POWERWORKS SimExtender – Rechnerischer Festigkeitsnachweis nach FKM-Richtlinie in SOLIDWORKS Simulation

Die SolidLine AG hat ein zu 100 % in SOLIDWORKS Simulation integriertes Tool zur Durchführung des rechnerischen Festigkeitsnachweises nach der FKM-Richtlinie entwickelt. POWERWORKS SimExtender erweitert die Reichweite und die Qualität der Aussagen – basierend auf Ergebnissen aus SOLIDWORKS Simulation. Es erlaubt dem Anwender, seine Berechnungsergebnisse in einem rechnerischen Festigkeitsnachweis nach FKM-Richtlinie zu bewerten, ohne SOLIDWORKS verlassen zu müssen. Eine einfache Handhabung ist garantiert, da die Software an die bewährten Standards der SOLIDWORKS Benutzeroberfläche angepasst wurde.

Für Konstrukteure und Berechnungsingenieure im Maschinenbau und in verwandten Bereichen der Industrie gibt es die FKM-Richtlinie für den rechnerischen Festigkeitsnachweis. Sie regelt für mechanisch beanspruchte Bauteile die Bedingungen zur Erstellung des rechnerischen Festigkeitsnachweises in Form des statischen Festigkeitsnachweises und/oder des Ermüdungsfestigkeitsnachweises. Basierend auf den Ergebnissen einer Finiten Elemente-Berechnung mit einem linear-elastischen Werkstoffmodell werden die örtlichen Spannungen in den Nachweis übernommen. In Kombination mit den Werkstofffestigkeitskennwerten, den Konstruktionskennwerten und den Sicherheitsfaktoren ergibt sich der Auslastungsgrad als Nachweis der Festigkeit bzw. der Ermüdungsfestigkeit.

POWERWORKS SimExtender wurde von der SolidLine AG speziell für Kunden entwickelt, die den rechnerischen Festigkeitsnachweis für Maschinenbauteile einfach auf der Oberfläche von SOLIDWORKS Simulation erstellen und auswerten wollen – ohne SOLIDWORKS immer wieder verlassen zu müssen. Die neue Anwendung hat sich in ersten Praxistests bereits als äußerst effizient erwiesen, sie erweitert die Reichweite und Qualität der Ergebnisse aus SOLIDWORKS Simulation. Das Unternehmen SolidWorks selbst unterstützte die Entwickler beim Design und der Anpassung von POWERWORKS SimExtender.

„Durch POWERWORKS SimExtender werden alle grafischen Darstellungen direkt in SOLIDWORKS Simulation angezeigt. Die Lösung ist zu 100 % in SOLIDWORKS integriert und an die bewerten Standards der Nutzeroberfläche angepasst. Auch lästiges Blättern in der FKM-Richtlinie entfällt, da alle relevanten Tabellen schon vorhanden sind. Zudem können alle Eingabedaten für die Dokumentation exportiert und auch wieder eingelesen werden. Eine Lösung, die die Reichweite und Qualität der Ergebnisse erhöht und effizienteres Arbeiten ermöglicht“, so Norbert Franchi, Vorstand der SolidLine AG.

Weitere Informationen zu POWERWORKS SimExtender erhalten Sie unter www.solidline.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Purdue University and CADENAS partner to enhance student learning of parts management technology with CAD and PLM systems

The Department of Computer Graphics Technology at Purdue University has partnered with CADENAS to implement their Strategic Parts Management software PARTsolutions to expose students to industry-leading technology and real-world applications for careers in design engineering.

PARTsolutions is a parts management system that promotes part reuse and design efficiency. It enables students to search for parts data and CAD models for internal standard parts, industry standard parts and commercial parts from over 800 manufacturer catalogs. With this technology in the classroom, students can easily find and reuse the components they need for their designs and take a hands-on approach to learning how to maximize product lifecycle management (PLM) systems.

“The goal of the partnership is fairly simple – expose students to the concept of CAD model libraries by providing them exposure to a best-in-class solution,” said Nathan Hartman, Professor and Department Head of Computer Graphics Technology at Purdue University. The partnership began ten years ago when Hartman met Tim Thomas, CEO at CADENAS PARTsolutions LLC, at a conference at Michigan Technological University. After several like-minded discussions, they were able to put CADENAS’ Strategic Parts Management in place at Purdue.

CADENAS supports future generation of engineers by giving them knowledge about new technologies

“We’re trying to make students aware of new technologies that will help them advance their careers when they enter the workforce,” said Tim Thomas, CEO at CADENAS PARTsolutions LLC. “Companies are looking to the future generation of engineers to bring knowledge and experience with new and innovative tools and systems. By equipping them with these skills, they will be able have a positive impact on engineering efficiency and design processes across the enterprise.”

In the classroom, students use PLM integrations to CAD tools to leverage PARTsolutions to quickly find parts based on geometry or part number, then instantly spec and insert parts into their native CAD designs. “Practicing with this application gives students real-world experience and makes classes more engaging,” according to Amy Mueller, Assistant Professor at Purdue University who uses PARTsolutions in her classes and has included Thomas as a guest speaker.

“Tim makes students aware of the concept of our parts, their parts and standard parts, and PARTsolutions gets them to think about the kind of data products need to be useful in PLM,” said Mueller. With access to tools industries will someday adopt, students pursuing a bachelor’s degree in Virtual Product Integration or PLM certification are more prepared for future careers.

“What I see with this partnership is that we are aligning industry, CAD/PLM suppliers and universities. In doing so, we’re training young engineers to join the industry with more knowledge and tools to propel the industry forward,” said Thomas.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

VOSS+FISCHER inszeniert Bombardier auf der InnoTrans

Unter dem Leitmotiv „The Future of Mobility“ ist die diesjährige Ausgabe der Fachmesse für Verkehrstechnik, innovative Komponenten, Fahrzeuge und Systeme InnoTrans vom 18. bis 21. September in Berlin veranstaltet worden. Rund 3.000 Aussteller aus 60 Ländern waren in 2018 auf dem Berliner Messegelände mit ihren Mobilitätslösungen zu Gast. Der Frankfurter Agentur VOSS+FISCHER kam bei dieser bedeutenden Messeveranstaltung eine wichtige Rolle zu: VOSS+FISCHER inszenierte den Auftritt von Bombardier Transportation aus Kanada, einem der führenden Mobilitätsanbieter weltweit. Dabei galt es für die Kommunikationsexperten, sowohl das Standdesign als auch das Konzept anders zu denken und einem vollständigen Relaunch zu unterziehen. Die umfassende Digitalkompetenz des Agenturteams war wichtiger Faktor zur erfolgreichen Umsetzung des Projekts.   

Das neue Corporate Design und die frisch entwickelte Corporate Identity Bombardiers standen im Fokus der InnoTrans-Präsentation. Der hochmoderne Messestand diente dabei gleichzeitig auch als Medium und Kulisse für den Rollout von Corporate Design und Corporate Identity. Digital, interaktiv und kommunikativ waren die konzeptionellen Eckpfeiler für den neu aufgesetzten Bombardier Auftritt auf der InnoTrans. VOSS+FISCHER entwickelte eine vollständig interaktiv erfahrbare Messepräsenz, die durch den Einsatz von durch Bombardier in Eigenregie entwickelten medientechnischen Elementen wie Tangible-Table und Virtual Reality Substanz bekam. Kern war die Digital Wave, die formal die Dynamik und Innovationskraft Bombardiers visualisierte, das neue Corporate Design in den Raum übertrug und damit erlebbar machte. 

Mit der medientechnisch aufwendigen Inszenierung illustrierte das Unternehmen seinen Besuchern, wie die zukunftsweisenden Mobilitätslösungen von Bombardier Wirtschaftspotentiale von Regionen, Städten und Gemeinden getreu dem Claim „Together we move“ wecken, fördern und miteinander verbinden. 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

KBT KNAPP Wälzlagertechnik im neuen Design

KBT passt den eigenen Online-Auftritt an die aktuellen Anforderungen der digitalen Welt an: Die Website und der Shop mit über 14.000 Artikeln erstrahlt in einem neuen, modernen Design, welches eine erhöhte Nutzerfreundlichkeit sowie eine strukturierte Darstellung der KBT Produkte und Services ermöglich. Hierbei verzichtet KBT auf große Spielereien – das Unternehmen kommt auf seiner Website direkt auf den Punkt und konzentriert sich auf das Wesentliche: Aussagekräftige Unternehmens- und Wälzlager-Informationen für die Kunden.

„Mit dem neuen Design bleibt die Entwicklung unserer Homepage und des Online-Shops nicht stehen. Es wird immer Veränderungen und Anpassungen der Seite und des Shops an neue Produkte und Entwicklungen geben. Wir sind ein etabliertes Unternehmen und zeichnen uns durch unsere Innovationskraft aus. Das tragen wir auf diesen Wegen nach außen.“, so Kerstin Bohn, Geschäftsführerin der KBT KNAPP Wälzlagertechnik. „Wir konzentrieren uns schon jetzt auf die Anforderungen der Zukunft. Mit dem Relaunch unserer Website und unseres Online-Shops haben wir uns auf eine erhöhte Usability sowie eine verbesserte User Experience fokussiert“, so KBT.

Der KBT Online-Shop bildet das KBT Vollsortiment von über 14.000 Wälzlager nach DIN-Norm ab. Die Wälz- und Kugellager sind lagerhaltig sofort abrufbar. Nur ein Klick genügt und der Kunde wird über die tagesaktuelle Verfügbarkeit der Produkte informiert. Nach erfolgtem Kunden-Login werden die hinterlegten Rabatte und Sonderpreise automatisch vom Einkauf abgezogen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Digitaler Präzisionsdruckschalter für flüssige Medien

Die digitalen Präzisionsdruckschalter der Serie ISE70G mit dem zweizeiligen Display-Design von SMC sind mit IO-Link ausgestattet und bis zu einem Druck von 100 bar einsetzbar.

Die insgesamt vier neuen Modelle der ISE70G Serie sind für den Einsatz mit flüssigen Medien konzipiert. Sie ergänzen damit das Angebot der digitalen Präzisionsdruckschalter der ISE70/71 Serie, die in erster Linie für Druckluftanlagen geeignet sind. Entsprechend höher ist der Druckbereich, in dem die G-Serie zuhause ist: Das größte Modell (ISE77G) kann bei Drücken bis 10 MPa eingesetzt werden. Optisch unterscheiden sich die G-Varianten der digitalen Präzisionsdruckschalter lediglich im Display-Design: Sie sind grau und damit leicht vom blauen Design der ISE70 Serie zu unterscheiden. Unter dem Kunststoffgehäuse verbergen sich eine Reihe weiterer Unterschiede: Da die Modelle der ISE70G-Serie für den universellen Einsatz konzipiert sind und damit auch in Kontakt mit flüssigen und / oder aggressiven Medien stehen können, wurden die verwendeten Materialien angepasst: Als Sensorelement kommt kein Silizium, sondern das chemisch resistente Aluminiumoxid zum Einsatz. Die Abdichtung erfolgt mit einem O-Ring aus FKM mit Schmierfett. Dieses Material quillt nicht auf und zeichnet sich durch eine gute Stabilität auch bei hohen Drücken aus. Der Dichtring ist im Querschnitt quadratisch geformt, was zu einer höheren Druckbeständigkeit führt. Der Leitungsanschluss ist chemisch vernickelt. Für eine einfache Montage sind die digitalen Präzisionsdruckschalter der Serie ISE70G mit einem M12-Stecker ausgestattet. Die temperaturabhängige Drift gibt SMC mit 3 % vom Endwert an. Als wichtigste Anwendungsgebiete für die ISE70G-Serie sieht Olaf Hagelstein, Product Manager bei der SMC Deutschland GmbH, ganz allgemein die Prozessindustrie sowie die Wasser- und Abwasserindustrie.

Die Modelle im Überblick

Die Serie ISE70G setzt sich aktuell aus insgesamt vier Modellen mit unterschiedlichen Druckbereichen zusammen. Das sind im Einzelnen:

ISE70G: Druckbereich bis 1 MPa
ISE75G: Druckbereich bis 2 MPa
ISE76G: Druckbereich bis 5 MPa
ISE77G: Druckbereich bis 10 MPa

Alle Modelle verfügen über zwei Ausgänge, IO-Link und NPN/PNP, deren Polarität zwischen NPN- und PNP frei wählbar ist. Sie sind mit M12-Steckern ausgestattet, ihre Schutzart ist IP67. Durch ihr einzigartiges Display-Design über zwei Zeilen ist die Anzeige von drei Parametern möglich. Neben dem aktuellen Druckwert können zwei weitere Parameter auf dem Display angezeigt werden. Hier können Anwender zwischen Sollwert (Grenzwert), Hysteresewert, Höchst- oder Tiefstwert sowie der Verzögerungszeit wählen. Für eine optimale Ablesbarkeit in jeder Einbausituation ist das Display um 45° abgewinkelt. Ein Schwenkmechanismus erlaubt eine fast vollständige Drehung von 336°.

Flexibel und sicher

Bereits im Frühjahr relaunchte SMC die digitalen Präzisionsdruckschalter der Serie ISE70/71 und stattete sie unter anderem mit der IO-Link Technologie aus. Diese ist jetzt auch in den G-Varianten zu finden. Damit können die intelligenten Sensoren aktuelle Druckwerte, den Status des Schaltausgangs sowie wichtige Diagnoseinformationen und Fehlerwarnungen direkt an die übergeordneten Feldbussysteme oder eine SPS senden. Gleichzeitig ist eine dynamische Parametrierung möglich. Damit lassen sich die Fehlerrisiken einer manuellen Bedienung ausschalten sowie eine lückenlose Datenerfassung sichern. Das weit verbreitete Ziel einer hochflexiblen und wirtschaftlichen Fertigung bis in kleinste Stückzahlen rückt dadurch immer näher. Ein weiterer Pluspunkt der IO-Link Technologie: Die digitale Datenübertragung bleibt auch in Gegenwart starker elektromagnetischer Felder stabil. Interferenzen durch elektromagnetisches Rauschen, wie sie bei analoger Signalübertragung auftreten können, sind somit ausgeschlossen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Suzuki KATANA

Die Legende ist zurück! Suzuki präsentiert eine Neuauflage der legendären KATANA, die ihren Charakter von damals mit modernster Technik verbindet.

Suzuki enthüllte die neue KATANA heute als Weltpremiere auf der Motorradmesse Intermot in Köln. Die ursprüngliche GSX1100S KATANA war bei ihrer Vorstellung 1981 eine Sensation und wurde zum Meilenstein in der Motorradgeschichte. Die heute enthüllte Neuauflage der Suzuki KATANA verkörpert den Charm und die Einzigartigkeit des Kult-Bikes.

Mit dem für den Landstraßeneinsatz optimierten legendären GSX-R1000 K5 Motor bringt die neue Suzuki KATANA 150PS auf 215kg Gewicht. Das in monatelanger Entwicklung perfektionierte Motorrad verbindet das unverkennbare Design von damals mit modernster Technik und höchsten Sicherheitsstandards.

Das Katana ist ein Schwert, hergestellt durch das Zusammenspiel einer Vielzahl japanischer Handwerkskünste. Es erhielt im Laufe der Jahrhunderte einen emotionalen Ruf und verkörpert den Spirit der Samurai. Ein Katana wird heute als Kunstobjekt gesehen und erfährt höchste Wertschätzung für seine Schönheit.

Die Suzuki KATANA entstand nach dem Konzept „Forging a New Street Legend“. „Forging“, also „schmieden“, steht dabei für die japanische Handwerkskunst, die sowohl beim Schwert der Samurai als auch bei dem modernen Street-Bike zum tragen kommt.

Bei der Entwicklung der neuen Suzuki KATANA standen Fahrspaß und Komfort für den Fahrer an höchster Stelle. Fahrspaß vom ersten bis zum letzten Meter sind auch auf langen Fahrten garantiert!

Weitere Informationen unter:
Suzuki Motorrad: motorrad.suzuki.de
Suzuki Club: www.suzuki-club.eu
Suzuki auf Facebook: www.facebook.com/SuzukiMotorradDeutschland

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Der neue PitchOne

LTI Motion präsentierte erstmals seinen neuen PitchOne auf der WindEnergy Hamburg vom 25. bis 28. September 2018. Die 5. Generation der dedizierten Pitch-Servoantriebe ist speziell konzipiert für die Anforderungen der 3 bis 4 MW-Klasse von Windkraftanlagen.

Mit seinem sehr kompakten Design und einer passiven Kühlung überzeugt der PitchOne schon auf den ersten Blick. In der Baugröße 20 liefert dieser bis 45 kW Leistung für eine sichere Notfahrt der Blätter.

In der Produktentwicklung galt es, technologisch anspruchsvollste Innovationen mit einem kosteneffizienten Design zu vereinen. Durch die hohe Funktionsintegration kann das Pitch-System insgesamt kostengünstiger gestaltet werden, da weniger Einzelkomponenten und weniger Verdrahtungsaufwand notwendig sind. Mit der Remote Updatefähigkeit über OPC-UA und seinem modularen und servicefreundlichen Aufbau reduziert PitchOne zudem die OMS-Kosten nochmals deutlich. Weitere signifikante Kosteneinsparungen auf Turbinenebene lassen sich durch eine Reihe neu implementierter Sicherheitsfunktionen und der TÜV-zertifizierten Notfahrt der Blätter mit Performance Level E erzielen.

Der neue PitchOne erfüllt dank der breiten Spannungstoleranz von 140 % alle bekannten HVRT-Netzanschlussanforderungen. Der interne DC/DC-Wandler sorgt außerdem während der LVRT-Lastfälle für eine hohe Zwischenkreisspannung, die eine effiziente Dimensionierung der Motor- und Backup-Energiespeicherkapazität erlaubt. Die optionale SPS-Programmierung über CODESYS bietet Flexibilität und Know-how-Schutz für Ihre Anwendung.

Mit dem PitchOne präsentiert LTI Motion, basierend auf 20 Jahren Erfahrung im Bereich Pitch-Antriebe, wieder ein Produkt, das neue Maßstäbe setzt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Beautiful new world of colors

Elegant sedan, stylish coupé or sleek city car – the automotive industry is always captivating with new trends and looks. This is attributed to the designers, who have long since ceased to focus solely on visual appearance and emotions, but also on utility, efficiency and, not least, environmental aspects. The innovative product developments of ROMIRA make it the perfect partner – as the use of acrylic (AC)  compounds promises design freedom, cost efficiency and environmental protection.

AC compounds represent a new dimension in the world of colors. They enable automobile manufacturers to produce color-coded trim parts for small series, limited editions, advertising and sports versions of their vehicles. ROMIRA supports designers and developers in formulating individual colors in cooperation with the in-house Color Competence Center of the ROWA GROUP.

Freedom for creativity
ROTEC® AC-compounds are suitable for the production of first-class parts with a high-gloss or deep-matt finish. It is even possible to produce high-gloss and matt in one injection cycle and one component. Working with the toolmaker, the designers can thus integrate complicated decorative elements into the part to be produced. ROTEC® AC-compounds can be used for elements such as contrast surfaces, lines, product branding and consequently also for decoration by foil embossing and for logos with metallic effect surfaces or lettering.

Benefits for suppliers
As the components made of ROTEC® color acrylic compounds are ready for use directly in the mold, no large stock is required and only a reduced storage area compared to painted parts. The elimination of a production process also simplifies the planning process and improves operational efficiency by reducing the time between raw material intake and the completion or sale of the product. Customized vehicles can be produced in very small quantities, because the same tools can be used to create a variety of designs in addition to colors and the high-gloss and matt variants.

Less energy for greater environmental protection
ROTEC® AC materials contribute to a more sustainable and environmentally friendly production due to their properties and their efficient usability: Unlike painted parts, parts made of ROTEC® AC-compounds do not require any further processing. Since no painting process is required, material, time and energy are saved significantly – for example, paint drying systems with relatively high energy consumption can be dispensed with. It is no longer necessary to dispose of paint and solvent-polluted containers or cleaning and covering materials, solvent extraction systems are no longer required, nor is solvent reduction, solvent recovery or solvent recycling.

Beauty also comes from within
As a result of stone chips and general wear and tear, unsightly signs of wear quickly appear, especially on the exterior trim and particularly on the front end parts. Usually the black base material is painted, any abrasion of the painted surface can cause the black to shine through and impair the aesthetics of the vehicle. This can be remedied by costly repainting – until now! With solid-colored ROTEC® materials, scratches and wear are far less visible. And unlike painted surfaces, light surface scratches can be re-polished to restore the surface quality of the part.

ROMIRA cooperates in this field with tool manufacturers and injection molding experts. Together, we continue to optimize products and in doing so create impressive design references – always focusing on the motivation, needs and wishes of designers such as sustainability, cost efficiency and creative freedom.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Schöne neue Farbwelt

Elegante Limousine, stylisches Coupé oder schnittiger Cityflitzer – die Fahrzeugindustrie begeistert mit immer neuen Trends und Looks. Verantwortlich dafür zeichnen die Designer, die allerdings längst nicht mehr nur nach Optik und Emotionen, sondern auch nach Nutzen, Effizienz und nicht zuletzt Umweltaspekten agieren. Dafür ist ROMIRA mit ihren innovativen Produktentwicklungen der perfekte Partner – denn der Einsatz von Acryl-Kunststoff (AC) Compounds verspricht Designfreiheit, Kosteneffizienz und Umweltschonung.

AC Compounds stehen für eine neue Dimension in der Welt der Farben. Mit ihnen wird die Individualisierung von Fahrzeugen noch einfacher umsetzbar und sie geben Automobilherstellern die Möglichkeit, farbkodierte Verkleidungsteile für Kleinserien, Limited Editions, Werbe- und Sport-Versionen ihrer Fahrzeuge herzustellen. Zusammen mit dem hauseigenen Color Competence Center der ROWA GROUP unterstützt ROMIRA Designer und Entwickler bei der Formulierung von individuellen Farben.

Freiheit für Kreativität  
Die ROTEC® AC-Compounds eignen sich zur Herstellung erstklassiger Teile mit hochglänzender oder tiefmatter Oberfläche. Es ist sogar möglich, Hochglanz und Matt in einem Spritzzyklus und einem Bauteil zu produzieren. In Zusammenarbeit mit dem Werkzeugmacher können die Designer auf diese Weise komplizierte, dekorative Elemente in das zu fertigende Teil integrieren. So können ROTEC® AC-Compounds für Elemente wie Kontrastflächen, Stillinien, Produktbrandings und damit beispielsweise auch zur Dekoration durch Folienprägung und für Logos mit metallischen Effektflächen oder Schriftzügen verwendet werden.

Vorteile für den Zulieferer
Da die Bauteile aus den ROTEC®-Farbacryl-Compounds direkt in der Form einsatzbereit sind, ist kein großer Lagerbestand notwendig und nur eine reduzierte Lagerfläche im Vergleich zu lackierten Teilen. Der Wegfall eines Produktionsprozesses vereinfacht auch den Planungsprozess und verbessert die betriebliche Effizienz durch die Zeitverkürzung zwischen der Rohstoffannahme und der Fertigstellung bzw. dem Verkauf des Produktes. Individualisierte Fahrzeuge lassen sich bereits in kleinster Stückzahl realisieren, denn mit den gleichen Werkzeugen können neben Farben sowie den Hochglanz- und Matt-Varianten noch weitere Design-Variationen erzeugt werden.

Weniger Energie für mehr Umweltschutz
Mit ihren Eigenschaften und ihrer effizienten Einsetzbarkeit tragen ROTEC® AC-Materialien zu einer nachhaltigeren und umweltfreundlicheren Produktion bei: Im Gegensatz zu lackierten Teilen bedürfen Teile aus ROTEC® AC-Compounds keiner Nachbearbeitung. Da kein Lackierprozess nötig ist, werden Material, Zeit und Energie signifikant eingespart – beispielsweise kann auf Lacktrocknungsanlagen, die einen relativ hohen Energieverbrauch haben, verzichtet werden. Die Entsorgung von lack- und lösungsmittelbelasteten Behältern oder Reinigungs- und Abdeckmaterialien entfällt, Lösungsmittelextraktionssysteme sind nicht mehr erforderlich, ebenso wie Lösemittelreduzierung, -rückgewinnung oder -recycling.

Schönheit kommt auch von innen
Durch Steinschlag und den allgemeinen Nutzungsabrieb kommt es schnell zu unansehnlichen Gebrauchsspuren, vor allem an Außenverkleidungs- und insbesondere an den Frontendteilen. Üblicherweise wird dieses schwarze Trägermaterial lackiert, jeglicher Abrieb der lackierten Oberfläche kann zum Durchscheinen des Schwarzen führen und die Ästhetik des Fahrzeugs beeinträchtigen. Abhilfe schafft dann kostspieliges Nachlackieren – bisher! Denn bei den durchgefärbten ROTEC®-Materialien sind Kratzer und Abrieb weit weniger sichtbar. Und leichte Oberflächenkratzer können im Gegensatz zu lackierten Flächen so nachpoliert werden, dass die Oberflächenqualität des Teils wiederhergestellt wird.

ROMIRA arbeitet auf diesem Feld vertrauensvoll mit Werkzeugherstellern und Spritzgussexperten zusammen. Gemeinsam werden Produkte immer weiter optimiert und damit eindrucksvolle Referenzen geschaffen – dabei stehen die Motivation, Bedürfnisse und Wünsche der Designer wie Nachhaltigkeit, Kosteneffizienz und kreative Freiheit stets im Fokus.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Prof. Dr. Vahid Salehi als Tischpate beim Linked Data Workshop 2018

Wir freuen uns sehr, Herrn Prof. Dr. Vahid Salehi in diesem Jahr als World Café-Paten auf unserem Workshop Linked Data 2018 begrüßen zu dürfen.

Als Leiter des Instituts für „Engineering Design of Mechatronik Systems and PLM“ sowie des Zentrums für Industrie 4.0 und IoT an der Hochschule München arbeitet er an der Vision, die digitale Transformation und die Implementierung der zukünftigen Technologien in der Praxis aus Sicht der Forschung und Lehre umzusetzen. Auf unserer Veranstaltung wird er das Thema „Linked Data im Markt“ moderieren.

Die zentrale Fragestellung hierbei wird sein, ob Linked Data in der stetig wachsenden Flut an Daten Zusammenhänge herstellen und Wissen zusammenführen kann. Mit anderen Worten: Ist Linked Data das Allheilmittel für kränkelnde Informationsbeschaffung?

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox