Industrie 4.0 praktisch umgesetzt

Die Industrie steht an der Schwelle zu einer neuen industriellen Revolution – Industrie 4.0. Der Einzug vielfältiger innovativer Technologien in die Produktionstechnik und die digitale Vernetzung aller Prozesse bedeuten tiefgreifende Veränderungen in Unternehmen. Mit der Expertise aus 20 Jahren Innovationsberatung und unzähligen Forschungs- und Entwicklungsprojekten hat sich die auf Innovations- und Prozessmanagement spezialisierte EurA AG zum Ziel gesetzt, Firmen bei der Bewältigung der Herausforderung ‚Industrie 4.0‘ zu unterstützen und aufzuzeigen, welche Chancen sich bei diesem Veränderungsprozess ergeben können.

Dazu veranstaltet die EurA AG am 17.09.2018 in Ellwangen einen Workshop zum Thema „Industrie 4.0 – Umsetzung und Förderung“. Manager und Unternehmer erfahren dabei, wie sie Industrie 4.0 in Ihrem Unternehmen umsetzen und dabei von staatlichen Fördermitteln profitieren können.

Genaue Infos und Anmeldung unter www.eura-ag.de/industrie-4-0-workshop-umsetzung-und-foerdermittel/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Optimierung der Versandprozesse und Übergabe an KEP-Transportdienstleister

Für die Lagerbewirtschaftung ist die Erfassung von allen Warenbewegungen entscheidend. Mithilfe mobiler Barcodeerfassung z.B. auf Smartphones oder MDE-Geräten lassen sich alle Materialprozesse vom Wareneingang über Umlagerungen bis zur Kommissionierung und dem Warenausgang erfassen.

Digitale Belege sind in Echtzeit synchronisiert und stellen dem Mitarbeiter aktuellste Daten zur Verfügung. Fehlerhafte Erfassungen, z.B. der SCAN eines Artikels, der nicht im Beleg bekannt ist, werden von der Software erkannt und über eine Fehlermeldung an den Anwender zurückgemeldet.

Auch kurzfristige Bestandsveränderungen durch Warenumschlag sind in Echtzeit verfügbar und dienen der Laufwegoptimierung in der Kommissionierer. Lagermitarbeiter werden auf dem schnellsten Weg direkt zum Lagerort geführt.

Probleme zu Spitzenzeiten

Schnell wachsende Onlinegeschäfte haben mit extremen Spitzen zu kämpfen. Durch kurzfristige Marketingaktionen (z.B. Rabattaktionen, Promo) erhalten Unternehmen schnell viele Aufträge, die zeitnah kommissioniert und an den Kunden versendet werden sollen.

Dabei helfen Versandkontrollen, um falsche Lieferungen und teure Retouren zu verhindern.

Auch bei der Bereitstellung in Zentrallägern für eigene Filialen sind die Probleme, in kurzer Zeit Ware für viele Filialen zu kommissionieren nicht unbekannt. Durch das Versandfertigmelden, eindeutige Identifikation des Collis mit zugehöriger Filial-ID findet die Ware den Weg in Ihr Geschäft.

COSYS Warehouse schafft digitale Prozesse
Mit COSYS Small Warehouse greifen Sie auf ein etabliertes und standardisiertes System zurück. Bestellbelege für den Wareneigang können aus der Warenwirtschaft (ERP) abgegriffen und auf mobile Geräte (Smartphones, MDEs) übertragen. Nach Abschluss der Wareneingangserfassung wird der Bearbeitungsstand an das ERP-System zurückgeschrieben. Differenzen und Beschädigungen können über Kommentarfelder oder die Fotoerfassung erfasst und im COSYS WebDesk angezeigt werden, um einen Wareneingang zu reklamieren.

Auch bei Umlagerungen helfen mobile Geräte, um Bestandsungenauigkeiten zu unterbinden. Durch Erfassung des Quell und Ziellagerorts wird der Bestand erfasst und umgebucht. Bestände können ebenfalls mit der Warenwirtschaft synchronisiert werden, Lagerplätze können im COSYS WebDesk verwaltet werden.

Auch bei der Kommissionierung helfen MDEs, so sind die Aufträge digital verfügbar und können bei Scan des Lagerplatzes/Artikels prüfen, ob der Artikel bestellt wurde, um die Verwechslung von Waren zu vermeiden. Aufträge mit vielen Positionen können in einen oder mehrere Teilaufträge umgewandelt werden, um eine schnellere Bearbeitung sicherzustellen.

Auch für die Bereitstellung an die Spedition kann das Modul Versandschein unterstützen, bei dem eine Sendung als Versandfertig zurückgemeldet wird. Die Überprüfung von Versandlabel und Kundenauftrag kann Verwechslungen beim Verschließen der Pakete noch rechtzeitig sichtbar machen, damit jeder Kunde das erhält, was er bestellt hat.

Kleine Unternehmen bekommen mit „Small Warehouse“ die Module Wareneingang, Umlagerung, Kommissionierung sowie Inventur, die sich nach Kundenwunsch anpassen lassen. Zum Beispiel ist dies möglich, wenn die Prozesse Wareneingang und Kommissionierung mit Seriennummernführung abgebildet werden soll. Bei der jährlichen Inventur unterstützt COSYS Sie dann umfassend mit Leihgeräten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Preiskracher bei mobilcom-debitel: iPhone 8 mit 64 GB für 659,00 Euro

Ab Sonntag bietet mobilcom-debitel mit dem Apple iPhone 8 mit 64 GB für 659,00 statt der üblichen 799,- Euro einen Top-Preiskracher mit einer Preisersparnis von 140,- Euro an.

Auch diese Woche grüßt bei mobilcom-debitel wieder das Preiskracher-Murmeltier. Anders als beim berühmten Film werden die Preise bei mobilcom-debitel aber immer günstiger: Ab Sonntag bietet der Digital-Lifestyle-Provider das iPhone 8 in der 64-GB-Variante als Preiskracher für vergünstigte 659,00 Euro an. Das leistungsfähige 4,7-Zoll-Smartphone mit Retina HD Display, schnellem A 11 Bionic Chip mit 64 Bit Architektur und zwölf Megapixelkamera ist in den Farben Spacegrau, Silber, Gold und Rot zu haben. Passendes Zubehör, wie die kabellose Ladestation „Zens Single Wireless Charger round“ in Schwarz gibt es im Kracherzeitraum ebenfalls zu vergünstigten Preisen.

Das iPhone 8 mit 64 GB ist als Preiskracher-Angebot unter https://www.mobilcom-debitel.de/kracher ab Sonntag, den 19. August, erhältlich. Mit dem Aktionscode „KRACHER“ spart man bei Eingabe während des Bestellprozesses die Versandkosten. Darüber hinaus ist das Gerät auch in den Shops von mobilcom-debitel ab Montag zu haben, sofern die Verfügbarkeit weiterhin gegeben ist. Das Angebot gilt bis einschließlich Mittwoch, den 22. August, aber nur solange der Vorrat reicht. Den richtigen regionalen Ansprechpartner gibt es unter https://www.mobilcom-debitel.de/online-shop/haendlersuche.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neue DVS-Konferenz zu „Digitalisierung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung“

Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf die Aus- und Weiterbildung? Welche digitalen Systeme sollen zukünftig eingesetzt werden? Und wie beeinflusst das Thema "Industrie 4.0" die schweiß- und fügetechnischen Bildungskonzepte? Das sind Fragen, denen der DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. sich nun in einer neuen Veranstaltung stellt. Am 19. und 20. Februar 2019 findet daher die erste internationale DVS Conference „Digitalisation in Vocational Training and Further Education“ im Congress Center West der Messe Essen statt.

Die neue DVS-Konferenz möchte mit dem aktuellen Thema „Digitalisierung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung“ Fachleute und Anwender aus Forschung, Industrie, Bildung und Handwerk zusammenbringen. Insbesondere sind Nachwuchswissenschaftler, Ingenieure und natürlich die Anbieter von Bildungs- und Trainingssystemen angesprochen. „Wir möchten mit allen Teilnehmern und Referenten gemeinsam über die Zukunft der fügetechnischen Ausbildung diskutieren und auch neue Anwendungsmöglichkeiten beleuchten“, meint Marvin Keinert, technischer Referent im DVS und Ansprechpartner zu inhaltlichen Aspekten der Veranstaltung.

Für die englischsprachige Konferenz können sich noch Experten aus dem Aus- und Weiterbildungsbereich oder gerne auch Young Professionals für einen Vortrag melden. Gesucht werden bis zum 7. September Beiträge zu folgenden Themen:

1. Changes in training and further education
2. Digital training processes (digital tools)
3. Introduction of a digital training management system
4. Technology of digitalisation for Industry 4.0
5. Economic and societal changes

Als Organisatoren der DVS Conference „Digitalisation in Vocational Training and Further Education“ zeichnen sich der DVS und die GSI – Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH verantwortlich. Unterstützt werden sie von der DVS Media GmbH und der WeldPlus GmbH, die beide mit dem Schweißtrainersystemanbieter Seabery und dessen Systemlösung "Soldamatic" kooperieren. WeldPlus vertreibt die Geräte, für die von DVS Media speziell konzipierte Lehrgänge erhältlich sind.
Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Möglichkeit zur Einreichung der Vorträge gibt es online unter: www.dvs-ev.de/digitalisation2019 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M-Enabling Forum Europe at REHACARE 2108

M-Enabling Forum Europe takes place at the Congress Center of Messe Düsseldorf on September, 27th 2018. The high-level event is organized by E.J.Krause & Associates, Inc. und G3ict. The M(obile)-Enabling Forum is a conference with accompanying showcase and presents participants the latest digital barrier-free products and services as well as assistive solutions for seniors and people with disabilities.

Inmaculada Placencia Porrero from the EU commission will speak on the opening session of the conference. The senior expert for disability and inclusion from DG for Employment, Social Affairs and Inclusion will inform the participants about the actual status of the new European Accessibility Act (EAA).

During the single panel discussions the professionals will talk about the opportunities how accessible digital services and technologies enable an independent living for all. Topics like education, work place, public administration, social life, health care, mobile care services are included.

At the M-Enabling Forum Europe 2018 speakers from technology enterprises like Apple, Microsoft or Orange will encounter representatives from organizations as the European Disability Forum, die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs or the European Federation of Hard of Hearing People. The full agenda and the present exhibitors are available on the official website.

REHACARE visitors gain free entry to the showcase. Attendance at the conference is subject to a fee, online registration is possible via website.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M-Enabling Forum Europe parallel zur REHACARE 2108

M-Enabling Forum Europe findet am 27. September 2018 im Congress Center der Messe Düsseldorf statt und wird von E.J.Krause & Associates, Inc. und G3ict organisiert. Das M(obile)-Enabling Forum ist eine Fachkonferenz mit begleitender Ausstellung, die den Teilnehmern die neuesten digitalen barrierefreien Produkte und Dienstleistungen sowie assistive Lösungen für Senioren und Menschen mit Einschränkungen präsentieren wird.

Zur Eröffnung der Konferenz wird Inmaculada Placencia Porrero von der Europäischen Kommission sprechen. Die Expertin für Disability and Inclusion von der Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration wird die Konferenzbesucher über den aktuellen Stand des neuen europäischen Barrierefreiheitsgesetzes (European Accessibility Act) informieren.

In den einzelnen Podiumsdiskussionen wird darüber gesprochen, wie barrierefreie digitale Dienstleistungen und Technologien ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Bereiche wie Ausbildung, Arbeitsplatz, öffentliche Verwaltung, soziales Leben, Gesundheit, mobile Pflegedienstleistungen sind dabei vertreten.

Beim M-Enabling Forum Europe 2018 treffen Sprecher von Technologieunternehmen, wie u.a. Apple, Microsoft oder Orange, auf Vertreter von Betroffenenverbänden wie das Europäische Disability Forum, die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs oder die Europäische Vereinigung Schwerhöriger Menschen. Das komplette Programm sowie alle bisher angemeldeten Aussteller finden Sie auf der Webseite.

REHACARE Besucher haben freien Eintritt zur Ausstellung. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenpflichtig, Interessenten können sich über die offizielle Webseite anmelden.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SkIDentity offers “eID.gratis!”

The countdown to the start of the EU-wide recognition of electronic identification means (eID) is entering its hot phase. From September 29th 2018 on, in exactly 50 days, the German eID card (Personalausweis), which has been notified on level of assurance "high" last year, will be recognized electronically in all EU Member States. To facilitate the eID usage across Europe, SkIDentity now offers “eID.gratis!”.

EU-wide recognition of the German eID card starts on September 29th 2018

The “eIDAS Regulation“ establishes a uniform framework for the cross-border use and mutual recognition of electronic identification means in Europe. Since the notification of the Ger-man eID card was successfully completed at the highest possible level of assurance ("high") in September 2017, the eID function of the German eID card and the German electronic res-idence permit will be recognized throughout Europe for electronic identification in digital ad-ministrative procedures from September 29th 2018 onwards.

SkIDentity offers “eID.gratis!” – Promotion until Christmas 2018

To facilitate the widespread use of electronic identity means across Europe, the eID experts from ecsec have now "preponed Christmas into August" and offer via their SkIDentity service

                                                       https://eID.gratis!

Service providers which book the award winning andcertified SkIDentity service until Christmas 2018, will be able to use the electronic identification function of the German eID card and further eID documents from Belgium, Estonia, Georgia, Luxembourg, Portugal and Serbia for half a year for free in their online services. In addition to reliable identification at the highest level of assurance, the electronic identity card also enables strong authentication and secure generation of privacy-friendly pseudonyms and electronic signatures. "Electronic identity cards are a highly interesting option for providers who want to support strong, privacy-friendly authentication and electronic signatures in their online services", adds Dr. Detlef Hühnlein, Managing Director of ecsec GmbH. "With ’eID.gratis!’ it is now a breeze to turn online services into ‚Smart Services’".

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sommerkracher bei mobilcom-debitel: Ab Sonntag gibt’s gleich zwei iPads zum Kracherpreis

Die Happy-Preiskracher-Woche endet mit einem Doppelschlag: Ab Sonntag bietet mobilcom-debitel gleich zwei Preiskracher an. Das iPad 32 GB Wi-Fi (2018) lockt mit einem Kracherpreis von nur 299,- Euro. Wem der Speicher zu klein ist, für den gibt’s die 128 GB-Variante für 389,- Euro.

Die Sommerzeit macht auch vor dem mobilcom-debitel Preiskracher nicht halt. Mit gleich zwei heißen Preisen lässt es der Digital-Lifestyle-Provider richtig krachen: Das iPad 32 GB Wi-Fi (2018) für 299,- statt 349,- Euro sowie das iPad 128 GB Wi-Fi (2018) für 389,- statt 439,- Euro. Beide Varianten bieten dem Kunden eine Preisersparnis von jeweils 50 Euro.

Die Apple-Geräte bestechen durch exzellente Technik, elegante Verarbeitungen und intuitive Nutzerführung. Das 9.7‘‘ Retina Multi-Touch Display macht sie zu einem idealen Begleiter für den digitalen Lebensstil in den eigenen vier Wänden. Das Angebot für beide Speichervarianten ist in den Farben Spacegrau, Gold und Silber zu haben. Passgenaues Zubehör, wie die „freenet Basics Powerbank 20.000 mAh“, gibt es bei mobilcom-debitel aktuell ebenfalls zu reduzierten Preisen.

Das Apple iPad ist als Preiskracher-Angebot unter https://www.mobilcom-debitel.de/kracher ab Sonntag, den 5. August, erhältlich. Den richtigen regionalen Ansprechpartner gibt es unter https://www.mobilcom-debitel.de/online-shop/haendlersuche. Mit dem Aktionscode „KRACHER“ spart man bei Eingabe während des Bestellprozesses die Versandkosten. Das Angebot ist nur in limitierter Auflage erhältlich und gilt bis einschließlich Mittwoch, den 8. August, aber nur solange der Vorrat reicht.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Digital Signage für Büchereien – itworx-pro liefert digitale Beschilderung für Bücherei Nischen

Für einen seiner Partner liefert der Digital Signage Spezialist itworx-pro GmbH aus Hamburg ein Bildschirmwerbesystem bestehend aus der kostenlosen Content Management Software (CMS) SignApps Express, dem Mediaplayer MBR-1100, sowie neigbare Wandhalterungen und 49 Zoll Bildschirme an eine Gemeinde Bücherei.

Die Systeme sollen in den Nischen über die 49 Zoll Screens neben Buchempfehlungen, Termine für Vorlesungen und Öffnungszeiten, auch auf Neuigkeiten aus der Gemeinde aufmerksam machen.

Da bei dieser Anwendung eine lokale Verwaltung der Mediaplayer ausreichend ist, wird auf die kostenlose Content Management Software SignApps Express in Kombination mit dem Mediaplayer MBR-1100 zugegriffen. Das Projekt soll nach einer spontanen Freigabe der Entscheider kurzfristig ausgerollt werden. Durch den immer ausreichenden Lagervorrat von dem Smil-Player MBR-1100 im itworx-pro Zentrallager in Deutschland, kann das Projekt ohne weiteres termingerecht bedient werden. 

Neben den Smil-Payer MBR-1100 sind auch die Mediaplayer XMP-6250, XMP-6400 und XMP-7300 (4K Mediaplayer), sowie die digitalen Signboards XDS-1060, XDS-1062, XDS-1068, XDS-1078, XDS-2170 und XDS-2370 im itworx-pro Lager kurzfristig verfügbar.

Weitere Informationen über Digital Signage Projekte und Hardware Lösungen der itworx-pro GmbH in Hamburg erhalten Sie unter Tel. 040-6965377-0, E-Mail: info@itworx-pro.de oder Web: www.itworx-pro.de, www.liondata-digital.de, www.smil-player.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

e-Spirit wird von Gartner unter den führenden CMS-Anbietern als “Visionär” aufgeführt

Gartner´s aktueller Marktreport Gartner Magic Quadrant for Web Content Management (WCM) 2018* führt e-Spirit jetzt als CMS-Anbieter mit Vision auf. Die unabhängigen Analysten von Gartner stufen e-Spirit, Hersteller der FirstSpirit Digital Experience Platform, als “Visionär” mit hoher Umsetzungsstärke ein. e-Spirit hat sein CMS kontinuierlich weiterentwickelt und sich u.a. mit folgenden Vorteilen für die neue Position empfohlen:

  • Eine auf Microservices aufbauende Architektur, die schnelle Entwicklung und Deployments ermöglicht und mittels Content-as-a-Service (CaaS) die notwendige Agilität liefert, um Inhalte per Pull-Prinzip flexibel und in Echtzeit in allen Kanälen zu verbreiten.
  • Einem Fokus auf die konkreten Anforderungen von Marketern – mit vielen wichtigen Anwendungen wie Personalisierung, Kampagnenmanagement und Customer Journey Mapping.
  • Einem hohen Maß an Interoperabilität mit angrenzenden Technologien, Diensten und Datenquellen.

„Wir sind stolz darauf, im Gartner Magic Quadrant for WCM 2018 jetzt als Visionär gelistet zu sein. Der aktuelle Bericht von Gartner untermauert den Erfolg unser Vision und Produktstrategie“, erklärt Udo Sträßer, Vorstand von e-Spirit. „Im Enterprise Class Content Management waren wir von schon immer führend. Mit der massiven Aufstockung unserer Entwicklung und der Zusammenarbeit mit neuen Partnern werden wir das Tempo weiter beschleunigen. Wir setzen alles daran, die FirstSpirit DXP zur global führenden Plattform für Omnichannel Experience auszubauen.“

Unternehmen können im Gartner Magic Quadrant for WCM 2018 mehr über Stärken und Schwächen der führenden CMS-Hersteller erfahren. Marketer können so ihre Investitionsentscheidung anhand relevanter, objektiver Analysen überprüfen und legitimieren. Der vollständige Gartner-Report steht auf der e-Spirit Website kostenlos zum Download bereit https://www.e-spirit.com/de/blog/marketing/content-unlocked/2018/08/01/gartner-listet-e-spirit-magic-quadrant-wcm-2018-jetzt-als-visionaer.html

*Haftungsausschluss Gartner:

Gartner Magic Quadrant for Web Content Management (WCM) 2018 und die Grafik wurden von Gartner, Inc. im Rahmen eines umfangreicheren Forschungsdokuments veröffentlicht und ist im Gesamtzusammenhang zu interpretieren. Sie können das Dokument von Gartner gerne bei e-Spirit anfordern: https://www.e-spirit.com/…

Gartner unterstützt keine der in seinen Forschungsbeiträgen genannten Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen und rät Technologienutzern nicht ausschließlich zu Anbietern mit den besten Bewertungen oder ähnlichen Einstufungen. Die Forschungsbeiträge von Gartner geben die Meinungen der Gartner Marktforschung wieder und sind nicht als Tatsachenfeststellungen zu werten. Gartner übernimmt keinerlei Gewähr für die vorliegenden Marktforschungsergebnisse und schließt jegliche Mängelgewährleistung oder Zusicherung der erforderlichen Gebrauchstauglichkeit aus.

Gartner, Inc., Magic Quadrant for Web Content Management, Mick MacComascaigh, Jim Murphy, 30 July 2018.

GARTNER ist eine eingetragene Marke und Dienstleistungsmarke von Gartner, Inc. und / oder seinen Tochtergesellschaften in den USA und international und wird hierin mit Genehmigung verwendet. Alle Rechte vorbehalten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox