asknet mit hoher Kundennachfrage und zweistelligem Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2018

Die asknet AG, Tochtergesellschaft des in der Schweiz gelisteten, internationalen Technologie- und Marktplatzunternehmens The Native SA, hat im ersten Halbjahr 2018 eine hohe Kundennachfrage und eine starke Entwicklung bei den von ihr betriebenen Online-Shops verzeichnet. Nach vorläufigen Berechnungen stieg der Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18 % auf 40,3 Millionen Euro.

Zur guten Entwicklung in der Business Unit eCommerce Solutions in den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 trug die Vielzahl gewonnener Neukunden bei. Zudem wurden neue Shops, die bereits im zweiten Halbjahr 2017 eingerichtet worden waren, weiter hochgefahren, was zu einer deutlichen Steigerung der Umsatzerlöse und in der Folge zu höheren Roherträgen führte. Auch in der Business Unit Academics konnte die asknet AG weitere Neukunden gewinnen und zudem ihre geographische Marktabdeckung ausweiten. Jüngstes Beispiel hierfür ist eine Rahmenvereinbarung der asknet AG für die Distribution von Software an die staatlichen und staatlich anerkannten Universitäten und Hochschulen des Bundeslandes Sachsen. Die Vereinbarung mit einer Laufzeit von drei Jahren trat im Mai 2018 in Kraft und wird bereits im zweiten Halbjahr 2018 einen spürbaren finanziellen Beitrag leisten.

Nach einer grundlegenden Umstrukturierung in den vergangenen drei Jahren tritt das Unternehmen nun in eine starke Wachstumsphase seiner Geschäftsentwicklung ein. Um dieses Wachstum zu festigen und auszubauen, investiert asknet fortlaufend in neue Vertriebsressourcen. Zur Unterstützung der neuen Vertriebspartnerschaft mit ANSYS Inc., dem weltweit führenden Hersteller von Simulationssoftware, wurde die Business Unit Academics zu Beginn des Jahres 2018 durch neue Mitarbeiter verstärkt. Da die Business Unit eCommerce Solution eine weitere Internationalisierung ihrer Aktivitäten anstrebt, werden derzeit in den Vereinigten Staaten neue Vertriebsressourcen geschaffen. Der neue operative Firmensitz von The Native SA in New York City wird zur weiteren Stärkung der Marktposition von asknet in Nordamerika beitragen.

Weitere Investitionen dienten der Stärkung der technologischen Basis. So hat die Business Unit eCommerce Solutions im Mai eine neue Version ihrer eCommerce-Suite auf den Markt gebracht.

Im Zusammenhang mit dem neuen Wachstumskurs hat asknet kürzlich zudem eine neue Governance-Struktur für die zweite Führungsebene eingerichtet. Dazu gehörte die Schaffung der Position des Leiters Business Development und Marketing in Person von Aston Fallen, die den verstärkten Fokus auf Vertrieb und Key Account Management in der asknet-Gruppe unterstreicht.

Die Investitionen in Technik, Vertrieb und Marketing sowie in die Kundenbetreuung werden voraussichtlich im Verlauf des Jahres fortgesetzt.

„Wir sind auf einem guten Weg, die asknet AG in einen schnell wachsenden internationalen E-Commerce-Dienstleister zu verwandeln. Unsere vorläufigen Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2018 sind ein erster und eindeutiger Beleg dafür“, erklärte Sergey Skatershchikov, CEO der asknet AG.

Die Veröffentlichung des endgültigen Konzernzwischenabschlusses ist für den 28. September 2018 vorgesehen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

asknet with high customer demand and double-digit sales growth in the first half of 2018

asknet AG, a subsidiary of the Swiss-listed integrated e-commerce services and marketplaces company The Native SA, recorded high customer demand and a strong performance in the online shops it operates in the first half of 2018. According to preliminary calculations, consolidated 1H 2018 sales revenues rose by 18% compared to the same period of 2017 and amounted to 40.3 million euros.

In the eCommerce Solutions business unit, the large number of new customers gained in the first six months of 2018 contributed to the good performance. In addition, new online shops that had been launched in the second half of 2017 were further ramped up, which led to a significant increase in sales revenues and consequently to rising gross profits. In the Academics business unit asknet AG welcomed further new customers and expanded its geographic footprint, with the most recent new client example being a new framework agreement signed by asknet AG for the distribution of software to state and state-accredited universities and colleges of the German federal state of Saxony. The agreement became effective as of May 2018 for a period of three years and will already noticeably contribute to the results in the second half of 2018.

After a fundamental transformation in the past three years, the company is now moving into a strong growth stage of its business development. To sustain and expand this growth, asknet is investing continuously in new sales resources. In the Academics business unit additional employees were hired in the beginning of 2018 to support the new sales partnership with ANSYS Inc., the global leader in simulation software. As the eCommerce Solutions business unit aims at further internationalizing its operations, new sales resources are being installed in the United States currently. The new operating headquarter of The Native SA in New York City will further contribute to the expansion of asknet’s market position in North America.

Additional investments were aimed at strengthening the technological basis. For example, in May, the eCommerce Solutions business unit launched a new version of its eCommerce suite.

In connection with the new growth path, asknet recently also implemented a new governance structure for its second level of management. This included the establishment of the position of the head of business development and marketing in person of Aston Fallen, reflecting the increased focus on sales and key account management in the asknet group.

The investments in technology, sales and marketing as well as customer support will likely continue in the course of the year.

“We are firmly on the path to transform asknet AG into a fast growing international e-commerce services player and our preliminary 1H 2018 results are the first and clear evidence to that”, commented Sergey Skatershchikov, CEO of asknet AG.

The publication of the final interim consolidated financial statements is scheduled for September 28, 2018.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Board & executive appointment

Steppe Gold Limited (TSX: STGO) (the “Company” or “Steppe Gold”) is pleased to announce the appointments of Mr. Jeremy South as Senior Vice President and Chief Financial Officer and Mr. Sheldon Vanderkooy as Director to the Board effective immediately.

Mr. South has been a Director of Steppe Gold since March 2017 and is resigning from the Board of Directors to take on the CFO role. He has over 30 years of experience in M&A, capital markets and private equity in Europe, North America and Australia, including senior positions in investment banking at Deutsche Bank, NatWest Markets and Deloitte.

For 10 years ending December 2016, Mr. South was Global Leader, Mining M&A Advisory at Deloitte. Previously based in Beijing for four years, he also advised leading Asian trading houses and financial investors on mining M&A, financing and strategy, and he’s counted among some of Asia’s largest companies as clients. Mr. South brings his extensive mining experience and  network  of  contacts  in  Mongolia  to  Steppe  Gold  having  worked  on        a number of transactions through the years.  He  also  acts  as  Chairman  of  Aldridge Minerals Inc. Mr. South  is  a  Chartered  Accountant  and  he  holds  a  Bachelor  of  Economics degree from Monash University (Australia).

The company also welcomes the appointment of Mr. Sheldon Vanderkooy, as Director of Steppe Gold Ltd. Mr. Vanderkooy is currently the General Counsel of Triple Flag Mining Finance Ltd. The Triple Flag Group primarily targets streaming and royalty investments in the mining sector, and has investments in Canada, Australia, the United States, Peru and Mongolia. Prior to joining The Triple Flag Group, he was Assistant General Counsel at First Quantum Minerals Ltd and Senior Director, Legal Affairs at Inmet Mining Corporation.

Mr. Vanderkooy has also worked as a corporate and securities partner at Blake, Cassels & Graydon LLP in Toronto, Canada and as a Chartered Accountant at Ernst & Young LLP. Mr. Vanderkooy holds a law degree from the University of Western Ontario (gold medallist) and a Bachelor of Commerce (Honours) from Queen’s University.

“We are very pleased to welcome Mr. Vanderkooy as a Director to Steppe Gold. He brings an extensive wealth  of  mining,  legal,  securities  and  international  business  experience  to  the company in addition to the continued strong support of Triple Flag Mining Finance as  our shareholder and partner. The Company will benefit greatly from Mr. Vanderkooy’s expertise in stewarding good corporate governance as we continue to grow,” said Matthew Wood, Chairman, President and CEO of Steppe Gold.

“Additionally, I am very pleased that Mr. South will be joining Steppe Gold as our Chief Financial Officer. Mr. South has the specific skills in corporate governance and financial controls that we are looking for as we rapidly advance our gold and silver projects in Mongolia. In addition, our stakeholders are global and his deep networks across the mining world will greatly assist our development. He has significant finance experience in Mongolia and we are confident he will be a strong addition to our executive team.” said Wood.

Matthew Wood
Chairman, President and
CEO Steppe Gold Limited

ABOUT STEPPE GOLD

Steppe Gold is a precious metals exploration and development company with an aggressive growth strategy to build Steppe into the premier precious metals company in Mongolia. The Company owns the advanced staged Altan Tsaagan Ovoo (ATO) gold project, where first gold production is targeted for late 2018, and the exciting Uudam Khundii (UK) gold exploration project. Mongolia is open for business, pro mining development and one of the last great frontiers where giant mineral deposits can be found and developed.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ernennungen im Board und der Geschäftsleitung

Steppe Gold Limited (TSX: STGO) (das „Unternehmen” oder „Steppe Gold”) freut sich, die Ernennung von Herrn Jeremy South zum Senior Vice President und Chief Financial Officer und von Herrn Sheldon Vanderkooy zum Director des Board mit sofortiger Wirkung bekannt zu geben.

Jeremy South ist seit März 2017 ein Director von Steppe Gold und scheidet aus dem Board of Directors aus, um die Funktion des CFO zu übernehmen. Er verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in den Bereichen
Fusionen und Übernahmen, Kapitalmärkte und Private Equity in Europa, Nordamerika und Australien, unter anderem in leitenden Positionen im Investmentbanking der Deutschen Bank, von NatWest Markets und Deloitte.

Jeremy South war zehn Jahre lang Global Leader und Berater für Fusionen und Übernahmen im Bergbau bei Deloitte (bis Ende Dezember 2016). Zuvor war er vom Standort Beijing aus vier Jahre lang auch Berater führender asiatischer Handelshäuser und Finanzinvestoren für die Bereiche Fusionen und Übernahmen im Bergbau sowie Finanzierung und Strategie; zu seinen Kunden zählten einige der größten Unternehmen Asiens. Jeremy South bringt seine umfassende Bergbauerfahrung und sein Kontaktnetzwerk in der Mongolei in das Unternehmen ein und hat im Laufe der Jahre bereits an einer Reihe von Transaktionen von Steppe Gold mitgewirkt. Er fungiert zudem als Chairman von Aldridge Minerals Inc. Jeremy South ist als Wirtschaftsprüfer zugelassen und verfügt über einen Bachelor der Wirtschaftswissenschaft von der Monash University (Australien).

Das Unternehmen freut sich außerdem über die Ernennung von Herrn Sheldon Vanderkooy zum Director von Steppe Gold Ltd. Sheldon Vanderkooy ist derzeit als General Counsel von Triple Flag Mining Finance Ltd. tätig. Die Triple Flag Group konzentriert sich in erster Linie auf Streaming- und Royalty-Investments in der Bergbaubranche und verfügt über Investments in Kanada, Australien, den Vereinigten Staaten, Peru und der Mongolei. Vor seiner Tätigkeit bei The Triple Flag Group war er Assistant General Counsel bei First Quantum Minerals Ltd und Senior Director, Legal Affairs, bei Inmet Mining Corporation.

Sheldon Vanderkooy war außerdem in führender Position im Bereich Gesellschafts- und Wertpapierrecht bei Blake, Cassels & Graydon LLP in Toronto, Kanada, und als Wirtschaftsprüfer bei Ernst & Young LLP tätig. Sheldon Vanderkooy hat einen Abschluss in Rechtswissenschaft der University of Western Ontario (Goldmedaille) und einen Bachelor of Commerce (Honours) der Queen’s University.

„Wir freuen uns sehr, Herrn Vanderkooy als Director bei Steppe Gold begrüßen zu können. Er bringt umfassende Kenntnisse der Bereiche Bergbau, Recht, Wertpapiere und internationale Geschäftserfahrung in das Unternehmen ein und verfügt außerdem über die anhaltende starke Unterstützung durch Triple Flag Mining Finance als unser Aktionär und Partner. Im Zuge des weiteren Wachstums des Unternehmens werden wir von der Expertise von Herrn Vanderkooy im Bereich gute Corporate Governance erheblich profitieren“, sagte Matthew Wood, der Chairman, President und CEO von Steppe Gold.

„Darüber hinaus freue ich mich sehr, dass wir Herrn South als Chief Financial Officer von Steppe Gold gewinnen konnten. Herr South besitzt die spezifischen Kompetenzen in den Bereichen Corporate Governance und Finanzkontrollen, die wir suchen, denn wir wollen unsere Gold- und Silberprojekte in der Mongolei zügig weiterentwickeln. Darüber hinaus haben wir weltweit Interessengruppen, sodass seine umfassenden Netzwerke in der gesamten Bergbaubranche unserer Entwicklung sehr zugute kommen werden. Er verfügt über fundierte Finanzerfahrung in der Mongolei; daher sind wir zuversichtlich, dass er unser Leitungsteam sehr gut ergänzen wird“, sagte Wood.

Matthew Wood
Chairman, President
und CEO Steppe Gold
Limited

ÜBER STEPPE GOLD

Steppe Gold ist ein Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit Fokus auf Edelmetalle und verfolgt eine offensive Wachstumsstrategie, um Steppe zum führenden Edelmetallunternehmen in der Mongolei zu entwickeln. Das Unternehmen ist Eigentümer des fortgeschrittenen Goldprojekts Altan Tsaagan Ovoo (ATO), in dem Ende 2018 die Goldproduktion aufgenommen werden soll, sowie des spannenden Goldexplorationsprojekts Uudam Khundii (UK). Die Mongolei ist Geschäften gegenüber aufgeschlossen, fördert die Entwicklung des Bergbaus und ist eines der letzten großen Länder, in denen noch gigantische Rohstofflagerstätten zu finden und zu erschließen sind.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Schwangere finden Unterstützung im Social Web

Femibion ist ein Mikronährstoffpräparat des Pharma- und Lifescience Unternehmens Merck und unterstützt Frauen mit Kinderwunsch, während der Schwangerschaft und in der Stillzeit. TWT Online Marketing steuert die kommunikative Begleitung der Produkte auf der Facebook Page. Zentrale Herausforderung im Vergleich zu anderen Social Media Projekten ist die redaktionelle Sensibilität beim Umgang mit individuellen Schwierigkeiten rund um die Schwangerschaft.

Merck möchte mit der Marke Femibion Frauen mit Kinderwunsch und Schwangeren Hilfestellungen geben und sie mit relevanten Themen zu versorgen. Dadurch entstehen im Verbund mit der gesamten Markenkommunikation hohe Glaubwürdigkeit, Reichweite und Markenbindung.

TWT Online Marketing hat für Femibion die Facebook Kommunikationsstrategie inklusive Tonalität- und Content-Definition entwickelt und setzt diese auf verschiedenen Content-Formaten um. Dabei werden die Herausforderungen klar angesprochen: unerfüllte Schwangerschaftswünsche, Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder gesundheitliche Themen vor und während einer Schwangerschaft. Dass dabei der richtige Ton der Peer Group getroffen wird, zeigen die positiven Äußerungen der Nutzerinnen in den Kommentaren. Die Userinnen nutzen die Fanpage als Kommunikationsplattform, tauschen sich auch über sensible Themen aus und unterstützen sich gegenseitig bei individuellen Herausforderungen wie unerfüllte Kinderwünsche.

Über TWT Online Marketing GmbH

Die TWT Online Marketing GmbH realisiert als innovativer Partner Online- und Performance-Marketing-Dienstleistungen. Sie legt ihren Fokus auf Suchmaschinenwerbung und -optimierung. Darüber hinaus übernimmt TWT Online Marketing die inhaltliche Gestaltung der Website sowie Aktivitäten zur Kundengewinnung und -bindung über alle Online-Kanäle wie Social Media.

Seit vielen Jahren ist sie mit dem BVDW SEO- und SEA-Zertifikat prämiert und betreut als kompetente Qualitätsagentur viele namhafte Kunden wie Hella, Johnson & Johnson, Toolineo Deltra/Buhl, Mavi, u.v.m. Die Agentur hat ihren Sitz in Düsseldorf sowie ein Office in Köln. Die TWT Online Marketing GmbH ist eine Tochteragentur der TWT Digital Group GmbH.

Über TWT Digital Group GmbH

Die TWT Digital Group GmbH vereint sieben Tochtergesellschaften und arbeitet mit über 380 Mitarbeitern leidenschaftlich als Full-Service-Dienstleister an der digitalen Transformation.

Die Gruppe begleitet zahlreiche Kunden in den Bereichen Digital Strategy, kreative Konzeption, Technologie, Betrieb und Service. Über die Tochteragenturen vereint sie digitale Lösungen wie User Experience, Social Media, Digital Healthcare, Design Thinking, Enterprise Search, E-Commerce, Online-Marketing, E-Mail-Marketing, Data Analytics, Professional Hosting, IT-Services und E-Business. Mit starken strategischen Partnern verfügt die TWT Digital Group über ein agiles und leistungsstarkes Ecosystem.

TWT Digital Group betreut renommierte Kunden wie Mondelēz, Nestlé, Commerzbank, Santander, Gothaer, Deutsche Bank, nolte Küchen, Henkel, Bayer, Deutsche Telekom, Johnson & Johnson, Vaude, Merck, Rose, Abbott, Lilly, Covestro, COOP Schweiz oder FUJIFILM.

Die Gruppe hat ihren Hauptsitz in Düsseldorf und Offices in Köln, Bergisch Gladbach, Heidelberg und Berlin.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neu im Umschulungsprogramm der DAA: Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce

Der Onlinehandel boomt, immer schneller und komfortabler lassen sich Einkäufe im Internet abwickeln. Eine Tendenz, die für den deutschen Einzelhandel nicht folgenlos bleibt. Nach einer Einschätzung des Handelsverbandes Deutschland (HDE) werden bis zum Jahr 2020 etwa 50.000 Einzelhändler vom Markt verschwinden. Das wären zehn Prozent des aktuellen Bestandes.

Auch Erwachsene können sich umschulen lassen

Diese Entwicklung lässt sich kaum rückgängig machen – deshalb haben das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Zusammenarbeit mit Sozialpartnern und Kammern den neuen dualen Beruf "Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce" an den Ausbildungsmarkt gebracht. Ab dem 1. August 2018 können sich Jugendliche in Unternehmen ausbilden lassen, die Waren oder Dienstleistungen online vertreiben. Dazu gehören aber nicht nur Einzel,- Groß- und Außenhandelsbetriebe, sondern auch die Tourismusbranche oder andere Produzenten, Hersteller und Dienstleister. Auch Erwachsene haben in diesem Zusammenhang die Möglichkeit, sich in dieses neue Berufsbild umschulen lassen. Dieses Angebot gilt für Arbeitslose, die in ihrem erlernten Berufsbild keine Weiterbeschäftigung finden, aber auch für Rehabilitanden, denen es aus gesundheitlichen Gründen verwehrt bleibt, ihrer ursprünglichen Tätigkeit nachzugehen.

Erste Umschulungen sollen im August/September 2018 starten

Zu einer der bundesweit ersten Einrichtung, die diese Umschulung im Programm hat, gehört die DAA Bamberg. Sechs weitere DAA Zweigstellen, die ebenfalls anbieten wollen, warten aber noch auf die notwendige Kammerzulassung, die in einigen Bundesländern erst ein Jahr nach Einführung des Berufsbildes erfolgt. Im Zentrum der Umschulung stehen die Gestaltung und Bewirtschaftung des Waren- und Dienstleistungssortiments, die Vertragsanbahnung und -abwicklung im Online-Vertrieb, die Kundenkommunikation sowie die Entwicklung und Umsetzung des Online-Marketings und die Steuerung und Kontrolle kaufmännischer Prozesse. Der Kaufmann beziehungsweise die Kauffrau im E-Commerce sind die ersten neuen kaufmännischen Ausbildungsberufe seit zehn Jahren und speziell auf diesen Wachstumsmarkt zugeschnitten. Aber auch dem stagnierenden Einzelhandel sollen damit neue Chancen eingeräumt werden, durch eigene mitarbeitergeführte Online-Shops ihr Angebotssortiment auszubauen und zu erweitern. Die reguläre Ausbildungszeit für diesen Beruf beträgt drei Jahre, während eine Umschulung schon nach 24 Monaten erfolgreich beendet werden kann.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„aha! Agentur für Handelsmarketing“

Mit dem jungen Geschäftsführer, Jörg Skorpil, kamen vor drei Jahren viel frischer Wind und neue Ideen in die Kölner Agentur. Jung und dynamisch präsentiert sich „aha!“ pünktlich zum 25. Jubiläum auch in seiner Außendarstellung. Im Zentrum steht dabei das Logo.

2015 hat Jörg Skorpil die Geschäfte der „aha! Agentur für Handelsmarketing“ von seinem Vater Dr. Bernd Skorpil übernommen und führt die Agentur seitdem gemeinsam mit Geschäftsführerin Anke Collignon. Das kräftige Umsatzwachstum von 35 % seit dem Generationenwechsel verdankt die Agentur vor allem dem signifikant ausgebauten Kundenportfolio; zu den Neukunden zählen unter anderem Metro, Hawesta und Pirtek. Diese enorme Entwicklung gelang auch, weil man sich stark auf die eigenen Werte und die ureigenste Kompetenz konzentriert hat: das Handelsmarketing. Dabei änderte sich jedoch vieles in der Struktur der Agentur.

„In 25 Jahren fahren sich viele Gewohnheiten ein, die es zu hinterfragen gilt. Das haben wir in den vergangenen drei Jahren gemacht, viele Abläufe und Vorgehensweisen verändert und uns auf unsere Kernkompetenz fokussiert. Wir sind die ‚Agentur für Handelsmarketing‘, dafür beschäftigen wir 35 Experten in den relevanten Bereichen“, erklärt Jörg Skorpil. Auch hier hat sich die Agentur neu aufgestellt und Schwerpunkte neu gesetzt: Durch den Ausbau der E-Commerce-Abteilung kann aha! seine Kunden auch in der digitalen Welt des Handelsmarketings mit zum Beispiel Onlineshops, Conversion-Optimierung, Social Media und SEO in vollem Umfang bedienen. Zudem wurde mit dem ehemaligen Grey-Geschäftsführer Til Kleinstäuber als Client Service Director viel Handelsmarketing-Erfahrung ins Team geholt.

Nun, zum Jubiläum, sollen sich die vielen Veränderungen, die in der Agentur in den letzten Jahren vollzogen worden sind, auch optisch wiederspiegeln. Dafür wurde das Logo angepasst: Um das Expertentum der Agentur stärker zu betonen, wurde die Beschreibung „Agentur für Handelsmarketing“ in das Logo integriert, dessen Grundfarbe blau zwar bestehen bleibt, aber durch pinke Akzente ergänzt wird. Der feine Kontrast verleiht dem Logo eine neue Frische. „Mit dem neuen Auftritt wollen wir den neuen Spirit, der durch unsere Agentur-Räume zieht, auch nach außen signalisieren“, so Skorpil.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Hochschulstudium mit Doppelabschluss

Die Hochschule Aalen bietet für Studierende des Studienbereichs Internationale Betriebswirtschaft ab kommendem Wintersemester einen Doppelabschluss in Frankreich mit der École Supérieure de Commerce (ESC) in Clermont-Ferrand an.

Die private Hochschule in Frankreich gehört zu den „Grandes Écoles“ und wird regelmäßig in die Spitzengruppe der Business Schools in Frankreich gerankt“, freut sich Studiendekan Prof. Dr. Jürgen Strauß über die neue Kooperation. Die École Supérieure de Commerce (ESC) wird von Unternehmen der Region Auvergne (unter anderem dem MICHELIN Konzern) und der Chambre de Commerce et d’Industrie Puy de Dome getragen. Ab Wintersemester 2018/2019 ist nun ein Doppelabschluss für Bachelor- und für Masterstudierende der Hochschule Aalen möglich: Sie erwerben zwei Abschlüsse, einen deutschen Bachelor- oder Masterabschluss der Hochschule Aalen und einen französischen der ESC. Die Professoren Dr. Jae Chung, Studienkoordinatorin der Master in International Marketing and Sales sowie Auditing, Finance and Governance und Dr. Jürgen Strauß, Maître en droit, haben die ESC für mehrere Tage besucht und umfangreiche Gespräche mit der dortigen Hochschulleitung und Professoren geführt. Künftig soll der Austausch von Professoren zwischen den beiden Hochschulen intensiviert werden. Zudem sind mittelfristig gemeinsame Forschungsvorhaben geplant.

Der Doppelabschluss kann sowohl im Rahmen des Bachelorstudiums Internationale Betriebswirtschaft als auch in den Masterprogrammen International Marketing & Sales und Auditing, Finance and Governance erworben werden. Bewerbungen für die Studienangebote sind noch bis Sonntag, 15. Juli 2018 möglich. 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Software-Lizenzen von lizengo: Einsparpotenziale und Schutz für Enduser und Unternehmen

Software ist eine der wichtigsten Ressourcen in Unter­nehmen. Striktes Software-Management und Lizenz-Optimierungsverfahren bergen hohe Einsparpotenziale und Schutz vor Sicherheitsrisiken. Dennoch befindet sich in Deutschland Software im Wert von 1,3 Mrd. Euro ohne Lizenz im Einsatz – jedes fünfte Programm (20 Prozent) ist damit unlizenziert. Im Euroraum sind es 32 Prozent der Software. Dies besagt die neueste „Global Software Studie“ des BSA, weltweiter Verband der Software­industrie. Der Onlineshop lizengo (www.lizengo.de) bietet neue, originale Software-Lizenzen zu günstigen Preisen sowie Rundum-Service, was zu Sicherheit und Einsparpotenzialen auf Seiten von Unternehmen und Endanwendern führt.

„Lizenzen und Pflege von Software nehmen oftmals einen Großteil des IT-Gesamt­budgets in Un­ternehmen in Anspruch. Auch für Endanwender ist der Erwerb von Software-Produkten oft eine kostspielige Angelegenheit. Dies ist der Nährboden für unlizenzierte oder nicht originale Produkte. Damit begeben sich die Käufer je­doch rechtlich, betrieblich und sicherheitstechnisch auf Glatteis“, erklärt Mason Hoenicke aus der Marketingabteilung von lizengo.

Das in 20 Ländern mit eigenen Onlineshops vertretene E-Commerce-Unter­nehmen lizengo hat es sich zur Aufgabe gemacht, Download-Software namhafter Hersteller für Endkunden und Unternehmen zu konstant günstigsten Einkaufspreisen und mit entsprechendem Support – von der Auswahl der Programme über die Installation bis zur unbeschränkten Servicegarantie für alle Produkte – zu bieten. Dabei handelt es sich ausschließlich um neue, originale Softwarelizenzen. Die Produkte stammen aus den Kategorien: Betriebssysteme, Microsoft Office, Server, CAD, Antivirus und Tools, Büro und Steuern, Multimedia und Grafik. lizengo gewährleistet dabei Trusted Shops-Käuferschutz und Geld-zurück-Garantie.

„Wir unterstützen unsere Kunden mit entsprechendem Softwaremanagement und bezüglich der -pflege. Dies schützt sie zum Beispiel vor Malware, die von un­lizenzierter Software stammt, und Unternehmen weltweit jährlich gesamt hunderte Milliarden Euro kostet. Durch die Einführung strikter Lizenz-Optimierungsverfahren und die günstigen Einkaufspreise bei lizengo können Unternehmen und End­anwender einen immensen Teil ihrer jährlichen Kosten für Software einsparen und sind gleichzeitig auf der sicheren Seite“, erklärt Mason Hoenicke.

Zum Testen der Leistungen gibt es bei lizengo eine dauerhafte Gutschein­aktion. Der Gutscheincode lautet „lizpunc“ und gewährt 10 % auf alle Microsoft-Produkte. Der Code kann beim Bezahlvorgang im Shop eingelöst werden:  https://www.lizengo.de/

Kurzporträt lizengo:

lizengo mit Sitz in Köln ist ein international agierendes E-Commerce-Unternehmen, das sich seit dem Gründungsjahr 2013 auf den Vertrieb von Download-Software namhafter Hersteller spezialisiert hat. lizengo zeichnet sich dadurch aus, dass ausschließlich neue, originale Softwarelizenzen vertrieben werden. Dies umfasst Produkte aus den folgenden Kategorien: Betriebssysteme, Microsoft Office, Server, CAD, Antivirus und Tools, Büro und Steuern, Multimedia und Grafik. Das Ziel des Unternehmens ist es, Privat- und Geschäftskunden einen umfassenden Service rund um die Softwarelösungen (von der Auswahl der Programme über die Installation bis zur unbeschränkten Servicegarantie und professionellem Support für alle Produkte) bei konstant günstigen Einkaufspreisen zu bieten. lizengo gewährleistet dabei Trusted Shops-Käuferschutz und Geld-zurück-Garantie. Das Unternehmen ist europaweit in 20 Ländern mit eigenen Onlineshops aktiv. Weitere Informationen unter: www.lizengo.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

11. Konferenz für Variantenfertiger mit Sybit

Rund 200 Teilnehmer Innovativ inbesuchten am gestrigen Tag die 11. Konferenz für Variantenfertiger in Sankt Leon-Rot. Gemeinsam mit der SAP und msg treorbis hatte das Beratungsunternehmen Sybit ein hochwertiges Programm auf die Beine gestellt. Neben dem fachlichen Inhalt trug der rege Austausch der Teilnehmer untereinander zu einer gelungenen Veranstaltung bei. Die Anwesenden waren sich einig: das Thema Variantenkonfiguration ist aktueller denn je.

In 17 Vorträgen wurden neueste Technologien, Praxis-Beispiele und hochaktuelle Themen wie Machine Learning, virtuelle Realität und unterschiedlichste Konfigurationsszenarien vorgestellt. In den Keynotes gab zunächst Heiko Flohr, SAP, Einblicke über die Zukunft der SAP Produkt- und Lösungskonfiguration, gefolgt von Mathias Bösch, Bühler AG, der das myBühler Customer Portal als digitales contact gate und damit die gelungene Vision eines zukunftsfähigen Kundenportals vorstellte.

Genau diese Themen beschäftigen die Teilnehmer, deren Unternehmen überwiegend aus der Fertigungsindustrie stammen. So wie Peter Dußling, Head of E-Business & CRM bei der Schunk GmbH: „Schunk bietet weltweit das größte Greifsysteme- und Spanntechnik-Sortiment. Wir bieten sowohl Standardfertigungen als auch kundenspezifische Lösungen an. Um unseren Kunden optimale Bestellprozesse und maximalen Service bieten zu können, benötigen wir neueste Technologien – unter anderem eben die SAP Variantenkonfiguration. Hier auf der Konferenz finde ich die richtigen Impulse und einen fachlich hochwertigen Austausch. Das begeistert mich.“

Variantenkonfiguration mit Sybit
Seit dem Jahr 2008 veranstaltet Sybit gemeinsam mit der SAP den Infotag Variantenkonfiguration, der in diesem Jahr in Hinblick auf die teilnehmenden Unternehmen in „Konferenz für Variantenfertiger“ umbenannt wurde. Die Veranstaltung hat sich bei Experten mittlerweile als fester Termin etabliert. Sybit führt seit 18 Jahren Projekte mit Variantenkonfiguration durch und war an der frühen Entwicklung des SAP IPC beteiligt, setzt allerdings seinen Fokus auf die gesamte digitale Customer Journey, von CRM über E-Commerce bis hin zum Service.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox