Go Cobalt erhält letzte Zahlung für Goldprojekt Wels

Das Hauptaugenmerk von Go Cobalt Mining (WKN A2JN3N / CSE GOCO) liegt auf der Erkundung des Kobalt- und Kupferprojekts Monster und in Zukunft auch auf dem Vanadium-Projekt Barachois. Doch das Unternehmen hält auch eine Beteiligung an einem aussichtsreichen Goldprojekt, dessen Exploration von Joint Venture-Partner K2 Gold (WKN A2DNZ7) vorangetrieben wird.

Das so genannte Wels Gold-Projekt liegt im Yukon, im Gebiet der White River First Nation und K2 hat dort 2018 bereits einiges an Explorationsarbeiten vorgenommen.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

Go Cobalt erhält letzte Zahlung für Goldprojekt Wels

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Go Cobalt Mining halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Go Cobalt Mining) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Go Cobalt Mining profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu Go Cobalt Mining entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt Releases Video on Iron Creek Project

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQX: FTSSF) (the “Company”) is pleased to announce the release of a corporate video profiling its flagship asset, the 100%-owned Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA. The video is now available on the Company’s website (https://www.youtube.com/watch?v=dYFmGrVEfOE ) and social media sites.

The video includes interviews with the senior leadership team describing what makes Iron Creek a unique cobalt asset. In May 2018, the White House issued an Executive Order designating cobalt as a critical mineral. As federal agencies seek ways to reduce U.S dependency on foreign sources of cobalt, projects such as Iron Creek in mining-friendly Idaho support a strategy to reduce American strategic vulnerability.

On September 26, 2018, the Company announced an Inferred Resource estimate at Iron Creek of 26.9 million tonnes grading 0.11% cobalt equivalent (0.08% Co and 0.30% Cu containing 46.2 million pounds of cobalt and 176.2 million pounds of copper) under a base case scenario that is pit constrained and has deeper underground resources. Drilling is ongoing to extend the strike length of the mineralized zone from over 500 metres to over 1,000 metres and test down dip extensions of known cobalt-copper zones from 150 metres to over 300 metres below surface. An updated resource estimate is anticipated in early 2019.

Significant infrastructure is in place to support multiple drills, including 600 metres of underground development and an all-weather road connecting the project to a state highway. The Iron Creek property consists of patented mining claims surrounded by unpatented mining claims covering an area of 1,698 acres.

About First Cobalt

First Cobalt a North American pure-play cobalt company whose flagship asset is the Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA, which has Inferred mineral resources of 26.9 million tonnes grading 0.11% cobalt equivalent. The Company’s other assets include 50 past-producing mines in the Canadian Cobalt Camp and the only permitted cobalt refinery in North America capable of producing battery materials.

Cautionary Note Regarding Estimates of Resources

Readers are cautioned that mineral resources are not economic mineral reserves and that the economic viability of resources that are not mineral reserves has not been demonstrated. The estimate of mineral resources may be materially affected by geology, environmental, permitting, legal, title, socio-political, marketing or other relevant issues. The mineral resource estimate is classified in accordance with the Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum’s "2014 CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves" incorporated by reference into NI 43-101. Under Canadian rules, estimates of inferred mineral resources may not form the basis of feasibility or pre-feasibility studies or economic studies except for Preliminary Economic Assessment as defined under NI 43-101. Readers are cautioned not to assume that further work on the stated resources will lead to mineral reserves that can be mined economically. An Inferred Mineral Resource as defined by the CIM Standing Committee is "that part of a Mineral Resource for which quantity and grade or quality are estimated on the basis of limited geological evidence and sampling. Geological evidence is sufficient to imply but not verify geological and grade or quality continuity. An Inferred Mineral Resource has a lower level of confidence than that applying to an Indicated Mineral Resource and must not be converted to a Mineral Reserve. It is reasonably expected that the majority of Inferred Mineral Resources could be upgraded to Indicated Mineral Resources with continued exploration."

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

This news release may contain forward-looking statements and forward-looking information (together, “forward-looking statements”) within the meaning of applicable securities laws and the United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. All statements, other than statements of historical facts, are forward-looking statements. Generally, forward-looking statements can be identified by the use of terminology such as “plans”, “expects‘, “estimates”, “intends”, “anticipates”, “believes” or variations of such words, or statements that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might”, “occur” or “be achieved”. Forward-looking statements involve risks, uncertainties and other factors that could cause actual results, performance and opportunities to differ materially from those implied by such forward-looking statements. Factors that could cause actual results to differ materially from these forward-looking statements are set forth in the management discussion and analysis and other disclosures of risk factors for First Cobalt, filed on SEDAR at www.sedar.com. Although First Cobalt believes that the information and assumptions used in preparing the forward-looking statements are reasonable, undue reliance should not be placed on these statements, which only apply as of the date of this news release, and no assurance can be given that such events will occur in the disclosed times frames or at all. Except where required by applicable law, First Cobalt disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt veröffentlicht Video zum Iron Creek Projekt

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQX: FTSSF) (das "Unternehmen") freut sich, die Veröffentlichung eines Unternehmensvideos bekannt zu geben, das sein Flaggschiff, das zu 100 % im Besitz von Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA, zeigt. Das Video ist nun auf You Tube   (https://www.youtube.com/watch?v=dYFmGrVEfOE) und auf Social Media-Seiten verfügbar.

Das Video enthält Interviews mit dem Senior Leadership Team, in denen beschrieben wird, was Iron Creek zu einem einzigartigen Kobaltvorkommen macht. Im Mai 2018 erließ das Weiße Haus eine Executive Order, die Kobalt als kritisches Mineral bezeichnet. Während die Bundesbehörden nach Wegen suchen, die Abhängigkeit der USA von ausländischen Kobalt-Quellen zu verringern, unterstützen Projekte wie Iron Creek im bergbaufreundlichen Idaho eine Strategie zur Verringerung der strategischen Verwundbarkeit der USA.

Am 26. September 2018 gab das Unternehmen eine abgeleitete Ressourcenschätzung auf Iron Creek von 26,9 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,11% Kobaltäquivalent (0,08% Co und 0,30% Cu mit 46,2 Millionen Pfund Kobalt und 176,2 Millionen Pfund Kupfer) unter einem Basisszenario bekannt, das grubenbegrenzt ist und tiefere unterirdische Ressourcen aufweist. Die Bohrungen zur Erweiterung der Streichlänge der mineralisierten Zone von über 500 Metern auf über 1.000 Meter und zur Erprobung von Taucherweiterungen bekannter Kobalt-Kupfer-Zonen von 150 Metern auf über 300 Meter unter der Oberfläche sind im Gange. Eine aktualisierte Ressourcenschätzung wird für Anfang 2019 erwartet.

Es besteht eine bedeutende Infrastruktur für mehrere Bohrungen, darunter 600 Meter unterirdische Erschließung und eine Allwetterstraße, die das Projekt mit einer Bundesstraße verbindet. Das Grundstück Iron Creek besteht aus patentierten Abbaugebieten, die von nicht patentierten Abbaugebieten umgeben sind, die eine Fläche von 1.698 Hektar umfassen.

Über First Cobalt

First Cobalt ist ein nordamerikanisches reines Kobalt-Unternehmen, dessen Flaggschiff das Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA, ist, das Mineralressourcen von 26,9 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,11% Kobaltäquivalent abgebaut hat. Zu den sonstigen Vermögenswerten des Unternehmens gehören 50 vergangene produzierende Minen im Canadian Cobalt Camp und die einzige zugelassene Kobaltraffinerie in Nordamerika, die Batteriematerialien herstellen kann.

Vorsichtshinweis zu Ressourcenschätzungen

Die Leser werden darauf hingewiesen, dass Mineralressourcen keine wirtschaftlichen Mineralreserven sind und dass die wirtschaftliche Lebensfähigkeit von Ressourcen, die keine Mineralreserven sind, nicht nachgewiesen wurde. Die Schätzung der mineralischen Ressourcen kann wesentlich von geologischen, ökologischen, zulassungs-, rechtlichen, Titel-, gesellschaftspolitischen, Marketing- oder anderen relevanten Fragen beeinflusst werden. Die Schätzung der Mineralressourcen wird in Übereinstimmung mit den "2014 CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves" des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum klassifiziert, die durch Verweis in NI 43-101 aufgenommen wurden. Nach kanadischen Regeln dürfen Schätzungen von abgeleiteten Mineralressourcen nicht die Grundlage für Machbarkeits- oder Vormachbarkeitsstudien oder Wirtschaftsstudien bilden, mit Ausnahme der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung gemäß NI 43-101. Die Leser werden darauf hingewiesen, nicht davon auszugehen, dass weitere Arbeiten an den genannten Ressourcen zu Mineralreserven führen, die wirtschaftlich abgebaut werden können. Eine abgeleitete Mineralressource im Sinne des Ständigen Ausschusses von CIM ist "der Teil einer Mineralressource, für den Quantität und Qualität oder Qualität auf der Grundlage begrenzter geologischer Nachweise und Probenahmen geschätzt werden. Geologische Beweise reichen aus, um geologische Kontinuität und Güte oder Qualität zu implizieren, aber nicht zu überprüfen. Eine abgeleitete Mineralressource hat ein geringeres Vertrauen als diejenige, die für eine angezeigte Mineralressource gilt, und darf nicht in eine Mineralreserve umgewandelt werden. Es wird vernünftigerweise erwartet, dass die Mehrheit der abgeleiteten Mineralressourcen bei fortgesetzter Exploration in angezeigte Mineralressourcen umgewandelt werden könnte."

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen "zukunftsgerichtete Aussagen") im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze und des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Im Allgemeinen können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Terminologie wie "Pläne", "erwartet", "schätzt", "beabsichtigt", "antizipiert", "glaubt" oder Variationen solcher Wörter oder Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse "möglicherweise", "könnte", "würde", "könnte", "könnte", "könnte", "könnte", "könnte" oder "erreicht werden". Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Chancen wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen impliziert sind. Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, sind in der Diskussion und Analyse des Managements und anderen Offenlegungen von Risikofaktoren für First Cobalt dargelegt, die auf SEDAR unter www.sedar.com. veröffentlicht wurden. Obwohl First Cobalt der Ansicht ist, dass die bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Aussagen verwendeten Informationen und Annahmen angemessen sind, sollte man sich nicht übermäßig auf diese Aussagen verlassen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten, und es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse in den angegebenen Zeiträumen oder überhaupt eintreten werden. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, lehnt First Cobalt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt Releases Video on Iron Creek Project

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQX: FTSSF) (the “Company”) is pleased to announce the release of a corporate video profiling its flagship asset, the 100%-owned Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA. The video is now available on the Company’s website (https://www.youtube.com/watch?v=dYFmGrVEfOE ) and social media sites.

The video includes interviews with the senior leadership team describing what makes Iron Creek a unique cobalt asset. In May 2018, the White House issued an Executive Order designating cobalt as a critical mineral. As federal agencies seek ways to reduce U.S dependency on foreign sources of cobalt, projects such as Iron Creek in mining-friendly Idaho support a strategy to reduce American strategic vulnerability.

On September 26, 2018, the Company announced an Inferred Resource estimate at Iron Creek of 26.9 million tonnes grading 0.11% cobalt equivalent (0.08% Co and 0.30% Cu containing 46.2 million pounds of cobalt and 176.2 million pounds of copper) under a base case scenario that is pit constrained and has deeper underground resources. Drilling is ongoing to extend the strike length of the mineralized zone from over 500 metres to over 1,000 metres and test down dip extensions of known cobalt-copper zones from 150 metres to over 300 metres below surface. An updated resource estimate is anticipated in early 2019.

Significant infrastructure is in place to support multiple drills, including 600 metres of underground development and an all-weather road connecting the project to a state highway. The Iron Creek property consists of patented mining claims surrounded by unpatented mining claims covering an area of 1,698 acres.

About First Cobalt

First Cobalt a North American pure-play cobalt company whose flagship asset is the Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA, which has Inferred mineral resources of 26.9 million tonnes grading 0.11% cobalt equivalent. The Company’s other assets include 50 past-producing mines in the Canadian Cobalt Camp and the only permitted cobalt refinery in North America capable of producing battery materials.

Cautionary Note Regarding Estimates of Resources

Readers are cautioned that mineral resources are not economic mineral reserves and that the economic viability of resources that are not mineral reserves has not been demonstrated. The estimate of mineral resources may be materially affected by geology, environmental, permitting, legal, title, socio-political, marketing or other relevant issues. The mineral resource estimate is classified in accordance with the Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum’s "2014 CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves" incorporated by reference into NI 43-101. Under Canadian rules, estimates of inferred mineral resources may not form the basis of feasibility or pre-feasibility studies or economic studies except for Preliminary Economic Assessment as defined under NI 43-101. Readers are cautioned not to assume that further work on the stated resources will lead to mineral reserves that can be mined economically. An Inferred Mineral Resource as defined by the CIM Standing Committee is "that part of a Mineral Resource for which quantity and grade or quality are estimated on the basis of limited geological evidence and sampling. Geological evidence is sufficient to imply but not verify geological and grade or quality continuity. An Inferred Mineral Resource has a lower level of confidence than that applying to an Indicated Mineral Resource and must not be converted to a Mineral Reserve. It is reasonably expected that the majority of Inferred Mineral Resources could be upgraded to Indicated Mineral Resources with continued exploration."

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

This news release may contain forward-looking statements and forward-looking information (together, “forward-looking statements”) within the meaning of applicable securities laws and the United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. All statements, other than statements of historical facts, are forward-looking statements. Generally, forward-looking statements can be identified by the use of terminology such as “plans”, “expects‘, “estimates”, “intends”, “anticipates”, “believes” or variations of such words, or statements that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might”, “occur” or “be achieved”. Forward-looking statements involve risks, uncertainties and other factors that could cause actual results, performance and opportunities to differ materially from those implied by such forward-looking statements. Factors that could cause actual results to differ materially from these forward-looking statements are set forth in the management discussion and analysis and other disclosures of risk factors for First Cobalt, filed on SEDAR at www.sedar.com. Although First Cobalt believes that the information and assumptions used in preparing the forward-looking statements are reasonable, undue reliance should not be placed on these statements, which only apply as of the date of this news release, and no assurance can be given that such events will occur in the disclosed times frames or at all. Except where required by applicable law, First Cobalt disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt Files Technical Report for Iron Creek Cobalt Project

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; ASX: FCC; OTCQX: FTSSF) (the “Company” – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298244) is pleased to announce the filing of a technical report supporting the maiden resource estimate for its 100% owned Iron Creek Project in Idaho, USA, originally announced September 26, 2018.

Highlights from the Report

  • Inferred mineral resources of 29.6 million tons (26.9 million tonnes) grading 0.11% cobalt equivalent (0.08% cobalt and 0.30% copper) under a base case scenario pit constrained and deeper mineral resource. An alternative underground-only scenario results in 4.9 million tons (4.4 million tonnes) grading 0.30% cobalt equivalent (0.23% cobalt and 0.69% copper)
  • Resource contains 45 million pounds (20,411 tonnes) of cobalt and 175 million pounds (79,379 tonnes) of copper for 62.9 million pounds (28,528 tonnes) of cobalt equivalent
  • Mineralized zones are considered to be open along strike and at depth, with true widths between 10m and 30m
  • Preliminary metallurgical testing concludes that simple flotation methods are applicable, yielding recoveries of 96% for cobalt and 95% for copper in rougher floatation
  • Drilling ongoing for an updated resource estimate planned for early 2019

Trent Mell, President & Chief Executive Officer, commented:

“Our flagship asset in Idaho, USA continues to grow to the east, west and at depth. Primary cobalt deposits are rare worldwide and we have the added benefit of 600 metres of underground development and mining patents across much of our land package. Drilling is ongoing to test mineralization along the strike length from 450 metres to over 900 metres, while also systematically testing depth extensions from 150 metres to over 300 metres. These new drilling results will support an updated resource estimate in early 2019. Unlike most cobalt deposits in North America, cobalt at Iron Creek is associated with pyrite rather than arsenic-bearing minerals, which could offer processing and offtake advantages.

The technical report, entitled "Technical Report and Estimate of Mineral Resources for the Iron Creek Cobalt Project, Lemhi County, Idaho, USA" dated October 15, 2018 and effective September 18, 2018, was prepared in accordance with National Instrument 43-101 – "Standards of Disclosure for Mineral Projects" by Steven J. Ristorcelli, C.P.G., P.G., of Mine Development Associates and Joseph Schlitt, MMSA QP, of McClelland Laboratories Inc., each independent "qualified persons" for the purposes of NI 43-101. A copy of the Technical Report is available under the Company’s profile on www.sedar.com and on the Company’s website at https://www.firstcobalt.com/investors/downloads-and-filings/.

Qualified and Competent Person Statement

Dr. Frank Santaguida, P.Geo., is the Qualified Person who has reviewed and approved this news release. Dr. Santaguida is also a Competent Person (as defined in the JORC Code, 2012 edition) who is a practicing member of the Association of Professional Geologists of Ontario (being a ‘Recognised Professional Organisation’ for the purposes of the ASX Listing Rules). Dr. Santaguida is employed on a full-time basis as Vice President, Exploration for First Cobalt. He has sufficient experience that is relevant to the activity being undertaken to qualify as a Competent Person as defined in the JORC Code. The term “Competent Person” is not recognized by Canadian securities regulatory authorities, and the term is used by the Company with reference to the JORC Code, and to ensure compliance with the ASX Listing Rules and applicable reporting requirements in Australia.

About First Cobalt

First Cobalt a North American pure-play cobalt company with three significant assets: the Iron Creek Project in Idaho, with Inferred mineral resources of 26.9 million tonnes grading 0.11% cobalt equivalent; the Canadian Cobalt Camp exploration project and the only permitted cobalt refinery in North America capable of producing battery materials.

Neither TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

This news release may contain forward-looking statements and forward-looking information (together, “forward-looking statements”) within the meaning of applicable securities laws and the United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. All statements, other than statements of historical facts, are forward-looking statements. Generally, forward-looking statements can be identified by the use of terminology such as “plans”, “expects‘, “estimates”, “intends”, “anticipates”, “believes” or variations of such words, or statements that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might”, “occur” or “be achieved”. Forward-looking statements involve risks, uncertainties and other factors that could cause actual results, performance and opportunities to differ materially from those implied by such forward-looking statements. Factors that could cause actual results to differ materially from these forward-looking statements are set forth in the management discussion and analysis and other disclosures of risk factors for First Cobalt, filed on SEDAR at www.sedar.com. Although First Cobalt believes that the information and assumptions used in preparing the forward-looking statements are reasonable, undue reliance should not be placed on these statements, which only apply as of the date of this news release, and no assurance can be given that such events will occur in the disclosed times frames or at all. Except where required by applicable law, First Cobalt disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Cautionary Note to Investors – Resource Estimates

In accordance with applicable Canadian securities regulatory requirements, all mineral resource estimates of the Company disclosed or incorporated by reference in this news release have been prepared in accordance with Canadian National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects (“NI 43-101”), classified in accordance with Canadian Institute of Mining Metallurgy and Petroleum’s "CIM Standards on Mineral Resources and Reserves Definitions and Guidelines" (the "CIM Guidelines"). The Company uses the terms "mineral resources", and "inferred mineral resources". While those terms are recognized by Canadian securities regulatory authorities, they are not recognized by the United States Securities and Exchange Commission (the "SEC") and the SEC does not permit U.S. companies to disclose resources in their filings with the SEC. Pursuant to the CIM Guidelines, mineral resources have a higher degree of uncertainty than mineral reserves as to their existence as well as their economic and legal feasibility. Inferred mineral resources, when compared with measured or indicated mineral resources, have the least certainty as to their existence, however, it is reasonable to expect that the majority of inferred mineral resources could be upgraded to indicated mineral resources with continued exploration. Pursuant to NI 43-101, inferred mineral resources may not form the basis of any economic analysis, including any feasibility study. Accordingly, readers are cautioned not to assume that all or any part of a mineral resource exists, will ever be converted into a mineral reserve, or is or will ever be economically or legally mineable or recovered.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Go Cobalt vergrößert nach Explorationserfolg Monster-Liegenschaft

Go Cobalt Mining (WKN A2JN3N / CSE GOCO) hat auf seinem Monster-Projekt im Yukon bereits schöne, anfängliche Explorationserfolge erzielt (wir berichteten). Das hat nun dazu geführt, dass man die Liegenschaft um weitere, vielversprechende Gebiete vergrößerte.

Wie das Unternehmen brandaktuell mitteilte, erweiterte man die Liegenschaft durch das Abstecken von 21 zusätzlichen Claims um 430 Hektar auf jetzt 63,5 Quadratkilometer. Damit werden nun auch neu identifizierte Ziele abgedeckt, die sich über die bisherigen Grundstücksgrenzen hinaus ausdehnten.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

Go Cobalt vergrößert nach Explorationserfolg Monster-Liegenschaft

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Go Cobalt Mining halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Go Cobalt Mining) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Go Cobalt Mining profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu Go Cobalt Mining entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M2 Cobalt erwirbt in unmittelbarer Nähe oder entlang des Trends bestehender Entdeckungen vier weitere Explorationskonzessionen mit 850 km2 Grundfläche in Uganda

M2 Cobalt Corp. (das „Unternehmen“) (TSXV: MC.V – http://www.commodity-tv.net/c/mid,2697,Company_Presentation/?v=298568), freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Eurasian Minerals Ltd. („Eurasian“) mit Olympic Minerals Ltd. („Olympic“), einem in Uganda eingetragenen Unternehmen, ein endgültiges Kaufabkommen (das „endgültige Abkommen“) über den Erwerb von vier Explorationskonzessionen (Exploration Licenses, die „ELs“) mit einer Grundfläche von rund 850 Quadratkilometern in der Republik Uganda abgeschlossen hat (der „Erwerb“). Die erworbenen Konzessionen grenzen direkt an die bestehenden Explorationskonzessionen des Unternehmens bei Kilembe und Bujagali oder liegen in deren Nähe. Der Grundbesitz des Unternehmens umfasst derzeit sieben Konzessionen mit 1.564 Quadratkilometer (km2) Grundfläche.

Erwerb von Explorationskonzessionen im Gebiet Kilembe

Drei der neu erworbenen ELs mit rund 515 km2 Grundfläche grenzen an die bestehenden Explorationskonzessionen des Unternehmens im Gebiet Kilembe (oder liegen in deren unmittelbarer Nähe). Mit dieser Übernahme mehr als verdreifacht das Unternehmen seinen Grundbesitz bei Kilembe. Nach Abschluss des Erwerbs wird das Unternehmen fünf Konzessionen entlang des Trends – oder in der Nähe – der ehemaligen Produktionsstätte Kilembe kontrollieren, die zuvor von Falconbridge Ltd. betrieben wurde und zwischen 1956 und 1977 über 16 Millionen Tonnen Erz mit 2,0 % Kupfer (Cu) und 0,17 % Kobalt (Co) produzierte.

Zwei der neuen ELs liegen über der westlichen Erweiterung des östlichen Zweigs des Great Rift Valley im Rwenzori-Faltengürtel, der Standort der ehemaligen Produktionsstätte Kilembe ist, und grenzen an die zwei bestehenden Konzessionen des Unternehmens im Gebiet Kilembe (EL 1673 und 1674). Die dritte Konzession befindet sich etwa 50 Kilometer östlich der Mine Kilembe am östlichen Abhang des Great Rift Valley und beinhaltet nach Angabe des Verkäufers bekannte Vorkommen von Gold- und Kupfermineralisierungen in Form von Malachit und Azurit. Dies trägt in Kombination mit einer günstigen Lithologie, einer weitläufigen strukturellen Deformation und drei nahegelegenen kleinen historischen Grundmetallproduktionsstätten zum Mineralpotenzial dieses Grundbesitzes bei.

Das Unternehmen gab am 5. Juli 2018 die endgültigen Ergebnisse seiner geophysikalischen VTEM™-Flugmessung über seinen Konzessionen im Gebiet Kilembe (ELs 1673 und 1674) bekannt (https://www.m2cobalt.com/index.php/news/2018/116).  Ziel der VTEM-Untersuchungen war die Entdeckung von Lagerstätten mit ähnlichen „Signaturen“ wie die Lagerstätten, die während des Betriebs der Mine Kilembe beachtliche Mengen an hochgradigen Kupfer- und Kobalterzen produzierten. Zusätzlich zu den zwei „bohrbereiten“ vorrangigen gemeldeten Zielgebieten bestätigte die VTEM-Messung 719 weitere Ziele über den beiden Konzessionen im Gebiet Kilembe. Davon werden 80 als vorrangig erachtet. Die Mitarbeiter des Unternehmens am Boden haben seither eingehende Anschlussarbeiten durchgeführt, darunter geochemische Probenahmen in und im Umfeld der vorrangigen durch die VTEM-Messung identifizierten Zielgebiete. Dadurch war es dem Unternehmen möglich, spezifische Bohrstandorte für ein erstes Bohrprogramm in seinen Konzessionen im Gebiet Kilembe festzulegen. Zudem validieren diese Arbeiten den Erwerb der neuen Konzessionen zu diesem Zeitpunkt.

Erwerb der Konzession in Bujagali

Die neu erworbene Explorationskonzession in Bujagali hat eine Grundfläche von 334,6 km2 und grenzt im Westen und Süden an die bestehenden Konzessionen des Unternehmens in Bujagali, wo bereits 5 große Kobaltanomalien (Waragi, Ridge, Bell, Club und Nile) identifiziert wurden (siehe Pressemeldung: https://www.m2cobalt.com/index.php/news/2018/140-).

Auf Grundlage der Ergebnisse seines kürzlich abgeschlossenen Phase-I-Arbeitsprogramms ist das Unternehmen der Auffassung, dass diese Region großes Potenzial für die Auffindung von in Sedimentgestein gelagerten Kupfer-Kobalt-Mineralisierungen des Katanga-Typs hat. Ebenso wie die benachbarten Gebiete des Unternehmens in Bujagali beherbergt diese neue Konzession einen großen Falten- und Überschiebungsgürtel, der die Kontaktzonen zwischen dem Bujagali-Basalt und älteren Phyllit-, Tonschiefer- und Talkschiefergesteinen umfasst. Die Lithologie und die Struktur, in denen die bekannten Zielgebiete des Unternehmens lagern, erstreckt sich auch auf diese neue Konzession, wo erste Gesteinsstichproben Werte von bis zu 0,66 % Co und 0,19 % Cu in Metasedimenten ergaben. Diese neue Konzession ist ein wichtiger strategischer Bestandteil bei der Entwicklung dieses potenziell regionalen Projekts und bietet dem Unternehmen ein sehr großes zusammenhängendes Grundstück, das vier Konzessionen umfasst. Dieses Gebiet wird in Zukunft für das geologische Team bei der Exploration unmittelbare Priorität haben.

Gegenleistung für den Erwerb

Das Unternehmen erwirbt die Explorationskonzessionen über seine hundertprozentige ugandische Tochtergesellschaft, Eurasian. Der Verkäufer, Olympic, ist ein in Uganda eingetragenes Unternehmen und steht in keinem Abhängigkeitsverhältnis zum Unternehmen. Als Gegenleistung für den Erwerb wird das Unternehmen:

  • bei Genehmigung des Erwerbs durch die TSX Venture Exchange 150.000 US-Dollar zahlen und 350.000 Stammaktien des Unternehmens begeben; und
  • entweder am 31. Mai 2019 oder zum Zeitpunkt, an dem das Unternehmen im Rahmen eines Eigenkapitalangebots mindestens 3 Millionen Dollar eingeworben hat, (der frühere Zeitpunkt ist maßgeblich) 400.000 US-Dollar zahlen und 450.000 Stammaktien begeben.

Der Abschluss des Erwerbs ist an eine Reihe von Bedingungen geknüpft, darunter die Genehmigung durch die TSX Venture Exchange und bestimmte andere Abschlussbedingungen, die für Transaktionen dieser Art üblich sind. Alle in Verbindung mit dem Erwerb begebenen Wertpapiere sind an eine nach dem geltenden Wertpapiergesetz vorgeschriebene Haltedauer von vier Monaten und einem Tag gebunden.

Simon Clarke, Chief Executive Officer des Unternehmens, sagte dazu: „Wir freuen uns sehr über den Erwerb dieser zusätzlichen Explorationskonzessionen zu diesem Zeitpunkt. Sie erweitern unseren bereits großen Grundbesitz deutlich. Der Erwerb hat auch sehr strategischen Charakter, da die Konzessionen an wichtige Gebiete angrenzen (oder in deren Nähe liegen), in denen unser Phase-I-Explorationsprogramm starke Ergebnisse erzielt und eine Anzahl großer Entdeckungen und vorrangiger Zielgebiete ermittelt hat. Mit der Übernahme dieser zusätzlichen Konzessionen ist das Unternehmen nun noch besser aufgestellt, um sein Potenzial für die Entdeckung von großen Kupfer-Nickel-Kobaltvorkommen mit drei unterschiedlichen Mineralisierungsarten bei einer Vielzahl von Zielgebieten auszubauen.“

Über M2 Cobalt

Das Hauptaugenmerk von M2 Cobalt Corp. ist auf die Entdeckung und Erschließung von erstklassigen Kobaltprojekten (und damit verbundenen Mineralvorkommen) gerichtet, um dem wachsenden Defizit bei der Kobaltversorgung zu begegnen. Das Unternehmen verfügt über einen großen aussichtsreichen Grundbesitz in der Republik Uganda in Ostafrika, der an eine historische Produktionsstätte grenzt und sich entlang derselben Mineraltrends wie einige der großen Minen in der benachbarten Demokratischen Republik Kongo, aus der 60 % des weltweiten Kobaltangebots stammt, befindet. Das Unternehmen wird von einem sehr erfahrenen Managementteam und Board of Directors geleitet, die an der Finanzierung und Erschließung von Rohstoffprojekten rund um den Globus beteiligt waren. Das Unternehmen ist außerdem im Besitz von Konzessionen mit einer Grundfläche von 2.800 Hektar im Cobalt Camp in Ontario (Kanada). Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Projekte erhalten Sie unter www.m2cobalt.com.

Dean Besserer, P.Geol., der technische Berater des Unternehmens und ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101, hat den technischen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Nähere Informationen erhalten Sie über Simon Clarke (604-551-9665 oder sclarke@m2cobalt.com) oder Andy Edelmeier (604-897-8149 oder andy@m2cobalt.com).

Für das Board,
M2 COBALT CORP.
Simon Clarke, Chief Executive Officer

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
info@resource-capital.ch 
www.resource-capital.ch 

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet“) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Diese Pressemeldung kann „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen enthalten. Im Kontext dieser Pressemeldung machen die Wörter „rechnen mit“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „Zielgebiet“, „planen“, „vorhersehen“, „könnten“, „Zeitplan“ und andere vergleichbare Begriffe und Ausdrücke zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen kenntlich. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen können sich auf die behördlichen oder staatlichen Anforderungen oder Genehmigungen in Verbindung mit dem Erwerb, die Verlässlichkeit der Informationen Dritter und bestimmte andere Faktoren oder Informationen beziehen. Diese Aussagen sind Ausdruck der aktuellen Ansichten des Unternehmens zu zukünftigen Ereignissen und beruhen notwendigerweise auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die vom Unternehmen zwar als angemessen eingeschätzt werden, jedoch naturgemäß geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerblichen, politischen und gesellschaftlichen Risiken, Unwägbarkeiten und Unsicherheiten unterworfen sind. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen, die von solchen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht werden (könnten), abweichen. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisierten, um Änderungen bei den Annahmen oder Änderungen der Umstände bzw. anderen Ereignissen, die sich auf solche Aussagen und Informationen auswirken, Rechnung zu tragen, es sei denn, dies ist nach den geltenden Gesetzen, Regelungen oder Vorschriften erforderlich.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt Releases Corporate Video Introducing Refinery

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQX: FTSSF) (the “Company”) is pleased to announce the release of a corporate video featuring the First Cobalt Refinery in Ontario, Canada. The video is now available on the Company’s website (https://www.youtube.com/watch?v=Sx-Kci_gbN4 )and the Company’s social media sites.

The new video introduces the features of the First Cobalt Refinery, which was the subject of three recent studies supporting a restart of the facility in Ontario, Canada (see October 10, 2018 press release). The studies note that under a 24 tonnes per day (tpd) base case scenario, the First Cobalt Refinery could potentially produce 568 to 1,063 tonnes of cobalt per year and that a restart is possible within 18 months of selecting a feedstock. Potential feed material could include cobalt concentrate from mining operations, ethically-sourced cobalt hydroxide material from the DRC or recycled battery materials from North America.

The First Cobalt Refinery is the only permitted cobalt refinery in North America capable of producing battery materials.  The video released today offers an opportunity to look inside the facility and hear about its features from the First Cobalt management team. 

About First Cobalt

First Cobalt’s vision is to achieve vertical integration as a pure play North American cobalt company. First Cobalt has three significant North American assets: the Iron Creek Project in Idaho, the Canadian Cobalt Camp and the only permitted cobalt refinery in North America capable of producing battery materials.

On behalf of First Cobalt Corp.

Trent Mell
President & Chief Executive Officer

For more information visit www.firstcobalt.com or contact:

In Europe:
Swiss Resource Capital AG
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Neither TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

This news release may contain forward-looking statements and forward-looking information (together, “forward-looking statements”) within the meaning of applicable securities laws and the United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. All statements, other than statements of historical facts, are forward-looking statements. Generally, forward-looking statements can be identified by the use of terminology such as “plans”, “expects‘, “estimates”, “intends”, “anticipates”, “believes” or variations of such words, or statements that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might”, “occur” or “be achieved”. Forward-looking statements involve risks, uncertainties and other factors that could cause actual results, performance and opportunities to differ materially from those implied by such forward-looking statements. Factors that could cause actual results to differ materially from these forward-looking statements are set forth in the management discussion and analysis and other disclosures of risk factors for First Cobalt, filed on SEDAR at www.sedar.com. Although First Cobalt believes that the information and assumptions used in preparing the forward-looking statements are reasonable, undue reliance should not be placed on these statements, which only apply as of the date of this news release, and no assurance can be given that such events will occur in the disclosed times frames or at all. Except where required by applicable law, First Cobalt disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ist Go Cobalt der nächste Gewinner im Elektrifizierungsboom?

Das Thema E-Mobilität ist nach wie vor in aller Munde. Fast täglich sind in der Presse – national und international – Ankündigungen zu neuen E-Autos von den großen Namen der Automobilbranche zu lesen und die meisten Prognosen sagen dem Markt weiterhin ein gigantisches Wachstum vorher. Doch wie von diesem Boom profitieren?

Megatrend E-Mobilität

Ein Weg, auf den Megatrend Elektromobilität zu setzen, sind Rohstoffe bzw. Rohstoffunternehmen. Denn mit der steigenden Marktakzeptanz der Elektromobile steigt natürlich auch die Nachfrage nach Batterien und auch auf längere Sicht sind hier Lithium-Ionen-Batterien das Energiespeichermedium der Wahl. Auf bis zu 290 Mrd. USD schätzen einige Analysten hier das zukünftige Marktvolumen!

Und ein entscheidender Bestandteil dieser Batterien, bei dem im Gegensatz zu Lithium eine echte Angebotsknappheit droht, ist Kobalt. Das hat sich auch in einem rasanten Anstieg des Kobaltpreises seit Mitte 2016 ausgewirkt. Im Hoch kostete eine Tonne des Batteriemetalls so über 90.000 USD!

Preiskonsolidierung bei Kobalt eröffnet Chancen

Zum Glück für interessierte Anleger aber hat der Kobaltpreis mittlerweile wieder konsolidiert und mit ihm auch viele Kobaltaktien. Damit bieten sich risikobereiten Anlegern einige vielversprechende Möglichkeiten, noch vergleichsweise günstig auf den Trend aufzuspringen.

Und dazu gehört unserer Ansicht nach zweifelsohne der kleine, noch kaum bekannte Kobaltexplorer Go Cobalt Mining (WKN A2JN3N / CSE GOCO).

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Ist Go Cobalt der nächste Gewinner im Elektrifizierungsboom?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Go Cobalt Mining halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Go Cobalt Mining) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Go Cobalt Mining profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu Go Cobalt Mining entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Maple Gold Mines beendet sehr erfolgreiche Bohrkampagne und First Cobalt übernimmt Iron Creek komplett

Maple Gold Mines präsentiert Überblick über beendete Bohrkampagne

Das ‚Douay’-Goldprojekt des kanadischen Edelmetallexplorers Maple Gold Mine Ltd. (ISIN: CA5651271077 / TSX-V: MGM) in Quebec, Kanada, wurde in den vergangenen 6 Monaten mit einem 22,593 Meter umfassenden Bohrprogramm detaillierter untersucht. Ziel der 52 Diamantbohrungen sowie 57 Rückspülbohrungen war es, den zentralen Ressourcenbereich besser definieren zu können, aber auch, um bereits bekannte Mineralisierungszonen außerhalb des Ressourcenbereiches zu testen.

Die bisher bestehende Ressource über 479.000 Unzen Gold zu 1,59 g je Tonne in der angezeigten (‚indicatet’) Kategorie und 2,759.000 Unzen Gold zu 1,02 g je Tonne in der vermuteten (‚inferred’) Kategorie wies noch Bereiche mit lückenhafter Erforschung aus. Daher wurden rund 70 %, oder 11.735 Meter, der Diamantbohrungen dazu verwendet, diese Bereiche näher definieren zu können, aber auch um naheliegende noch ungenügend getestete Randzonen zu untersuchen. Die verbleibenden 30 % der Diamantbohrungen hatten zum Ziel, neue, aber noch völlig unberührte Mineralisierungsbereiche des riesigen Projektareals zu untersuchen.

Dabei zeigte der zentrale Ressourcenbereich einige Höhepunkte auf, wie z.B. die Bohrung DO-18-216 die über 52 m 3,53 g/t Gold (Au), inkl. 21 m mit 7,87g/t Au enthielt. Diese Strecken liegen innerhalb einer ca. 150 Meter dicken Zone von Material mit geringeren Graden. Die Bohrung DO-18-203, die über 19 m 0,88 g/t Au enthielt, wurde in Zonen niedergebracht, die sich von der Oberfläche bis in eine Tiefe von über 300 m erstrecken. Ebenfalls mehrere mineralisierte Bereiche durchteufte die Bohrung DO-18-229, die bis an die Oberfläche ragen, und z.B. 12 m mit 1,90 g/t Au, 8,5 m mit 3,80 g/t Au und 5,5 m mit 1,94 g/t Au enthielten.

Mehrere Zonen durchschnitten ebenfalls die Bohrungen DO-18-234 die über 7 m 1,47 g/t Au und 27,9 m mit 0,66 g/t Au durchteufte, so wie die Bohrung DO-18-230 über 24 m mit 0,75 g/t Au, inkl. 7 m mit 1,17 g/t Au, sowie 4,8 m mit 1,25 g/t Au. Auch in der die Mineralisierung bis an die Oberfläche ragt. Mehrere mineralisierte Zonen konnten auch in der Bohrung DO-18-247 durchschnitten werden, die 21 m mit 3,49 g/t Au, inkl. 6 m mit 9,32 g/t Au lieferte.

Die Ergebnisse aus diesem Bereich unterstützen die Annahme des Unternehmens – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298484 -, hier vielfache hochgradige Abschnitte vorzufinden, aber auch, dass die Goldgehalte mit zunehmender Tiefe höher werden.

Auf dem Ressourcenteil ‚NW’-Zone, ‚NW Gap Area’ inkl. den neuen ‚Nika Zones’ wurden 11 Bohrungen mit insgesamt 4.528 m niedergebracht. Auf diesen Flächen wurden bereits früher mineralisierte Bereiche mit höheren Goldgehalten ausgemacht, die überwiegend außerhalb des derzeitigen Grubenkonzeptes liegen. Es werden allerdings noch weitere Bohrungen benötigt, um die Möglichkeit einer Ausdehnung der Grube erwägen zu können. Zu den besten Bohrergebnissen zählen hier die Bohrungen DO-18-217 in der 17 m mit 1,08 g/t Au innerhalb einer rund 100 m dicken Schicht mit niedrigeren Gehalten, DO-18-218: 50 m mit 1,77 g/t Au bis an die Oberfläche, DO-18-227 über 5 m mit 2,32 g/t Au an der östlichen Ecke des Grubenkonzeptes. Die Bohrung DO-18-241 bestätigte über 12 m mit 1,78 g/t Au die Durchgängigkeit und Ausdehnung der Goldmineralisierung des Bohrlochs DO-18-218.

Auch für diesen Bereich sieht das Unternehmen noch die Notwendigkeit weiterer Bohrungen, um die neuen Zonen in ihrer Streichlänge näher definieren zu können.

Fred Speidel, Vizepräsident und Explorationsmanager von Maple Gold fasst das Bohrprogramm aus seiner Sicht wie folgt zusammen: „Fast drei Viertel des Bohrprogramms waren darauf ausgelegt, eine Kernzone des Projektes zu definieren, und wir waren dabei sehr erfolgreich. Wir konnten nicht nur die mineralisierten Bereiche des bereits bekannten Golddepots ausweiten, sondern auch neue Zonen wie die ‚Nika Zones’ entdecken.“ Diese gewonnenen Ergebnisse werde man in die Ressourcenschätzung einfließen lassen. Zudem werde das technische Team über die kommenden Wochen und Monate die Modelle überarbeiten, während die nächste Ressourcenschätzung für ‚Douay’ vorbereitet wird.

First Cobalt übernimmt Iron Creek komplett

Weitere Neuigkeiten gab es auch von First Cobalt. Der angehende Kobalt-Produzent First Cobalt Corp. (ISIN: CA3197021064 / TSX-V: FCC) meldete die Komplettübernahme des ‚Iron Creek‘-Projekts in Idaho, USA, welches bisher nur gepachtet war. Durch die Komplettübernahme gegen eine Einmalzahlung von 1,07 Mio. USD spart sich First Cobalt die monatlichen Pachtzahlungen, aber auch die vereinbarte Lizenzgebühr (‚Royalty‘) in Höhe von 4 % auf die zukünftige Produktion. Dank der nun 100 %igen Kontrolle des Projektes werden zudem die künftigen Genehmigungs- und Erschließungsaktivitäten erheblich vereinfacht und beschleunigt. Finanziell ist das für das Unternehmen kein Beinbruch, da man zum 30. Juni 2018 einen Barbestand in Höhe von 20 Mio. USD ausgewiesen hatte.

Mit dem hohen Barbestand ist First Cobalt – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298244 – gut finanziert, um die geplanten und laufenden Arbeitsprogramme abzuschließen, wozu natürlich auch das 30.000 m-Diamantbohrprogramm zur Erkundung der Kobalt-Kupfer-Mineralisierungszonen zählt.

Das ‚Iron Creek‘-Projekt besteht aus Bergbau-Claims mit bedeutender Infrastruktur. Das Projekt verfügt nicht nur über eine Allwetterstraße, welche es mit einer Staatsautobahn verbindet, sondern auch über drei Stollen, die von den Vorbesitzern bereits 600 m vorgetrieben worden sind. In den 1980er und 1990er Jahren wurden gleich mehrere Ressourcenschätzungen angefertigt, die allerdings nur die abgeleiteten (‚inferred‘) Ressourcen innerhalb der ‚No Name‘-Zone berücksichtigt haben. Aber das Projekt, hat noch weit mehr zu bieten.

Unser erfolgversprechender Ausblick für das ‚Iron Creek‘-Projekt war ausschlaggebend für die Entscheidung, die ausstehenden Lizenzgebühren zu eliminieren und das Projekt zu diesem Zeitpunkt zu 100 % zu übernehmen. Die Bohrungen haben bereits zwei breite Zonen der Kobalt-Kupfer-Mineralisierung identifiziert, die weit über das historische Ressourcengebiet hinausgehen“, erklärte Trend Mell, CEO von First Cobalt. Außerdem sei First Cobalt voll finanziert, um seine Arbeitsprogramme in den USA und Kanada bis ins Jahr 2019 abzuschließen, so der Firmenchef weiter. Zudem rechne er damit, dass man in den nächsten Wochen die vorläufigen metallurgischen Arbeiten und die erste Ressourcenschätzung für ‚Iron Creek‘ veröffentlichen könne.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox