SloopTools Connect online

Im Februar 2019 wurde auf www.slooptools.com, dem ersten Marktplatz für SCADA- und HMI-Lösungen/Industriesoftware mit „SloopTools Connect“ eine neue Vermittlungs-Plattform für die beteiligten Firmen eröffnet. Mit dieser Plattform können die Teilnehmer direkt und interaktiv zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen, um ihr Geschäft zu optimieren.

Die Plattform bietet zahlreiche Möglichkeiten, die eine Präsentation der Firmen, eine einfachen Suche für Services und Dienstleistungen, als auch eine zentrale Kommunikation innerhalb dieses Netzwerkes erlauben. Über zwei dedizierte Buttons „Ich suche Unterstützung“ und „Ich biete Unterstützung“ kann von den angemeldeten und damit „verbundenen“ Teilnehmern eine direkte Suche gestartet oder auch ein konkretes Angebote eingestellt werden.

Anliegen der Plattform SoopTools Connect ist es, in einer auf SCADA- und HMI-Anwen­dun­gen basierenden Industriewelt ein Netzwerk zu schaffen, das Optimierungspotential für alle Beteiligten freisetzt.

Accellence beteiligt sich aktiv an der neuen Online-Vermittlungs-Plattform SloopTools Connect.

Der aus Hannover stammende Software-Dienstleister Accellence Technolgies GmbH ist spezialisiert auf die Entwicklung von datenschutzkonformen und hoch verfügbaren Video Management Systemen sowie von kundenspezifischen SCADA-/HMI-Lösungen.

Mit den mehr als zwanzig WinCC OA Experten unterstützt Accellence SCADA Partner weltweit bei der Entwicklung und Implementierung von Automatisierungsprojekten.

Als zertifizierter WinCC OA Premium Solution Partner (seit 2011) und als originärer Hersteller des offiziellen Produktmodules „WinCC OA VIDEO“, verfügt Accellence über ein zertifiziertes Team von Testern, Ingenieuren, UI-/UX-Designern, Software Architekten und Security Experten.

https://connect.slooptools.com
https://store.slooptools.com/contractor/accellence-technologies-gmbh

Dr. Jürgen Hösel
Leiter Marketing
Accellence Technologies GmbH, Hannover
juergen.hoesel@accellence.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

​Critical Manufacturing Announces Significant Growth in Revenue and MES Orders

Critical Manufacturing, a leading developer of innovative, future-ready manufacturing execution system (MES) software, has announced 2018 end-of-year results, achieving 40% revenue growth and a remarkable 65% growth in product orders year over year. Its exceptional performance reflects the readiness of high-tech industries to adopt the huge benefits offered through Industry 4.0 (I4.0), smart factory technology.

Francisco Almada Lobo, CEO at Critical Manufacturing said, “The manufacturing landscape is undergoing significant changes and our MES is an essential element of our customers smart manufacturing strategy. The readiness of our MES for I4.0 makes it a compelling choice which is highly appealing to businesses. It is designed to provide them with a firm foundation and pathway to the huge benefits a smart factory offers in terms of greater efficiency, agility, and increased competitive edge.”

The Critical Manufacturing MES has seen great success and growth in its core market segments of electronics, front and back-end semiconductor and medical device manufacturing. The recent strategic investment in the business by ASMPT, the world’s largest hardware and software supplier to the electronics manufacturing industry, has further increased Critical Manufacturing’s global reach and financial strength.

Almada Lobo continued, “This is a very exciting time for us. Our orders increase means we are already on track for an exceptional 2019 and now, with the investment from ASMPT, we expect our growth and results going forward to be even stronger. We have also invested in our partner network, which is increasing our representation across adjacent industries such as automotive and aerospace. In response to the huge success we experienced last year, we increased our employee count by 30% in 2018 and will continue our expansion in all areas in 2019.”

Critical Manufacturing MES is designed from the ground up to be future ready and help businesses reach the full potential of I4.0. The modular system has a wide range of features to match specific customer requirements, is completely flexible and configurable to reduce total cost of ownership, and has advanced I4.0 capability. It offers a complete digital twin of a plant with 3D visualization. It provides decentralized logic to connect with the Internet of Things (IoT) and to seamlessly handle dynamic processing as associated with a smart factory.

Almada Lobo concluded, “Our MES is optimized for global, multi-site manufacturers, an area in which we have had a great deal of success during 2018. We will continue to focus and grow capabilities in our strategic markets and work with our partners to serve new business in adjacent sectors. The unique design and ultimate flexibility of our MES makes it a solid choice to increase efficiency, quality and agility in complex discrete manufacturing industries. It gives businesses the tools they need to meet changing customer demands and compete in the future.”

About ASM Pacific Technology Limited (ASMPT)
Headquartered in Singapore, ASMPT (HKEX stock code: 0522) is a global technology and market leader in leading edge solutions and materials for the semiconductor assembly and packaging industries. Its surface mount technology solutions are deployed in a wide range of end-user markets including electronics, mobile communications, automotive, industrial, LED and alternative energy. The company’s continuous investments in research and development help to provide its customers with innovative and cost-efficient solutions and systems that enable them to achieve higher productivity, greater reliability and enhanced quality.

For more information about ASMPT visit www.asmpacific.com

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neuentwicklung LinTech – Wireless Multiroom Audiomodule für WLAN, LAN und Bluetooth®

LinTech ist die einzige Firma, die in Deutschland hochwertige Multiroom Audiomodule entwickelt und vertreibt. Die Module sind ein komplexes System aus Microcontroller, Multi-Radio-Chip, Betriebssystem und Applikation sowie diversen Komponenten, die es ermöglichen ohne wesentliche Zusatzbausteine für die Kommunikation z.B. WLAN Multiroom Lautsprecher zu bauen.

Die neuen HBM11 Kombimodule von LinTechunterstützen die Übertragung von Musik über WLAN, LAN und auch Bluetooth® in Top-Qualität sowohl im 2.4GHz als auch im 5 GHz Frequenzband.

Neben Punkt-zu-Punkt-Übertragung sind auch Multiroom Anwendungen und das eigenständige Streamen aus dem Netzwerk (NAS oder Media Server) sowie aus dem Internet von Internetradio und Musikdiensten wie z.B. Spotify Connect, TIDAL oder Qobus möglich. Damit sind die HBM11 Module für alle Hersteller, die moderne Technologien in ihren Produktenintegrieren und kombinieren möchten, ohne dafür Monate in die Entwicklung zu investieren, die ideale Lösung.

Die neuen HBM11 Kombimodule bieten Entwicklern umfangreiche sowie schnelle Konfigurations-möglichkeiten und können leicht auf einem produktspezifischen Carrier Board integriert werden. Der Software Stack unterstützt neben kabelgebundenem auch das kabellose Audio Streaming via Bluetooth®oder WLAN mit AirPlay®, UPnP und DLNA. Das Modul merkt sich die Internet-Adressen Ihrer Lieblingssender. So können Sie auch Internetradio hören, wenn z.B. das Smartphone als Quelle abgeschaltet ist. Ihr Lieblingssender kann sofort beim Einschalten des Soundsystems wieder abgespielt werden – auch ohne Verbindung zum Smartphone.

Eine Smartphone App zum Einrichten der Geräte, Einbinden ins WLAN oder Streamen von Musik stellt LinTech über Apple oder Google-Paly Store und auch für Windows Mobile zur Verfügung.

Firmen können aber auch alle Funktionen des Moduls über eine komfortable Applikationsschnittstelle in eigenen APPs nutzen.

Die neuen HBM11 Kombimodule sind Pin kompatibel zu den bereits bekannten HBM10 Modulen der LinTech GmbH und ergänzen somit ideal die Familie der Bluetooth® und WLAN Audiomodule.  

Ein LinTech HBM-EVAL-Board hilft bei der Entwicklung und Integration des Moduls in Lautsprecher- und Soundsysteme.

Auf LinTechs Internetseite https://www.lintech.de/support/downloads/wlan-oem-module/ können

Interessenten und Partner weitere Dokumente zum neuen HBM11 Modul (Datenblatt, Board Support Package; Spezifikation) downloaden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Führender asiatischer Anbieter von Hotelschliesssystemen wird Partner von LEGIC

MIWA LOCK CO., LTD. ist ein Schlosshersteller und Systemintegrator, der sich der Erfüllung höchster Sicherheitsanforderungen und Kundenansprüche verschrieben hat. Mit den elektronischen ALV2-Hotelschlössern bietet MIWA leistungsstarke Türschliesssysteme an. Mithilfe des LEGIC SM-6300 Leser-ICs und dem Mobile Service LEGIC Connect wurde das Produktportfolio nun um sichere mobile Zimmerschlüssel erweitert.

Basis für das neue elektronische Hotelschloss von MIWA ist der Multi-Standard Leser-IC SM-6300. Dieser ist mit RFID, NFC und BLE kompatibel und somit für kurze und lange Lesedistanzen geeignet. Die Integration von LEGIC Connect in das Keycard-Managementsystem von MIWA bietet Hotelgästen unter anderem die praktische Annehmlichkeit, direkt in ihr Zimmer zu gelangen.

Mobile Zimmerschlüssel
Inzwischen herrscht eine grosse Nachfrage nach Zimmerschlüsseln auf dem Smartphone. MIWA und LEGIC haben sich daher zusammengeschlossen, um die drei Komponenten für mobile Zimmerschlüssel mithilfe von Bluetooth Low Energy zur Verfügung zu stellen: ein Multi-Standard Türschloss mit LEGICs SM-6300, den Mobile Service LEGIC Connect für die sichere Datenübertragung und eine Hotel-App, die auf dem LEGIC Mobile Software Development Kit basiert.

Über MIWA
MIWA LOCK CO., LTD. wurde 1945 gegründet und hat ihren Unternehmenssitz in Tokio, Japan, sowie eine amerikanische Niederlassung in Irvine, Kalifornien. Die Produkte des Unternehmens werden weltweit vertrieben. MIWA ist ein familiengeführter Betrieb mit ca. 1500 Mitarbeitenden. Das Unternehmen ist nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert und ist ein Umweltengagement eingegangen, in dessen Rahmen es sich um die dauerhafte Reduktion seiner CO2-Emissionen bemüht.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Weidmüller at Hannover Messe 2019: Hall 11, Stand B.58

The trend towards digitalisation in industry requires new solutions, this also applies for components that were previously purely electromechanical in nature. Because without a powerful, comprehensive infrastructure, digitalisation hits its limits fast. The infrastructure includes plug-in connectors and cables whose significance is set to rise and for example will be reflected in intelligent plug-in connectors. The development of plug-in connectors is heavily influenced by three trends: digitalisation, decentralisation and miniaturisation. In decentralisation, increasing numbers of functions in the industrial environment are shifting to the device and field level, meaning that there will be an increasing demand for a comprehensive connection between devices along the horizontal and vertical axes of the automation pyramid. This also includes supplementation with intelligent functions. Integrating sensor and diagnostic functions directly into the connectors opens up completely new application fields and renders additional sensors superfluous. Measured variables like current, voltage, power and temperature can be measured, as well as saved and evaluated with an app, an ERP/SCADA system or a cloud. Such an intelligent plug-in connector is presented by Weidmüller for the first time at Hannover Messe 2019. The smart plug-in connector was created as part of the German Federal Ministry of Education and Research (BMBF) funded project: "Intelligent electric plug-in connector and connection technology with electronic signal processing (ISA)".

Weidmüller – electrical connection, transmission and conversion of
power, signals and data in the industrial environment. – Let’s connect.

Additional information: www.weidmueller.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Weidmüller auf der Hannover Messe 2019: Halle 11, Stand B.58

Der Trend der Digitalisierung in der Industrie erfordert neue Lösungsansätze, das gilt auch für bisher rein elektromechanische Komponenten. Denn ohne eine leistungsfähige, durchgängige Infrastruktur stößt die Digitalisierung schnell an ihre Grenzen. Zur Infrastruktur gehören Steckverbinder und Leitungen, deren Bedeutung wird zukünftig weiter steigen und sich beispielsweise in intelligenten Steckverbindern widerspiegeln. Die Entwicklung der Steckverbinder wird von drei Trends beeinflusst: der Digitalisierung, der Dezentralisierung und der Miniaturisierung. Bei der Dezentralisierung wandern im industriellen Umfeld immer mehr Funktionen in die Geräte- und Feldebene, wodurch es einen steigenden Bedarf an durchgängigen Verbindung zwischen Geräten entlang der horizontalen und vertikalen Achse der Automatisierungspyramide geben wird. Auch eine Erweiterung um intelligente Funktionen gehört dazu. Eine Integration von Sensor-und Diagnosefunktionen direkt in den Steckverbinder ermöglicht völlig neue Anwendungsfelder und macht eine zusätzliche Sensorik überflüssig. Es lassen sich Messgrößen wie Strom, Spannung, Leistung und die Temperatur erfassen und über eine APP, ein ERP/SCADA-System oder eine Cloud speichern und auswerten. Einen solchen intelligenten Steckverbinder präsentiert Weidmüller erstmalig auf der Hannover Messe 2019. Der smarte Steckverbinder entstand im Rahmen des Förderprojektes des BMBF (Bundesministerium für Bildung und For­schung): „Intelligente elekt­rische Steckverbinder und An­schlusstechnologie mit elekt­ronischer Signalaufbe­reitung (ISA)“.

Weidmüller – elektrische Verbindung, Übertragung und Wandlung von
Energie, Signalen und Daten im industriellen Umfeld. – Let’s connect.

Zusätzliche Informationen: www.weidmueller.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

PowerFolder Version 14 SP1 erschienen

Das PowerFolder-Team hat die Arbeiten an der Server-Version 14 SP1 abgeschlossen und – passend zur Versionsnummer – nach ausführlichen Tests dann am 14.1. zum Download frei gegeben. Da soll noch mal jemand behaupten, dass Entwickler keinen Humor hätten.

Wenige Wochen nach dem großen Release der PowerFolder Version 14 haben die Entwickler bereits nachgelegt und die Version 14 SP1 fertiggestellt und veröffentlicht. Zu den zahlreichen Verbesserungen gehört unter anderem die Integration des Jetty 9-Web-Servers; die Folgen sind eine erhebliche Beschleunigung und eine deutliche Verkürzung der Antwortzeiten. Verbessert wurde zudem auch die Login-Geschwindigkeit bei Systemen mit extrem vielen registrierten Nutzern und einiges mehr. Außerdem wurden mehrere kleinere Probleme im Picasso Web Interface behoben, insbesondere beim Upload von Verzeichnisstrukturen, bei der Änderung des Passworts durch den Benutzer, der Rechteverwaltung bei Organisationen, der Anzeige der Quota und beim Hinzufügen und Entfernen von E-Mail-Adressen durch Benutzer.

Zusammen mit dem vollständigen Rework des Web Interfaces in der Version 14 und den damit verbunden Optimierungen wurde so eine erhebliche Steigerung der Web Performance im Vergleich zur Version 11 erreicht.

Neu in der Version 14: Picasso, D2D Connect und mehr

Zu den wichtigsten Neuerungen in der Version 14 gehört die komplette Neuentwicklung und Neugestaltung der Nutzeroberfläche („Picasso“), die  nicht nur wesentlich ansprechender und moderner aussieht, sondern auch eine Menge neuer Features und Verbesserungen bringt – wie das responsive Design, die  Multi-Select-Funktionalität bei Datei-Operationen oder eine neue Übersichtsseite für Admins, die alle wichtigen Informationen auf einen Blick liefert.

Integriert in die Version 14 wurde mit D2D Connect außerdem eine Lösung, die eine zuverlässige und sichere Synchronisation von Daten zwischen mobilen Endgeräten komplett ohne Internetverbindung ermöglicht. So können zum Beispiel Mitarbeiter eines Unternehmens auf Messen sicher Daten austauschen, auch wenn das Netz dort überlastet ist – oder von Hilfsorganisationen im Katastrophenfall oder in Gebieten ohne Netzabdeckung Informationen weitergegeben werden. Aktuell wird D2D Connect vorerst nur für iOS-Geräte angeboten; eine Android-Version wird im Lauf des Jahres erscheinen.

Zu den weiteren wichtigen Neuerungen der Version 14 gehören unter anderem die vollständige Integration von PowerFolder in das Betriebssystem – und eine daraus resultierende noch weiter gesteigerte Performance – sowie Verbesserungen bei der Barrierefreiheit, der Dokumentenbearbeitung und der Drag & Drop-Funktionalität.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Enhancing hold-open systems

 

GEZE at BAU trade fair I Munich I 14 – 19 January 2019 I Hall B1 I Stand 538-539

At BAU 2019, we will be displaying systems and solutions which support our customers and partners in all stages of the building life cycle.

Our way is Connecting expertise – building solutions.

A hold-open system ensuresfire protection doors are fully accessible. With the new FA GC 170 wireless extension for hold-open systems, GEZE demonstrates how achieved hold-open system can be expanded without additional cable connections. The system has already received two awards, and is in use in a listed building.

The unique extension solution makes GEZE hold-open systems even safer, more comfortable and more discreet. We understand how important visual criteria and easy installation are in addition to functionality, because we are in constant dialogue with our customers and partners to meet requirements in our inspiring product solutions. GEZE’s wireless hold-open systems support the appearance of a room, thanks to their virtually invisible installation.

Extra cables are a thing of the past

The new GEZE FA GC 170 wireless extension replaces cable connections with wireless solutions. The system has the great advantage of not needing any additional cables.

The wireless extension components are easily connected to existing systems via a wireless module. FA GC 170 is therefore also a retro-fit solution that enables ceiling-mounted smoke detectors and manual trigger switches on GEZE hold-open systems to be connected wirelessly to the wireless module on the lintel-mounted detector.

No structural changes necessary

Construction work such as the knocking-through of walls and ceilings is not necessary. That facilitates planning.

The installation of the wireless extension is the ideal solution

– in listed buildings
– if structural changes are not desired, or are not at all viable.

We offer a unique solution for hold-open systems with wireless components with

– a general construction technique permit.

That means

– avoiding non-approved object-specific enhancement solutions
– no expensive and time-consuming approval processes

Fast and simple connection – low maintenance

All components of the wireless extension are connected via a DIP switch. The wireless module at the heart of the wireless system enables wireless communication between the virtually invisible lintel-mounted smoke detector and various wireless devices (e.g. the wireless ceiling-mounted smoke detector or the wireless ceiling-mounted thermal detector and wireless module to the manual trigger switch).

Further advantages are:

– flexible system design: connect up to six wireless devices
– can be fitted to ceilings with special structural features
– optimised for all GEZE hold-open systems
– tested in accordance with the European DIN EN 5425 standard for fire alarm systems
– 5-year battery life = low maintenance

The GEZE FA GC 170 wireless extension has already won two awards.

German Design Award 2019 / Category ‚Building & Elements‘

ICONIC AWARDS: Innovative Architecture 2018 / Category ‚Product‘

Successful use in listed buildings

The GEZE fire protection solution, with its cable-free hold-open system, makes the listed building owned by the Dortmund business association more liveable for employees and visitors alike, and includes all the advantages for the operator as described in the reference report.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

GEZE Cockpit building automation system

 

GEZE at BAU trade fair I Munich I 14 – 19 January 2019 I Hall B1 I Stand 538-539

At BAU 2019, we will be displaying systems and solutions which support our customers and partners in all stages of the building life cycle.

Our way is Connecting expertise – building solutions.

Buildings become more liveable – safer, more efficient and more comfortable – when products from different subsections of the building communicate with each other. GEZE Cockpit, the first door, window and safety technology system, successfully achieves this. GEZE demonstrates how automated products can be networked and centrally operated and monitored. The building automation system can work independently, or be integrated into a building management system.

Networked and smart doors and windows

The interdisciplinary networking of door and window technology with smart software and open interfaces provides completely new options for planners and operators in terms of building automation. The BACnet communication standard enables the full intelligence of GEZE products (i.e. all available control options and status information) to be integrated into the building automation system using GEZE Cockpit. The truly ‘intelligent’ operation of doors and windows is possible because the system allows data from other devices and subsystems to be used. Doors and windows can therefore be controlled and monitored with the highest degree of precision.

• seasonal setting of the opening width of an automatic sliding door
• opening and closing of a window according to the external temperature, in coordination with weather stations and heating systems

Scenarios – the right reaction, automatically

Individual scenarios can be saved in GEZE Cockpit, so that doors and windows are opened and closed or doors locked automatically. This is triggered either by time or by a specific event.

• door monitoring and control, operating mode changes
• for targeted escape route release
• intelligent smoke and heat extraction

This also means that time-consuming inspections are no longer necessary, since the status of each connected element is reported. Malfunctioning doors, alarm and error messages can be easily identified and countermeasures implemented immediately.

Always a great atmosphere

Ventilation scenarios ensure an optimal indoor climate through the interplay of subsections. Integrated in GEZE Cockpit, the façade technology responds to changing climatic conditions.
• windows close according to the exterior temperature, rain/wind
• windows open according to the ambient temperature and air quality in the room
• energy-efficient night-time back cooling, e.g. in office blocks

The optimal GEZE Cockpit in any building

The system can be adapted to individual requirements – whether installed in airports, clinics, exhibition halls, office blocks or shopping centres. Because there’s not just one GEZE Cockpit, we get involved in networking projects at the earliest opportunity and remain involved for longer. This ensures that all our customers’ and partners’ needs and the building requirements are met, and no questions are left unanswered, creating comprehensive and efficient solutions with the greatest added value. To achieve this, we connect all building development personnel in an efficient network and provide inspirational impulses – all in keeping with our slogan, ‘Connecting expertise – building solutions’.

Coordinated service packages
GEZE Cockpit features three different applications, depending on the situation and to cover a wide variety of building requirements. Whichever software configuration is implemented, the comprehensive service package and the expertise of our networking specialists are always included.

Support in all project stages
• planning/project planning and management
• configuration and commissioning
• operator training
• maintenance and support

Operation with an IP-enabled device

GEZE Cockpit is operated using browser-based software. Any IP-enabled device – be it a PC or tablet – can access and process information from the system. Up to 62 GEZE products can be connected to any system.

Meet all your requirements with GEZE Cockpit

Using the same hardware and software, GEZE offers various ways of connecting GEZE products to all common building automation systems based on a BACnet IP.

Integration into the building management system

GEZE Cockpit connects GEZE products to the building management system via BACnet IP. With the ‘integration solution’, all relevant data points of the connected products are made available to the building management system for further processing in cross-functional and interdisciplinary scenarios.

• easy connection of GEZE products to leading building management systems
• safety for building operators: flawless integration of a range of GEZE product functions into the building automation system
• centralisation of functions
• minimal interfaces

Independent solution
In the ‘stand-alone solution’, the GEZE Cockpit is used for door, window and safety technology applications where less extensive building automation is sufficient, e.g. in small to medium projects.

GEZE Cockpit offers

• the potential for integration
• browser-based central operation and monitoring of integrated GEZE components
• separate interfaces for operators and users

The best of both worlds
The available integration and stand-alone solutions can be combined for more comprehensive building automation. GEZE Cockpit can remain unchanged in the building.

• Simple connection to the building management system by means of extended software functions

Further information:
http://cockpit.geze.com/

GEZE Cockpit is already being used successfully

Over 180 door solutions are networked in the GEZE Cockpit building automation system and integrated into the BACnet building automation system at the head office of the Stuttgart-based IT company Vector.

Further information:
https://www.geze.com/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Digital und sicher: KIS ClinicCentre bietet zertifizierten eArztbrief mit KV-Connect

Die i-SOLUTIONS Health GmbH, Hersteller von Informationssystemen für das Gesundheitswesen, hat das KV-Connect Audit „eArztbrief“ bei der KV Telematik sowie das Zulassungsverfahren der KBV für die KIS-Abrechnungslösung ClinicCentre Billing (OPD) erfolgreich abgeschlossen. Arztbriefe können nun schnell und sicher elektronisch an Zuweiser versendet und der Versand bzw. Empfang der eArztbriefe mit der KV abgerechnet werden.

Arztbriefe auf Papier haben einen langen Transportweg, verursachen zusätzliche Kosten und gehen mit zahlreichen Medienbrüchen einher. Die heute gerne verwendeten alternativen Versandmöglichkeiten per Fax oder E-Mail sind hinsichtlich des Datenschutzes jedoch eher kritisch zu betrachten. Mit dem eArztbrief via KV-Connect können Informationen schnell und sicher an andere Ärzte übermittelt werden. Vertraulichkeit und Authentizität der Nachrichten werden so in vollem Umfang sichergestellt. Die versendeten Informationen werden beim Empfänger zudem direkt in die betreffende Patientenakte eingeordnet.

i-SOLUTIONS Health hat mit der Abrechnungslösung ClinicCentre Billing (OPD) im KV-Connect Zertifizierungsverfahren sowie im Rahmen der KBV-Zulassung für die Anwendung eArztbrief bewiesen, dass alle Anforderungen an die Software erfüllt sind und eine sichere Datenübermittlung erfolgt. Außerdem werden sowohl beim Versand, als auch Empfang von eArztbriefen automatisch die entsprechenden Pauschalen für die Abrechnung abgeleitet. KV-Connect kann nicht nur zum Versand bzw. Empfang von eArztbriefen per KV-SafeNet-Router über das Sichere Netz der KVen (SNK), sondern auch per TI-Konnektor über die Telematikinfrastruktur (TI) verwendet werden. Durch den Einsatz des eArztbriefs werden Versand- sowie Personalkosten eingespart und zusätzlich die Zuweiserbindung gestärkt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox