First Cobalt Adds Two Drill Rigs to Idaho Project

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; ASX: FCC; OTCQX: FTSSF) (the “Company” –  http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298244) today announces that two additional drill rigs have been mobilized at its Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA to accelerate drilling activities. The Company is now drilling both from surface and underground.

Highlights

  • Drilling will test down dip extensions of known cobalt-copper zones to over 300 metres below surface and test lateral strike over one kilometre to extend mineralization beyond the current 520 metres
  • 81 holes and over 29,000 metres have been planned, primarily from new surface drilling stations constructed earlier this year
  • Maiden NI 43-101 mineral resource estimate expected by October 2018
  • New mineralized zones in the footwall are being targeted to test extensions to surface
  • Close-spaced drilling on two mineralized zones to bring a portion of the expected Inferred Mineral Resource estimate into Measured and Indicated Resource category in a second resource estimate

Trent Mell, President & Chief Executive Officer, commented:

Our confidence level in the growing footprint of the Iron Creek project warrants an acceleration of drilling activities. A maiden resource estimate is underway and will be available by October. We believe Iron Creek is an important part of the pipeline of cobalt concentrate we intend to feed into the First Cobalt Refinery in Ontario and the addition of two more drill rigs will significantly speed up activities.”

First Cobalt previously announced a fully-funded $9 million work program for the Iron Creek Project, which it acquired on June 4, 2018. Drilling is designed to extend the strike length of the mineralized zone to 1,032 metres from the current 520 metres and test down dip extensions of known cobalt-copper zones to over 300 metres below surface. Results reported to date have encountered cobalt-copper mineralization in both the No Name and the Waite Zones.

The addition of two surface rigs will accelerate drilling results and supplement ongoing underground drilling from existing adits. Surface drilling stations were constructed earlier this year and both rigs are already in operation.

In 2017, drilling from surface focused primarily on the No Name Zone and Q1 2018 drilling from underground targeted the lesser known Waite Zone. Results from that work program are currently being compiled and will form the basis of a maiden NI 43-101 mineral resource estimate expected by October 2018. The current drill program will support a second resource estimate anticipated in early 2019 and is expected to support a conversion of a portion of the expected Inferred Mineral Resource estimate into a Measured and Indicated Resource estimate.

The work program previously announced targeted a dip extent of 200m and a strike length of 900m (see June 11, 2018 press release). Due to ongoing success, the drill target area continues to grow, and the Company is now targeting 300m of dip and a strike length of 1,032 across the two zones (Figure 1).

The No Name and Waite Zones are roughly parallel and strike along a 290° azimuth and dip roughly 75° to the north, remaining open at depth. Additional mineralization has been encountered during drilling and some holes in the 2018 program are intended to confirm the potential for additional mineralized zones beyond No Name and Waite. The No Name Zone and the Waite Zone have true widths between 10m and 30m. Mineralization also occurs between the No Name and Waite Zones as 1 to 5m pods.

A total of 81 holes have been planned and an additional 12 holes are being considered to explore extensions to mineralized intercepts from previous drilling and down-dip extensions to the known mineralized zones below 300m.

Underground drilling has moved from Adit #2 to Adit #1 to provide more detailed data from within the No Name and Waite Zones, in part validating the drill spacing required for a Measured and Indicated Resource calculation (Figure 2). Adit #1 was sampled in detail in 2017 and material was sourced from Adit #1 for preliminary metallurgical tests. Drilling and sampling assays along the walls of Adit #1 done in 2017 returned comparable cobalt and copper grades to results reported pre-1970 (Table 1).

The Iron Creek property consists of mining patents and exploration claims with significant infrastructure already in place to support multiple drills and underground activity. Historic underground development includes 600 metres of drifting from three adits and an all-weather road connecting the project to a state highway.

Several inferred resource calculations were made in the 1980s and 1990s by Noranda Inc., Inspiration Mines and Cominco Ltd. These estimates only considered the No Name Zone, where historic drilling was most dense. Historic drilling, pre-1960, traced the No Name Zone for over one kilometre of strike length.

Quality Assurance and Quality Control

First Cobalt has implemented a quality control program to comply with common industry best practices for sampling, chain of custody and analyses. Blanks, duplicates and standards are inserted at the core processing site as part of the QA/QC program. Samples are prepared and analyzed by American Assay Laboratories (AAL) in Sparks, Nevada. Over 15% of the samples analyzed are control samples consisting of checks, blanks, and duplicates inserted by the Company; in addition to the control samples inserted by the lab. Drill core samples are dried, weighed crushed to 85 % passing -6 mesh, roll crushed to 85% passing -10 mesh, split 250 gram pulps, then pulverized in a closed bowl ring pulverizer to 95 % passing -150 mesh, then analyzed by a 5 acid digestion for ICP analysis. All samples have passed QA/QC protocols.

Qualified and Competent Person Statement

Dr. Frank Santaguida, P.Geo., is the Qualified Person as defined by National Instrument 43-101 who has reviewed and approved the contents of this news release. Dr. Santaguida is also a Competent Person (as defined in the JORC Code, 2012 edition) who is a practicing member of the Association of Professional Geologists of Ontario (being a ‘Recognised Professional Organisation’ for the purposes of the ASX Listing Rules). Dr. Santaguida is employed on a full-time basis as Vice President, Exploration for First Cobalt. He has sufficient experience that is relevant to the activity being undertaken to qualify as a Competent Person as defined in the JORC Code.

About First Cobalt

First Cobalt is a vertically integrated North America pure-play cobalt company. First Cobalt has three significant North American assets: the Iron Creek Project in Idaho, which has a historic mineral resource estimate, non-compliant with NI 43-101; the Canadian Cobalt Camp, with more than 50 past producing mines; and the only permitted cobalt refinery in North America capable of producing battery materials. The Iron Creek Project is, subject to First Cobalt’s buy-out rights, leased from Chester Mining Company.

On behalf of First Cobalt Corp.

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

This news release may contain forward-looking statements and forward-looking information (together, “forward-looking statements”) within the meaning of applicable securities laws and the United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. All statements, other than statements of historical facts, are forward-looking statements. Generally, forward-looking statements can be identified by the use of terminology such as “plans”, “expects‘, “estimates”, “intends”, “anticipates”, “believes” or variations of such words, or statements that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might”, “occur” or “be achieved”. Forward-looking statements involve risks, uncertainties and other factors that could cause actual results, performance and opportunities to differ materially from those implied by such forward-looking statements. Factors that could cause actual results to differ materially from these forward-looking statements are set forth in the management discussion and analysis and other disclosures of risk factors for First Cobalt, filed on SEDAR at www.sedar.com. Although First Cobalt believes that the information and assumptions used in preparing the forward-looking statements are reasonable, undue reliance should not be placed on these statements, which only apply as of the date of this news release, and no assurance can be given that such events will occur in the disclosed times frames or at all. Except where required by applicable law, First Cobalt disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Historic Estimates

First Cobalt considers the cobalt and copper tonnage and grade estimates above as historical estimates. The historical estimates do not use categories that conform to current CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves as outlined in National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects (“NI 43-101”) and have not been redefined to conform to current CIM Definition Standards. They were prepared in the 1980s prior to the adoption and implementation of NI 43-101. A qualified person has not done sufficient work to classify the historical estimates as current mineral resources and First Cobalt is not treating the historical estimates as current mineral resources. More work, including, but not limited to, drilling, will be required to conform the estimates to current CIM Definition Standards. Investors are cautioned that the historical estimates do not mean or imply that economic deposits exist on the Iron Creek property. First Cobalt has not undertaken any independent investigation of the historical estimates nor has it independently analyzed the results of the previous exploration work in order to verify the accuracy of the information. First Cobalt believes that the historical estimates are relevant to guide exploration on the Iron Creek property.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt setzt auf Idaho-Projekt zwei weitere Bohrgeräte ein

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQX: FTSSF) (das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298244) meldet, dass zwei weitere Bohrgeräte zum Kobaltprojekt Iron Creek in Idaho, USA, mobilisiert wurden, um die Bohraktivitäten zu beschleunigen. Das Unternehmen bohrt jetzt sowohl übertägig als auch untertägig.

Die wichtigsten Punkte:

  • Die Bohrungen werden die Ausdehnung der bekannten Kupferzonen in Fallrichtung bis über 300m unter der Oberfläche testen und die laterale Streichlänge über einen Kilometer überprüfen, um die Vererzung über die derzeitigen 520m hinaus auszudehnen.
  • Es wurden 81 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 29.000m geplant, die in erster Linie von den neuen übertägigen Bohrstationen aus niedergebracht werden, die zu Beginn des Jahres eingerichtet wurden.
  • Eine erste mit NI 43-101 konforme Mineralressourcenschätzung wird bis Oktober 2018 erwartet.
  • Neue vererzte Zonen im Liegenden werden zum Test der Ausläufer bis zur Oberfläche anvisiert.
  • Bohrungen in engen Abständen in zwei vererzten Zonen werden einen Teil der erwarteten geschlussfolgerten Mineralressourcenschätzung in einer zweiten Ressourcenschätzung in die Ressourcenkategorie erkundet und angezeigt höherstufen.

President und Chief Executive Officer Trent Mell sagte:

Unser Vertrauensniveau in die zunehmende Grundfläche des Projekts Iron Creek rechtfertigt eine Beschleunigung der Bohraktivitäten. Eine erste Ressourcenschätzung ist im Laufen und wird bis Oktober zur Verfügung stehen. Wir glauben, dass Iron Creek ein wichtiger Teil der Pipeline für Kobaltkonzentrat ist, mit dem wir eine Beschickung der Raffinerie First Cobalt in Ontatrio beabsichtigen und die Hinzunahme der zwei weiteren Bohrgeräte wird die Aktivitäten beachtlich beschleunigen.“

First Cobalt hat bereits ein vollständig finanziertes 9-Millionen-Dollar-Arbeitsprogramm für das Projekt Iron Creek bekannt gegeben, welches das Unternehmen am 4. Juni 2018 erworben hatte. Die Bohrungen wurden zur Erweiterung der Streichlänge von den aktuellen 520m auf 1.032m und zum Test der Ausläufer der bekannten Kobalt-Kupfer-Zonen in Fallrichtung bis in über 300m unter der Oberfläche konzipiert. Die bis dato berichteten Ergebnisse haben eine Kobalt-Kupfer-Vererzung in den Zonen No Name und Waite gezeigt.

Die Hinzunahme der zwei übertägigen Bohrgeräte wird die Bohrergebnisse beschleunigen und die laufenden Bohrarbeiten in den bestehenden Stollen ergänzen. Die übertägigen Bohrstationen wurden zu Beginn des Jahres eingerichtet und beide Bohrgeräte sind bereits im Einsatz.

Im Jahr 2017 konzentrierten sich die übertägigen Bohrungen in erster Linie auf die No Name Zone und die untertägigen Bohrungen im ersten Quartal 2018 zielten auf die weniger bekannte Waite Zone. Die Ergebnisse aus diesem Arbeitsprogramm werden zurzeit zusammengestellt und werden die Basis einer ersten, mit NI 43-101 konformen Mineralressourcenschätzung bilden, die bis Oktober 2018 erwartet wird. Das aktuelle Bohrprogramm wird eine Anfang 2019 erwartete zweite Ressourcenschätzung unterstützen und es wird erwartet, dass sie eine Umwandlung eines Teils der erwarteten geschlussfolgerten Mineralressource in eine erkundete und angezeigte Mineralressource unterstützen wird.

Das früher bekannt gegebene Arbeitsprogramm zielte auf eine Ausdehnung in Fallrichtung um 200m und im Streichen um 900m (siehe Pressemitteilung vom 11. Juni 2018). Aufgrund des anhaltenden Erfolgs vergrößert sich das Bohrzielgebiet weiter und das Unternehmen zielt jetzt auf 300m in Fallrichtung und eine Streichlänge von 1.032m über die beiden Zonen (Abbildung 1).

Die No Name Zone und die Waite Zone sind ungefähr parallel und Streichen mit einem Azimut von 2900 und Fallen ungefähr mit 750 nach Norden ein. Sie bleiben zur Tiefe hin offen. Eine zusätzliche Vererzung wurde während der Bohrarbeiten angetroffen und einige Bohrungen des Programms 2018 sind dazu ausgelegt, das Potenzial für weitere vererzte Zonen jenseits von No Name und Waite zu bestätigen. Die No Name Zone und die Waite Zone besitzen wahre Mächtigkeiten zwischen 10m und 30m. Die Vererzung kommt ebenfalls zwischen der No Name Zone und Waite Zone als 1m bis 5m große Linsen vor.

Es wurden insgesamt 81 Bohrungen geplant und weitere 12 Bohrungen werden in Betracht gezogen, um die Erstreckung der in den früheren Bohrungen angetroffenen vererzten Abschnitte und die Ausdehnung der bekannten vererzten Zonen in Fallrichtung bis unter 300m zu erkunden.

Die untertägigen Bohrungen wurden von Adit #2 (Stollen Nr. 2) zu Adit #1 verlagert, um detailliertere Daten von innerhalb der No Name Zone und Wait Zone zu liefern und um zum Teil die Bohrabstände zu bestätigen, die für eine Berechnung der erkundeten und angezeigten Ressource benötigt werden (Abbildung 2). Adit #1 wurde im Jahr 2017 detailliert beprobt und aus Adit #1 wurde Material für vorläufige metallurgische Tests gewonnen. Die Analysen der Bohrungen und Probennahmen entlang der Wände des Adit #1 im Jahr 2017 lieferten Kobalt- und Kupfergehalte, die mit den vor 1970 berichteten Ergebnissen vergleichbar sind (Tabelle 1).

Die Liegenschaft Iron Creek umfasst Bergbau-Patente und Explorations-Claims mit bereits beachtlicher vorhandener Infrastruktur, um mehrere Bohrgeräte und untertägige Aktivitäten zu unterstützen. Im Rahmen der historischen unterirdischen Erschließung wurden von drei Stollen aus Strecken auf 600 Meter angelegt; zur Infrastruktur gehört auch eine Allwetterstraße, die das Projekt mit einem bundesstaatlichen Highway verbindet.

In den 1980er- und 1990er-Jahren führten Noranda Inc., Inspiration Mines und Cominco Ltd. mehrere Berechnungen der geschlussfolgerten Ressourcen durch. Diese Schätzungen betrafen nur die No Name Zone, wo die historischen Bohrungen am dichtesten waren. Die vor 1960 niedergebrachten historischen Bohrungen verfolgten die No Name Zone über eine Streichlänge von 1 Kilometer.

Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle

First Cobalt hat ein Qualitätskontrollprogramm eingeführt, um den besten Praktiken der Branche hinsichtlich Probennahmen, Produktkette und Analysen zu entsprechen. Im Rahmen des QA/QC-Programms werden am Standort der Bohrkernaufbereitung Leer-, Doppel- und Standardproben hinzugefügt. Die Proben werden von American Assay Laboratories („AAL“) aus Sparks (Nevada) aufbereitet und analysiert. Über 15 Prozent der analysierten Proben sind Kontrollproben, die aus Prüf-, Leer- und Doppelproben bestehen, die vom Unternehmen zusätzlich zu den Kontrollproben hinzugefügt wurden, die das Labor hinzugefügt hat. Die Kernproben wurden getrocknet, gewogen, auf -6 Mesh (85 Prozent) gebrochen, mit einer Brechwalze auf -10 Mesh (85 Prozent) gebrochen, in 250-Gramm-Trüben geteilt und anschließend in einem Ringpulverisator mit geschlossenem Kessel auf –150 Mesh (95 Prozent) pulverisiert und schließlich mittels eines Aufschlusses aus fünf Säuren einer ICP-Analyse unterzogen. Alle Proben haben die QA/QC-Protokolle bestanden.

Stellungnahme eines sachkundigen und kompetenten Experten

Dr. Frank Santaguida, P.Geo., ist der qualifizierte Sachverständige im Sinne von NI 43-101, welcher den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt hat. Dr. Santaguida ist ebenfalls ein Sachverständiger (gem. Definition von „Competent Person“ im JORC Code, Ausgabe 2012) und praktizierendes Mitglied der Association of Professional Geologists of Ontario (eine „anerkannte Berufsvereinigung“ hinsichtlich der Notierungsvorschriften der ASX). Dr.Santaguida ist Vollzeit-Angestellter und Vice President, Exploration bei First Cobalt. Als Sachverständiger gemäß der Definition im JORC-Code verfügt er über ausreichende Erfahrungen, die für die Qualifizierung hinsichtlich der zu übernehmenden Tätigkeit erforderlich sind.

Über First Cobalt

First Cobalt ist ein vertikal integriertes nordamerikanisches Pure-Play-Kobaltunternehmen. First Cobalt besitzt drei bedeutsame Aktiva in Nordamerika: das Projekt Iron Creek in Idaho mit einer historischen Mineralressourcenschätzung, die nicht den Bestimmungen von National Instrument 43-101 entspricht; das Canadian Cobalt Camp mit über 50 vormals produzierenden Minen sowie die einzige zugelassene Kobaltraffinerie in Nordamerika, die in der Lage ist, Batteriematerialien zu produzieren. Das Iron Creek Projekt, das den Buy-out-Rechten von First Cobalt unterliegt, wird von der Chester Mining Company gepachtet.

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der gültigen Wertpapiergesetze und des United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Sämtliche Aussagen in dieser Pressemitteilung, außer Angaben über historische Tatsachen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Im Allgemeinen können als zukunftsgerichtete Aussagen diejenigen Angaben bezeichnet werden, die Begriffe wie „planen“, „erwarten“, „schätzen“, „beabsichtigen“, „antizipieren“, „glauben“ oder die Ableitungen derartiger Wörter enthalten, oder Erklärungen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse „möglicherweise“ „eintreten“ oder „erzielt werden“ „könnten“ oder „würden“.. Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, werden in der Managementerörterung und -analyse (Management Discussion and Analysis) und anderen Veröffentlichungen von Risikofaktoren von First Cobalt beschrieben, die auf SEDAR unter www.sedar.com eingereicht wurden. Obwohl First Cobalt der Ansicht ist, dass die Informationen und Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, vernünftig sind, sollte man sich nicht auf diese Aussagen verlassen, da diese nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung gelten und keine Gewährleistung abgegeben werden kann, dass solche Ereignisse zu den angegebenen Zeitpunkten oder überhaupt eintreten werden. Sofern nicht durch gültiges Gesetz gefordert, beabsichtigt First Cobalt nicht und sind auch nicht dazu verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder aus sonstigen Gründen.

Historische Schätzungen

First Cobalt betrachtet die oben erwähnten Schätzungen der Kobalt- und Kupfermengen und -gehalte als historische Schätzungen. Die historischen Schätzungen weisen keine Kategorien auf, die den aktuellen CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves gemäß den Standards of Disclosure for Mineral Projects („NI 43-101“) entsprechen, und wurden nicht als konform mit den aktuellen CIM Definition Standards erachtet. Sie wurden in den 1980er Jahren – noch vor Einführung und Umsetzung der Vorschrift NI 43-101 – vorgenommen. Es wurden keine ausreichenden Arbeiten durch einen qualifizierten Sachverständigen durchgeführt, um die historischen Schätzungen als aktuelle Mineralressourcen einstufen zu können. First Cobalt betrachtet die historischen Schätzungen daher nicht als aktuelle Mineralressourcen. Weitere Arbeiten – unter anderem auch Bohrungen – sind erforderlich, um die geschätzten Ressourcen in die entsprechenden Kategorien laut CIM Definition Standards einstufen zu können. Anleger werden darauf hingewiesen, dass aus den historischen Schätzungen nicht abgeleitet werden sollte, dass es tatsächlich wirtschaftliche Lagerstätten im Konzessionsgebiet Iron Creek gibt. First Cobalt hat keine unabhängige Untersuchung der historischen Schätzungen durchgeführt und hat auch die Ergebnisse vorangegangener Explorationsarbeiten nicht auf unabhängige Weise analysiert, um die Genauigkeit der Daten verifizieren zu können. First Cobalt glaubt, dass die historischen Schätzungen für die weitere Exploration im Konzessionsgebiet Iron Creek relevant sind.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

23rd International Congress for Battery Recycling ICBR 2018

The holiday season is coming up and it is now time to make preparations for the months ahead. We hope you have already blocked the time slot from September 26 to 28 in your agenda. At the time battery recycling specialists from all around the world will be getting together for this year’s International Congress Battery Recycling ICBR 2018 in Berlin, Germany.

Don’t miss this opportunity to exchange news, views and ideas with experts from all areas of the battery recycling sector. Again, this year we have put together an interesting and highly diverse program for our visitors. We are particularly looking forward to our keynote speakers, who will open the congress on September 26. This year we will be welcoming

• Prof. Kerstin Kuchta (Hamburg University of Technology, Germany),
• Didier Marginèdes (Blue Solutions, France),
• Gudula Schwan (Federal Ministry of Transport and Digital Infrastructure, Germany)

Prof. Kerstin Kuchta will be giving us a summary of the battery market and the circular economy. Before the conference we had an opportunity to talk to Prof. Kerstin Kuchta. She gave us a number of interesting insights, which you can read about in the following interview:

Professor Kuchta, the EU circular economy package was adopted just a few weeks ago. Which impulses do you expect it will provide in the field of battery recycling?
The EU circular economy package has triggered a great deal of debate throughout Europe. The main criticism levelled at the package in Germany is that it is not ambitious or specific enough to bring about the intended transformation of the economy. Impulses have undoubtedly been provided towards the fundamental acknowledgement that even complex products do not become waste after the use phase, but are resources that need to be either made available for reuse or recycled for use in the production sector. As a result, product design and the provision and accessibility of secondary raw materials are also becoming more important for batteries.

Changes in the transportation sector, in energy supply and the trend towards a generally more mobile lifestyle are placing growing emphasis on the production and further development of batteries and thus to the supply of raw materials.

In the view of the EU, the task of the circular economy is to supply industry with raw materials. Which role can battery recycling play in achieving this aim?
Raw materials for making batteries such as lithium, cobalt, nickel and manganese are scarce or critical raw materials and demand for them cannot be met by mines in Europe. Primary extraction largely takes place in a few regions worldwide and in politically unstable situations. The recycling of batteries helps to reduce supply risks. At the same time, recycling minimises
energy intensity in the production chain. The recycling of metals requires up to 80 per cent less energy compared to primary production, thus protecting both the environment and the climate.

Some time ago, Chancellor Angela Merkel spoke out in favour of Europe setting up its own battery cell production capacities with the aim of reducing dependency on imports from Asia. Is that a good idea?
Battery and storage systems support key technologies, strengthening Europe as a production location through sufficient, efficient and innovative availability. The recycling and reuse of batteries and the materials from which they are made as a means of supplying raw materials will impact production technologies and promote the establishing of innovative manufacturing within Europe.

To which extent could battery recyclers benefit from battery manufacturing in Europe?
The creation of a largely closed added value in circular systems not only promotes the mutual appreciation of all stakeholders, but also innovations in the system as a whole. That includes recycling, reuse, processing and, not least, product design. Geographical proximity generally promotes mutual understanding, greater interest and the development of business models. Legal or economic accompanying measures introduced to promote the reuse of materials and the exclusion of hazardous materials, for example, can be implemented in Europe.

Your keynote speech at the ICBR 2018 is titled "Batteries and a Circular Economy". Which points will your speech mainly focus on?
Unlike plastics, organic wastes or construction waste, batteries have a comparatively low mass flow. However, in terms of the quality and value of their components, their complexity and their growing importance, they constitute a significant material flow in a circular economy. The focal points of my speech, i.e. the opportunities and limitations of the circular economy, product design and quality as well as reuse, recycling and cascade utilisation are presented and discussed for both battery materials and their systems.

Do not miss this opportunity to exchange news, views and ideas with experts from all areas of the battery recycling sector. We look forward to welcoming you at this year’s industry meeting! For all the details on the program and how to register, go to: https://www.icm.ch/icbr-2018

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Pacific Rim Cobalt unterzeichnet Abnahmedeal mit chinesischer Batteriegesellschaft

Das ging schnell. Der kanadische Kobaltexplorer Pacific Rim Cobalt (CSE BOLT / FRA NXFE) meldet einen spektakulären Coup: Noch bevor die Bohrergebnisse des laufenden Programms auf dem indonesischen Cyclops-Projekt vorliegen, kann das Unternehmen eine (vorläufige) Abnahmevereinbarung mit einem der führenden Lieferanten der chinesischen Batterieindustrie melden!

Und der Name des Abnehmers dürfte Branchenbeobachtern durchaus etwas sagen. Denn es handelt sich um die Beijing Easpring Material Technology, die vor fast einem Jahr bereits eine Abnahmevereinbarung mit der australischen Clean TeQ (ASX CLQ) unterzeichnete, worauf deren Aktien gewaltig Fahrt aufnahm!

Und dabei hatte sich Easpring nur verpflichtet, 20% der Nickel- und Kobaltsulfatproduktion von Clean TeQ abzunehmen. Laut der heute veröffentlichten, vorläufigen Vereinbarung mit Pacific Rim, werden die Chinesen aber 100% der zukünftigen Produktion des Cyclops-Projekts in Indonesien über einen Zeitraum von erst einmal fünf Jahren erwerben!

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

Pacific Rim Cobalt unterzeichnet Abnahmedeal mit chinesischer Batteriegesellschaft

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Pacific Rim Cobalt halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Pacific Rim Cobalt steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag und diese dritte Partei entlohnt die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Pacific Rim Cobalt, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Pacific Rim Cobalt profitieren. Dies ist/wäre ebenfalls ein eindeutiger Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt Comments on Unusual Market Activity

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; ASX: FCC; OTCQX: FTSSF) (the “Company”) reports that while it does not normally comment on market activity or market rumours, the Company feels it is appropriate to issue the following remarks in light of the unusual activity related to its common shares.

First Cobalt reiterates that the fundamentals of its business have not deteriorated but rather, since completing the acquisition of US Cobalt, it believes they have improved. The Company is aware of no material events that would contribute to the unusual trading activity.

We continue to execute our growth strategy, and our business is progressing as expected,” commented Trent Mell, President and CEO. “We are fully funded to complete the work program underway at the permitted First Cobalt Refinery complex, as well as our ongoing drill programs in both Ontario and Idaho. We remain encouraged by the results we have achieved to date as we continue to build a vertically integrated North American cobalt company.”

The Company also states that certain officers and directors have been buying shares in the market over the past several weeks.

About First Cobalt

First Cobalt is a vertically integrated North America pure-play cobalt company. First Cobalt has three significant North American assets: the Iron Creek Project in Idaho, which has a historic mineral resource estimate (non-compliant with NI 43-101) of 1.3M tons grading 0.59% cobalt; the Canadian Cobalt Camp, with more than 50 past producing mines; and the only permitted cobalt refinery in North America capable of producing battery materials.

On behalf of First Cobalt Corp.

Trent Mell
President & Chief Executive Officer

For more information visit www.firstcobalt.com or contact:

Heather Smiles

Investor Relations

info@firstcobalt.com

+1.416.900.3891

In Europe:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Neither TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

Historic Estimates

First Cobalt considers the cobalt and copper tonnage and grade estimates above as historical estimates. The historical estimates do not use categories that conform to current CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves as outlined in National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects (“NI 43-101”) and have not been redefined to conform to current CIM Definition Standards. They were prepared in the 1980s prior to the adoption and implementation of NI 43-101. A qualified person has not done sufficient work to classify the historical estimates as current mineral resources and First Cobalt is not treating the historical estimates as current mineral resources. More work, including, but not limited to, drilling, will be required to conform the estimates to current CIM Definition Standards. Investors are cautioned that the historical estimates do not mean or imply that economic deposits exist on the Iron Creek property. First Cobalt has not undertaken any independent investigation of the historical estimates nor has it independently analyzed the results of the previous exploration work in order to verify the accuracy of the information. First Cobalt believes that the historical estimates are relevant to guide exploration on the Iron Creek property.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt kommentiert ungewöhnliche Marktaktivität

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQX: FTSSF) (das „Unternehmen“) http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298244 gibt bekannt, dass es für angemessen erachtet, angesichts der ungewöhnlichen Aktivitäten in Zusammenhang mit seinen Stammaktien die folgenden Anmerkungen zu veröffentlichen, obwohl es für gewöhnlich keine Marktaktivitäten oder -gerüchte kommentiert.

First Cobalt bekräftigt, dass sich die Grundlagen seiner Geschäfte nicht verschlechtert, sondern seit der Übernahme von US Cobalt sogar verbessert haben. Das Unternehmen ist sich keiner wichtigen Ereignisse bewusst, die zu den ungewöhnlichen Handelsaktivitäten beitragen könnten.

„Wir werden weiterhin unsere Wachstumsstrategie umsetzen und unsere Geschäfte gehen wie erwartet voran“, sagte President und CEO Trent Mell. „Wir sind vollständig finanziert, um das laufende Arbeitsprogramm beim genehmigten Komplex First Cobalt Refinery sowie unsere laufenden Bohrprogramme in Ontario und Idaho durchführen zu können. Wir sind mit den bis dato erzielten Ergebnissen nach wie vor sehr zufrieden und werden weiterhin ein vertikal integriertes nordamerikanisches Kobaltunternehmen aufbauen.“

Das Unternehmen gibt auch bekannt, dass bestimmte Officers und Directors in den vergangenen Wochen Aktien auf dem Markt erworben haben.

Über First Cobalt

First Cobalt ist ein vertikal integriertes nordamerikanisches Pure-Play-Kobaltunternehmen. First Cobalt besitzt drei bedeutsame Aktiva in Nordamerika: das Projekt Iron Creek in Idaho mit einer historischen Mineralressourcenschätzung von 1,3 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,59 Prozent Kobalt (entspricht nicht den Bestimmungen von National Instrument 43-101), das Canadian Cobalt Camp mit über 50 vormals produzierenden Minen sowie die einzige zugelassene Kobaltraffinerie in Nordamerika, die in der Lage ist, Batteriematerialien zu produzieren.

Für First Cobalt Corp.

Trent Mell

President & Chief Executive Officer

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.firstcobalt.com oder kontaktieren Sie:

Heather Smiles

Investor Relations

info@firstcobalt.com

+1.416.900.3891

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (entsprechend der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Historische Schätzungen

First Cobalt betrachtet die oben erwähnten Schätzungen der Kobalt- und Kupfermengen und -gehalte als historische Schätzungen. Die historischen Schätzungen weisen keine Kategorien auf, die den aktuellen CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves gemäß den Standards of Disclosure for Mineral Projects („NI 43-101“) entsprechen, und wurden nicht als konform mit den aktuellen CIM Definition Standards erachtet. Sie wurden in den 1980er Jahren – noch vor Einführung und Umsetzung der Vorschrift NI 43-101 – vorgenommen. Es wurden keine ausreichenden Arbeiten durch einen qualifizierten Sachverständigen durchgeführt, um die historischen Schätzungen als aktuelle Mineralressourcen einstufen zu können. First Cobalt betrachtet die historischen Schätzungen daher nicht als aktuelle Mineralressourcen. Weitere Arbeiten – unter anderem auch Bohrungen – sind erforderlich, um die geschätzten Ressourcen in die entsprechenden Kategorien laut CIM Definition Standards einstufen zu können. Anleger werden darauf hingewiesen, dass aus den historischen Schätzungen nicht abgeleitet werden sollte, dass es tatsächlich wirtschaftliche Lagerstätten im Konzessionsgebiet Iron Creek gibt. First Cobalt hat keine unabhängige Untersuchung der historischen Schätzungen durchgeführt und hat auch die Ergebnisse vorangegangener Explorationsarbeiten nicht auf unabhängige Weise analysiert, um die Genauigkeit der Daten verifizieren zu können. First Cobalt glaubt, dass die historischen Schätzungen für die weitere Exploration im Konzessionsgebiet Iron Creek relevant sind.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/  oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Pacific Rim Cobalt holt Asienspezialisten an Bord

Eine sehr interessante Personalie vermeldete heute der Kobaltexplorer Pacific Rim Cobalt (WKN A2JSSL / CSE BOLT). Das Unternehmen, welches das Cyclops-Projekt in Indonesien erkundet, hat sein Board of Directors mit dem ausgewiesenen Experten Geoffrey Baille Fielding verstärkt.

Herr Fielding erhielt seine Ausbildung an der Sorbonne in Paris und ist Absolvent der juristischen Fakultät der London School of Economics (LLB). Er war Eigenkapitalpartner bei Grenfell & Colegrave, eine der ältesten Aktienbeteiligungsfirmen Londons, bevor die Gesellschaft von CIBC, Kanadas ältester Retailbank, erworben wurde. Als Direktor von CIBCs Investmentsparte in London gründete Herr Fielding die Überseeinvestmentsparte in der Karibik, wo er über drei Jahre Fonds im Wert von mehr als 1 Milliarde USD zusammenstellte und verwaltete.

Im Jahre 2007 zog Herr Fielding nach Südostasien, wo er immer noch ansässig ist. Aktuell ist er President und Chief Executive Officer einer chinesischen Investmentverwaltungsgesellschaft und Chairman eines malaysischen Staatsfonds. Er repräsentiert beide Unternehmen sowie mehrere andere Klienten aus Hongkong und internationale Klienten hinsichtlich strategischer Investitionsgelegenheiten.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Pacific Rim Cobalt holt Asienspezialisten an Bord

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Pacific Rim Cobalt halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Pacific Rim Cobalt steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag und diese dritte Partei entlohnt die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Pacific Rim Cobalt, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Pacific Rim Cobalt profitieren. Dies ist/wäre ebenfalls ein eindeutiger Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M2 Cobalt: Vielversprechende Ziele für nahende Bohrprogramme entdeckt!

Wir hatten bereits berichtet, dass die per Helikopter durchgeführte Magnetikuntersuchung auf dem riesigen Kobaltprojekt Kilembe von M2 Cobalt (WKN A2H8WQ / TSX-V MC) ein Erfolg war. Lagen zunächst nur die Ergebnisse für den südlichen Teil der vielversprechenden Liegenschaft vor, so liefert das Unternehmen nun auch die Resultate für das nördliche Lizenzgebiet nach.

Ziel der Untersuchung war es, Lagerstätten unter der Oberfläche zu identifizieren, die jenen der historischen Kobaltmine Kilembe ähneln, die von den Ländereien des Unternehmens umgeben ist. Dabei konzentrierte man sich auf die Entdeckung von Lagerstätten mit ähnlichen „Signaturen“ wie jene Vorkommen sie aufweisen, die erhebliche Mengen hochgradigen Kupfers und Kobalts produzierten, als die Kilembe-Mine noch in Betrieb war.

Und zusätzlich zu den zwei „bohrfertigen“, vorrangigen Zielen, die M2 schon Anfang Juni meldete, hat die so genannte VTEM-Untersuchung nun sage und schreibe 719 (!) weitere Ziele auf der Kilembe-Liegenschaft identifiziert, von denen 80 als signifikant betrachtet werden und weitere Erkundung durch die Boden-Crews des Unternehmens rechtfertigen.

Lesen Sie jetzt den vollständigen Artikel:

M2 Cobalt: Vielversprechende Ziele für nahende Bohrprogramme entdeckt!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der M2 Cobalt halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen M2 Cobalt im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der M2 Cobalt steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting entgeltlich für die Berichterstattung zu M2 Cobalt entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von M2 Cobalt profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Es gab nie einen besseren Zeitpunkt, ein Kobaltprojekt zu besitzen

Jack Bedder, Rohstoffexperte von Roskill, hat vor Kurzem ein sehr interessantes Interview bei Proactive Investors gegeben. Seine These: „Noch nie war der Zeitpunkt günstiger, um über ein Kobaltprojekt zu verfügen.“

Bedder ist der Ansicht, dass angesichts der Nachfrageprognosen für den äußerst gefragten Batterierohstoff in den kommenden Jahren eine große Zahl neuer Kobaltprojekte benötigt wird, die dann auch in Produktion gehen.

Der Kobaltpreis ist in den letzten 18 Monate geradezu explodiert. Kostete ein Pfund des Batteriemetalls zwischen 2012 und 2016 lediglich 13 USD pro Pfund, so waren es im letzten Quartal 2017 schon 32 USD je Pfund.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Es gab nie einen besseren Zeitpunkt, ein Kobaltprojekt zu besitzen

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Cobalt gibt Ergebnisse der Jahreshauptversammlung bekannt

First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQX: FTSSF) (das „Unternehmen“ – https://www.youtube.com/watch?v=w7qXXqDOJRw&t=1s) gibt bekannt, dass die im Informationsrundschreiben des Managements, datiert den 25. Mai 2018, aufgeführten Kandidaten zu Directors der First Cobalt gewählt wurden.

Alle anderen Resolutionen, wie im Informationsrundschreiben des Managements vorgesehen, wurden ebenfalls verabschiedet. Der Fortbestand des Unternehmens gemäß des Canada Business Corporations Act sowie der geänderte und berichtigte langfristige Leistungsanreizplan unterliegen weiterhin dem Erhalt der endgültigen Genehmigung der TSX Venture Exchange.

Gemäß des geänderten und berichtigten langfristigen Leistungsanreizplans des Unternehmens hat First Cobalt bestimmten Officers, Directors und Beratern des Unternehmens Optionen auf Belegschaftsaktien gewährt, um insgesamt 2.273.333 Optionsaktien der First Cobalt zu erwerben, die über einen Zeitraum von drei Jahren übertragen werden und innerhalb eines Zeitraums von 60 Monaten zu einem Preis von 0,49 CAD ausübbar sind. Das Unternehmen hat ebenfalls 800.833 Einheiten an Nachzugsaktien, Performance-Aktien und vinkulierten Aktien Directors und Officers gewährt. Einige dieser unterliegen Übertragungsbestimmungen.

Gemäß bestimmter Vorschriften der Australian Securities Exchange und hinsichtlich ihrer ursprünglichen Ausgabe im Dezember 2017 hat First Cobalt bestimmten gegenwärtigen und ehemaligen Directors des Unternehmens erneut Optionen auf Belegschaftsaktien gewährt, um insgesamt 613.839 Stammaktien der First Cobalt zu erwerben, die über einen Zeitraum von 60 Monaten zu einem Preis von 1,43 CAD ausübbar sind. Ferner wurden 1.146.736 Einheiten an Nachzugsaktien und Performance-Aktien gewährt.  Einige dieser unterliegen Übertragungsbestimmungen.

Alle Zuwendungen unterliegen der Genehmigung der TSX Venture Exchange.

Über First Cobalt

First Cobalt ist ein vertikal integriertes nordamerikanisches Pure-Play-Kobaltunternehmen. First Cobalt besitzt drei bedeutsame Aktiva in Nordamerika: das Projekt Iron Creek in Idaho mit einer historischen Mineralressourcenschätzung von 1,3 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,59 Prozent Kobalt (entspricht nicht den Bestimmungen von National Instrument 43-101), das Canadian Cobalt Camp mit über 50 vormals produzierenden Minen sowie die einzige zugelassene Kobaltraffinerie in Nordamerika, die in der Lage ist, Batteriematerialien zu produzieren.

Historische Schätzungen

First Cobalt betrachtet die oben erwähnten Schätzungen der Kobalt- und Kupfermengen und -gehalte als historische Schätzungen. Die historischen Schätzungen weisen keine Kategorien auf, die den aktuellen CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves gemäß den Standards of Disclosure for Mineral Projects („NI 43-101“) entsprechen, und wurden nicht als konform mit den aktuellen CIM Definition Standards erachtet. Sie wurden in den 1980er Jahren – noch vor Einführung und Umsetzung der Vorschrift NI 43-101 – vorgenommen. Es wurden keine ausreichenden Arbeiten durch einen qualifizierten Sachverständigen durchgeführt, um die historischen Schätzungen als aktuelle Mineralressourcen einstufen zu können. First Cobalt betrachtet die historischen Schätzungen daher nicht als aktuelle Mineralressourcen. Weitere Arbeiten – unter anderem auch Bohrungen – sind erforderlich, um die geschätzten Ressourcen in die entsprechenden Kategorien laut CIM Definition Standards einstufen zu können. Anleger werden darauf hingewiesen, dass aus den historischen Schätzungen nicht abgeleitet werden sollte, dass es tatsächlich wirtschaftliche Lagerstätten auf den Konzessionen gibt. First Cobalt hat keine unabhängige Untersuchung der historischen Schätzungen durchgeführt und hat auch die Ergebnisse vorangegangener Explorationsarbeiten nicht auf unabhängige Weise analysiert, um die Genauigkeit der Daten verifizieren zu können. First Cobalt glaubt, dass die historischen Schätzungen für die weitere Exploration auf den Konzessionen relevant sind.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/  oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox