SAP-Lizenzmanagement: VOQUZ und Matrix42 schliessen Partnerschaft

Die VOQUZ Group, ein führender Systemintegrator und Anbieter von Software-Asset-Management-Lösungen für SAP, präsentiert Matrix42, Anbieter von Softwarelösungen im Bereich Digital Workspace Experience, als neuen Technologiepartner. Mit samQ liefert VOQUZ eine Spezialanwendung für das Management von SAP-Lizenzen. Damit erweitert das Tool die Matrix42 Workspace Management Suite um eine weitere wichtige Funktion. Durch die Integration des Tools können Matrix42-Nutzer unter der einheitlichen Oberfläche der Workspace Management Suite nun auch Ihre SAP-Lizenzen verwalten. samQ kümmert sich dabei vollkommen automatisch um die Verwaltung der SAP-Lizenzen. Diese werden gemessen und abgebildet und je nach Bedarf optimiert. Dadurch wird die Compliance sichergestellt, denn die User arbeiten immer mit der richtigen Lizenz.

„Mit Matrix42 haben wir einen starken Partner an unserer Seite. Das Unternehmen hat eine breite Auswahl an Softwarelösungen, um die Arbeitsumgebung seiner Kunden zu digitalisieren und zu vereinfachen. Wir freuen uns, mit samQ ein Teil davon zu sein“, sagt Martin Kögel, VP Business Development bei der VOQUZ Group. „Durch weitere Kooperationen, wie etwa gemeinsame Webinare, wollen wir unsere Nutzer zusätzlich unterstützen.“

„Bisher konnten wir im Software Asset Management bereits viele Bereiche abdecken. Mit samQ als SAP-Lizenzmanagement-Tool haben wir nun das noch fehlende Puzzleteil gefunden, um unseren Kunden einen Rundum-Service zu liefern“, erklärt Senior Product Manager SAM Torsten Boch von Matrix42. „samQ verschafft einen einfachen Überblick über die komplexe SAP-Lizenzlandschaft und unterstützt die User dadurch, die Compliance einzuhalten.“

Über Matrix42:
Matrix42 unterstützt Organisationen dabei, die Arbeitsumgebung ihrer Mitarbeiter zu digitalisieren. Die Software für Digital Workspace Experience verwaltet Geräte, Anwendungen, Prozesse und Services einfach, sicher und konform. Die innovative Software integriert physische, virtuelle, mobile und cloudbasierte Arbeitsumgebungen nahtlos in vorhandene Infrastrukturen.

Die Matrix42 AG hat ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main, Deutschland, und vertreibt und implementiert Softwarelösungen weltweit mit lokalen und globalen Partnern.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ticketmaster nutzt Datorama, optimiert Marketingaktivitäten und erzielt Unternehmenswachstum

Für die Marketingexperten der internen Medienagentur von Ticketmaster galt es eine Lösung zu finden, die in der Lage war, alle Marketingdaten ihrer Kunden in einer Plattform zusammenzuführen und zu vereinheitlichen. Die Daten sollten zudem in Dashboards visuell aussagekräftig aufbereitet werden und automatisiert Erkenntnisse aufzeigen. Zudem sollte die Lösung den jeweiligen Kunden, Teams und Entscheidungsträgern die richtigen Informationen zur Verfügung stellen, so dass diese daten-basiert die Kontrolle über Performance, Wirkung und Geschäftswachstum ausüben können. Die Entscheidung von Ticketmaster für die Marketing-Intelligence-Plattform von Datorama erzielte bereits nach kurzer Zeit überzeugende Ergebnisse. Nicht nur wurde die Analyse und das Reporting deutlich effizienter, das Unternehmen konnte zudem die Kampagnenperformance deutlich steigern. Den vollständigen Anwenderbericht können Sie auf der Webseite von Datorama nachlesen. Eine kurze deutsche Zusammenfassung folgt:

Über Ticketmaster

Ticketmaster ist der weltweit führende Anbieter von Live-Ticketlösungen mit mehr als 450 Millionen umgesetzten Tickets pro Jahr. Innerhalb des Unternehmens betreut Ticketmaster Blue Digital als digitale Medienagentur seine internen Kunden aus den Bereichen Kunst, Sport, Musik, Werbung und Veranstaltungsorte. In Deutschland beschäftigt die Ticketmaster GmbH über 80 Mitarbeiter im Berliner Hauptquartier und den Büros in Hamburg und München.

Zielsetzungen

Jeden Monat führt Ticketmaster Blue Digital tausende Kampagnen für seine Kunden durch. Die digitalen Marketingexperten wussten, dass das Zusammenführen und Vereinheitlichen der in unterschiedlichsten Formaten und System vorhandenen Daten sowohl ihre größte Herausforderung als auch ihre größte Chance darstellte. „Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit, umfassende und höchst aktuelle Kundendaten für ein äußerst effektives Marketing zu nutzen. Aber, um echte Erkenntnisgewinne zu erzielen und um die richtige Entscheidung über Kampagnen, Kanäle und Verkäufe hinweg zu treffen war es notwendig, all unsere Daten in einer Plattform zusammenzuführen", erläutert Gosha Khuchua, VP of Digital Media bei Ticketmaster. „Die Informationen mussten sauber, verlässlich, vereinheitlicht und absolut aktuell sein; eine riesige Herausforderung an die Technologie und unser Business.“

Lösung

Ticketmaster entschied sich für Datoramas ganzheitliche Marketing-Intelligence-Plattform und begann mit der Integration von annähernd 300 unterschiedlichen Datenquellen, von Search über Social, Programmatic, bis hin zu in Web-Formularen gesammelten Daten. Indem Datorama sowohl fertige API-Konnektoren bereitstellt als auch über TotalConnect die Möglichkeit bietet, jedwede Datenquelle ohne technische Vorkenntnisse direkt anzubinden, erhielt Ticketmaster für das Zusammenführen aller Daten die maximale Flexibilität.

Der Datenintegration folgte die Erstellung interaktiver Dashboards, die auf einen Blick alle relevanten KPIs für die Budgetsteuerung und Performance-Messung sowie Echtzeit-Verkaufs- und Umsatzanalysen bereitstellen, so dass interne Kunden smarte Entscheidungen treffen können. Mittels der Ansicht zur kanalübergreifende Optimierung wird es beispielsweise direkt offensichtlich, ob eine Kurskorrektur vorgenommen werden muss, oder die Kampagne wie geplant weiterlaufen kann.

Ergebnisse

Heute nutzt Ticketmaster die Datorama Plattform, um allen Beteiligten – Kunden, Account Managern aber auch der Unternehmensleitung – in Echtzeit die richtigen Informationen für ihre Entscheidungen zur Verfügung zu stellen. Die Ergebnisse für Ticketmasters Business:

[*] 30 % Umsatzwachstum für Blue Digital im Vergleich zum Vorjahr
[*] Verdoppelung des Kampagnenvolumens auf heute über 2.000 verschiedene Kampagnen pro Monat
[*] Effizienzgewinne durch automatisiertes Reporting und automatische Erkenntnisgewinne (120 Analysten-Stunden pro Monat eingespart)
[*] Um 30 % gesteigerte Performance, indem datenbasiert sämtliche Kampagnen kanal- und deviceübergreifend optimiert werden
[*] 99 % Datenintegrität

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Panvision entwickelt Agenturberatungssoftware für Signal Iduna

Seit über 20 Jahren begleitet die Agenturberatung der SIGNAL IDUNA Gruppe die betriebswirtschaftliche, strategische Unternehmensentwicklung ihrer selbstständigen Außendienstpartner. Um den komplexen Beratungsprozess digital abzubilden und den Agenturen eine effektive und ganzheitliche Beratung zu bieten, hat SIGNAL IDUNA Panvision mit der Entwicklung der Agenturberatungssoftware SIcon beauftragt.

Zur Unterstützung der Agenturberater bei persönlichen Beratungsgesprächen und Workshops wurde im Hause SIGNAL IDUNA bereits im Jahr 2003 eine Beratungssoftware entwickelt. Nachdem diese Software hinsichtlich ihrer Usability und Datenverarbeitungsmöglichkeiten nicht mehr den aktuellen Anforderungen entsprach, suchte man nach einer neuen, technisch moderneren Lösung.

Im Rahmen einer Ausschreibung konnte Panvision mit einem Workflow-orientierten Konzept überzeugen und erhielt den Zuschlag für die Neu- und Weiterentwicklung des umfangreichen Individualsoftware-Projekts. Entstanden ist eine browserbasierte Webanwendung auf Basis von Java EE und Angular, die unter anderem den Beratungsprozess digital abbildet und bereits erfolgreich im SIGNAL IDUNA-Intranet eingeführt wurde.

Der SIcon Manager

IT-Koordinator Dr. Helmut Lescow erläutert: „Einer der Entscheidungsgründe für die Zusammenarbeit von SIGNAL IDUNA mit Panvision war die Möglichkeit, die Anwendung flexibel und ohne Programmieraufwand für den Nutzer zu gestalten. Die Basis liefert der SIcon-Manager, das Backend zur Administration der Beratungssoftware, in dem Formulare, Workflows und Rechentools eigenständig verändert werden können, um die Anwendung so weiterzuentwickeln.“

Zudem gewährleistet der SIconManager, dass den Agenturberatern stets eine aktuelle Datenbasis zur Verfügung steht: Monatlich werden Daten auf Agenturebene über eine speziell entwickelte Schnittstelle aus den einzelnen SIGNAL IDUNA-Systemen nach SIcon importiert.

Workflowgestützte Agenturberatungssoftware

Um einen Beratungsvorgang anzustoßen, wählt der Agenturberater zunächst den gewünschten Dienstleistungstyp (z. B. PremiumBeratung) aus und startet den komplexen Workflow, mit Hilfe dessen agenturinterne Informationen wie Betriebskosten und Tätigkeitserfassungen gesammelt und mit Agenturdaten der SIGNAL IDUNA (z. B. Absatz- und Bestandsentwicklung der letzten Jahre) verdichtet werden.

Um die Arbeit des Agenturberaters zu erleichtern und so wertvolle Zeit zu sparen, wird dabei auf eine Vielzahl bereits in das System importierter Daten zugegriffen. Die anschließende Auswertung über die Performance der Agentur erfolgt in Form eines Analyseberichts, basierend auf den im Workflow gesammelten Informationen. Dabei können im Handumdrehen bis zu 25.000 Einzelwerte erfasst, verdichtet und webbasiert in Form von 3D-Grafiken dargestellt werden.

Nach Abschluss der Agenturanalyse führt der Workflow den Agenturberater durch die folgenden, beratungstyp-spezifischen Arbeitsschritte und unterstützt unter anderem bei der Erarbeitung einer Stärken und Schwächen-Analyse und der Planung der zukünftigen strategischen Ausrichtung des Unternehmens. Hierfür können verschiedene Tools und Planungswerkzeuge eingesetzt werden, die unter der Rubrik „Strategieplaner“ zusammengefasst sind. Anschließend werden mit Hilfe des Maßnahmentools die Zuständigkeiten und Termine in den Erfolgsfaktoren Marketing, Vertrieb, Personal, Organisation sowie Planung und Controlling festgelegt und terminiert.

„SIcon verarbeitet Informationen und Zahlen aus SIGNAL IDUNA- und Agentur-internen Quellen in einzigartiger Detailtiefe“, berichtet Jörn Kollmann, Projektleiter bei SIGNAL IDUNA. „Das Ergebnis: eine ganzheitliche Betrachtung des Unternehmens Agentur, wie sie bislang nur aus der Endkundenberatung bekannt ist. Auf dieser Grundlage können die Vertriebsführungskräfte optimal in die Maßnahmenumsetzung einbezogen und zusätzlich Vertriebskennzahlen und -benchmarks ermittelt werden.“

Ausblick: Vollständige Digitalisierung des Beratungsprozesses

Basierend auf der derzeitigen Version der Beratungssoftware sieht Jörn Kollmann großes Potenzial für weitere Entwicklungsstufen. „Zukünftig soll SIcon nicht mehr nur für Agenturberater zur Verfügung stehen, sondern auch für Außendienstpartner und Vertriebsführungskräfte in Teilen nutzbar sein“, berichtet er. „Wir wollen die webbasierte Beratungsleistung zusammen mit Panvision in die Breite ausrollen und den gesamten Beratungsprozess durchgehend digitalisieren. SIcon ist kein System, das „fertig“ wird – es wird sich den vertrieblichen Entwicklungsthemen anpassen können und sich stetig weiterentwickeln.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Starke Performance und gute Wachstumsperspektiven für Commanders Act

Commanders Act, ein europäischer Anbieter von Enterprise-Lösungen für Tag-, Daten- und Customer-Journey-Management, gibt seine starke Performance für das Jahr 2017 sowie gute Wachstumsperspektiven bekannt. Zu verdanken ist diese Entwicklung seiner erfolgreichen globalen Positionierung im Bereich Datenmanagement.

Orchestrierung der Kampagnen überzeugt Großkunden
Nach 7 Jahren ununterbrochenem Wachstum teilt Commanders Act nun mit, dass das Unternehmen seine Transformation mit Erfolg abgeschlossen hat. Aktuell unterstützt der Digital Marketing Hub, die Schaltzentrale von Commanders Act, bereits 15 Prozent der weltweit 450 Kunden bei der Strukturierung, Evaluierung und erfolgreichen Durchführung ihrer kanalübergreifenden Marketingkampagnen.
Der innovative, vollintegrierte Digital Marketing Hub von Commanders Act überzeugt große Unternehmen mehr denn je – das belegen die neuen strategischen Partnerschaften, die im Laufe des Jahres 2017 abgeschlossen wurden.

Fest verankert im europäischen Markt
20 Prozent seines Umsatzes hat Commanders Act im Jahr 2017 außerhalb Frankreichs erzielt. Seine Erfolge in Deutschland und Italien bestätigen die Strategie des Unternehmens, das seine Wachstumspläne für das Jahr 2018 vorrangig auf Europa ausrichtet. Doch nicht nur der europäische Markt weist ein vielversprechendes Potenzial auf – auch der asiatische und der amerikanische Markt bieten langfristig gute Perspektive.
„Zum ersten Mal entsteht eine wirtschaftliche Einheit: ein europäischer Markt, der durch die Datenschutz-Grundverordnung vereinheitlicht wird“, bekräftigt Michael Froment.

Kundenzentriertes Marketing
Der Digital Marketing Hub vereint Tag Management, Identitätsabgleich, Datenmanagement und Attribution: Zusammen ermöglichen die Lösungen ein kundenzentriertes Marketing, das an die Stelle des Massenmarketings tritt – und den Unternehmen gezielte, methodische Ansätze bietet, bei denen der Kunde im Mittelpunkt steht.

2018 wird Commanders Act sowohl im Vertrieb als auch im technischen Bereich seine Teams erweitern und neue, auf Customer Engagement spezialisierte Mitarbeiter einstellen. Ziel ist es, dem Kunden ihr Expertenwissen zu vermitteln, von Best Practices zu lernen und neue Anwendungsfälle zu entwickeln.

Datenschutz-Grundverordnung – die Herausforderung 2018
2018 wird endlich die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft treten und den Markt auf Trab halten. Die DSGVO-Konformität wird auf der Tagesordnung ganz nach oben rücken und bei der Betreuung der Commanders Act-Kunden im Mittelpunkt stehen. Jede Aktion muss von nun mit der DSGVO in Einklang gebracht werden – von der Einholung der Einwilligung zur Verarbeitung von Nutzerdaten bis hin zur Aktivierung von Werbe-, Personalisierungs- oder Testing-Diensten. Commanders Act bietet seit 2012 eine Lösung an, die in sein Tag-Management-System (TMS) integriert ist. Sie beinhaltet eine Erweiterung, ePrivacy, mit der die Einwilligung der Internetnutzer zur Verarbeitung ihrer Daten eingeholt werden kann.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Komplettes Portfolio von Digital Projection ab sofort bei COMM-TEC erhältlich

Egal ob exklusives Live-Event, hochwertige Museums-Präsentation, präzise Darstellung im Forschungsumfeld oder Filmfestival – die High-End Solid State Laserprojektoren von Digital Projection spielen in der Oberklasse des Pro-AV-Umfelds.

Carsten Steinecker, Geschäftsführer Business Development bei COMM-TEC, freut sich auf den neuen Partner aus der Nachbarschaft: „Als AV-Distributor mit einer breit aufgestellten Kundenstruktur haben wir es mit einer Vielzahl von Bedürfnissen zu tun. Digital Projection hat mit seiner langjährigen Laser-Expertise ein sehr großes Produktspektrum hochwertigster Geräte in diesem Bereich aufgebaut. Mit der nur 30 Kilometer entfernten Deutschland-Niederlassung haben wir hier auch einen räumlich nahen Partner. Dies sehen wir als gute Basis für eine enge Zusammenarbeit im Verkauf, wie im Schulungs- und Service-Bereich.“

Auf der Messe ISE in Amsterdam sorgte Digital Projection in diesen Tagen für eine Weltpremiere: Der neue INSIGHT Dual Laser 8K ist wohl der erste kommerziell verfügbare DLP-Laserprojektor mit 8K-Auflösung (7680×4320 Pixel). Damit setzen die Briten den Meilenstein für eine neue Geräteklasse. Mit seinen 25.000 ANSI-Lumen ist er die ultimative Lösung für Anwendungen auf dem Gebiet der medizinischen, wissenschaftlichen und immersiven Visualisierung und für große Veranstaltungsräume. Seine Bilder produziert der INSIGHT Dual Laser 8K auf Basis von drei 1,38-Zoll-DarkChip™-DMD™-Chips und der ColorMax™-Technologie von Digital Projection. Generell überzeugt Digital Projection durch sein umfassendes Produktportfolio. Aus diesem Portfolio ist besonders der E-Vision 5000 Laserprojektor hervorzuheben, welcher ein überragendes Preis- Leistungsverhältnis besitzt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Die Zukunft ist digital

Die WCG hat zum Januar 2018 die Marke 1000MAL als Experten für digitalen Vertrieb übernommen. Damit baut die WCG ihr Leistungsspektrum im Bereich der digitalen und analogen Absatzberatung und Neukundengewinnung für Hersteller und Dienstleister aus. Hier greifen wir nun die 1000MAL-Methodik auf, um die Gewinnung von Neukunden sicherzustellen.

Die WCG bietet mittelständischen Unternehmen Beratung und Umsetzung ganzheitlicher Strategieentwicklung, Unternehmensmarkenführung und deren Kommunikation aus einer Hand an.

Als Spezialist für inhabergeführte Familienunternehmen stärkt die WCG ihre Marktposition weiter und beschäftigt heute ca. 50 Spezialisten in den Bereichen Strategie, Design, Digital und Telemarketing.
Wir freuen uns, das Team von 1000MAL an den Standorten Siegen und Freudenberg begrüßen zu dürfen sowie im Management Benjamin Loos für den Bereich Strategie und digitalen Absatz, Timo Eiteneuer als Verantwortlicher für den Bereich Telemarketing sowie Dr. Philipp Hoberg als Leiter des neu hinzugewonnen Standort in Münster.

Das Team am Standort Münster ist spezialisiert auf die Beratung und den Aufbau von digitalen Absatzkanälen und Digitalisierung des Vertriebsprozesses.

Durch unseren Markenkern Pragmatismus sichern wir wie auch in den letzten 25 Jahren eine souveräne Umsetzung in diesem hochqualifizierten Team zu, getreu unserer Mission: Unternehmensmarken erfolgreicher machen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Nach dem Karneval lässt es mobilcom-debitel weiter krachen: Das iPhone SE mit 128-GB-Speicher als Preiskracher für 409,- Euro!

mobilcom-debitel lässt es auch nach der fünften Jahreszeit richtig krachen und eröffnet mit dem iPhone SE mit 128 GB die närrische sechste Preiskracher-Jahreszeit! Helau und Alaaf: Ab kommenden Sonntag gibt es bei dem Digital-Lifestyle-Provider das iPhone SE mit dem größten Speicher in der 128 GB Variante zum Aktionspreis von 409,- Euro statt der üblichen 589,- Euro. Das macht eine satte Ersparnis von 180,- Euro.

Das kompakte iPhone SE in den Farben Gold, Grau und Silber gibt es bei mobilcom-debitel ab Sonntag zum Kracherpreis von 409,-  Euro. Das 4“ Smartphone mit Widescreen und Retina Display gibt es online unter www.mobilcom-debitel.de/preiskracher. Um die Versandkosten zu sparen, kann sich der Kunde das Gerät während des Online-Bestellprozesses via „Deliver to Store“ in seine Wunschfiliale schicken lassen und dort abholen. Das Angebot gilt, solange der Vorrat reicht.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

PŸUR startet das Netz der Zukunft

.

  • Rein digitale Signalverbreitung im Netz von PŸUR
  • Mehr TV-Programme in HD und erste UHD-Angebote
  • Vorbereitung für den DOCSIS 3.1-Standard 

PΫUR, führender Telekommunikationsanbieter über Glasfaserkabel-Netze in Sachsen-Anhalt, macht die UNESCO Welterbestadt Quedlinburg zum Vorreiter für sein Netz der nächsten Generation. Durch eine vorgezogene Umstellung auf ausschließlich digitale TV- und Radiosignale werden neue Frequenzkapazitäten freigesetzt, um die TV-Angebote in HD weiter auszubauen und neue Angebote in der höchsten Bildauflösung UHD/4K zu erproben. Zusätzlich soll das Netz perspektivisch auf den neuesten Datenübertragungsstandard im Kabel, DOCSIS 3.1, umgestellt werden.

Die historische Altstadt der Welterbestadt Quedlinburg, das Schlossbergensemble mit Schloss und Stiftskirche, sind die markante Kulisse für einen ehrgeizigen Pilotversuch von PΫUR. Mit Unterstützung der Quedlinburger Wohnungswirtschaftsgesellschaft mbH werden über 3.200 Kunden auf den volldigitalen Betrieb umgestellt. Zum 20. März 2018 endet die analoge Verbreitung von TV- und Radioprogrammen in den ehemals von primacom versorgten Wohnungsbeständen.  PΫUR setzt mit seinem Netz der nächsten Generation in der Welterbestadt Quedlinburg einen neuen Maßstab bei der Radio-, TV- und Internetversorgung.

Als technische Vorleistung wurde eine neue Kopfstelle für Quedlinburg errichtet. Die Kopfstelle ist der zentrale Einspeisepunkt für alle Programmsignale und stellt zudem die Anbindung an das Internetbackbone her. Mit neuester Hardware ausgerüstet, ist das Netz in Quedlinburg damit in der Lage, den künftigen Datenübertragungsstandard in Kabelnetzen DOCSIS 3.1 zu nutzen. In der Welterbestadt sollen im späteren Testverlauf Internetgeschwindigkeiten oberhalb von 400 Mbit/s im Download sowie höhere Uploadbandbreiten – also jene Geschwindigkeit, mit der die Nutzer Daten in das Internet hochladen können – realisiert werden.

Den Zuschauern in Quedlinburg gehen durch die Volldigitalisierung keine Programme verloren. Das gesamte heute analog empfangbare TV-Programmangebot steht vollständig digital zur Verfügung. Hinzu kommen sechs kostenfrei empfangbare Programme in HD sowie zwei Angebote in der nochmals besseren UHD-Bildqualität. Beim Radioempfang werden 17 Programme neu digital eingespeist. 

Das Projekt Digitale Stadt Quedlinburg ist in eine aufwendige Informationskampagne eingebunden, die jetzt anläuft. Ziel ist es, die betroffenen Haushalte bestmöglich auf den Wechsel in die volldigitale Signalverbreitung vorzubereiten. Dazu gehören Laufbandeinblendungen in analogen TV-Programmen, persönliche Anschreiben, Hausaushänge, eine Informationswebsite, kostenfreie Servicenummer, Kooperationen mit örtlichen Servicepartnern und lokale Presseinformationen.

PΫUR wird in Quedlinburg auch Erfahrungen sammeln, die sich in der bundesweiten Umstellung auf die rein digitale Signalverbreitung nutzen lassen. 2018 ist das Jahr der Einstellung der analogen TV-Signale im Kabel. In den Bundesländern Bayern und Sachsen ist die Einstellung der analogen Signale für Radio- und TV im Kabel sogar gesetzlich verankert. Rund 11 % der Kabel-TV-Haushalte sehen noch ausschließlich analog fern. Beim Radio ist diese Anschlussquote mit etwa 3 % nochmals deutlich geringer[1].

„Wir haben hier in Quedlinburg eine optimale Testumgebung gefunden, in der wir die Fortentwicklung unserer Netze erproben können“, erklärt Jean-Pascal Roux, Chief Sales Officer Wohnungswirtschaft und digitale Infrastruktur von PΫUR anlässlich der öffentlichen Projektbekanntmachung. „Der Stadt Quedlinburg und unserem Partner, der Wohnungswirtschaftsgesellschaft Quedlinburg mbH, sind wir ausgesprochen dankbar für die engagierte Unterstützung unseres Vorhabens.“

„Mit den Projekt Digitale Stadt Quedlinburg führen wir als UNESCO-Welterbe Vergangenheit und Zukunft zusammen. Die digitale Aufwertung der PΫUR-Verteilnetze kann sich als Standortfaktor erweisen.“, sagt Quedlinburgs Bürgermeister Frank Ruch.

Für Sven Breuel , Geschäftsführer der Wohnungswirtschaftsgesellschaft mbH Quedlinburg ist dieser Entwicklungssprung wichtig: „Die Umstellung auf rein digitale Versorgung in unserem Netz verspricht mehr Vielfalt und gewährt unseren Mietern die Nutzung zusätzlicher Kapazitäten in einer sich rasch wandelnden Medienwelt.“

Alle Informationen zum Digitalumstieg in der Welterbestadt Quedlingburg hält die Sonder-Webseite www.pyur-quedlinburg.com bereit.

Für weitergehende Informationen zum bundesweiten Digitalumstieg im Kabel lohnt die Webseite www.digitaleskabel.de einen Besuch.

[1] Quelle: Digitalisierungsbericht 2017

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„3D Pioneers Challenge 2018“

The international competition for additive manufacturing is in full swing! Still 4 weeks to go to submit your concepts and designs.
Submission deadline: 15th of March.
 
Perhaps your submission is one of the most exciting ones that will be presented at the final exhibition at Rapid.Tech + FabCon 3.D of the Messe Erfurt the 5thtill 7th of June 2018. 
 
Don´t pass up that chance of 15.000 EUR in total kindly supported again by the "Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft" and further prizes.
The best student project will win the „MakerBot Replicator Mini+“ by MakerBotEMEA3dhubs offers its new book The 3D Printing Handbook  for the lucky winners and the magazine designreport sponsors „Online-Subscriptions“.

Verticals:
Design – Digital – Architecture – Material – FashionTech – MedTech – Mobility

At www.3dpc.io you will find the registration documents and you may Uploadyour submissions.
Further information you may find on our #3dpioneerschallenge Facebook . 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„3D Pioneers Challenge 2018“

Der Internationale Wettbewerb für additive Fertigungstechnologien ist in vollem Gange! Noch 4 Wochen um bei der 3DPC Ihre Konzepte und Entwürfe einzureichen.
Einreichungsfrist: 15. März 2018

Vielleicht gehört auch Ihr Projekt zu den spannendsten, die im Finale auf der Rapid.Tech + FabCon 3.D der Messe Erfurt vom 05.-07. Juni 2018 ausgestellt werden.
 
Lassen Sie sich die Chance auf insgesamt 15.000 Euro Preisgeld mit freundlicher Unterstützung des "Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft" und auf mehrere Sachpreise nicht entgehen!
Die beste studentische Arbeit kann sich auf einen MakerBot Replicator Mini+ von MakerBotEMEA freuen. 3dhubs stellt ihr neues Buch The 3D Printing Handbook für die Gewinner bereit und das Magazin designreportsponsert „Online-Abonnements“ (englisch oder deutsch)!

Disziplinen:
Design – Digital – Architektur – Material – FashionTech – MedTech – Mobilität

Auf www.3dpc.io finden Sie die Ausschreibungsunterlagen und können Ihre Projekte über die Anmeldung einreichen und verwalten.
Weitere Informationen finden Sie auch auf unserem #3dpioneerschallenge Facebook

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox