Die Kundenreise aktiv und gewinnbringend gestalten

Software-Anbieter, Systemhäuser und IT-Dienstleister haben hoch komplexe Geschäftsprozesse. Mit der IT-Branchenlösung SITE macht Singhammer Unternehmensabläufe effizienter und somit IT-Firmen erfolgreicher. Das belegt auch eine unabhängige Überprüfung des eigenen Customer Experience Managements, der sich Singhammer jüngst unterzogen hat.

Der Kundenerfahrung kommt bei Kaufentscheidungen eine entscheidende Rolle zu. Das legt etwa eine Studie von Forrester Research nahe, die einen Zusammenhang zwischen hervorragender Kundenerfahrung und Umsatzsteigerung aufzeigt. Das Customer Journey Management des IT-Branchenspezialisten Singhammer untersuchten Alinea Partners zum ersten Mal im Juli 2018 im Rahmen ihres ‚Secret Shopper Programmes‘. Das – besonders im Vergleich zu anderen erstmals getesteten Unternehmen – gute Gesamtergebnis der Untersuchung: +52 Punkte im sogenannten Buyer‘s-Experience-Index (CXI). Dieser ähnelt dem Net Promoter Score, welcher die Wahrscheinlichkeit widerspiegelt, dass Kunden ein Unternehmen weiterempfehlen.

Ausgezeichnete Customer Journey Experience

Das Fazit der umfangreichen Evaluation, bei dem auch ein Secret Shopper genannter Scheinkunde eingesetzt wurde, lautete „The Buyer would have purchased“. Es wäre also zu einem Abschluss gekommen. Für das überdurchschnittliche Resultat bekam Singhammer das Zertifikat „Excellence in Customer Experience Management“ von Alinea Partners verliehen. Dieser Erfolg gründet dem Singhammer-CEO Roger Friederich zufolge mitunter auf der ERP-Branchensoftware SITE, welche das Unternehmen auch bei sich selbst einsetzt. „Die unabhängige Untersuchung zeigt, dass unsere IT-Branchenlösung, gepaart mit einer signifikanten Verzahnung von Marketing und Vertrieb, den Unternehmenserfolg in bester Weise voranbringt. Das spornt uns an, unser Angebot für die gesamte IT-Branche weiter zu optimieren“, so Friederich.

Jeder Kontaktpunkt zählt

Um ein objektivierbares Ergebnis zu erhalten, basierte die Untersuchung auf einem 160 Punkte starken Katalog von Alinea Partners, der sämtliche für (Neu-)Kunden relevanten Touch Points wie Suchmaschinen, Unternehmenswebsite, Social Media, Erstkontakt und Erreichbarkeit im Unternehmen abdeckte. Schritt für Schritt entstand so ein umfassendes Bild von der (Neu-)Kundenreise bei Singhammer.

Best-Practice für die IT-Branche

Mit SITE und dem Branchen-Know-how von Singhammer lassen sich Unternehmensprozesse also insoweit optimieren, dass Abläufe reibungsloser ineinandergreifen. So lassen sich beispielsweise einfach Effizienzsteigerungen erzielen, die sich positiv auf den Geschäftserfolg auswirken können. Die Ergebnisse des Secret Shopper Programmes nimmt Singhammer zum Anlass, die eigenen Abläufe weiter zu verbessern. So sollen zum einen interne Potenziale noch effektiver ausgeschöpft werden und zum anderen der Mehrwert für die Kunden steigen.    

Sie interessieren sich für die Ergebnisse des Secret Shopper Programmes? Gerne lassen wir Ihnen eine entsprechende Präsentation zukommen. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch unter 089 / 74 85 14 – 0 oder per Mail an easy@singhammer.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

METTEN Stein+Design entscheidet sich für CRM-Lösung von PiSA sales

Das 1938 gegründete Familienunternehmen METTEN Stein+Design mit Sitz in Overath bei Köln gehört zu den führenden Unternehmen für die Herstellung hochwertiger Betonwerksteine. Mit der Erfindung des weltbekannten Rasengittersteins im Jahr 1969 sowie der weltweit ersten maschinellen Produktion von Waschbeton-Platten setzte der Mittelständler im wahrsten Sinne des Wortes Meilensteine.

Ausschlaggebend für die Investition in die CRM-Lösung von PiSA sales ist die Tatsache, dass das PiSA sales CRM bereits im Standard nahezu alle Anforderungen von METTEN Stein+Design abdeckt. Ebenso können Kontaktdaten aus dem vorhandenen Altsystem in das PiSA sales CRM problemlos migriert sowie eine ERP-Schnittstelle zum schwerpunktmäßigen Austausch von Angeboten, Umsätzen und Produktdaten flexibel umgesetzt werden.

Die Software wird METTEN Stein+Design im Vertriebsmanagement und bei der Objektverwaltung unterstützen. Ausgestattet mit einer komfortablen Tablet-App, kann der Außendienst auch von unterwegs aus auf sämtliche CRM-Daten wie Routen, Präsentation oder Angebote zugreifen und auch offline Besuchsberichte einpflegen. Über die PiSA sales Lösung wickelt METTEN Stein+Design außerdem Reklamationen ab. Auch das Marketing wird mit dem PiSA sales CRM Aktionen wie Serienmailings umsetzen.

„Mit der Einführung des PiSA sales CRM schaffen wir im Hause METTEN Stein+Design maximale Transparenz und mehr Effizienz im Tagesgeschäft. Alle unsere Mitarbeiter haben dank der 360°-Sicht auf beispielsweise Kunden, Partner, Baustellen, Regionen oder Projekte jederzeit Einblick in sämtliche Aktivitäten unseres Unternehmens. Davon werden natürlich auch stark unsere Kunden profitieren“, kommentiert Ronny Hilden, IT- und Personalleiter bei METTEN Stein+Design.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Treffen Sie PiSA sales auf dem Maschinenbauforum Pforzheim

Der Kongress ist bereits seit 1997 der Branchentreff für Manager und Macher aus den Bereichen Vertrieb und Service. Auch diesmal ist die PiSA sales GmbH in der Fachausstellung des Kongresses vertreten und präsentiert die neuesten Entwicklungen im PiSA sales CRM.

„Den Besuchern des Pforzheimer Maschinenbauforums werden wir im November unsere neuesten CRM-Lösungen für Smartphones, Tablets und Desktop-PCs vorstellen. Anlagen- und Maschinenbauern bieten wir mit unserer Software eine zentrale Plattform für Vertrieb, Marketing und Service von komplexen Produkten wie Anlagen, Maschinen oder Geräten. Dabei haben wir aktuell intensiv am Ausbau der Offline-Funktionalitäten unserer Apps gearbeitet. Das Einpflegen von Besuchsberichten oder die Bearbeitung von Chat-Nachrichten im Außendienst ist somit noch komfortabler. Darüber hinaus ist das PiSA sales CRM mit Standardfeatures zum rechtssicheren Umgang mit den Anforderungen der EU-DSGVO ausgestattet“, erklärt Dirk Kosellek, Leiter Market Development bei der PiSA sales GmbH.

Über das Thema „CRM im Service“ wird am 14. November Hans-Martin Lutz, Geschäftsführer von LUTZ Aufzüge, in seinem Gastvortrag auf der Bühne des CongressCentrums Pforzheim über den Weg der Digitalisierung sämtlicher Serviceprozesse seines Unternehmens berichten. Eines der übergeordneten Ziele ist hierbei die Wandlung von einem auf Zeitintervallen basierenden zu einem bedarfsorientierten Kundenservice.

Herzstück dieses ehrgeizigen Projektes ist CRM-Software von PiSA sales, die über eine integrierte Machine2Machine-Kommunikation verfügt. So generieren die Aufzüge bei LUTZ im Falle einer Störung selbstständig Service-Tickets und unterbreiten gleich die passenden Ersatzteilvorschläge. Die Mitarbeiter im Innendienst disponieren systemgestützt die Servicetechniker, die wiederum im Außendienst mobil via Tablet-App auf ihre Termine und einsatzrelevanten Infos zugreifen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Tele Columbus AG erzielt Meilenstein bei der Integration und der neue Vorstand stellt die Weichen für zukünftiges Wachstum

.

– Rückgang der Umsätze im 1. Halbjahr 2018 um 2,2 Prozent auf 240,0 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr (Pro-forma IFRS 15: 240,4 Millionen Euro, Rückgang um 2,0 Prozent im Jahresvergleich)

– Normalisiertes EBITDA sank im 1. Halbjahr um 4,5 Prozent auf 118,0 Millionen Euro im Jahresvergleich (Pro-forma IFRS 15: 118,3 Millionen Euro, Rückgang um 4,2 Prozent im Jahresvergleich)

– Investitionen (Capex) im 1. Halbjahr stiegen um 65,5 Prozent auf 77,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr

– Anpassung der Prognose für das Geschäftsjahr 2018

Die Tele Columbus AG (ISIN: DE000TCAG172, WKN: TCAG17, "Tele Columbus", "das Unternehmen" oder "die Gruppe"), Deutschlands drittgrößter Kabelnetzbetreiber, hat seine Ergebnisse für das 1. Halbjahr des Geschäftsjahres 2018 veröffentlicht.

Das Unternehmen hat maßgebliche Fortschritte bei der Integration der drei Gesellschaften Tele Columbus, Primacom und Pepcom erzielt und konnte Ende Juni 2018 erfolgreich die Kundendaten-Migration finalisieren. Nachdem dieser Meilenstein erreicht ist, hat das Unternehmen nun alle Kunden auf einer CRM-Plattform zusammengeführt und ist somit in der Lage, einen effizienteren Kundenservice, optimierte Geschäftsprozesse und eine schnellere Digitalisierung sicherzustellen. Infolgedessen hat der neue Vorstand beschlossen, die Definitionen in den Tochterunternehmen anzugleichen. Ab dem dritten Quartal 2018 gelten in allen Gesellschaften einheitliche Richtlinien für die Key Performance Indicators (KPIs).

Auch die derzeit laufende Zusammenführung der Buchhaltungssysteme auf ein gemeinsames ERP-System, die aufgrund der komplexen Integration zu der Verzögerung bei der Veröffentlichung des Halbjahresberichts beigetragen hatte, wird planmäßig im Laufe des dritten Quartals 2018 abgeschlossen sein.

Geschäftsentwicklung

Gleichwohl sich die Tele Columbus AG in einem Jahr der Konsolidierung befindet, ist das Geschäft weitgehend stabil. Der Umsatz im ersten Halbjahr 2018 zeigte mit 240,0 Millionen Euro einen nur leichten Rückgang von 2,2 Prozent im Jahresvergleich. Pro-forma für IFRS 15 betrug der Umsatz 240,4 Millionen Euro und sank um 2,0 Prozent. Der Rückgang ist in erster Linie auf verringerte margenschwache Umsätze im Baugeschäft sowie einen etwas geringeren TV-Umsatz zurückzuführen. Diese Einbußen konnten teilweise vom Geschäftsbereich Unternehmenslösungen kompensiert werden, dessen Umsätze um 9,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 20,0 Millionen Euro stiegen.

Das Normalisierte EBITDA verringerte sich im 1. Halbjahr 2018 um 4,5 Prozent auf 118,0 Millionen Euro im Jahresvergleich (Pro-Forma IFRS 15: 118,3 Millionen Euro, Rückgang um 4,2 Prozent) aufgrund niedrigerer TV-Umsätze sowie einer höheren Kostenbasis (z.B. bei Kundenservice, Netzpacht, Fremdleitungen, Personalkosten).

Um ein überlegenes Produkterlebnis anbieten zu können, erhöhte die Tele Columbus AG ihre Investitionen um 65,5 Prozent auf 77,1 Millionen Euro im 1. Halbjahr 2018. Das Unternehmen investiert konsequent in die Glasfaser-Infrastruktur, um die Wohnungswirtschaft, Business- und Endkunden zukunftssicher zu versorgen. Die kontinuierlichen Investitionen sichern den Wettbewerbsvorteil gegenüber DSL basierten Produkten.

Der Nettoertrag vor Abzug von Minderheiten im ersten Halbjahr 2018 führte zu einem Verlust von 31,3 Millionen Euro im Vergleich zu einem Verlust von 9,3 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2017. Dies ist in erster Linie auf nicht zahlungswirksame Einmalkosten bei der Ausgabe der vorrangig besicherten Anleihe im Mai 2018 zurückzuführen.

Prognose

Aufgrund der Finalisierung des Integrationsprojekts sowie der im Oktober 2018 startenden Marketingaktivitäten, erwartet der Vorstand eine höhere Kostenbasis und später einsetzendes Umsatzwachstum. Basierend auf Umsätzen in Höhe von 240 Millionen Euro und einem Normalisierten EBITDA in Höhe von 118 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2018, hat der Vorstand der Tele Columbus AG entschieden, seine Prognose für das Geschäftsjahr 2018 wie folgt anzupassen:

– Eine stabile Basis angeschlossener Haushalte

– Stabile Umsätze im Vergleich zum Vorjahr

– Normalisiertes EBITDA von mindestens 235 Millionen Euro

– Investitionen (Capex) von maximal 150 Millionen Euro

Das Normalisierte EBITDA Ziel beinhaltet einen starken Anstieg der Marketingausgaben in der zweiten Jahreshälfte 2018. Darüber hinaus erwartet der Vorstand signifikant niedrigere Einmalkosten im zweiten Halbjahr 2018 gegenüber dem Vorjahr, was zu einer weitgehend stabilen Entwicklung des Reported EBITDA im Geschäftsjahr 2018 führen wird.

Der Halbjahresfinanzbericht wird voraussichtlich Anfang September 2018 veröffentlicht und der neue Wachstumsplan wird Anfang 2019 bekanntgegeben.

Zum 30. Juni 2018 meldete die Tele Columbus AG rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte. Die Anzahl der rückkanalfähig aufgerüsteten Haushalte am eigenen Netz stieg im Jahresvergleich um 0,6 Prozent auf 2,322 Millionen an. Dies entspricht einem Anteil von 65,2 Prozent. Darüber hinaus belieferte das Unternehmen 2,327 Millionen Kunden, davon 2,308 Millionen mit Kabelfernsehen, 419.000 mit Premium-TV, 571.000 mit Internet (Penetrationsquote 24,1 Prozent) sowie 539.000 mit Telefonie. Dies entspricht einem Rückgang von 4.000 Internet- und 8.000 Telefonverträgen im Vergleich zum Ende des vorherigen Quartals. Die Anzahl der Verträge pro Kunde sank auf 1,65 im Vergleich zum Ende des ersten Quartals 2018. Dies entspricht einen Umsatzrückgang nach IFRS 15 von 2,2 Prozent im Jahresvergleich für das erste Halbjahr 2018 auf EUR 240,0 Millionen (Pro-forma IFRS 15: 240,4 Millionen Euro, Rückgang um 2,0 Prozent im Jahresvergleich). Das Normalisierte EBITDA sank im ersten Halbjahr 2018 um 4,5 Prozent im Jahresvergleich, unter Anwendung des IFRS 15-Standards auf 118,0 Millionen Euro (Pro-forma IFRS 15: 118,3 Millionen Euro, Rückgang um 4,2 Prozent im Jahresvergleich).

Zukünftige Termine:

29. November 2018: Veröffentlichung der Ergebnisse des 3. Quartals 2018

Disclaimer

Diese Mitteilung kann in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten. Diese Aussagen spiegeln die derzeitige Kenntnis und die derzeitigen Erwartungen und Planungen der Gesellschaft in Bezug auf künftige Ereignisse wider. Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen unterliegen naturgemäß Risiken, Ungewissheiten, Annahmen und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Derartige Risiken, Ungewissheiten und Annahmen können dazu führen, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse einschließlich der Finanzlage und der Profitabilität der Gesellschaft wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. In Anbetracht dieser Risiken und Ungewissheiten können die in dieser Mitteilung enthaltenen in die Zukunft gerichteten Aussagen auch nicht eintreten und unsere tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Investoren sollten in die Zukunft gerichteten Aussagen und Darstellungen, die sich zudem lediglich auf das Datum dieser Mitteilung beziehen, nicht über Gebühr vertrauen.

Diese Mitteilung kann Verweise auf bestimmte nicht-GAAP-konforme Kennzahlen enthalten, wie normalisiertes EBITDA und Capex, und operative Kennzahlen, wie RGUs, ARPU, sowie Berechnungen zu Endkunden. Diese nicht-GAAP-konformen Finanz- und operativen Kennzahlen sollten nicht für sich allein als Alternative zu Kennzahlen der Gesellschaft zur finanziellen Lage, zu den Geschäftsergebnissen oder zum Cash Flow, berechnet in Übereinstimmung mit IFRS, herangezogen werden. Die nicht-GAAP-konformen Finanz- und operativen Kennzahlen, die von der Gesellschaft verwendet werden, können von ähnlich bezeichneten Kennzahlen, die von anderen Unternehmen verwendet werden, abweichen und mit diesen auch nicht vergleichbar sein.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind sorgfältig ermittelt worden. Es wird jedoch keine Haftung irgendeiner Art übernommen für die hierin enthaltenen Informationen und/oder ihre Vollständigkeit. Die Gesellschaft, ihre Organmitglieder, Führungskräfte und Mitarbeiter und sonstige Personen geben keine Garantie oder Zusicherung, weder ausdrücklich noch konkludent, für die Richtigkeit und/oder Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen ab und jegliche Haftung für jeglichen Schaden oder Verlust, der direkt oder indirekt aus dem Gebrauch dieser Informationen oder daraus in anderer Weise abgeleiteter Meinungen resultiert, ist ausgeschlossen. Die Gesellschaft übernimmt keine wie auch immer geartete Verpflichtung, irgendwelche Informationen (einschließlich der in die Zukunft gerichteten Aussagen), die in dieser Mitteilung enthalten sind, zu aktualisieren oder zu korrigieren, sei es als Ergebnis neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neues Video zeigt die Vorteile von xReach.social – dem Dreh- und Angelpunkt Ihres Social Media Marketings

Ob zur Imagepflege, zur Prävention von Shitstorms oder zur Bearbeitung von Serviceprozessen und Anfragen – Die Aufgabengebiete rund ums Social Media Marketing sind so vielfältig wie anspruchsvoll. Mit xReach.social bietet Ihnen Implexis ein Tool, mit dem Sie alle Ihre Social Media Marketingaktivitäten immer auf einen Blick haben. Die Basis hierfür bildet das CRM von Microsoft Dynamics 365. Als Dreh- und Angelpunkt für alle Kundendaten, Kontakte und Marketing-Kampagnen ermöglicht es die Kommunikation zwischen Marketing, Vertrieb und Sales. So erhalten Sie eine 360-Grad-Sicht auf Ihre Daten. Sie möchten die Lösung kennenlernen?

Lassen Sie sich vom neuen Video inspirieren! 

Bei Fragen rund um xReach.social und dem Social Media Marketing wenden Sie sich gerne hier an uns.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SugarCRM vereinbart Zusammenarbeit mit der Private-Equity-Gesellschaft Accel-KKR für weiteres Wachstum

SugarCRM Inc.® hat Mitte August bekannt gegeben, dass Accel-KKR, ein führendes technologieorientiertes Private-Equity-Unternehmen, eine strategische und bedeutende Investition in SugarCRM getätigt hat. Die Partnerschaft ist der jüngste Meilenstein in der Entwicklung des amerikanischen Softwareherstellers für innovative CRM-Software, SugarCRM, und soll seine Strategie, das globale Wachstum voranzutreiben, nachhaltig unterstützen. Davon profitiert auch die Insignio CRM GmbH, langjähriger Partner und einer der leistungsstärksten SugarCRM-Dienstleister Europas.

"Nach mehreren Jahren bedeutsamen Wachstums, Etablierung im Markt und hoher Kundenzufriedenheit ist dies der perfekte Zeitpunkt für uns, mit einem Investor zusammenzuarbeiten, der genauso begeistert und zuversichtlich ist wie der CRM-Markt und unser Ansatz", sagte Larry Augustin, CEO von SugarCRM. "Diese bedeutende Investition wird ein substanzielles Wachstum ermöglichen. Accel-KKR hat einen exzellenten Ruf, um das Wachstum seiner Portfoliounternehmen voranzutreiben, und verfügt über eine nachweisbare Erfolgsbilanz bei der Zusammenarbeit mit anderen Technologieunternehmen wie Kana und Applied Predictive Technologies."

Mehr Innovationen in der Produktentwicklung

Accel-KKR hat erhebliche Investitionen getätigt, um Produktinnovationen, Dienstleistungen, erweiterte Fähigkeiten und ein strategisches Akquisitionsprogramm voranzutreiben. Die Private-Equity-Firma konzentriert sich auf Software- und IT-fähige Dienstleistungsunternehmen, die gut für Wachstum und Gewinn positioniert sind. Accel-KKR ist ein Investmentunternehmen mit Kapitalzusagen in Höhe von 4,3 Milliarden US-Dollar.

Diese Investition wird es SugarCRM ermöglichen, seine Innovationen in der Produktentwicklung fortzusetzen, seine Palette an CRM-Funktionen zu erweitern und seine Fähigkeit zu verbessern, seinen bestehenden Kundenstamm auf höchstem Niveau zu unterstützen. SugarCRM ist bekannt für seine modernen und einfachen Benutzeroberflächen und branchenführende Kundenerfahrung. Dieser Ansatz hat zu einer Kundenbindungsrate von über 90% geführt. Im Jahr 2018 erhielt SugarCRM zum vierten Mal in Folge den von der Industrie anerkannten "Best CRM Software Award" von PC Mag Business, da ihre Leser Kollegen bevorzugt Sugar als CRM-Software empfehlen würden.

"Als langjähriger SugarCRM-Partner freuen wir uns über die Zusammenarbeit von SugarCRM und Accel-KKR", sagt Mirco Müller, Geschäftsführer der Insignio CRM GmbH. "Von diesem Investment profitieren auch unsere Kunden, da sie weiterhin auf die Weiterentwicklung und Zukunftssicherheit von Sugar vertrauen können."

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neue Add-On-Lösung für Microsoft Dynamics 365 for Sales zur Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung

COSMO CONSULT ermöglicht mit ihrem neuen Add-Ons cc|crm dsgvo prozess und daten package Anwendern von Microsoft Dynamics 365 for Sales relevante Teile der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) einzuhalten.

Im April 2016 verabschiedete das Europäische Parlament in Straßburg – weitgehend unbemerkt von der allgemeinen Öffentlichkeit – ein Gesetz, das die Rechte der Verbraucher stärkt: die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (Verordnung 2016/679). Die mit der DSGVO zusammenhängende zweijährige Übergangsperiode endete im Mai 2018. COSMO CONSULT nutzte diese Periode, um ein Add-On für Microsoft Dynamics 365 for Sales zu entwickeln, das Unternehmen bei der Einhaltung der neuen Regelungen mit ihren IT-Prozessen im Vertrieb und im Marketing unterstützt.

Auch wenn die DSGVO eine europäische Verordnung ist, hat sie Auswirkungen auf Unternehmen weltweit, da jedes Unternehmen, das mit europäischen Einzelpersonen kommunizieren muss, die Verordnung einzuhalten hat. Die meisten Anforderungen der DSGVO können am besten in enger Zusammenarbeit mit Partnern aus dem juristischen und technischen Bereich gelöst werden. Immerhin betreffen die notwendigen Prozessänderungen im Allgemeinen beide Bereiche.

Für das Add-on cc|crm dsgvo prozess und daten package hat COSMO CONSULT die Unterstützung von Thiemo Sammern, Geschäftsführer der data.mill GmbH, und Bernhard Rastorfer, Division Manager CRM von COSMO CONSULT SI in Österreich eingeholt. Zusammen haben COSMO CONSULT und data.mill ein Paket geschnürt, das Unternehmen hilft, Microsoft Dynamics 365 for Sales (früher Microsoft Dynamics CRM) und die Vertriebs- und Marketingprozesse eines Unternehmens DSGVO-konform zu gestalten.

„Die DSGVO zieht einen massiven Handlungsbedarf im CRM-Bereich nach sich. cc|crm dsgvo prozess und daten package hilft Microsoft Dynamics 365 Anwendern sich an die neuen Anforderungen anzupassen. Arbeitsprozesse und Arbeitsanweisungen können nun auf die neuen Datenschutzgesetze angepasst werden“, sagte Rastorfer. „Das Recht auf Löschung zum Beispiel kann nun per Knopfdruck ausgeführt werden.“

Das Add-On umfasst zwei Lösungen und deckt die folgenden Artikel der DSGVO ab:

cc|crm dsgvo prozess und daten package von COSMO CONSULT:

  • Recht auf Auskunft (Artikel 15)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Artikel 20)
  • Recht auf Löschung (Artikel 17)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18)

Die Lösung von data.mill:

  • Recht auf Berichtigung (Artikel 16)
  • Prinzip der Richtigkeit (Artikel 5 Abs. 1 (d))

„Der Umfang und die Vielfalt der Änderungen infolge der DSGVO stellen für mittelständische Unternehmen eine große Herausforderung dar. Diesen Unternehmen hilft COSMO CONSULT mit dem neuen Add-on“, sagte Winston Hait, Senior Product Marketing Manager, Dynamics 365. „Wir freuen uns, dass die Lösung von COSMO CONSULT Kunden von Microsoft Dynamics 365 hilft, die DSGVO einzuhalten.“

Weitere Informationen finden Sie über Microsoft AppSource (hier klicken)

Die Änderungen, die über neue Gesetze wie die DSGVO, über digitale Technologien und künstliche Intelligenz an uns herangetragen werden, sind so fundamental, dass sich Geschäftsmodelle, Unternehmen und sogar ganze Industrien verändern werden. Es ist wichtig, dass nicht nur das Potenzial dieser Entwicklung nutzbar gemacht wird, sondern dass es aktiv geformt und sichergestellt wird, dass Menschen im Unternehmen davon profitieren – denn es sind die Menschen, die den Erfolg eines Unternehmens mit ihrer Kreativität und Leidenschaft ausmachen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

PiSA sales auf der abas Global Conference 2018

Die abas Global Conference richtet sich an ERP-Interessenten, abas Anwender und Entscheider aus mittelständischen Unternehmen und hat sich mit rund 1.500 Teilnehmern aus aller Welt sowie 70 Vorträgen und Workshops zu einem wichtigen Treffpunkt rund um ERP- und IT-Trends entwickelt.

Auf der diesjährigen abas Gobal Conference präsentiert PiSA sales seine neuesten CRM-Lösungen für Smartphones, Tablets und Desktop-PCs. Zu den Highlights zählen neue offline-fähige CRM-Apps für Tablets und Smartphones zur schnellen und intuitiven Erfassung von Besuchsberichten oder dem Bearbeiten von Chat-Nachrichten von unterwegs aus. Selbstverständlich ist das aktuelle PiSA sales CRM standardmäßig DSGVO-konform und unterstützt Anwender mit komfortablen Features, beispielsweise zum Einholen von Einwilligungen oder Zulässigkeits-Checks an Marketing-Kontaktlisten auf Knopfdruck.

Der Mehrwert von CRM-Software ist auch das Thema des gemeinsamen Praxis-Vortrags von Dimitrios Vacirtzis, Account Manager bei der PiSA sales GmbH, und Felix Wunderlich, IT-Consultant bei der PFLITSCH GmbH & Co. KG, am 21. September auf der Yellow Stage: In „Leadmanagement und Vertriebssteuerung mittels CRM-Software bei einem langjährigen abas-Kunden“ erläutern beide Referenten die Schlüsselrolle von einer integrierten ERP- und CRM-Lösung im Vertriebsprozess, wie sie aktuell bei dem Hersteller von Kabelverschraubungen und Kabelkanälen eingeführt wird.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Connectivity bietet eine Software speziell für Unternehmensberatungen an

Die Grundlage für erfolgreiche Beratungsleistungen sind Informationen. Vollständig und aussagekräftig dargestellt. Und genau dafür ist ConAktiv Consult gemacht. Mit dieser modular aufgebauten Software werden alle Aktivitäten in einer Unternehmensberatung zielgerichtet gesteuert. Die Software ConAktiv Consult ist speziell auf das Projektgeschäft von Consultingunternehmen zugeschnitten und bietet die branchentypischen Funktionen zur Steuerung der Unternehmensabläufe. Alle kaufmännischen Prozesse werden mit einer einzigen Software abgedeckt: CRM und Neukundenakquise, Termin- und Ressourcenplanung, Mitarbeiterqualifikation, Projektsteuerung, Leistungserfassung, Integration freier Mitarbeiter, Auslastungsplanung mit Urlaubsverwaltung, Abrechnung von Zeit und Material, Buchhaltung und Liquiditätsplanung werden integriert.

Die Software ConAktiv überzeugt immer mehr Kunden aus der Consultingbranche. Sie schätzen vor allem:

  • die verbesserten Vertriebschancen durch integriertes CRM (Kunden gewinnen und Kunden binden)
  • die komplette Projektabwicklung und transparente Budgetsteuerung 
  • die optimale Auslastung durch übersichtliche Termin- und Ressourcenplanung
  • mehr Planungssicherheit durch individuelles Reporting
  • die einheitliche Datenbasis und dadurch maximale Transparenz und Effektivität in den Geschäftsprozessen
  • den modularen Aufbau – ConAktiv Consult wächst mit dem Unternehmen mit 
  • die einfache intuitive Bedienung

ConAktiv Consult bietet einen breit gefächerten Funktionsumfang und lässt sich ohne große Programmierarbeiten in die bestehende Infrastruktur einbinden und fügt sich in den Workflow der Unternehmensberatung ein. Das Leistungsspektrum der modularen Unternehmenssoftware kann von Anfang an oder später durch vielfältige Erweiterungen ausgebaut werden. Die Software zeichnet sich zudem durch einen hohen Grad individueller Anpassungsmöglichkeiten aus.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Major release of the SharePoint external data integration tool „Layer2 Business Data List Connector“ supporting SharePoint Server 2019 Preview

End of July 2018, Microsoft announced the availability of the long awaited SharePoint Server 2019 Preview. As a representation of “a whole new generation of SharePoint”, the new on-premise version of SharePoint unlocks new and modern experiences for users with improved team collaboration functionality and performances. In their official press release, Microsoft claimed to have worked closely with active users to satisfy modern requirements.

Nevertheless, external data integration with the Layer2 Business Data List Connector is still a must-have to fully benefit from all new and old SharePoint features like personal data views, workflows, notifications, and more. To give their customers the opportunity to test not only the new SharePoint Preview but also their existing data integration in combination, Layer2 leading solutions released a new major version of the Layer2 Business Data List Connector with full support of the available Preview.

Market-leading solution for SharePoint external data integration

The Layer2 Business Data List Connector, a product of Layer2 leading solutions the market-leading provider of data integration and document synchronization for the Microsoft Cloud, gives customers the easiest way to fully integrate SharePoint Server lists with more than 100 IT systems such as SQL/ERP/CRM, on-premise or in the cloud.

It is regularly used to integrate business-critical corporate data sources with SharePoint very quickly, easily, and without programming. Timer jobs are running in the background to keep the data in sync, one-way, or even two-way automatically. The specific list-based approach highly simplifies the SharePoint platform architecture, increases stability and availability, security, performance, and can also save license costs, as users do not directly interfere with the connected systems.

Free Shareware Edition download after registration

A trial of the Layer2 Business Data List Connector exists on the vendor’s homepage after registration as a completely free Shareware Edition. Existing Layer2 Customers with valid Software Assurance benefit from the free product upgrade.
To learn more about all supported IT systems, Layer2 provides a list on the following page: SharePoint on-prem Solution-Finder page.

About Layer2 Business Data List Connector

The Layer2 Business Data List Connector for SharePoint solves many issues that still exist with Microsoft SharePoint data integration. It connects SharePoint on-premises lists to 100+ external data sources without any programming to keep the data in sync. All the great SharePoint features are supported for connected lists.

About Layer2 leading solutions.

Layer2 leading solutions is the market-leading provider of data integration and document synchronization solutions for the Microsoft Cloud, focusing on Office 365, SharePoint, and Azure. Over 200 regional implementation partners and more than 2.500 companies worldwide trust in Layer2 products to keep data and files in sync between 100+ systems and apps in the cloud and on-premises.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox