Digitalisierung als Treiber neuer Zusammenarbeit: Erfahrungsaustausch beim besten Arbeitgeber Deutschlands

Die Digitalisierung verändert unsere gesamte Lebenswelt und damit auch das moderne Arbeiten grundlegend. Insbesondere der Informationsaustausch, die Zusammenarbeit im Team und das mobile Arbeiten abseits des eigenen Schreibtischs über digitale Plattformen schaffen neue Möglichkeiten für eine effizientere und flexiblere Aufgabenerfüllung. Über die Chancen einer solchen „New Work“, aber auch die damit einhergehenden Herausforderungen hinsichtlich Technik, Koordination und Führung, tauschten sich bei CONET in Hennef die Besucher des TOP-JOB-Netzwerktreffens „Digitalisierung als Treiber neuer Zusammenarbeit“ aus.

Im Arbeitgebervergleich „TOP JOB“ war CONET im Februar als bundesweit bester Arbeitgeber in seiner Größenklasse ausgezeichnet worden. Dabei hatte das IT-Beratungs- und Systemhaus vor allem in den Bereichen Führung, Vertrauenskultur und Kommunikation überzeugt und gab beim Unternehmertreffen in Hennef Einblicke in den eigenen Erfahrungsschatz: „New Work bedeutet auch New HR“, betont Sabine Cox, Leiterin Personal bei CONET. „Mobiles Arbeiten und Vor-Ort-Einsätze in Projekten machen immer öfter ein Führen aus der Distanz unumgänglich. Gleichzeitig stellen wir als Reaktion auf veränderte Bedürfnisse unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinsichtlich der eigenen Lebens- und Arbeitsmodelle auch neue Entwicklungsansätze wie etwa Führung in Teilzeit auf den Prüfstand.“ Diese und weitere Aspekte der modernen Arbeitswelt wurden in Hennef in Vorträgen und gemeinsamen Workshops eingehend thematisiert und diskutiert.

Top-Arbeitgeber vereinen moderne Arbeitstechniken, zeitgemäßes Führen und Arbeitnehmerinteressen – und holen damit für alle Seiten das Beste aus der digitalen Transformation heraus“, erklärt Silke Masurat, Geschäftsführerin der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität. „In unseren Netzwerktreffen möchten wir Unternehmen die Chance geben, sich über ihre Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen, um aktuelle Arbeitgeberherausforderungen noch erfolgreicher zu meistern. Da CONET beim Thema New Work bereits seit Jahren einen sehr erfolgreichen Kurs verfolgt, freuen wir uns, dass wir die Hennefer IT-Berater als Gastgeber dieses Treffens gewinnen konnten.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma CONET Technologies GmbH

CONET und ACT bündeln Service-Portfolio in den Bereichen IT-Betrieb, Managed Services & Cloud-Lösungen

Die auf IT-Betriebsleistungen und Cloud-Lösungen spezialisierte CONET Services GmbH aus Hennef und die in Niederkassel bei Bonn ansässige ACT Expert Services GmbH bieten ihre Dienstleistungen zukünftig unter gemeinsamer CONET-Flagge an. Nach dem rechtlich im Rahmen einer Verschmelzung vollzogenen Zusammenschluss profitieren die Kunden beider IT-Häuser von den nahezu verdoppelten personellen Ressourcen und den gebündelten Leistungsangeboten der gestärkten CONET Services GmbH.

Im Juli 2017 hatte das IT-System- und Beratungshaus CONET die Mehrheitsanteile an der ACT Gruppe erworben. „Die sich ergänzenden Lösungsangebote und die räumliche Nähe unserer beiden Unternehmensgruppen waren bereits ausschlaggebend für unser Engagement bei ACT gewesen“, erklärt Anke Höfer, Geschäftsführerin / CEO der CONET Technologies Holding GmbH, der sowohl die CONET Services GmbH als auch ACT als Tochterunternehmen angehören. „Nach einer Übergangsphase des Kennen- und Voneinander-Lernens ist es der konsequente nächste Schritt, die inhaltlich, technisch und organisatorisch sehr ähnlich aufgestellten Gesellschaften unter einem Dach zu vereinen.“

Beide Unternehmen wurden bereits seit einigen Monaten durch eine Doppelspitze aus den beiden Geschäftsführern Claus Frömbgen (CONET) und Torsten Schulze (ACT) geleitet. Sie werden auch zukünftig die Verantwortung über die gebündelten Teams in der CONET Services GmbH tragen. Die Konzentration der entsprechenden Leistungsfelder in der CONET Services GmbH hat somit keine rechtlichen aber inhaltlich greifbare positive Auswirkungen auf die bestehenden Kunden- und Vertragsbeziehungen:

„Wir freuen uns darauf, unsere Leistungen in IT-Betrieb, Cloud-Lösungen, Outsourcing-Beratung sowie Infrastrukturprojekten mit unserem fast verdoppelten Personalstamm und konzertierter Fachexpertise künftig noch ausweiten zu können“, bestätigt CONET-Services-Geschäftsführer Claus Frömbgen. Torsten Schulze ergänzt: „Die Anforderungen an das Management einer leistungsstarken und gleichzeitig sicheren informationstechnischen Ausstattung steigen in allen unseren Kundensegmenten – in der Privatwirtschaft ebenso wie in der öffentlichen Verwaltung und dem Verteidigungssektor. Mit unserem technischen Know-how und langjähriger Projekterfahrung in Beratung, Entwicklung und Betrieb können wir gemeinsam unsere Kunden bei der Bewältigung dieser Herausforderungen noch gezielter und umfänglicher unterstützen.“

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CONET bündelt Leistungsportfolio im Bereich moderner Kommunikationssysteme in CONET Communications GmbH

Das Hennefer IT-System- und Beratungshaus CONET bündelt seine Leistungen und Lösungen im Bereich moderner Kommunikationssysteme zukünftig zentral in der neu formierten CONET Communications GmbH. Dazu gehören die Leitstellenkommunikationslösung UC Radio Suite (UCRS) mitsamt ihren Modulen für eine mobile Einsatzunterstützung ebenso wie Contact Center Solutions und Erweiterungslösungen für IP-Telefonie.

„Auf Basis stetigen und soliden Wachstums haben wir insbesondere im Communications-Bereich in den vergangenen Jahren zahlreiche Kunden und Partner im In- und Ausland hinzugewonnen“, erklärt CONET-CEO Anke Höfer. „Dabei entwickeln wir unsere Geschäftsfelder im Hinblick auf aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen selektiv weiter und richten die Aufstellung unserer Unternehmensgruppe stets bewusst auf die zukünftigen Anforderungen unserer Kunden und Projekte aus. Die Gründung einer eigenen Gesellschaft als organisatorische ‚Heimat‘ für alle unsere Kommunikationslösungen ist in dieser Strategie der nächste konsequente Schritt.“

Michael Exner, der die CONET Communications GmbH als Geschäftsführer leitet, ergänzt: „Für unsere Partner und Lieferanten und insbesondere unsere Kunden möchten wir die Transparenz unseres Leistungsportfolios mit diesem Schritt weiter erhöhen. Gleichzeitig bündeln wir damit unsere Teams und Ressourcen mit dem Schwerpunkt Echtzeit- und Notfall-Kommunikation in Contact Center, Customer Journey und Leitstellen. Dies ermöglicht es uns, moderne Lösungen zur Weiterentwicklung der Leitstellen-Kommunikation – wie die Leitstelle aus der Cloud, hybride Leitstellen-Contact-Center-Ansätze oder auch technische Weiterentwicklungen wie LTE & 5G for Public Safety – noch gezielter zu verfolgen.“

Die Konzentration der entsprechenden Leistungsfelder in der neu gegründeten CONET Communications GmbH hat keine Auswirkungen auf bestehende Kunden- und Vertragsbeziehungen. Der Übergang des Leistungsspektrums umfasst alle in den betroffenen Bereichen tätigen Mitarbeiter. Auch die in Wien beheimatete österreichische CONET Communications GmbH – bis dato ein Tochterunternehmen der CONET Solutions GmbH – wird der deutschen CONET Communications GmbH als Tochterunternehmen zugeordnet.

„Wir freuen uns darauf, unsere modernen Lösungen für eine effiziente, sichere und störungsfreie Kommunikation in unseren Kernbranchen Bluelight, Utilities, Traffic & Transportation sowie Military & Defense unter dem Dach der CONET Communications GmbH nun noch konzentrierter voranbringen zu können“, bilanziert Michael Exner. „Selbstverständlich mit der bei unseren Kunden geschätzten und gewohnten Qualität und Leistungsbereitschaft.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CONET ergänzt mit der Babiel GmbH sein Lösungsportfolio in Online-Kommunikation und B2B-E-Commerce

Das Hennefer IT-System- und Beratungshaus CONET und die Düsseldorfer Agentur und Unternehmensberatung für Online-Kommunikation Babiel werden zukünftig gemeinsame Wege gehen. Unterstützt wurde der Erwerb der Babiel GmbH durch den strategischen Partner H.I.G. Capital, den CONET im Mai 2017 hatte gewinnen können.

Das 1991 von Georg, Harald und Dr. Rainer Babiel gegründete Unternehmen Babiel ist ein verlässlicher Partner für zahlreiche namhafte industrielle und öffentliche Auftraggeber und bietet eine Vielzahl von Consulting-, Managed-Service- und Implementierungslösungen in den Bereichen Online-Kommunikation und B2B-E-Commerce an.

Die Fusion wird die Position von CONET in seinen Kernmärkten weiter stärken und beide Unternehmen in die Lage versetzen, ihr Lösungsportfolio innerhalb des dynamisch wachsenden IT-Dienstleistungsmarktes zu erweitern. Das Management-Team, das von den drei Gründern geleitet wird, bleibt bestehen, um die weitere Erfolgsgeschichte des Unternehmens aktiv mitzugestalten. Beide Parteien einigten sich darauf, keine finanziellen Einzelheiten der Transaktion offenzulegen, die bis auf weiteres unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden steht.

„Die Verbindung aus dem breitem Kundenstamm von CONET und unserem leistungsstarken Lösungsportfolio mit Babiels Expertise in den Bereichen Online-Kommunikation und E-Commerce führt zu einer spannenden und synergetischen Kombination für unsere Kunden“, erklärt Anke Höfer, CEO von CONET. „Gleichzeitig verfolgen wir damit konsequent unsere Strategie, die Position von CONET als führender IT-Lösungsanbieter in der DACH-Region zu stärken und auszubauen. Die drei Gründer von Babiel haben in den vergangenen 25 Jahren ein hochangesehenes und innovatives Unternehmen in einem schnell wachsenden Segment aufgebaut. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit ihnen unseren Wachstumskurs erfolgreich fortzusetzen."

Dr. Rainer Babiel, Mitbegründer und Geschäftsführer von Babiel, ergänzt: „Wir sehen große Chancen in der strategischen Verbindung von CONET und Babiel, da unsere spezialisierten Leistungen das umfängliche Angebot von CONET perfekt ergänzen. Das gemeinsame Unternehmen wird unseren Kunden ein erweitertes, innovatives Portfolio insbesondere in den stark nachgefragten Bereichen digitaler Kommunikationslösungen und E-Commerce bieten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Frau Höfer und ihrem Team!“

Über Babiel
Babiel ist eine auf Online-Kommunikation und B2B-E-Commerce spezialisierte Agentur und Unternehmensberatung. Das Unternehmen berät, entwickelt, implementiert und koordiniert die Erstellung von Websites, Online-Portalen, Apps und Online-Shops. Babiel ist seit über 25 Jahren auf dem digitalen Markt aktiv und verfügt über ein breites Erfahrungsspektrum, das mit zahlreichen Auszeichnungen wie dem reddot design award und mehreren Auszeichnungen des Mobile World Summit prämiert wurde. Babiel beschäftigt heute über 100 Spezialisten und hat seinen Hauptsitz in Düsseldorf. Weitere Informationen finden Sie auf der Babiel-Website unter www.babiel.com.
 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CONET-Spendenwettbewerb 2018: Vereine und Initiativen können sich um insgesamt 15.000 Euro bewerben

Das Hennefer IT-System- und Beratungshaus CONET lädt ab heute wieder gesellschaftlich engagierte Organisationen, Vereine und Initiativen aus der Region um Hennef und aus dem gesamten Rhein-Sieg-Kreis ein, sich für eine Beteiligung am CONET-Spendenwettbewerb 2018 zu bewerben.

Die Teilnehmer werden gebeten, eine kurze Beschreibung zu Gegenstand und Hintergrund der gewünschten Förderung einzureichen. Die entsprechenden Teilnahmeunterlagen sind im Internet unter www.conet.de/spende oder per E-Mail an presse@conet.de abrufbar. Die Teilnahmefrist endet am Dienstag, 16. Oktober 2018!

"Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder auf zahlreiche Einreichungen, die die Vielfalt und das große Engagement der unterschiedlichsten förderwürdigen Projekte unserer Heimatregion beleuchten", erklärt Anke Höfer, CEO der CONET Technologies Holding GmbH.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CONET holt SAP CodeJams in den Rhein-Sieg-Kreis

New York, Sydney und jetzt auch Hennef – auf den von SAP ins Leben gerufenen CodeJams treffen sich weltweit Entwickler, um sich auszutauschen, gemeinsam zu programmieren und so Lösungen für konkrete Aufgabenstellungen zu erarbeiten.

Als neuer Veranstaltungsort ist die Stadt Hennef, zentral im Rhein-Sieg-Kreis und verkehrsgünstig nahe der Großstädte Bonn und Köln gelegen, eine gute Wahl für die regionale Ausdehnung des CodeJam-Portfolios. Ein Angebot, das auch die erfahrenen SAP-Spezialisten von CONET selbst freut, die sowohl als Ansprechpartner als auch Teilnehmer die Workshops begleiten.

Am 26. September findet der erste SAP CodeJam ABAP for SAP HANA Fundamentals und am 22. November der CodeJam SAP Leonardo Machine Learning am CONET-Hauptsitz statt.

In den fünf- bis sechsstündigen Hands-on Coding und Networking Events treffen sich SAP-Entwickler in einer lockeren und entspannten Umgebung, teilen ihr Wissen und programmieren gemeinschaftlich mit verschiedenen SAP-Technologien, Plattformen und Tools eine festgelegte Aufgabe. SAP stellt die benötigte Systemumgebung zur Verfügung und zudem einen Experten, der die SAP CodeJams steuert und die Entwickler bei Problemen und Fragen unterstützt.

„Mit den CodeJams können wir aktiv dazu beitragen, die SAP-Expertise in Deutschland auf einem hohen Level zu halten und so auch international konkurrenzfähig zu bleiben“, erklärt CONET-Geschäftsführer Ingo La Roche. „Für unsere Mitarbeiter sind die CodeJams zudem eine ideale Gelegenheit, um sich auch über den Tellerrand hinaus mit anderen Entwicklern auszutauschen und praxisnah ihr Wissen auszubauen und weiterzugeben.“

Weitere Informationen und Anmeldeoptionen zu den SAP CodeJams finden Sie auf der CONET-Website: https://www.conet.de/DE/conet/veranstaltungen/aktuell

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Lünendonk: CONET rückt in Top-10 des Mittelstands-Rankings der IT-Berater und Systemintegratoren auf

In einer Sonderanalyse listen die Marktforscher der Lünendonk & Hossenfelder GmbH ergänzend zur diesjährigen Lünendonk-Liste „Die führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland“ gesondert die 20 führenden deutschen Mittelständler in diesem Bereich auf. CONET belegt mit 97,4 Millionen Euro Jahresumsatz und 593 Mitarbeitern aktuell den 10. Platz im Ranking. Gegenüber dem 13. Rang im Vorjahr gelang CONET damit erstmals der Sprung in die Mittelstands-Top-10.

„Unser Ziel als Unternehmensgruppe ist ein dynamisches, flexibles und marktorientiertes Wachstum“, erklärt CONET CEO Anke Höfer. „Diesen Kurs werden wir auch zukünftig dank unserer Erfolgsfaktoren – langfristigen Beziehungen mit zufriedenen Kunden, stetiger Innovation und engagierten Mitarbeitern – konsequent fortsetzen. Die Positionierung unter den führenden Zehn im Mittelstandsranking haben wir erfolgreich gemeistert. In den kommenden Jahren wollen wir uns entsprechend auch in den Top-25 der Lünendonk-Gesamtliste der führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland etablieren.“

Die aktuelle Lünendonk-Liste mit dem Gesamtranking lässt sich unter https://luenendonk-shop.de/Luenendonk-Listen/ einsehen und herunterladen.

Mobile Web: https://mobile.conet.de 
Blog: https://www.conet.de/blog 
https://www.facebook.com/CONET_Group 
https://www.twitter.com/CONET_Group 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CONET ist Top-Consultant

Der Beratervergleich TOP CONSULTANT bestätigt die Qualität und Leistung des Hennefer IT-System- und Beratungshauses CONET. Grundlage der Auszeichnung ist eine wissenschaftlich fundierte Kundenbefragung. Im Rahmen der offiziellen Preisverleihung auf dem 5. Deutschen Mittelstands-Summit in Ludwigsburg gratulierte Bundes­präsident a. D. Christian Wulff den top-platzierten Unternehmen.

Professionalität, Kompetenz und natürlich zufriedene Kunden – das sind die zentralen Kriterien des Beratervergleichs TOP CONSULTANT. Der Wettbewerb wurde im Jahr 2010 von compamedia ins Leben gerufen. Seitdem dient die Auszeichnung mittelständischen Unternehmen als verlässliche Orientierungshilfe auf dem unübersichtlichen Beratermarkt.

Auch CONET gehört zu den ausgezeichneten Top-Consultants. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1987 haben sich die Hennefer Berater vor allem mit ihrer Expertise in den Bereichen SAP, Infrastructure, Communications, Software und Consulting einen Namen gemacht. Aktuell sind es vor allem Beratung und Lösungen zu Cyber Security, Cloud, Mobility und Big Data, mit denen CONET die Digitalisierung und digitale Transformation seiner Kunden als Ansprech­partner für alle IT-Herausforderungen aktiv begleitet.

„Der Erfolg unserer Projekte für den Kunden ist seit jeher der Maßstab, an dem wir unser Handeln ausrichten.“ erklärt CONET-CEO Anke Höfer. „Wir wollen unsere Kunden jeden Tag begeistern, indem wir sie und ihre Prozesse verstehen und unterstützen. Dabei erhalten wir unsere mittelständisch geprägte Struktur und Arbeitsweisen und heben uns so vom Markt ab. Wir freuen uns sehr, dass diese Grundpfeiler unserer Arbeit nun auch von externer Stelle mit der Vergabe des TOP CONSULTANT-Siegels bestätigt und gewürdigt werden.“

Welche Unternehmen mit dem TOP CONSULTANT-Siegel ausgezeichnet werden, entscheidet allein die wissenschaftliche Leitung des Wettbewerbs: Prof. Dr. Dietmar Fink und Bianka Knoblach. Die beiden Geschäftsführer der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) in Bonn befragen im Auftrag von compamedia Referenzkunden der teilnehmenden Beratungsunternehmen. Die Ergebnisse dieser Kundenbefragung werden anschließend gemeinsam mit weiteren Unternehmensdaten ausgewertet. Das TOP CONSULTANT-Siegel wird nur an Beratungshäuser verliehen, die hierbei ein sehr gutes oder gutes Ergebnis erzielen. In diesem Jahr werden insgesamt 111 Unternehmen ausgezeichnet, 142 Kandidaten hatten sich beworben.

Dank seines wissenschaftlich fundierten Auswahlverfahrens sorgt TOP CONSULTANT für mehr Transparenz auf dem Beratermarkt. Prof. Dr. Dietmar Fink sagt: „Der Markt boomt. Deshalb verkauft sich im Moment fast alles und fast jeder – das gilt leider auch für zweifelhafte Anbieter. Das TOP CONSULTANT-Siegel macht in dieser Situation die Qualität eines Beratungsunternehmens auf den ersten Blick sichtbar und bietet Mittelständlern damit eine wertvolle Orientierungshilfe.“

Über den Beratervergleich TOP CONSULTANT

Entscheidend für die Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel TOP CONSULTANT ist eine kundengerechte, mittelstandsorientierte Beraterleistung. Das Teilnehmerfeld des seit 2010 von compamedia organisierten Wettbewerbs besteht größtenteils aus Management-, IT- und Personalberatern. Diese Unternehmen stellen sich der Untersuchung durch die wissenschaftliche Leitung des Wettbewerbs: Prof. Dr. Dietmar Fink, Professor für Unternehmensberatung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, und Bianka Knoblach. Beide leiten die Wissenschaftliche Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) in Bonn. Mentor von TOP CONSULTANT ist Bundespräsident a. D. Christian Wulff. Medienpartner ist das manager magazin.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ausbildungsberuf Fachinformatiker in der Praxis

Was macht eigentlich ein Fachinformatiker? Was sind seine Aufgaben und wie sieht sein Berufsalltag aus? Antworten auf diese und andere Fragen erhielten die 13 Schülerinnen und Schüler beim Berufsfelderkundungstag bei CONET.

Das Hennefer IT-System- und Beratungshaus gab den potenziellen Nachwuchskräften einen Einblick in die klassischen IT-Ausbildungsberufe Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und Fachinformatiker Systemintegration.

Die CONET-IT-Experten zeigten den jungen Teilnehmern Arbeitsplätze und Server-Räume im Unternehmen und berichteten von aktuellen Projekten und Ausbildungsmöglichkeiten bei CONET. Zusätzlich hatten die Schülerinnen und Schüler selbst die Möglichkeit, einzelne Komponenten zu einem Rechner zusammenzubauen und eine kleine Anwendung zu programmieren.

„Uns ist es wichtig, Schülerinnen und Schüler bei ihrer Berufswahl zu unterstützen und zu zeigen, wie attraktiv und vielseitig technische Ausbildungsberufe sein können“, erklärt Sabine Cox, Personalleiterin bei CONET. „Dafür arbeiten wir auch mit Lehrern regionaler Schulen zusammen und informieren beispielsweise im Auftrag des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Bonn/Rhein-Sieg über unsere IT-Berufe. Nach dem Berufsfelderkundungstag haben die jungen IT-Interessierten die Möglichkeit, ein Praktikum bei uns zu absolvieren, um so für sich erste realistische berufliche Perspektiven zu entwickeln.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

13 Unternehmen aus der Region erreichen die Juryliste beim Mittelstandswettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes 2018“

Für den 24. Wettbewerb um den "Großen Preis des Mittelstandes 2018" wurden bundesweit insgesamt 4.917 kleine und mittelständische Unternehmen nominiert. In NRW waren dies 423. Nach Einsendeschluss der Juryunterlagen und einer ersten Sichtung haben bundesweit 742 Unternehmen die vorletzte Wettbewerbsstufe – die sog. „Juryliste“ – erreicht. In Nordrhein-Westfalen sind dies 91 Unternehmen und 13 davon stammen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg.

„Dieses hohe Interesse – immerhin stellen wir 14 Prozent aller Kandidaten in NRW – haben wir zum Anlass genommen, die Urkunden in einer kleinen Feierstunde persönlich zu übergeben“, erläutert die Servicestellenleiterin der Oskar-Patzelt-Stiftung in Bonn, Dr. Christine Lötters.  Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erreicht eine solch große und nun schon über mehrere Jahre anhaltende Resonanz wie der von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung seit 1994 ausgelobte „Große Preis des Mittelstandes“. Im Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes“ ist jetzt Halbzeit. Bis Ende Juni haben die zwölf Regionaljurys die Aufgabe, über die Preisträger und Finalisten ihrer Region zu befinden. Preisträger und Finalisten in NRW werden am 29. September in Düsseldorf ausgezeichnet.

Beim „Ludwig 2018“, dem regionalen Zusatzpreis der ausschließlich in der Region Bonn/Rhein-Sieg von der IHK und SC Lötters ausgelobt wird, geht es in den Endspurt. Die Jury hat bereits Mitte Mai über die Preisträger entschieden und bereitet sich nun auf die feierliche Preisverleihung des „Ludwig 2018“  am 14. Juni 2018 in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg vor.

Beide Preise werden parallel vergeben und sind nicht dotiert. Es geht für die Unternehmen um Ehre, öffentliche Anerkennung und Bestätigung ihrer Leistungen – ohne finanzielle Anreize.

Zur Bewertung der Unternehmen orientieren sich die Juroren bei beiden Wettbewerben an folgenden fünf Kriterien:

1.Gesamtentwicklung des Unternehmens
2. Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
3. Modernisierung und Innovation
4. Engagement in der Region
5. Service und Kundennähe, Marketing

Beim „Ludwig 2018“ gibt es abweichend und bundesweit einmalig eine Unterkategorie – und zwar einen „Ludwig“ für die beste Unternehmensnachfolge. Ein wichtiges Thema, dass bei vielen Unternehmen in den nächsten Jahren ansteht, aber gerne verdrängt wird. „Preise für Gründer gibt es viele. Einen Preis für Unternehmensnachfolge jedoch bislang noch nicht“, betont Michael Pieck, Treiber der Wettbewerbe bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

Der Preisverleihung des „Ludwig 2018“ findet am Donnerstag, 14. Juni, ab 17.30 Uhr in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg statt. Der Eintritt ist frei.

Liste der ausgezeichneten Unternehmen!

Cintellic GmbH, Bonn
GreenGate AG, Windeck
Kraft Unternehmensgruppe, Bonn
Forest Finance Service GmbH, Bonn
Tanzhaus Bonn GmbH, Bonn
Stilquelle – Planungsbüro für visuelle Kommunikation, Bonn
EMIKO Handelsgesellschaft mbH, Meckenheim
PROJEKTSERVICE Schwan GmbH, Meckenheim
Nolden Regelsysteme GmbH, Alfter
CONET Technologies AG, Hennef
Exercon Sales GmbH, Much
Helm Design by Daniel Helm – Helm Einrichtung GmbH, Troisdorf
ZBV – AUTOMATION GmbH, Troisdorf

Weitere Informationen zum „Großen Preis des Mittelstands“ finden Sie unter:
https://www.sc-loetters.de/gpdm-ludwig/servicestelle-ops/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox