kann man spüren – bereits wenn man Ihr Unternehmen betritt.

Wie immer beginnt alles bei der Führung: Wie können Führungskräfte emotional souverän führen?

Sie können lernen die Emotionen zu spüren, sie besprechbar zu machen, zu reflektieren und konstruktiv für Lösungen zu nutzen, kurz: sie zu handhaben.

Hier einige Tipps, wie das gelingen kann:

  • Stellen Sie die Rationalität auf die gleiche Stufe wie die Emotionalität.
  • Machen Sie mutig Angst und Sorgen besprechbar. Sprechen Sie Ihre eigenen Gefühle aus und beschreiben Sie die Bedürfnisse dahinter.
  • Zeigen Sie Zuversicht statt Verzweiflung. Stellen Sie den Lösungsfokus in den Vordergrund.
  • Trauen Sie sich und anderen zu, zu wachsen. Investieren Sie persönlich durch Begleitung und Coaching in Ihre Mitarbeiter.
  • Nutzen Sie Reflexion und Feedback in Führungs- und Projektteams als Basistool, um blinde Flecken aufzudecken, fördernde und hemmende Muster zu erkennen und effizienter zu agieren.
  • Stärken Sie sich und Ihre Mitarbeiter über offenen Dialog. Besprechen Sie neben Fachthemen auch über Stimmungslage und Bedürfnisse.
  • Schaffen Sie Räume zum echten Dialog, halten Sie den Raum und geben Sie Konfliktklärungen einen sicheren Rahmen.
  • Tragen Sie nicht alles alleine und im stillen Kämmerlein aus – die Welt ist zu komplex dafür.

*Zukunftsinstitut 2018: Siegeszug der Emotionen. Erfolgreich in die intensivste Wirtschaft aller Zeiten. Herausgeber: Zukunftsinstitut GmbH

**Tim Leberecht: Romantisches Business, Quelle: https://www.youtube.com/…

Foto: freeimages/Lenka Pužmanová

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Serafin Stiftung unterstützt Balu und Du: Wir fördern die Zukunft unserer Gesellschaft

Die Serafin gemeinnützige Stiftung GmbH unterstützt mit einer Spende das ehrenamtliche Mentoren-Projekt „Balu und Du“, welches im Familienzentrum Trudering in München ausgetragen wird. Das Konzept gibt es auch in anderen Städten Deutschlands sowie in Österreich und fördert Kinder im Grundschulalter. Das Familienzentrum Trudering bietet die Möglichkeit, andere Menschen kennen zu lernen und sich mit ihnen auszutauschen. Es besteht außerdem die Chance, sich ehrenamtlich für unterschiedliche Projekte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene einzusetzen.

Bei Balu und Du kümmern sich junge Erwachsene bis 30 Jahre (Balus) einmal wöchentlich um Grundschulkinder und verbringen einen Nachmittag die Freizeit mit ihnen. Die Kinder werden von Lehrkräften ausgesucht und sind Kinder, die eine Unterstützung benötigen.

Die jungen Erwachsenen begleiten "ihr Kind" ein Jahr lang, und verändern nachgewiesenermaßen die Kinder in diesem Jahr erheblich zum Positiven. Die Kinder erreichen oftmals durch ihre entspanntere Grundhaltung einen besseren Schulabschluss. Zusätzlich zu den wöchentlichen Treffen mit den Kindern besuchen die jungen Erwachsenen alle ein bis zwei Wochen ein Coaching/Begleitseminar. Dort erhalten sie Tipps und Anregungen zum Umgang mit dem Kind und tauschen sich mit anderen Balus aus.

„Mit unserer Spende wollen wir Balu und Du dabei unterstützen, dieses Projekt weiter auszutragen und somit Grundschulkinder wieder zu fröhlichen und unbeschwerten Menschen zu machen, wie auch jungen Erwachsenen die Möglichkeit geben ihren Horizont zu erweitern und zu der Zukunft unserer Gesellschaft beizutragen. Alle Kinder, die sich in einer schwierigen Situation befinden, sollten die Chance haben an einem solchen Projekt teilzunehmen. Mit unserer Spende möchten wir unseren Beitrag dazu leisten“, so Julia Daum, Serafin Stiftung.

Seit mehreren Jahren unterstützt die Serafin Stiftung anerkannte gemeinnützige Vereine und Organisationen in der Region und in ganz Deutschland. Serafin übernimmt damit gesellschaftliche Verantwortung. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen zu einer stabilen Rolle in der Gesellschaft zu verhelfen. Die Serafin Stiftung unterstützt daher Projekte, die sich für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in den Bereichen Kunst und Kultur, Erziehung, Wissenschaft, Gesundheit und Sport stark machen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

StartUp schafft neue Arbeitsplätze!

"Als StartUp liegt der Fokus klar auf der Gewinnung von Neukunden und Projekten. Und genau hier setzen wir mit unserer aktuellen Stellensuche an, die zu den zielgerichteten Maßnahmen der Weiterentwicklung von KANO4U gehört", schildert eine sichtlich erfreute Sylke Dörr, Director Business Development bei KANO4U.

Das Spektrum an Stellenangeboten ist breit gefächert und erstreckt sich von der Projektleitung über den Vertrieb bis hin zum Coaching.

Bei allen drei Jobangeboten steht neben der Begeisterung für die Aufgaben auch die Eigenständigkeit, um Projekte erfolgreich im Team abzuwickeln. Immer mit dem klaren Ziel vor Augen: Lächeln zu multiplizieren und so den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen.

"Wir suchen für unser Team begeisterungsfähige Menschen, die Spaß an ihrer Arbeit haben. Wertschätzung und Zufriedenheit sind nicht nur schöne Worte: Sie werden in unserem jungen Unternehmen vor- und ausgelebt", so Bernd Engel, Geschäftsführer und Branchenkenner seit über 30 Jahren.

Durch das work@home-Modell wird eine größtmögliche Flexibilität für die Mitarbeiter*innen geschaffen – Festanstellung ist natürlich selbstverständlich.

Auf der Landingpage finden Interessierte alle weiteren Angaben zu den offenen Stellenangeboten.

http://bit.ly/KANO4U_Jobs

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Life Fitness ist exklusiver Partner von Orangetheory Fitness

Orangetheory Fitness, eines der weltweit am schnellsten wachsenden Franchise-Unternehmen in der Fitnessbranche, setzt für sein globales Wachstum auf Life Fitness. Der Hersteller von Premium-Fitnessgeräten stattet die Boutique-Studios künftig international und exklusiv mit Laufbändern aus.

Mit knapp 1000 Studios in den USA und Kanada ist Orangetheory Fitness einer der führenden Boutique-Anbieter. Dessen Konzept setzt auf einstündige Ganzkörper-Workouts in Kleingruppen, bei denen die Trainierenden ihren Puls unter der Leitung von Toptrainern auf Laufbändern und anderen Geräten in die sogenannte orange Zone von 84 bis 91 Prozent ihrer maximalen Herzfrequenz bringen. Das erfolgreiche Unternehmen baut auf exakte technische Messung und sportwissenschaftliche Steuerung der Trainingsbelastung. Das kommt gut an: Der Umsatz ist in nur drei Jahren um 137 Prozent gestiegen.

„Die Laufbänder von Life Fitness bringen unser Workout in die nächste digitale Dimension“, sagt David Long, Mitgründer und Geschäftsführer von Orangetheory Fitness. „Weil wir unsere Software über die offene Schnittstelle der Life Fitness-Geräte nutzen können, haben wir die Möglichkeit, das Training auf den Laufbändern stetig weiterzuentwickeln. Außerdem können wir unsere Workouts dank Life Fitness in jeden Winkel der Erde bringen.“

Die Fitness-Kette kann nun das Programm, das auf der 21-Zoll Discover SE3 HD Konsole mit Touchscreen läuft, beliebig oft anpassen und verändern. Vor allem der schnelle Wechsel von Spracheinstellungen und Maßeinheiten zur Leistungsmessung macht den Einsatz in allen Ländern der Welt leicht möglich. Mit der HALO Fitness Cloud von Life Fitness können die Studiobetreiber zusätzlich die Gerätenutzung auswerten und die Wartung der vernetzten Laufbänder vereinfachen.

„Der schnelle Erfolg von Orangetheory Fitness zeigt die Klasse dieses Workout-Konzepts“, sagt Jaime Irick, Präsident von Life Fitness. Mit der digitalen Plattform von Life Fitness könne die Firma jetzt international kontinuierlich wachsen und ihr Trainingssystem noch attraktiver machen, um die Trainierenden rund um den Globus langfristig zu motivieren und gesund zu halten. „Wir wollen die Fitnesswelt vernetzen und freuen uns, dass wir Orangetheory Fitness dabei unterstützen dürfen.“

Die Laufbänder von Life Fitness, die in den Studios von Orangetheory Fitness im Einsatz sind, haben nicht nur eine einmalige Konsole mit einem hervorragenden Display und intuitiver Bedienung, sondern auch eine optimal angepasste Lauffläche, die Gelenke, Muskeln, Sehnen und das Bindegewebe der Trainierenden schont.

Weitere Informationen gibt es unter www.lifefitness.de

Über Orangetheory Fitness

Orangetheory Fitness ist eines der weltweit am schnellsten wachsenden Franchise-Unternehmen der Fitnessbranche. Es hat einen bisher einzigartigen Ansatz für das Fitnesstraining entwickelt, bei dem es Sportwissenschaft, Coaching und Technologie miteinander vereint. Im Fokus des Workouts steht, die Herzfrequenz der Trainierenden in Bereiche zu bringen, in denen sie möglichst viel Kalorien verbrennen. Die Basis dieses Konzepts ist das sportwissenschaftliche Prinzip des sogenannten Nachbrennwerts: Demnach verbrauchen Trainierende nach einem einstündigen Workout bis zu 36 Stunden lang weiter Energie auf einem hohen Niveau, während sich der Körper regeneriert. Orangetheory Fitness hat mehr als 1000 Studios in 49 US-Staaten und 17 Ländern. Mehr Informationen zur Entwicklung und zum Franchise-Systemgibt es unter www.otfranchise.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Erfolgreich führen heißt, systemisch führen

Erfolgreich führen heißt, systemisch führen. Im Juni bietet die dp Akademie für systemische Führung das Erfolgsseminar „Führen -Schlüsselkompetenz Charisma“ mit einem der besten Trainer im deutschsprachigen Raum, Alexander Höhn, im Hotel Dorint Resort & Spa in Bad Brückenau an.

Die dp Akademie für systemische Führung setzt Maßstäbe im Bereich der Personal- und Führungskräfteentwicklung. Neueste Erkenntnisse und langjährige eigene Führungserfahrung der Trainer und Coaches machen die Seminare der dp Akademie für systemische Führung zu einem Meilenstein der persönlichen Entwicklung. Mit bewährten wissenschaftlichen Trainingskonzepten und fundierter Methodenkompetenz verstehen sich die Trainer der dp Akademie als Pioniere der systemischen Führung im deutschsprachigen Raum. Die dp Akademie für systemische Führung bietet offene Seminare &am p; Inhouse Beratung für Führungskräfte, die in einer komplexen und schnelllebigen Arbeitswelt zeitgemäß und effizient führen wollen.

Einer Industrie 4.0 ist nur mit einer Führung 4.0 beizukommen. Diese setzt häufig auf ganz andere, manchmal gegensätzliche Prinzipien, als Führungsgenerationen zuvor: Netzwerke statt Hierarchien, Augenhöhe statt Status, Wertschätzung statt Kritik, Impulse statt Anordnung und besonders herausfordernd: Vertrauen statt Kontrolle. Völlig neue persönliche und soziale Kompetenzen sind erforderlich. Wer seine Mitarbeiter überzeugen, begeistern und mitreißen kann – der verschwendet keine Kraft auf Durchsetzungskämpfe und profitiert gleichzeitig von einer erhöhten Leistungsbereitschaft im Team.

Doch was macht eigentlich gute Führung aus? Und was ist die Rolle der Führungskraft von heute? Diesen und anderen Fragen geht die dp Akademie für systemische Führung im Erfolgsseminar „Führen-Schlüsselkompetenz Charisma“ vom 18.06. bis zum 20.06.2018 in Bad Brückenau auf den Grund.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mitgliederrekord: XING knackt 14 Millionen-Marke

  • • Rasantes Wachstum zeigt: XING-Profil ist Standard in der heutigen Arbeitswelt
    • Anzahl der zahlenden Mitglieder steigt auf eine Million

Nur sechs Monate nach Erreichen der 13 Millionen-Mitglieder-Marke begrüßt XING, das führende berufliche Netzwerk im deutschsprachigen Raum, erneut eine Million neue Nutzer auf seiner Plattform– und zählt jetzt mehr als 14 Millionen Mitglieder. Mit einer Wachstumsrate von rund einer Million neuer Mitglieder, die sich alle sechs Monate auf der Plattform registrieren, bleibt XING weiterhin das am schnellsten wachsende berufliche Netzwerk in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auch bei den Zahlmitgliedschaften konnte XING eine neue Marke knacken. So stieg die Anzahl der zahlenden Mitglieder auf nunmehr eine Million.

Rasantes Wachstum zeigt: XING-Profil ist Standard in der heutigen Arbeitswelt
Ob für die Jobsuche, den Aufbau und die Pflege des eigenen Netzwerks, Informationen rund um „New Work“ – die schnell steigende Anzahl der Mitglieder zeigt: Ein XING-Profil gehört in der heutigen Arbeitswelt einfach dazu, in der das Thema „Zukunft der Arbeit“ die Gesellschaft bewegt, wie kaum ein zweites. „Wir kennen die Bedürfnisse von Arbeitnehmern und Arbeitgebern und nutzen dieses Wissen, um ihnen die Chancen des andauernden Umbruchs der Arbeitswelt zugänglich zu machen“, sagt Thomas Vollmoeller, CEO von XING. Seinen Mitgliedern biete XING eine Vielzahl von Funktionen, um ihre berufliche Entwicklung zu fördern. „Unser Anspruch ist es, unseren Mitgliedern innovative Produkte auf einer sicheren Plattform zur Verfügung zu stellen“, so Vollmoeller weiter. Erst kürzlich wurde das neue Bedienkonzept der iOS- und Android Apps vorgestellt, das durch ein modernes, aus Mediatheken bekanntes Bediensystem überzeugt. Damit navigieren XING-Mitglieder noch zielgerichteter durch für sie relevante Inhalte, ihre Kontakte, Newsquellen und Jobangebote.

Darüber hinaus haben Mitglieder seit neustem die Möglichkeit, in den XING Apps Ende-zu-Ende verschlüsselte Nachrichten zu versenden. Diese Umgebung stellt sicher, dass vertrauliche, berufliche Informationen wie zum Beispiel Bankdaten, Zugangsinformationen oder interne Dokumente sicher weitergeleitet werden können. Durch die Verschlüsselung werden die Nachrichten auf dem Gerät des Senders codiert und erst auf dem Gerät des Empfängers wieder decodiert – und damit vor dem Zugriff durch Dritte wirksam geschützt.

Anzahl der zahlenden Mitglieder steigt auf eine Million 
Einen weiteren Meilenstein hat XING zudem im Bereich der Premium-Mitgliedschaft erreicht: Das Netzwerk zählt im deutschsprachigen Raum nun eine Million Mitglieder. Sie genießen über die Funktionen der Basis-Mitgliedschaft hinausgehende Vorteile, wie beispielsweise eine erhöhte Auffindbarkeit in Suchergebnissen, weiter verbesserte Suchfilter, ein werbefreies Profil sowie attraktive Rabatte bei ausgewählten Partnern, die die Flexibilität von Wissensarbeitern unterstützen. Dazu zählt das Mobilitätsangebot von car2go und Sixt, der Zugang zu Arbeitsplätzen in Gemeinschaftsbüros in verschiedenen Großstädten, der kostenlose Check von Lebenslauf und XING-Profil durch HR-Experten sowie Hörbücher und Businessbuch-Zusammenfassungen für das lebenslange Lernen.

Zum Dank verlost XING unter seinen Premium-Mitgliedern eine 17-tägige Vietnamreise für zwei Personen sowie zehn Coaching-Pakete im Wert von je 1.000 Euro. Mehr Informationen zum Gewinnspiel finden Sie unter 1million.xing.com 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Das ITGAIN-Akademie-Programm für 2018 ist Online – Wissen sichern, Erfahrung weitergeben

Als Experten für Software-Engineering und Anwendungsmodernisierung, Business Intelligence und Operational Services geben wir unser Wissen gern weiter. Melden Sie sich am besten gleich für eines unserer aktuellen Trainings an. Wir freuen uns auf Sie!

Es gilt ein Frühbucherrabatt von 30 % bis Ende Februar 2018.

http://www.itgain-consulting.de/…

Die Kurse in der ITGAIN AKADEMIE sind so ausgelegt, dass eher die Theorie zu kurz kommt. Praxis Beispiele aus unseren Projekten geben den Ton an!

Die Kurse für 2018 sind:

Modellierung mit Methode – Data Modeling Master Class
www.itgain-consulting.de/…

InfoSphere DataStage® Beginner Class – Steigen Sie in DataStage ein
https://www.itgain-consulting.de/…

Sie arbeiten schon mit Informatica? – Werden sie zum Experten!
https://www.itgain-consulting.de/…

Testen will gelernt sein – Zertifizieren Sie sich ISTQB® Certified Tester, Foundation Level
www.itgain-consulting.de/…

SQL Basis Schulung – das gehört zum IT-Alltag wie der Kaffee.
www.itgain-consulting.de/…

AIX und Db2, es gibt’s noch Geheimnisse – erfahren Sie diese auf der AIX Grundlagen Schulung für Db2 Administratoren
www.itgain-consulting.de/…

ITGAIN AKADEMIE – Coaching – Training – Learning

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Das sind die Neuen im Team von KANO4U

Wenn’s läuft, läuft’s. Immer mehr Unternehmen setzen auf glückliche Kunden durch das Kano-Modell. Höchste Zeit für Bernd Engel, den Geschäftsführer von KANO4U, sein Team aufzustocken.

Drei kompetente Profis erweitern nun die Mannschaft.

Senior Consultant Claudia Clemens, 47, ist seit Anfang Oktober für KANO4U aktiv: „Ich bin zuständig für Projektmanagement, Training und Coaching, Prozesse und Steuerung im Bereich Call Center … und für alles, was sonst noch so anfällt“, erklärt die energiegeladene Frau mit der Leidenschaft für exzellenten Kundenservice.

Um Backoffice und Vertrieb kümmert sich seit Mitte Oktober der 23-jährige Bürokaufmann Hendrik Schmidt.

Und ab März 2018 dreht sich bei Carsten Langensiepen alles um den Aufbau des Vertriebs.

Drei neue Mitarbeiter, deren Begeisterung für ihren Job auch auf die Kunden überspringt. „Ich glaube, wir alle haben beim Thema Kano ein Leuchten in den Augen“, schwärmt Claudia Clemens. „Wir stülpen dem Kunden kein fertiges Konzept über, sondern entwickeln eines ganz passgenau, gemeinsam mit den Mitarbeitern des Unternehmens. Deshalb funktioniert’s so gut.“

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox