COSMO CONSULT stellt Industrie 4.0-Szenario für Projektfertiger vor

Die COSMO CONSULT-Gruppe stellt auf der diesjährigen Hannover Messe als einziger deutschsprachiger Microsoft Dynamics-Partner auf dem Microsoft-Stand in der Halle 7/C40 ein neues Industrie 4.0-Szenario vor. Mit mehr als 2.000 Kunden zählt COSMO CONSULT zu den weltweit führenden Microsoft Dynamics-Partnern und End-to-End-Lösungsanbietern. In dem eigens für die Messe konzipierten Szenario greift das Softwarehaus das diesjährige Messemotto „Integrated Industry – Connect and Collaborate“ auf. Besucher erfahren an einem Beispiel aus dem Schiffbau, wie Unternehmen mit modernen Technologieplattformen die Zusammenarbeit mit Projektdienstleistern optimieren. Der Show Case unterstreicht, dass Internet of Things (IoT)-Technologien helfen, den Projektfortschritt im Blick zu behalten, Qualitätsberichte mobil zu erstellen und Kunden mit zusätzlichen Servicedienstleistungen während des Produktlebenszyklus zu unterstützen.

Das diesjährigen Szenario der COSMO CONSULT-Gruppe ist Teil eines Industrie 4.0-Konzeptes: Darin setzt ein Schiffseigner intelligente Ruder der Becker Marine Systems GmbH ein. Auf den Rudern angebrachte Sensoren überwachen im laufenden Betrieb das Verhalten der Ruder und stellen die Zustandsinformationen in der Microsoft Azure Cloud zur Verfügung. Der Hamburger Schiffsausrüster beobachtet die Werte im Rahmen der vorausschauenden Wartung (predictive maintenance). In dem Szenario deuten Abweichungen auf den übermäßigen Verschleiß eines Ruders hin. Becker Marine Systems informiert den Schiffseigner, dass es in absehbarer Zeit zu einer Fehlfunktion kommen könnte und empfiehlt den Austausch. Ein Vorteil von predictive maintenance ist die langfristige Planbarkeit. Da potenzielle Betriebsrisiken frühzeitig entdeckt werden, kann man Servicetermine zum betrieblich günstigen Zeitpunkt ansetzen. Der Schiffseigner nutzt in diesem Fall die routinemäßige TÜV-Revision seines Frachtschiffs dazu, das Ruder auszuwechseln.

IoT-Technologien sorgen für Transparenz

Auch bei der Montage des neuen Ruders setzt Becker Marine Systems auf IoT-Technologien. Die Informationen, die bei der Vorbereitung zur Montage, beim Einbau des Ruders und der finalen Abnahme durch die Qualitätssicherung entstehen, werden – unabhängig davon, ob sie mobil erfasst oder von Sensoren gemeldet werden – ebenfalls in der Cloud bereitgestellt. Alle auf die Werft gelieferten Bauteile sind ab Werk mit Sensoren ausgestattet, die laufend aktuelle Standortkoordinaten melden, damit die Servicetechniker per Tablet oder Smartphone die gelieferten Teile orten und rasch mit den Montagearbeiten starten können. Dreidimensionale CAD-Modelle der Ruderanlage auf mobilen Endgeräten unterstützen die Techniker dabei, jeden einzelnen Arbeitsschritt fachgerecht auszuführen. Bei der späteren Qualitätssicherung prüfen Spezialisten die ausgeführten Arbeiten, etwa die Qualität der Schweißnähte, anhand elektronischer Checklisten auf mobilen Endgeräten. Anschließend werden die digitalen Prüfprotokolle zum vollständigen Bericht ergänzt.

Der größte Vorteil der nahtlos digitalisierten Arbeitsabläufe ist die gewonnene Transparenz. Die Lösung von COSMO CONSULT informiert Becker Marine Systems automatisch über den aktuellen Verlauf und Projektstatus – auch wenn sich der Montageort in einer asiatischen Werft befindet. Damit entfällt der größte Teil des sonst üblichen Kommunikations- und Abstimmungsbedarfs. Regelmäßige Rückmeldungen sorgen für eine hohe Sicherheit entlang des Montageprozesses. Da Fehler und Abweichungen frühzeitig entdeckt werden, können die Mitarbeiter rechtzeitig gegensteuern, was zu einer insgesamt höheren Prozessqualität führt.

Ein Szenario für viele Einsatzbereiche

Die COSMO CONSULT-Lösungen sind natürlich nicht nur für den Schiffbau geeignet, sondern ebenso für die Revision von Produktionsstandorten, Shutdown-Phasen großer Industrieanlagen, Wartungs- und Modernisierungsprojekte mittelständischer Betriebe und ähnliche Projekte. „Auf der Hannover Messe zeigen wir, wie man mit der Cloud und dem Internet der Dinge Produkte und komplexe Industrieanlagen wartet und modernisiert. Mit unseren Lösungen auf der Basis von Industrie 4.0-Konzepten und End-to-End-Strategien unterstützen wir die digitale Transformation unserer Kunden und ermöglichen ihnen zudem, neue Geschäftsmodelle entlang der Value Chain und im After-Sales-Service zu etablieren“, betont Uwe Bergmann, Vorstandsvorsitzender von COSMO CONSULT. Ein entscheidender Faktor für die erfolgreiche Umsetzung betriebsspezifischer Szenarien ist das Kooperationsnetzwerk der COSMO CONSULT-Gruppe, zu dem engagierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen wie BOSCH, Microsoft, telent/Euromicron oder das Fraunhofer IFF gehören. Auch dazu erfährt man mehr auf dem Messestand.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Polarization Analyzer for fiber optic and free beam applications

The Polarization Analyzers of series SK010PA are comprehensive universal measurement and test systems for free beam applications and fiber-coupled laser radiation.

As a plug&play devices they connect to the USB port of a standard computer. Alignments and measurements are performed rapidly. A real-time interactive display shows the state of polarization on a Poincaré sphere and on a polarization ellipse as well as the degree of polarization. Special routines that determine the polarization extinction ratio of fiber-coupled sources allow the evaluation of the alignment of polarization-maintaining fibers for sources with high coherence.

The polarization analyzer is compatible with the microbench/cage system. The standard delivery includes the software as well as a fiber adapter for FC-APC connectors. Other connector adapters and/or microbench adapters for different diameter optics can also be supplied.

The polarization analyzer is available for various wavelength ranges (UV: 375-450nm, UVIS: 400-700nm, VIS: 450-800nm, NIR: 700-1100nm, IR: 1100-1660nm). The compact design of SK010PA, with the communication and power supply via USB 2.0 and full remote control via DLL support enables its easy integration within existing systems. It completes the fiber optic products offered by Schäfter+Kirchhoff including fiber-coupled laser sources, laser beam couplers, fiber collimators, polarization-maintaining fibers and vacuum feed-throughs.

For more information and a product video please see::

https://www.sukhamburg.com/products/Polarization_Analyzer_SK010PA-_.html

An article on the polarization analyzer can be found in Optik & Photonik – Volume 8, Issue 1, pages 54–57, April 2013  or here:

http://onlinelibrary.wiley.com/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Green Worldwide Shipping nutzt Scope von Riege zur Erfüllung seiner anspruchsvollen Anforderungen an Software

Der Go-Live von Green Worldwide Shipping ist ein entscheidender Meilenstein für Riege Software zur weiteren Durchdringung des US-Marktes. Nur 5 Monate nach der Vertragsunterzeichnung im August 2017 konnte Green Worldwide mit 11 Anwendern in 10 Niederlassungen in den Vereinigten Staaten live gehen.

Als einer der am schnellsten wachsenden Spediteure der USA setzt Green Worldwide auf Investitionen in innovative Technologien, die auch für die Kunden spürbare Mehrwerte bringen. Die Entwicklung für die nächsten 5 Jahren gibt das Unternehmen, das Wachstumsraten von jährlich 30% zu verzeichnen hat, mit der Verdoppelung um Umsatz und Mitarbeitern an. Darin eingeschlossen ist bereits die für 2018 vorgesehen Expansion nach Kanda. „Unsere Entscheidung für Scope von Riege zur Automatisierung der Abläufe war schnell getroffen. Wir wollten einfach, dass sich das hohe Qualitätsniveau, mit dem wir die Supply Chain bedienen, in unserer technischen Ausstattung widerspiegelt. Im Mittelpunkt stand die einmalige Dateneingabe, die es unseren Speditionsexperten erlaubt, sich auf das zu konzentrieren, was sie am besten können – Kunden persönlich bedienen,” sagte Thomas Jorgensen, CEO und President von Green Worldwide Shipping, und ich kann mit voller Überzeugung sagen, es ist uns gelungen.”

Green Worlwide nutzt die gesamte Banbreite von Scope, Module und Erweiterungen wie Luftfracht, Seefracht, Truck, OMS und Connect sowie die Integrationen für die Finanzsoftware QuickBooks und NetChb für Zollabwicklungen.

„Durch die Zusammenarbeit mit einem zukunftsorientierten, innovativen Unternehmen wie Green Worlwide Shipping übernahmen wir auch die Verantwortung für die Erfüllung der besonders anspruchsvollen Anforderungen an die technische Umsetzung. Das beinhaltete vor allem die Entwicklung und Implementierung neuer Schnittstellen, die Erweiterung der Zolloptionen durch Einbindung unseres neuen Partner NetChb, das Ratenmanagement,CRM, Warehouse, mobile Applikationen und vieles mehr”, sagte Mark Ketcham VP Riege Software The Americas, „aber es geht ja auch nicht zuletzt um unsere Wachstumspläne im US-Markt. Und denen sehen wir mit diesem Meilenstein sehr optimistisch entgegen.”

Bereits kurz nach dem Go-Live hat Scope schon über 3.000 Sendungen, über 600 Angebote, über 2.700 Rechnungen erfasst und abgewickelt. 18.600 Partner sind vollständig erfasst und bereits über 50 Kunden nutzen auch die Web-Applikation Connect. Tendenz: alles enorm steigend.

Green Worldwide

Green Worldwide Shipping ist ein inhabergeführtes Unternehmen, das mit dem Anspruch, Kunden durch Respekt, Engagement und Best-in-Class Service zu überzeugen, gegründet worden ist. Aufgrund jahrelanger Erfahrung hat Green Worldwide ein profundes Verständnis sämtlicher Herausforderungen der Supply Chain und verfügt über das Wissen, die jeweils perfekte Lösung für die Anforderungen seiner Kunden zu finden.

Seit der Gründung 2008, bedienen Green Teams von allen wichtigen Standorten der Vereinigten Staaten aus Kunden in aller Welt in den Bereichen Seefracht, Luftfracht und Spezialfracht. Ergänzt um Zollabwicklung, Lagerhaltung und Auslieferung sowie Transparenz an jeder Stelle der Supply Chain. Strategische Allianzen mit Partnern, die dieselbe Qualitäts-Philosophie teilen, stärken die Position von Green Worldwide Shipping als herausragender Dienstleister für alle logistischen Aufgaben. Durch die Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort verfügt über das Wissen und die Flexibilität, Frachtgut in alle und in in allen Teilen der Welt zu befördern.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

COMSOL Days 2018 Hits the Road in Paris this Spring

COMSOL is excited to announce the COMSOL Days 2018 schedule of events for the worldwide tour. COMSOL Days offer a full day program with technical presentations and breakout sessions focusing on major application areas of multiphysics simulation. COMSOL Days are free-of-charge, welcoming engineers and researchers to connect with COMSOL software users, get inspired by invited speakers, and meet with COMSOL technical staff. The events begin with an overview of the COMSOL Multiphysics® software and how apps can be used to spread simulation throughout an organization. The program offers different tracks and learning opportunities for new and experienced simulation users on a variety of topics and disciplines. Attendees at a COMSOL Day event will leave with the knowledge of how to use simulation to boost productivity and optimize design and research methods.

“COMSOL Days is an investment we make into building the user community” says Jeff Hiller, VP of Sales, COMSOL, Inc. “We are able to bring together technical specialists within our organization and partner them with current and prospective customers across the globe. Here they get to share best practices in multiphysics simulation and app development and deployment.”

The COMSOL Days worldwide cities include:
• Paris, France, March 6
• Edinburgh, UK, March 8
• Grenoble, France, March 13
• Bethesda, MD, US, April 5
• Munich, Germany, April 12
• Stockholm, Sweden, April 12
• Houston, TX, US, April 19
• Montreal, Quebec, May 2
• Brescia, Italy, May 9
• Detroit, MI, US, May 10
• San Jose, CA, US, May 16
• Orange County, CA, US, May 17
• Goteborg, Sweden, May 22
• Gottingen, Germany, May 29
• Rome, Italy, June 5
• Stuttgart, Germany, June 14
• Columbus, OH, US, June 21
• Lund, Sweden, September 25
• Boston, MA, US, TBD
• Eindhoven, Netherlands, TBD
• Rio De Janeiro, Brazil, TBD
• Saint Petersburg, Russia, TBD

For more details about COMSOL Days and to register, visit: www.comsol.com/comsol-days.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sichere, verschlüsselte Live-Videoübertragung von Drohnen für Spezialeinsatzkräfte – Infotecs beim MWC 2018

Infotecs, international agierender Cyber-Security- und Threat-Intelligence Anbieter, stellt seine High-Security Lösungen beim Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vor (Halle 7, Stand 7L51). Neben der Security Messenger App ViPNet Connect, der Lösung für den Schutz der Kommunikation via Mobilgeräten, steht diesmal die verschlüsselte Datenübertragung für von Drohnen aufgenommene IP-Videos im Vordergrund.

Der Schutz der Übertragung sensibler Daten über mobile Endgeräte sowie über alle IP-fähigen Geräte ist heutzutage unabdingbar. Zu groß ist das Risiko für Unternehmen, dass Daten jeglicher Form (Sprach- oder Textnachrichten, IP-Videodaten, ausgetauschte geschäftskritische Dokumente etc.) von Cyber-Kriminellen abgefangen oder sogar manipuliert werden. Weiterhin fordern gesetzliche Vorschriften Unternehmen zum Handeln auf, damit diese beispielsweise den Abgleich der Daten zwischen Mobilgeräten und dem CRM-, ERP- oder E-Mail-System verschlüsseln. Zu diesen Vorschriften zählt beispielsweise die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union, die bis Ende Mai 2018 umgesetzt werden muss.

Infotecs zeigt auf dem MWC 2018 am Stand 7L51 in Halle 7 wie dieser verschlüsselte Datenaustausch für Unternehmen möglich ist. Dabei präsentieren die Security-Experten nicht nur ihre IT‑Sicherheitslösung ViPNet Mobile Security inklusive der Messenger App ViPNet Connect für mobile iOS- und Android-Endgeräte, sondern auch die verschlüsselte Datenübertragung für Drohnen, die z. B. bei der Überwachung von Anschlagsorten von Spezialeinsatzkräften eingesetzt werden kann.

„Die von einer Drohne aufgenommenen IP-Videodaten können wir live über das 4G-/LTE-Netzwerk zwischen der Drohne, einer Bodenstation bzw. direkt auf mobilen Endgeräten Ende-zu-Ende über das AES-256-Verfahren verschlüsselt übertragen“, erklärt Josef Waclaw, CEO der Infotecs GmbH. „Unbefugte Personen sind nicht in der Lage, diese Videodaten abzufangen, zu verändern oder über soziale Netzwerke wie YouTube oder Instagram zu publizieren. Mithilfe unserer Military-Grade Software-Defined VPN-Verschlüsselungstechnologie können wir selbst Man-in-the-Middle-Angriffe ausschließen.“

Bereits zum fünften Mal nimmt Infotecs als Aussteller beim Mobile World Congress teil, welcher vom 26. Februar bis 1. März 2018 in der Fira Gran Via in Barcelona, Spanien, stattfindet. Das starke Wachstum der Besucher- sowie Ausstellerzahlen Jahr um Jahr (2017: 108.000 Fachbesucher aus 208 Ländern, 2.300 Aussteller) spiegelt das branchenübergreifende Interesse am vielseitigen Wachstumsmarkt Mobile wider. Beim größten Treffen der Mobilfunkindustrie werden regelmäßig bahnbrechende neue Technologien, Produkte und Services rundum die mobile Kommunikation vorgestellt – diesmal unter dem Motto „Creating a Better Future“.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

USU stellt zur CCW 2018 neue Customer-First-Lösungen für den digitalen Kundenservice vor

„Customer First!“ Getreu diesem Motto stellt USU auf der Call Center World 2018 (CCW) vom 26.2. – 1.3. in Berlin Strategien und integrierte Systeme für alle Facetten der intelligenten digitalen Kundenkom­munikation vor (Halle 3, Stand F4&F6). Service-Center-Mitarbeiter profitieren künftig von wichtigen Neuerungen der „AKTIVEN“ Wissensdatenbank Knowledge Center, zum Beispiel einer selbst­lernenden Suche, die – basierend auf AI-Technologien und einem Crowd-Sourcing-Ansatz – das relevante Wissen einer großen Anwendergruppe bündelt. Social Media Management, Chatbots und Self-Service sind weitere wesentliche Themen, um Kunden-zentrierte Organisationen ganzheitlich und automatisiert auf allen Service-Kanälen zu unterstützen. Damit lassen sich Customer Experience und Servicequalität deutlich verbessern.

Neues USU-Geschäftsfeld unymira

Customer First! Um ihre Expertise und Technologien im Zukunftsfeld des digitalen Kundenservice zu bündeln, haben sich vier USU-Geschäftsbereiche unter der neuen Marke unymira zusammen­geschlossen: BIG Social Media, Business Solutions, KCenter sowie unitb technology. Über 250 Mitarbeiter realisierten in den letzten Jahren über 10.000 nationale und internationale Kundenprojekte.

Neue Version Knowledge Center 6.9

In vielen Service-Organisationen bildet die AKTIVE Wissensdatenbank Knowledge Center das Herzstück des Wissensmanagements. Und die AKTIVE Dokumenten-Technologie von Knowledge Center hat sich inzwischen als neuer Standard in der Call-Center-Welt etabliert. Die Version 6.9 bietet vor allem eine neue Generation der Suche – die „AI-powered“ search. Dabei trainieren die Anwender aufgrund ihrer täglichen Suchen einen Bot. Das Ergebnis ist ein ständig wachsender Pool von Fragen, Synonymen und Begriffen einer Branche und Sprache, so dass die Anwender exakt die Dokumente finden, die sie benötigen.

Neue Lösung Knowledge Bot

Mit Knowledge Bot bietet unymira die Möglichkeit, Inhalte der zentralen Wissensdatenbank in Bot-Dialogen zu nutzen. Damit wird die Entwicklung in Richtung Service Automation konsequent fortgesetzt. Die Nutzung textbasierter Dialoge erlaubt es, das Wissen aus Knowledge Center auch auf der Website oder in sozialen Netzen anzubieten. Anwender haben die Möglichkeit, Wissen strukturiert, einfach und effizient zu pflegen und qualitätsgesichert bereit zu stellen. Die integrierte Lernfunktion ermöglicht es, den Bot durch die tägliche Arbeit der Agenten zu trainieren und damit automatisch zu verbessern. Um auch Komponenten anderer Hersteller integrieren zu können, besitzt Knowledge Bot entsprechende Schnittstellen, die es ermöglichen, Funktionen von z.B. Facebook oder Microsoft einzubinden.

Neue Funktionen bei Social Media Management

Erweitert wurde auch die All-in-One Social-Media-Lösung Connect. Anwender können damit sämtliche Customer-Service-Anfragen aus den unterschiedlichen Social-Media-Kanälen sowie über Chats, Foren, Blogs, App Stores und Amazon in einer zentralen und übersichtlichen Inbox bündeln. Mit der Anbindung von Chatbots können auch in diesem Bereich die Prozesse automatisiert und die Performance des Customer Service optimiert werden.

Neue Funktionen für den Web-Self-Service

Die intelligente Web-Self-Service-Lösung Knowledge First wurde weiterentwickelt und verfügt nun über eine deutlich verbesserte Integrationsfähigkeit, insbesondere bei so genannten One-Page-Seiten. Die Applikation greift dabei nicht nur auf die Inhalte der Wissensdatenbank zurück, sondern bietet Nutzern auch erweiterte Service-Funktionen, z.B. Push-Nachrichten, Filter etc. Die dynamische Bereitstellung individueller Informationen unterstützt die Anliegen von Kunden bedarfsgerecht, mobil und rund um die Uhr.

Vom Expertenwissen profitieren

Unymira präsentiert ihre Technologien und ihre Expertise nicht nur am eigenen Messestand, sondern auch im Teletalk-Demoforum und durch zwei Fachvorträge im Rahmen des Messeprogramms. Experten von unymira demonstrieren live und praxisnah, wie mit intelligenten und innovativen Wissensmanagement-, Social-Media-, Bot- und Self-Service-Lösungen mehr Effizienz und Qualität im digitalen Customer Service garantiert werden kann. Interessenten, die einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren, erhalten eine Gratis-Eintrittskarte zur Fachmesse. Mehr Informationen sind verfügbar unter: https://www.unymira.com/de/ccw/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

On the safe side with exceet

.

  • Security for distributed devices in an IoT landscape
  • Secure communication through hardware-based encryption

Security gaps like Meltdown and Spectre show once again that relying on the standard security mechanisms of hardware and operating system is not enough. For distributed IoT devices in particular, installing patches is a hardly solvable task; the risk of data loss is tremendously high. exceet Secure Solutions GmbH, an exceet Group company offers the solution with exceet connect.

With the highly secure solutions from the exceet connect architecture you are optimally prepared for such scenarios. exceet connect TRUST in conjunction with the exceet Gateway creates manageable trust spaces that enable secure communication. With the hardware-based encryption via Secure Element on the gateway, a second line of defense is realized, which works independently of other hardware mechanisms such as CPU and thus also prevents attacks like Meltdown and Spectre. In addition, exceet connect offers the complete system maintenance: secure update mechanisms, encrypted file system on the gateway, remotely manageable Secure Element – Trusted Ecosystems from exceet.

About exceet Secure Solutions

exceet Secure Solutions specializes in secure connectivity solutions and offers software, hardware, consulting, and services in this field. The company focuses on IoT solutions and IT security, with special expertise in industry and health. The portfolio also extends to hardware security modules (HSMs), PKI solutions, as well as products and services for qualified signatures and timestamps, including Trust Center operation.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Auf der sicheren Seite mit exceet

.

  • Sicherheit für verteilte Geräte in einer IoT-Landschaft
  • Sichere Kommunikation durch hardwarebasierte Verschlüsselung

Sicherheitslücken wie Meltdown und Spectre zeigen einmal mehr, dass es nicht ausreicht, sich auf die Standardsicherheitsmechanismen von Hardware und Betriebssystem zu verlassen. Insbesondere für verteilte IoT-Geräte ist das Einspielen von Patches eine kaum lösbare Aufgabe, das Risiko von Datenverlust ist enorm hoch. exceet Secure Solutions, ein Unternehmen der exceet Gruppe bietet mit exceet connect die Lösung dazu.

Mit den hochsicheren Lösungen aus der exceet connect-Architektur sind Sie bestmöglich auf solche Szenarien vorbereitet. exceet connect TRUST in Verbindung mit dem exceet Gateway schafft managebare Vertrauensräume, die eine sichere Kommunikation ermöglichen. Mit der hardwarebasierten Verschlüsselung mittels Secure Element auf dem Gateway wird eine Second Line of Defense realisiert, die unabhängig von Mechanismen der sonstigen Hardware wie CPU arbeitet und somit auch Angriffen wie Meltdown und Spectre vorbeugt. Dazu bietet exceet connect die volle Verwaltung der Systeme: sichere Updatemechanismen, verschlüsseltes Dateisystem auf dem Gateway, remote managebares Secure Element – Trusted Ecosystems von exceet.

Über exceet Secure Solutions

exceet Secure Solutions ist auf sichere Vernetzungslösungen spezialisiert und bietet hierzu Software, Hardware, Beratung und Services. Schwerpunkte sind IoT-Lösungen und IT Security mit besonderer Expertise im Gesundheitswesen und der Industrie. Ergänzt wird das Angebot durch Hardware Security Modules (HSMs), PKI-Lösungen sowie Produkte und Services für qualifizierte Signaturen und Zeitstempel, einschließlich Trust-Center-Betrieb.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Premiere in der Herzkammer der deutschen Medizintechnik / Die MT-CONNTECT startet in Nürnberg mit GBN Systems

Zur Premiere der MT-CONNECT war GBN Systems als Aussteller und Medienpartner dabei:

Die Anforderungen an Medizintechnik sind in den letzten Jahren erheblich gestiegen – dasselbe gilt allerdings auch für ihre Möglichkeiten. Durch die Digitalisierung und Fortschritte in der Elektrotechnik erlebt die Welt der Medizintechnik gerade eine Revolution, die sich auf die gesamte Branche auswirkt. Die MT-CONNECT ist daher der zentrale Anlaufpunkt für Zulieferer, denn ihre innovativen Verfahren, Komponenten und Dienstleistungen sind es, die den Kurs bestimmen.

Mikro- und Nanotechnologen, Metall-, Kunststoff- und Formenbauer, Ingenieure oder auch IT-Fachleute treffen auf Hersteller, Anwender sowie Vertreter von Forschungseinrichtungen und Verbänden. Die MT-CONNECT bildet daher nicht nur den aktuellsten Stand der Technik ab, sondern bietet die Gelegenheit, zukunftsweisende Entwicklungen aufzunehmen und Kooperations- und Geschäftspartner kennenzulernen.

Das Thema Medizintechnik wird im Messezentrum Nürnberg groß geschrieben: Schon seit 2008 findet hier der erfolgreiche Kongress „Medizin Innovativ – MedTech Summit" mit einer stetig wachsenden Foyerausstellung im zweijährigen Turnus statt.

Auf Grund des hohen Zuspruchs entstand in Zusammenarbeit mit dem Forum MedTech Pharma e.V. die Idee und das Konzept für eine neue Fachmesse mit interdisziplinärer Ausrichtung: die MT-CONNECT. Ein renommiertes Expertengremium unterstützt die Messe fortlaufend.

Die MT-CONNECT vernetzt Zulieferer mit Spezialisten für Medizin, Elektronik und IT, Optoelektronik und minimalinvasive Technologien, Diagnostik, Vertrieb und Marketing, Beschaffung und Einkauf, Qualitätsmanagement und Regulatory Affairs. Neben diesem breiten Angebotsspektrum bietet die MT-CONNECT ein hochinteressantes Rahmenprogramm. Darüber hinaus ist der MedTech Summit parallel zur Fachmesse ein international ausgerichtetes Forum, das sich den Zukunftsthemen der Branche widmet.

MedTech – ein wachsender Markt

Der Medizintechnikmarkt wächst weltweit. Produzierende Medizintechnikunternehmen aus Deutschland – insbesondere aus Bayern – nehmen einen prominenten Platz bei den Marktanteilen ein. Hersteller, Zulieferer und Dienstleister erwirtschafteten im Jahr 2015 allein in Bayern einen Umsatz von ca. 15 Mrd. EUR. Tendenz steigend – vor allem den Export betreffend.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Cellular V2X: Continental Successfully Conducts Field Trials in China

  • Continental’s initial C-V2X trials in Shanghai with Huawei have successfully reached an average latency of 11 ms for direct communication between vehicles
  • Promising results underline suitability of cellular technology for safety critical V2X communication
  • Continental strengthens collaboration with ecosystem to build the foundation for C-V2X

The technology company Continental and Huawei have conducted field trials to test the efficiency of the Cellular Vehicle to Everything (C-V2X) communication standard in Shanghai with positive results. C-V2X is emerging as a promising wireless communication technology, demonstrating strong potential for use in automated driving and intelligent mobility. C-V2X allows road users to communicate leveraging LTE in future, the 5G mobile network. It is also designed to directly connect vehicles with each other as well as with the infrastructure and further road users. Even in areas without mobile network coverage, C-V2X communication allows an exchange of time sensitive and safety critical information, for example about warnings of potentially hazardous situations.

In their field tests, the companies judged the performance of C-V2X direct communication on a set of parameters including reliability and latency. To test in realistic conditions, Continental conducted its driving tests in China’s National Intelligent Connected Vehicle Pilot Zone in Shanghai named “A Nice City”. The joint tests leveraged Huawei’s prototype C-V2X module and infrastructure for use cases such as Emergency Brake Light and Stationary Vehicle Warning. While the average latency was 11 ms, single event message latencies as low as 8 ms were achieved, and throughout the tests the packet reception rate was nearly 100 percent.

“Our C-V2X field test results have been extremely promising so far in terms of latency and reliability. What’s more – we have measured the results using pre-development hardware and we expect an even better outcome with serial products. We will continue our intense research and development into this new technology in order to bring the next generation of intelligent features to the connected car”, said Johann Hiebl, head of Continental’s Business Unit Infotainment & Connectivity.

“Huawei will continue to invest in C-V2X and continue to work with industry partners, with an open mind, to drive forward industry development. We believe that C-V2X will become integral to people’s lives, and that it will make traveling safer and more efficient for everyone” said Lu Xiaofeng, director of Huawei Wireless Network-Industry Development Department.

Connected and automated cars require an optimal technology foundation that will remain scalable and relevant in the years to come. With its competence and experience in vehicle safety and communication, Continental is committed to working in partnership with the ecosystem to integrate and deploy different wireless communication technologies, including 5G, C-V2X and Dedicated Short Range Communication (DSRC, IEEE 802.11p) to cater to the unique market needs for advanced communications in the automotive industry.

Continental will demonstrate the results of the C-V2X field trials during the CES in Las Vegas, January 09-12, 2018 to its customers.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox