GoldMining receives Water Licence and Land Use Permit and Files Technical Report fir the Yellowknife Gold Project, Northwest Territories Canada

GoldMining Inc. (the "Company" or "GoldMining") (TSX: GOLD; OTCQX: GLDLF – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298886) is pleased to announce that it has received a five-year Type B Water Licence ("WL") and Type A Land Use Permit ("LUP") from the Mackenzie Valley Land and Water Board ("MVLWB") for the Nicholas Lake-Ormsby Property at its 100% owned, 12,120 hectare, Yellowknife Gold Project (the "Yellowknife Project" or the "Project").  The Company also announces that, further to its press release dated March 4, 2019, it has filed a National Instrument 43-101 ("NI 43-101") technical report (the "Technical Report") documenting an updated mineral resource for the Yellowknife Project. 

The WL and LUP enable the Company to complete advanced exploration work including diamond drilling, underground development and operation of the existing camp, airstrip and winter road.  Additionally, two-year extensions were granted by the MVLWB for two existing LUP’s for the Goodwin Lake and Clan Lake Properties.

Garnet Dawson, CEO of GoldMining commented, "These new permits allow the Company to fast-track surface and underground exploration and development programs to further advance our Yellowknife Project.  The ability to mobilize equipment, fuel and other supplies from Yellowknife along the winter road will substantially lower the overall cost of future exploration, development and production compared to many other projects in northern Canada that are not accessible by road.  The Company has executed on a disciplined acquisition strategy of acquiring gold projects in the Americas.  Low-cost advancements such as these permitting milestones at the Yellowknife Project de-risk and unlock value for future development."

Yellowknife Project Technical Report

The Technical Report, dated effective March 1, 2019, is titled "Independent Technical Report for the Yellowknife Gold Project, Northwest Territories, Canada."  The Technical Report was authored by Ben Parsons, MAusIMM (CP), of SRK Consulting (U.S.) Inc., Dominic Chartier, PGeo, SRK Consulting (Canada) Inc. and Eric Olin (CP) of SRK Consulting (U.S.) Inc., who are qualified persons within the meaning of NI 43-101, are independent of the Company and have reviewed and approved the disclosure regarding the resource estimate for the Yellowknife Project disclosed herein.

The Yellowknife Project is located in the northern portion of the underexplored Yellowknife Greenstone Belt, host to historic gold mines including the Con and Giant Mines located adjacent to the city of Yellowknife and the Discovery Mine, located on GoldMining’s property.  The Project contains several gold deposits that were the subject of an updated mineral resource estimate as documented in the Technical Report.  The mineral resource estimate includes a measured and indicated resource of 14,108,000 tonnes grading 2.33 g/t gold (1,059,000 ounces) and an inferred resource of 9,302,000 tonnes grading 2.47 g/t gold (739,000 ounces) using a variable cut-off of 0.5 and 1.5 g/t gold for pit constrained and potential underground resources, respectively (Table 1). 

Table 1: Mineral Resource Statement1, Yellowknife Gold Project, Northwest Territories, SRK Consulting (U.S.), Inc., March 1, 20192.

Table 1 Notes:

1. Mineral resources are not mineral reserves and do not have demonstrated economic viability. There is no certainty that all or any part of the mineral resources will be converted into mineral reserves. The estimate of mineral resources may be materially affected by environmental permitting, legal, title, taxation, sociopolitical, marketing or other relevant issues.
2. All quantities are rounded to the appropriate number of significant figures; consequently, sums may not add up due to rounding.
3. Pit constrained resources with reasonable prospects of eventual economic extraction stated above a 0.50 g/t Au cut-off.
4. Pit optimization is based on an assumed gold price of US$1,500/oz, metallurgical recovery of 90%, mining cost of US$2.00/t and processing and G&A cost of US$23.00/t.
5. Underground resources with reasonable prospects of eventual economic extraction stated as contained within gold grade shapes above a 1.50 g/t Au cut-off.
6. Mineral resource tonnage and grade with reasonable prospects of eventual economic extraction are reported as undiluted and reflect a bench height of 3.0 m.

Readers should refer to the Technical Report, a copy of which is available under the Company’s profile at www.SEDAR.com, for further information regarding the resource estimate contained herein and the Project.

Paulo Pereira, President of GoldMining Inc. has reviewed and approved the technical information contained in this news release.  Mr. Pereira holds a Bachelors degree in Geology from Universidade do Amazonas in Brazil, is a Qualified Person as defined in NI 43-101 and is a member of the Association of Professional Geoscientists of Ontario.

About GoldMining Inc.

GoldMining is a public mineral exploration company focused on the acquisition and development of gold assets in the Americas.  Through its disciplined acquisition strategy, GoldMining now controls a diversified portfolio of resource-stage gold and gold-copper projects in Canada, U.S.A., Brazil, Colombia and Peru.  Additionally, GoldMining owns a 75% interest in the Rea Uranium Project, located in the Western Athabasca Basin of Alberta, Canada.

For additional information, please contact:

GoldMining Inc.
Amir Adnani, Chairman
Garnet Dawson, CEO
Telephone: (855) 630-1001
Email: info@goldmining.com

In Europe:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Forward-looking Statements

This document contains certain forward-looking statements that reflect the current views and/or expectations of GoldMining with respect to its business and future events, including expectations and future plans respecting the Project and statements with respect to the details of the mineral resource estimate.  Forward-looking statements are based on the then-current expectations, beliefs, assumptions, estimates and forecasts about the business and the markets in which GoldMining operates.  Investors are cautioned that all forward-looking statements involve risks and uncertainties, including: the inherent risks involved in resource estimation and the exploration and development of mineral properties, the uncertainties involved in resource estimation and interpreting drill results and other exploration data, the potential for delays in exploration or development activities, the geology, grade and continuity of mineral deposits, the possibility that future exploration, development or mining results will not be consistent with GoldMiningꞌs expectations, accidents, equipment breakdowns, title and permitting matters, labour disputes or other unanticipated difficulties with or interruptions in operations, fluctuating metal prices, unanticipated costs and expenses, uncertainties relating to the availability and costs of financing needed in the future, including to fund any exploration programs on the Project.  These risks, as well as others, including those set forth in GoldMiningꞌs filings with Canadian securities regulators, could cause actual results and events to vary significantly.  Accordingly, readers should not place undue reliance on forward-looking statements and information.  There can be no assurance that forward-looking information, or the material factors or assumptions used to develop such forward-looking information, will prove to be accurate.  GoldMining does not undertake any obligations to release publicly any revisions for updating any voluntary forward-looking statements, except as required by applicable securities law.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Goldmining erhält Wasserlizenz sowie Flächennutzungsgenehmigungen und reicht technischen Bericht für das Goldprojekt Yellowknife in den Northwest Territories, Kanada, ein

GoldMining Inc. (das „Unternehmen“ oder „GoldMininghttps://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298886) gibt bekannt, dass das Unternehmen vom Mackenzie Valley Land and Water Board ("MVLWB", für Wasser- und Flächennutzung zuständige Behörde) eine fünf Jahre gültige Type B Water Licence („WL“, Wasserlizenz) und Type A Land Use Permit („LUP“, Flächennutzungsgenehmigung) für die Liegenschaft Nicholas Lake-Ormsby erhalten hat. Diese Liegenschaft ist Teil des sich vollständig in Unternehmensbesitz befindlichen Goldprojekts Yellowknife, 12.120 Hektar, (das „Projekt Yellowknife“ oder das „Projekt“) in den Northwest Territories, Kanada. Das Unternehmen gibt ebenfalls bekannt, dass es mit Bezug auf seine Pressemitteilung vom 4. März 2019 einen mit National Instrument 43-101 („NI 43-101“) konformen technischen Bericht (der „technische Bericht“) eingereicht hat, der eine für das Projekt Yellowknife aktualisierte Mineralressource dokumentiert.

Die WL und LUP ermöglichen dem Unternehmen die Durchführung fortgeschrittener Explorationsarbeiten einschließlich Kernbohrungen, untertägiger Entwicklungsarbeiten und den Betrieb des bestehenden Camps, der Landebahn und der Winterstraße. Ferner wurden vom MVLWB zwei auf den Liegenschaften Goodwin Lake und Clan Lake vorliegende LUPs um zwei Jahre verlängert.

Garnet Dawson, CEO von GoldMining, sagte: „Diese neuen Genehmigungen erlauben dem Unternehmen eine Beschleunigung der über- und untertägigen Explorations- und Erschließungsprogramme zur Weiterentwicklung unseres Projekts Yellowknife. Dass wir jetzt in der Lage sind, von Yellowknife aus Gerätschaften, Treibstoff und andere Versorgungsgüter auf der Winterstraße zu transportieren, wird die Gesamtkosten der zukünftigen Explorationsarbeiten, der Entwicklung und Produktion im Vergleich mit vielen anderen Projekten in Nordkanada, die nicht über Straßen erreichbar sind, beachtlich verringern. Das Unternehmen hat eine disziplinierte Akquisitionsstrategie zum Erwerb von Goldprojekten in Nord- und Sudamerika verwirklicht. Fortschritte zu niedrigen Kosten wie z. B. diese signifikanten Genehmigungen für das Projekt Yellowknife verringern das Risiko und bieten eine Wertsteigerung für die zukünftige Entwicklung.“

Projekt Yellowknife – technischer Bericht

Der technische Bericht mit Stichtag 1. März 2019 trägt den Titel „Independent Technical Report for the Yellowknife Gold Project, Northwest Territories, Canada." Der technische Bericht wurde von Ben Parsons, MAusIMM (CP), von SRK Consulting (U.S.) Inc., Dominic Chartier, PGeo, SRK Consulting (Canada) Inc. und Eric Olin (CP) von SRK Consulting (U.S.) Inc., verfasst, die gemäß NI 43-101 qualifizierte Personen und vom Unternehmen

unabhängig sind. Sie haben die in dieser Pressemitteilung veröffentlichten Informationen hinsichtlich der Ressourcenschätzung für das Projekt Yellowknife geprüft und zugelassen.

Das Goldprojekt Yellowknife liegt im nur wenig erkundeten Yellowknife Greenstone Belt (Grünsteingürtel), der historische Goldminen beherbergt einschließlich der Minen Con und Giant, die an die Stadt Yellowknife grenzen, sowie der Mine Discovery, die sich auf GoldMinings Liegenschaft befindet. Das Projekt beherbergt mehrere Goldlagerstätten, für die eine aktuelle Mineralressourcenschätzung angefertigt wurde, wie im technischen Bericht dokumentiert. Die Mineralressourcenschätzung umfasst eine erkundete und angezeigte Ressource von 14.108.000 Tonnen mit einem Gehalt von 2,33 g/t Gold (1.059.000 Unzen) und eine geschlussfolgerte Ressource von 9.302.000 Tonnen mit einem Gehalt von 2,47 g/t (739.000 Unzen) bei einem variablen Cut-off-Gehalt von 0,5 und 1,5 g/t Gold für auf Tagebaugruben bzw. auf den Untertageabbau begrenzte Ressourcen (Tabelle 1).

Tabelle 1: Mineralressourcen-Statement1, Goldprojekt Yellowknife, Northwest Territories, SRK Consulting (U.S.) Inc., 1. März 20192.

Tabelle 1. Anmerkungen:

  1. Mineralressourcen sind keine Mineralvorräte und haben keine Wirtschaftlichkeit demonstriert. Es gibt keine Sicherheit, dass die gesamten oder Teil der Mineralressourcen in Mineralvorräte umgewandelt werden. Die Schätzung der Mineralressourcen kann durch Umweltgenehmigungen, Rechts-, Besitzanspruchs-, Steuerfragen, soziopolitische Fragen, Marketing-Fragen oder andere relevante Probleme wesentlich beeinflusst werden.
  2. Alle Mengenangaben sind gerundet, folglich können die Summenangaben abweichen.
  3. Auf Tagebaugruben beschränkte Ressourcen mit begründeten Aussichten auf möglicherweise wirtschaftliche Extraktion werden mit einem Cut-off-Gehalt von über 0,50 g/t Au angegeben.
  4. Optimierung der Tagebaugrube basiert auf einem angenommenen Goldpreis von 1.500 USD/Unze, metallurgischer Ausbringung von 90 %, Abbaukosten von 2,00 USD/Tonne und Aufbereitungs- und G&A-Kosten von 23,00 USD/Tonne.
  5. Untertägige Ressourcen mit begründeten Aussichten auf möglicherweise wirtschaftliche Extraktion werden innerhalb von Goldgehalten über einem Cut-off-Gehalt von 1,50 g/t Au angegeben.
  6. Tonnage der Mineralressource und Gehalte mit begründeten Aussichten auf möglicherweise wirtschaftliche Extraktion werden als unverwässert berichtet und reflektieren eine Strossenhöhe von 3,0 m.

Für weitere Informationen hinsichtlich der in dieser Pressemitteilung enthaltenen Ressourcenschätzung und des Projekts sollten sich die Leser auf den technischen Bericht beziehen. Eine Kopie dieses Berichts finden Sie unter dem Profil des Unternehmens bei www.SEDAR.com.

Paulo Pereira, President von GoldMining, hat die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung überprüft und freigegeben. Herr Pereira hat einen Bachelor-Abschluss in Geologie von der Universidade do Amazonas in Brasilien, ist als qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 tätig und Mitglied der Association of Professional Geoscientists in Ontario.

Über GoldMining Inc.

GoldMining ist ein börsennotiertes Mineralexplorationsunternehmen, das sich auf den Erwerb und die Erschließung von Goldprojekten auf dem amerikanischen Kontinent spezialisiert hat. Durch ihre disziplinierte Akquisitionsstrategie kontrolliert GoldMining jetzt ein diversifiziertes Portfolio von sich auf der Ressourcenstufe befindlichen Gold- und Gold-Kupfer-Projekten in Kanada, in den USA, in Brasiliren, Kolumbien und Peru. Ferner besitzt GoldMining eine 75%-Beteiligung am Uranprojekt Rea im westlichen Athabasca-Becken im Nordosten der kanadischen Provinz Alberta.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

GoldMining Inc.
Amir Adnani, Chairman
Garnet Dawson, CEO
Tel.: (855) 630-1001
Email: info@goldmining.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Zukunftsgerichtete Aussagen

Dieses Dokument enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, welche die derzeitigen Ansichten und/oder Erwartungen von GoldMining im Hinblick auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens sowie auf zukünftige Ereignisse, einschließlich der Erwartungen und zukünftige Pläne hinsichtlich des Projekts und die Durchführung einer aktuellen Ressourcenschätzung durch GoldMining auf dem Projekt. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den zu diesem Zeitpunkt aktuellen Erwartungen, Ansichten, Annahmen, Schätzungen und Prognosen hinsichtlich des Geschäfts und der Märkte, auf denen GoldMining tätig ist. Investoren werden darauf hingewiesen, dass alle zukunftsgerichteten Aussagen Risiken und Ungewissheiten in sich bergen, einschließlich der Risiken in Zusammenhang mit der Mineralressourcenschätzung, der Exploration und Erschließung von Mineralkonzessionsgebieten; der Ungewissheiten in Zusammenhang mit der Interpretation von Explorations- oder Erschließungsarbeiten; der Geologie, des Gehalts und der Beständigkeit von Minerallagerstätten; der Möglichkeit, dass zukünftige Explorations-, Erschließungs- oder Abbauergebnisse nicht den Erwartungen von GoldMining entsprechen; Unfälle; Equipment-Ausfälle; besitz- und genehmigungsbezogener Angelegenheiten; Arbeitsstreitigkeiten oder anderer unerwarteter Schwierigkeiten, die zu Unterbrechungen der Betriebe führen; Schwankungen von Metallpreisen; unerwarteter Kosten und Ausgaben; der Ungewissheiten in Zusammenhang mit der Verfügbarkeit und den Kosten von künftig benötigten Finanzierungen einschließlich der Finanzierung etwaiger Explorationsprogramme auf dem Projekt, dass GoldMining nicht in der Lage sein könnte, die historischen Explorationsergebnisse zu bestätigen oder eine aktuelle Ressourcenschätzung für das Projekt zu erstellen. Diese und andere Risiken, einschließlich jener Risiken, die in den von GoldMining bei den kanadischen Börsenaufsichten eingereichten Unterlagen beschrieben sind, könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Ereignisse erheblich abweichen. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen zu verlassen. Es gibt keine Gewissheit dafür, dass sich zukunftsgerichtete Informationen oder die wesentlichen Faktoren und Annahmen, die zur Erstellung solcher zukunftsgerichteten Informationen verwendet werden, als richtig erweisen werden. GoldMining ist nicht verpflichtet, etwaige Änderungen von freiwillig bereitgestellten zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren, es sei denn, dies ist in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Fernlinienbusse: Flixbus unter Druck

Im siebten Jahr der Marktliberalisierung ist es ruhiger geworden um das Thema Fernlinien-busse. Nachdem auf Basis der Studienergebnisse MobilitätsTRENDS 2018 bereits Ende des letzten Jahres Sättigungsgrenzen für Fernbusreisen aufgezeigt wurden, spricht die Busbran-che auch offen darüber. Die Euphorie ist verflogen.

„Trotz weiterhin günstiger Preise steht der Markt für Fernlinienbus-Reisen in Deutschland vor einer Konsolidierungsphase – die Kunden haben sich an das neue Angebot und niedrige Preise gewöhnt, aber der Wettbewerb holt auf“, betont Prof. Dr. Andreas Krämer als Co-Autor der Studie MobilitätsTRENDS. Die Studie untersucht u.a. MobilitätsTRENDS bei Reisen ab 50 km für eine einfache Strecke.

Die Ergebnisse der Studie im Überblick:

Neue und alte Wettbewerber werden stärker

Der Mobilitätsmarkt in Deutschland ist durch eine mehrfache Monopolsituation gekennzeich-net: Die Deutsche Bahn beherrscht den Markt für Bahnfernreisen, die Lufthansa (inkl. Toch-terunternehmen) den Markt für Flugreisen, BlaBlaCar den Markt für Mitfahrgelegenheiten und Flixbus den Markt für Reisen mit dem Fernbus. Nach einem verheerenden Preiskrieg und mehreren Übernahmen verfügt Flixbus aktuell in Deutschland über etwa 95 % Marktanteil. Flixbus ist in den letzten Jahren eher im Bereich Auslandsreisen gewachsen, während Rei-sen innerhalb Deutschlands rückläufig sind. Eine Erholung für Flixbus auf dem innerdeut-schen Markt ist nicht in Sicht, weil sich die Konkurrenzsituation gleich an mehreren Punkten ändert. Erstens bietet die DB vermehrt Super Sparpreise an (bei entsprechend frühzeitiger Buchung ab einem Preis von 19,90 EUR bzw. ca. 14 EUR für Kunden mit BahnCard). Zwei-tens erhöht der französische Anbieter BlaBlaCar erkennbar die Verfügbarkeit von Mitfahr-möglichkeiten. Kurzfristig geplante Fahrten können ab etwa 4 Cent pro km zum Niveau der Fernbuspreise gebucht werden. Drittens ist eine veränderte Wettbewerbssituation bei Fern-busreisen zu erwarten, nachdem BlaBlaCar mit der Marke „BlaBlaBus“ an den Markt geht. BlaBlaBus ist aus der Übernahme des Fernbusgeschäfts der französischen Staatsbahn ent-standen, die bereits seit 2018 auch auf dem deutschen Markt aktiv ist.

Flixtrain: Wettbewerb im eigenen Haus

Gleichzeitig bietet Flixbus auf seinem Mobilitätsportal auch selbst Bahnreisen an und tritt da-mit zum eigenen Angebot in Konkurrenz. Bei der Preisanalyse für kurzfristige Reisen auf 10 deutschen Kernrelationen werden auf drei Strecken auch Bahnreisen mit Flixtrain angeboten. Die Preise liegen dabei deutlich unterhalb der Preise für die Busreise. Flixbus selbst sieht dies eher als Ergänzungsangebot. Das dürfte bei den beteiligten Busunternehmen weniger positiv bewertet werden. Flixbus verdient als Betreiber der Plattform in jedem Fall, die Busun-ternehmer nur, wenn auch Fahrten mit dem Fernbus unternommen werden. Wird das Zugan-gebot weiter ausgedehnt, werden die Zielkonflikte innerhalb des Geschäftsmodells stärker, vor allem, wenn der Ticketabsatz eher rückläufig ist.

Preiswettbewerb weiterhin grenzwertig

Die niedrigsten Preise wurden seit der Liberalisierung des Marktes für Fernbusreisen in 2015 beobachtet, als noch mehrere Anbieter um Marktanteile kämpften. Im Oktober 2015 stellte unsere Preisanalyse einen Preis pro km von 2,4 Cent fest (günstigster verfügbarer Preis). Für eine mittlere Strecke (300 km) waren dies weniger als 8 EUR pro Ticket. In einer Vergleichs-messung im März 2019 liegt der Durchschnitt bei fast 4 Cent/km. Auch Wettbewerber Bla-BlaCar kämpft zielstrebig um das Segment der preissensiblen Reisenden. Teilweise liegen die angebotenen Preise sogar unterhalb des ohnehin geringen Preisniveaus der Fernbusse. Ein wesentlicher Vorteil der Mitfahrmöglichkeiten: Die Reise mit dem Pkw ist in der Regel kürzer als mit dem Bus. Außerdem unterläuft der Anbieter die wahrgenommen Kosten der Nutzung des eigenen Pkw, so dass dieser auch das Segment der Pkw-Besitzer anspricht. Of-fensichtlich hat BlaBlaCar auch gute Chancen, die kritische Masse als Netzwerkanbieter zu erreichen: Für 9 der untersuchten 10 Relation werden (ausreichend) Mitfahrmöglichkeiten angeboten.

Flixbus-Kooperation mit UBER: Der Schritt zur Tür-zu-Tür-Mobilität

Durch die am 20.3.2019 bekannt gewordene Kooperation von Flixbus mit UBER, dem welt-weit führenden Online-Vermittlungsdienst zur Personenförderung mit dem Pkw, soll eine Lü-cke im Reiseangebot geschlossen werden. Dazu hat UBER spezielle Funktionen für Flixbus-Reisende eingerichtet (virtuelle Abholstellen in der UBER-App an den von Flixbus bedienten Haltestellen in Berlin, München, Frankfurt und Düsseldorf). Grundsätzlich erscheint der stra-tegische Fit für UBER und Flixtrain gegeben. Ein Angebot für die sogenannte erste und letzte Meile von oder zur Fernbus-Haltestelle konnte der Marktführer für Fernbusreisen bisher nicht bieten. Demgegenüber bietet die Bahn für Fernreisen mit dem City-Ticket die Möglichkeit, den ÖPNV am Abfahrts- und Zielort zu nutzen (bei der Nutzung von Flexpreis- oder Spar-preis-Tickets ist das City-Ticket in ca. 130 Orten enthalten).

Letztendlich ist die Kooperation mit UBER nur ein kleiner Schritt in Richtung Ausbau der Mo-bilitätsplattform. Die entscheidende Frage ist, welcher Anbieter es schafft, eine Führungsposi-tion als Mobilitätsplattform aus Kundensicht zu erreichen. Die Chancen von BlaBlaCar sind diesbezüglich ebenfalls nicht schlecht. Durch das Angebot von Bus- und Pkw-Reisen wird ein deutlich größerer Markt angesprochen. Zudem konnte BlaBlaCar den Bekanntheitsgrad in den letzten Jahren deutlich steigern.
„Die kommenden Monate werden eine Herausforderung für das deutsche Startup Flixbus: Nicht nur die Deutsche Bahn, sondern zunehmend auch BlaBlaCar werden zur Bedrohung und punkten nicht nur mit niedrigen Preisen, sondern auch mit i.d.R. kürzerer Reisezeit“, re-sümiert Johannes Hercher, Vorstand der Rogator AG und Co-Autor der Studie.

Hintergrund der Studie: MobilitätsTRENDS ist eine Studie zur Ermittlung und Bewertung von Trends im Mobilitätsmarkt. Sie wird seit 2013 in Kooperation von der exeo Strategic Con-sulting AG und der Rogator AG durchgeführt. Grundlage der Untersuchung ist eine repräsen-tative Befragung von mehr als 4.000 Personen ab 18 Jahren in der deutschsprachigen Be-völkerung der DACH-Region.

Studienbericht: Diesen erhalten Sie kostenfrei auf Anfrage: j.hercher@rogator.de 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TerraX receives Type B Water License from Mackenzie Valley Land and Water Board

TerraX Minerals Inc. (TSX-V: TXR; Frankfurt: TX0; OTC Pink: TRXXF – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298857 ) is pleased to announce that a Type B Water License has been issued by the Mackenzie Valley Land and Water Board (MVLWB) approving TerraX’s broad exploration plan for all land holdings of its Yellowknife City Gold (YCG) project. The Water License enhances the new Land Use Permit (LUP) (news release February 27, 2019). This water license is effective for 7 years until March 6, 2026 and covers all of TerraX’s claims and leases on the entire 70 kilometer length of the YCG project.

President and CEO David Suda stated: “Receiving the Type B Water License significantly enhances exploration and development potential at the YCG project.”

TerraX wishes to acknowledge the many community and government stakeholders who were engaged during the permitting and licensing processes including the support of the City of Yellowknife, CanNor, the Department of Fisheries and Oceans, and the Government of the Northwest Territories Department of Industry Tourism and Investment. TerraX would also like to thank the technical staff of the MVLWB for their guidance and review of TerraX’s application.

About the Yellowknife City Gold Project

The Yellowknife City Gold ("YCG") project encompasses 783 sq km of contiguous land immediately north, south and east of the City of Yellowknife in the Northwest Territories. Through a series of acquisitions, TerraX controls one of the six major high-grade gold camps in Canada. Being within 10 km of the City of Yellowknife, the YCG project is close to vital infrastructure, including all-season roads, air transportation, service providers, hydro-electric power and skilled tradespeople.

The YCG project lies on the prolific Yellowknife greenstone belt, covering 70 km of strike length along the main mineralized break in the Yellowknife gold district, including the southern and northern extensions of the shear system that hosted the high-grade Con and Giant gold mines. The project area contains multiple shears that are the recognized hosts for gold deposits in the Yellowknife gold district, with innumerable gold showings and recent high-grade drill results that serve to indicate the project’s potential as a world-class gold district. 

For more information on the YCG project, please visit our web site at www.terraxminerals.com.

On behalf of the Board of Directors

"DAVID SUDA"

David Suda

President and CEO

For more information, please contact:

Samuel Vella

Manager of Corporate Communications

Phone: 604-689-1749

Toll-Free: 1-855-737-2684

svella@terraxminerals.com

In Europe:

Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger

info@resource-capital.chwww.resource-capital.ch 

Neither the TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

This news release contains forward-looking information, which involves known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause actual events to differ materially from current expectation. Important factors – including the availability of funds, the results of financing efforts, the completion of due diligence and the results of exploration activities – that could cause actual results to differ materially from the Company’s expectations are disclosed in the Company’s documents filed from time to time on SEDAR (see www.sedar.com). Readers are cautioned not to place undue reliance on these forward-looking statements, which speak only as of the date of this press release. The company disclaims any intention or obligation, except to the extent required by law, to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, events or otherwise.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

GOLDMINING announces resource estimate for the Yellowknife Gold Project, Northwest Territories, Canada

.

Highlights:

  • Updated mineral resource for the Yellowknife Project includes a measured and indicated resource of 1,059,000 ounces grading 2.33 g/t gold and an inferred resource of 739,000 ounces grading 2.47 g/t gold (Table 1);
  • This resource estimate increases GoldMining’s aggregated measured and indicated resource to 10,530,000 ounces gold (13,429,000 ounces gold equivalent) and aggregated inferred resource to 12,444,000 ounces gold (14,896,000 ounces gold equivalent) resulting in a 13% increase in the measured and indicated categories and an 11% increase in the inferred category across all of its Projects (Table 2);
  • Extensive historic exploration work completed on the Project including diamond drilling (231,600 m in 1,061 holes), underground development (2,399 m), bulk sampling (10,200 t) and positive metallurgical studies;
  • Project is accessible by permitted winter road extending 95 km north from Yellowknife with nearby infrastructure including hydro-electric power, air transportation, service providers and skilled workforce; and
  • Located in the mining-friendly jurisdiction of the Northwest Territories, home to major mines operated by DeBeers, Rio Tinto, and The Washington Companies.

GoldMining Inc. (the "Company" or "GoldMining" – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298220) (TSX: GOLD; OTCQX: GLDLF) is pleased to announce an updated mineral resource estimate for its 100% owned Yellowknife Gold Project (the "Yellowknife Project" or the "Project"), Northwest Territories, Canada.  The mineral resource estimate was prepared by SRK Consulting (U.S.), Inc. ("SRK") and includes a measured and indicated resource of 14,108,000 tonnes grading 2.33 g/t gold (1,059,000 ounces) and an inferred resource of 9,302,000 tonnes grading 2.47 g/t gold (739,000 ounces) using a variable cut-off of 0.5 and 1.5 g/t gold for pit constrained and underground resources, respectively. 

This resource estimate updates the previously disclosed historic estimate completed by the previous owner of the Project, and importantly represents an 18% increase in the measured and indicated resource grade versus the historic estimate.  Since its acquisition of the Project, GoldMining has identified numerous areas for exploration, as well as additional targets for follow-up within its large land package.

Commenting on today’s news release, Garnet Dawson, CEO of GoldMining commented, "The Yellowknife Gold Project is located in the underexplored Yellowknife Greenstone Belt, host to historic gold mines including the Con and Giant Mines located adjacent to the city of Yellowknife and the Discovery Mine, located on GoldMining’s property.  Since acquiring the Project, the Company has focused on compiling the large historic database, updating the historic resource estimate and applying for new Land Use Permits and Water Licence necessary for future exploration programs.  With the updated resource estimate announced today and the necessary government approvals expected in the next few months, the Project is well positioned to advance to the next stage of economic study."

The Yellowknife Project includes five gold deposits with resource estimates, being Nicholas Lake, Bruce, Ormsby, Goodwin Lake and Clan Lake, which are located 50 to 95 km north of the city of Yellowknife.  Adjacent to the Ormsby deposit, a 50-person winterized camp is accessible by winter road or by air via a 1,000-metre-long gravel airstrip from Yellowknife.

Gold mineralization at Nicholas Lake is hosted in a sub-vertical shear zone that strikes east-west across a granodiorite body or within meta-sedimentary rocks in close proximity of the granodiorite.  The shear zone contains quartz-sulphide veins with associated gold mineralization within a zone of silica and sericite altered granodiorite.  The zone measures approximately 125 m wide, has a strike length of 225 m and is open at the current explored depth of 450 m below surface.  The deposit is defined by 27,590 m of surface and underground diamond drilling in 141 holes and 820 m of underground development.

The Bruce and Ormsby deposits are hosted in a sub-vertical, northeast striking shear zone along the eastern margin of amphibolite near the contact with adjacent meta-sedimentary rocks.  Quartz-sulphide veins and associated gold mineralization have several orientations typically striking AZ320º to AZ340º and dipping 10º to 50º to the southwest.  The Ormsby deposit varies from 75 to 150 m in width, has a strike length of 1,000 metres and is open at the current explored depth of 550 m.  The deposits are defined by 157,570 m of surface and underground diamond drilling in 707 holes and 1,579 m of underground development.

Goodwin Lake deposit is hosted in a sub-vertical, northeast striking shear zone that cuts gabbroic rocks.  Similar to the Bruce and Ormsby deposits, quartz-sulphide veins and associated gold mineralization within the shear zone have several orientations with more prominent vein sets striking northeast and dipping steeply parallel to the shear zone and a shallow dipping, cross-cutting vein set that strikes northwest.  The deposit varies from 25 to 75 m in width, has a strike length of 350 m and has been intersected in drill holes to a depth of 200 m, where the deposit remains open.  The Goodwin Lake deposit is defined by 5,930 m of surface diamond drilling in 28 holes.

Clan Lake deposit is hosted in a sub-vertical, northwest striking shear zone that cuts felsic to mafic meta-volcanic rocks.  Quartz-sulphide veins with associated gold mineralization differ greatly in orientation and overall controls to vein geometry are poorly understood.  Veins commonly have haloes of silica and sericite alteration.  The Main Zone at Clan Lake, that is host to the bulk of the resource, ranges from approximately 125 to 250 m in width, has a strike length of 1,200 m and has been intersected in drill holes to a depth of 400 m below surface, where it is still open.  A second zone named the 330 Zone has been defined to the South West of the Main Zone, which dips steeply northeast and has a strike length of possibly 600 m with an average thickness of less than 5 m.  The Clan Lake deposit is defined by 40,515 m of surface diamond drilling in 185 holes.

Sulphide mineralogy at Ormsby, Bruce, Goodwin Lake and Clan Lake consists of pyrrhotite, pyrite and arsenopyrite with minor chalcopyrite, sphalerite and galena.  At Nicholas Lake, sulphide mineralogy includes arsenopyrite, pyrite, pyrrhotite, sphalerite, galena, chalcopyrite and scheelite.

Metallurgical test work has been performed on composite drill holes and bulk samples from the Nicholas Lake, Ormsby and Clan Lake deposits.

SRK obtained the drill hole databases from archived files used in the 2012 feasibility study mineral resource estimate.  The databases were imported into Seequent Leapfrog® Geo ("Leapfrog") on which SRK performed standard validation tests to ensure the integrity of the database.  Geological and mineralized domains (wireframes) were constructed for each deposit based on surface mapping, core logging and historical records.  Geological and gold grade domains were constructed using three-dimensional implicit and explicit modelling along identified historical mineralization trends.

Wireframes produced in Leapfrog along with the drill hole databases were subsequently imported into Datamine™ Studio RM Software (Datamine™) for block model estimation.  Block models were constructed for each deposit using 3 by 3 by 3 m block dimensions, similar to the block size used in the 2012 estimate to reflect the selective mining unit.  Gold samples were composited to 1.5 m in length within each domain that honored the domain boundaries.  Erratic high-grade gold outliers were analyzed at each of the deposits utilizing Phinar Software’s X10 software, which were then analyzed both visually and statistically for breaks in trend.  Key breaks in the gold grade were reviewed and the percentage of samples capped, impact on the mean grade, and the reduction in the co-efficient of variation were noted.  Variography was used to model the grade continuity and to determine the search ellipse orientations and dimensions for interpolation at each deposit.

SRK completed Kriged (Ordinary Kriging), Inverse Distance Squared and Nearest Neighbor estimates for each deposit.  Ordinary Kriging was chosen as the primary estimation method for all deposits except for Clan Lake, which displayed relatively poor geostatistical continuity and inverse distance squared was used for interpolation.  This lower confidence was reflected in the inferred classification of the deposit.  Grades were interpolated into each block using a two- or three-pass estimation methodology using ever increasing search ellipses for each pass.  Validation of the model was completed by comparison of the block model and drill hole grades by visual inspections in section and plan across the deposit. 

Resource Classification

Block model quantities and grade estimates for the Project were classified according to the Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum Definition Standards for Mineral Resources and Mineral Reserves (May 2014).

SRK’s classification system is similar to that used in the 2012 estimate with adjustments at some deposits based on re-interpretation of geology.

Nicholas Lake

Indicated Mineral Resources were blocks within the modelled veins above the 150 m elevation that were informed by a minimum of 2 drill holes on either the first or second search pass.

Inferred Mineral Resources were blocks in the model that do not meet the criteria for Indicated resources and have been informed by a minimum of one drill hole on the second or third estimation search pass.

Ormsby and Bruce

Measured Mineral Resources (Ormsby only) were blocks informed by a minimum of 2 drill holes within a drill spacing of 12.5 m and deemed to have sufficient geological confidence to confirm grade continuity.

Indicated Mineral Resources were blocks informed by a minimum of two drill holes internal to either the Measured or the Indicated classification solids and estimated on either the first or second estimation pass.

Inferred Mineral Resources were blocks in the model that do not meet the criteria for Measured or Indicated resources and have been informed by a minimum of one drill hole on the third estimation search pass.

Goodwin Lake

All blocks have been classified as Inferred Mineral Resources due to the relatively wide drill hole spacing.

Clan Lake

All blocks have been classified as Inferred Mineral Resources due to the relatively wide drill hole spacing, lack of geological continuity as displayed in the variography and during the geological modelling process.

Reasonable prospects for eventual economic extraction of the resource were met by reporting the resource within a conceptual pit shell using a cut-off grade of 0.5 g/t and resources below the pit using a cut-off grade of 1.5 g/t gold.  Conceptual pit shells were generated using Maptek Lerchs Grossman software for pit optimization.  The conceptual pit delineated resource is reported within a conceptual pit shell using an assumed gold price of US$1,500/oz, metallurgical recovery of 90%, mining cost of US$2.00/t and processing and G&A cost of US$23.00/t.  Underground resources with reasonable prospects of eventual economic extraction were stated as those contained within gold grade shapes above a 1.50 g/t Au cut-off.

The SRK 2019 measured and indicated resource has seen a reduction in the in-situ ounces of 38%, but an increase in overall grade of 18%, while the inferred resource had a 52% increase in the in-situ ounces, but a 6% decrease in overall grade as compared to the SRK 2012 SRK resource estimate.  SRK attributes these changes to more conservative geological modelling, block model interpolation parameters and classification.

Further details regarding the foregoing estimate, including the estimation methods and procedures, will be available in a NI 43-101 Technical Report, which will be filed on SEDAR (www.sedar.com) under the Company’s profile within 45 days from the date of this release.

Quality Control – Quality Assurance Program

The above resource estimate was based on drilling programs completed by previous operators.  The drill programs incorporated control samples including blanks, duplicates and standards as part of their Quality Control – Quality Assurance Program.  The control samples from the drill programs have been reviewed and verified by the Qualified Persons (as defined herein) and the assay results were deemed suitable for resource estimation. 

Qualified Person

The resource estimate disclosed herein on the Yellowknife Project was prepared for GoldMining by Ben Parsons, B.Sc., M.Sc., MAusIMM (CP), of SRK Consulting (U.S.), Inc. and Mr. Dominic Chartier, P.Geo. (APGO #2775 and OGQ #874), of SRK Consulting (Canada) Inc.  Mr. Parsons and Mr. Chartier are recognized as qualified persons as defined in Canadian National Instrument 43-101 ("NI 43-101"), are independent of the Company and have reviewed and approved the disclosure regarding the resource estimate for the Yellowknife Project disclosed herein.  Mr. Chartier completed a site visit to the Yellowknife Project from September 25 to 26, 2018.

SRK previously completed a resource estimate on the Project in 2012 as part of a feasibility study for the previous owner.  No new exploration work or drilling has been completed on the Project since the last estimate or the effective date of March 1, 2019 of this estimate.

Paulo Pereira, President of GoldMining Inc. has reviewed and approved the technical information contained in this news release.  Mr. Pereira holds a Bachelors degree in Geology from Universidade do Amazonas in Brazil, is a Qualified Person as defined in NI 43-101 and is a member of the Association of Professional Geoscientists of Ontario.

Cautionary Note

Investors are cautioned not to assume that any part or all of the mineral deposits in the "measured", "indicated" and "inferred" categories will ever be converted into mineral reserves with demonstrated economic viability or that inferred mineral resources will be converted to the measured and/or indicated categories through further drilling.  In addition, the estimation of inferred resources involves far greater uncertainty as to their existence and economic viability than the estimation of other categories of resources.  Under Canadian rules, estimates of Inferred Mineral Resources may not form the basis of pre-feasibility or feasibility studies.

About GoldMining Inc.

GoldMining is a public mineral exploration company focused on the acquisition and development of gold assets in the Americas.  Through its disciplined acquisition strategy, GoldMining now controls a diversified portfolio of resource-stage gold and gold-copper projects in Canada, U.S.A., Brazil, Colombia and Peru.  Additionally, GoldMining owns a 75% interest in the Rea Uranium Project, located in the Western Athabasca Basin of Alberta, Canada.

The above aggregated resource statement is provided for information purposes only.   Investors should refer to the underlying technical reports referenced above for project-specific factors relating to each resource estimate.

Forward-looking Statements

This document contains certain forward-looking statements that reflect the current views and/or expectations of GoldMining with respect to its business and future events, including expectations and future plans respecting the Project and statements with respect to the details of the mineral resource estimate.  Forward-looking statements are based on the then-current expectations, beliefs, assumptions, estimates and forecasts about the business and the markets in which GoldMining operates.  Investors are cautioned that all forward-looking statements involve risks and uncertainties, including: the inherent risks involved in resource estimation and the exploration and development of mineral properties, the uncertainties involved in resource estimation and interpreting drill results and other exploration data, the potential for delays in exploration or development activities, the geology, grade and continuity of mineral deposits, the possibility that future exploration, development or mining results will not be consistent with GoldMiningꞌs expectations, accidents, equipment breakdowns, title and permitting matters, labour disputes or other unanticipated difficulties with or interruptions in operations, fluctuating metal prices, unanticipated costs and expenses, uncertainties relating to the availability and costs of financing needed in the future, including to fund any exploration programs on the Project.  These risks, as well as others, including those set forth in GoldMiningꞌs filings with Canadian securities regulators, could cause actual results and events to vary significantly.  Accordingly, readers should not place undue reliance on forward-looking statements and information.  There can be no assurance that forward-looking information, or the material factors or assumptions used to develop such forward looking information, will prove to be accurate.  GoldMining does not undertake any obligations to release publicly any revisions for updating any voluntary forward-looking statements, except as required by applicable securities law.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

GOLDMINING meldet Ressourcenschätzung für das Goldprojekt Yellowknife in den Northwest Territories, Kanada

.

Die wichtigsten Punkte:

  • Aktualisierte Mineralressource für das Projekt Yellowknife umfasst eine erkundete und angezeigte Ressource von 1.059.000 Unzen bei einem Gehalt von 2,33 g/t Gold und eine geschlussfolgerte Ressource von 739.000 Unzen bei einem Gehalt von 2,47 g/t Gold (Tabelle 1).
  • Diese Ressourcenschätzung erhöht GoldMinings gesamte erkundete und angezeigte Ressource auf 10.530.000 Unzen Gold (13.429.000 Unzen Goldäquivalent) und die gesamte geschlussfolgerte Ressource von 12.444.000 Unzen Gold (14.896.000 Unzen Goldäquivalent). Dies führt auf allen Projekten des Unternehmens zu einer Zunahme der Kategorien erkundet und angezeigt um 13 % und der Kategorie geschlussfolgert um 11 % (Tabelle 2).
  • Auf dem Projekt durchgeführte umfangreiche historische Explorationsarbeiten umfassen Kernbohrungen (1.061 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 231.600 m), untertägige Entwicklungsarbeiten (2.399 m), Großproben (10.200 Tonnen) und positive metallurgische Studien.
  • Das Projekt ist über eine genehmigte Winterstraße zugänglich, die von Yellowknife über 95 km nach Norden verläuft. Nahegelegene Infrastruktur umfasst Strom aus Wasserkraft, Lufttransport, Dienstleister und qualifizierte Arbeitskräfte.
  • Das Projekt liegt in der bergbaufreundlichen Rechtsprechung der Northwest Territories, wo sich große Minen befinden, die von DeBeers, Rio Tinto und The Washington Companies betrieben werden.

GoldMining Inc. (das „Unternehmen“ oder „GoldMining“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298220) (TSX-V: GOLD, OTCQX: GLDLF) gibt eine aktualisierte Mineralressourcenschätzung für ihr sich vollständig in Unternehmensbesitz befindliches Goldprojekt Yellowknife (das „Projekt Yellowknife“ oder das „Projekt“) in den Northwest Territories, Kanada, bekannt. Die Mineralressourcenschätzung wurde von SRK Consulting (U.S.) Inc. („SRK“) durchgeführt und umfasst eine erkundete und angezeigte Ressource von 14.108.000 Tonnen mit einem Gehalt von 2,33 g/t Gold (1.059.000 Unzen) und eine geschlussfolgerte Ressource von 9.302.000 Tonnen mit einem Gehalt von 2,47 g/t (739.000 Unzen) bei einem variablen Cut-off-Gehalt von 0,5 und 1,5 g/t Gold für auf Tagebaugruben bzw. auf den Untertageabbau begrenzte Ressourcen.

Diese Ressourcenschätzung aktualisiert die bisherige veröffentlichte historische Ressourcenschätzung, die vom früheren Besitzer des Projekts durchgeführt wurde, und was noch wichtiger ist, sie repräsentiert eine Zunahme der erkundeten und angezeigten Ressource gegen über der historischen Schätzung um 18 %. Seit der Akquisition des Projekts hat GoldMining zahlreiche Gebiete für eine Exploration sowie zusätzliche Ziele für Nachfolgearbeiten innerhalb ihres großen Landpakets identifiziert.

Garnet Dawson, CEO von GoldMining äußerte sich zur heutigen Pressemitteilung: „Das Goldprojekt Yellowknife liegt im nur wenig erkundeten Yellowknife Greenstone Belt (Grünsteingürtel), der historische Goldminen beherbergt einschließlich der Minen Con und Giant, die an die Stadt Yellowknife grenzen sowie der Mine Discovery, die sich auf GoldMinings Liegenschaft befindet. Seit Erwerb des Projekts hat sich das Unternehmen auf die Zusammenstellung der umfangreichen historischen Datensammlung, die Aktualisierung der historischen Ressourcenschätzung und auf die Beantragung der neuen Landnutzungsgenehmigungen und Wasserlizenzen konzentriert, die für zukünftige Explorationsprogramme notwendig sind. Mit der heute bekannt gegebenen aktualisierten Ressourcenschätzung und der in den nächsten paar Monaten erwarteten notwendigen behördlichen Genehmigungen ist das Projekt in einer guten Position zur nächsten Phase der ökonomischen Untersuchung zu avancieren.“

Das Projekt Yellowknife umfasst fünf Goldlagerstätten mit Ressourcenschätzungen: Nicholas Lake, Bruce, Ormsby, Goodwin Lake und Clan Lake liegen 50 bis 95 km nördlich der Stadt Yellowknife. An die Lagerstätte Ormsby grenzt ein winterfestes Camp für 50 Personen, das von Yellowknife aus über eine Winterstraße oder aus der Luft (das Camp verfügt über eine 1.000 m lange unbefestigte Landebahn) erreichbar ist.

Die Goldvererzung auf Nicholas Lake ist in einer subvertikalen Scherzone beherbergt, die von Osten nach Westen über einen Granodioritkörper streicht oder innerhalb von Metasedimentgesteinen in der Nähe des Granodiorits vorkommt. Die Scherzone enthält Quarz-Sulfid-Gänge mit vergesellschafteter Goldvererzung innerhalb einer Silikazone und eines Granodiorits mit Serizitalteration. Die Zone ist ungefähr 125 m breit, hat eine Streichlänge von 225 m und ist in der zurzeit erkundeten Tiefe von 450 m unter der Oberfläche offen. Die Lagerstätte wird durch 141 übertägige und untertägige Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 27.590 m und 820 m an untertägigen Entwicklungsarbeiten definiert.

Die Lagerstätten Bruce und Ormsby sind in einer subvertikalen, nach Nordosten streichenden Scherzone beherbergt, die sich entlang des Amphibolitrandes in der Nähe des Kontakts zu den angrenzenden Metasedimentgesteinen erstreckt. Quarz-Sulfid-Gänge und damit vergesellschaftete Vererzung besitzen mehrere Orientierungen und streichen typischerweise mit AZ 3200 bis AZ 3400 und fallen mit 100 bis 500 nach Südwesten ein. Die Breite der Lagerstätte Ormsby schwankt zwischen 75 und 150 m, sie hat eine Streichlänge von 1.000 m und ist in der zurzeit erkundeten Tiefe von 550 m offen. Die Lagerstätte wird durch 707 übertägige und untertägige Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 157.570 m und 1.579 m an untertägigen Entwicklungsarbeiten definiert.

Die Lagerstätte Goodwin Lake ist in einer subvertikalen, nach Nordosten streichenden Scherzone beherbergt, die den Gabbro kreuzt. Ähnlich wie in den Lagerstätten Bruce und Ormsby besitzen die Quarz-Sulfid-Gänge und damit in der Scherzone vergesellschaftete Goldvererzung mehrere Orientierungen, wobei markantere Gänge nach Nordosten streichen und parallel zur Scherzone steil einfallen. Flacher einfallende, kreuzende Gänge streichen nach Nordwesten. Die Breite der Lagerstätte schwankt zwischen 25 und 75 m, sie hat eine Streichlänge von 350 m und wurde von Bohrungen bis in eine Tiefe von 200 m durchteuft, wo die Lagerstätte offenbleibt. Die Lagerstätte Goodwin Lake wird durch 28 übertägige Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 5.930 m definiert.

Die Lagerstätte Clan Lake ist in einer subvertikalen nach Nordwesten streichenden Scherzone beherbergt, die felsische bis mafische Metavulkanite kreuzt. Die Quarz-Sulfid-Gänge mit der vergesellschafteten Goldvererzung unterscheiden sich stark in der Orientierung und die Gesamtkontrolle der Ganggeometrie ist nur wenig bekannt. Die Gänge besitzen häufig Silika- und Serizit-Alterationshöfe. Die Hauptzone auf Clan Lake beherbergt den Großteil der Ressource. Die Breite der Lagerstätte schwankt zwischen ungefähr 125 bis 250 m, sie hat eine Streichlänge von 1.200 m und wurde von Bohrungen bis in eine Tiefe von 400 m unter der Oberfläche durchteuft, wo die Lagerstätte offenbleibt. Eine zweite Zone, genannt die 330 Zone wurde im Südwesten der Hauptzone abgegrenzt, die steil nach Nordosten einfällt und eine Streichlänge von möglicherweise 600 m besitzt. Die durchschnittliche Mächtigkeit beträgt weniger als 5 m. Die Lagerstätte Clan Lake wird durch185 übertägige Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 40.515 m definiert.

Die Sulfidmineralogie auf Ormsby, Bruce, Goodwin Lake und Clan Lake setzt sich zusammen aus Magnetkies, Pyrit und Arsenkies mit untergeordnet Kupferkies, Zinkblende und Bleiglanz. Auf Nicholas Lake umfasst die Sulfidmineralogie Arsenkies, Pyrit, Magnetkies, Zinkblende, Bleiglanz, Kupferkies und Scheelit.

Metallurgische Testarbeiten wurden an zusammengesetzten Bohrkernen und Sammelproben aus den Lagerstätten Nicholas Lake, Ormsby und Clan Lake durchgeführt.

SRK bezog die Datenbestände der Bohrungen aus archivierten Dateien, die für die Mineralressourcenschätzung der Machbarkeitsstudie im Jahr 2012 verwendet wurden. Die Dateien wurden in Seequent Leapfrog® Geo („Leapfrog“) importiert, womit SRK standardmäßige Validierungstests durchführte, um die Integrität der Datensammlung zu gewährleisten. Geologische und vererzte Domänen (Gitterrahmen) wurden für jede Lagerstätte basierend auf übertägigen Kartierungen, Bohrkernprotokollen und historischen Aufzeichnungen konstruiert. Geologische Domänen und Goldgehaltdomänen wurden unter Verwendung dreidimensionaler implizierter und explizierter Modellierung neben identifizierten historischen Vererzungstrends konstruiert.

Die mit Leapfrog produzierten Gitterrahmen wurden zusammen mit den Datenbeständen der Bohrungen anschließend für die Blockmodellschätzung in die Datamine™ Studio RM Software (Datamine™) importiert. Blockmodelle wurden für jede Lagerstätte unter Verwendung von Blockabmessungen von 3 x 3 x 3 m konstruiert, ähnlich der Blockgrößen, die in der Schätzung im Jahr 2012 verwendet wurden, um die selektive Abbaueinheit zu reflektieren. Goldproben wurden innerhalb jeder Domäne auf 1,5 m Länge zusammengestellt, was die Grenzen der Domäne anerkennt. Erratische hochgradige Goldausreißer wurden in jeder der Lagerstätten mittels der Phinar Software’s X10 Software analysiert. Anschließend wurden sie visuell und statistisch auf Diskontinuitäten im Trend analysiert. Wichtige Diskontinuitäten im Goldgehalt wurden überprüft und der Prozentanteil der Proben gedeckelt. Die Auswirkung auf den Mittelwert des Gehalts und die Abnahme des Variationskoeffizienten wurden vermerkt. Die Variografie wurde zur Modellierung der Gehaltskontinuität und zur Bestimmung der Orientierungen der Suchellipsen und Abmessungen für die Interpolation in jeder Lagerstätte verwendet.

SRK führte gewöhnliches Kriging, Inverse Distance Squared und Nearest Neighbor Estimates für jede Lagerstätte durch. Das gewöhnliche Kriging wurde als primäres Schätzungsverfahren für alle Lagerstätten außer Clan Lake ausgewählt, die eine relativ schlechte geostatistische Kontinuität zeigte und man die Inverse Distance Squared zur Interpolation verwendete. Dieses niedrigere Vertrauen wurde in der Klassifizierung geschlussfolgert für die Lagerstätte reflektiert. Die Gehalte wurden mittels einer zwei- oder dreimal durchgeführten Schätzungsmethodik unter Verwendung ständig zunehmender Suchellipsen für jeden Durchgang in jeden Block interpoliert. Die Validierung des Modells erfolgte durch Vergleich des Blockmodells mit den Bohrlochgehalten durch Sichtprüfung in Sektionen und Draufsichten der Lagerstätte.

Ressourcenklassifikation

Blockmodellgrößen- und Gehaltsschätzungen für das Projekt wurden gemäß den Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum Definition Standards for Mineral Resources and Mineral RReserves (Mai 2014) durchgeführt.

SRKs Klassifizierungssystem ist jenem ähnlich, das für die Schätzung im Jahr 2012 verwendet wurde mit Anpassungen bei einigen Lagerstätten aufgrund einer Neuinterpretation der Geologie.

Nicholas Lake

Angezeigte Mineralressourcen waren Blöcke innerhalb der modellierten Erzgänge oberhalb von 150 m, die entweder im ersten oder zweiten Suchdurchgang auf mindestens 2 Bohrungen beruhten.

Geschlussfolgerte Mineralressourcen waren Blöcke in dem Modell, die die Kriterien für angezeigte Ressourcen nicht erfüllen und beruhten auf mindestens 1 Bohrung im zweiten oder dritten Schätzungsdurchgang.

Ormsby und Bruce

Erkundete Mineralressourcen (nur Ormsby) waren Blöcke, die auf mindestens 2 Bohrungen mit einem Bohrabstand von 122,5 m beruhten und es wurde angenommen, dass ausreichend geologisches Vertrauen besteht, um die Gehaltskontinuität zu bestätigen.

Angezeigte Mineralressourcen waren Blöcke, die auf mindestens 2 Bohrungen beruhten, die innerhalb entweder der erkundeten oder angezeigten Klassifizierungskörper liegen und entweder im ersten oder zweiten Schätzungsdurchgang geschätzt werden.

Geschlussfolgerte Mineralressourcen waren Blöcke in dem Modell, die die Kriterien für angezeigte Ressourcen nicht erfüllen und beruhten auf mindestens 1 Bohrung im dritten Schätzungsdurchgang.

Goodwin Lake

Alle Blöcke wurden aufgrund der großen Bohrabstände als geschlussfolgerte Mineralressourcen klassifiziert.

Clan Lake

Alle Blöcke wurden aufgrund der großen Bohrabstände, dem Fehlen der geologischen Kontinuität wie in der Varographie und des geologischen Modellierungsverfahrens angezeigt als geschlussfolgerte Mineralressourcen klassifiziert.

Angemessene Perspektiven für eine wirtschaftliche Extraktion der Ressource wurden erfüllt durch Ausweisung der Ressource in der konzeptionellen Tagebaugrube unter Verwendung eines Cut-off-Gehalts von 0,5 g/t Gold und Ressourcen unter der Tagebaugrube mittels eines Cut-off-Gehalts von 1,5 g/t Gold. Konzeptionelle Tagebauumrisse wurden mittels der Maptek Lerchs Grossman Software für eine Tagebaugrubenoptimierung generiert. Die in der konzeptionellen Tagebaugrube abgegrenzte Ressource wird innerhalb eines konzeptionellen Tagebauumrisses unter Verwendung eines angenommenen Goldpreises von 1.500 USD/Unze, metallurgischer Ausbringung von 90 %, Abbaukosten von 2,00 USD/Tonne und Aufbereitungs- und G&A-Kosten von 23,00 USD/Tonne angegeben. Untertägige Ressourcen mit begründeten Aussichten auf möglicherweise wirtschaftliche Extraktion werden als jene angegeben, die innerhalb von Bereichen mit Goldgehalten über einem Cut-off-Gehalt von 1,50 g/t Au liegen.

Die von SRK im Jahr 2019 angegebene erkundete und angezeigte Ressource sah einen Rückgang der in situ Unzen um 38 % aber eine Zunahme des Gesamtgehalts um 18 %, während die geschlussfolgerte Ressource eine Zunahme der in situ Unzen um 52 % sah, aber eine Abnahme des Gesamtgehalts um 6 % zeigte, verglichen mit der Ressourcenschätzung von SRK im Jahr 2012. SRK führt diese Veränderungen auf ein konservativeres geologisches Modell, Blockmodellinterpolationsparameter und Klassifizierung zurück.

Weitere Einzelheiten hinsichtlich der obigen Schätzung einschließlich der Schätzungsmethoden und Verfahren werden im NI 43-101 konformen technischen Bericht zur Verfügung stehen, der bei SEDAR (www.sedar.com) unter dem Profil des Unternehmens innerhalb von 45 Tagen nach dieser Pressemitteilung eingereicht wird.

Programm zur Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung

Obige Ressourcenschätzung basiert auf Bohrprogrammen, die von früheren Betreibern durchgeführt wurden. In die Bohrprogramme wurden als Teil ihres Programms zur Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung Kontrollproben aufgenommen einschließlich Leerproben, Doubletten und Standards. Die Kontrollproben aus den Bohrprogrammen wurden von qualifizierten Personen (wie hier definiert) überprüft und verifiziert und die Analysenergebnisse wurden für eine Ressourcenschätzung als geeignet betrachtet.

Qualifizierte Person

Die hier veröffentlichte Ressourcenschätzung für das Projekt Yellowknife wurde für GoldMining von Ben Parsons, B.Sc., M.Sc., MAusIMM (CP) von SRK Consulting (U.S.), Inc. und Mr. Dominic Chartier, P.Geo. (APGO #2775 and OGQ #874) von SRK Consulting (Canada) Inc. angefertigt. Herr Parsons and Herr Chartier sind gemäß NI 43-101 qualifizierte Personen und unabhängig vom Unternehmen. Sie haben die Offenlegung hinsichtlich der hier veröffentlichten Ressourcenschätzung für das Projekt Yellowknife geprüft und genehmigt. Herr Chartier besuchte das Projekt Yellowknife vom 25. bis 26. September 2018.

SRK hatte bereits im Jahr 2012 eine Ressourcenschätzung auf dem Projekt als Teil einer Machbarkeitsstudie für den früheren Besitzer durchgeführt. Seit der letzten Schätzung oder dem Stichtag dieser Schätzung, 1. März 2019, wurden auf dem Projekt keine neuen Explorations- oder Bohrarbeiten durchgeführt.

Paulo Pereira, President von GoldMining, hat die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung überprüft und freigegeben. Herr Pereira hat einen Bachelor-Abschluss in Geologie von der Universidade do Amazonas in Brasilien, ist als qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 tätig und Mitglied der Association of Professional Geoscientists in Ontario.

Warnhinweis

Die Investoren seien gewarnt, nicht davon auszugehen, dass irgendein Teil oder die gesamte Minerallagerstätte in den Kategorien „erkundet“, „angezeigt“ und „geschlussfolgert“ jemals zu Mineralvorräten mit demonstrierter Wirtschaftlichkeit umgewandelt werden oder die geschlussfolgerten Mineralressourcen durch weitere Bohrungen in die Kategorie erkundet und/oder angezeigt hochgestuft werden. Ferner beinhaltet die Schätzung der geschlussfolgerten Ressourcen eine viel größere Unsicherheit für ihr Bestehen und Wirtschaftlichkeit als die Schatzung anderer Ressourcenkategorien. Laut kanadischer Vorschriften dürfen die Schätzungen von geschlussfolgerten Mineralressourcen nicht die Basis von Vormachbarkeits- oder Machbarkeitsstudien bilden.

Über GoldMining Inc.

GoldMining ist ein börsennotiertes Mineralexplorationsunternehmen, das sich auf den Erwerb und die Erschließung von Goldprojekten auf dem amerikanischen Kontinent spezialisiert hat. Durch ihre disziplinierte Akquisitionsstrategie kontrolliert GoldMining jetzt ein diversifiziertes Portfolio von sich auf der Ressourcenstufe befindlichen Gold- und Gold-Kupfer-Projekten in Kanada, in den USA, in Brasiliren, Kolumbien und Peru. Ferner besitzt GoldMining eine 75%-Beteiligung am Uranprojekt Rea im westlichen Athabasca-Becken im Nordosten der kanadischen Provinz Alberta.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Dieses Dokument enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, welche die derzeitigen Ansichten und/oder Erwartungen von GoldMining im Hinblick auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens sowie auf zukünftige Ereignisse, einschließlich der Erwartungen und zukünftige Pläne hinsichtlich des Projekts und die Durchführung einer aktuellen Ressourcenschätzung durch GoldMining auf dem Projekt. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den zu diesem Zeitpunkt aktuellen Erwartungen, Ansichten, Annahmen, Schätzungen und Prognosen hinsichtlich des Geschäfts und der Märkte, auf denen GoldMining tätig ist. Investoren werden darauf hingewiesen, dass alle zukunftsgerichteten Aussagen Risiken und Ungewissheiten in sich bergen, einschließlich der Risiken in Zusammenhang mit der Mineralressourcenschätzung, der Exploration und Erschließung von Mineralkonzessionsgebieten; der Ungewissheiten in Zusammenhang mit der Interpretation von Explorations- oder Erschließungsarbeiten; der Geologie, des Gehalts und der Beständigkeit von Minerallagerstätten; der Möglichkeit, dass zukünftige Explorations-, Erschließungs- oder Abbauergebnisse nicht den Erwartungen von GoldMining entsprechen; Unfälle; Equipment-Ausfälle; besitz- und genehmigungsbezogener Angelegenheiten; Arbeitsstreitigkeiten oder anderer unerwarteter Schwierigkeiten, die zu Unterbrechungen der Betriebe führen; Schwankungen von Metallpreisen; unerwarteter Kosten und Ausgaben; der Ungewissheiten in Zusammenhang mit der Verfügbarkeit und den Kosten von künftig benötigten Finanzierungen einschließlich der Finanzierung etwaiger Explorationsprogramme auf dem Projekt, dass GoldMining nicht in der Lage sein könnte, die historischen Explorationsergebnisse zu bestätigen oder eine aktuelle Ressourcenschätzung für das Projekt zu erstellen. Diese und andere Risiken, einschließlich jener Risiken, die in den von GoldMining bei den kanadischen Börsenaufsichten eingereichten Unterlagen beschrieben sind, könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Ereignisse erheblich abweichen. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen zu verlassen. Es gibt keine Gewissheit dafür, dass sich zukunftsgerichtete Informationen oder die wesentlichen Faktoren und Annahmen, die zur Erstellung solcher zukunftsgerichteten Informationen verwendet werden, als richtig erweisen werden. GoldMining ist nicht verpflichtet, etwaige Änderungen von freiwillig bereitgestellten zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren, es sei denn, dies ist in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TerraX erhält vom Mackenzie Valley Land and Water Board die Landnutzungserlaubnis für Bohrungen auf ihrem 783 qkm großen Yellowknife City Gold Vorkommen

TerraX Minerals Inc. (TSX-V: TXR; Frankfurt: TX0; OTC Rosa: TRXXF – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298857) freut sich bekannt zu geben, dass vom Mackenzie Valley Land and Water Board (MVLWB) eine Landnutzungserlaubnis (LUP) erteilt wurde, die den Explorationsplan von TerraX auf allen Grundstücken des Yellowknife City Gold (YCG) genehmigt. Die neue LUP ersetzt zwei kleinere LUPs und regelt auch den Wasserverbrauch für die Erkundungsbohrungen. Die neue Genehmigung gilt bis Januar 2024, ist bis 2026 verlängerbar und deckt alle Ansprüche und Claims von TerraX ab. Sie bietet volle Flexibilität bei der Planung und Durchführung langfristiger Erkundungspläne für die gesamte Länge über 70 Kilometer des YCG-Geländes.

David Suda, President und CEO sagte: "Diese neue Landnutzungserlaubnis ist deutlich besser und vollumfassend als die beiden vorherigen Genehmigungen, mit denen TerraX gearbeitet hat, da sie es dem Unternehmen ermöglicht, auf seinem 783 Quadratkilometer großen Grundstück überall zu bohren. Wir freuen uns auch auf die Ergebnisse der historischen Kernuntersuchungen von 5 Bohrlöchern unserer weiterentwickelten Bohrziele 2019, die wir in den kommenden Wochen abschließen und bekannt geben werden".

In Erwartung der Sommerbohrsaison erstellt TerraX einen Bohrplan, der unter der neuen LUP durchgeführt werden soll. Der von TerraX wiederhergestellte historische Kern (Pressemitteilung vom 14. Januar 2019) wurde kürzlich katalogisiert und ein ausgewählter Teil des Kerns wurde protokolliert und geprüft. Informationen aus diesem Programm werden dazu beitragen, die endgültigen Bohrpläne für den Sommer 2019 zu erstellen. Unter den LUP-Genehmigungsbedingungen ist TerraX in der Lage, in der Sommer-/Herbstsaison bis zu 20.000 Meter Kernbohrungen vorzunehmen.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen wurden von Joseph Campbell, dem Chief Executive Officer von TerraX, der eine qualifizierte Person im Sinne von "National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects" ist, genehmigt.

Über das Yellowknife City Goldprojekt

Das Yellowknife City Gold ("YCG") Projekt umfasst 783 Quadratkilometer zusammenhängendes Land unmittelbar nördlich, südlich und östlich der City of Yellowknife in den Northwest Territories. Durch eine Reihe von Akquisitionen kontrolliert TerraX eines der sechs großen High-Grade-Goldlager in Kanada. Das YCG liegt 10 km von der Stadt Yellowknife entfernt und ist in der Nähe der lebenswichtigen Infrastruktur, einschließlich Ganzjahresstraßen, Flugverkehr, Dienstleistern, Wasserkraftwerken und Handwerkern.

Das YCG liegt auf dem fruchtbaren Yellowknife Greenstone Gürtel, der 70 km Streichenlänge entlang des mineralisierten Hauptbruchs im Yellowknife Goldbezirk zurücklegt, einschließlich der südlichen und nördlichen Erweiterungen des Schersystems, in dem sich die hochwertigen Con- und Giant Goldminen befanden. Das Projektgebiet enthält mehrere Scheren, die die anerkannten Wirte für Goldlagerstätten im Goldbezirk Yellowknife sind, mit unzähligen Goldvorkommen und jüngsten hochwertigen Bohrergebnissen, die das Potenzial des Projekts als erstklassiges Goldgebiet aufzeigen.

Weitere Informationen zum YCG-Projekt finden Sie auf unserer Website unter www.terraxminerals.com.

Im Namen des Verwaltungsrates "DAVID SUDA"
David Suda
Präsident und CEO

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren beinhalten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse wesentlich von den derzeitigen Erwartungen abweichen. Wichtige Faktoren – einschließlich der Verfügbarkeit von Mitteln, der Ergebnisse der Finanzierungsbemühungen, des Abschlusses der Due Diligence-Prüfung und der Ergebnisse der Explorationsaktivitäten -, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind in den Dokumenten des Unternehmens offengelegt, die von Zeit zu Zeit auf SEDAR eingereicht werden (siehe www.sedar.com). Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten. Das Unternehmen lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben, sei es aufgrund neuer Informationen, Ereignisse oder aus anderen Gründen.

 

 

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

MMK relies on PQA® for quality management across all processes

Magnitogorsk Iron & Steel Works (MMK), Russia, has placed an order with MET/Con, an SMS group company (www.sms-group.com), for the implementation of the quality management system PQA® (Product Quality Analyzer). Together, MMK, SMS group and MET/Con intend to set a milestone with this project and show how the location’s performance and quality levels can be improved thanks to total process and production transparency.

MMK produces around 10 million tons per year quality steel at its site in Magnitogorsk; this steel is used in the construction and automobile industries, for example, and for pipeline and mechanical engineering. As part of a company-wide Industrie 4.0 initiative, MMK will implement the new PQA® quality management system in order to further improve quality levels across all processes in Magnitogorsk, as well as stabilize production processes, improve on-time delivery performance, and thus improve its competitive position.

The PQA® system is a holistic IT solution that operates on know-how based expert rules. Among other things, the advanced software and database solution from QuinLogic GmbH in Aachen, also an SMS group company, is to be used. This approach has been successfully implemented in the past at selected flat steel and long product manufacturers with a wide range of downstream processing stages.

The PQA® system conducts an online analysis of process, production, and quality data from steel production, through casting and rolling, right down to surface finishing and refining. The PQA® expert rules, which can be freely configured and fed with specific know-how, take into account customer and order-specific information in the quality assessment process or when the material is approved for further processing.

The modular software structure comprises a LogicDesigner for flexible rule adaptation, a quality assessment module, and a web-based reporting system. The centerpiece of the quality management system is the DataCorrelator software module, which also covers current topics such as big data analyses and artificial intelligence (AI). Various intelligent mathematical evaluation methods, including pattern recognition options, identify and indicate correlations that can be directly used for process optimization.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Challenge Your Peers

Neben World Café Sessions, Keynotes und mehr als 25 Use Cases, bietet die Smart Automotive Variant CON auch Raum für Challenge Your Peers Sessions. In diesem innovativen Konzept werden in kleiner, exklusiver Runde – ähnlich dem Prinzip von World Cafés – Bedürfnisse und Herausforderungen der Branche identifiziert und diskutiert.

Natürlich steht das Thema Vernetzung von Daten im Umfeld distinkter Fertigung steht bei unserer Challenge Your Peers Session im Mittelpunkt. Steigen Sie in die Diskussion ein und lassen Sie uns gemeinsam Lösungen für folgende Fragestellungen erarbeiten: 

  • Welche Anwendungen machen Automotive smart?
  • Welche Funktionen müssen zu einem intelligenten, ganzheitlichen PLM/SysLM/MBSE/…. beitragen?
  • Smart vs. riskant – wie kann ich mit geringem Risiko und ohne großen Aufwand smart werden?
  • Wie ist eine intelligente, unternehmensübergreifende Zusammenarbeit möglich?
  • Mit welchen Methoden werden Hersteller smart?

Moderiert wird die Runde durch Sebastian Dörr. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine dynamische Diskussionsrunde.

Vortrag

  • Montag, 26. November 2018
  • 16.30-17.15 Uhr

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sommerexplorationsprogramm 2018 von TerraX erweitert Northbelt Target

TerraX Minerals Inc. (TSX-V: TXR; Frankfurt: TX0; OTC-Pink: TRXXF – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297763) freut sich, weitere Untersuchungsergebnisse aus dem Sommerfeldbohrprogramm 2018 des Unternehmens für das Yellowknife City Gold (YCG) Projekt bekannt zu geben. Insgesamt wurden 262 Proben vom Northbelt Ziel des Unternehmens genommen, was die mögliche Erweiterung des Con-Giant Trends darstellt und den Kernbereich darstellt.

David Suda, Präsident und CEO, sagte: "Es gibt beträchtliche Auftretungen mit hochwertigem Gold innerhalb mehrerer unserer identifizierten Ziele. Das Ziel bei YCG ist es, die Quelle des hochwertigen Oberflächengrades zu finden, von der wir glauben, dass sie aus den nahegelegenen Con- und Giant Minen stammt und auch in anderen Zielen im Bezirk existiert. Die Arbeit, die wir in diesem Sommer geleistet haben, bringt uns gewaltig weiter hinsichtlich des Feintunings der Zielerkennung und wird in diesem Herbst von den Explorationsplänen 2019 zusammengefasst werden."

Die vorläufige Oberflächenerkundung in der nordwestlichen Erweiterung der Geologie, die anerkanntermaßen die Erweiterung des Con-Giant Goldsystems beinhaltet, hat zu positiven Ergebnissen geführt. Dieses Gebiet enthält mehrere subparallele Goldstrukturen, einschließlich der Oro-Schere, die aus der Exploration aus den 1930er Jahren bekannt sind. TerraX führte Kartierungen und Prospektionen entlang dieser goldtragenden Strukturen durch, einschließlich Greifgesteinsproben. Eine Karte mit den Standorten und Ergebnissen finden Sie hier. Diese Arbeit führte zu:

TerraX hat auch detaillierte geologische Karten, Kanalprobenergebnisse, Bohrlochprotokolle und Untersuchungsergebnisse aus einem Gebiet südwestlich der Probenahme in Oro erworben, insbesondere auf dem hochgradigen Ziel Shear 17/18 (Pressemitteilung vom 4. August 2015). Diese Arbeit stammt aus den 1940er Jahren und wird derzeit in unsere Projektdatenbank integriert. TerraX ist davon überzeugt, dass die Daten die bisherige Exploration genau widerspiegeln und wird sie für die weitere Exploration im Gebiet verwenden. 

Die heute berichteten Assays umfassen insgesamt 262 Proben mit Goldgehalten im Bereich von Null bis 63 g/t Au. Es ist anzumerken, dass die Untersuchungsergebnisse aus Sammelproben aufgrund ihrer selektiven Natur möglicherweise keinen Hinweis auf den Gesamtgrad und das Ausmaß der Mineralisierung auf dem Untersuchungsgebiet geben.

Die Probenahme umfasste das Einbringen von zertifizierten Standards und Rohteilen in den Probenstrom für die chemische Analyse. Die Proben wurden im Labor von ALS Chemex in Yellowknife vorbereitet und zur Goldanalyse mittels Brandversuch und anderen Elementen mittels ICP-Analyse an das Werk in Vancouver geschickt. ALS ist ein zertifizierter und akkreditierter Labordienst.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen wurden von Joseph Campbell, Executive Chairman von TerraX, genehmigt, der eine qualifizierte Person im Sinne von "National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects" ist.

Über das Yellowknife City Goldprojekt

Das Yellowknife City Gold ("YCG") Projekt umfasst 780 Quadratkilometer zusammenhängendes Land unmittelbar nördlich, südlich und östlich der Stadt Yellowknife in den Northwest Territories. Durch eine Reihe von Akquisitionen kontrolliert TerraX eines der sechs großen High-Grade-Goldlager in Kanada. Das YCG liegt 10 km von der Stadt Yellowknife entfernt und ist in der Nähe lebenswichtiger Infrastruktur, einschließlich Ganzjahresstraßen, Flugverkehr, Dienstleistern, Wasserkraftwerken und Handwerkern.

Das YCG liegt auf dem reichhaltigen Yellowknife Greenstone Gürtel, der 70 km Streichlänge entlang des mineralisierten Hauptbruchs im Yellowknife Goldbezirk hat, einschließlich der südlichen und nördlichen Erweiterungen des Schersystems, in dem sich die hochwertigen Con- und Giant Goldminen befanden. Das Projektgebiet enthält mehrere Scheren, die die anerkannten Wirte für Goldlagerstätten im Goldbezirk Yellowknife sind, mit unzähligen Goldvorkommen und jüngsten hochwertigen Bohrergebnissen, die das Potenzial des Projekts als erstklassiges Goldgebiet aufzeigen.

Weitere Informationen zum YCG-Projekt finden Sie auf unserer Website unter www.terraxminerals.com .

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren beinhalten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse wesentlich von den derzeitigen Erwartungen abweichen. Wichtige Faktoren – einschließlich der Verfügbarkeit von Mitteln, der Ergebnisse der Finanzierungsbemühungen, des Abschlusses der Due Diligence-Prüfung und der Ergebnisse der Explorationsaktivitäten -, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind in den Dokumenten des Unternehmens offengelegt, die von Zeit zu Zeit auf SEDAR eingereicht werden (siehe www.sedar.com). Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten. Das Unternehmen lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben, sei es aufgrund neuer Informationen, Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox