Ausgezeichnetes Frühwarnsystem zur Vermeidung von hitzebedingten Problemen bei der räumlichen Stromverteilung im Rechenzentrum

Jüngst wurde das Stromschienen-System für Rechenzentren der Marke Starline um einen zusätzlichen Sicherheitsbaustein erweitert: Für die Anschlussklemmen in den Einspeisungen sind nun eigene Temperatursensoren erhältlich. Nahtlos lassen sich diese in die für die Stromschienen erhältliche Strom-Monitoring-Lösung namens Critical Power Monitor (CPM) integrieren. In Echtzeit können die Temperaturwerte an den Anschlüssen permanent überwacht, eventuelle Tendenzen zur Überhitzung frühzeitig festgestellt und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, lange bevor sich eine Anschlussverbindung womöglich beginnen würde zu lösen. Zu diesem Zweck ergehen bei auffälligen Temperaturentwicklungen und der geringsten Überschreitung von zuvor definierten Schwellenwerten automatische Warnmeldungen an das Rechenzentrums- oder Facility-Management-Personal. So leisten die Temperatursensoren einen wichtigen Beitrag, um bereits im allerfrühesten Stadium potenzielle Risiken für die physische Stromverteilung im Rechenzentrum identifizieren und abstellen zu können. Diese Innovation wurde erst kürzlich mit dem DCS Award 2018 in der Kategorie „Data Centre Power Product of the Year“ ausgezeichnet und ist ab sofort über Daxten, einem Spezialisten für die Optimierung von Rechenzentren, zu beziehen.

Bislang hatten RZ- und Facility-Experten lediglich die Möglichkeit, die Anschlussklemmen ihrer Einspeisungen für die räumliche Stromverteilung über händisch ausgeführte Infrarot-Scans zu überprüfen. Gelockerte Verbindungen und entsprechende Temperaturentwicklungen konnten naturgemäß erst dann erkannt werden, sobald ein IR-Scan erfolgte. Fielen die Zeiträume zwischen den Überprüfungen zu groß aus oder wurde eine Routineüberprüfung – aus welchen Gründen auch immer – ausgelassen, bestand ein erhöhtes Risiko für hitzebedingte und durch gelockerte oder gar gelöste Anschlüsse verursachte Störungen der Stromversorgung. Befreit von derart mühseligen Routineuntersuchungen und überwachungsfreien Risiko-Zeiträumen sind von nun an Anwender von Starline-Stromschienensystemen: Durch die Option, die Stromschienenverteiler mit Temperatursensoren für die Anschlussklemmen in den Einspeisungen ausrüsten zu können, haben sie alle Temperaturdaten in Echtzeit und permanent im Blick. Aktuelle Temperaturwerte lassen sich so mit den entsprechenden Lasten abgleichen, und eine permanente Analyse der Trenddaten ermöglicht eine sinnvolle Definition von optimalen Temperaturbereichen und Schwellenwerten. Geringste Abweichungen und Überschreitungen lösen frühzeitige Alarmierungen aus und versorgen das RZ-Personal mit ausreichendem zeitlichen Vorlauf, um Temperaturanstiege gründlich analysieren und gegebenenfalls Maßnahmen ergreifen zu können, damit es gar nicht erst zu einer Beeinträchtigung der Stromverteilung bei der Einspeisung kommen kann.

Die Sensormodule lassen sich laut Hersteller nahtlos in das Critical Power Monitor-System für Starline-Stromschienen integrieren. Die Messdaten können so über das systemeigene GUI jederzeit abgerufen werden. Durch die Unterstützung von verschiedenen seriellen und auch webbasierten Protokollen, wie etwa Modbus RTU/TCP, SNMP und BacNet TCP, ist darüber hinaus eine Einbindung in und Verarbeitung über eine Vielzahl von BMS- oder DCIM-Anwendungen von Drittanbietern möglich.

Detaillierte Informationen zu dieser Innovation und zu weiteren Lösungen zur Stromverteilung im Rechenzentrum sind unter www.daxten.com/de/, +49 (0)30 8595 37-0 und info.de@daxten.com erhältlich.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

HUBER+SUHNER to bring all-in-one data center management solution equipped for the future to ANGA COM 2018

–  HUBER+SUHNER, leading manufacturer of components and systems for optical and electrical connectivity, will showcase its complete systems solution to combat data rates, bandwidth demands and time-to-market needs for data center environments at ANGA COM 2018 in Cologne, June 12-14. 

Overcoming the bandwidth challenges as we head towards 5G, the IANOS® system can seamlessly combine data rates from 1G to 400G to provide the most future-proofed and flexible fiber management system on the market. With best-in-class density and speed of installation, IANOS® has a pay-as-you-grow scalability, ensuring minimal time-to-market for constantly changing network infrastructure. 

“The IANOS® system family is revolutionary in the fact that it is a complete system solution for data centers,” said Eduardo Lopes, Head of Product Management FMS, at HUBER+SUHNER. “With improved handling by reducing cord disruption, offering flexibility of a single or twin module, and facilitating fast and seamless patching, the IANOS® system family, thanks to its compact design and broad range of applications, equips data centers with the maximum degree of agility for the future.” 

A holistic solution for fiber optic applications

This year, the company will also provide its customers with a holistic solution for fiber optic applications in the home, in broader infrastructure and in city space. With this in mind, HUBER+SUHNER will be exhibiting a range of complimentary and compatible products including the Optibox 4, 6 and 12 and its latest version of LISA side access fiber tray and patch tray solution. 

The Optibox range of wall enclosures acts as an interface between optical access network of the service provider and the internal “in-the-home” network. The Optibox 4, 6, and 12 are versatile enclosure products and can address a large variety of deployments from multi-dwelling units to single-story family homes. 

Daniel Berz, Product Manager FTTx, added: “HUBER+SUHNER is proud to offer leading fiber management systems for data centers and for fiber to the home (FTTH) network infrastructure. Our range of fiber optic solutions can be utilised for both private and industrial applications and installed with ease, for complete connectivity.”

Meeting the highest standards by excellence in design

The brand new state-of-the-art LISA side access Patch Tray solution which incorporates a new colour labelling concept will be on show to exhibitors, enabling cable systems to be patched easily thanks to a sliding and pivoting design.  Another new addition to the LISA family, the LISA side access E-2000 Duplex fiber tray with duplex configuration will also be on display. 

The full E-2000 portfolio, the high-performance connector which meets the highest standards by excellence in design and manufacturing processes, is another addition to the portfolio on show at ANGA COM, and includes the entire connector family, along with the E-2000 adapters which offer the highest mechanical stability of its kind and precise dimensions to enable the best possible guiding of the connector, resulting in the highest performance possible. 

“ANGA COM is the one of the biggest fairs for broadband operators and content providers in Europe, so for us, it’s one of the most important exhibitions in the communication market. We are excited to be here and to showcase our ground-breaking and flexible solutions for this growing and competitive market. Our message for the show stays true to our mission Today. Tomorrow. Connect.” Lopes concluded. 

Other innovative technologies at the show include the Medusa CPR, Optical Switching (Polatis),  the GPS over Fiber Box, the Quick Lock Outdoor Connector (QODC) and the Optical Telecommunications Outlets (OTO).  

Visitors can find HUBER+SUHNER in Hall 7, booth H31, at ANGA COM 2018 held at the Kolenmesse, Cologne, June 12-14. 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox